mikrocontroller.net

Forum: Haus & Smart Home SSR als Öffner


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von eldorado (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Kurze Frage:
kennt jemand ein SSD, welches stromlos leitend und angesteuert gesperrt 
ist?
Oder Alternativen.

Anwendung könnte im 3- Phasennetz eine Kraftsteckdose sein ( 32A )

Schaltvorgang im Nulldurchgang wäre von Vorteil.

Grund dieser Frage, ist die Suche nach einem Schaltgerät, welches im 
Ruhezustand keinen Strom verbraucht.
Ein Schütz benötigt im angezogenen Zustand oft schon 100 mA und mehr.
Das summiert sich im laufe der Zeit. Außerdem werden die Spulen warm und 
gehen u.U. auch mal kaputt.
Schaltvorgang im Nulldurchgang ist auch nicht steuerbar.

Schon mal Danke im Voraus für kurze Antworten.

Mod: Betreff angepasst

: Bearbeitet durch Moderator
von oerks (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Mit einer Samsung Evo 970 SSD kann ich jeden Kronenkorken von der
Flasch ploppen und damit oeffnen.

Worum gehts eigentlich?

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eldorado schrieb:
> Ein Schütz benötigt im angezogenen Zustand oft schon 100 mA und mehr.

Ein Öffner-Kontakt benötigt genau 0,000A um geschlossen zu bleiben.....

von Vorname N. (mcu32)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du meinst vermutlich ein SSR. Gibts in der Bucht zu Hauf. Meistens für 
Bereiche um die 40A.

von J. T. (chaoskind)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Vermutlich SSR. Also Solid Atate Relais.

: Bearbeitet durch User
von Carl D. (jcw2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oerks schrieb:
> Mit einer Samsung Evo 970 SSD kann ich jeden Kronenkorken von der
> Flasch ploppen und damit oeffnen.
>
> Worum gehts eigentlich?

TO ist wohl auf Autokorrektur reingefallen.

SSR solid state relais

von eldorado (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sicher, ein SSR ist gemeint, entschuldigung

von oerks (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> SSR solid state relais

Ach so. Frueher haette man einfach einen dicken Paketschalter
vor die Dose gesetzt. Der ist nicht schick und nicht steuerbar.
Zu einem SSR haette ich im ausgeschalteten Zustand aber auch
kein 100%iges Zutrauen. So von wegen wirklich spannungsfrei...

von eldorado (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Anm.: ich würde gern den Abrißfunken vermeiden

von Martin S. (sirnails)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gut dann haben wir ja jetzt umfassend geklärt, was ohnehin schon immer 
klar war...

Welcher Fall ist den realistischer? Immer an oder immer aus? Je nachdem 
wäre ein Schütz mit Wechselkontakt vermutlich genauso umkompliziert.

von eldorado (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann ich nachträglich eigentlich den " Betreff " ändern ?

zu der Frage : immer an, bei Impuls nach aus.

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Martin S. schrieb:
> Je nachdem
> wäre ein Schütz mit Wechselkontakt vermutlich genauso umkompliziert.

Und eines mit drei Öffnern ist billiger.

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eldorado schrieb:
> zu der Frage : immer an, bei Impuls nach aus.

Ja... Äh???... Stromstoßschalter mit default!?
(Sorry, nur ein zB! Hat keinen Öffner)
http://www.west-l.com/uploads/tdpdf/13.01.8.230.0000_ger_tds.pdf

von eldorado (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diese Schütze sind gar nicht so billig und mit Wechslern auch nicht so 
häufig und in den höheren Leistungen habe ich sie noch gar nicht 
gesehen.

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum, Herr TO, warum sagst Du nicht mal, was Du damit vorhast?

Vielleicht gibt es ja ganz andere Lösungen...

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eldorado schrieb:
> Diese Schütze sind gar nicht so billig und mit Wechslern auch nicht so
> häufig und in den höheren Leistungen habe ich sie noch gar nicht
> gesehen.

Ubsss... 3x32A!
Dann nimm nen Billigen ohne Öffner und steuere damit ein billiges 
Schütz.... Egal, ich hab's rausgefunden was du willst. :D
Ich hab GEWONNEN.... Krieg ich jetzt ne Rolle Klopapier?-P

von eldorado (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist eine gute Frage, vielleicht auch hilfreich sich mal darüber zu 
unterhalten.

