mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Rückstoß von billigen Bohrmaschinen bzw. Handkreissägen?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Roman K. (jupiter2648)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Wisst ihr zufällig eine Lösung dafür, um von billigen Geräten den 
Rückstoß den die erzeugen zu mindern?

Gibt es sowas wie ein Zwischengerät für Schuko, welche das Teil sanft 
anlaufen lässt?

Man kann ja noch so genau versuchen mit dem Schalter anzudrücken, 
Sanftanlauf ist da keiner verbaut.

Ist so etwas wie im Link dafür ausreichend?
https://www.amazon.de/Soft-Starter-Sanftanlauf-Einschaltstrombegrenzer-Anlaufstrombegrenzer-AC230V/dp/B0784H34BW

So etwas zum Einbauen wie das hier würd ich eher gerne vermeiden.
https://www.amazon.de/Softstart-MODUL-Sanftanlauf-230-Volt/dp/B07LCN34DJ/ref=pd_sbs_60_t_1/257-7017134-3620037?_encoding=UTF8&pd_rd_i=B07LCN34DJ&pd_rd_r=cac65ed1-32a0-4106-8f44-2fc6f289a68d&pd_rd_w=NLcig&pd_rd_wg=vepM0&pf_rd_p=a2f6bca6-dcb1-4822-8e28-66b64b37970e&pf_rd_r=TMKR78AX58YACQEQZYRZ&psc=1&refRID=TMKR78AX58YACQEQZYRZ


Ist für einen älteren Herren, der den Rückstoß mit seinen Händen nicht 
mehr so ganz abfangen kann, aber gleichzeitig natürlich an seinem 20 
Jahre alten Geräten sehr hängt.
Kennt er schon, will nichts neues kaufen ... vielleicht kennt ihr das.

:
von Route_66 H. (route_66)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Opa!
So, wie alte Leute nicht mehr Auto fahren sollen, um unsere Kinder zu 
schützen gilt auch hier: lass die Finger von Maschinen, die Du nicht 
mehr beherrscht.

: Bearbeitet durch User
von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Roman K. schrieb:

> Wisst ihr zufällig eine Lösung dafür, um von billigen Geräten den
> Rückstoß den die erzeugen zu mindern?

Eine Elektromaschine ist doch kein Gewehr, wo gibts
denn da einen Rückstoss? :-(

von Testfall (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> wo gibts
> denn da einen Rückstoss

zur Seite, beim Anlaufen.

von Ich (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reden wir hier von Maschinen vom Discounter oder wie?

Meine Maschinen sind zw. zwei und dreißig Jahre alt und bei keiner ist 
das kurze Ruckeln beim Einschalten ein Problem.
Wenn es soweit ist, dass ich nicht einmal mehr das sicher behersche 
sollte die Überlegung eher sein, die Handkreissäge nicht mehr in Betrieb 
zu nehmen. Denn dann will sie auch sicher geführt werden.

von Maschinenbediener (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Eine Elektromaschine ist doch kein Gewehr, wo gibts
> denn da einen Rückstoss? :-(

ääääääh, weil sich wegen Trägheit das Kreissägenblatt, der Bohrer mit 
Futter und sonstige rotierenden Maschinenteile einfach nicht gerne 
beschleunigen lassen. Willst du Beispiele?
Das "Rück" von Rückstoss muss auch nicht gerade sein, das geht auch eim 
Kreis rum.
Die neueren Handkreissägen der Zimmermänner (also Blatt >300) gehen 
übrigens ganz sanft los, bei den älteren Modellen heißts Obacht vor dem 
Drücken, sonst brauchts 'nen neuen Lehrling.

Beitrag #6172565 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Manfred (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Roman K. schrieb:
> Ist so etwas wie im Link dafür ausreichend?
> xttps://www.amazon.de/Soft-Starter-Sanftanlauf-Einschaltstrombegrenzer-A 
nlaufstrombegrenzer-AC230V...

Der Beschreibung nach ist das genau das was Du suchst.

Ich habe hier ein ähnliches Gerät, was per Stromwandler erkennt, wenn 
Last kommt und diese über Vorwiderstände und Zeitrelais weich anlaufen 
lässt. Damit bekomme ich den großen Winkelschleifer auch am B-Automaten 
im Haus an.

Das Teil macht aber Ärger, wenn die Last gering ist, eine 
400W-Handbohrmaschine führt nicht zum Schalten und die Vorwiderstände 
kochen.

