mikrocontroller.net

Forum: Platinen Platinen aus China, Zoll langt jetzt zu!


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Hans (Gast)


Bewertung
-11 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

offensichtlich ist der Warenverkehr mit China bzw. generell wohl nicht 
mehr so intensiv, sodass sich der Zoll wohl die Zeit nimmt jedes 
Päckchen zu verzollen. Ich habe 4 mal in China bestellt und vier mal 
verzollt. Früher wurden augenscheinlich nur die großen Pakete verzollt 
und die kleineren durchgewinkt. In Zeiten von Corona wohl nicht mehr...

Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

:
von Maik .. (basteling)


Bewertung
-9 lesenswert
nicht lesenswert
Zoll - finde ich gut.

War vorletzte Woche in den Räumen eines Bekannten - einer ehmaligen 
Patinenfertigung. Die haben ihre Ätz und Galvanik wegen den 
Billigpreisen vor etwa 10 Jahren abwracken müssen. Auch ein Einlagern 
der Kunstoffanlagenteile war nicht möglich - da diese Kunstoffbehälter 
bei der Demontage meist stärker beschädigt werden.

Mit vernünftigen - auch den Umweltschaden in Asien einpreisende Zöllen - 
würden hier um die Ecke bestimmt einige Menschen mehr arbeiten.

von MaWin (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Maik .. schrieb:
> Mit vernünftigen - auch den Umweltschaden in Asien einpreisende Zöllen -
> würden hier um die Ecke bestimmt einige Menschen mehr arbeiten

Klar, 99 EUR für 1 Platine.

Arbeiten würde manche dafür, aber so dumme Kunden gibt es nicht.

Eine Platinenfertigung muss im Industrie 4.0 Zeitalter vollautomatisiert 
sein. Nicht nur das Platinenhandling, sondern auch die 
Datenaufbereitung, Verpackung zum Versand und Rechnungsstellung.

Dann sind nicht nur Preise bei Einzelstücken wie für Massenfertigung 
drin, sondern auch Umweltschutz, denn jeder, der billig produzieren 
will, kippt Chemikalien nicht weg, sondern nutzt geschlossene 
Kreisläufe.

Da dein Bekannter offenbar nicht bereit war zu investieren, obwohl es in 
der EU Geld geschenkt gibt, und nicht klug genug gegenüber Asiaten, ist 
er nun raus. Seine alten Anlagen sind veraltet.

von Stephan (Gast)


Bewertung
-8 lesenswert
nicht lesenswert
Maik .. schrieb:
> Zoll - finde ich gut.
...
> Mit vernünftigen - auch den Umweltschaden in Asien einpreisende Zöllen - würden 
hier um die Ecke bestimmt einige Menschen mehr arbeiten.

+1!!

von Rudolph R. (rudolph)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Zoll und Einfuhrumsatzsteuer sind nicht das Gleiche.

Und ich habe gerade Platinen bekommen die einfach so und zurecht durch 
den Zoll gerutscht sind.

Nächstes Jahr wird das interessant, wenn die 22 Euro Freigrenze 
wegfällt.
Falls das wirklich so kommt.

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hans schrieb:
> offensichtlich ist der Warenverkehr mit China bzw. generell wohl nicht
> mehr so intensiv, sodass sich der Zoll wohl die Zeit nimmt jedes
> Päckchen zu verzollen.

Redest du von Zoll oder von EUSt?
Um welchen Warenwert ging es (inkl. Versand)?

von Klaus (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Maik .. schrieb:
> Mit vernünftigen - auch den Umweltschaden in Asien einpreisende Zöllen -
> würden hier um die Ecke bestimmt einige Menschen mehr arbeiten.

Aber nicht bei einer Platinenbude sondern beim Zoll.

Rudolph R. schrieb:
> Nächstes Jahr wird das interessant, wenn die 22 Euro Freigrenze
> wegfällt.

