mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Übertragungsrate Netzwerk NAS zu gering.


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Klaus H. (klausheffels)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, ich habe da so ein Geschwindigkeitsproblem. Ich weis allerdings 
nicht wo genau ich das hier reinschreiben soll. Ich habe eine Synology 
Diskstation, eine Fritzbox 7590, und 2 Rechner. Ich möchte gerne vom 1. 
Rechner Daten auf die Diskstation kopieren, dies geschieht aber nur mit 
einer Geschwindigkeit von 8 MB/s. Daten vom 2.PC auf den ersten Pc und 
Daten vom 2.PC auf die Diskstation kopieren mit 20 MB/s und mehr. Ich 
habe in der Fritzbox alle Lanbuchsen auf Powermode auf beiden Pc´s ist 
im Netzwerkstatus 1GB/s vollduplex zu sehen, das selbe auf der 
Diskstation . Ich habe auch eine Dummydatei (40GB) versucht zu kopieren 
um auszuschließen dass es daran liegt das ich viele kleinere Dateien 
kopiere, aber auch hier nur Max 8 MB/s. Auch Kabel habe ich schon 
getauscht es sind alles cat5e Kabel , und alle Rechner sowie die 
Diskstation sind Direkt an der Fritzbox angeschlossen. Hat einer eine 
Idee was ich noch tun kann oder was ich evtl übersehe?

von MeierKurt (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus H. schrieb:
> Hi, ich habe da so ein Geschwindigkeitsproblem. Ich weis
> allerdings
> nicht wo genau ich das hier reinschreiben soll. Ich habe eine Synology
> Diskstation, eine Fritzbox 7590, und 2 Rechner. Ich möchte gerne vom 1.
> Rechner Daten auf die Diskstation kopieren, dies geschieht aber nur mit
> einer Geschwindigkeit von 8 MB/s. Daten vom 2.PC auf den ersten Pc und

Evtl. Virenscanner aktiv?

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bremser ausschließen nach dem Ausschlussprinzip?

Klaus H. schrieb:
> Netzwerkstatus 1GB/s vollduplex zu sehen

Das heißt aber noch nicht, dassss es fehlerfrei funktioniert.
Schließ das NAS mal direkt an den PC zum Test.
Evtl. bremsen viele Dienste, Virenscanner, defekte Kabel, Fritz, ...

von Klaus H. (klausheffels)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok.  Virenscanner habe ich also gerade mal Testweise deaktiviert und 
dann die Diskstation  direkt an den Rechner angeschlossen. Keine 
Änderung, was mich wundert ist das es an dem anderen Rechner 
"funktioniert" dort ist exakt der gleiche Virenschutz drauf und von 
Rechner zu Rechner geht es ja auch sowie vom anderen Rechner zur 
Diskstation.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus H. schrieb:
> dann die Diskstation  direkt an den Rechner angeschlossen. Keine
> Änderung,

Gründliches Auge in Ereignisanzeige?
Läuft jetzt ein Update und bremst?

von Markus M. (adrock)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie ist denn die Geschwindigkeit wenn Du Daten vom 1. PC zum 2. PC 
kopierst? Ist das dann auch langsam? (würde ich erwarten)

Ein "netstat -e" auf der Windows Befehlszeile kann Dir ggfs. 
Übertragungsfehler anzeigen.

von Klaus H. (klausheffels)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Übertragungsrate zwischen den Rechnern ist schneller als vom 
Problemrechner zur Diskstation auch vom anderen Rechner zur Diskstation 
ist die Übertragungsrate Schneller.

von Klaus H. (klausheffels)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Klaus H. schrieb:
>> dann die Diskstation  direkt an den Rechner angeschlossen. Keine
>> Änderung,
>
> Gründliches Auge in Ereignisanzeige?
> Läuft jetzt ein Update und bremst?

nichts dergleichen

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gab auch zickige Netzwerkkarten. Mal Treiberstand und Typ verglichen?

von Rolf M. (rmagnus)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus H. schrieb:
> was mich wundert ist das es an dem anderen Rechner
> "funktioniert" dort ist exakt der gleiche Virenschutz drauf und von
> Rechner zu Rechner geht es ja auch sowie vom anderen Rechner zur
> Diskstation.

Wobei 20 MB/s nun auch nicht gerade üppig sind für ein Gbit-Netz.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>  20 MB/s nun auch nicht gerade üppig sind für ein Gbit-Netz.
Wahrscheinlich geht es schneller, eine USB3-HDD anzustecken und die 
Daten zu Fuß zu übertragen.

1.Bisher ist die übliche Salamitaktik. Kein Typ, kein ipconfig /all usw.
2.Ob er überhaupt das LAN nutzt oder WLAN meint?
3.Ob überhaupt die RJ45-paarweise richtig belegt sind?
4.http://www.netzmafia.de/skripten/netze/twisted.html
5.Es wäre sicher mehr, wenn die Platten im NAS nicht so müde wären?

von Eric (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da scheint etwas nicht zu stimmen. 20MB/s sind zu wenig - selbst fuer 
eine einzelne Platte in einem Gbit Netz. Ich habe auf Raidz1 pools 
(FreeBSD) immer ueber 200MB schreibend und ueber 500MB lesend. Platten 
sind 3x 4GB WD Red pro Pool, Netzwerk ist 10G.

von Eric (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Versuche mal folgendes:

Installiere auf dem SynologyNAS das iperf Docker Image. Aber nicht ueber 
die GUI starten. Dann verbindest Du dich per SSH mit dem NAS, und 
startest den iperf server.
docker run -it --rm -p 5201:5201 networkstatic/iperf3 -s

Dann startest Du deinen Rechner (der mit dem Du auf das NAS zugreifen 
willst) mit einem Linux - gibt ja genug Live Images, such Dir eins aus.
iperf3 -c <IP des NAS>

Guck Dir das Ergebnis an. Wenn hier vernuenftige Ergebnisse bei 
herauskommen, kannst Du ja unter Windows iperf installieren. Soll es 
angeblich geben :)

Wiederhole jetzt den Test.

von Klaus H. (klausheffels)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
>>  20 MB/s nun auch nicht gerade üppig sind für ein Gbit-Netz.
> Wahrscheinlich geht es schneller, eine USB3-HDD anzustecken und die
> Daten zu Fuß zu übertragen.
>
> 1.Bisher ist die übliche Salamitaktik. Kein Typ, kein ipconfig /all usw.
> 2.Ob er überhaupt das LAN nutzt oder WLAN meint?
> 3.Ob überhaupt die RJ45-paarweise richtig belegt sind?
> 4.http://www.netzmafia.de/skripten/netze/twisted.html
> 5.Es wäre sicher mehr, wenn die Platten im NAS nicht so müde wären?

Das ist wohl ein Scherz hoffe ich "2.Ob er überhaupt das LAN nutzt oder 
WLAN meint"  mein Rechner verfügt NICHT über W-Lan genau so wenig wie 
die Diststation. "3.Ob überhaupt die RJ45-paarweise richtig belegt 
sind?" wieso sollten sie das nicht sein das sind 1.Gekaufte Kabel keine 
gefrickelten und 2. habe ich die Kabel bereits mehrfach getauscht! 5.Es 
wäre sicher mehr, wenn die Platten im NAS nicht so müde wären? Dann 
würde wie anfangs geschrieben der andere Rechner auch nicht mehr 
hinbekommen. Ich schrieb ja das er 20 Mb/s und mehr hinbekommt also 
heute sogar 70 MB/s

Windows-IP-Konfiguration

   Hostname  . . . . . . . . . . . . : PC2
   Primäres DNS-Suffix . . . . . . . :
   Knotentyp . . . . . . . . . . . . : Hybrid
   IP-Routing aktiviert  . . . . . . : Nein
   WINS-Proxy aktiviert  . . . . . . : Nein
   DNS-Suffixsuchliste . . . . . . . : fritz.box

Ethernet-Adapter Ethernet:

   Verbindungsspezifisches DNS-Suffix: fritz.box
   Beschreibung. . . . . . . . . . . : Killer E2200 Gigabit Ethernet 
Controller
   Physische Adresse . . . . . . . . : D0-50-99-87-4D-FF
   DHCP aktiviert. . . . . . . . . . : Ja
   Autokonfiguration aktiviert . . . : Ja
   IPv4-Adresse  . . . . . . . . . . : 192.168.188.67(Bevorzugt)
   Subnetzmaske  . . . . . . . . . . : 255.255.255.0
   Lease erhalten. . . . . . . . . . : Mittwoch, 11. März 2020 09:31:08
   Lease läuft ab. . . . . . . . . . : Montag, 5. Dezember 2022 09:31:06
   Standardgateway . . . . . . . . . : 192.168.188.1
   DHCP-Server . . . . . . . . . . . : 192.168.188.1
   DNS-Server  . . . . . . . . . . . : 192.168.188.55
   NetBIOS über TCP/IP . . . . . . . : Aktiviert


Heute hat sich ergeben dass ich von anderen Rechner zu DS sogar 70Mb/s 
hin bekomme, nur von meinem Rechner weiterhin 8 Mb/s aber von meinem 
Rechner zum anderen Rechner 90Mb/s  Kabel können es ja Eigentlich nicht 
sein da 1. 400Mbit/s Internet anliegen und 2. der andere Rechner auch 
mit fast 1Gbit/s auf meinen überträgt in beide Richtungen.

von Theor (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist ja verständlich, dass Dich die Fragen nach dem 
"selbstverständlichen" irgendwie nerven.

Aber sieh das mal von dem Standpunkt der Leser hier. Ich führe das nicht 
im Einzelnen aus, aber m.M.n. gibt es durchaus vernünftige Gründe, für 
diese Fragen.

Der wesentliche Punkt ist, das es eben, wie Du schreibst, einen vorerst 
unerklärlichen Unterschied zwischen den Übertragungsraten gibt, der sich 
auf die Verbindung zwischen einem PC und der NAS konzentriert. Das ist, 
setzt man eine Reihe von selbstverständlichen Gegebenheiten voraus, an 
sich eine Unmöglichkeit.
Der einzig sinnvolle Weg ist in so einer Situation, dass 
Selbstverständliche in Frage zu stellen. Wie oft schlägt der Techniker 
die Hand vor die Stirn und seufzt: "So was Blödes, aber auch."? :-) 
Tröste Dich. Das geht nicht nur Dir so.