Ich habe bei ismet geschaut, da gibt es Begrenzer, die Du nicht haben 
willst: Sie arbeiten mit NTC und geben an, erst nach 1 Minute Abkühlung 
wieder wirksam zu sein!

von Christian B. (luckyfu)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
ein B16-er Automat, das B kommt von "B"ersonenschutz. Sowas kann man 
doch nicht ernst nehmen!

Löschtastenvirtuose schrieb im Beitrag #6172565:
> Youtube-Video "Softstart nachrüsten ist soo einfach ‼️ Scheppach, Bosch
> - passt überall"

Manfred schrieb:
> Ich habe bei ismet geschaut, da gibt es Begrenzer, die Du nicht haben
> willst: Sie arbeiten mit NTC und geben an, erst nach 1 Minute Abkühlung
> wieder wirksam zu sein!

Wenn du die im Heißen Zustand wieder startest und nicht den 
Nulldurchgang erwischst macht's Peng und die Dinger waren einmal.

: Bearbeitet durch User
von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Christian B. schrieb:

> ein B16-er Automat, das B kommt von "B"ersonenschutz.

Ich dachte, das kommt von Bohrmaschinenschutz.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Christian B. schrieb:
> ein B16-er Automat, das B kommt von "B"ersonenschutz.

Wenn Opa seine Maschine nicht mehr beherrscht, wird sie trotz 
Einschaltstrombegerenzer Karussell mit ihm fahren sobald der große 
Bohrer mal klemmt! Ein 2. Handgriff wäre evtl. der Gesundheit 
dienlicher?

von michael_ (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Löschtastenvirtuose schrieb im Beitrag #6172565:
> Ich bin, genau wie der Kollege heir, ein großer Fan von nachgerüstetetn
> Sanftanlaufmodulen:
>
> Youtube-Video "Softstart nachrüsten ist soo einfach ‼️ Scheppach, Bosch
> - passt überall"

Gibt es das Video auch mit Deutscher Sprache oder Untertitel?

von Manfred (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
>> Youtube-Video "Softstart nachrüsten ist soo einfach ‼️ Scheppach, Bosch
>> - passt überall"
>
> Gibt es das Video auch mit Deutscher Sprache oder Untertitel?

Warum musst Du wieder mal stänkern?

von Lurchi (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Das Modul klingt von der Beschreibung her passend. Es kann allerdings 
sein, dass es für die eher geringe Leistung der Bohrmaschine nicht viel 
bringt, weil der Widerstand in Reihe für höhere Leistung ausgelegt ist.

Der wesentliche Grund für solche Anlaufstrombegrenzungen ist, zu 
vermeiden das ein B16 Automat auslöst wenn der alten große 
Winkelschuleifer oder die Handkreissäge los läuft. Die neueren Maschinen 
mit viel Leistung haben i.A. eine ähnliche Begrenzung mit drin - die 
Winkelschleifer schon wegen der Anlaufsperre.

Es ist schon angenehm wenn die Maschine beim Einschalten nicht gleich 
einen Satz macht und der Bohrer verrutscht.

Eine Kreissäge sollte man aber schon fest in der Hand haben - da ist der 
Ruck beim Anlaufen noch eher klein zu dem was kommen kann, wenn das 
Blatt einklemmt. Den "Ruckstoß" sollte man schon noch beherrschen.

von Friedhofsgärtner (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Es hat sich schon mancher die Hand gebrochen mit einer zickigen 
Bohrmaschine. Da hilft weder Rollator noch Anlaufstrombegrenzer. Man 
sollte die Maschine noch beherrschen können!

von Walter S. (avatar)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Route_66 H. schrieb:
> Hallo Opa!
> So, wie alte Leute nicht mehr Auto fahren sollen, um unsere Kinder zu
> schützen gilt auch hier

Hallo Halbstarker:
es gilt eher die Jungspunde nicht auf die Kinder loszulassen:

"Autofahrer der Generation 65-plus stehen immer wieder als 
Unfallverursacher im Fokus öffentlicher Diskussionen. Dabei muss man 
hier deutlich differenzieren, wie die Unfallzahlen des Statistischen 
Bundesamtes (Destatis) aus 2015 zeigen: Bei Pkw-Fahrern von 65 bis 74 
Jahren hatten 61 Prozent den Unfall selbst verursacht. Saßen junge 
Erwachsene (18 bis 24 Jahre) am Steuer eines Pkw, trugen sie sogar in 
zwei Dritteln der Fälle die Hauptschuld (65 Prozent). Im Durchschnitt 
hatten 55 Prozent der Pkw-Fahrer Schuld."

