mikrocontroller.net

Forum: Fahrzeugelektronik TFL LEDs ersetzen bzw. Umbauen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Stefan (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe Forumsmitglieder,
Nach längerer Suche und Lesen hier im Forum konnte ich leider nichts 
passendes für mein Problem finden, habe ebenso gut überlegt ob gleich 
gehängt werde wenn ich ein neuen Beitrag eröffne aber das ist mir ein 
Versuch wert. So dann mal kurz zu mein Anliegen:
Habe so 2014 ein Tagfahrlicht von Dectane für nicht wenig Geld gekauft 
und war auch sehr zufrieden bis vor ca. gut zwei Jahren wo mir diese 
ausgefallen sind. Nach dem ich sie geprüft habe musste ich leider 
feststellen dass der Steuergerät keine Spannung mehr ausgibt. Dann hatte 
ich die Originalen 21W Birnen wieder aktiviert damit mal was 
funktioniert und versuchte nach ein neuen Steuergerät zu schauen auch 
bei Dectane aber ohne Erfolg. Habe mich zwar damit nicht unbedingt 
abgefunden aber da wenig Zeit gehabt ließ ich die Sache so ein Jahr 
schleifen. Nach paar Emails mit Dectane habe eine Email Adresse von der 
angeblichen Hersteller des Steuergerätes erhalten aber leider keine 
Infos erhalten die ich erfragt habe. Vor kurzem habe ich einfach genug 
davon gehabt und mir ein 12V Steuergerät gekauft. Das war dumm von mir 
weil die TFLs nach ein paar Sekunden kaputt gingen, zumindest einige 
LEDs so das die nicht mehr zu gebrauchen sind. Jetzt nach ein wenig 
Rescharge bin ich klüger geworden, nicht nur die Spannung ist wichtig 
sondern der Stromfluss auch. Ich habe die Dinger ausgebaut und möchte 
sie gerne reparieren, ich meine die LEDs austauschen. Original sind pro 
Leuchte 5 Platinen in parallel mit je 4 normale 5mm LEDs inverbaut. Ich 
möchte diese Platinen gegen je eine Powerled mit 1W tauschen, wie mache 
ich eine richtige Schaltung?
Ich habe die Autobatterie mit ca. 12V Ruespannung und denke etwas über 
14V in Betrieb wenn der Motor an ist. Habe mal 10 dieser LEDs bestellt: 
Osram Golden Dragon Plus Lens LUW W5AM 6500K sowie Sternplatinen und 
falls nötig 14x14x8mm Minikühlkörper. Zu den LEDs: 350mA (20-1000mA) und 
3,2V (2,7-3,7V). Leider wird in einige Forums eine Serieleschaltung 
empfohlen und von eine Parallelschaltung abgeraten mit Vorwiderstände 
und/oder eine Konstantstromquelle. In Serie komme leider auf 16V. Kann 
mir jemand von euch bitte helfen?
Vielen Dank im Voraus
Grüße Stefan

von Matthias S. (da_user)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tausch dir die LEDs durch einen passenden Ersatz aus und 
bastel/organisiere dir ein passendes Steuergerät oder kauf dir neue 
TFLs.

Mit 1W LEDs dürften deine TFLs viel zu hell werden...

Für eine Parallelschaltung nimmt man halt ganz einfach und simpel für 
jeden Zweig eine KSQ/einen Vorwiderstand.

: Bearbeitet durch User
von Matthias B. (turboholics)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!
TFL- Scheinwerfer und Dectane Scheinwerfer im Besonderen sind 
Einwegteile. Wenn kaputt, wegschmeissen und neue dranbauen.
Selbst wenn du die LEDs wechseln kannst, musst du die Scheinwerfer erst 
einmal ohne Beschädigung auf- und dicht wieder zubekommen.

