mikrocontroller.net

Forum: Platinen flussmittel smd


Autor: tarzanwiejane (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum,

ich wollte mich mal an das haendische Loeten von einem Atmega 48 im SMD
Gehaeuse wagen. Nun liest man in diversen Howtos immer wieder das Wort
Flussmittelstift. Und wenn man dann noch diverse Foren liest, dann wird
uber diesen oder jenen hergezogen, oder sowas gesagt wie "nimm den vom
conrad". Supi. Wuerde ich liebend gerne tun, aber da gibts 3
Verschiedene.
- F-SW 23
- F-SW 33
- F-SW 34

Kann jemand einen von den 3en fuer das Smd loeten empfehlen?
Fuer Hinweise waer ich dankbar.

cu Tommi

Autor: Jörg S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm doch den von Reichelt :) -> FL 88

Autor: uwegw (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nehm auch den Reichelt FL 88. Funktioniert gut, allerdings lötet es
sich damit imho nicht viel anders als ohne. Ich könnte auch drauf
verzichten...

Autor: Dominik Friedrichs (forlix) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich weiß auch nicht warum ich den eigentlich benutze, man merkt kaum
was... vor allem ist es meist schon nach 2-3 Sekunden verdunstet, so
schnell kann ich garnicht den Stift aus der Hand legen und den
Lötkolben zücken.

Nehm ich vielleicht zu wenig?

Gruß
Dominik

Autor: Jörg S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Je feiner die Pins desto mehr Flussmittel nimmt man. Bei SO Bausteinen
nehm ich auch nicht viel, aber bei TSSOP oder noch feineren Sachen kann
man schon mal eine Überschwemmung anrichten :) Dann sehen die Ergebnisse
am besten aus.

Autor: Christoph Wagner (christoph)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Flussmittel kann man auch schnell selbst machen ... ich misch Spiritus
mit (zugegebenermaßen sehr) alten Kolophonium zu einer Brühe, dessen
Farbton irgend wo bei pissgelb-mit-(viel)-rost-gemischt (tolle
Farbtonbeschreibung,nech? ;) Das (wenn man zuviel Spiritos genommen
hat) 1 Tag an der Luft stehen lassen, dass es wieder Dickflüssiger wird
und dann mit einem Pinsel oder einer alten Spritze auf die Lötstelle
auftragen. Das Zeug ist einfach wunderbar (,spotbillig und immer
verfügbar) ! bis LQFP hab ich damit noch alles gelötet.

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo kann man das Kolophonium zum Selbstanmischen denn bekommen?

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kolophonium (sogar schon fein gemahlen) gibts beim Edeka als
"Brühpech" für Hausschlachtungen. 500 gr für unter 5 €.

Ob das für Elektronik schon rein genug ist, oder ob mans besser nochmal
filtert musst du selbst testen...

/Ernst

Autor: Torsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

In der Apotheke oder beim Geigenbauer !

Gruß

Autor: EZ81__ (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder bei Pollin (840 041), wo es auch praktische Pipettenfläschen dazu
gibt, falls man es etwas dünnflüssiger mag. Ist zwar viiieeel teurer
als in der erwähnten Großpackung, die 20g für EUR 0.75 reichen aber
ewig.

Den Nutzen von Reichelt FL88 habe ich ebenfalls nicht feststellen
können, antikes säurefreies Elektroniklötfett geht um Größenordnungen
besser, ist mir aber für SMD zu gefährlich und für gröbere Sachen
unnötig.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Durch ein Video von UlrichRadig bin ich auf "Löthonig" gestoßen, das
Zeug ist prima! Ich nutze die Schmiere nur noch ;-) FL88 kann man
meiner Meinung nach vergessen - und vorallem viel zu teuer!