Elektrische Probleme (Kalte Lötstelle, faules Kabel [das Du das bereits 
mehrfach gewechselt hattest, wusste man ja hier nicht] scheinen auch mir 
im Moment am wahrscheinlichsten.
Wir wissen auch nicht ob die Verbindung zu dem fraglichen PC nur über 
eine Schnittstelle zu einem Switch geht oder nicht. Beantworte das 
bitte. Es wäre möglich, dass von mehreren Netzwerkschnittstellen eine 
etwas anders konfiguriert ist. Analog zu diesen Punkten, wäre es 
nützlich, wenn Du dazu nach Deiner eigenen Einschätzung weitere Details, 
auch scheinbar Überflüssige, beiträgst.

von Klaus H. (klausheffels)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Theor schrieb:
> Es ist ja verständlich, dass Dich die Fragen nach dem
> "selbstverständlichen" irgendwie nerven.
>
> Aber sieh das mal von dem Standpunkt der Leser hier. Ich führe das nicht
> im Einzelnen aus, aber m.M.n. gibt es durchaus vernünftige Gründe, für
> diese Fragen.
>
> Der wesentliche Punkt ist, das es eben, wie Du schreibst, einen vorerst
> unerklärlichen Unterschied zwischen den Übertragungsraten gibt, der sich
> auf die Verbindung zwischen einem PC und der NAS konzentriert. Das ist,
> setzt man eine Reihe von selbstverständlichen Gegebenheiten voraus, an
> sich eine Unmöglichkeit.
> Der einzig sinnvolle Weg ist in so einer Situation, dass
> Selbstverständliche in Frage zu stellen. Wie oft schlägt der Techniker
> die Hand vor die Stirn und seufzt: "So was Blödes, aber auch."? :-)
> Tröste Dich. Das geht nicht nur Dir so.
>
> Elektrische Probleme (Kalte Lötstelle, faules Kabel [das Du das bereits
> mehrfach gewechselt hattest, wusste man ja hier nicht] scheinen auch mir
> im Moment am wahrscheinlichsten.
> Wir wissen auch nicht ob die Verbindung zu dem fraglichen PC nur über
> eine Schnittstelle zu einem Switch geht oder nicht. Beantworte das
> bitte. Es wäre möglich, dass von mehreren Netzwerkschnittstellen eine
> etwas anders konfiguriert ist. Analog zu diesen Punkten, wäre es
> nützlich, wenn Du dazu nach Deiner eigenen Einschätzung weitere Details,
> auch scheinbar Überflüssige, beiträgst.

Ja da hast du schon recht ich kam mir als wie doof dahingestellt vor =)

also, der Rechner ist direkt ohne Switch an den Router angeschlossen. 
Ich habe auch die Netzwerkeinstellungen mal resettet, und auch die 
Diskstation ohne alles mal Direkt am Rechner angeschlossen, auch da nur 
sehr langsam. Ich vermute dass es irgend eine Einstellung auf meinem 
Rechner ist die sich speziell auf die Übertragung von Dateien richtet.


Ich kann allerdings nicht verstehen warum es NUR diese eine Verbindung 
ist.


Wir wissen auch nicht ob die Verbindung zu dem fraglichen PC nur über
eine Schnittstelle zu einem Switch geht oder nicht. was genau meinst du 
damit? meine Verbindung geht direkt zur Fritzbox ohne Umwege

von Theor (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus H. schrieb:
> Theor schrieb:
>> [...]
>
> [...]
>
>
>> Wir wissen auch nicht ob die Verbindung zu dem fraglichen PC nur über
>> eine Schnittstelle zu einem Switch geht oder nicht.

> was genau meinst du
> damit? meine Verbindung geht direkt zur Fritzbox ohne Umwege

Ich hatte mich gefragt, ob Dein PC mehrere Netzwerkschnittstellen hat.

von Frank K. (fchk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendwie traue ich persönlich diesen "Killer" Ethernetchips nicht. 
Besorge Dir mal eine Netzwerkkarte mit Intel Chip  (82574, i210, i211), 
und probiere dann noch mal. Man kann von Intel halten was man will, aber 
bei Netzwerkkarten sidn sie immer noch die Referenz und haben die besten 
Treiber.

Sowas z.B.:
https://www.reichelt.de/netzwerkkarte-pci-express-gigabit-ethernet-1x-rj45-intel-expi9301ct-p105462.html?&nbc=1

fchk

von Thomas W. (dbstw)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin, -

ein bischen geschnippelt (ich mag keine Salami):

>
> Windows-IP-Konfiguration
>
>    IPv4-Adresse  . . . . . . . . . . : 192.168.188.67(Bevorzugt)
>    Subnetzmaske  . . . . . . . . . . : 255.255.255.0
>    Lease erhalten. . . . . . . . . . : Mittwoch, 11. März 2020 09:31:08
>    Lease läuft ab. . . . . . . . . . : Montag, 5. Dezember 2022 09:31:06
>    Standardgateway . . . . . . . . . : 192.168.188.1
>    DHCP-Server . . . . . . . . . . . : 192.168.188.1
>    DNS-Server  . . . . . . . . . . . : 192.168.188.55
>    NetBIOS über TCP/IP . . . . . . . : Aktiviert
>

Was/wer ist der DNS auf .55? Mache bitte ipconfig/all fuer
beide Stationen und vergleiche.

Gruesse

Th.

von Klaus H. (klausheffels)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Theor schrieb:
> Klaus H. schrieb:
>> Theor schrieb:
>>> [...]
>>
>> [...]
>>
>>
>>> Wir wissen auch nicht ob die Verbindung zu dem fraglichen PC nur über
>>> eine Schnittstelle zu einem Switch geht oder nicht.
>
>> was genau meinst du
>> damit? meine Verbindung geht direkt zur Fritzbox ohne Umwege
>
> Ich hatte mich gefragt, ob Dein PC mehrere Netzwerkschnittstellen hat.


Dazu hänge ich mal der Information halber einige Bilder an , vielleicht 
können andere darauf ja was erkennen was ich übersehen habe. Lan 
Anschlüsse hat mein Rechner nur einen Falls es welche mit Mehreren gibt. 
Auch das Nas hat nur einen

: Bearbeitet durch User
von A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Auch ohne Jumbos probiert?

von Klaus H. (klausheffels)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas W. schrieb:


> Was/wer ist der DNS auf .55? Mache bitte ipconfig/all fuer
> beide Stationen und vergleiche.
>
> Gruesse
>
> Th.


auf der .55 ist das pi hole Raspberry pi.


Ich vermute dass es irgend eine einstellung am rechner ist denn ich habe 
ja das NAS auch schon direkt mit dem rechner verbunden da kam auch nur 
8MB/s bei raus

: Bearbeitet durch User
von Rene K. (xdraconix)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für diese ominöse Killer Nic gibt es doch bestimmt Hardware Treiber vom 
Hersteller oder? Denn dort werkelt der Windows eigene Netzwerk Treiber. 
(laut deinem Bild)

EDIT: Richtig... Nutze den Killer Treiber mal. Da gibt es einen.

: Bearbeitet durch User
von Klaus H. (klausheffels)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Auch ohne Jumbos probiert?

du meinst Jumboframe ausschalten?

von A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja. Verwendet man Jumboframes, müssen alle Nodes im IP-Netz sie 
verdauen können, sonst gibts Zoff. Lohnen tun sie sich ohnehin nicht 
mehr.

: Bearbeitet durch User
von Klaus H. (klausheffels)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also,  ich habe nun den Treiber von der Herstellerseite installiert, 
dieser hat auch Jumboframes Deaktiviert, daraufhin habe ich den Rechner 
neu gestartet und nochmal probiert, und immer noch das selbe Problem.

von Klaus H. (klausheffels)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Ja. Verwendet man Jumboframes, müssen alle Nodes im IP-Netz sie
> verdauen können, sonst gibts Zoff. Lohnen tun sie sich ohnehin nicht
> mehr.

also kann ich auch auf so sachen wie Large MTU und so im NAS verzichten?

von Timo N. (tnn85)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann eigentlich nicht der Grund sein, aber der "Green Mode" wurde nicht 
zufällig für deinen LAN-Anschluss in der Fritzbox aktiviert?

von Klaus H. (klausheffels)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timo N. schrieb:
> Kann eigentlich nicht der Grund sein, aber der "Green Mode" wurde nicht
> zufällig für deinen LAN-Anschluss in der Fritzbox aktiviert?


Hab ich alles auf Powermode s.Bild

von Klaus H. (klausheffels)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
was ich ja auch nicht verstehe ist ja das ich im Internet volle 
Geschwindigkeit habe s.Bild. NUR der datentransfer zum NAS und auch NUR 
von meinem Rechner  ist Langsam.

von A. K. (prx)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jumbos bringen 98% statt 95% Netzwerkeffizienz.

Der Einfluss auf die Prozessorauslastung ist bei heutigen Netzwerkkarten 
gering, da die Schnittstelle zwischen Treiber und Adapter ohnehin mit 
64kB Frames arbeitet, die vom Adapter zerlegt und zusammengesetzt 
werden. Ausserdem sind die Geräte heute schneller als vor 20 Jahren.

von Klaus H. (klausheffels)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, das ist jetzt auch nicht so die Masse. Jumbo ist jetzt  seit dem ich 
den Treiber vom Hersteller installiert habe, durch die Installation 
Deaktiviert worden.

von Theor (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK. Moment Mal.

Dieses Bild mit der angezeigten "Internetgeschwindigkeit" - sieht das 
auf beiden PCs gleich aus?

Weiter:

Die NAS ist an die Fritz-Box angeschlossen. Richtig?

Ist das eine RAID-NAS?

Wenn ja, hast Du, als Du eine Datei von PC1 und PC2 zur NAS verschoben 
hast, beides mal die identische Datei kopiert? Das läuft darauf hinaus, 
und ist erstmal nur eine Vermutung von mir, dass RAID unter Umständen 
lange braucht Dateien mit gewissen Inhalten, zu "schlucken". Bei anderen 
Dateien kann das variieren. (Ich meine ich hätte das bei meiner RAID-NAS 
beobachtet; habs allerdings nie nachgemessen).

von Klaus H. (klausheffels)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Theor schrieb:
> OK. Moment Mal.
>
> Dieses Bild mit der angezeigten "Internetgeschwindigkeit" - sieht das
> auf beiden PCs gleich aus?
>
> Weiter:
>
> Die NAS ist an die Fritz-Box angeschlossen. Richtig?
>
> Ist das eine RAID-NAS?
>
> Wenn ja, hast Du, als Du eine Datei von PC1 und PC2 zur NAS verschoben
> hast, beides mal die identische Datei kopiert? Das läuft darauf hinaus,
> und ist erstmal nur eine Vermutung von mir, dass RAID unter Umständen
> lange braucht Dateien mit gewissen Inhalten, zu "schlucken". Bei anderen
> Dateien kann das variieren. (Ich meine ich hätte das bei meiner RAID-NAS
> beobachtet; habs allerdings nie nachgemessen).