VG
Matthias

von Stefan (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Matthias,
Erst Mal danke für deine Rückmeldungen. Neue TFL kaufen ist natürlich 
das einfachste, da hast du vollkommen Recht nur ich möchte nicht mehr 
über 150 Euro ausgeben, damals waren die 199 Euro bei Dectane natürlich 
spezifisch für mein A6 4F. Aufgemacht sind sie ja schon und mit dem 
Abdichten bekomme ich das gut hin. Mit der Helligkeit dürfte es keine 
Probleme geben denn sie sind/waren auch 5W pro Seite und die Leistung 
wird auch  mit den neuen LEDs 5x1W so bleiben, ich denke sie werden 
natürlich nur mal theoretisch nicht heller werden, das Glas dämpft auch 
etwas ab da es "smoke" ist.
Wenn ich dich richtig verstehe siehst du kein Problem die LEDs parallel 
zu schalten und aber nicht beide zusammen sondern jede Seite separat mit 
eine KSQ zu versorgen. Besser wie mit Widerstände? Dann sollte ich bei 
der KSQ die Spannung auf dem Mittelwert 3,2V einstellen und den Strom 
auf 350mA ? Würde das so passen?
Gruß Stefan

von Michael_O (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zumal jede Arbeit an Deinem Tagfahrlicht die ABE erlöschen lässt, und Du 
damit möglicherweise den nächsten TÜV noch schaffst. Dann hat sich das 
ganz kaum gerechnet. Das E-Kennzeichen gilt nur im originalzustand mit 
dem original Vorschaltgerät. Wenn der Prüfer nicht kontrolliert Glück 
sonst doof gelaufen.

MfG
Michael

von Matthias S. (da_user)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan schrieb:
> Dann sollte ich bei
> der KSQ die Spannung auf dem Mittelwert 3,2V einstellen und den Strom
> auf 350mA ? Würde das so passen?

Du stellst an einer KSQ keine Spannung ein, sondern einen Strom, darum 
ist es ja eine KonstantSTROMquelle.

Stefan schrieb:
> Mit der Helligkeit dürfte es keine
> Probleme geben denn sie sind/waren auch 5W pro Seite und die Leistung
> wird auch  mit den neuen LEDs 5x1W so bleiben, ich denke sie werden
> natürlich nur mal theoretisch nicht heller werden, das Glas dämpft auch
> etwas ab da es "smoke" ist.

Gleiche Leistung auf kleinerer Fläche, damit könnte die Blendleistung 
ansteigen.
Ich gehöre nicht zu denen, die gleich immer "ABE-erloschen" und bla 
schreien, aber bei dem was du vorhast, solltest du schon sehr vorsichtig 
sein, insbesondere mit deinen Wissenstand.
Du musst dir auch im Hinterkopf behalten, dass du damit zwar sehr 
wahrscheinlich die HU bestehen wirst (so genau schaut der 
TÜVler/GTÜler/Dekraer/...) nicht genau hin. Spätestens der 
staatsanwaltschaftlich bestellte Gutachter u.U. aber schon, und dann 
dürfte es zumindest fies werden.

Tausch die LEDs gegen möglichst Originale aus, ansonsten solltest du es 
lieber bleiben lassen und dir neue TFLs organisieren.
Verbuch es als Lehrgeld, du hast dich vorher nicht richtig informiert 
und das falsche VSG gekauft.

von Roland E. (roland0815)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bau die Dinger wieder aus und gut ist. Es gibt keine Pflicht, sogenannte 
TFL nachzurüsten.
Es gibt ja nicht mal die Pflicht damit rum zu fahren. Also was soll die 
Disco.

von Matthias B. (turboholics)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Gut, wenns teure fahrzeugspezifische TFL sind, kann man über eine 
Reparatur nachdenken. Ich ging nach dem Ursprungsposting von TFL der 25€ 
ATU- Klasse aus.

Guck dich mal nach Umbauten auf S6 TFL im Passat 3bg um.
Die S6 TFL sind "dumm" ohne Elektronik. Und Nachrüststeuergeräte mit und 
ohne Standlicht/Dimmfunktion gibt es da einige.

Zur Reparatur suchst du dir bitte EXAKT gleiche LEDs, die auch ohne 
Bastelei auf die Platinen passen.

VG
Matthias

: Bearbeitet durch User
von Michael_Ohl (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denk auch das die Dinger zu nichts zu gebrauchen sind außer um 
Motorräder im Verkehr schlechter sichtbar zu machen.
Ich freue mich, das die meisten meiner Autos so etwas nicht haben, und 
käme nie auf de Idee Geld in die Hand zu nehmen um solchen Unsinn 
nachzurüsten.
Wenn ich es machen würde, käme basteln daran aber ganz sicher nicht in 
frage, da der TÜV ganz besonders nach allem guckt was nicht zur Serien 
Ausstattung des Fahrzeugs gehört.
Und alle zwei Jahre abbauen wäre mir zu viel Aufwand.

