mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Win7 auf H110 Chipsatz - Installer erkennt keine Tastatur usw.


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe da nun schon eine ganze Weile dran rumprobiert und krieg's 
nicht hin. Win10 soll nicht auf dem Board laufen, es braucht ein Win7 
für ältere Anwendungen.

Hat irgendjemand ein Windows7-ISO-Image oder weiß wo ich eines 
herunterladen kann, was funktionierend integrierte USB-Treiber hat, so 
daß die Kiste beim Start des Installers bedienbar bleibt?

Board ist ein Asrock H110M Pro.

Was ich bislang probiert habe:
- BIOS "PS2-Simulator": funktioniert nicht
- PS2-Tastatur (Board hat noch PS2-Anschlüsse): funktioniert nicht
- diverse Versuche, die USB3-Treiber in ein vorhandenes Win7-Image
  einzubinden: ebenfalls ohne Erfolg.

Also falls jemand noch eine Idee hat würde mich das sehr freuen. 
Ansonsten nehme ich nachher den größten Hammer, den ich hier finden kann 
und setze diesem misslungenen Asrock-Versuch, ein Win7-kompatibles 
H110-Board zu erschaffen, ein verdientes Ende.

Danke danke...

von Jens M. (schuchkleisser)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Windows 7 kann nur noch bis zum 6000er Proz installiert werden.
Du hast nicht zufällig einen 7000er drauf?

Auf nem GA-Z170-HD3 hab ich 6100er mit Win7 laufen, das ging eigentlich 
problemlos ohne tricksen.

von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Am Prozessor sollte es nicht liegen.
Eher am Chipset.

Aber wenn ein PS/2 vorhanden ist, dann sollte der auch generisch gehen.
Also im BIOS.

Geht es dort?

Kennst du diese Seite?

https://www.microsoft.com/de-de/software-download/windows7

von ich³ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Viele "neuere" Chipsätze haben kein EHCI-Support mehr, d.h. der 
Windows7-Installer steht ohne USB da. PS2 geht aber definitiv, natürlich 
nur in Verbindung mit einer DVD. Ein Stick ist logischerweise nach dem 
Start des Installers nicht mehr verfügbar.

Nur eines von vielen Beispielen, wie man Windows 7 anpasst:

http://www.asrock.com/microsite/Win7Install/index.html

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Yep woran das liegt weiß ich und möchte gerne mal wissen, wievel M$ den 
Chipsatz- oder Mainboard-Anbietern dafür bezahlt hat, den EHCI-Support 
ersatzlos einfach so zu streichen.

Im Bios ist das System bedienbar und der Tastendruck zum Booten von DVD 
wird auch akzeptiert. Danach war es das. Der Bootloader auf der DVD ist 
also schlauer als das tolle Installationsprogramm (WinPE).

Die Asrock-Seite kenne ich inzwischen fast auswendig, das Integrieren 
von USB-Treibern in ein Win7-Installations-Image funktioniert so nicht. 
Also das Image krieg ich zwar hin, das Board zeigt sich davon aber 
unbeeindruckt.

Ich denke ich werde auf ein anderes Board wechseln. Asrock scheint das 
nicht auf die Reihe gekriegt zu haben, das Board hat zwar so eine tolle 
"PS2-Simulator"-Option im Bios und das Board hat sogar zwar 
PS/2-Anschlüsse, allerdings funktioniert nichts davon für eine 
Win7-Installation.

Ich habe noch ein zweites Skylake-System mit Z170-Chipsatz und einem 
Board von Gigabyte, wo diese Bios-Funktionen im Gegensatz zu Asrock 
funktionieren. Mal schauen was passiert wenn ich eine Win7-Installation 
auf diesem System durchführe und die Festplatte nach dem ersten Neustart 
oder nach Beendigung der Installation in das H110-System einsetze.

