Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Für Schulabgänger:Neuordnung der IT Berufe beschlossen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Kaffeesatzentsorger (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Neuordnung-fuer-IT-Berufe-beschlossen-4677629.html

Die Lehrinhalte  der dualen IT-Berufe Fachinformatiker, 
IT-System-Elektroniker, IT-System-Kaufmann und Informatikkaufmann stehen 
vor einer Neuordnung. Anlass dafür sind die geänderte Anforderungen in 
den Bereichen Vernetzung, Internet of Things, Industrie 4.0 und die 
damit verbundene Digitalisierung aller Wirtschaftsbereiche.

Find ich gut!

von SysIngMue (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Kaffeesatzentsorger schrieb:
> 
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Neuordnung-fuer-IT-Berufe-beschlossen-4677629.html
>
> Die Lehrinhalte  der dualen IT-Berufe Fachinformatiker,
> IT-System-Elektroniker, IT-System-Kaufmann und Informatikkaufmann stehen
> vor einer Neuordnung. Anlass dafür sind die geänderte Anforderungen in
> den Bereichen Vernetzung, Internet of Things, Industrie 4.0 und die
> damit verbundene Digitalisierung aller Wirtschaftsbereiche.
>
> Find ich gut!

Übersetzt heißt das: langfristiges Lohndumping. Gut für die Unternehmen, 
schlecht für die zukünftigen Arbeitnehmer.

von Kastanie (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
SysIngMue schrieb:
> Übersetzt heißt das: langfristiges Lohndumping. Gut für die Unternehmen,
> schlecht für die zukünftigen Arbeitnehmer.

Wie kommst du zu dieser Weisheit?

von Kronkorkenvirus (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solange alle denselben Hartz-Vier-Satz bekommen, ist doch die 
Berufsbezeichnung völlig einerlei.

von A. N. (bastelmaniac)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Reform war dringend nötig.

Ob man aber so das gewünschte Ziel erreicht, halte ich für sehr 
fraglich.

von Domi N. (dominator)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ist doch sowieso egal, es gibt jetzt schon genug ITler... viele sind 
schlecht ausgebildet und bekommen eh nur nen job im 1st-level. 
Ticketschubser für 1800 brutto. So siehts doch aus. Die guten ITler 
müssen auch kämpfen, wo ich als Freelancer vor Jahren noch 60-80 Euro 
die Stunde bekommen hab muss ich heute drum kämpfen.

von Bachus (Gast)


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Wen interessiert schon diese Ausbildung von Flachinformatikern?

"Hier steck mal den USB-Stick rein"
"Geht nicht!!! <klong,kling,klong,knarz>" <Azubi weint>
"ANDERSRUM IDIOT"
<Azubi probiert andere Seite des USB-Sticks klong, knarz,,brösel, 
blechquitsch>
"GEHT NICHT" <Azubi ruft Mutti an>
"AXIAL DREHEN DU SPAST"
"Bruhuahha Wäha was? Mammi der Ausbilder tut mich schimpfen ich brech 
die Lehre ab bruhuähähähäääää"


Die kannste nicht mal ohne Aufsicht zum Bäcker schicken,
vermutlich zu blöd zum alleine kacken gehen.

Beitrag #6172845 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Faulenzer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Domi N. schrieb:
> Ist doch sowieso egal, es gibt jetzt schon genug ITler... viele sind
> schlecht ausgebildet und bekommen eh nur nen job im 1st-level.

So wie die Etechniker, die Webentwickler werden oder die BWLer die 
Kaffee kochen. Schlechte Leute gibts überall.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. N. schrieb:
> Eine Reform war dringend nötig.

so wie beim KFZ-Schlosser zum Mechatroniker der ausser teure Teile 
tauschen keine KFZ-Elektrik mehr reparieren kann? (durch wahllos 
Steuergeräte tauschen)

: Bearbeitet durch User
von Abyssaler Einspeiser (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> viele sind schlecht ausgebildet

Ja, das gibt dann immer nette (Folge-)Projekte wo die Ahnungslosen mehr
oder weniger schnell rausgeflogen sind und die örtliche Baggage eh
kein Land sieht.

