mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Internetverbindung VIEL zu langsam


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Krümel (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich richte seit ein paar Tagen (seufz!) bei meinen Eltern einen neuen 
Internetanschluss ein. Eigentlich sind die besten Vorraussetzungen 
gegeben:

 + Vodafone Cable Max 1000Mbit/50Mbit
 + Fritzbox 6591 Cable mit aktueller Firmware
 + Moderner PC (Win 10) mit 1 Gbit OnBoard Ethernet
 + CAT 5e Kabel direkt zwischen Fritzbox und PC

Im Heimnetz sieht alles gut aus. Große Dateien zwischen zwei Rechnern 
verschieben läuft mit ~700 Mbit, also alles in Butter.

Das Problem ist nun die Internetverbindung. Die ist extrem langsam:
 + Ca. 75 Mbit Download (statt 1000)
 + ca 10 Mbit Upload (statt 50)
-> Siehe angehängtes Bild

Laut dem Vodafone Speedtest ist bis zur Fritzbox alles bombig. Auch die 
Fritzbox zeigt ähnliche Werte an.

Daher verzweifle ich so langsam... Alles auf Corona schieben ist 
vermutlich nicht angebracht ;-)

Nun meine Fragen:
- Wie aussagekräftig sind die Angaben vom Speedtest/Fritzbox? Liegt das 
Problem wirklich im Heimnetz (warum kann ich dann zwischen den Rechner 
so schnell Daten kopieren?)?
- Was habe ich für Möglichkeiten, um dem Problem auf die Schliche zu 
kommen? Welche Tools (HW/SW) könnten helfen?
- Sonst noch Ideen? ;-)

Danke für eure Hilfe!

von TR.OLL (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anderer Speedtest

von Jan H. (j_hansen)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Abgesehen davon, dass "extrem langsam" anders aussieht:
1) Anderen Speedtest probieren
2) Bei Vodafone anrufen

von Krümel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
TR.OLL schrieb:
> Anderer Speedtest

Jan H. schrieb:
> 1) Anderen Speedtest probieren

Das merkt man schon beim Downloaden von diversen Servern (Steam, 
Microsoft etc.) recht deutlich, dass da was nicht stimmt. Alles recht 
langsam.

Ich habe noch drei andere Speedtests probiert (Ookla, Wie-ist-meine-IP 
und T-Online). Die liefern ähnlich schlechte Werte.

Jan H. schrieb:
> Abgesehen davon, dass "extrem langsam" anders aussieht:

Wenn man für 1000 Mbit bezahlt, sind 75 nicht akzeptabel, wie ich finde.

Jan H. schrieb:
> 2) Bei Vodafone anrufen

Ungern ;-)
Die verweisen vermutlich auf Ihre Messung, dass bis zum Modem alles gut 
ist -> Problem des Kunden.
Aber wenn ich gar nicht weiterkomme, werde ich das natürlich 
versuchen...

von Kupfer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aktiv seit 160 Stunden - "Have you tried turning it off and on again?"

Wenn das nicht hilft, ist eventuell doch das Vodafone-Backend schuld. 
Nur, weil die Verbindung von dir zur Gegenstelle Gigabit schafft, muss 
der Rest der Infrastruktur das ja nicht auch können.

von Εrnst B. (ernst)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kupfer schrieb:
> Nur, weil die Verbindung von dir zur Gegenstelle Gigabit schafft, muss
> der Rest der Infrastruktur das ja nicht auch können.

Der Fritzbox-Screenshot zeigt 4 belegte LAN-Buchsen? Ist da grad ein 
anderer am 24/7 Dauer-Downloaden oder als Trojaneropfer am 
SPAM-versenden?

und wenn's eine Überlastung in der Infrastrukur "weiter hinten" ist, 
sollte das Messergebniss tageszeitabhängig stark schwanken.

von Weg mit dem Troll (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Moeglicherweise ist eine Komponente des eigenen LANs nur 100MBit..

von Flip (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Wofür brauchst du mehr als 75mbit/s? damit kannst du schon bestimmt 12 
hochauflösende 4k-Videostreams gleichzeitig übertragen. Oder Millionen 
Dokumente in einer minute. Wer sagt dir dass du mehr brauchst?

von Jan H. (j_hansen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Krümel schrieb:
> Jan H. schrieb:
>> 2) Bei Vodafone anrufen
>
> Ungern ;-)
> Die verweisen vermutlich auf Ihre Messung, dass bis zum Modem alles gut
> ist -> Problem des Kunden.
> Aber wenn ich gar nicht weiterkomme, werde ich das natürlich
> versuchen...