Einfach in Zukunft keinen Asrock-Schrott mehr kaufen... das war ein 
Fehler, am Mainboard zu sparen bzw. nur das zu kaufen was man braucht.

von Frank K. (fchk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine USB3-Karte mit NEC/Renesas-Karte funktioniert auch nicht?

https://www.reichelt.de/delock-pci-express-karte-4-x-usb-3-0-delock-89363-p134033.html?&trstct=pol_13&nbc=1

Da gibts mit Sicherheit noch EHCI. Und 20€ für eine solche Karte sind 
billiger als ein neues Mainboard.

Und nach der Installation der Chipsatztreiber auf dem installierten 
System sollten die Probleme eh weg sein.

fchk

: Bearbeitet durch User
von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe tatsächlich eine USB3-Karte mit NEC/Renesas uPD720200 und habe 
es mit dieser auch probiert. Gleiches Ergebnis, im Bios alles schön, im 
Setup alles scheiße. Ich habe aber im Internet keine integrierbaren 
Treiber für diese Karte gefunden, insofern war das Ergebnis absehbar.

Was ich nicht habe ist eine USB1.1/2.0-Karte mit PCIe.
Sowas dürfte Goldstaub sein, das Board hat ja auch keine PCI-Slots mehr.

von Horst72 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun ja,
der einfachste Weg sollte da doch sein:
benutze ein DVD-LW mit Win7-DVD + Deine PS/2-Tastatur...

Unabhängig davon,
wenn Dein Win7-iso-Image wirklich "richtig"
erstellt wurde, sind wohl die USB-Treiber
die falschen/alten...

Da könnte man ja auch 'mal ein iso-Tool eines
anderen Board-Herstellers nehmen:
https://www.gigabyte.com/us/Support/Utility?kw=windowsimagetool&p=1
und gleich da noch den letzten Intel-Driver
einpflegen:
https://downloadcenter.intel.com/download/22824/Intel-USB-3-0-eXtensible-Host-Controller-Driver-for-Intel-8-9-100-Series-and-Intel-C220-C610-Chipset-Family
und zum booten/installieren/bedienen
nur die USB 2.0 Anschlüsse (auch für den boot-Stick)
benutzen und ggf. da 'mal etwas warten vor dem
bedienen der Tastatur...

von ich³ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendwas machste falsch. Ich nutze seit Ewigkeiten entsprechend 
präparierte Sticks (USB 3.0, dutzende andere Treiber, unattended etc.) 
auf allen möglichen Plattformen. Probiers nochmal:

https://www.thomas-krenn.com/de/wiki/Windows_7_USB_3.0_Treiber_einbinden

Wenn dir das zu umständlich erscheint, nimm NTLite o.ä.

Ben B. schrieb:
> Asrock H110M Pro

Welches eigentlich? BTC, HDV, DGS? Sonderlich speziell scheinen mir alle 
nicht, was USB betrifft.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Das Board ist ein Asrock H110M Pro BTC+, was sich dank der schlechten 
Performance von Cryptowährungen in den letzten Jahren sehr günstig 
einkaufen ließ. Auch wenn es fürs Mining optimiert ist, hat es alles was 
man für einen normalen Computer benötigt (solange man nicht mehr als 1x 
PCIe 16x braucht bzw. mehr als PCIe 1x). Also wieso ein doppelt so 
teures Gaming-Board kaufen nur weil da zwei SATA-Ports oder so mehr 
drauf sind?

Nochmal: Die PS2-Anschlüsse auf dem Board werden auch irgendwie auf USB 
gemappt, der Chipsatz kann schon lange kein echtes PS2 mehr. Mit diesen 
Anschlüssen ist das Board im Win7-Setup ebenfalls nicht bedienbar, egal 
was man im BIOS einstellt. Dieser tolle PS2-Simulator, der zwei 
USB-Ports auf PS2-Level anbieten soll, funktioniert ja auch nicht. Keine 
Ahnung was Asrock sich da geleistet hat. Vielleicht sollte ich mal 
schauen ob sich ein BIOS-Update lohnt, evtl. haben sie das später 
gefixt.