> muss ich heute drum kämpfen

Hmm, ich kann nicht klagen. Geht sogar ohne "Durchlauferhitzer".

Wichtig ist der gute Kontakt zu den Fachabteilungen des Kunden.
Da darf man eben nicht wie die sonst übliche IT-Axt im Walde
auftreten.

von Berufsrevolutionär (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kaffeesatzentsorger schrieb:
> Die Lehrinhalte  der dualen IT-Berufe Fachinformatiker,
> IT-System-Elektroniker, IT-System-Kaufmann und Informatikkaufmann stehen
> vor einer Neuordnung.

Viel macht der Artikel ja nicht her, Interessant finde ich aber die 
gespaltenen Entwicklung zwischen den Schwerpunkten Software, Elektronik 
und Kaufmännische Ausrichtung:
https://www.heise.de/imgs/18/2/8/5/7/5/3/6/Vertraege-9e64932b2bfd9b05.png

Das Kaufmann (Händler/Verkäufer) kaum noch gefragt ist, ist ja 
angesichts Online-Handel verständlich, der Schwund bei Elektroniker 
dagegen nicht. Grad bei IoT wird ja mit der Sensorintegration wieder ein 
Betätigungsfeld für den Elektroniker eröffnet, ein 
Anwendungsprogrammierer kommt da über die niederschmeternde Diagnose 
"Geht nicht trotz aktueller Treiber" nicht hinaus.

Da passt es IMHO sehr gut, das zwei Hardware-orientierte Ausrichtungen
 "Daten- und Prozessanalyse" und "Digitale Vernetzung" neu hinzukommen.


Kastanie schrieb:
> SysIngMue schrieb:
>> Übersetzt heißt das: langfristiges Lohndumping. Gut für die Unternehmen,
>> schlecht für die zukünftigen Arbeitnehmer.
>
> Wie kommst du zu dieser Weisheit?

Wahrscheinlich durchs Studium der vergilbten Unterlagen des 
FDJ-Studienjahres oder anderer Pamphlete zur Massenmanipulation.

https://de.wikipedia.org/wiki/FDJ-Studienjahr#Einf%C3%BChrung_und_ideologische_Ausrichtung_des_FDJ-Studienjahres

von SysIngMue (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Kastanie schrieb:
> SysIngMue schrieb:
>> Übersetzt heißt das: langfristiges Lohndumping. Gut für die Unternehmen,
>> schlecht für die zukünftigen Arbeitnehmer.
>
> Wie kommst du zu dieser Weisheit?

Berufsrevolutionär schrieb:
> Wahrscheinlich durchs Studium der vergilbten Unterlagen des
> FDJ-Studienjahres oder anderer Pamphlete zur Massenmanipulation.

Ihr kennt wohl beide die grundlegende Funktionsweise des Marktes nicht. 
Ich erkläre es für euch Langleiter ganz einfach:

Noch mehr als die ohnehin schon zu vielen ITler auf dem Markt drücken 
logischerweiser die ohnehin schon viel zu niedrigen Gehälter weiter nach 
unten. Das muss ich den Ossis auch immer erklären und trotzdem begreifen 
sie es nicht. Dieses planwirtschaftliche "Neuordnung der IT Berufe 
beschlossen" ist schon sehr DDR-like. Heißt im Umkehrschluss, fast alle 
bekommen wenig und ganz Wenige ganz viel. Nennt sich Sozialismus und ihr 
"Genies" merkt das noch nicht mal.

von Test (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
VW bietet Versagern aka Schulabbrächer, Studiumabbrecher und Konsorten 
auch eine IT-Schulung an.

von Test (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Test schrieb:
> VW bietet Versagern aka Schulabbrächer, Studiumabbrecher und Konsorten
> auch eine IT-Schulung an.