Lieber tagelang einrichten als mal anzurufen? Jeder hat halt seine 
Hobbies.

Kannst ihnen ja sagen, dass du nicht für die Geschwindigkeit zwischen 
Modem und Vodafone-Gegenstelle bezahlst. Vielleicht können sie dir ja 
auch einen anderen Speedtest nennen.

von mimimi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Flip schrieb:
> Wofür brauchst du mehr als 75mbit/s? damit kannst du schon bestimmt 12
> hochauflösende 4k-Videostreams gleichzeitig übertragen. Oder Millionen
> Dokumente in einer minute. Wer sagt dir dass du mehr brauchst?

Ich wäre auch froh, wenn ich überhaupt 75 MBit/s hätte.

Aber wenn man einen Lamborghini zahlt, muss man sich nicht mit einem 
Golf zufrieden geben, auch wenn kaum jemand mehr als das braucht :)

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Krümel schrieb:
> Wenn man für 1000 Mbit bezahlt, sind 75 nicht akzeptabel, wie ich finde.

Dann les mal deinen Vertrag. Da steht garantiert "bis zu 1000 Mbit".

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
In Zeiten von Corona gucken doch alle Netflix etc...

von Jan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bin weißgott nicht jemand, der sagt 10 Mbit seien ausreichend oder 
oder. Ich diskutiere hier mit meiner Holden auch über einen Ausbau. Aber 
75 Mbit/s als extrem langsam zu deklarieren ist irgendwie komisch.

Wo merkst du, dass es langsam ist? Du kannst mehrere 4k Streams parallel 
laufen lassen, jede mir bekannte Website sollte in sub-Millisekunden 
dargestellt werden. Das war bereits bei 25 MBit/s so und ist auch jetzt 
bei 50 MBit/s so. Außer bei großen Downloads oder massiv parallelem 
Streamen solltest du nichts merken.

Was sich häufig negativ auf subjektive Surferfahrung auswirkt sind hohe 
Uploadraten, z.B. wenn man Bilder oder so "in die Cloud" schiebt. Läuft 
da ein Server?

Ansonsten kann ich mich nur anschließen - läuft da die ganze Zeit ein 
DDos auf irgendwelche armen Leute?

Alles abklemmen, WLAN aus, Speedtest mit Laptop und einem Kabel machen, 
von deinem Laptop oder noch besser von einem frisch von USB gestarteten 
Linux oder so.

von Sly_marbo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Test zeigt doch ziemlich eindeutig dass bei deinem Modem 110% 
ankommen. Und das Netzwerk danach das Problem ist. Vllt nutzt der für 
den Test auch die Wlan schnittstelle? Oder hast du sonstigen traffic im 
Netzwerk? Schalte doch mal alles ab außer Router und PC.

von Reinhard S. (rezz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> Krümel schrieb:
>> Wenn man für 1000 Mbit bezahlt, sind 75 nicht akzeptabel, wie ich finde.
>
> Dann les mal deinen Vertrag. Da steht garantiert "bis zu 1000 Mbit".

Laut Produktinformationsblatt minimal 600 MBit/s.

Anhand der Meldungen würd ich aber erstmal im Heimnetzwerk ansetzen, 
auch wenn das alles etwas komisch klingt.

: Bearbeitet durch User
von Seuchenberater (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Die Seuche ist möglicherweise schuld! Wie man so hört, sollen
Provider die maximalen Datenübertragungsraten zu ihren Kunden
hin signifikant gedrosselt haben.

