mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Kiste für 8 Tablets


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Ulli (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,
für die Schule soll ich eine „Kiste“ bauen, in der 8 Tablets und eine 
Steckdosenleiste Platz finden, um sie gesammelt in den Klassenraum zu 
bringen.
Hat schon mal jemand soetwas gebaut oder kann Tipps geben?
Grüße Ulli
PS: eine Ikea-Plastikkiste wäre vorhanden

: Verschoben durch Moderator
von Flip (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Auf genügend wäreabfuhr beim laden achten.

von never ever (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zargesbox

von Md M. (Firma: Potilatormanufaktur) (mdma)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum sind die Leute 2020 immer noch so unkreativ bei bei Suchbegriffen?

https://duckduckgo.com/?q=tablet+multi+charger&iax=images&ia=images

von Pucki (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde mir im Baumarkt aus Sperrholz einige Bretter zuschneiden 
lassen. Dann 2 Gute aktive Hubs (mit Netzteil min. 3.5 Ampere) und eine 
Steckdosenleiste.

Nun ein Rahmen bauen, und in den Rahmen Trennleisten die für einen 
Abstand der Geräte von ca. 8 cm sorgen. Die Maße so ansetzen, das der 
Ladeanschluß nach OBEN zeigt.

An Seitenwand würde ich die die Steckdosenleiste und die 2 Hubs 
anschließen.
Nun von den Hubs Kabel zu den Tabletts verlegen. Fertig.

Zur Steckdosenleise. Eine 5er nehmen und die beiden Netzteile in die 
jeweils äußersten Anschlüsse stecken. Die verhindert übermäßige 
Hitzeentwicklung (8 Netzteile sind viel Zeug und brauchen viel Platz).

Zur Wärmeableitung reichen bei dieser Konstruktion in meinen Augen 
einige Luftlöcher bei den Tabletts und wenn verschlossen gewünscht bei 
den Netzteilen.

Diebstahl ist sowieso witzlos, da man einfach die Kiste mit nimmt. Ich 
denke es so hier nur um ordentliches Laden und aufbewahren gehen.

Bauartvorschlag : 
https://www.amazon.de/Durchsichtiger-Sch%C3%B6nheits-St%C3%A4nder-Lidschatten-Puderdosen-Kurtzy/dp/B073VPHK2S

Falls meine Erklärung nicht ausreicht.

Gruß

  Pucki

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pucki schrieb:
> Dann 2 Gute aktive Hubs (mit Netzteil min. 3.5 Ampere)

Ein richtiges Multi USB Ladegerät mit QuickCharge wäre effektiver als 
Hubs, weil man die Hub Funktionalität gar nicht braucht.

Abgesehen davon schrieb der TE gar nichts von Laden in der Kiste. Nur 
mal so am Rande.

: Bearbeitet durch User
von Pico (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steht hier was von laden?

von Lothar M. (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ulli schrieb:
> Hat schon mal jemand soetwas gebaut oder kann Tipps geben?
Die Aufgabe hat mit Ausbildung und Beruf im Prinzip nicht arg viel zu 
tun...

Pico schrieb:
> Steht hier was von laden?
Es gibt 2 Arten von Menschen:
1. die, die anhand unvollständiger Informationen extrapolieren können.

von Andreas M. (elektronenbremser)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ulli schrieb:
> für die Schule soll ich eine „Kiste“ bauen, in der 8 Tablets und eine
> Steckdosenleiste Platz finden, um sie gesammelt in den Klassenraum zu
> bringen.

Er soll eine Transportkiste bauen, von die Tablets darin auch noch zu 
laden  hat er nichts geschrieben!

Nachtrag, bin wohl nicht der erste,  der hier nicht etwas interpretiert, 
was nicht geschrieben steht.

: Bearbeitet durch User
von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Spezifikation klingt wie beim 2CV:
"„Entwerfen Sie ein Auto, das Platz für zwei Bauern in Stiefeln und 
einen Zentner Kartoffeln oder ein Fässchen Wein bietet..."
https://de.wikipedia.org/wiki/Citro%C3%ABn_2CV

Von Laden war nicht die Rede, es geht wohl eher um den Schutz gegen raue 
Behandlung. Etwas Schaumstoff zwischen den Tablets und eine stabile 
Kiste drumherum sollten reichen. Die lange Steckdosenleiste gibt die 
minimale Größe vor.

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas M. schrieb:
> Er soll eine Transportkiste bauen, von die Tablets darin auch noch zu
> laden  hat er nichts geschrieben!

Er schreibt es soll Platz für eine Mehrfachsteckdose sein.
Wofür soll die sonst gebraucht werden?
Im Klassenzimmer nützt sie nix, weil die Schüler dort zu weit 
auseinandersitzen.

Also mal wieder typisch. Zu wenig Infos, und jeder spekuliert was 
anderes rein.

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und falls geladen wird, haben die Tablets ausreichend Zeit, da sie mind. 
18h pro Tag in der Kiste sind.

Cyblord -. schrieb:
> QuickCharge

ist also unnötig und schädlich für die Lebensdauer der Akkus.

von Andreas M. (elektronenbremser)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> Wofür soll die sonst gebraucht werden?
> Im Klassenzimmer nützt sie nix, weil die Schüler dort zu weit
> auseinandersitzen.