Kurz: PS2-Anschlüsse mit Win7-DVD probiert: geht nicht.

NLite habe ich ebenfalls probiert und der Prozess des 
USB-Treiber-Einbindens scheint auch zu funktionieren. Jedenfalls keine 
angezeigten Fehler oder Abbrüche, das Image wird fehlerfrei erstellt, 
lässt sich brennen und starten - allerdings werden die USB-Ports vom 
Setup weiterhin nicht angesprochen.

Ich habe probiert, die Intel-Treiber einzubinden, auch die 
Asrock-Treiber speziell für das Board... hab jeweils alle 
BIOS-Einstell-Varianten durchprobiert... alles mit negativem Ergebnis. 
Das was ich beim Board gespart habe, hab ich inzwischen mehrfach an Zeit 
reingesteckt. Wie gesagt, es war auf lange Sicht mein letztes 
Asrock-Board, habe die Schnauze davon gestrichen voll.

von Horst72 (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Echt jetzt,
Du hast noch nicht einmal das letzte BIOS drauf?

Ich glaube eher, das Problem ist da nicht Asrock...

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Gerade geschaut, es ist das letzte BIOS drauf. Vielleicht liegt's also 
doch nicht an mir, mußt Du mal drüber nachdenken.

von Horst72 (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich brauche da nichts nachdenken,
die "noch BIOS-Versions-nachgucken" kam doch eben von Dir
selbst, solltest Du doch selbst hier nachlesen können...

Auch zu Deiner CPU hast Du noch nichts gesagt:
---> ... 7 32-bit / 7 64-bit (For 6th Gen Intel® CPU)
Mit einer 7th Gen Intel wird/kann es zumindest mit
einer normalen iso bei der Installation auch
Probleme geben...

Gut, das Board selbst kann def. sein, das kann man aber
mit einer Test-Install von Win 10 in ca. 15 min testen...

Ansonst ist das Board USB-mäßig nichts spezielles,
sind ganz normale Intel-USB-Treiber.

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sofern das beim MoBo-Hersteller keine Stuktur hat und
wie ich überall immer nur wiederholen kann:

Bei Hardware-Gemucke kann durchaus einfach nur ein BIOS Reset nötig 
sein.
Also Rechner GANZ aus machen, Stromkabel ab.
einmal Einschalten,
damit restliche Elektronen aus dem Netzteil "raus" kommen.
BIOS-Batterie raus nehmen, die Batteriekontakte im MoBo brücken.
5 Minuten so ruhen lassen.

NEUE Bios-Batterie einsetzen, falls die vorherige schon älter ist.
BIOS mit defaults laden, Zeit/Datum einstellen und dann noch mal die 
Installation versuchen.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Horst... Sorry aber ich vermute Du hast nicht genug Ahnung um mir helfen 
zu können, obgleich ich Dir trotzdem für den Versuch danke. Aber Deine 
Profilierung bzw. Versuche mich als Ursache des Problems hinzustellen, 
kannst Du Dir in den Allerwertesten schieben! Ich vermute stark, die 
werden mir nicht helfen, aber so hättest Du wenigstens was davon.

Die CPU ist nichts besonderes (Pentium G-irgendwas) und die USB-Ports 
des Boards funktionieren alle im Bios, also gehe ich davon aus, daß die 
nicht defekt sind. Das Bios erkennt sogar die uPD720200-Karte bzw. ihre 
Ports sind im Bios benutzbar.

Und auch wenn ich noch nicht nach der BIOS-Version geschaut hatte, 
ändert sich ja nichts weil die neueste bereits ohne mein Zutun drauf 
ist.

@J-A-V: Eben mal spaßenshalber probiert, Ergebnis leider unverändert.
CMOS-Batterie hat gemessen 3V, also okay.

von Horst72 (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> ...
> BIOS mit defaults laden, Zeit/Datum einstellen und dann noch mal die
> Installation versuchen.