Denn der Traffic im Netz ist stark angestiegen. Die Leute sitzen
halt zwangsweise ständig zu Hause herum. Betreiben Home Office,
streamen P*rnos oder anderen Dreck. :-)

von Krümel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Εrnst B. schrieb:
> Der Fritzbox-Screenshot zeigt 4 belegte LAN-Buchsen? Ist da grad ein
> anderer am 24/7 Dauer-Downloaden oder als Trojaneropfer am
> SPAM-versenden?

Da hängt noch ein NAS, ein HTPC, ein paar Raspis und zwei weitere PCs 
dran.

Weg mit dem Troll schrieb:
> Moeglicherweise ist eine Komponente des eigenen LANs nur 100MBit..

Wie gesagt: ich kann innerhalb des Heimnetzes mit ca. 700 Mbit von PC zu 
PC transferieren.

Jan H. schrieb:
> Lieber tagelang einrichten als mal anzurufen? Jeder hat halt seine
> Hobbies.

Das letzte mal, als ich da angerufen habe, wurde nach 40 Minuten 
Warteschleife einfach die Verbindung getrennt. Das hat mich gebrandmarkt 
;-)

Jan schrieb:
> Wo merkst du, dass es langsam ist? Du kannst mehrere 4k Streams parallel
> laufen lassen, jede mir bekannte Website sollte in sub-Millisekunden
> dargestellt werden. Das war bereits bei 25 MBit/s so und ist auch jetzt
> bei 50 MBit/s so. Außer bei großen Downloads oder massiv parallelem
> Streamen solltest du nichts merken.

Hier wird häufiger Home-Office gemacht. Da muss auch schon mal eine 
Working Copy > 250GB zwischem dem Firmen- und dem Heimnetz übertragen 
werden.
Oder die Geschwister wollen ein Spiel per Steam Updaten. da ist so ein 
Patch auch schon mal > 100GB groß. Kommt mehr als einmal die Woche vor 
;-)
Anwendungsfälle, bei denen 1000Mbit ganz angenehm sind, haben wir 
genug...

Außerdem hat es keinen Cent mehr gekostet als die 100Mbit, die vorher 
anlagen. Warum also nicht?

von Jan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie gesagt, ich bin der letzte, der 1 Gbit nicht auch sofort nehmen 
würde, wenn es preislich im Rahmen läge (tut es bei mir aber nicht ;)
Ich verstehe auch, dass 75 MBit/s vs versprochenen (bis zu) 1000 MBit/s 
unerfreulich sind.

Ich versuche nur Sachen im Heimnetz auszuschließen. Wenn z.B. der 
Websitenaufbau wirklich stockt oder es immer mal wieder komische Lags 
gibt, läuft da noch was anderes.

Daher der Tipp: Alles abklemmen und systematisch wieder dranklemmen. 
Ggf. mal unterschiedliche Tests verwenden.

von Jan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS, wenn ich was aus dem Firmennetz übertragen will, ist es bei der 
momentanen VPN Last so, dass der Windows Explorer ab und zu mal 
automatisch in den "offline verwenden" Modus geht weil er denkt, der 
Remote Server sei nicht mehr da... Übertragungsraten sind dann weit 
unter < 1 MByte/s.

Das liegt aber nicht an meiner Leitung, sondern am abkackenden 
Firmen-VPN ;)

von Reinhard S. (rezz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Krümel schrieb:
> Εrnst B. schrieb:
>> Der Fritzbox-Screenshot zeigt 4 belegte LAN-Buchsen? Ist da grad ein
>> anderer am 24/7 Dauer-Downloaden oder als Trojaneropfer am
>> SPAM-versenden?
>
> Da hängt noch ein NAS, ein HTPC, ein paar Raspis und zwei weitere PCs
> dran.

Hast du es mal ohne diese Geräte und nach einem Neustart probiert?

Ich muss aber zugeben, das mir ansonsten auch nicht viel einfällt außer 
der Hotline.

von Msd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Krümel schrieb:
> Auch die
> Fritzbox zeigt ähnliche Werte an.

