mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Gegenton durch Lautsprecher?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von ignaz beinhart (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Mir hat hier jemand empfohlen den Pfeifton eines 180V DC Elektromotor 
mit einem Gegenton zu neutralisieren.

Der Pfeifton scheint ca. 2000 MHz zu sein.

Wie macht man das? Welchen gegenton muss der Lautsprecher aussenden?

-2000 MHz geht ja nicht.

Danke!

von Frank L. (hermastersvoice)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
einfach garnix tun. 2000MHz hört man nicht

von Christian S. (roehrenvorheizer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ignaz beinhart schrieb:

> Wie macht man das? Welchen gegenton muss der Lautsprecher aussenden?
>
2 Ghz kannst Du aus einem alten PC ableiten. Dann hast Du endlich Ruhe.


mfG

von Theor (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja. Das mit der Frequenz wird wohl ein Tippfehler sein.

Das Prinzip nennt sich Antischall oder auch Gegenschall.

Siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Antischall

Leider funktioniert das bei Räumen die wesentlich grösser sind als die 
Wellenlänge nur an bestimmten Orten in dem Raum.

Wesentlich effektiver sind Maßnahmen, dass Geräusch selbst durch 
Konstruktive Maßnahmen zu unterbinden.

Ein Kompromiss wäre, die Teile der Konstruktion, die schwingen, direkt 
mit einer Gegenschwingung zur Ruhe zu bringen. Ist aber nicht einfach, 
weil die Schwingungsmoden erstmal gefunden werden müssen. Wohl nichts 
für Laien.

von Kalender Kalender du bist ja schon so dünn (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Heutzutage ist Mittwoch schon Freitag.

von Kalender Kalender du bist ja schon so dünn (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Theor schrieb:
> Wohl nichts für Laien.

ignaz beinhart ist kein Leihe!

von Qbit (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
dev/null

von Test (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
ignaz beinhart schrieb:
> -2000 MHz geht ja nicht.

Aber 2000 Hz mit einer Phasenverschiebung von 180°. Das löscht sich dann 
aus (in der Theorie). Also prinzipiell mit Mikrofon Schall aufnehmen, 
Frequenz ermitteln und genau phasenverschoben wieder aussenden. Soviel 
zur Theorie. Die Probleme liegen in der Praxis -> einige Firmen 
versuchen sich seit langem damit ... mehr oder weniger Erfolgreich. In 
sehr definierten kleinen, reflexionsarmen Räumen geht das auch ganz gut. 
Siehe noise cancelling Kopfhörer.

von Stefan H. (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde dafür einen elektronischen Trompetendämpfer einsetzen. Fragt 
sich nur, wie man noch die Reflexionen auf Metalloberflächen wegbekommt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.