Genau so.
Mir erscheint das hier alles viel zu "verkopft"...

Das ist ein 0-8-15-Board, auch mit:
ich³ schrieb im Beitrag #6184565
> Irgendwas machste falsch. Ich nutze seit Ewigkeiten entsprechend
> präparierte Sticks (USB 3.0, dutzende andere Treiber, unattended etc.)
> auf allen möglichen Plattformen.

ist es ja schon gesagt worden.

also:
- s.o.
- 0-8-15-USB-Tastatur mit Kabel am USB-2-Port
- iso lt. o.g. Quellen mit USB-3-Treiber
- 0-8-15-USB-iso-Stick am USB-2-Port
- ggf. beim weiteren Win7-installieren etwas auf das
  installieren der Tastatur-Treiber warten

Per google findet sich auch nichts groß spezielles
zum Board, da schreiben keine:
Windows 7 läßt sich nie installieren

Das Rückspielen eines HD-Win7-Image mit Intel-USB-3-Treibern
ist da aber auch immer eine schnellere Option...

von Horst72 (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Horst... Sorry aber ich vermute Du hast nicht genug Ahnung um mir helfen
> zu können, obgleich ich Dir trotzdem für den Versuch danke. Aber Deine
> Profilierung bzw. Versuche mich als Ursache des Problems hinzustellen,
> kannst Du Dir in den Allerwertesten schieben! Ich vermute stark, die
> werden mir nicht helfen, aber so hättest Du wenigstens was davon.

Alles klar, Du bist ja ein echter Checker!

Also dann, spiel einfach weiter!

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> - 0-8-15-USB-Tastatur mit Kabel am USB-2-Port
probiert, geht nicht

> - iso lt. o.g. Quellen mit USB-3-Treiber
führt dazu, daß das Setup seine eigenen Dateien
nach dem Start nicht mehr findet

> - 0-8-15-USB-iso-Stick am USB-2-Port
kein USB-Port funktioniert, weder USB2 noch USB3 und egal was im
BIOS eingestellt ist (außer abgeschaltet, aber das nutzt auch nichts)

> - ggf. beim weiteren Win7-installieren etwas auf das
>   installieren der Tastatur-Treiber warten
geht nicht, da man die Installation gar nicht erst anschieben kann

Man kommt bis zum ersten Abfrage-Bildschirm welche Sprache usw. man 
installiert haben möchte und kommt von diesem nicht mehr weiter weil man 
diese Abfrage nicht bestätigen kann.

> Also dann, spiel einfach weiter!
Verkaufen, anderes Board holen.

: Bearbeitet durch User
von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es kann auch sein, dass Tastatur/Maus bei der Verwendung
eines USB-Hub nicht wollen.

für die Installation also die beiden direkt hinten am Brett 
anschliessen.
Die hinteren Ports sollten bei default-Einstllung immer funzen.
Ausser in diesen defaults sind USB-Geschichten ausgerechnet aus.

Also gugg'n!

ganz evtl hat die USB-Erbschaft (legacy) noch einen Einfluss

;)

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> für die Installation also die beiden direkt
> hinten am Brett anschliessen.
Habe ich gemacht, besitze gar keinen USB-Hub.

von Horst72 (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
>> - iso lt. o.g. Quellen mit USB-3-Treiber
> führt dazu, daß das Setup seine eigenen Dateien
> nach dem Start nicht mehr findet

Also damit, sorry, bist aber leider nur Du
allein "betroffen".
Generationen von Windows-7-Installierer bemerkten da
echt anderes... :-)

von Horst72 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Man kommt bis zum ersten Abfrage-Bildschirm welche Sprache usw. man
> installiert haben möchte und kommt von diesem nicht mehr weiter weil man
> diese Abfrage nicht bestätigen kann.