Die Internetgeschwindigkeit variiert zwischen 390 und 412 Mbit auf 
beiden Rechnern. Ich habe extra für meine Tests eine Dummydatei erstellt 
mit Genau 21 GB  aber auch wenn ich andere Dateien verschiebe Hab ich 
das Problem .

Die Nas ist an die Fritzbox angeschlossen genau aber hatte das Problem 
auch als ich Sie direkt am PC angeschlossen habe.

Bild s.Anhang

von Theor (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus H. schrieb:
> Theor schrieb:
>> [...]
> Ich habe extra für meine Tests eine Dummydatei erstellt
> mit Genau 21 GB
> aber auch wenn ich andere Dateien verschiebe Hab ich
> das Problem .

OK. Bei RAID0 ist die Frage wohl eher nicht relevant.

Aber, um es klarzustellen, es geht darum, ob der Vergleich 
aussagekräftig ist.
Du hast also von den beiden PCs jedesmal die identische Datei auf die 
NAS geschoben. Richtig?


Mal die umgekehrte Frage: Sind die Festplatten auf je einem der PCs mal 
verschlüsselt und mal nicht verschlüsselt bzw. komprimiert?

> [...]

Spassehalber würde ich mal zwischen den PCs die Netzwerkkarten tauschen 
und es nochmal probieren.

Tja. Ansonsten kann ich Dir nur raten, viel mehr über die 
"unwesentlichen" Details zu schreiben und zu hoffen, dass uns irgendwas 
dazu einfällt.
Keine Ahnung was man noch fragen kann: Netzwerk-Topologie, 
Betriebssysteme resp. Versionen, Lage der Kabel zu anderen 
Installationen, gibt es auf einem der PCs (ich glaube Windows oder?) 
zugeordnete Laufwerksbuchstaben auf einen Teil der NAS resp. mount 
points (linux); einfach alles, was Dir einfällt und in gewisser Weise 
besonders das, was Dir unwichtig erscheint. (Du verstehst hoffentlich 
wie ich das meine und warum ich das sage).

von Theor (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja. Eine Frage fällt mir noch ein:

Ist der Geschwindigkeitsunterschied auf dem Rückweg, also von der NAS 
zu den PCs eigentlich genauso?

von Klaus H. (klausheffels)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Theor schrieb:
> Ach ja. Eine Frage fällt mir noch ein:
>
> Ist der Geschwindigkeitsunterschied auf dem Rückweg, also von der NAS
> zu den PCs eigentlich genauso?

ja Fast also + - 1Mb/s

von Klaus H. (klausheffels)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Theor schrieb:

> Spassehalber würde ich mal zwischen den PCs die Netzwerkkarten tauschen
> und es nochmal probieren.


Ist Onboard Lan.


 "(Du verstehst hoffentlich
> wie ich das meine und warum ich das sage)."

Ich glaub schon Ja.

"Mal die umgekehrte Frage: Sind die Festplatten auf je einem der PCs mal
verschlüsselt und mal nicht verschlüsselt bzw. komprimiert?"

Vor ein Paar Monaten hab ich mal eine Festplatte zum Spaß/test 
verschlüsselt das habe ich aber wieder Rückgängig gemacht.



Gibt es keine log Dateien irgendwo wo man etwas aufspüren könnte?

von Theor (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus H. schrieb:
> Theor schrieb:
>> Ach ja. Eine Frage fällt mir noch ein:
>>
>> Ist der Geschwindigkeitsunterschied auf dem Rückweg, also von der NAS
>> zu den PCs eigentlich genauso?
>
> ja Fast also + - 1Mb/s

Aha. Hm. OK. Also vom NAS zum PC einmal langsam und zum anderen PC 
schnell. Meine Güte.

Gut, wenn Du der Meinung bist, das könnte helfen, dann beantworte bitte 
noch die andern Fragen von mir aus diesem Beitrag 
Beitrag "Re: Übertragungsrate Netzwerk NAS zu gering."
Ebenso, falls Du das für sinnvoll hälst, versuche mal, das Unwichtige zu 
beschreiben.
Übrigens: Vielleicht gibt es eine Beobachtung, die Dir merkwürdig 
vorkam, die Du aber für unwichtig hielst. Das wäre ein guter Anfang.

Ach und ... GePingt hast Du schon oder? Vielleicht auch nicht 
uninteressant, was dabei rauskommt. Von jeweils beiden PCs aus. meine 
ich.

Tut mir leid. Ich muss gleich weg. Gucke aber heute Abend nochmal rein.

von Theor (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus H. schrieb:
> Theor schrieb:
>
>> Spassehalber würde ich mal zwischen den PCs die Netzwerkkarten tauschen
>> und es nochmal probieren.
>
>
> Ist Onboard Lan.
>

Ah. OK.

>
>  "(Du verstehst hoffentlich
>> wie ich das meine und warum ich das sage)."
>
> Ich glaub schon Ja.

Gut.

>
> "Mal die umgekehrte Frage: Sind die Festplatten auf je einem der PCs mal
> verschlüsselt und mal nicht verschlüsselt bzw. komprimiert?"
>
> Vor ein Paar Monaten hab ich mal eine Festplatte zum Spaß/test
> verschlüsselt das habe ich aber wieder Rückgängig gemacht.
>

OK. Also im Moment sind beide Platten beider PCs weder verschlüsselt 
noch komprimiert. Richtig?

>
> Gibt es keine log Dateien irgendwo wo man etwas aufspüren könnte?

Du kannst mal in den Windows-Log-Dateien gucken. Details im internet.

Nützlich sind evtl. auch die sysinternals Tools. (Ich müsste selber erst 
nochmal gucken, wie tief die gehen. Falls das System nämlich z.B. viele 
fehlerhafte Pakete überträgt, weiß ich gerade nicht, ob das im Logfile 
oder in sysinternals auftaucht, falls durch die Wiederholungen der 
Fehler geheilt wird).

Eine andere, etwas gezieltere Möglichkeit ist wireshark.

Allerding haben alle drei Möglichkeiten den Nachteil, dass man sich 
erstmal einarbeiten muss, um sie lesen bzw. bedienen zu können.

Die Logfiles könntest Du mal hier als Anhang posten, dann können wir 
reinschauen.
Mit den Ergebnissen von sysinternals und von wireshark geht das auch, 
allerdings muss man da die Filter erstmal richtig einstellen (können). 
Wird aufwendig.

Aber der Gedanke von Dir ist nützlich. Schon richtig.

von Theor (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah. Noch eins fällt mir ein: Sind beide Platten defragmentiert? Bzw. wie 
hoch ist der Fragmentierungsgrad?

von Klaus H. (klausheffels)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Theor schrieb:

> OK. Also im Moment sind beide Platten beider PCs weder verschlüsselt
> noch komprimiert. Richtig?

Genau


> Eine andere, etwas gezieltere Möglichkeit ist wireshark.

 Ich hänge mal ein bild dazu an

NAS hat die ip 192.168.188.76 und der Rechner 192.168.188.67

: Bearbeitet durch User
von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Langsam hätte ich mal eine Intel-Netzwerkkarte in den PC gesteckt und 
getestet.

von Klaus H. (klausheffels)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was ich auch komisch finde ist das die Geschwindigkeit zuerst ganz kurz 
etwas schneller ist und sich dann "einpendelt"

s Bild

von Frank K. (fchk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus H. schrieb:
> Theor schrieb:
>
>> Spassehalber würde ich mal zwischen den PCs die Netzwerkkarten tauschen
>> und es nochmal probieren.
>
>
> Ist Onboard Lan.

Das heißt aber nicht, dass man das benutzen MUSS. Im BIOS kann man die 
garantiert abschalten - alternativ im Windows geaktivieren.

Eine separate PCIe Intel Karte kostet nicht viel und bringt Klarheit.

Der Grund könnte die unterschiedliche Behandlung von SMB-Paketen sein. 
Du kannst ja mal FTP oder NFS auf dem NAS aktivieren und es über eines 
dieser beiden Protokolle versuchen.

fchk

von Ottos Mops kotzt (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

From the beginning...


1. Alles in Grundstellung

2. alle Virenschutzprogramme aus

3. nur die Dienste die das OS benötigt benutzen

4. ein Zip File mit z.B. 1 GB transferieren und jeweils vergleichen


5. sich hier wieder melden

von Klaus h (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ottos Mops kotzt schrieb:
> Hi,
>
> From the beginning...
>
> 1. Alles in Grundstellung
>
> 2. alle Virenschutzprogramme aus
>
> 3. nur die Dienste die das OS benötigt benutzen
>
> 4. ein Zip File mit z.B. 1 GB transferieren und jeweils vergleichen
>
> 5. sich hier wieder melden

1 ja

2 deinstalliert

3 wie finde ich raus welche das sind

von ACDC (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Diskstation ist es?

von Klaus H. (klausheffels)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ACDC schrieb:
> Welche Diskstation ist es?

DS 212j

von Klaus H. (klausheffels)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank K. schrieb:

> Der Grund könnte die unterschiedliche Behandlung von SMB-Paketen sein.
> Du kannst ja mal FTP oder NFS auf dem NAS aktivieren und es über eines
> dieser beiden Protokolle versuchen.
>
> fchk

Über FTP habe ich Geschwindigkeiten von
 21 MB/s statt 8 MB/s kommt dem ganzen schonmal etwas näher

von Klaus H. (klausheffels)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mal von den FTP und SMB Einstellungen auf der Diskstation nen 
Screenshot gemacht.

von ACDC (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus H. schrieb:
> ACDC schrieb:
>> Welche Diskstation ist es?
>
> DS 212j

So eine ur alte Krücke.

Die 8MB/s sind schon wenig. Da sollte mehr gehen.
Aber 120MB/s wird nie rauskommen.
Könnte sogar sein, dass die 20MB/s schon das maximum sind.

Aber zu deinem Problem.

Ich hatte mal den Fall, dass ein PC im Netzwerk nur noch 70MB/s 
schreiben geschafft hat während alle anderen die 117MB/s einwandfrei 
gemacht haben.
Nach langen probieren, lag es irgendwie am Windows, dass sich im laufe 
der Jahre was verhackt hat.
Es half nur ein Rollback auf ein 1 Jahr jüngeres Backup.