Schulabbrecher

von Michael Gugelhupf (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Berufsrevolutionär schrieb:
> Das Kaufmann (Händler/Verkäufer) kaum noch gefragt ist, ist ja
> angesichts Online-Handel verständlich,

Wobei ich gerne mal zum Vergleich die Zahlen für den "Kaufmann 
E-Commerce" sehen würde. Die Ausbildung gibt es seit zwei Jahren.

> der Schwund bei Elektroniker
> dagegen nicht.

Das Berufsbild des IT-Systemelektronikers ist das eines besseren 
Installateurs für IT-Gerätschaften. Übertrieben gesagt, das macht in 
vielen Betrieben mittlerweile der Hausmeister nebenbei mit. Mit der 
weiteren Verbreitung von WLAN-only auf den letzten Metern gibt es dann 
noch weniger Strippen zu ziehen.

> Grad bei IoT wird ja mit der Sensorintegration wieder ein
> Betätigungsfeld für den Elektroniker eröffnet,

Das überschneidet sich mit dem Elektroniker Energie- und Gebäudetechnik 
(vulgo Elektriker), der dir in deinem Bürogebäude wenn nötig die 
Sensoren montiert. Der Fachinformatiker ("IT Hausmeister") aus der 
IT-Abteilung bindet sie dann ins IT-System ein. Dazwischen wird es eng 
für den IT-Systemelektroniker.

> Da passt es IMHO sehr gut, das zwei Hardware-orientierte Ausrichtungen
>  "Daten- und Prozessanalyse" und "Digitale Vernetzung" neu hinzukommen.

Na ja, der IT-Bereich ist so vielschichtig und schnell, dass die 
offizielle Einteilung in Berufsbilder immer hinterher hinken wird.

"Digitale Vernetzung" ist dann noch so ein aufgeblasener Begriff. Als ob 
man sich von "analoger Vernetzung" abgrenzen müsste. Warum nicht 
Netzwerktechniker und gut? Man müsste solche Ausbildungen auch mal mit 
dem Zertifikat-Unwesen wie CCNP unter einen Hut bringen. Leider gehen 
diese hersteller-spezifischen Zettel nicht von alleine weg, daher wird 
es Zeit die im Ausbildungswesen mal zu "embracen" um Kontrolle drüber zu 
bekommen ("embrace, extend, extinct" :).

Beitrag #6173725 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Kastanie (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
SysIngMue schrieb:
> Ihr kennt wohl beide die grundlegende Funktionsweise des Marktes nicht.

Ich sehr wohl.

SysIngMue schrieb:
> Ich erkläre es für euch Langleiter ganz einfach:

Danke für deinen sicher gutgemeinten Schmeichelausdruck.

SysIngMue schrieb:
> Noch mehr als die ohnehin schon zu vielen ITler auf dem Markt drücken
> logischerweiser die ohnehin schon viel zu niedrigen Gehälter weiter nach
> unten.

Ich verstehe diesen Satz irgendwie nicht wirklich.

SysIngMue schrieb:
> Das muss ich den Ossis auch immer erklären und trotzdem begreifen
> sie es nicht.

Ich bin zwar kein Ossi, aber deine armen Ossis kann ich nun verstehen, 
dass sie dich nicht verstehen.

SysIngMue schrieb:
> Dieses planwirtschaftliche "Neuordnung der IT Berufe
> beschlossen" ist schon sehr DDR-like. Heißt im Umkehrschluss, fast alle
> bekommen wenig und ganz Wenige ganz viel.

Ist das nun die Weisheit, auf die ich gewartet habe?
Das kapiere ich HobbyOssi wohl einfach nicht.

SysIngMue schrieb:
> Nennt sich Sozialismus und ihr
> "Genies" merkt das noch nicht mal.

Was willst du eigentlich wirklich sagen?
Versuche deinen inneren Zorn, dessen Ursache nur du kennst, zu ordnen 
und dann klage erneut spezifisch das an, was du auch schlüssig begründen 
kannst.

von SysIngMue (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Kastanie schrieb:
> Ich verstehe diesen Satz irgendwie nicht wirklich.