Das ist genau die Stelle, wo man ggf. etwas warten muß
und um dann ggf. per Tab-Taste den Fokus zu verändern.

Da wäre auch die Stelle, es vorher einfach 'mal
mit einer 0-8-15-USB-Maus zu probieren...

von ich³ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachvollziehen kann ich das alles nicht, wie schon geschrieben. Zwei 
Ideen hätte ich noch:

- Vom angepassten Stick (mit USB-Treibern) booten und der ersten Stelle, 
wo die USB-Tastatur gebraucht wird, diese abziehen und nach ein paar 
Sek. wieder anstecken, ggf. auch an einem anderen Port.

- Eine unattended-Installation, dann läuft die Installation ohne 
Interaktion durch. USB-Treiber würde ich trotzdem vorher einbauen.

von ich³ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
>> - iso lt. o.g. Quellen mit USB-3-Treiber
> führt dazu, daß das Setup seine eigenen Dateien
> nach dem Start nicht mehr findet

Falscher Treiber.

>> - 0-8-15-USB-iso-Stick am USB-2-Port
> kein USB-Port funktioniert, weder USB2 noch USB3 und egal was im
> BIOS eingestellt ist (außer abgeschaltet, aber das nutzt auch nichts)

Wäre auch egal, es wird derselbe Treiber für USB2 und USB3 genutzt.

PS: Secureboot ist aus?

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Da wäre auch die Stelle, es vorher einfach 'mal
> mit einer 0-8-15-USB-Maus zu probieren...
Ach nee, rate mal was an dem Board dran ist? Eine super einfache Maus, 
die komplexeste Funktion daran ist das Mausrad. Noch nicht mal eine 
RGB-Beleuchtung, nix. Wenn das nicht 0518 genug ist, dann weiß ich auch 
nicht.

> PS: Secureboot ist aus?
Ja.

> Eine unattended-Installation, dann läuft die
> Installation ohne Interaktion durch
Das könnte man noch probieren, führt aber wahrscheinlich dazu, daß man 
ein tolles Win7 auf dem Board bekommt, was aber immer noch keine 
USB-Anschlüsse erkennt.

Was man bräuchte wäre eine automatisch startende Installation, die eine 
Remote-Desktop-Verbindung mit einrichtet. Dann könnte man über diese die 
USB-Treiber installieren.

Nööö nööö nö, bin auf der Suche nach einem neuen Board.

Möchte jemand ein Asrock H110M Pro gegen was Brauchbares in ähnlicher 
Klasse tauschen? Habe zum Test mal Win10 installiert, damit läuft das 
Board problemlos, aber ich kann nichts mit Win10 anfangen.

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> @J-A-V: Eben mal spaßenshalber probiert, Ergebnis leider unverändert.
> CMOS-Batterie hat gemessen 3V, also okay.

teste die Batterie mit einer LED (grün)

wenn die daran "satt" leuchtet sollte die Batterie es tun.
wenns nur noch ganz lulle glummt

...nicht glimmt ;)

brauchst Du eine neue!

von Horst72 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> ... kannst Du Dir in den Allerwertesten schieben...
> ... wenn ich noch nicht nach der BIOS-Version geschaut hatte...
> ... Ach nee, rate mal...
> ... Nööö nööö nö...
usw.

Wenn Du 'eh nicht an einer Lösungen für Dein Problem
interessiert bist, Infos nur gnädigerweise und auch
nur tröpfchenweise und dabei auch motzend rauswirfst,
warum
fragst Du toller Hecht dann hier überhaupt nach?

Immerhin bist Du damit weltweit einer der Besten, die
es nicht schaffen, eine 0-8-15-Windows-7-Installation
auf einem 0-8-15-H110-Board zu erstellen.

Tröste Dich, ist doch auch wenigstens etwas... :-(

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
@JAV:


Gerade mal gemacht, leuchtet so hell, daß man kaum reinschauen kann.