Also mach die Platte aus dem PC und eine frische Installation von 
Windows auf einer anderen Platte.
Dann kannste vielleicht die Hardware ausschliessen.

von A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ACDC schrieb:
> Ich hatte mal den Fall, dass ein PC im Netzwerk nur noch 70MB/s
> schreiben geschafft hat während alle anderen die 117MB/s einwandfrei
> gemacht haben.

SMB1 vs SMB2/3.

von ACDC (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> SMB1 vs SMB2/3.

Ich kann es jetzt, 2 Jahre später nicht mehr ganz ausschliessen.
Aber ich denke das hatte ich alles schon probiert/kontrolliert gehabt.

von Klaus H. (klausheffels)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ACDC schrieb:

> So eine ur alte Krücke.


Ja das stimmt wohl

> Könnte sogar sein, dass die 20MB/s schon das maximum sind.

aber immerhin spart es etwas Zeit


> Aber zu deinem Problem.


> Also mach die Platte aus dem PC und eine frische Installation von
> Windows auf einer anderen Platte.
> Dann kannste vielleicht die Hardware ausschliessen.


Ich hab vor 6 Wochen das BS frisch aufgespielt.

von ACDC (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus H. schrieb:
> Ich hab vor 6 Wochen das BS frisch aufgespielt.

welches?

von Klaus H. (klausheffels)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ACDC schrieb:
> Klaus H. schrieb:
>> Ich hab vor 6 Wochen das BS frisch aufgespielt.
>
> welches?

Windows 10 auf meinem Rechner

Grade noch rausgefunden wenn ich eine Datei über dem Browser auf die NAS 
lade, ist das auch schneller.

von ACDC (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus H. schrieb:
> ACDC schrieb:
>> Klaus H. schrieb:
>>> Ich hab vor 6 Wochen das BS frisch aufgespielt.
>>
>> welches?
>
> Windows 10 auf meinem Rechner
>
> Grade noch rausgefunden wenn ich eine Datei über dem Browser auf die NAS
> lade, ist das auch schneller.

Kauf dir eine Qnap TS-251+

von Ottos Mops kotzt (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus H. schrieb:
> ACDC schrieb:
>> Klaus H. schrieb:
>>> Ich hab vor 6 Wochen das BS frisch aufgespielt.
>>
>> welches?
>
> Windows 10 auf meinem Rechner
>


Geht es nicht um 2 Rechner???

von Klaus H. (klausheffels)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ACDC schrieb:
> Klaus H. schrieb:
>> ACDC schrieb:
>>> Klaus H. schrieb:
>>>> Ich hab vor 6 Wochen das BS frisch aufgespielt.
>>>
>>> welches?
>>
>> Windows 10 auf meinem Rechner
>>
>> Grade noch rausgefunden wenn ich eine Datei über dem Browser auf die NAS
>> lade, ist das auch schneller.
>
> Kauf dir eine Qnap TS-251+

Für meine Zwecke zu teuer

von ACDC (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus H. schrieb:
> Für meine Zwecke zu teuer

da bin ich raus.

Übertragungsrate gibt es nicht auf kleinanzeigen.

von Theor (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da sind wir also inzwischen doch einen kleinen Schritt weitergekommen 
und haben wenigstens einen Unterschied gefunden. FTP geht schneller 
als SMB. Bemerkenswert. Physikalisch, also auf der Bitübertragungsebene 
scheint es also zu gehen. Auch bemerkenswert. Wie verhält sich dabei der 
andere PC?

OK. Nun haben noch andere Ratschläge gegeben. Musst Du Dir überlegen, 
was Du machst. Alles scheint mir, bis auf einige Ausnahmen, sinnvoll. Da 
ist jedenfalls eine ganze Latte zusammengekommen, die Du abarbeiten 
kannst.

Es geht darum, Unterschiede und Invarianten zu finden. Welche Faktoren 
beeinflussen das Verhalten wie und welche nicht. OK?
Beispielsweise, wenn Du das Betriebssystem und die Version nennst, sind 
immer beide PCs interessant. Klar?

Mit Wireshark scheinst Du Dich wenigstens etwas auszukennen. Interessant 
aus meiner Sicht wäre das Timing der Pakete und der Ack-Nak Fälle.

von Frank E. (Firma: Q3) (qualidat)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eric schrieb:
> Da scheint etwas nicht zu stimmen. 20MB/s sind zu wenig - selbst
> fuer
> eine einzelne Platte in einem Gbit Netz. Ich habe auf Raidz1 pools
> (FreeBSD) immer ueber 200MB schreibend und ueber 500MB lesend. Platten
> sind 3x 4GB WD Red pro Pool, Netzwerk ist 10G.

200 MByte sind (grob vereinfacht inkl. Overhead) 2 GBit - wie soll das 
auf einer 1 GBit-Leitung gehen?

Was den TE betrifft:

Es bleibt wohl kein anderer Weg, als den vermeintlichen Fehler 
systematisch einzukreisen. Mal nach der MTU geguckt? Mal die IP-Adresse 
geändert? Mal den Switch-Port gewechselt?

Auch zunächst unlogische Parameter ändern und danach testen. Und immer 
nur einen Parameter.

Gehen wir mal davon aus, dass es keine Mysterien gibt, nuss einfach 
irgendwann eine Ursache sichtbar werden. Isso.

: Bearbeitet durch User
von Rene K. (xdraconix)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Frank E. schrieb:
> 200 MByte sind (grob vereinfacht inkl. Overhead) 2 GBit - wie soll das
> auf einer 1 GBit-Leitung gehen?


Weil da wieder Äpfel mit Birnen verglichen wurden:


Eric schrieb:
> Netzwerk ist 10G.


Ist ja, berechtigt, keiner auf diesen Post eingegangen. 😉

von oszi40 (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Theor schrieb:
> FTP geht schneller als SMB. Bemerkenswert.

oszi40 schrieb:
> Mal Treiberstand und Typ verglichen?

oszi40 schrieb:
> Langsam hätte ich mal eine Intel-Netzwerkkarte in den PC gesteckt und
> getestet.

Eine ANDERE Netzwerkkarte braucht Gott seih dank auch andere Treiber. 
Damit löste sich auch so manches SW-Problem in Luft auf.

von Ansgar K. (malefiz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist die Geschwindigkeit in der NAS beschränkt mit der der PC sich 
verbunden kann?

von Klaus H. (klausheffels)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank E. schrieb:
 Mal nach der MTU geguckt?
ja

Mal die IP-Adresse geändert?

ja

 Mal den Switch-Port gewechselt?

ja und Diskstation auch schon Direkt am Rechner angeschlossen  ohne 
erfolg

es muss irgend eine Einstellung bezüglich Dateiübertragung sein, ich 
wüsste sonst nicht wieso der andere Pc volle Geschwindigkeit hat. Von 
meinem Rechner ging es ja auch über FTP es scheint also irgendwas zu 
sein was sehr nah dran ist.

Ach und ich hab eben einfach mal eine Datei Drag and drop, als ich auf 
der Diskstation angemeldet war, in den Browser gezogen das ging auch 
flotter.

von Timo N. (tnn85)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mach auch mal ein Screen von "Erweitere Einstellungen" von den 
SMB-Einstellungen auf der Diskstation. Hier sind die interessanten 
Einstellungen.

Hab selbst ne DS212+.
Die ist mittlerweile auch schnarchlangsam (also unabhängig von der 
Datenübertragung). Ob das am BS oder doch an mir liegt... keine Ahnung.
Ob ich über SMB Dateien übertrage oder über das Webinterface (dann über 
WebDAV?) macht keinen Unterschied.
Über 20-25 MB/s komme ich nicht. Das liegt aber auch daran, dass ich per 
WLAN meine Daten übertrage (keine LAN-Schnittstelle am Laptop)

von Klaus H. (klausheffels)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Timo N. schrieb:
> Mach auch mal ein Screen von "Erweitere Einstellungen" von den
> SMB-Einstellungen auf der Diskstation. Hier sind die interessanten
> Einstellungen.




Stimmt kann natürlich sein das ich da was Falsch eingestellt habe

aber müsste der andere Rechner dann nicht auch Langsam sein..

Bilder s.Anhang

von Klaus H. (klausheffels)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ALSO jetzt wirds komisch...


Ich ging also gerade an den schnellen Rechner, weil ich folgende Idee 
hatte: ich habe an meinen langsamen Rechner eine 8 Terrabyte Usb 
Festplatte welche im Netzwerk Freigegeben ist, dort liegt eine 
Dummydatei welche ich auf dem schnellen Rechner per Kontextmenü kopiert 
habe, und dann auf die Diskstation eingefügt habe, und auch da ist es 
schneller. Obwohl die 8TB Platte an meinem langsamen Rechner 
angeschlossen ist ist die Dateiübertragung also schneller wenn ich sie 
vom schnellen Rechner aus anstoße...

von Also jetzt Butter by the Fisches (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
He, sag mal, ist es so schwierig auf zwei PCs mit dem gleichen OS die 
Einstellungen zu vergleiche und anzupassen?

von Klaus H. (klausheffels)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also jetzt Butter by the Fisches schrieb:
> He, sag mal, ist es so schwierig auf zwei PCs mit dem gleichen OS die
> Einstellungen zu vergleiche und anzupassen?

 Nein ist es nicht das ist das erste was ich gemacht habe! ich kann aber 
auch nicht immer an dem Rechner weil daran gearbeitet wird.

: Bearbeitet durch User
von Eric (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank E. schrieb:
> 200 MByte sind (grob vereinfacht inkl. Overhead) 2 GBit - wie soll das
> auf einer 1 GBit-Leitung gehen?

Gar nicht. Aber 1Gbit war hierzulande vor 10 Jahren mal Standard beim 
Internet. Heute haben nicht wenige Leute 2Gbit (Wohnung) oder 10Gbit 
(Wohnhaus) - dementsprechend ist selbst im Consumerbereich die Hardware 
dafür vorhanden.

Das der TO das über 1Gbit realisieren will, war mir klar.

Rene K. schrieb:
> Ist ja, berechtigt, keiner auf diesen Post eingegangen. 😉

Hätte er aber besser tun sollen. Denn ich habe weiter oben einen Tipp 
gegeben, wie man mit einfachsten Mitteln die Performance zwischen zwei 
Nodes testen kann.

von Timo N. (tnn85)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus H. schrieb:
> Stimmt kann natürlich sein das ich da was Falsch eingestellt habe
>
> aber müsste der andere Rechner dann nicht auch Langsam sein..
>
> Bilder s.Anhang

Außer dieses "Opportunistic Locking aktivieren" sieht es bei mir gleich 
aus. Das ist bei mir nicht aktiviert.

von Klaus H. (klausheffels)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was ich eben geschrieben habe lässt mich nicht los ich muss die ganze 
zeit drüber nachdenken  warum das so ist ...