Die gibts ja nicht zum Spass. Das Erheben und Eintreiben von Beträgen 
unter 5€ kostet mehr, als diese 5€. Ich vermute, daß sogar bei Beträgen 
bis 10€ ein Minus bei rauskommt.

MaWin schrieb:
> Eine Platinenfertigung muss im Industrie 4.0 Zeitalter vollautomatisiert
> sein. Nicht nur das Platinenhandling, sondern auch die
> Datenaufbereitung, Verpackung zum Versand und Rechnungsstellung.

Wenn die Zahlen von einigen tausend Aufträgen pro Tag, die man bei 
manchen Asiaten findet, nur einigermaßen stimmen, haben die das im 
Griff. In den Stand muß ein Platinenfertiger hier erst mal kommen.

MfG Klaus

von Rudolph R. (rudolph)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus schrieb:
> Rudolph R. schrieb:
>> Nächstes Jahr wird das interessant, wenn die 22 Euro Freigrenze
>> wegfällt.
>
> Die gibts ja nicht zum Spass. Das Erheben und Eintreiben von Beträgen
> unter 5€ kostet mehr, als diese 5€. Ich vermute, daß sogar bei Beträgen
> bis 10€ ein Minus bei rauskommt.

Richtig, darum erhebt der Zoll die Einfuhrumsatzsteuer ja auch in der 
Regel nicht wenn diese unter 5 Euro liegt was De-Facto zu 26,30 
Freibetrag führt.

Nur passt der EU das nicht in den Kram, alles muss reguliert werden und 
rein rechnerisch sind das ja auch Milliarden an Steuern die dem Staat 
entgehen - wenn man den Aufwand nicht berücksichtigt.

Ich würde die 19% auch ohne zu Zucken bezahlen, nur wie das im Moment 
läuft ist zum Kotzen.
Spontan zum Zoll zitiert zu werden und mit sehr kurzer Lagerfrist ist 
unlustig.
Im Grunde müssten alle Lieferanten anbieten die Einfuhrumsatzsteuer 
gleich mit abzurechnen und dann diese auch korrekt abführen.
Stichwort INCOTERMS, das werden kleine Shops nur nicht hinbekommen.

von Ronny S. (loetwolf)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem liegt doch eigentlich ganz woanders.

Wenn deutsche Hersteller (ich nenne jetzt mal bewusst keine Namen) ihre 
ausgemusterten Fertigungsanlagen für Platinen im großen Maßstab nach 
Fernost verschiffen/verramschen - voll funktionstüchtig! - dann ist es 
doch ein etwas naiver Irrglaube anzunehmen, dass man mit diesen Anlagen 
dort nicht weiterproduziert. Denn ganau das passiert. Und der Chinese 
ist billig wie fleißig gleichermaßen!

Und so kommen eben zu einem Bruchteil produzierte und wirklich gut 
aussehende Platinen in den weltweiten Warenverkehr. So billig, dass ein 
Selbstbau von Einheiten kaum noch einen Sinn ergibt. Es lässt sich fast 
alles dort finden, was es vor Jahren hier in D zu horrenden Preisen zu 
kaufen gab (z.B. eine dig. Miniatur-Hutschienen-Zeitschaltuhr in 18 mm 
für unter 10 EUR ... damals hier zu Mondpreisen z.T. über 100 EUR 
angeboten).

Gekauft wird dort wo es billig ist - das war schon immer so und wird 
auch immer so sein. Nur Einfältige kaufen dauerhaft teuer.

Das "Problem" ist also hausgemacht und m.E. kaum wieder umkehrbar.

Zum Thema Zoll. Es gibt zwar eine rechnerische Freimenge von derzeit - 
so glaube ich zu wissen - 17 EUR inkl. Frachtkosten, doch geht der Zoll 
erst ab etwa 30 EUR zur wirklichen Erhebung über. Es gibt sogar 
Berichte, dass diese Grenze noch etwas höher liegt. Um alle Sendungen zu 
prüfen, hat weder der Zoll noch die Post in den Flughäfen das nötige 
Personal. Ich habe noch nie Zoll resp. EUSt bei Sendungen aus CN 
bezahlen müssen. Es war immer der kleine grüne Zollfreiaufkleber auf den 
Direktsendungen oder es kam über Dritthändler in der EU (Zollfreihafen).