Sollte auch wirklich nicht das Problem sein, das Board vergisst nicht 
mal Datum und Uhrzeit wenn man das Netzteil für eine Weile abschaltet.

Edit:
Außer dann, wenn man die CMOS Batterie rausnimmt.

: Bearbeitet durch User
von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Edit:
> Außer dann, wenn man die CMOS Batterie rausnimmt.

eben das sollte man ja für einen BIOS-Reset machen

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Yep, dann bekommt das Board halt wirklich Alzheimer, wie gewollt. Bei 
abgeschaltetem Netzteil aber nicht, also ist die CMOS-Batterie mit hoher 
Wahrscheinlichkeit noch gut genug.

Und wie schon angemerkt, testweise Win10 installiert, da funktioniert 
alles. Also kein Hardwareschaden am Board oder so, nur das Win7 Setup 
kommt nicht damit klar.

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hab einen BIOS Reset schon mal nur mit Ziehen des Chips
und Reiben der Kontakte auf Kupferfolie hinbekommen.

dieses Alzheimer ist bisweilen schwer zu erreichen.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Würde sich bei dem Board schwer machen, das hat kein abziehbares CMOS.

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dann hat es sowas wie VDD und GND

von S. R. (svenska)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Das könnte man noch probieren, führt aber wahrscheinlich dazu,
> daß man ein tolles Win7 auf dem Board bekommt, was aber immer
> noch keine USB-Anschlüsse erkennt.

Wenn man ein Netzwerkkabel in die passende Buchse steckt und da Internet 
einspeist, besteht aber die Gefahr, dass sich das Windows 7 nach der 
Installation die USB-Treiber einfach aus dem Internet holt... und es 
dann geht. Natürlich nur, wenn der Netzwerkchip unterstützt wird.

Das Problem ist relativ offensichtlich: Windows 7 kann mit deinem 
USB-Chipsatz nicht umgehen. Wenn du den korrekten(!) USB-Treiber ins 
Setup korrekt(!) integrierst, dann geht das auch.

Daraus schließe ich messerscharf, dass du entweder den falschen Treiber 
integrierst und/oder den Treiber nicht korrekt integrierst.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Natürlich nur, wenn der Netzwerkchip unterstützt wird.
möööp

Nicht mal die alte Win10-DVD, die ich für die Testinstallation verwendet 
habe, hat den H110-Netzwerktreiber dabei. Also hat Win7 den sowas von 
niemals...

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn ich das so höre bin ich froh, den Absprung geschafft zu haben ;)

: Bearbeitet durch User
von S. R. (svenska)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Nicht mal die alte Win10-DVD, die ich für die Testinstallation
> verwendet habe, hat den H110-Netzwerktreiber dabei.

Und das hindert dich daran, eine Netzwerkkarte reinzustecken bzw. den 
Treiber gleich mit zu integrieren?

Irgendwie hab ich das Gefühl, du willst es garnicht zum Laufen kriegen.

von Reinhard S. (rezz)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
S. R. schrieb:
> Das Problem ist relativ offensichtlich: Windows 7 kann mit deinem
> USB-Chipsatz nicht umgehen. Wenn du den korrekten(!) USB-Treiber ins
> Setup korrekt(!) integrierst, dann geht das auch.
>
> Daraus schließe ich messerscharf, dass du entweder den falschen Treiber
> integrierst und/oder den Treiber nicht korrekt integrierst.

Wenn er es gemäß Anleitung und ohne Fehlermeldungen hinbekommt und dafür 
sowohl Intel-Treiber als auch von Asrock für das spezielle Board 
genannte Treiber verwendet hat würd ich den Fehler zumindest nicht bei 
ihm suchen.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Doch, hier sucht jeder den Fehler ausschließlich beim TE, der für viele 
ja grundätzlich DAU#1 ist und sich noch nicht mal die Mühe gemacht hat, 
Tante Gugel um Rat zu fragen.