"Ich ging also gerade an den schnellen Rechner, weil ich folgende Idee
hatte: ich habe an meinen langsamen Rechner eine 8 Terrabyte Usb
Festplatte welche im Netzwerk Freigegeben ist, dort liegt eine
Dummydatei welche ich auf dem schnellen Rechner per Kontextmenü kopiert
habe, und dann auf die Diskstation eingefügt habe, und auch da ist es
schneller. Obwohl die 8TB Platte an meinem langsamen Rechner
angeschlossen ist ist die Dateiübertragung also schneller wenn ich sie
vom schnellen Rechner aus anstoße...!"

von Theor (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus H. schrieb:
> was ich eben geschrieben habe lässt mich nicht los ich muss die ganze
> zeit drüber nachdenken  warum das so ist ...
>
> [...]

Nun ja. Groß was daraus schliessen kann man nicht, als das eben in der 
Kommunikation des einen Rechners mit der NAS im SMB-Protokoll was zu 
langsam geht.

Man könnte mehr sagen, wenn Du mal den Vorschlägen gefolgt wärst und 
z.B. die beiden Rechner und Betriebssysteme genau beschrieben hätten wie 
man gefragt hat.
Das hast Du aber ignoriert. Kam Dir wohl UNWICHTIG vor. :-)

Erinnerst Du Dich, was ich vom Selbstverständlichen geschrieben habe?

Aber nein. Du machst einfach was Dir in den Sinn kommt. Kein Wunder das 
Du im Nebel stocherst.

OK. Ich bin irgendwie angepisst. :-{ Nimm das bitte nicht übel und 
beachte nur die sachlichen Inhalte. OK? Nichts für ungut.

von c.m. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Es gab auch zickige Netzwerkkarten. Mal Treiberstand und Typ verglichen?

Wir hatten mal Probleme mit Intel Netzwerkkarten an einem Dell Switch - 
die IP's waren noch da, vom Rechner selbst aus pingbar, mii-tool zeigte 
1Gbit full duplex… man konnte die Rechner aber nicht erreichen.

Lösung war im Switch "Green Ethernet" für die entsprechenden Anschlüsse 
auszuschalten, irgendeine obskure Energiesparoption mit der die Intel 
Netzwerkkarten offensichtlich nicht klar kamen.
Unter Windows gab/(gibt?) es erweiterte Optionen zum Einstellen der 
Netzwerkkarte - wenn ich mich recht erinnere im Gerätemanager.
Vielleicht da mal schauen und "rumprobieren".

von Klaus H. (klausheffels)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Theor schrieb:


> Das hast Du aber ignoriert. Kam Dir wohl UNWICHTIG vor. :-)

 manchmal überlese ich auch mal was da ich ja nur ein Mensch bin

> Aber nein. Du machst einfach was Dir in den Sinn kommt. Kein Wunder das
> Du im Nebel stocherst.

wenn du nicht im Nebel stocherst dann sag mir doch die Lösung?



was genau willst du jetzt? hör mal auf mit mir zu reden als währst du 
meine Mutter gehts dir nicht gut?

Ich habe die Einstellungen der Rechner Heute Syncronisiert und immernoch 
ohne Erfolg, desweiteren bin ich den meisten hinweisen nachgekommen ohne 
Erfolg,  und den Rest hab ich mir aufgeschrieben weil ich mich dazu noch 
belesen muss... in der Zwischenzeit probiere ich hinweise die schnell 
durch zu führen sind direkt aus weil das 1. mir das ganze belesen 
ersparen kann wenn das Problem dadurch verschwindet und 2. evtl zu einem 
schnelleren beseitigen des Problemes führen KANN.
was spricht denn dagegen?


im anhang habe ich noch einen Screenshot zum langsamen system.

: Bearbeitet durch User
von Theor (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
@ Klaus H.

OK. Lassen wir das.

Viel Erfolg, trotzdem.

von ACDC (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus H. schrieb:
> im anhang habe ich noch einen Screenshot zum langsamen system.

Nicht ganz billig.

Und dann muss es eine ur alte NAS sein?

von ACDC (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
https://www.computerbase.de/forum/threads/killer-e2200.1816342/

es liegt am Killer Chip ;)

Nimm einfach mal ein USB3 auf 1GBe Adapter.

von Klaus H. (klausheffels)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ACDC schrieb:
> Klaus H. schrieb:
>> im anhang habe ich noch einen Screenshot zum langsamen system.
>
> Nicht ganz billig.
>
> Und dann muss es eine ur alte NAS sein?

Ich kannte mich mit NAs noch nicht so gut aus es war ein Zeitlich 
begrenztes Angebot, und da dachte ich mir nimmste das da wusste ich aber 
noch nicht das 212 älter ist als 218 und J leistungschwächer ist als +

von Klaus H. (klausheffels)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ACDC schrieb:
> https://www.computerbase.de/forum/threads/killer-e2200.1816342/
>
> es liegt am Killer Chip ;)
>
> Nimm einfach mal ein USB3 auf 1GBe Adapter.

geht auch eine pci Netzwerkkarte oder muss das usb3 adapter sein?

von Frank K. (fchk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus H. schrieb:
> ACDC schrieb:
>> https://www.computerbase.de/forum/threads/killer-e2200.1816342/
>>
>> es liegt am Killer Chip ;)
>>
>> Nimm einfach mal ein USB3 auf 1GBe Adapter.
>
> geht auch eine pci Netzwerkkarte oder muss das usb3 adapter sein?

Du solltest eine PCIe Karte nehmen. USB3 nur im Notfall, wenn kein 
PCIe-Slot da ist.

Achte darauf, dass es eine Karte mit Intel Chip ist.

fchk

von ACDC (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus H. schrieb:
> geht auch eine pci Netzwerkkarte oder muss das usb3 adapter sein?

Klar.
Aber es muss schon PCIe sein.

Aber heute ist ein USB3 Adapter einfacher.

von Klaus H. (klausheffels)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Klaus H. (klausheffels)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ACDC schrieb:
> Klaus H. schrieb:
>> geht auch eine pci Netzwerkkarte oder muss das usb3 adapter sein?
>
> Klar.
> Aber es muss schon PCIe sein.
>
> Aber heute ist ein USB3 Adapter einfacher.

Ich frag halt weil ich mir den auch erst kaufen müsste und wenn ich dann 
was kaufe dann evtl gleich was was ich dann auch so lassen kann.

der Chip scheint auch wirklich müll zu sein ich hatte allerdings den 
chip völlig aus den Augen verloren.

von Klaus H. (klausheffels)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok die im link hat glaube ich keinen Intel Chip odeR?

von Frank K. (fchk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus H. schrieb:
> ok die im link hat glaube ich keinen Intel Chip odeR?

Nein. Realtek.

Das hier ist Intel:

https://www.amazon.de/Intel-9301CT-Gigabit-Desktop-BLK/dp/B001CY0P7G

Ja, teuer, aber Intel ist bei Netzwerkkarten DIE Referenz. Es gibt 
nichts besseres.

fchk

von Klaus H. (klausheffels)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank K. schrieb:
> Klaus H. schrieb:
>> ok die im link hat glaube ich keinen Intel Chip odeR?
>
> Nein. Realtek.
>
> Das hier ist Intel:
>
> https://www.amazon.de/Intel-9301CT-Gigabit-Desktop-BLK/dp/B001CY0P7G
>
> Ja, teuer, aber Intel ist bei Netzwerkkarten DIE Referenz. Es gibt
> nichts besseres.
>
> fchk


Ok Danke, dann bestell ich die jetzt und schaue mal wenn sie da ist was 
passiert.

Ich werde berichten

von Lukas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Killer-Chip kann man einstellen wieviel Bandbreite er welcher 
Anwendung zulässt.
Da aus alles ok?

https://www.killernetworking.com/products/killer-e2400/

von Klaus H. (klausheffels)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lukas schrieb:
> Den Killer-Chip kann man einstellen wieviel Bandbreite er welcher
> Anwendung zulässt.
> Da aus alles ok?
>
> https://www.killernetworking.com/products/killer-e2400/

Ja das nennt sich da "Advancet Stream Detect" ,das soll son Gaming 
Feature sein zum Priorisieren, das hab ich aber ausgeschaltet sodass er 
da nicht dazwischenfunkt.

von Klaus H. (klausheffels)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab mal noch die Smartwerte der Platte ausgelesen, im DSM werden mir 
alle werte als ok angezeigt aber im Protokoll wurde mir ein wert als 
hoch angezeigt.

kennt sich hier einer mit Smart werten aus? s.Anhang

: Bearbeitet durch User
von Hoorst (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus H. schrieb:
> aber im Protokoll wurde mir ein wert als
> hoch angezeigt.

Kannste ignorieren, ist normal. Aber die Einstellungen fürs 
Power-Management sind müll, 43k start-stop bei 30k Betriebsstunden sind 
Horrorwerte.

von Klaus H. (klausheffels)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab die Festplatten jetzt mal ausgebaut und überprüft vorsichtshalber.

scheint alles ok zu sein.

Übertragungsraten sind bei beiden Platten sehr nah beieinander.

von Klaus H. (klausheffels)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hoorst schrieb:
> Klaus H. schrieb:
>> aber im Protokoll wurde mir ein wert als
>> hoch angezeigt.
>
> Kannste ignorieren, ist normal. Aber die Einstellungen fürs
> Power-Management sind müll, 43k start-stop bei 30k Betriebsstunden sind
> Horrorwerte.


ja die Werte werde ich dann mal direkt anpassen. Ich Installiere grade 
das NAS neu nachdem ich es auch mal gereinigt habe während die 
Festplatten im Rechner zur Überprüfung waren.

von (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich das richtig gelesen habe:

PC1 <-> PC2: schnell
PC1 <-> NAS: schnell
PC2 <-> NAS: langsam (bei SMB), schnell (bei FTP)

Das schliesst Probleme mit dem Netzwerkadapter, Kabel und Switch 
eigentlich aus.

Möglicherweise hats was mit QoS-Einstellungen von Windows zu tun. Es 
kann auch mit esoterischeren Dingen wie MTU zusammenhängen oder diversen 
TCP-Einstellungen zusammenhängen (Nagle, Slow-Start u.ä.), normalerweise 
sollte da aber nichts verstellt sein. Ich würd mir das alles mal mit 
Wireshark ansehen.

von Hoorst (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
rµ schrieb:
> PC2 <-> NAS: langsam (bei SMB), schnell (bei FTP)

21MB/s bei ftp sind nicht schnell und passt zu den 8 MB/s bei SMB.