von Hans K. (Firma: privat) (sepp222) Flattr this


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hätte ich ein solches Problem würde ich mir eine elektronisches 
Stellglied
kaufen,gibt es mit 2 Kw,4 Kw oder 6 Kw zum hochstellen der 230 Volt bei 
A--n
besorgen.In ein externes Gehäuse mit Einbausteckdose eingebaut könnte 
man
verschiedene Geräte anschließen.

                                       Gruß Hans

von Ex-Bahner (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Strombegrenzer ist keine Option? Der sollte beides begrenzen: 
Anlaufstrom (und damit Rückstoß) und im Blockierfall die 
Mutationsfähigkeit zum Karussell.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Walter S. schrieb:

> Saßen junge
> Erwachsene (18 bis 24 Jahre) am Steuer eines Pkw, trugen sie sogar in
> zwei Dritteln der Fälle die Hauptschuld (65 Prozent).

Ja, diese Jungspunde sollten erst nach mehreren Jahren Fahrpraxis
einen Führerschein bekommen! :-)

Beitrag #6176842 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Walter S. schrieb:
> Hallo Halbstarker:
> es gilt eher die Jungspunde nicht auf die Kinder loszulassen:
>
> "Autofahrer der Generation 65-plus stehen immer wieder als
> Unfallverursacher im Fokus öffentlicher Diskussionen. Dabei muss man
> hier deutlich differenzieren, wie die Unfallzahlen des Statistischen
> Bundesamtes (Destatis) aus 2015 zeigen: Bei Pkw-Fahrern von 65 bis 74
> Jahren hatten 61 Prozent den Unfall selbst verursacht. Saßen junge
> Erwachsene (18 bis 24 Jahre) am Steuer eines Pkw, trugen sie sogar in
> zwei Dritteln der Fälle die Hauptschuld (65 Prozent). Im Durchschnitt
> hatten 55 Prozent der Pkw-Fahrer Schuld."

Woher stammt eigentlich dieses "Zitat"?

Und auf welche Art von Unfälken bezieht sich diese Statistik, der 
Bereich Pkw vs Pkw kann ja offenkundig nicht gemeint sein?

Aber beeindruckend ist das natürlich schon: 61 % selbst verursacht gegen 
65 % Hauptschuld, das ist ja der reine Wahnsinn!

Beitrag #6176880 wurde von einem Moderator gelöscht.
von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich halte gar nichts von einem Sanftanlauf z.Bsp. bei einer 
Handkreissäge.

Um so ein Gerät zu führen, was man mit ordentlicher Kraft machen muß, 
ist der mickrige Ruck am Anfang egal.
Und wenn man mal in einem verklemmten Schnitt neu ansetzen muß, da fehlt 
dann die Kraft der Säge.
Bei anderen Maschinen ist das ähnlich, wenn unter Last angefahren werden 
muß.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> da fehlt dann die Kraft

Stellt sich die Frage ob eine Bohrmaschine überhaupt schon eine 
Drehzahlreglung oder NUR einen EINschalter hat! Manche billige Maschine 
hat nur einen Einschalter und lief dann mit 2400 U/min. Die macht 
natürlich jeden größeren Bohrer durch erhöhte Drehzahl stumpf. Solche 
Maschinen kann man getrost in die Ecke legen!

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Ich halte gar nichts von einem Sanftanlauf z.Bsp. bei einer
> Handkreissäge.
>
> Um so ein Gerät zu führen, was man mit ordentlicher Kraft machen muß,
> ist der mickrige Ruck am Anfang egal.

Nervt trotzdem, wenn Du die Maschine neu ausrichten musst, weil beim 
Anlauf im Gegensatz zum Betrieb auch noch ein Giermoment Auftritt.

> Und wenn man mal in einem verklemmten Schnitt neu ansetzen muß, da fehlt
> dann die Kraft der Säge.
Du willst ein verklemmtes Blatt nicht mit Schmackes anlaufen lassen, 
nein, wirklich nicht!