Grüße

von Puppenspieler (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Wie bereits richtig gesagt wurde, liegt die Freigrenze noch bei 22,00 
Euro inkl Porto. Da aber Abgaben erst ab 5,00 Euro erhoben werden, ist 
die tatsächliche Freigrenze 26,28 Euro.
Wenn die Deutsche Post die Auslandssendung in DE transportiert, 
entscheidet meinen Erkenntnissen nach auch die Deutsche Post, ob die 
Ware dem Zoll zu gestellen ist oder nicht. Und zwar an Hand der Angaben 
auf der Inhsltserklärung. Da Chinasendungen zu einem großen Teil (bei 
meinen eigenen Bestellungen zu 100%) falsch deklariert sind, werden auch 
Sendungen ausgeliefert, die zu versteuern gewesen wären. Darüber wird 
sich ganz selten beschwert. Und auch der umgekehrte Fall kommt natürlich 
vor. Wer immer lügt, dem glaubt man nicht.

Den Titel des Themas finde ich dumm.

von Bernd W. (berndwiebus) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ronny.

Ronny S. schrieb:

> Wenn deutsche Hersteller (ich nenne jetzt mal bewusst keine Namen) ihre
> ausgemusterten Fertigungsanlagen für Platinen im großen Maßstab nach
> Fernost verschiffen/verramschen - voll funktionstüchtig! - dann ist es
> doch ein etwas naiver Irrglaube anzunehmen, dass man mit diesen Anlagen
> dort nicht weiterproduziert. Denn ganau das passiert. Und der Chinese
> ist billig wie fleißig gleichermaßen!

Als ich vor gut 10 Jahren in der Industrie als Instandhalter gearbeitet 
habe, waren die neueren Fertigungsanlagen schon aus chinesischer 
Produktion.

Die Firma kaufte allerdings auch gebrauchte hiesige auf, und lagerte das 
wesentliche als Ersatzteilspender ein für die alten Fertigungsstrassen. 
weil die Hersteller nicht mehr existieren oder die Produktsparte 
aufgegeben haben.

Der Zug war also schon vor 10 Jahren abgefahren.

> Ich habe noch nie Zoll resp. EUSt bei Sendungen aus CN
> bezahlen müssen. Es war immer der kleine grüne Zollfreiaufkleber auf den
> Direktsendungen oder es kam über Dritthändler in der EU (Zollfreihafen).

Wenn Du über Zollfreibetrag gekauft hast, wirst Du entweder Zoll bezahlt 
haben, auch eventuell eingepreist, oder es ist durch die Maschen 
geschlüpft.

Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.dl0dg.de

von Bernd W. (berndwiebus) Benutzerseite


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Puppenspieler.

Puppenspieler schrieb:

> Wenn die Deutsche Post die Auslandssendung in DE transportiert,
> entscheidet meinen Erkenntnissen nach auch die Deutsche Post, ob die
> Ware dem Zoll zu gestellen ist oder nicht. Und zwar an Hand der Angaben
> auf der Inhsltserklärung. Da Chinasendungen zu einem großen Teil (bei
> meinen eigenen Bestellungen zu 100%) falsch deklariert sind, werden auch
> Sendungen ausgeliefert, die zu versteuern gewesen wären. Darüber wird
> sich ganz selten beschwert. Und auch der umgekehrte Fall kommt natürlich
> vor.

Richtig.
Wobei ich allerdings auch sagen muss, dass das formale Handling der 
Zollabfertigung bei 100Euro und weniger hier für Privatpersonen 
problematischer ist als der Zollbetrag.

