mikrocontroller.net

Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Motor vom Akkuschrauber heult/quietscht


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Stefan M. (repa)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
der Motor von einem Akkuschrauber (parkside speedmaster 785 20v) hat 
jetzt nach zwei Jahren angefangen zu "qietschen" bzw "heulen". Das 
Geräusch kommt klar vom Motor. Ansonsten scheint der Akkuschrauber noch 
normal zu funktionieren.
Kann mir jemand erklären was an einem solchen Motor dazu führen kann, 
das er so stark quietscht/heult und kann ich das reparieren?


Danke und Gruß

von g457 (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
110MiB Anhang für ein Quietschen? Ist das Dein Ernst?

Zur Frage: wird halt ein Lager trocken oder defekt sein - aufschrauben, 
nachschauen, adäquat handeln.

HTH

von Lurchi (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Das quietschen dürfte von Spiel am Lager sein. Manchmal hilft noch 
schieren des Lagers etwas. Meist ist es das Lager gegenüber dem Zahnrad, 
denn an der Getriebeseite hat man eher genug Fett.

von Stefan M. (repa)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für den Tipp, ich habe nun den Motor einmal komplett gereinigt.

Mehrmals mit Druckluft ordentlich durchgepustet und mit Kontaktspray 
gespült.

Bei einem Probelauf hat es nur einmal kurz geheult. Ob das aber morgen 
auch noch so ist bleibt abzuwarten.

Du schreibst ich solle versuchen das Lager zu schmieren...was nehme ich 
denn da genau für die Lager eines Elektromotors?

von L. H. (holzkopf)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Parkside ist eine "Handelsmarke" von Lidl:
https://www.lidl.de/de/lidl-marken/s1301

Sieh mal nach, wo der Akkuschrauber hergestellt wurde.
Falls in China, muß das nicht gleichbedeutend damit sein, daß er 
minderwertig ist.

Allerdings bekommt man auf der ganzen Welt immer nur ein adäquates 
Preis-/Leistungs-Verhältnis, weil niemand etwas zu verschenken hat.

Bzgl. Schmierung könntest Du Dir auch überlegen, das immer wieder mal 
mit Caramba o.ä. (nur von außen eingesprüht, notfalls Sprühbohrung dazu 
anlegen) machen zu können.
Sozusagen immer wieder die "letzte Ölung", bis halt der totale 
Zusammenbruch kommt. ;)

Und danach kaufst Du Dir den nächsten Akkuschrauber.
Ist gut für die Weltwirtschaft - v.a. in Post-Coronavirus-Zeiten. :D

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan M. schrieb:
> und mit Kontaktspray gespült.

Du meinst wenn du den letzten Rest Schmierung aus den Lagern spülst wird 
es besser?

: Bearbeitet durch User
von Lurchi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schmiere könnte man mit einem tropfen Öl oder etwas Fett (ggf. auch das 
was aus dem Getriebe leckt), einfach hinten an die Welle. Dass Lager 
wird in der Regel ein Sinterlager sein. Extra dünnflüssiges Öl muss man 
da nicht nehmen - mit Spiel geht das auch relative dickes rein. Es ist 
aber nicht sicher das das Öl viel bringt.

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht ist er auch verkantet, und klemmt. Ich habe auch eine 
Handbohrmaschine, die sehr schnell zum Stillstand kommt und Geräusche 
macht. An fehlende Schmierung hätte ich dabei nicht gedacht.

Ist der "Motorblock" aus Aluguß und hat Risse?

: Bearbeitet durch User
von c.m. (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Also in dem Video kann ich jetzt nichts auffälliges heraushören. Kannst 
du vielleicht noch eins machen und das Mikrophon etwas empfindlicher 
einstellen?

von Floh (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
c.m. schrieb:
> Also in dem Video kann ich jetzt nichts auffälliges heraushören.
> Kannst
> du vielleicht noch eins machen und das Mikrophon etwas empfindlicher
> einstellen?

Vielleicht knackst du diesmal die 500MB-Marke ;-)

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lurchi schrieb:
> Schmiere könnte man mit einem tropfen Öl

Damit killt man auch das letzte Fett im Lager.

Einmal aufschrauben und nachsehen, ist da zuviel verlangt.
Wenn es so ein "wartungsfreier" Motor ist, hilft nur Tausch.

von Hundertwortbid (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan M. schrieb:
> was nehme ich
> denn da genau für die Lager eines Elektromotors?

Lager fett, nicht )Balist(- Öl, keinesfalls Spüli und auch kein 
sonstiges kein Rostentferner-Lösungsmittel.

von Hundertwortbid (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lurchi schrieb:
> Schmiere könnte man mit einem tropfen Öl

Nein. Öl verdünisiert sich viel zu schnell, das ist keine Nähmaschine.

von Manfred (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hundertwortbid schrieb:
> Lager fett,

NJein: Kugellager Fett, Sinterlager dünnflüssiges Öl.

> nicht )Balist(- Öl,

Das Zeug ist gut gegen Korrosion, aber klar, es ist kein geeigneter 
Schmierstoff für den Betrieb.

> keinesfalls Spüli und auch kein
> sonstiges kein Rostentferner-Lösungsmittel.

Richtig - bis auf den Schreibstil.

von Repa (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank. 

Ich habe mir gestern Nähmaschinenöl besorgt und auf die Welle 
geträufelt.


Nach einem kurzen Test hat erst einmal nichts mehr geheult. Habe dem 
Akkuschrauber dem Besitzer zurückgegeben, mal schauen wie lange er 
durchhält. 


Danke und Gruß. 

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Sinterlager dünnflüssiges Öl.

Nein!

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Repa schrieb:
> Habe dem Akkuschrauber dem Besitzer zurückgegeben,

Geil, ich spekuliere mal:
Das Teil ausgeliehen, gequält und völlig überlastet (ist ja nicht das 
eigene) und den Schaden jetzt so gut es geht vertuschen.

Kann natürlich auch ganz andere Gründe haben

von ich³ (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Repa schrieb:
> Ich habe mir gestern Nähmaschinenöl besorgt und auf die Welle
> geträufelt.

Murks.

> mal schauen wie lange er durchhält.

Von 12 bis Mittag.

von ;) (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fetten nützt da gar nichts, wenn die Welle im Lager Spiel hat
und tanzt. Daher auch dieses quälende Geräusch. Da hilft nur
ein neues Lager. Am besten versuchen ein neues Kugellager
einbauen, weil ein Sinterlager meist Herstellerspezifisch,
also kein Universalbauteil, ist. Dann hat man Ruhe.
Die Maschinen von Lidl sind zwar von der Elektrik recht robust,
aber mechanisch wurde wohl die billigste Lösung verbaut.

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne den Motor und die Lager zu sehen, kann man gar nichts sagen.

von ReiSender (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Ohne den Motor und die Lager zu sehen, kann man gar nichts sagen.

...aber heulen und quietschen kann man.

:)

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.