Das glaube ich dir gerne.

Kastanie schrieb:
> Das kapiere ich HobbyOssi wohl einfach nicht.

Und auch das glaube ich dir gerne.

Kastanie schrieb:
> Was willst du eigentlich wirklich sagen?
> Versuche deinen inneren Zorn, dessen Ursache nur du kennst, zu ordnen
> und dann klage erneut spezifisch das an, was du auch schlüssig begründen
> kannst.

Der Zorn ist deiner, weil du nur mit sinnfreien Nebelkerzen kontern 
kannst. Spezifisch war es genug. Nur nützt das nichts, wenn du schon bei 
Sätzen mit mehr als fünf Wörtern scheiterst.

von Kastanie (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
SysIngMue schrieb:
> Der Zorn ist deiner, weil du nur mit sinnfreien Nebelkerzen kontern
> kannst.

Nein, es ist eher Mitleid.
Dein Text ist, objektiv gelesen, wirklich nicht verständlich.
Vielleicht kannst du dich ja in der echten Sprache besser artikulieren? 
Das kann ich jedoch nicht beurteilen.
Aber so wirr schreibt man nur, wenn der Puls über 150 liegt und einem 
der Hass oder Zorn den Nacken versteift und einem keine Zeit lässt, sich 
das Geschriebene während dem Schreiben bezüglich Verständlichkeit 
nochmal durch den Kopf gehen zu lassen.

von SysIngMue (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe das jetzt so verstanden:

Kastanie schrieb:
> ich nix Text verstehe, andere muss blöd und zornig sein, das mache Sinn in mein 
Kopf

von Henry G. (gtem-zelle)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Kastanie schrieb:
> SysIngMue schrieb:
>> Noch mehr als die ohnehin schon zu vielen ITler auf dem Markt drücken
>> logischerweiser die ohnehin schon viel zu niedrigen Gehälter weiter nach
>> unten.
>
> Ich verstehe diesen Satz irgendwie nicht wirklich.

Der Satz ist doch glasklar. Was verstehst du daran nicht?

von Kastanie (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte eigentlich gehofft, dass der Thread mit dem schönen Beitrag 
von SysIngMue vom 12.03. 10:59 als letzte stehenbleibt, dann wäre der 
besser aufgefallen - aber gut...

Henry G. schrieb:
> Kastanie schrieb:
>> SysIngMue schrieb:
>>> Noch mehr als die ohnehin schon zu vielen ITler auf dem Markt drücken
>>> logischerweiser die ohnehin schon viel zu niedrigen Gehälter weiter nach
>>> unten.
>>
>> Ich verstehe diesen Satz irgendwie nicht wirklich.
>
> Der Satz ist doch glasklar. Was verstehst du daran nicht?

Mein lieber Henry, großartiger Beschützer von "ohne account" und seinen 
Freunden, da du so artig fragst, antworte ich dir gerne genauer:

Der erste Satzteil ist grammatikalisch noch korrekt, dann kommt aber der 
Teil, mit dem SysIngMues Ossis und ich Schwierigkeiten haben:

Meine Gegenfrage: Die "ohnehin schon viel zu niedrigen Gehälter" drücken 
bitte wen oder was "logischerweise weiter nach unten"?

von Henry G. (gtem-zelle)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kastanie schrieb:
> Meine Gegenfrage: Die "ohnehin schon viel zu niedrigen Gehälter" drücken
> bitte wen oder was "logischerweise weiter nach unten"?

Das muss ich dir tatsächlich mal recht geben. Das "wen oder was" fehlt 
wirklich. Damit hat er wohl die "planwirtschaftlich" erzwungene und 
damit zukünftige IT-Schwemme gemeint.