Autor: Christoph Wagner (christoph)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Video vom Ulrich hab ich auch gesehen - hab mich dadurch erst zum
Kolophonium-Honig durchgerungen - und musste feststellen, dass man TQFP
ja auch in 2 Minuten ohne Fehler löten kann (sonst war es immer ne
Stunde ;) ).
Trotzdem bin ich mit dem Zeug soo zufrieden, dass es auch kein Löthonig
sein muss - das selbstgemachte nach Onkels Rezept geht spitzenmäßig !
Und die Reste gehen fix mit Aceton flöten ;)

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte genaueres wg. Onkels Rezept ;-)

Autor: Michael Werner (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, ich nehme immer Proma Fluxmittel für die Walzenverzinnung.
Mit nem Pinsel auftragen. Danach ist das Lötzinn wie Wasser, und zieht
sich unter die Bine der IC.
Lötspitze einmal mit Zinn angereichert reicht für ca. 40 SMD Pins, wenn
die Platine Walzenverzinnt ist.
Anbei ein Foto. Handgelötet.
Bestellnummer für 1 Liter ist 154082. Reicht Jahre.
Flasche kostet glaube ich 20€. Wenn sich das 10 Mann teilen....
Die Flasche habe ich jetzt drei Jahre, und nicht mal ein viertel leer.

Michael

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schaut sauber aus.
Ich bin ganz ehrlich, mir fällt es immer sehr schwer, so teuere Dinge
im Warenkorb abzulegen -> denn dann wird die kleine Platine aufmal
"Sau-teuer". Letztendlich bin ich so zum Löthonig gekommen.
Ich kann mir vorstellen, dass das Fluxmittel "besser" ist, jedoch -
find mal zehn Mann, die sich das teilen :-(

Autor: Wolfgang (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

also ich wundere mich jetzt, daß ich soviel negatives über den
Flußmittelstift FL88 lese. Ich setze den ein (SMD, TQFP) und bin doch
sehr zufrieden. Gibt es davon verschiedene Hersteller, oder woran
könnte es liegen, daß der FL-88 bei mir funktioniert???

Gruß

Wolfgang
--
www.ibweinmann.de
Brushless Development Kit

Autor: Christoph Wagner (christoph)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mei Onkel (hat seinerzeit im Funkwerk Erfurt gearbeitet) meint,
"Kolophonium und Spiritus zusammenrühren, dass eine richtig pissgelbe
Flüssigkeit entsteht." Nichts explizites aber probiers ruhig mal. Ich
fahr gut mit dem Rezept. Hab sogar scho TSSOP mit angelötet. Falsch
machen kann ma nix. Und es ist einfach nur gut und billig.

Autor: Ludwig Wagner (lordludwig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aus erfahrung: schütte zu der fertigen Lösung ned nochmal Spiritus
nach!

Dann hat sich bei mir so ne komische weiße schicht abgesetzt die nicht
mehr zu entfernen war. Erst den Spiritus dann das kolophonium, geht
übrigens 1A.

Den Wagner's liegt dieses Rezept wohl im Blut ;)

Autor: Christoph Wagner (christoph)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Den Wagner's liegt dieses Rezept wohl im Blut ;)

^^

selbtsam ... ich hab bei mir noch nie so eine Schicht beobachtet ...
faszinierend ... liegt villeicht auch dadran, dass ich noch
schuhcremedosenweise (seeeehr) altes schon braun-kristallin-gewordenes
Kolophonium verwende ... (die Farbe vom gelösten Zeug lässt sich sehen
;)

Autor: Ludwig Wagner (lordludwig)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich verwende das aus der dose von Pollin, reicht ne ewigkeit. Und wenns
dann doch mal leer is kostets auch nur 75 cent...

Autor: Alex B. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael Werner schrieb:
> Also, ich nehme immer Proma Fluxmittel für die Walzenverzinnung.
> Mit nem Pinsel auftragen. Danach ist das Lötzinn wie Wasser, und zieht
> sich unter die Bine der IC.

Hallo,

welche DIN hat dieses Mittel? Finde auch den Hersteller Proma nicht im 
Inet.

Danke.

Gruß
Alex

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.