> Das schliesst Probleme mit dem Netzwerkadapter, Kabel und Switch
> eigentlich aus.

Nein.

von Klaus H. (klausheffels)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
rµ schrieb:

> Möglicherweise hats was mit QoS-Einstellungen von Windows zu tun


Ich kann die QoS Einstellungen nicht finden 
Computer\HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows weiter 
komm ich nicht

eigentlich sollte es ja 
HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows\Psched sein oder?

von (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hoorst schrieb:
> rµ schrieb:
>> PC2 <-> NAS: langsam (bei SMB), schnell (bei FTP)
>
> 21MB/s bei ftp sind nicht schnell und passt zu den 8 MB/s bei SMB.

warum sollen 21MB/s zu den 8mb bei SMB passen.

Normalerweise sollte das irgendwo in der Nähe von 90-100MB/s sein 
(vorausgesetzt die Platte dahinter liefert das und das NAS-OS ist in 
Ordnung), nennenswerten Unterschied zwischen FTP und SMB sollte nicht 
merkbar sein.

>> Das schliesst Probleme mit dem Netzwerkadapter, Kabel und Switch
>> eigentlich aus.
>
> Nein.

Wie soll der physikalische Layer das unterschiedlich beeinflussen? 
Selbst ein TCP Offloading-Problem beeinflusst FTP und SMB gleich.

von Hoorst (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
rµ schrieb:
> warum sollen 21MB/s zu den 8mb bei SMB passen.

Weil SMB immer ein gutes Stück langsamer ist, insbesondere auf älteren 
NAS mit schlappen CPUs. FTP hat nahezu keinen Protokoll-Overhead.

rµ schrieb:
> nennenswerten Unterschied zwischen FTP und SMB sollte nicht
> merkbar sein.

Der Unterschied war schon immer deutlich. Erst mit neueren NAS und/oder 
aktuellen SMB-Versionen wurden die Unterschiede geringer, sind aber 
immer noch vorhanden.

von A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hoorst schrieb:
> Weil SMB immer ein gutes Stück langsamer ist, insbesondere auf älteren
> NAS mit schlappen CPUs. FTP hat nahezu keinen Protokoll-Overhead.

An SMB2 ist der Unterschied relativ gering. Davor wars krass. Mein 
Serverlein mit einem AMD Athlon II Neo N36L drin hat damit keine 
Probleme. Uralte Billigst-NAS mit sowas wie ARM9 drin stossen allerdings 
an ihre Grenzen.

von (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hoorst schrieb:
> rµ schrieb:
>> nennenswerten Unterschied zwischen FTP und SMB sollte nicht
>> merkbar sein.

Den Satz hab ich offenbar 1,5mal umformuliert, dann kommt sowas raus...

> Der Unterschied war schon immer deutlich. Erst mit neueren NAS und/oder
> aktuellen SMB-Versionen wurden die Unterschiede geringer, sind aber
> immer noch vorhanden.

Also ein Faktor 2,5 ist mir da nie untergekommen.

Aber egal. Wenns zwischen PC1 und PC2 schnell geht und zwischen PC1 und 
NAS auch aber nicht zwischen PC2 und NAS dann kanns eigentlich nicht am 
physikalischen Layer liegen. Wireshark macht klug.

von Klaus H. (klausheffels)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
rµ schrieb:

> Aber egal. Wenns zwischen PC1 und PC2 schnell geht und zwischen PC1 und
> NAS auch aber nicht zwischen PC2 und NAS dann kanns eigentlich nicht am
> physikalischen Layer liegen. Wireshark macht klug.


Ich versuche da gerade aus wireshark schlau zu werden hab es auch auf 
dem rechner aber dieses program ist garnicht mal so einfach ich wüsste 
auch garnicht was ich da jetzt genau machen muss um an ein erleuchtendes 
Ergebniss zu kommen.

von ACDC (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus H. schrieb:
> Ich versuche da gerade aus wireshark schlau zu werden hab es auch auf
> dem rechner aber dieses program ist garnicht mal so einfach ich wüsste
> auch garnicht was ich da jetzt genau machen muss um an ein erleuchtendes
> Ergebniss zu kommen.

Neue Netzwerkkarte schon versucht?

von Klaus H. (klausheffels)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ACDC schrieb:
> Klaus H. schrieb:
>> Ich versuche da gerade aus wireshark schlau zu werden hab es auch auf
>> dem rechner aber dieses program ist garnicht mal so einfach ich wüsste
>> auch garnicht was ich da jetzt genau machen muss um an ein erleuchtendes
>> Ergebniss zu kommen.
>
> Neue Netzwerkkarte schon versucht?

Hab ich gestern bestellt kommt morgen an. Aber ich hab halt keine ruhe 
und muss weiter rumprobieren grad kämpfe ich mit wireshark das einfach 
nichts mehr anzeigt wenn ich auf aufzeichnen drücke... also es bleibt 
alles leer.

von (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus H. schrieb:
> Ich versuche da gerade aus wireshark schlau zu werden hab es auch auf
> dem rechner aber dieses program ist garnicht mal so einfach ich wüsste
> auch garnicht was ich da jetzt genau machen muss um an ein erleuchtendes
> Ergebniss zu kommen.

Das ist auch nicht so einfach zu sagen. Das Programm fängt alle Pakete 
ab und filtert und zeichnet sie auf. Danach kann man zumindest bei 
unverschlüsselten und gängigen Protokollen schön anschauen was sich da 
tut.

Auch ohne allzu viel Ahnung von IP TCP SMB und gottseibeiuns NETBIOS 
kann man mal vergleichen was an den Paketen zwischen PC1<->NAS und 
PC2<->NAS anders aussieht.

von Klaus H. (klausheffels)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
rµ schrieb:
> Klaus H. schrieb:
>> Ich versuche da gerade aus wireshark schlau zu werden hab es auch auf
>> dem rechner aber dieses program ist garnicht mal so einfach ich wüsste
>> auch garnicht was ich da jetzt genau machen muss um an ein erleuchtendes
>> Ergebniss zu kommen.
>
> Das ist auch nicht so einfach zu sagen. Das Programm fängt alle Pakete
> ab und filtert und zeichnet sie auf. Danach kann man zumindest bei
> unverschlüsselten und gängigen Protokollen schön anschauen was sich da
> tut.
>
> Auch ohne allzu viel Ahnung von IP TCP SMB und gottseibeiuns NETBIOS
> kann man mal vergleichen was an den Paketen zwischen PC1<->NAS und
> PC2<->NAS anders aussieht.


Ich hatte es ja schonmal soweit dass es mir was angezeigt hat siehe 
Screenshot in vorangegangenen posts aber nun will es nicht mehr warum 
auch immer... ich muss also irgendwas ändern damit es mir wieder was 
anzeigt

von Hoorst (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Uralte Billigst-NAS mit sowas wie ARM9 drin stossen allerdings
> an ihre Grenzen.

Klaus H. schrieb:
> DS 212j

ARM5 (Kirkwood), 256MB. Noch Fragen?

rµ schrieb:
> Also ein Faktor 2,5 ist mir da nie untergekommen.

Auch hier nochmal: ARM5 (Kirkwood), 256MB. Da nutzt alles umformulieren 
nichts, auf solcher Hardware gibt es durchaus solche Unterschiede 
zwischen den Protokollen.

> Wenns zwischen PC1 und PC2 schnell geht und zwischen PC1 und
> NAS auch aber nicht zwischen PC2 und NAS

Ich gebe zu, ich habe nur quer gelesen, der Teil "PC1<->PC2 geht 
schnell" ist mir entgangen.
@OP: Wenn das so ist, boote auf dem langsamen PC mal ein Live-Linux 
(Ubuntu, Mint) und berichte.

von Hoorst (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Klaus H. (klausheffels)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hoorst schrieb:

> @OP: Wenn das so ist, boote auf dem langsamen PC mal ein Live-Linux
> (Ubuntu, Mint) und berichte.

gute Idee mach ich mal... muss ich da auf dem NAS irgendwas beachten 
also umstellen?

von Hoorst (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus H. schrieb:
> muss ich da auf dem NAS irgendwas beachten also umstellen?

Nein, immer nur eine Variable verändern.

von Klaus H. (klausheffels)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hoorst schrieb:
> Klaus H. schrieb:
>> muss ich da auf dem NAS irgendwas beachten also umstellen?
>
> Nein, immer nur eine Variable verändern.

Nun ich habs also ausprobiert und unter Linux Mint läuft es schneller 
als auf dem schnellen pc (32MB/s)

und nun?

von Hoorst (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus H. schrieb:
> und nun?

Nun weißt du, das dein Windows wahrscheinlich kaputtkonfiguriert ist.

Das unter Win sämtliche Virenscanner u.ä. vollständig entfernt (nicht 
abgeschaltet) sind, setze ich mal voraus.

Vorweg noch mal dem Mint den DNS des Pi mitgeben. Ändert sich was? Wenn 
nicht ein Schnellschuss: In den Netzwerkoptionen unter Status "Netzwerk 
zurücksetzen".

Beste Variante: Gleich Mint installieren ;)

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hoorst schrieb:
> das dein Windows wahrscheinlich kaputtkonfiguriert ist.

Es könnte auch ein fehlerhafter Treiber sein. Deswegen schon weit oben 
der Vorschlag die Netzwerkkarte eines ANDEREN Herstellers zu testen.

von Klaus H. (klausheffels)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Hoorst schrieb:
>> das dein Windows wahrscheinlich kaputtkonfiguriert ist.
>
> Es könnte auch ein fehlerhafter Treiber sein. Deswegen schon weit oben
> der Vorschlag die Netzwerkkarte eines ANDEREN Herstellers zu testen.