Egal, habs hinbekommen indem ich eine blanke Win7-Installation von einem 
Gigabyte Z170-Board verwendet habe. Im Gegensatz zu Asrock funktioniert 
bei dem die BIOS-Funktion zur Abwärtskompatibilität und die dabei 
installierten Treiber laufen auch auf dem H110.

Kann also als erledigt abgehakt werden.

von S. R. (svenska)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Doch, hier sucht jeder den Fehler ausschließlich beim TE,
> der für viele ja grundätzlich DAU#1 ist und sich noch nicht
> mal die Mühe gemacht hat, Tante Gugel um Rat zu fragen.

Was erwartest du denn? Dass jemand zufällig genau dein Board hat und 
genau deine seltsame Konfiguration hat? Eher unwahrscheinlich.

Außerdem ist in aller Regel der TE tatsächlich Schuld...

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Außerdem ist in aller Regel der TE tatsächlich Schuld...
Ist notiert. Damit kann ich jetzt jede Frage in jedem Thread, der hier 
auftaucht, erschöpfend beantworten.

Ich hatte nur gedacht ich übersehe vielleicht irgendwas weil ich es 
trotz vieler Versuche nicht hinbekommen habe. Oder es gibt noch eine 
Möglichkeit von der ich nichts weiß. Das abzuklären war der Sinn dieses 
Threads.

von ich³ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Ich hatte nur gedacht ich übersehe vielleicht irgendwas weil ich es
> trotz vieler Versuche nicht hinbekommen habe. Oder es gibt noch eine
> Möglichkeit von der ich nichts weiß. Das abzuklären war der Sinn dieses
> Threads.

Naja, ich neige i.d.R. nicht dazu, sofort auf Fragesteller draufzuhauen. 
Auch Assi-Verhalten wie von "Horst72" finde ich zum kotzen. Aber: Bei 
dem Sachverhalt, den passenden[1] Hinweisen hier im Thread und all den 
Dingen, die du unternommen hast, bleiben (zumindest bei mir) nur 
Fragezeichen. Der Sachverhalt ist 0815-Standardkram auf 
0815-Standardhardware, der überall problemlos funktioniert, nur bei dir 
nicht. Schon seltsam.

Falls es jemanden interessiert, ich kann die Situation wahrscheinlich 
nächste Woche mit einem entsprechenden Board nachstellen.


[Abgesehen von der allgegenwärtigen und i.d.R. schwachsinnigen 
PALATINSK-BIOS-Batterie. Hör auf damit, es nervt und unterbietet selbst 
die Computer-blöd noch erheblich!]

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Der Sachverhalt ist 0815-Standardkram auf 0815-Standardhardware,
> der überall problemlos funktioniert, nur bei dir nicht.
> Schon seltsam.
Genau deswegen habe ich diesen Thread hier gestartet...

Mit einem exakt gleichen Board? Das würde mich sehr interessieren wenn 
Du das hinbekommst.

von Horst72 (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
ich³ schrieb:
> Auch Assi-Verhalten

Das mußt Du mir 'mal erklären.
Weil ich mich nicht beschimpfen lasse und
und wie Du ja selbst sagst, von einer
0-8-15-Sache gesprochen habe?

von Matthias L. (limbachnet)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich³ schrieb:
> Abgesehen von der allgegenwärtigen und i.d.R. schwachsinnigen
> PALATINSK-BIOS-Batterie. Hör auf damit, es nervt und unterbietet selbst
> die Computer-blöd noch erheblich!

Sein Hang, immer noch was nachzulegen, den mag man tatsächlich als 
nervig empfinden - aber sein erster Hinweis auf eine möglicherweise 
leere BIOS-Batterie war schon berechtigt. Ich hatte auch schon höchst 
schräge Fehlverhalten von Rechnern, die tatsächlich nach dem Tausch der 
2032 verschwunden waren. Auch wenn der eine oder andere oberschlaue 
Spezialist gaaaanz genau wusste, dass es daran nie und nimmer gelegen 
haben kann.

