mikrocontroller.net

Forum: PC Hard- und Software Die besten Prepaid Datenflats während Corona-Krise


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Ilsa Gold (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tag zusammen,

ich sitze wie so viele andere auch wegen Corona jetzt die meiste Zeit zu 
Hause und benötige dringend schnelleres Internet, da mein 
Festnetzanschluss schon immer unterirdisch langsam war. Das hat mich 
früher nie gestört, aber momentan bleiben alle zu Hause und ich suche 
daher einen Prepaid Anbieter, bei dem ich möglichst viel Datenvolumen 
bekomme und wo ich die Karte sofort mitnehmen und nutzen kann. Ich bin 
leider schon auf Aldi Talk reingefallen, die ja angeblich die Drosselung 
aufheben, aber in Wirklichkeit nur auf 384 Kbit/s erhöhen. Da kann ich 
auch meinen Festnetz-Anschluss weiter nutzen.

Also, welche Prepaid Tarife bieten möglichst viel Datenvolumen und wie 
viel Datenvolumen kann man zu welchem Preis während der Tariflaufzeit 
nachkaufen? Es wäre auch gut, wenn ihr schreibt, ob man LTE nutzen kann.

Vielen Dank sagt
Ilsa

von student (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ilsa Gold schrieb:
> Ich bin
> leider schon auf Aldi Talk reingefallen, die ja angeblich die Drosselung
> aufheben, aber in Wirklichkeit nur auf 384 Kbit/s erhöhen.

Gut, das hast du dir selbst zuzuschreiben, von aufheben war nirgends die 
Rede :D

Ilsa Gold schrieb:
> Also, welche Prepaid Tarife bieten möglichst viel Datenvolumen

Wieviel denn? Für 5GB kann der eine Anbieter der billigste sein, bei 
10GB der nächste, das kann man pauschal nicht bantworten.

Vodafon Call Ya Digital liegt bei ca 20€ im Monat bei 10GB, aber in den 
ersten 3 Monaten sogar 20GB.

von student (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achja:

Ilsa Gold schrieb:
> wo ich die Karte sofort mitnehmen und nutzen kann

Was heißt "sofort"? Du musst sie in jedem Fall noch aktivieren, mit 
Ausweis und Videochat und so, 48h würde ich von Kauf bis Nutzung auf 
jeden Fall einplanen.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
student schrieb:
> Du musst sie in jedem Fall noch aktivieren, mit Ausweis und Videochat
> und so

It depends.

Offensichtlich bekommt man sie sofort freigeschaltet, wenn man irgendwie 
schon „bekannt“ ist. Ich vermute mal, bei Schufa oder so. Jedenfalls 
musste ich für die Freischaltung meiner Nettokom-Karte damals nur das 
Online-Formular ausfüllen, während mein Sohn den Zirkus mit Videochat 
machen musste.

Aber ja: freischalten muss man sie in jedem Fall.

von student (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jörg W. schrieb:
> It depends.
>
> Offensichtlich bekommt man sie sofort freigeschaltet, wenn...

Aha interessant, das wusste ich nicht.
Also muss man als Terrorist nur jemanden mit einer freigeschalteten SIM 
kennen und dessen Daten angeben :)

SCNR

Aber auch bevor diese Identitätsprüfung eingeführt wurde hat es bei mir 
nach der Registrierung mehrmals >24h gedauert, bis sich eine neue SIM 
ins Netz einwählen (Kann man das so sagen?) durfte.

von Starlord (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Ilsa Gold (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
student schrieb:
> Gut, das hast du dir selbst zuzuschreiben, von aufheben war nirgends die
> Rede :D

Leider doch! Während Aldi Talk selbst geschickt von "höherer 
Geschwindigkeit" spricht und man sich mal wieder das "Kleingedruckte" 
durchlesen muss, hat die Presse vielerorts unreflektiert von 
"unbegrenztem Datenvolumen" gefaselt und über "Netflixen" oder 
"Videotelefonieren" fabuliert.

> Wieviel denn? Für 5GB kann der eine Anbieter der billigste sein, bei
> 10GB der nächste, das kann man pauschal nicht bantworten.
>
> Vodafon Call Ya Digital liegt bei ca 20€ im Monat bei 10GB, aber in den
> ersten 3 Monaten sogar 20GB.

