mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home Transporter Smart machen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Pierre N. (cuteemo)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Wir bauen derzeit einen Transporter zu einen Wohnwagen um und ich 
befasse mich gerade mit dem technischen Bereich.

Verbaut wird:
- Ambiente Licht + 12V Led Spots
- Elektrische Stufe
- Elektrische Belüftung
- Solaranlage (schon fertig)
- Sensoren (Temp, Hum, Füllstände)
- ect.

Ich bin kein Meister in der Elektronik aber sehr lernwillig. Gedacht war 
alle Sensoren, Relais ect. über einen Rpi in Verbindung mit Arduino's 
(Master/Slave) zu verknüpfen. Es sollte nachher alles über ein 
Webinterface/Aktoren steuerbar sein.

Meine Frage ist:
Hat jemand schon Erfahrungen in diesem Bereich gesammelt?
Ist ein RaspberryPi eine zuverlässige Lösung?
Ist das mit Master und Slave Sinnvoll?
 - UART, SPI, I²C?
Eigene Software oder lieber Home Assist, NodeRed, ioBroker?

Viele Fragen aber ich wäre über jede kleine Idee / Anmerkung erfreut.

(Die Elektronik vom Transporter und der "Wohnsteuerung" bleibt strikt 
getrennt.)

von VW T2_Fan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pierre N. schrieb:
> Wir bauen derzeit einen Transporter zu einen Wohnwagen um

> Ich bin (...) sehr lernwillig

So was nennt sich Wohnmobil. Früher TM auch als Campingbus bekannt.
;-)

von Tom (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Pierre N. schrieb:
> UART, SPI, I²C?

CAN.

von Pierre N. (cuteemo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, hab mich schnell eingelesen und ein paar MCP2515 bestellt. Werde 
ich morgen testen. Ich denke, dass ich ein normales Cat7 Kabel nehmen 
werde.

von Route_66 H. (route_66)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Pierre N. schrieb:
> Ich denke, dass ich ein normales Cat7 Kabel nehmen
> werde.

"normales" CAT7 hat innen starre Kupferleiter.
Sowas ist im Fahrzeugbereich ein No-Go!
Für CAN genügt flexible verdrillte Telefonleitung.

von oerks (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
> Ist ein RaspberryPi eine zuverlässige Lösung?

Wenn es ein Auto waere, muesste man alle 1000 km in die Werkstatt.

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ausreichend großer Akku, vom Fahrzeug getrennt. So wie du da mit Strom 
um dich werfen willst solltest du mal rechnen wieviel Akkukapazität du 
brauchst um 5 Tage Schlechtwetter überbrücken zu können.
Und keine KFZ Starterakkus als WoMo-Akkus benutzen sondern LiFePO4 oder 
zyklenfeste Bleiakkus sonst wirst du spätestens beim 2. Urlaub eine böse 
Überraschung erleben.

von Pierre N. (cuteemo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für den Vergleich. Ich denke, da du darin Erfahrung hast wirst du 
sicherlich eine Alternative kennen? MfG

von Pierre N. (cuteemo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es sind 2x 230Ah AGM Batterien verbaut. Dazu kommt eine Solaranlage und 
wird beim fahren von den Drehstromgenerator geladen der durch ein 
Trennrelai geschalten wird.

Sollte ausreichen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.