> Bei anderen Maschinen ist das ähnlich, wenn unter Last angefahren werden
> muß.
Klar, zB Gewindeschneider brauchen gerade beim Start ordentlich Krawumm!

von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Manche billige Maschine
> hat nur einen Einschalter und lief dann mit 2400 U/min. Die macht
> natürlich jeden größeren Bohrer durch erhöhte Drehzahl stumpf. Solche
> Maschinen kann man getrost in die Ecke legen!

Da nutzt aber ein Sanftanlauf auch nichts.
Und du solltest dir mal so eine Bohrmaschine ansehen.
Mit einem Rädchen kann man die Drehzahl einstellen.
Ist zwar ein anderes Thema, die Leistung reicht dann nicht.

Percy N. schrieb:
> Nervt trotzdem, wenn Du die Maschine neu ausrichten musst, weil beim
> Anlauf im Gegensatz zum Betrieb auch noch ein Giermoment Auftritt.

Ist doch wurscht, du mußt mit der vollen Leistung in das Holz gehen.

Percy N. schrieb:
> Du willst ein verklemmtes Blatt nicht mit Schmackes anlaufen lassen,
> nein, wirklich nicht!

Doch, langsam geht das nicht. Du hast das noch nie gemacht.

Percy N. schrieb:
>> Bei anderen Maschinen ist das ähnlich, wenn unter Last angefahren werden
>> muß.
> Klar, zB Gewindeschneider brauchen gerade beim Start ordentlich Krawumm!

Eine Gewindeschneidmaschine hat mit dem Thema nichts zu tun.
Ist eine spezielle Werkstattmaschine.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Da nutzt aber ein Sanftanlauf auch nichts.
> Und du solltest dir mal so eine Bohrmaschine ansehen.
> Mit einem Rädchen kann man die Drehzahl einstellen.

Billige Bohrmaschinen hatten NUR den Einschalter und kein Rädchen für 
die Drehzahl. Manche Maschinen haben auch kaputte Regler! Auch da nützt 
der zusätzliche Sanftanlauf nix, wenn die Drehzahl dann ZU hoch ist. 
Alle Bohrer werden ausglühen und stumpf.

Kauft Opa ab 20€ eine Bohrmaschine mit Regler. Sonst Aufwand > Nutzen.

von Walter S. (avatar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> Woher stammt eigentlich dieses "Zitat"?
einfach die ersten paar Worte bei  Google eingeben

>
> Und auf welche Art von Unfälken bezieht sich diese Statistik, der
> Bereich Pkw vs Pkw kann ja offenkundig nicht gemeint sein?
die Primärquelle wird im Zitat genannt

>
> Aber beeindruckend ist das natürlich schon: 61 % selbst verursacht gegen
> 65 % Hauptschuld, das ist ja der reine Wahnsinn!
die Formulierungen "selbst verursacht" und "Hauptschuld" liegen am 
zwanghaften Bestreben der Journalisten Wiederholungen zu vermeiden

mir ging es darum die alternativen Fakten, die man im Internet noch 
besser verbreiten kann als am Stammtisch, richtig zu stellen,
ich bin weder für Führerscheinentzug bei Senioren noch bei Jungen

von Black Magic (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Ich halte gar nichts von einem Sanftanlauf z.Bsp. bei einer
> Handkreissäge.

Das bleibt Dir unbenommen, hat aber wiederum NICHTS mit der 
Ausgangsfrage zu tun!

Hat denn endlich einmal jemand eine Schaltung parat, die man VOR z.B. 
den Winkelschleifer schalten kann und die durch diesen eingeschaltet 
wird, also nicht selbst über einen Schalter verfügen muß?

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Walter S. schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> Woher stammt eigentlich dieses "Zitat"?
> einfach die ersten paar Worte bei  Google eingeben
>
Tu Dir keinen Zwang an; und berichte von Deinen Erfahrungen!

>>
>> Und auf welche Art von Unfälken bezieht sich diese Statistik, der
>> Bereich Pkw vs Pkw kann ja offenkundig nicht gemeint sein?
> die Primärquelle wird im Zitat genannt
>
Danach habe ich nicht gefragt.