Ich musste einen halben Tag Urlaub nehmen, um ein kleines Packet vom 
Zoll abzuhlolen und irgendwas um 15 Euro Zoll zu zahlen. Wenn ich das in 
eine Postfiliale hätte liefern lassen können, wäre mir das auch 
zusätzliche 15 Euro Wert gewesen.

Dafür gibt es eigentlich Händler, aber bei Nischenprodukten kommen die 
wohl nicht auf Stückzahlen....;(


> Den Titel des Themas finde ich dumm.

Dumm nicht, aber er zeigt bei näherer Betrachtung deutlich die 
Doppelmoral.


Mit freundlichem Gruß: Bernd Wiebus alias dl1eic
http://www.dl0dg.de

: Bearbeitet durch User
von Horst G. (horst_g532)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd W. schrieb:
> Der Zug war also schon vor 10 Jahren abgefahren.

So siehts aus.
Nur gibt es offenbar immer noch zahlreiche Verblendete (evtl. sogar die 
Mehrheit der Bürger), die – durch die Massenmedien und speziell ÖRR 
betüddelt und eingewickelt – die Entwicklung der letzten 30 Jahre 
komplett verschlafen haben und glauben, in China werden die Platinen von 
Kindern in Lehmhütten mit Strohdach und in von der westlichen Welt 
ausgemusterten alten Alu-Kochtöpfen mit Blumendekor gefertigt, und eine 
eventuelle Massenfertigung wäre dort nur ob der Gnade des deutschen 長鼻子, 
der seine 30 Jahre alten verschrotteten Fertigungsanlagen dorthin 
verramscht, überhaupt möglich. Aber das sind leider die gleichen Leute, 
die immer noch glauben, dass Deutschland allgemein technologisch 
weltweit führend wäre.
Naja, gegen ideologische und propagandistische Verblendung kann man wohl 
nix machen...

von Klaus (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ronny S. schrieb:
> Zum Thema Zoll. Es gibt zwar eine rechnerische Freimenge von derzeit -
> so glaube ich zu wissen - 17 EUR inkl. Frachtkosten, doch geht der Zoll
> erst ab etwa 30 EUR zur wirklichen Erhebung über.

Da geht es nicht um Zoll sondern um die Einfuhrumsatzsteuer die bei 19% 
liegt. Die Zollbehörde bei uns ist das gleiche wie die Finanzpolizei in 
anderen Ländern und kümmert sich um alle Steuern. Zoll wird erst bei 
einem Wert über 200€ fällig. Das läuft ebenfalls auf eine Untergrenze 
des Erhebungsbetrages hinaus, da bei vielen Waren der Zoll im 
einstelligen Prozentbereich liegt.

MfG Klaus

von Rudolph R. (rudolph)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert

von my2ct (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ronny S. schrieb:
> Zum Thema Zoll. Es gibt zwar eine rechnerische Freimenge von derzeit -
> so glaube ich zu wissen - 17 EUR inkl. Frachtkosten,

Klaus schrieb:
> Zoll wird erst bei einem Wert über 200€ fällig.

Was für Unfug - zu bequem mal nachzulesen, was der Zoll dazu sagt:
http://www.zoll.de/DE/Fachthemen/Zoelle/Zollbefreiungen/Aussertarifliche-Zollbefreiung/Sendungen-mit-geringem-Wert/sendungen-mit-geringem-wert_node.html

Beitrag #6187726 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Maxe (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus schrieb:
> Die gibts ja nicht zum Spass. Das Erheben und Eintreiben von Beträgen
> unter 5€ kostet mehr, als diese 5€. Ich vermute, daß sogar bei Beträgen
> bis 10€ ein Minus bei rauskommt.
Sag das nicht so laut, sonst wird in Zukunft noch jeder Betrag auf 
mindestens 10EUR aufgerundet.

von Klaus (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
my2ct schrieb:
> Klaus schrieb:
>> Zoll wird erst bei einem Wert über 200€ fällig.
>
> Was für Unfug - zu bequem mal nachzulesen, was der Zoll dazu sagt:

Ok, erst ab 150€. Danke für deinen freundlichen Hinweis.