Im aktuellen Fall lag's aber sicher nicht an der Batterie, was der 
LED-Test ja schon vorgestern Abend gezeigt hat.

von ich³ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Mit einem exakt gleichen Board? Das würde mich sehr interessieren wenn
> Du das hinbekommst.

Ja, gleiches Board, vorbehaltlich einer andere Revision, falls es 
verschiedene gab. Das weiß ich jetzt noch nicht. Ich melde mich dann 
wieder.

Matthias L. schrieb:
> Ich hatte auch schon höchst
> schräge Fehlverhalten von Rechnern, die tatsächlich nach dem Tausch der
> 2032 verschwunden waren.

Ich kenne auch ausgesprochen schräge Effekte, insbesondere durch "fast" 
leere Batterien, so ist es ja nicht. Aber wenn gefühlt in jedem Thread 
5x nur "mach Batterie neu" kommt, ist das schon arm ;)

von ich³ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Horst72 schrieb:
> Das mußt Du mir 'mal erklären.

OK, hast schon recht, "Assi" war übers Ziel hinaus, sorry. Las sich 
alles ziemlich nach haudrauf. Aber wie immer, wenn Tonfall und Mimik 
fehlen, wirds schnell mistverstanden ;)

von Horst72 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok und fair, danke
:-)

von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
ich³ schrieb:
> Falls es jemanden interessiert, ich kann die Situation wahrscheinlich
> nächste Woche mit einem entsprechenden Board nachstellen.

Dann frage noch genau ab, was er für ein W7-Image benutzt hat.
Die Angabe hätte er am Anfang bringen müssen.

32 od. 64 Bit?
Mit oder ohne SP1?
Herstellergebunden?
...

von ich³ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> 32 od. 64 Bit?
> Mit oder ohne SP1?
> Herstellergebunden?

Alles irrelevant, da 0815-Chipsatz mit 0815-USB. Treiber stehen für alle 
Plattformen zur Verfügung und lassen sich auch in Herstellerspezifische 
Images und/oder mit und ohne SP1 einpflegen, zumindest mit DISM ganz 
sicher. BTDTMT. Da ich ihm DISM mitsamt Erklärung schon vor einer Weile 
verlinkt hatte und keine Negativmeldung kam, gehe ich von einer 
erfolgreichen Integration aus.

von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Warum sollte man "einpflegen"?

W7 SP1 CD liegen doch massenweise rum.

von ich³ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Warum sollte man "einpflegen"?

Die USB-Treiber...
Sinnentnehmend lesen bitte.

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich³ schrieb:
> [Abgesehen von der allgegenwärtigen und i.d.R. schwachsinnigen
> PALATINSK-BIOS-Batterie. Hör auf damit, es nervt und unterbietet selbst
> die Computer-blöd noch erheblich!]

Hast Du schon mal "Eisblumen" im Bild gehabt?
wie wäre da Deine Vorgehensweise?

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
x64 (x32 macht ja wohl heute keinen Sinn mehr, dann kann ich mir auch 
einen alten Athlon Thunderbird 1400 zusammenschrauben), ein Image mit 
SP1 schon dabei und dann noch einen Versuch mit einem pre-activated 
Image ohne SP1.

Das SP1-Image hat sich prima auf dem Z170 installieren lassen.

Revision von dem Board schaue ich dann wenn Du Deines hast. :)

> Hast Du schon mal "Eisblumen" im Bild gehabt?
> wie wäre da Deine Vorgehensweise?
Monitor auftauen, das ist doch glasklar!

von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
ich³ schrieb:
> michael_ schrieb:
>> Warum sollte man "einpflegen"?
>
> Die USB-Treiber...
> Sinnentnehmend lesen bitte.

Ich entnehme deinen Worten keinen Sinn.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.