>>
>> Aber beeindruckend ist das natürlich schon: 61 % selbst verursacht gegen
>> 65 % Hauptschuld, das ist ja der reine Wahnsinn!
> die Formulierungen "selbst verursacht" und "Hauptschuld" liegen am
> zwanghaften Bestreben der Journalisten Wiederholungen zu vermeiden
>
> mir ging es darum die alternativen Fakten, die man im Internet noch
> besser verbreiten kann als am Stammtisch, richtig zu stellen,
> ich bin weder für Führerscheinentzug bei Senioren noch bei Jungen

Ja, das ist nachvollziehbar. 65 vs 61 % gegen 55 % generell (was auch 
immer das bedeuten soll) könnte schon beeindruckend sein, wenn nicht, 
wie bis jetzt, die Zahlen völlig aus der Luft gegriffen wären ...

von MeierKurt (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Walter S. schrieb:
>
>> Saßen junge
>> Erwachsene (18 bis 24 Jahre) am Steuer eines Pkw, trugen sie sogar in
>> zwei Dritteln der Fälle die Hauptschuld (65 Prozent).

Die Rechnung ist etwas unvollständig: Es interessiert doch eher, wie 
hoch das Unfallrisiko pro gefahrene km ist, und nicht wer zu wieviel 
Prozent Schuld ist.

>
> Ja, diese Jungspunde sollten erst nach mehreren Jahren Fahrpraxis
> einen Führerschein bekommen! :-)

Nanja, nicht der absolute Anfänger hat ein erhöhtes Unfallrisiko, 
sondern jene, die schon geringe Fahrpraxis (paar zehntausend km) haben.
Die glauben nämlich, das Auto zu beherrschen - nur weil ihnen noch 
nichts passiert ist (vllt. einfach weil die anderen bisher immer zuerst 
gebremst haben).
Das nennt man den overconfidence-bias, im schöneren Deutsch auch 
schlicht "Selbstüberschätzung" genannt.

Genau die Selbstüberschätzung ist es auch, die auf einige ältere 
Autofahrer zutrifft - jene, die nicht einsehen können, wann Schluß ist.
Die üblichen merkwürdigen Unfälle der 80+ Generation (unabsichtlicher 
Geisterfahrer, Bremse und Gas verwechseln, keinerlei Gefühl für die 
Größe des Fahrzeugs, einfach Weiterfahren, trotz merklicher 
"Feindberührung") kommen bei jüngeren Fahrern jedenfalls eher selten 
vor.

Beitrag #6178270 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Manfred (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Black Magic schrieb:
> Hat denn endlich einmal jemand eine Schaltung parat,
> die man VOR z.B. den Winkelschleifer schalten kann

Scheinbar nicht, aber im Eröffnungsbeitrag wurde ein geeignetes 
Fertiggerät verlinkt - leider nicht ganz billig.

von Alex G. (dragongamer)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Black Magic schrieb:
>> Hat denn endlich einmal jemand eine Schaltung parat,
>> die man VOR z.B. den Winkelschleifer schalten kann
>
> Scheinbar nicht, aber im Eröffnungsbeitrag wurde ein geeignetes
> Fertiggerät verlinkt - leider nicht ganz billig.

Es gibt sowas auch günstiger: 
https://www.amazon.de/dp/B003BIEQIU/ref=dp_cerb_2
Hab genau das Modell für meinen PC gekauft weil dieser die alte 
Sicherung auslöste. Diesen Zweck erfüllt es prima. Ob es auch für 
Maschinen taugt habe ich noch nicht ausprobiert...

von Manfred (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Alex G. schrieb:
> Hab genau das Modell für meinen PC gekauft weil dieser die alte
> Sicherung auslöste.

Den PC schaltet man ein und dann bleibt er das über einen längeren 
Zeitraum.

> Ob es auch für
> Maschinen taugt habe ich noch nicht ausprobiert...

Aus der Beschreibung bei A*: "Zur Strombegrenzung wird eine 
Reihenschaltung aus PTC (Kaltleiter) und Widerstand verwendet"

Handwerkzeugmaschinen schaltet man mitunter recht oft, da halte ich 
einen thermisch reagierenden Widerstand für ungeeignet.

Es wäre zu testen, rein nach Bauchgefühl würde ich diese nicht einsetzen 
wollen. Wenn das Gewissen nicht plagt: Bestellen, ein paar Dutzend 
Zyklen testen und gemäß Fernabsatzgesetz widerrufen, falls es nicht 
klappt.

von Alex G. (dragongamer)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Das stimmt wohl, hab mir die Beschreibung nicht nochmal durchgelesen. 
PTC ist nicht ideal für diesen Fall.