MfG Klaus

P.S. Bei deiner Kunst, Sachen zu formulieren, solltest du Diplomat 
werden

von Jemand (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Bernd W. schrieb:
> Wobei ich allerdings auch sagen muss, dass das formale Handling der
> Zollabfertigung bei 100Euro und weniger hier für Privatpersonen
> problematischer ist als der Zollbetrag.


Das genau ist doch das Problem an Zoll.
Denn wenigsten werden (würden) die 19% Steuer - egal wie auch immer die 
dann genau benannt wird- ziemlich egal sein- es lohnt sich trotzdem 
noch.
Auch eine eventuelle, seltene Zollabgabe ist kaum das Problem.

Nein dieses umständliche Vorgehen, die blöden Fragen (Privatsphäre ?!) 
über den Inhalt, das eventuelle zurückhalten - jetzt nicht bei Platinen 
sondern bei andern Sachen - warum bestelle ich (theoretisch) wohl in 
Fernost-weil ich es woanders nicht bekomme, sind das Kernproblem?!

Daher habe ich bis jetzt, trotz Preisvorteil noch nie, zumindest mit 
Vorsatz, direkt in Fernost bestellt sondern immer den "Deutschen 
Chinamann" bzw. das europäische Warenlager gewählt.
Da zahle ich dann "lieber" den erhöhten Preis, der immer noch deutlich 
unter Conrad, Reichelt und Co liegt und habe nicht die Gefahr für 
relativ lächerliche Summen mindestens 1h aufzuwenden (Bin Schichtgänger 
und das zuständige Zollamt liegt recht günstig also eher 
überdurchschnittlich "gute" Bedingungen) und auch kann ich 100% sicher 
sein das ich die Ware bekomme (zumindest was Störungen durch "Andere" 
als die sowieso unabdingbar beteiligten angeht).

Ich muss aber auch sagen das ich noch nie eine Platine in Auftrag 
gegeben habe -  wenn das mal der Fall sein sollte bleibt mir als 
privater Hobbynutzer nicht anderes übrig - es kann und darf nicht sein 
das die Platine von der man meist auch nur eine benötigt, das bei weiten 
teuerste "Bauteil" ist.

Die Dienstleister welche die Zollarbeit abnehmen sind absolut keine 
Alternative da sie sich extrem gut bezahlen lassen und für die typischen 
"Chinabestellungen" die  man tätigt (tätigen würde) einfach nicht in 
Frage kommen.

Jemand

Beitrag #6187804 wurde von einem Moderator gelöscht.
von georg (Gast)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Eine Platinenfertigung muss im Industrie 4.0 Zeitalter vollautomatisiert
> sein. Nicht nur das Platinenhandling, sondern auch die
> Datenaufbereitung

Ja, besonders bei solchen Kunden, die hier im Forum fragen wie man zu 
einem Layout die Bohrdaten ausgibt.

Typischer irrer MaWin-Blödsinn.

Georg

von mimimi (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Maik .. schrieb:
> Mit vernünftigen - auch den Umweltschaden in Asien einpreisende Zöllen -
> würden hier um die Ecke bestimmt einige Menschen mehr arbeiten.

In vielen Fällen würde ich da zustimmen, aber Platinenfertigung müsste 
auch bei uns nicht so teuer sein.

Der Automatisierungsgrad in D ist da aber ein schlechter Witz im 
Vergleich zu China, das Problem ist hausgemacht.

von Bürovorsteher (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> In vielen Fällen würde ich da zustimmen, aber Platinenfertigung müsste
> auch bei uns nicht so teuer sein.

Das Problem sind die Einzelstücke mit ihren ganzen Einrichtungs- und 
Vorbereitungskosten. Die Serie ist auch hierzulande preiswert:
MLL4 70 x 100 mm, ca. 500 Pads mit elektrischem Test bei 450 Stück 
Abnahme 1,80 €/Stück.