Das was die Fritzbox anzeigt ist keine getestete Downloadrate in dem 
Sinne. Das ist die Bandbreite deiner Leitung die sich ergibt aus den 
zugesicherten DOCSIS-Kanälen auf der Leitung. Wenn diese zum Teil 
ausfallen (was z.B. bei Pyur gerne mal passiert), kann man damit der 
Ursache weiter nachgehen, als nur zu sagen "WLAN geht nicht".

von Msd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> Dann les mal deinen Vertrag. Da steht garantiert "bis zu 1000 Mbit".

Solche Aussagen sind schon lange nicht mehr standhaft vor Gericht.

Wenn dir mehr als 25 % der zugesicherten Übertragungsrate dauerhaft (!) 
wegfallen und das auch nach einer Aufforderung deinerseits mit 
Fristsetzung nicht behoben wird, dann bleibt der Anbieter seiner 
Leistungserbringung schuldig. Ergo: Fristloser Kündigungsgrund möglich.

Dauerhaft ist nachzuweisen z.B. durch Geschwindigkeitstests zu 
unterschiedlichen Tageszeiten über mehrere Tage.

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Msd schrieb:
> Ergo: Fristloser Kündigungsgrund möglich.

Mach das mal bei einem Kabelanbieter :-)

von Lukas T. (tapy)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die fritzbox hat Energiesparoptionen für die LAN-Buchsen, bei denen die 
Geschwindigkeit reduziert werden kann.

Ich weiß nicht, ob das schon getestet wurde, aber da bin ich mal drauf 
gekommen, nachdem ich lange gesucht hatte.

: Bearbeitet durch User
von Reinhard S. (rezz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Msd schrieb:
>> Ergo: Fristloser Kündigungsgrund möglich.
>
> Mach das mal bei einem Kabelanbieter :-)

Gerade Vodafone soll da ziemlich kulant sein.

von spekulant (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Verbindung steht ja offensichtlich.

Könnte noch sein, dass es etwas mit dem dual stack lite zu tun hat.
Probier mal einen Download via IPv6. Dazu kann man kurz mal die IPv4 
Adresse in der Netzkonfiguration auf ein anderes Netz legen oder 
entfernen.
Also anstatt 192.168.0.x auf 192.168.10.x.

Bei Windows Rechnern ist man angeschissen. Ich bin lindoof und mache mir 
meine Adressen selbst. IPv6 kann man von DHCP übernehmen, die stimmt.

Die Routing Parameter in der Fritzbox würde ich mir mal genau angucken.

von Msd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
michael_ schrieb:
> Mach das mal bei einem Kabelanbieter :-)

Habe ich bereits.

Bin zwar immer noch bei dem Laden, mein Mangel wurde aber behoben.

von Thomas O. (kosmos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1&1 verweist immer auf fast.com da das aber auf Netflix-Server zugreift 
dürfte das die Tage sehr gering ausfallen, ansonsten würde ich den 
Speedtest per Hand(Download einer größeren Datei) über einen ftp-Server 
einer Uni in deiner Nähe probieren.

von StinkyWinky (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei meiner FritzBox (7390) hatte ich mal vergessen, die maximale 
Bandbreiten für Up- und Download anzupassen. Da war meine Verbindung 
auch zu langsam.
Hatte glaube ich etwas mit QOS zu tun.
Da ich aktuell keine FB mehr habe, kann ich die Einstellung aber nicht 
nachschauen.

von Christobal M. (c_m_1)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Krümel schrieb:
> Εrnst B. schrieb:
>> Der Fritzbox-Screenshot zeigt 4 belegte LAN-Buchsen? Ist da grad ein
>> anderer am 24/7 Dauer-Downloaden oder als Trojaneropfer am
>> SPAM-versenden?
>
> Da hängt noch ein NAS, ein HTPC, ein paar Raspis und zwei weitere PCs
> dran.

Unter "Mesh" sieht man wie schnell die einzelnen Buchsen an das 
jeweilige endgerät angebunden sind (Bild).

Hast du inzwischen mal einen anderen speedtest probiert?
Respektive: mal eine Andere Geschwindigkeitsmessung gemacht, mit 
wget/curl/rsync ein ISO von einem Server gehoilt z.b. (falls die 
javascript engine oder ein virenscanner was ausbremst)?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.