Das klingt schon mal etwas besser als bei Aldi Talk. Ich denke mit 30 
bis 40 GB würde ich für 4 Wochen hinkommen. Wichtig wäre eben keine 
Vertragslaufzeit und das ich nicht noch teure Hardware kaufen muss, 
sondern die nano SIM einfach in mein Handy schiebe und dieses dann als 
mobilen Hotspot nutze.

von Ilsa Gold (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
student schrieb:
> Achja:
>
> Ilsa Gold schrieb:
>> wo ich die Karte sofort mitnehmen und nutzen kann
>
> Was heißt "sofort"? Du musst sie in jedem Fall noch aktivieren, mit
> Ausweis und Videochat und so, 48h würde ich von Kauf bis Nutzung auf
> jeden Fall einplanen.

Also das VideoIdent bei Aldi Talk war nach 30 Minuten erledigt und die 
Karte einsatzbereit.

von student (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ilsa Gold schrieb:
> Also das VideoIdent bei Aldi Talk war nach 30 Minuten erledigt und die
> Karte einsatzbereit.

Dann hattest du Glück. 48h warten ist ja auch normalerweise kein 
Weltuntergang, aber ich würde keine SIM Karte kaufen mit dem Plan die 
Upload-Deadline für die Doktorarbeit in 2h einzuhalten. :)

von M. F. (fuchs1991)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ilsa Gold schrieb:
> Das klingt schon mal etwas besser als bei Aldi Talk. Ich denke mit 30
> bis 40 GB würde ich für 4 Wochen hinkommen. Wichtig wäre eben keine
> Vertragslaufzeit und das ich nicht noch teure Hardware kaufen muss,
> sondern die nano SIM einfach in mein Handy schiebe und dieses dann als
> mobilen Hotspot nutze.

Mobilcom debitel hat ein Prepaid Angebot für 26 € monatlich bei 30GB mit 
LTE.

von Jörg W. (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Telekom hat unlimited für 100 Euro :-), allerdings wollen sie dann 
auch einen Hunderter für die Karte haben …

Beitrag #6193037 wurde vom Autor gelöscht.
von Thomas B. (thomas2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es für den Internetzugang zuhause ist, würde ich mir "Vodafone 
GigaCube Flex" (34,99 EUR  50 GB  Monat) oder "Telekom Speedbox Flex" 
(44,95 EUR  100 GB  Monat) anschauen.

Es ist zwar kein Prepaid, sondern wird automatisch per Bankeinzug 
gezahlt. In den Flex-Tarifen wird der Monatsbetrag aber nur dann 
abgebucht, wenn man den Dienst im betreffenden Monat auch genutzt hat, 
sonst ist es kostenlos.

Die SIM-Karten sind nicht zur Nutzung im Handy gedacht (funktioniert 
zumindest bei der Telekom wohl auch nicht), sondern nur zur Nutzung in 
den Routern, die man dazukaufen muss.

von Msd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ilsa Gold schrieb:
> ich sitze wie so viele andere auch wegen Corona jetzt die meiste Zeit zu
> Hause und benötige dringend schnelleres Internet

Ich glaube die meisten sitzen nicht zu Hause sondern sind weiterhin auf 
Arbeit so wie üblicherweise auch.

Schnelles Internet hat man doch auch sonst ohne Corona.

von dodadi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Msd schrieb:
> Ilsa Gold schrieb:
>> ich sitze wie so viele andere auch wegen Corona jetzt die meiste Zeit zu
>> Hause und benötige dringend schnelleres Internet
>
> Ich glaube die meisten sitzen nicht zu Hause sondern sind weiterhin auf
> Arbeit so wie üblicherweise auch.

Selbst den von dir zitierten Teil hast du wohl nicht gelesen.

Msd schrieb:
> Schnelles Internet hat man doch auch sonst ohne Corona

Und anscheinend auch sonst nichts

Ilsa Gold schrieb:
> da mein
> Festnetzanschluss schon immer unterirdisch langsam war

von A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Geht es um Videos aus Langeweile, oder um Heimarbeit?

von Kabelkunde (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ilsa Gold schrieb:
> ich sitze wie so viele andere auch wegen Corona jetzt die meiste Zeit zu
> Hause und benötige dringend schnelleres Internet, da mein
> Festnetzanschluss schon immer unterirdisch langsam war.

Falls vorhanden, würde ich mir das Netz über Kabel-TV ins Haus holen.
Ich habe hier Vodafone (ehemals Unitymedia) mit nominell 30MBit/s
Datenübertragungsrate.