> Der Automatisierungsgrad in D ist da aber ein schlechter Witz im
> Vergleich zu China, das Problem ist hausgemacht.

Mein Hersteller (DE) fährt für einige Prozesse (Bohren) bedienerlose 
Nachtschichten...

von Rudolph R. (rudolph)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Jemand schrieb:
> Ich muss aber auch sagen das ich noch nie eine Platine in Auftrag
> gegeben habe -  wenn das mal der Fall sein sollte bleibt mir als
> privater Hobbynutzer nicht anderes übrig - es kann und darf nicht sein
> das die Platine von der man meist auch nur eine benötigt, das bei weiten
> teuerste "Bauteil" ist.

Die Zeiten sind vorbei, meine letzten Platinen haben 7,71 € inklusive 
Porto gekostet, für 5 Stück, 54x33 mm.
Direkt benötigt habe ich 3.
Mit Mehrwertsteuer wären das 9,18 €.
Für die ATSAME51J19A-AU da drauf habe ich 4,89 € das Stück bezahlt.

2 Lagen Durchkontaktiert und mit Lötstopplack, sowas stellt man nicht 
mal eben am Frühstückstisch her.
Und auf Lochraster hätte ich das gar nicht aufbauen können.

Die Masse macht es, dazu ein hoher Grad an Automatisierung.
Das merkt man schon bei der Auftragsannahme, die Daten werden 
vollautomatisch geprüft, inklusive Online Gerber-Viewer, das geht wenn 
das passt direkt in die Produktion.

Beitrag #6188120 wurde von einem Moderator gelöscht.
von foobar (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur zur Info: Norwegen verlangt ab 1. April auf alle Importe 
MwSt/VAT[1][2].  Der Verkäufer beantragt eine Steuernummer (VOEC-Nr), 
zieht die Steuer zusammen mit der Rechnung ein, druckt seine 
Steuernummer auf das Paket und überweist die MwSt quartalsweise ans 
Finanzamt?/Zoll?.  Pakete ohne Steuernummer müssen abgeholt und die MwSt 
vor Ort bezahlt werden.

Wenn das EU-weit die Runde macht, dürfte der China-Import ziemlich 
zusammenbrechen.  Nur die großen (wie z.B. Gearbest) würden das wohl 
mitmachen.  Bin mal gespannt, was sich die kleinen Firmen einfallen 
lassen, um das zu umgehen ...


[1] 
https://www.skatteetaten.no/en/business-and-organisation/vat-and-duties/vat/foreign/e-commerce-voec/low-value/

[2] Interessanterweise auch für "e-Services" (Software, Musik, Filme, 
etc) - keine Ahnung wie sie das durchsetzen wollen.

von Manuel X. (vophatec)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Maxe schrieb:
> Klaus schrieb:
>> Die gibts ja nicht zum Spass. Das Erheben und Eintreiben von Beträgen
>> unter 5€ kostet mehr, als diese 5€. Ich vermute, daß sogar bei Beträgen
>> bis 10€ ein Minus bei rauskommt.
> Sag das nicht so laut, sonst wird in Zukunft noch jeder Betrag auf
> mindestens 10EUR aufgerundet.

DHL macht das genau so schon seit Jahren.

DHL Express hat die Kapitslbereitstellungsgebühr von 2% mindestens 
jedoch 12.50 € Brutto und DHL verlangt für die Zollabfertigung gnädige 
6€ Brutto. Jeder große Versanddienstleister hat einen solchen Service 
und die Gebühren dafür.

Hat zwar direkt mit dem Zoll nix zu tun...

Selbstverzollung geht mittlerweile sogar digital. Kein Hexenwerk mehr. 
Hexenwerk ist es manchmal eher die nötigen Daten von den Versendern zu 
bekommen.

von Mathias M. (matjes)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
foobar schrieb:
> Der Verkäufer beantragt eine Steuernummer (VOEC-Nr),
> zieht die Steuer zusammen mit der Rechnung ein, druckt seine
> Steuernummer auf das Paket und überweist die MwSt quartalsweise ans
> Finanzamt?/Zoll?.