Ja die kommt ja heute an da bin ich mal gespannt

 Hoorst ja Virenscanner sind keine vorhanden hatte ich ja oben schon 
geschrieben

Ich komme nicht so ganz mit Linux zurecht es macht aber einen 
ausgereifteren eindruck als Windows.

von Klaus H. (klausheffels)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht sind die Festplatten zu Langsam? müssten die werte nicht 
schneller sein?

von Michael U. (amiga)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

irgendwie verwirren mich die ganzen Werte.
Ich habe die Synology Diskstation nicht.
Aber als Vergleich: alten Zyxel NAS325 kopieren vom internen Raid0 (2 
Platten) über GB-LAN (keine Jumbo-Frames usw., haben mir schon Probleme 
gemacht), Billig-D-Link Switch auf PC mit RealTek onBoard LAN, AMD A-10 
normalerweise mit 60-70MB/s bei großen Dateien (10GB). Vom USB2-HD am 
NAS (NTFS) 25MB.
Jetzt Zyxel NAS542 mit 4x HD im Raid 0 und 2x ext. USB3-HD an USB3 des 
NAS:
kopieren von Lian-Li eSATA mit 3x HD im Raid0: stabil im Schnitt 75MB/s 
über rund 10 Stunden. Von externer USB3-HD am PC zur USB3-HD (NTFS) am 
NAS: im Schnitt 50MB/s, Spitzen bis 102MB/s. Sagt zumindest Win10 und 
auch die reale Zeit.
Die Kopierübungen waren jetzt durch den Umstieg vom NAS325 auf das 
NAS542 nötig geworden.
Bei vielen kleinen Dateien (2-3MB) bricht es natürlich erheblich ein.
Bei 20-30MB/s beim Testkopieren usw. würde ich generell in Nachdenken 
versinken.

Ach ja: auf dem NAS ist alles abgeschaltet, kein DLNA, kein Twonky, 
keine sonstigen Tools, eben nur Fileserver.

Gruß aus Berlin
Michael

: Bearbeitet durch User
von Heidideldumdei (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mach beide PCs clean und installiere das OS auf beiden gleich.

Dann berichte ...

von Heidideldumdei (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann da Nas neu einrichten, alles clean und so neu installieren mit den 
selben Einstellungen für die PCc.


Berichte

von Klaus H (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das NAS hab ich schon 2mal neu Installiert diese Woche wegen tests.

Ich habe Jetzt die Neue  Intel Lankarte eingebaut  das Problem besteht 
weiterhin.

von Hoorst (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus H schrieb:
> Ich habe Jetzt die Neue  Intel Lankarte eingebaut das Problem besteht
> weiterhin.

Mal testweise den DNS vom Pi auf die Fritzbox geändert?

In den Netzwerkoptionen unter Status "Netzwerk
zurücksetzen" schon probiert?

Nicht alles aus der Nase ziehen lassen!

von Klaus H (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hoorst schrieb:
> Klaus H schrieb:

> Mal testweise den DNS vom Pi auf die Fritzbox geändert?

ja


> In den Netzwerkoptionen unter Status "Netzwerk
> zurücksetzen" schon probiert?

Ja

> Nicht alles aus der Nase ziehen lassen!

Hab ich aber schon gesagt oben!

von Klaus H (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heidideldumdei schrieb:
> Mach beide PCs clean und installiere das OS auf beiden gleich.
>
> Dann berichte ...


Das sind Firmenrechner das ist keine Option, wenn da was flöten geht 
fließt Geld den Bach runter.

von Starlord (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...ich kenne das Problem und hatte es bei früheren, selbstgebauten 
Servern (AMD Athlon, P4 3800 etc...) auch. Mehr als ca. 22 MBytes/s war 
nicht drin, obwohl Cpu-Last normal war.

Jetzt (Server 2013 neu aufgesetzt mit Phenom 2) hat die CPU genug 
Leistung und sendet mit SMB3 ca. 109 MBytes/s durch das GBit-Lan.

Soll heißen: schneller wird es beim TO bei dieser CPU im NAS niemals 
werden. Da muß was leistungsstärkeren her...

von Hoorst (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Starlord schrieb:
> schneller wird es beim TO bei dieser CPU im NAS niemals
> werden. Da muß was leistungsstärkeren her...

Ja, das NAS ist sehr schlapp, aber trotzdem richtig Lesen. Mit seiner 
Windows-Installation 8MB/s, mit Live-Mint 32MB/s.

von Hoorst (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus H schrieb:
> Das sind Firmenrechner das ist keine Option, wenn da was flöten geht
> fließt Geld den Bach runter.

Dafür hast du dann aber sicher ein redundantes Backup, sonst sind die 
Daten nicht wichtig.

von Starlord (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...auch 32 MBytes/s ist noch recht schwach.
GBit-LAN sollte max 112  MBytes/s schaffen

von Hoorst (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Starlord schrieb:
> auch 32 MBytes/s ist noch recht schwach.

Mehr schafft das NAS mit SMB nicht, fertig.

von Klaus H (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hoorst schrieb:
> Klaus H schrieb:
>> Das sind Firmenrechner das ist keine Option, wenn da was flöten geht
>> fließt Geld den Bach runter.
>
> Dafür hast du dann aber sicher ein redundantes Backup, sonst sind die
> Daten nicht wichtig.

ja usb platten die nur dafür angeschlossen werden und dann wieder im 
save landen

von Hoorst (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus H schrieb:
> ja usb platten die nur dafür angeschlossen werden und dann wieder im
> save landen

Na dann mach ein Image der Installation, installiere neu und berichte. 
Da es unter Mint läuft, wirds mit der Neuinstallation wahrscheinlich 
auch laufen. Ob du dann weiter Fehlersuche betreibst oder die neue 
Installation wieder für dich einrichtest musst du je nach Aufwand selbst 
entscheiden. Dank Image kannst du ja jederzeit zum heutigen Stand 
zurück.


Was sagt

netsh lan show profiles

?

Holzhammer:
- Alle Netzwerkadapter im Gerätemanager _inkl._ Treiber deinstallieren.
- In der Registry unter

HKEY_LOCAL_MACHINE - SYSTEM - CurrentControlSet - Services - Tcpip - 
Parameters - Interfaces

alle Einträge löschen, d.h. der "Ordner" Interfaces bleibt leer 
zurück.

von Klaus H (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hoorst schrieb:

> Na dann mach ein Image der Installation, installiere neu und berichte.


wie mache ich das?

>
> Was sagt
>
> netsh lan show profiles
>
Der Dienst für automatische Konfiguration verkabelter Netzwerke 
(dot3svc) wird nicht ausgeführt.

von Klaus H (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hoorst schrieb:

> Holzhammer:
> - Alle Netzwerkadapter im Gerätemanager _inkl._ Treiber deinstallieren.
> - In der Registry unter
>
> HKEY_LOCAL_MACHINE - SYSTEM - CurrentControlSet - Services - Tcpip -
> Parameters - Interfaces
>
> alle Einträge löschen, d.h. der "Ordner" Interfaces bleibt leer
> zurück.

hat nichts gebracht, dort waren 2 ordner vorhanden mit Einträgen die hab 
ich gelöscht der onbord LAN ist nun quasi tot es funktioniert nur noch 
die Lankarte.


und netsh lan show profiles sagt immernoch

Der Dienst für automatische Konfiguration verkabelter Netzwerke 
(dot3svc) wird nicht ausgeführt. also vorher und nachdem ich das 
gelöscht und deinstalliert/neugestartet habe

von Klaus H (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mal den dienst gestartet nun sieht es so aus s.Bild aber hat 
auch nichts gebracht.

von Hoorst (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus H schrieb:
> hat nichts gebracht, dort waren 2 ordner vorhanden mit Einträgen die hab
> ich gelöscht der onbord LAN ist nun quasi tot es funktioniert nur noch
> die Lankarte.

Treiber installiert, Adapter neu konfiguriert?

> und netsh lan show profiles sagt immernoch
>
> Der Dienst für automatische Konfiguration verkabelter Netzwerke
> (dot3svc) wird nicht ausgeführt. also vorher und nachdem ich das
> gelöscht und deinstalliert/neugestartet habe

dot3svc.dll in System32 vorhanden?

versuche Eingabeaufforderung als Administrator
regsvr32 /i dot3svc.dll

von Klaus H (Gast)


Angehängte Dateien:
  • preview image for 1.PNG
    1.PNG
    19,1 KB, 40 Downloads
  • preview image for 2.PNG
    2.PNG
    10,8 KB, 24 Downloads
  • preview image for 3.PNG
    3.PNG
    17,8 KB, 22 Downloads
  • preview image for 4.PNG
    4.PNG
    21,3 KB, 25 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und so sehen die Eigenschaften von dem dienst aus s.Bild

von Hoorst (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus H schrieb:
>> Na dann mach ein Image der Installation, installiere neu und berichte.
>
> wie mache ich das?

https://www.heise.de/tipps-tricks/Backup-erstellen-mit-Windows-10-3858841.html

Bevorzugt mit Clonezilla, YMMV.

von Klaus H (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hoorst schrieb:

> Treiber installiert, Adapter neu konfiguriert?
ja

>
> dot3svc.dll in System32 vorhanden?
>
> versuche Eingabeaufforderung als Administrator
> regsvr32 /i dot3svc.dll

Siehe Bild.

von Klaus H (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hoorst schrieb:
> Klaus H schrieb:
>>> Na dann mach ein Image der Installation, installiere neu und berichte.
>>
>> wie mache ich das?
>
> https://www.heise.de/tipps-tricks/Backup-erstellen-mit-Windows-10-3858841.html
>
> Bevorzugt mit Clonezilla, YMMV.


Okay Danke Sicherung läuft. Jetzt erstmal nen Kaffee.

von Hoorst (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch ein Schuss ins blaue: Mach mal IPv6 in der Adapterkonfiguration 
aus.

von A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hoorst schrieb:
> - Alle Netzwerkadapter im Gerätemanager _inkl._ Treiber deinstallieren.

Das hat mir vor ein paar Tagen einen Restore aus der 
Systemwiederherstellung eingebracht.

Älteres System von Win7 auf Win10 updated, mit normalem onboard 
Intel-Adapter. Lokale Netzwerkperformance war danach wie ADSL1, erkannte 
100Mb statt 1Gb. Adapter aus devmgr raus, automatisch wieder rein - nun 
wars ok.

Dann wollte ich aber das komplette Intel-Paket und deinstallierte vorher 
auch den vorhandenen Treiber. Dumm gelaufen, denn für den Chip gibt es 
von Intel selbst kein Paket mehr. Das alte hatte ihn drin, wollte aber 
kein Win10, das neue kannte den Chip nicht mehr. Andere Treiberquelle 
weigerte sich, weil schon ein neuerer Treiber drin wäre - der 
funktionierte aber nicht. Obendrein klemmte dann jede De- und 
Installation von Netzwerktreibern.

Da der Snapshot unmittelbar davor angelegt war, ging ich retour.

: Bearbeitet durch User
von Klaus H (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anleitung für Clonecilla  die kann ich doch nehmen oder?

https://www.thomas-krenn.com/de/wiki/Klonen_einer_Windows-Installation_mit_Clonezilla

von A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja

von Hoorst (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Dumm gelaufen, denn für den Chip gibt es von Intel selbst kein Paket mehr.