4 Tische im Quadrat angeordnet, an jeder Seite 2 Schüler und die 
Steckdosenleiste zur Versorgung in die Mitte.

von Roland E. (roland0815)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Eurobox mit Dämmschaum unterteilen. Fertsch.

von Ex-Bahner (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bericht ausm Verleih: Für eine Veranstaltung/Demo haben wir für die 
Firma acht iPads ausgeliehen. Die Verleihbude hat die einfach in 
Schutzhüllen gesteckt und uns den Stapel gegeben.
Wäre auch eine Möglichkeit. Schüler gehen mit fremden Eigentum nicht 
besonders sorgfältig um.
Die im Stapel zu laden war übrigens auch kein Problem.

Ultra-Low-Budget: Jedes Tablet in einen A4-Luftpolsterumschlag und eine 
Ikea-Kiste. Aus die Maus.

Am schnellsten gebaut ist wohl die Variante:
Sperrholzplatten mit Leisten als Abstandshalter, einfach alles stumpf 
aufeinander leimen. Steckdosenleiste wird außen angeschraubt.
Kratzschutz erfolgt durch passend zugeschnittenen Schaumstoffeinsatz, 
der dann gefaltet in die Fächer geschoben wird. Wie man den zuschneiden 
muss sollte Mann in Geometrie gelernt haben.

von Pucki (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau. ;)

Ich bin von Laden ausgegangen, weil anders ist das wie einige hier 
geschrieben haben, in meinen Augen keine Frage wert.

Für eine Kiste ohne Ladefunktion, gehe ich in ein Baumarkt, kaufe mir 
eine Plastikkiste und ein bisschen Styropor. Alternativ wie einer 
schrieb, Kunstschaumstoff.

Ich habe bei meinen 2 Tabletts (7" + 10,1") sowie mein Handy je Gerät 20 
Euro extra ausgegeben.  Dafür habe ich eine perfekt angepasste Hülle 
bekommen, mit Klappe die über den Display liegt. Bei mein Handy sogar 
mit der Funktion für automatische Abschaltung.

Selbst wenn die Kiddys damit nicht "nett" umgehen, würden diese Hüllen 
perfekt vor einfachen Transportschäden (durch Reibung) schützen.

Mein Gedanke war halt, das die Geräte nach den Benutzen aufgeladen 
werden. Und dann beim nächsten Benutzen VOLL bereit zu sein. Und dann 
hat man 2 Vorteile.

1.) KEINE Steckdosen und Kabel ohne Ende im Klassenraum. Thema : 
Unfallverhütung. Ich wage sogar zu behaupten, das so ein Kabelwirrwar in 
ein Klassenraum verboten ist.

2.) Mobile Tabletts mit den man auch mal zum Lehrer gehen kann.


Fazit : Man kann sich das Leben auch kompliziert machen.

Gruß

   Pucki

von TR.OLL (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pucki schrieb:
>
> Mein Gedanke war halt, das die Geräte nach den Benutzen aufgeladen
> werden. Und dann beim nächsten Benutzen VOLL bereit zu sein. Und dann
> hat man 2 Vorteile.
>

Die Lipoakkus mögen es nicht dauernd geladen zu werden und dauerhaft 
voll zu sein und gehen dadurch kaputt. Deswegen würde ICH die Geräte 
erst laden, wenn das Aku unter 20% ist.

TR.OLL

von Akkusammler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pico schrieb:
> Steht hier was von laden?

Japp. Ein Sammler ist ein Akku.

https://de.wikipedia.org/wiki/Sammler

und gesammelte heisst dann geladen.

von Akkusammler (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ulli schrieb:
> in der 8 Tablets und eine
> Steckdosenleiste Platz finden, um sie gesammelt in den Klassenraum zu
> bringen.

- Laden erzeugt Wärme.

Wenns keine Lage- Beschränkungen gibt würde ich die Tablets senkrecht 
laden in einer offenen belüfteten Norm-Transportkiste (Brotwaren) mit 
seitlichen Griffaussparungen platzieren, Darin Trennwände als Fächer mit 
ausreichen Luft zum Nachbarfach, z.B. aus Hartpapier, gekreuzt wie bei 
einer Weihnachtskugelverpackung.

- 16 Fächer (8 für Netzteile, 8 für Tablets (+ 1 Quer oder der Länge 
nach für die DosenLeiste)

- damit kein Stecker oder andere Kleinteile durch die Luftlöcher fallen 
zuerst am Boden ein engmaschiges Sieb.

von Andreas M. (elektronenbremser)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, der TO hat ausser dem Eröffnungspost vor 4 Tagen nichts mehr 
geschrieben!

von Chris (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wichtig ist, jedes Tablet hat sein dazugehöriges Ladegerät. Ansonsten 
werden die Ladebuchsen zu sehr ausgeleiert und müssen frühzeitig ersetzt 
werden.

von A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TR.OLL schrieb:
> Die Lipoakkus mögen es nicht dauernd geladen zu werden und dauerhaft
> voll zu sein und gehen dadurch kaputt. Deswegen würde ICH die Geräte
> erst laden, wenn das Aku unter 20% ist.

Und ich würde sie lieber auf 60% für maximale Lebensdauer oder auf 80% 
für einen Kompromiss aus Lebensdauer und Betriebsdauer halten. Ein 
Mobilgerät aus der Ladekiste ziehen, das bloss 30% drin hat, ist doch 
etwas unpraktisch.

von Pucki (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Bei meinen Geräten mache ich das wie ich Lust habe. Was bedeutet ich 
entscheide ob ich es anklemme.

Und bei so einer Kiste bedeutet das, das ich entscheide ob ich den 
Stecker in die Steckdose stecke.

Allerdings ist bei niedriger Nutzung der Geräte empfehlenswert, eine 
Schaltzeituhr zu benutzen.

Gruß

  Pucki

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.