Wenn Aliexpress & Co das einheitlich für alle Händler abwickeln 
kann,würde ich das fast begrüßen.

Ich frag mich nur, ob alleine die Steuernummer ausreichen kann. Die sind 
ja nicht geheim (jeder Empfänger kennt die) und dann kann ein Versender 
natürlich einfach eine falsche (aber existente) Nummer angeben. Erst am 
Quartalsende sieht man dann, dass eine falsche Nummer angegeben wurde. 
Wer dann die Pappnase bekommt, ist nicht ganz einfach...

Beitrag #6188262 wurde von einem Moderator gelöscht.
von foobar (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn Aliexpress & Co das einheitlich für alle Händler abwickeln
> kann,würde ich das fast begrüßen.

Na ja - in einer Zeit, in der aus dem Zehnten über eine Hälfte geworden 
ist, finde ich den Freibetrag schon sehr positiv ;-)  Eine Vereinfachung 
für höhere Beträge wäre allerdings nicht verkehrt.

> Ich frag mich nur, ob alleine die Steuernummer ausreichen kann. Die sind
> ja nicht geheim (jeder Empfänger kennt die) und dann kann ein Versender
> natürlich einfach eine falsche (aber existente) Nummer angeben.

In der Tat steckt da einiges an "Betrugspotential" drin (z.B. falsche, 
fremde oder temporäre Steuernummern).  Wird sich zeigen, wie sie das 
handhaben - trivial ist es nicht.  Es wird wohl empfohlen, dass der 
Absender die Versanddaten inkl Steuernummer und VAT-Betrag elektronisch 
vorab übermittelt.  Wenn die Daten signiert wären, dürften es Pakete mit 
fremder Nummer schwer haben.  Aber das ist ja nur ein Vektor ...

von Hans (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Ich frage mich, warum hier durch einen Moderator willkürlich gelöscht 
wird? Es gab einen Nutzer, der meinte ich soll mal meine Abrechnung hier 
einstellen. Ich fragte dann sinngemäß wozu? Genauer "...und dann? Das 
ist ja keine Trollerei, sondern eine gerechtfertigte Frage.

Was soll das?

von Klaus (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
foobar schrieb:
> Wenn das EU-weit die Runde macht, dürfte der China-Import ziemlich
> zusammenbrechen.  Nur die großen (wie z.B. Gearbest) würden das wohl
> mitmachen.  Bin mal gespannt, was sich die kleinen Firmen einfallen
> lassen, um das zu umgehen ...

So wie sich Aliexpress um die gesamte Zahlungsabwicklung für 
zehntausende von chinesischen Händlern kümmert (ich hab noch nie an 
einen Händler sondern immer an Ali gezahlt) werden die das auch 
problemlos mit der Einfuhrumsatzsteuer hinkriegen. Eher bricht bei uns 
die Finanzverwaltung zusammen, selbst wenn sie nur Stichproben machen. 
In administrativen Dingen sind wir hier in DE beliebig ineffizient.

Hans schrieb:
> Es gab einen Nutzer, der meinte ich soll mal meine Abrechnung hier
> einstellen. Ich fragte dann sinngemäß wozu?

Nun, ich hab als Zolltarif für Leiterplatten 0% gefunden. Es würd mich 
schon mal interessieren, was auf so einer Abrechnung steht.

MfG Klaus

von Hans (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus schrieb:
> Nun, ich hab als Zolltarif für Leiterplatten 0% gefunden.

Heißt 0% = nichts gefunden oder 0% = ich habe etwas gefunden, muss aber 
nicht verzollt werden?

Übrigens findet man unter dem Begriff Leiterplatten nichts, denn beim 
Zoll ist das als gedruckte Schaltung definiert.

von Hans (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus schrieb:
> was auf so einer Abrechnung

HS-Code 85340011

https://www.zolltarifnummern.de/2020/8534001100

von Oliver S. (phetty)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die Leute nur ehrlich genug wären....