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Michael_Ohl schrieb:
> Ich denk auch das die Dinger zu nichts zu gebrauchen sind außer um
> Motorräder im Verkehr schlechter sichtbar zu machen.

Ansichtssache. Ich habe vor 25 Jahren damit angefangen auch tagsüber mit 
Licht zu fahren und ab diesem Zeitpunkt hat die Häufigkeit dass ich die 
Vorfahrt genommen bekommen habe deutlich abgenommen.
Klar ist das jetzt subjektiv aber war für mich deutlich.

von Matthias S. (da_user)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir genau das selbe.
Und ich weiß nicht, warum man deswegen Motorräder eher übersehen 
sollte...

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Michael_Ohl schrieb:

> Ich denk auch das die Dinger zu nichts zu gebrauchen sind außer um
> Motorräder im Verkehr schlechter sichtbar zu machen.

Die kontern ja inzwischen, indem die tagsüber mit Fernlicht fahren.
Das sieht man zwar nicht immer, aber immer öfter. :-(

von Joachim B. (jar)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Die kontern ja inzwischen, indem die tagsüber mit Fernlicht fahren.
> Das sieht man zwar nicht immer, aber immer öfter. :-(

oder die Scheinwerfer falsch eingestellt sind ist Nachts echt übel

von Stefan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke an alle die sich Zeit für mein Problem genommen haben.
Hab mir das vielleicht doch etwas leichter vorgestellt zumindest wegen 
Betriebserlaubnis, TÜV usw. Werde dann überlegen ob ich dann doch die 
Originalen Leds einbaue/austausche wenn ich es überhaupt rausfinden kann 
welche es sind oder sonst mit mein Projekt ganz aufhöre.
     "Matthias"  > mit der KSQ, ja es sagt schon der Name dass es um 
Strom geht, ich dachte nur das alleine den Strom auf 350mA einzustellen 
nicht ausreichend ist da ich eine Spannung von über 14V habe und die 
LEDs nur 3,2V haben. Also es war/ist mit nicht klar was da in diesem KSQ 
passiert und auch nicht  was ein Vorwiderstand genau macht. Dachte man 
muss beide den Strom und die Spannung anpassen bzw. einstellen auf dem 
gewissen Wert in meinem Fall 3,2V und 350mA.
Wie auch immer nochmal Danke an alle!
Gruß Stefan

von Matthias S. (da_user)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alles etwas vereinfacht:

Stefan schrieb:
> Also es war/ist mit nicht klar was da in diesem KSQ
> passiert

Eine Konstantspannungsquelle ist das übliche was man kennt. Bei der 
stellt man die Spannung ein und die liefert immer die gleiche Spannung, 
der Strom stellt sich von selbst ein.
Eine Konstanstromquelle läuft genau andersherum: man stellt den Strom 
ein den die liefern soll, die Spannung stellt sich von selbst ein.
Oder etwas anders gesagt, evtl. leichter verständlich: Eine KSQ regelt 
die Spannung so ein, dass sich der eingestellte Strom ergibt.

Man kann hier, auch wenn das Gesetz für LEDs nicht gilt, trotzdem R=U/I 
heranziehen:
Wenn du eine KSQ so einstellst, dass durch einen 100 Ohm Widerstand 
100mA fließen sollen, wird die KSQ die Spannung auf 10V hochdrehen. Da 
kannst du die Spannung nicht auf 12 oder 5V einstellen, weil sich dann 
die 100mA nicht mehr einstellen.
Änderst du den Widerstand auf 50 Ohm, dreht die KSQ die Spannung auf 5V.

Stefan schrieb:
> und auch nicht  was ein Vorwiderstand genau macht

Ein Vorwiderstand begrenzt vom Prinzip her nur den Strom der durch die 
LED fließen soll. Eine LED ist kein ohmscher Verbraucher, damit gilt für 
diese, wie schon erwähnt, das ohmsche Gesetz R=U/I nicht. Klemmst du die 
einfach so an eine Spannungsversorgung, wirkt die wie ein Kurzschluss 
und brennt durch.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.