Welcher war das? Intel hat üblicherweise auch in aktuellen Paketen sehr 
weit zurückreichende Treiber drin. Schau mal hier rein, ohne Ende 
dev_ids auch "alte" Hardware:

https://downloadcenter.intel.com/de/downloads/eula/25016/Intel-Netzwerk-Adapter-Treiber-f-r-Windows-10?httpDown=https%3A%2F%2Fdownloadmirror.intel.com%2F25016%2Feng%2FPROWinx64.exe

von Hoorst (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Klaus H (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hoorst schrieb:
> Noch ein Schuss ins blaue: Mach mal IPv6 in der
> Adapterkonfiguration
> aus.

hab ich schon

von A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hoorst schrieb:
> Welcher war das? Intel hat üblicherweise auch in aktuellen Paketen sehr
> weit zurückreichende Treiber drin.

82579LM in HP-Rechner, nicht rebranded. Ebendieses PROWin64-Paket hielt 
sich für unzuständig. Hat vielleicht gelogen, denn der wird wohl sogar 
noch produziert, aber das ändert wenig.

PS: Dass Intel bei Win10 keine VLANs mehr kann, spricht nicht für Intel.

: Bearbeitet durch User
von TR.OLL (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus H schrieb:
> Das sind Firmenrechner das ist keine Option, wenn da was flöten geht
> fließt Geld den Bach runter.

SSD und Festplatten gehen ja bekanntlicher maßen nie kaputt.

KEIN BACKUP KEIN MITLEID!!!

von Hoorst (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TR.OLL schrieb:
> KEIN BACKUP KEIN MITLEID!!!

Klaus H schrieb:
> ja usb platten die nur dafür angeschlossen werden und dann wieder im
> save landen

Selbst zum Trollen zu dumm.

von Hoorst (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> 82579LM

Im all-inclusive Paket, da sind selbst noch 100er mit drin:

https://downloadmirror.intel.com/22283/eng/25_0.zip

von Hoorst (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hoorst schrieb:
> Im all-inclusive Paket, da sind selbst noch 100er mit drin:

Korrektur, ab 24.4 entfernt.

https://downloadcenter.intel.com/de/download/22283/Intel-Ethernet-Adapter-vollst-ndiges-Treiberpaket?product=47620

von A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hatte ich auch probiert, weiss aber nicht mehr, was dabei schief 
ging. Ist nun sowieso egal, denn mein Ziel war es, mehrere 
Pseudo-Adapter in verschiedene VLANs zu legen.

von Klaus H (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TR.OLL schrieb:
> Klaus H schrieb:
>> Das sind Firmenrechner das ist keine Option, wenn da was flöten geht
>> fließt Geld den Bach runter.
>
> SSD und Festplatten gehen ja bekanntlicher maßen nie kaputt.
>
> KEIN BACKUP KEIN MITLEID!!!

Ich habe bereits zugegeben das ich ne Brille brauche aber wie siehts bei 
dir aus?  vllt klappts dann mim lesen...

von Klaus H (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hoorst schrieb:
> Hoorst schrieb:
>> Im all-inclusive Paket, da sind selbst noch 100er mit drin:
>
> Korrektur, ab 24.4 entfernt.
>
> 
https://downloadcenter.intel.com/de/download/22283/Intel-Ethernet-Adapter-vollst-ndiges-Treiberpaket?product=47620

anscheinend ist meine Intel Lankarte keine Intel lankarte ?

von A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie heisst sie denn?

von Klaus H (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch was anderes ich hab hier noch son Rechner rumstehen.. gibt es nicht 
Software in form eines Betriebssystems, welches  quasi extra dafür 
gemacht ist einen Rechner zum NAS umzuwandeln? n  spezielles Linux oder 
sowas? vorausgesetzt das hat dann wenigstens ordentliche 
Übertragungsraten.

von A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FreeNAS

von Hoorst (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> FreeNAS

Ja. Sehr geil, aber bitte nur mit ausreichend Resourcen! "Recommended 
Minimum Hardware" ist unbedingt ernst zu nehmen:

https://www.freenas.org/hardware-requirements/

Für schwächere Hardware OMV:
https://www.openmediavault.org/

von Klaus H (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> FreeNAS

kann man da auch per app drauf zugreifen?

von Pete K. (pete77)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, wenn FTP besser funktioniert, dann ist Dein Protokollstack bis 
Ebene 4 in Ordnung.

Kannst Du das SMB deinstallieren? Vielleicht hilft es auch, das 
Netbios-Protokoll mal auszuschalten. SMB sollte auch über tcp 
funktionieren:
https://de.wikipedia.org/wiki/Server_Message_Block

In obigen Bildern ist eine Verschlüsselung beim SMB aktiv. Das bitte mal 
ausschalten.

von Klaus H (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pete K. schrieb:

> In obigen Bildern ist eine Verschlüsselung beim SMB aktiv. Das bitte mal
> ausschalten.

wo sieht man das?

von ACDC (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus H schrieb:
> Das sind Firmenrechner das ist keine Option, wenn da was flöten geht
> fließt Geld den Bach runter.

Das ganze ist doch trollig.

Firmenrechner.

Das macht eine normale NAS.

von Rene K. (xdraconix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus H schrieb:
> Hoorst schrieb:
> Hoorst schrieb:
> Im all-inclusive Paket, da sind selbst noch 100er mit drin:
>
> Korrektur, ab 24.4 entfernt.
> 
https://downloadcenter.intel.com/de/download/22283/Intel-Ethernet-Adapter-vollst-ndiges-Treiberpaket?product=47620
>
> anscheinend ist meine Intel Lankarte keine Intel lankarte ?

Hast du dies auch mit der eben dieser Intel Karte probiert oder mit der 
Killer-Nic?!?

Welche Intel Karte haste du denn genau gekauft nun?

von Klaus H (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ACDC schrieb:
> Klaus H schrieb:
>> Das sind Firmenrechner das ist keine Option, wenn da was flöten geht
>> fließt Geld den Bach runter.
>
> Das ganze ist doch trollig.
>
> Firmenrechner.
>
> Das macht eine normale NAS.

Firmen RECHNER nicht Firmen NAS ! "trollig" ist das nicht Richtig 
gelesen wird! oder ist eine NAS ein Rechner? Wie gesagt der Rechner wird 
auf verdammte USB PLATTEN  GESICHERT!!!!! NICHT AUF EIN NAS! das ist 
doch garnicht schwer....

von Klaus H (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rene K. schrieb:
> Klaus H schrieb:
>> Hoorst schrieb:
>> Hoorst schrieb:
>> Im all-inclusive Paket, da sind selbst noch 100er mit drin:
>>
>> Korrektur, ab 24.4 entfernt.
>>
> 
https://downloadcenter.intel.com/de/download/22283/Intel-Ethernet-Adapter-vollst-ndiges-Treiberpaket?product=47620
>>
>> anscheinend ist meine Intel Lankarte keine Intel lankarte ?
>
> Hast du dies auch mit der eben dieser Intel Karte probiert oder mit der
> Killer-Nic?!?
>
> Welche Intel Karte haste du denn genau gekauft nun?

die in dem link oben von Intel

von ACDC (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus H schrieb:
> Wie gesagt der Rechner wird
> auf verdammte USB PLATTEN  GESICHERT!!!!!

DUMM !!!!

von Klaus H (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ACDC schrieb:
> Klaus H schrieb:
>> Wie gesagt der Rechner wird
>> auf verdammte USB PLATTEN  GESICHERT!!!!!
>
> DUMM !!!!

ACDC schrieb:
> Klaus H schrieb:
>> Wie gesagt der Rechner wird
>> auf verdammte USB PLATTEN  GESICHERT!!!!!
>
> DUMM !!!!

wenn du meinst... dann antworte einfach nicht es hat alles einen Grund!

von Klaus H (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ACDC schrieb:
> Klaus H. schrieb:
>> Für meine Zwecke zu teuer
>
> da bin ich raus.

aha?

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> dot3svc.dll

https://wikidll.com/de/microsoft/dot3svc-dll
 "Achten Sie darauf, ob es sich um eine 64- oder 32-Bit-Datei 
handelt,..."

von A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus H schrieb:
> die in dem link oben von Intel

Wenn du den Reichelt-Link meinst: Da ist offenbar ein 82574L von 2008 
drauf und das dortige Datasheet hört bei Windows XP auf. Die Webseite zu 
diesem Chip hat von Win10 auch noch nichts gehört. Ok, das muss nichts 
heissen, aber je tiefer ich bei Intel grabe, desto verwirrender wird es.

@biz hat uns der Treiber einer Intel 10Gb ein paarmal kritische 
ESXi-Server mit sehr vielen VMs gecrasht. Bei Neubeschaffungen dieser 
Hosts ist seither Broadcom drin, Intel draussen.

: Bearbeitet durch User
von Klaus H (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> Klaus H schrieb:
>> die in dem link oben von Intel
>
> Wenn du den Reichelt-Link meinst: Da ist offenbar ein 82574L von 2008
> drauf und das dortige Datasheet hört bei Windows XP auf. Die Webseite zu



https://www.amazon.de/gp/product/B001CY0P7G/ref=ppx_yo_dt_b_asin_title_o00_s00?ie=UTF8&psc=1

Die

von Hoorst (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Klaus H (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab eben mal eine Sicherung  gestartet und diese auf das NAS laufen 
lassen im Taskmanager wird mir dann eine Geschwindigkeit von 550 Mbit/s 
angezeigt das entspräche ja 68Mb/s wenn ich da richtig liege. Was wird 
denn da genutzt? Ftp Smb  oder über was läuft die Sicherung?

von Memoria (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus H. schrieb:
> im anhang habe ich noch einen Screenshot zum langsamen system.

Wie schafft man es 28GB RAM in das System zu stopfen?

8+8+8+4 und dann wahrscheinlich den 4er noch in den ersten Slot?

Bei Dir will ich nicht Memorycontroller sein....

von Klaus H (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Memoria schrieb:
> Klaus H. schrieb:
>> im anhang habe ich noch einen Screenshot zum langsamen system.
>
> Wie schafft man es 28GB RAM in das System zu stopfen?
>
> 8+8+8+4 und dann wahrscheinlich den 4er noch in den ersten Slot?
>
> Bei Dir will ich nicht Memorycontroller sein....

darum geht es hier nicht und das macht auch keine Probleme

von ich³ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus H schrieb:
> Ich hab eben mal eine Sicherung  gestartet

Womit?

> Was wird denn da genutzt? Ftp Smb  oder über was läuft die Sicherung?

RTFM oder teile wenigstens mit, womit die Sicherung durchgeführt wird. 
So kann dir keiner helfen, die Salamischeiben werden immer dünner.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.