SysIngMue dein Satz ist unvollständig. Auch wenn jeder halbwegs 
intelligente Mensch den Sinn trotzdem entschlüsseln kann, Kastanie ist 
daran gescheitert. Sein Einwand ist korrekt. (Obwohl ich glaube, er hat 
es verstanden und versucht nur darauf rumzureiten, aber das ist nun mal 
sein "Stil")

von Kastanie (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Henry G. schrieb:
> Auch wenn jeder halbwegs
> intelligente Mensch den Sinn trotzdem entschlüsseln kann

Henry G. schrieb:
> Kastanie ist
> daran gescheitert

Henry G. schrieb:
> aber das ist nun mal
> sein "Stil"

und das ist dein "Stil".

Aber gut, nachdem der grammatikalische Fehler durch deine, im Vergleich 
zu meiner, deutlich bemerkenswerteren Intelligenz, ebenfalls erkannt 
wurde, so ist deine Erklärung trotzdem für mein Niveau nicht schlüssig.

Das ist für in dieser Hinsicht massiv Beschränkte wie mich leider 
allenfalls eine zusätzliche Behauptung, die in diesem Originalsatz nicht 
ansatzweise zu finden ist.

Aber du hast sicher Verständnis für mich, hochwohlgeschätzter und 
weisester Henry, dass ich mir hier einfach schwer tue...
Vielleicht solltest du zukünftig auch mich beschützen, so wie du es z.B. 
mit "ohne account", "SysIngMue" und unserem lieben Michael machst?
Gib dir einen barmherzigen Stoß!

von Henry G. (gtem-zelle)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Kastanie schrieb:

> Aber gut, nachdem der grammatikalische Fehler durch deine, im Vergleich
> zu meiner, deutlich bemerkenswerteren Intelligenz, ebenfalls erkannt
> wurde, so ist deine Erklärung trotzdem für mein Niveau nicht schlüssig.

LOL

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Henry G. schrieb:
>
> SysIngMue dein Satz ist unvollständig. Auch wenn jeder halbwegs
> intelligente Mensch den Sinn trotzdem entschlüsseln kann, Kastanie ist
> daran gescheitert. Sein Einwand ist korrekt.

So mancher halbwegs gebildete Mensch würde diese grammatische Struktur 
in der Nähe der "elliptischen Verkürzung" verorten.

von Qwertz (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Percy N. schrieb:
> So mancher halbwegs gebildete Mensch würde diese grammatische Struktur
> in der Nähe der "elliptischen Verkürzung" verorten.

So mancher halbwegs gebildete Mensch würde deine Einlassung in der Nähe 
einer "faulen Ausrede" für sprachliche Unzulänglichkeiten verorten.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Percy N. schrieb:
>> So mancher halbwegs gebildete Mensch würde diese grammatische Struktur
>> in der Nähe der "elliptischen Verkürzung" verorten.
>
> So mancher halbwegs gebildete Mensch würde deine Einlassung in der Nähe
> einer "faulen Ausrede" für sprachliche Unzulänglichkeiten verorten.

Das ist das Schöne an der Freiheit der Wissenschaft!

von Kaffeesatzentsorher (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Henry G. schrieb:
> Kastanie schrieb:
>> Meine Gegenfrage: Die "ohnehin schon viel zu niedrigen Gehälter" drücken
>> bitte wen oder was "logischerweise weiter nach unten"?
>
> Damit hat er wohl die "planwirtschaftlich" erzwungene und
> damit zukünftige IT-Schwemme gemeint.

Eigentlich nicht. Wenn man den Satz vervollständig und so umformuliert 
'das er auf den Füßen steht' stünde da die Aussage:

"Die IT Fachkräfte drücken durch ihr massenhaftes Auftreten am 
Arbeitsmarkt ihre Löhne selbst."