Es geht um Photovoltaikanlage, und wie integriere ich diese in mein 
Hausnetz.
Es soll aus rechtlichen Gründen eine Inselanlage bleiben und wahlweise 
hin und her schalten.

von net use (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
SSR gibt es auch 3-polig, dazu einen Inverter davor

von Carl D. (jcw2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eldorado schrieb:
> Das ist eine gute Frage, vielleicht auch hilfreich sich mal darüber zu
> unterhalten.
>
> Es geht um Photovoltaikanlage, und wie integriere ich diese in mein
> Hausnetz.
> Es soll aus rechtlichen Gründen eine Inselanlage bleiben und wahlweise
> hin und her schalten.

Aber immer schöne Pausen machen zwischen Netz1 wegschalten und Netz2 
zuschalten. Sonst muß man das Inselnetz vorher zun öffentlichen Netz 
synchronisieren. Oder genügend Austausch-SSR hinlegen.

von eldorado (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, das ist schon mal ein Ansatz.
Wie zuverlässig sind SSR´s, was macht ein SSR im Fehlerfall?
Wird er hochohmig oder eher leitfähig.
Interessant wäre da mal von jemanden zu höhren, der die im Fehlerfall 
tauscht.
Also welche Erfahrungen gibt es.
Ich habe beruflich Schütze getauscht mit entweder verklebten Kontakten 
oder aber auch völlig weggebrannten Kontakten. Der Zusammenhang ist da 
nachvollziehbar, je nach Last und Absicherung.

Ich denke, das ich noch mal einen neuen Versuch starte unter anderem 
Betreff.
Mit dem Thema alternative Energie beschäftige ich mich schon sehr lange, 
und nicht ganz ohne Erfolg. Im Zusammenhang mit den Umgebungsbedingungen 
tauchen da zunehmend interessante Fragen auf, über die ich gern mit 
Fachleuten sprechen würde.

Z.B.: Gleichspannungsnetze
      Nickel-Eisen Batterie,  evtl. im Selbstbau
      Im 3 Ph-Netz der Thyristor antiprallel als idealer 
Nullspannungsschalter mit Timing durch Mikrocontroller und 
Impulstrafozündung

usw.

Mit besten Grüßen

von Carl D. (jcw2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn dein Inselnetz groß genug dimensioniert ist, alles zu versorgen, 
dann könnte dessen WR/Batterie als Backup vom öffentlichen Netz geladen 
werden. Dann sind nur Gleichspannungen zu schalten, was bei der 
vernutlichen Größenordnung auch nicht unproblematisch ist, aber 
zumindest "phasenmäßig" immer paßt.

von eldorado (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist genau bisher auch meine finale Lösung.
Ich denke da an Ruhestromarme Schaltnetzteile.

von Martin S. (sirnails)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Carl D. schrieb:
> eldorado schrieb:
>> Das ist eine gute Frage, vielleicht auch hilfreich sich mal darüber zu
>> unterhalten.
>>
>> Es geht um Photovoltaikanlage, und wie integriere ich diese in mein
>> Hausnetz.
>> Es soll aus rechtlichen Gründen eine Inselanlage bleiben und wahlweise
>> hin und her schalten.
>
> Aber immer schöne Pausen machen zwischen Netz1 wegschalten und Netz2
> zuschalten. Sonst muß man das Inselnetz vorher zun öffentlichen Netz
> synchronisieren. Oder genügend Austausch-SSR hinlegen.

Und genau daran kranken alle Insellösungen.

Man braucht eine Schaltung, die netzsynchron im Nulldurchgang unendlich 
schnell auftrennt, und unendlich schnell das Backup zuschaltet.

Kann man technisch lösen; macht jede USV. Aber einfach ist das nicht.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eldorado schrieb:

> Kann ich nachträglich eigentlich den " Betreff " ändern ?

Hast Du das jetzt selbst gemacht und wenn ja wie?
Oder hat das einer der Moderatoren gemacht?

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> eldorado schrieb:
>
>> Kann ich nachträglich eigentlich den " Betreff " ändern ?
>
> Hast Du das jetzt selbst gemacht und wenn ja wie?
> Oder hat das einer der Moderatoren gemacht?

