mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Rechenmaschine mit Belegdrucker auf Windows


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Dirk L. (garagenwirt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,
gibt es ein Programm das eine Rechenmaschine hergibt bei der die 
Eingaben synchron per Nadeldrucker ausgegeben werden?
Ähnlich dieser alten Tischrechner mit Bonrolle. Allerdings als PC 
Pendant mit Nadeldrucker

von S. R. (svenska)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mir wäre keins bekannt. Du kannst dir aber eins schreiben, wenn du 
willst. Nadeldrucker direkt ansteuern ist nicht besonders kompliziert, 
aber mit Windows und Druckertreibern wird's schwierig.

Wie wäre es mit QBASIC unter DOS, nachdem du Strg+P gedrückt hast?

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es nicht wirklich synchron sein muss, dann tut es ein Simulator, 
der auf eine virtuelle Bonrolle "druckt"; das Protokoll lässt sich 
hinterher ausdrucken.
Treiber für Oki oder NEC sollte es geben.

von Hugo H. (hugohurtig1)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk L. schrieb:
> gibt es ein Programm das eine Rechenmaschine hergibt bei der die
> Eingaben synchron per Nadeldrucker ausgegeben werden?

Wozu?

von Heinz B. (Firma: Privat) (hbrill)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du könntest die INPOUT32.DLL benutzen, um auf die
Hardware ($378 = LPT1) zugreifen zu können.

Am besten mit einen Basic-Dialekt, der Zugriffe auf
DLLs unterstützt, eine kleine GUI schreiben.

Die DLL müßte ja noch zu finden sein.
z.B. hier : https://activevb.de/tutorials/tut_parallel/parallel.html

Ab 64 Bit wird es schwieriger.

: Bearbeitet durch User
von Eric (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du koenntest ja einfach Linux nutzen :)
Dann muss man sich ueber solche Windows-Probleme keine Gedanken mehr 
machen.

Willst Du einen normalen Nadeldrucker oder einen USB Thermodrucker 
ansteuern?

von Andreas M. (elektronenbremser)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Bedingung

Dirk L. schrieb:
> Allerdings als PC Pendant mit Nadeldrucker

Die Antwort bzw. Gegenfrage

Eric schrieb:
> Willst Du einen normalen Nadeldrucker oder einen USB Thermodrucker
> ansteuern?

von Eric (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann pipe doch stdout einfach nach lpr und gut ist

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vieleicht sollte der TO erst mal klären was für eine hardware er hat und 
welche Schnittstellen.
Denn ein paralleler Druckerport ist nicht mehr so üblich.
Und auch Nadeldrucker füllen keine Cebit-Hallen mehr wie vor 30 Jahren.

von net use (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
net use lpt1 \\pfad\zum\drucker und den Drucker freigeben - der kann 
dann irgendwo sein, am eigenen Rechner oder woanders

von net use (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Als Qbasic-Ersatz würde sich übrigens FreeBasic anbieten 
https://www.freebasic-portal.de/, damit habe ich bis vor kurzem auch 
grössere Projekte gemacht (weil die auf alten Basic-Sachen basierten), 
heute verwende ich fast nur noch Python.

von Percy N. (vox_bovi)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
net use schrieb:
> Als Qbasic-Ersatz würde sich übrigens FreeBasic anbieten
> https://www.freebasic-portal.de/, damit habe ich bis vor kurzem auch
> grössere Projekte gemacht (weil die auf alten Basic-Sachen basierten),
> heute verwende ich fast nur noch Python.

Wie soll das gehen? Das ist doch ein reiner Compiler!

von Hugo H. (hugohurtig1)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Brian D. Brain (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eric schrieb:
> Dann pipe doch stdout einfach nach lpr und gut ist

Oh yeah, dat macht fun.

War für mich damals sehr spannend die Konsolenausgabe synchron am 
Drucker zu sehen.

Ging ungefähr so:
C:\>COMMAND > LPT1

von c-hater (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brian D. Brain schrieb:

> War für mich damals sehr spannend die Konsolenausgabe synchron am
> Drucker zu sehen.
>
> Ging ungefähr so:
>
> C:\>COMMAND > LPT1
> 

Nö, damit hättest du wohl garnix gesehen. Und: das überflüssige ">" vor 
COMMAND mal weggedacht, hättest du es nur auf dem Drucker gesehen. Es 
sei denn, "COMMAND" betreibt eine parallele Ausgabe über stderr und 
stdout, was allerdings nicht im Sinne der Erfinder dieser Ausgabekanäle 
wäre...

Sprich: du hast keine Ahnung, wovon du eigentlich redest. NoBrain.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.