Es wäre doch ganz einfach ein Punkt den man beispielsweise in der 
Jahressteuererklärung erfassen kann.
Sowas wie: Ich habe heuer im Nicht-EU-Ausland für 200€ eingekauft also 
werden hier 38€ Steuern fällig.

Der ausländische Anbieter hat doch mit der europäischen/deutschen 
Steuergesetzgebung nichts am Hut. Der kleine Krauter kann sich doch 
nicht für jedes Land wo er hinliefert eine Steuernummer holen, das ist 
doch Wahnsinn!

: Bearbeitet durch User
Beitrag #6188732 wurde von einem Moderator gelöscht.
von X. Y. (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Maik .. schrieb:
> Mit vernünftigen - auch den Umweltschaden in Asien einpreisende Zöllen -
> würden hier um die Ecke bestimmt einige Menschen mehr arbeiten.

Das ist sowas von verblendet!
Wieso denken die meisten immer noch, dass die Platinen in China von 
Kindern in Strohhütten "gekocht" werden, das sind doch alles 
hochentwickelte Fertigungsstraßen, ja, auch in China kann man soetwas 
inzwischen entwickeln.

Manche halten China echt für unterentwickelt, defacto können Hersteller 
von CNC Maschinen längst mit Made in Germany mithalten, und das sicher 
nicht "nur" auf Basis der Industriespionage.

Ich habe kein Problem damit meine Bestellungen ordentlich zu 
verzollen/versteuern.
Selbst mit den ganzen Kosten ist es noch um Welten billiger als in 
Deutschland.

Manche denken ja dass es nur eine Einstellungssache ist, ist es aber 
nicht, man müsste entweder sehr einfältig oder wohlhabend sein um seine 
Platinen nicht in China fertigen zu lassen.
Es macht (für mich jedenfalls) nämlich schon einen Unterschied ob man 
für ein paar Platinen 80,00 inkl. allem oder >350,00 Euro zahlt, der 
Preisunterschied ist einfach zu enorm.
Selbst doppelseitige Platinen mit ca. 100*100mm bekommt man kaum für 
unter 100,00 Euro inkl. Versand, natürlich mit 5-10AT Fertigungungszeit, 
die in China standardmäßigen 2AT gelten in DE ja schon als "super duper 
Express".

Zumal diese Diskussion vollkommen irrelevant ist, schon tausendmal 
durchgekaut wurde, denn ich lasse mich als Hobbyist nicht dafür 
verantwortlich machen, dass die Industrie hier (so schlecht ist es eh 
nicht) immerweniger wird.
Das sind wann schon Großkonzerne und die Bevölkerung die immer mehr 
immer billiger will, sicher nicht ein paar Bastler mit ihren 
Leiterplatten.

China hat es halt geschafft alle Interessengruppen zu bedienen, sowohl 
große Unternehmen als auch kleine Bastler, hierzulande sind sich die 
meisten ja viel zu nobel überhaupt mit "diesem Bastlerpack" zu 
kooperieren.

Wie immer, nicht die Großen fressen die Kleinen, sondern die Schnellen 
die Langsamen.
Man hat es hiezulande einfachg übertrieben mit der abgehobenen, dreisten 
Allmankultur gegenüber Kleinkunden.

Beitrag #6188740 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Hans (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
T. R. schrieb:
> Zumal diese Diskussion vollkommen irrelevant ist, schon tausendmal
> durchgekaut wurde

Warum meldest du dich dann und befeuerst noch diese Diskussion, dadurch 
wird sie nicht relevanter und wird auch nicht weiter durchgekaut... 
(frei nach T. R.)

Beitrag #6188982 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6189137 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6189139 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6189140 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6189142 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6189144 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6189145 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6189147 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6189148 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6189150 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6189152 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6189154 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6189159 wurde von einem Moderator gelöscht.
Dieser Beitrag kann nur von angemeldeten Benutzern beantwortet werden. Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.