In Anfangsposting:

> 24.03.2020 20:58:
>     Bearbeitet durch Moderator

von eldorado (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Anpassung des Betreff.
Dann würde ich hier gern weitermachen.

Ich denke, das es in der Industrie, Anlagen für die schnelle und präzise 
Netzumschaltung gibt.
In der Praxis ist für mich, in der Inselanlage, ein Gleichspannungsnetz 
attraktiver. Allein vor dem Hintergrund, diverse Energieerzeuger, wie 
z.B. auch einen Windgenerator, eher einfach integrieren zu können.

Dennoch reizt es mich, eine Lösung mit einem MP, und da hoffe ich die 
codeprogrammierung noch ausreichend zu lernen, im einfachsten Fall mit 
einem Arduino, zu finden.

Ich brauche, stelle mir vor, nach adam riese, zwei mal drei Ausgänge für 
die Ansteuerung der Thyristorpaare, davon 3 um ein Netz abzuschalten und 
die anderen 3 um das andere Netz zu zuschalten.
6 Eingänge für die Abfrage nach Spannungsfreiheit. Somit sollte eine 
Umschaltung punktgenau nach 3 Perioden möglich sein.

Soviel erst mal bis hierhin.

von eldorado (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein backup, in Form von letztendlich Gleichspannung- Ladegeräten, würden 
immer am Gleichspannungsnetz bleiben und bei Unterspannung einfach nur 
ergänzen.
Deren Speisung erfolgt aus dem Wechselspannungsnetz.

In meinem Fall benötige/habe ich 2 Stück mit 22V bei 40A.

von Frank B. (frank501)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz egal wie man sowas mit SSRs löst, ohne Schütze, die allpolig mit 
ausreichender Trennstrecke abschalten geht es nicht.
WO die Schütze hängen, vor oder hinter den SSRs, ist dabei egal.
Ein SSR ist kein Gerät, welches zum Spannungsfrei schalten eines (oder 
mehrerer) Verbrauchers zugelassen ist.

von eldorado (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Worauf basiert ein SSR?  --- IGBT ?

Was wäre sonst noch zulässig?

von Frank B. (frank501)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein SSR, also ein Solid-State-Relay basiert auf Halbleitern, das kann 
erst mal alles sein: Bipolarer Transistor, MosFet, Triac, Thyristor oder 
auch IGBT, das kommt ganz auf die Anwendung an.

Aber kein Halbleiter bietet eine sichere Trennung, wie sie von der VDE 
und den Netzbetreibern zum Personenschutz aber auch zum Trennen zweier 
Netzte gefordert wird.


eldorado schrieb:
> Was wäre sonst noch zulässig?

Alles, was konstruktionsbedingt einen der Spannung entsprechenden 
Schaltabstand in Form einer Luftstrecke bietet. (Soweit ich mich 
erinnere sind das bei 230VAC 3mm) Dazu kommt dann noch eine 
Funkenlöscheinrichtung, die einen Lichtbogen löschen kann, der bei den 
möglichen Kurzschlussströmen auftreten kann.

Zulässig sind also Schütze, Trennschalter, egal ob manuell, magnetisch 
oder motorisch betätigt, Sicherungsautomaten (nur bedingt, weil die 
nicht zum betriebsmäßigen Schalten zugelassen sind)

Motorisch angetriebene Schalter wären für dein Vorhaben sicher geeignet, 
da sie in beiden Endlagen keine Energie brauchen um dort zu halten. 
Allerdings habe ich die noch nicht in kleineren Leistungsbereichen 
gesehen.

von eldorado (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Info.
Leistungs bzw. Lasttrenner sind mir bekannt, mit mehreren hundert 
Ampere.
Eine Elektrotechnische Anlage unterliegt i.d.R. den VDE Vorschriften.
Veränderungen bedürfen der Genehmigung.
Das bedeutet keine Veränderungen an der bestehenden Anlage, auch hinter 
dem Energiemengenmesser nicht.

Also sehe ich eine Energieparallelversorgung.
Diese wird durch ein anderes Energienetz gepuffert.
Alle Netze sind ausreichend abgesichert.

Erst mal bis dahin

Mit besten Grüßen

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.