Was offensichtlich Quatsch ist, schon weil die Implikation "um die 
Gehälter zu verdoppeln muss eine Hälfte der Arbeitnehmer vom 
Arbeitsmarkt genommen werden" ungequirlter Bu*sch* ist.

von Kastanie (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Kaffeesatzentsorher schrieb:
> Eigentlich nicht. Wenn man den Satz vervollständig und so umformuliert
> 'das er auf den Füßen steht' stünde da die Aussage:
>
> "Die IT Fachkräfte drücken durch ihr massenhaftes Auftreten am
> Arbeitsmarkt ihre Löhne selbst."
>
> Was offensichtlich Quatsch ist, schon weil die Implikation "um die
> Gehälter zu verdoppeln muss eine Hälfte der Arbeitnehmer vom
> Arbeitsmarkt genommen werden" ungequirlter Bu*sch* ist.

Damit stehst du offenbar auf derselben Intellektstufe wie ich und die 
"Ossis" von SysIngMue.
Das ist schön, dann sind wir nicht alleine.
Denn das Niveau von SysIngMue und dem großherzigen Henry werden wir wohl 
nie mehr erreichen.
Oder wie weit kannst du dich bücken?

von Kaffeesatzentsorher (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Kastanie schrieb:
> Oder wie weit kannst du dich bücken?

Um unterirdisches Niveau zu erreichen genügt bücken nicht.

von Henry G. (gtem-zelle)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kaffeesatzentsorher schrieb:
> "um die
> Gehälter zu verdoppeln muss eine Hälfte der Arbeitnehmer vom
> Arbeitsmarkt genommen werden"

Wo wird das denn so genau impliziert?

von Henry G. (gtem-zelle)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Kastanie schrieb:

> Oder wie weit kannst du dich bücken?

Jetzt unterhältst du dich wieder mit dir selbst?

von Kaffeesatzentsorher (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Henry G. schrieb:
> Kaffeesatzentsorher schrieb:
>> "um die
>> Gehälter zu verdoppeln muss eine Hälfte der Arbeitnehmer vom
>> Arbeitsmarkt genommen werden"
>
> Wo wird das denn so genau impliziert?

Naja simple Umkehrbarkeit von wirtschaftlichen Prozessen. Wenn eine 
Zunahme von AN auf dem Markt eine Gehaltsminderung bewirken sollte, dann 
müsste eine Abnahme der AN eine Zunahme des Gehalts nach sich ziehen.

Falls die Quantifizierung zu genau für eine Wischiwaschi-Diskussion ist, 
kannst du ja ein oder mehrere 'zirka' einstreuen. Bei einer "Kritik im 
Handgemenge" kommt es ohnehin nicht auf Exaktheit an.

von Alex G. (dragongamer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kaffeesatzentsorher schrieb:
> Eigentlich nicht. Wenn man den Satz vervollständig und so umformuliert
> 'das er auf den Füßen steht' stünde da die Aussage:
>
> "Die IT Fachkräfte drücken durch ihr massenhaftes Auftreten am
> Arbeitsmarkt ihre Löhne selbst."
>
> Was offensichtlich Quatsch ist, schon weil die Implikation "um die
> Gehälter zu verdoppeln muss eine Hälfte der Arbeitnehmer vom
> Arbeitsmarkt genommen werden" ungequirlter Bu*sch* ist.
Sagt dir Angebot und Nachfrage etwas?

von Claus W. (claus_w)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Youtube hat mir vor einigen Tagen einen echt engagierten Jugendarbeiter 
ausgespuckt: Das sind die Videos von Meister Jambo Röhren 
Unterhaltungstechnik. Er geht sogar in die Haushalte rein und repariert 
dort Geräte. In letzter Zeit gab es Schwierigkeiten mit 
Mittelwellengeräten. Sie funktionieren nur noch des Nachts mit 
ausländischen Sendern weil in Deutschland die Mittelwelle ja 
abgeschaltet ist.

von Qwertz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Claus W. schrieb:
> Zeit gab es Schwierigkeiten mit Mittelwellengeräten. Sie funktionieren
> nur noch des Nachts mit ausländischen Sendern weil in Deutschland die
> Mittelwelle ja abgeschaltet ist.

Und das ist gut so! Nutzt eh keiner mehr.
Disketten gibt es ja auch nicht mehr so häufig zu kaufen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.