Wohl doch besser eine Bohrmaschine kaufen welche über den Druck auf den 
Abzug, die Leistung regelt. Dann kann man mit Gefühl das 
Anlaufdrehmoment reduzieren.
Ganz auf Null wird man den aber mit keiner elektronischen Lösung 
bekommen denn so ein massiver Bohrer und der dranhängende Rotor hat auch 
einen Losbrechmoment der erst überwunden werden will. Die Überwindung 
erfordert dabei schon eine Leistung die den Bohrer sofort auf eine 
signifikante Drehzahl bringt -> "Rückstoß".

Btw. für nicht akku-betriebene Maschinen kann ich gut die 
Schnäppchenjagd auf Ebay empfehlen. Mit etwas Geduld bekommt nen 20 
Jahre alten aber noch immer funktionsfähigen Bosch Blau, Makita o.ä. für 
<20-40€

: Bearbeitet durch User
von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Alex G. schrieb:
> Wohl doch besser eine Bohrmaschine kaufen welche über den Druck auf den
> Abzug, die Leistung regelt. Dann kann man mit Gefühl das
> Anlaufdrehmoment reduzieren.

Sei ehrlich, du hast noch nie so eine netzbetriebene Bohrmaschine in der 
Hand gehabt!
Mindestens seit 25 Jahren kann man die langsam in der Drehzahl anfahren.
Auch preiswerte.
Anlaufdrehmoment ist hier der völlig falsche Begriff.

Alex G. schrieb:
> Ganz auf Null wird man den aber mit keiner elektronischen Lösung
> bekommen denn so ein massiver Bohrer und der dranhängende Rotor hat auch
> einen Losbrechmoment der erst überwunden werden will.

Was glaubst du, was die Maschine macht, wenn du nicht auf den Hebel 
drückst?

von L. H. (holzkopf)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
War das wieder mal ein "Freitags-Thema"?
=> Keine Antwort vom TE - halt eingangs nur etwas dahergelabert.

Seit wann gibts einen Rückstoß bei E-Geräten?
Babylonische Sprachverwirrung?

michael_ schrieb:
> Alex G. schrieb:
>> Wohl doch besser eine Bohrmaschine kaufen welche über den Druck auf den
>> Abzug, die Leistung regelt. Dann kann man mit Gefühl das
>> Anlaufdrehmoment reduzieren.
>
> Sei ehrlich, du hast noch nie so eine netzbetriebene Bohrmaschine in der
> Hand gehabt!
> Mindestens seit 25 Jahren kann man die langsam in der Drehzahl anfahren.
> Auch preiswerte.
> Anlaufdrehmoment ist hier der völlig falsche Begriff.

Und was ist - aus Deiner Sicht - der richtige Begriff?

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde da eine Dimmerbox vorschalten.
wer basteln mag, kann sowas aus einem alten Staubsauger schlachten.
Ein Dimmer, der einen Staubsaugermotor betreiben kann,
kann auch mit einer Bohrmaschine zurecht kommen.

meistens haben diese Dimmerschaltungen
ein 470kOHM Poti, das den Motor mit ca 25% anlaufen lässt.

Falls das noch zu hoch für den Anlauf ist,
sollte das Poti Richtung 1MOHM gehen.
Dann geht der Motor so ziemlich bei Null los
und man kann langsam hoch drehen.

Nach getaner Arbeit fürs nächste Mal gleich wieder auf Null stellen...

Beitrag #6180875 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Max M. (maxi123456)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Qualität kaufen!

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
wozu, wenn die alten Geräte noch laufen?

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> wozu, wenn die alten Geräte noch laufen?

das interessiert doch nicht, alle sollen immer wieder neu kaufen, nur so 
geht ewiges Wirtschaftswachstum.....

Nur wenige kapieren nicht oder wollen, sollen nicht kapieren das das 
Mist ist.

von michael_ (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Max M. schrieb:
> Qualität kaufen!

Hat damit nichts zu tun.
Eher Weicheier-Luxus.

Das ish das noch erleben darf.
So eine Frage ist mir nicht mal in meinen übelsten Träumen 
untergekommen.

Beitrag #6180991 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6181012 wurde von einem Moderator gelöscht.
Dieser Beitrag kann nur von angemeldeten Benutzern beantwortet werden. Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.