Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik ESP8266 & DS1820: DeepSleep current = 100uA?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Sven Scholz (Gast)



Lesenswert?

Hallo Gemeinde,

ich habe eine kleine Schaltung mit dem ESP8266 aufgebaut und diesen 
erfolgreich in den DeepSleep-/PowerDown-Modus versetzt.
Die Stromaufnahme ist dann nur noch 22uA was passen dürfte.

Allerdings:
Ich habe später dann noch einen DS1820 angeschlossen mit einem 3,9kOhm 
Widerstand von Data zu VCC.

Wenn der ESP8266 sich jetzt schlafen legt messe ich einen Strom von ca. 
90uA.
Da kann irgendetwas nicht stimmen.

Ich habe mich beim Aufbau an folgende Quelle gehalten bzw. meine 
Schaltung sieht exakt so aus (siehe Anlage).

https://www.tueftler-und-heimwerker.de/esp8266-wlan-server-mit-wlan-temperatursensor/

Ich weiß also momentan nicht, wo die zusätzlichen ~70uA "verbraten" 
werden während DeepSleep.

Der DS1820 dürfte im Standby nur 1-3uA verbrauchen - hatte also mit 
23-25uA gerechnet.

Hat jemand auf Anhieb eine Idee?
Dankeschön!

von Andre K. (andre1980)


Lesenswert?

Wenn du den 3k9 entfernst, offene Leitung, was misst du dann?

von bingo (Gast)


Lesenswert?

Der MCP1700 ist als Spannungsregler zu schwach, der kann nur 250mA, ein 
ESP8266 zieht aber bis zu 400mA, nimm besser einen HT7830 oder HT7833, 
ausserdem braucht das Modul an C1 nicht 1µF sondern mindestens 100µF.

Weiteres unter http://stefanfrings.de/esp8266/

Betreibe den DS18B20 mal im parasite mode, die Anschlüsse VDD und GND 
des DS18B20 werden miteinander verbunden und an GND gehängt, an DQ einen 
4k7 gegen VCC des ESP8266.

von Timmo H. (masterfx)


Lesenswert?

Der MCP1700 kann auch 550mA Peak. Der ESP braucht das auch nur 300-400mA 
kurzzeitig. Habe dutzende ESPs mit MCP1703 seit einem Jahr im Betrieb, 
bisher ohne Probleme (am Single LiPo, bis runter auf 3.5V)
1
As long as the average current does not exceed
2
250 mA, pulsed higher load currents can be applied to
3
the MCP1700. The typical current limit for the
4
MCP1700 is 550 mA (TA + 25°C).

von Sven Scholz (Gast)


Lesenswert?

Ich kann auch nur bestätigen, dass der MCP1700 stabil läuft - jedenfalls 
bei mir... :-)

Den Tipp mit dem R auslöten muss ich noch durchführen.
Allerdings: Wenn dort Strom abfällt, müsste ja auch eine permanente 
Spannung in DeepSleep anliegen.
Ein Multimeter muss her...

Parasitären Anschluss habe ich auch noch nicht probiert.

von Sven Scholz (Gast)


Lesenswert?

Ich habe gelernt, dass der ESP8266 im DeepSleep seine GPIO-Konfiguration 
verliert...
Sprich: Alle GPIOs gehen nach LOW.

Das würde wiederum bedeuten, dass über den Widerstand zwischen VCC und 
Data (bei mir GPIO4) plötzlich ein Strom fließt oder?

Danke!

von Apollo M. (Firma: @home) (majortom)


Lesenswert?

Sven Scholz schrieb:
> Ich habe gelernt, dass der ESP8266 im DeepSleep seine GPIO-Konfiguration
> verliert...
> Sprich: Alle GPIOs gehen nach LOW.

wo lern man diesen unsinn, fachschule?!


mt

von 123 (Gast)


Lesenswert?

Sven Scholz schrieb:
> Ich habe gelernt, dass der ESP8266 im DeepSleep seine GPIO-Konfiguration
> verliert...
> Sprich: Alle GPIOs gehen nach LOW.

Sicher, dass sie nicht hochohmig (HighZ) werden? Das wäre eine 
Katastrophe wenn die nach GND durchschalten ...

von Sven Scholz (Gast)


Lesenswert?

Okay, offenbar kann man den Pin-State sogar konfigurieren:

https://github.com/esp8266/esp8266-wiki/wiki/Memory-Map

Unter iomux Pin Registers (60000804h–60000843h) ist das erläutert...

Ich benötige dann die Pull-up during sleep-Einstellung?

Danke!

von Sven Scholz (Gast)


Lesenswert?

Hallo nochmal,

ich habe jetzt endlich mal Zeit gefunden mir das genauer anzusehen.

Also die zusätzlichen ~70uA kommen tatsächlich durch den 
PullUp-Widerstand zustande.
Ich hätte VCC des 1820 wohl besser an einen GPIO des ESP8266 gehängt als 
direkt an die 3,3V - Leitung?

Dennoch findet man im Internet immer solch einen Schaltplan.
Für Batterieanwendungen doch eigentlich NICHT zu verwenden?

Danke und viele Grüße!

von Gerald K. (geku)


Lesenswert?

Sven Scholz schrieb:
> GPIO des ESP8266

Können beim ESP8266 keine internen Pullups aktiviert werden. Dann könnte 
man die 3k9 unbestückt lassen.

von Sven Scholz (Gast)


Lesenswert?

Gute Idee, allerdings haben die internen Pullups des ESP8266 Werte 
zwischen 30k und 100kOhm. Ich denke, die Werte sind zu hoch bzw. der 
Strom dann zu klein.

Danke und VG!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.