Seuchenbedingt hängen im Mehrfamilienhaus etwa sechs Mietparteien
in ihren Wohnungen fest. Allesamt sind Kabelkunden, die jetzt wahr-
scheinlich das Netz intensiver nutzen und reichlich Traffic erzeugen.

Trotzdem ergaben aktuell mehrere Speedtests bei mir erfreuliche
ca. 32MBit/s bzw. 3MBit/s.

von John Doe (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ilsa Gold schrieb:
> Tag zusammen,
>
> ich sitze wie so viele andere auch wegen Corona jetzt die meiste Zeit zu
> Hause und benötige dringend schnelleres Internet, da mein
> Festnetzanschluss schon immer unterirdisch langsam war.


Was heisst denn "unterirdisch langsam"?

Hier im Ort bei mir gibt es auch noch nicht überall VDSL50 oder mehr, 
aber meine 16Mbit (real 12Mbit Down) haben mich noch nie gestört.
Verglichen mit den üblichen Stadt-Zugängen ab 100Mbit aufwärts 
sicherlich "unterirdisch", aber völlig ausreichend.
Was hast Du denn vor?

von foddafon (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mich gerade von vodafone CallYa verabschiedet.

Die Technik ist sehr gut. Mit einem richtigen Schmart kommt man damit 
auf bis zu 300MBit/s für so um die 10€ mtl.
Man kann tethering via USB,WLAN,Bluetooth nutzen, also wie ein Modem.
Leider nur 2GB bis 5GB pro 28 Tage. Für mich reicht es aber, ich brauche 
nur 1GB/mtl.

Die Netzabdeckung ist nicht so gut, aber ausreichend, bei mir nur 
10%-20% Empfangsanzeige, trotzdem volle Geschwindigkeit.

Die Telekom hat ähnliche Angebote und bei Netzabdeckung die Nase vorn.

Ein Problem beim Rumklicken ist das so genannte "Vodafone SIM Toolkit" 
nur in den Prepaid Tarifen. Wenn man da aus Versehen drauf kommt sitzt 
man in einer Abofalle. Ein Abbestellen der täglichen nutzlosen SMS geht 
nicht. Die angegebenen Serviceadressen funktionieren nicht. SMS zum 
Kündigen wird ignoriert.

Hab die erst mal zum Verbraucherschutz geschickt.

Wundert mich, dass vodafone Beihilfe leistet. Das ist doch Betrug und 
schmälert das Vertrauen und damit letztendlich auch den Ertrag. Das 
Zeugs gibt es auch bei den anderen Telekomikern.

*Vorsicht mit den "SIM Toolkits"*. Da gib es nix zum Einstellen.
Da habe ich noch einen alten Blau Knochen. Dort gibt es 3GB momantan für 
7€.

Es ist langsam weil es überverkauft/überlastet ist mit maximal 22 MBit. 
Die Netzabdeckung ist allerdings sehr gut.

Nachts kriegt man 50MBit

von Frank E. (Firma: Q3) (qualidat)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Für ca 55,- gibt es von O2 eine echte (!!!) LTE-Flat "unlimited" mit 
"bis zu" 225 MBit.

Habe ich gerade für einen Kunden (umherziehende Filmproduktion) als 
Zugang fürs Arbeitsnetzwerk eingerichtet (LTE-Router empfängt und 
verteilt wird über WLAN aus mehreren Ubiquiti-Ufos)

: Bearbeitet durch User
von Marc G. (marcm)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da die Glasfaserleitung meiner frisch gekauften Immobilie zwar vor, aber 
noch nicht in meinem Haus liegt habe ich mir einen Congstar HomeSpot 100 
besorgt...

100Gb Volumen, bis zu 50Mbit/s, Telekom LTE
30€ und monatlich kündbar

Läuft gut und zuverlässig, allerdings sind die 50Mbits selbst nachts um 
3 mit vollen Empfang nicht zu bekommen... Hängen wohl zu viele Leute auf 
dem Masten... Aber 20Mbit/s gehen schon

Die glasfaser Arbeiter hier im Ort sind letzte Woche auf unbestimmte 
Zeit in den Corona Urlaub abgehauen.. Mal sehen wann die wieder 
kommen... Und die Telekom hat hier übrigens auch keinen DSL-Anschluss 
mehr frei, selbst wenn ich wollte...

Marc

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Also in Corona-Zeiten interessieren mich Daten-Flatrates herzlich wenig. 
Da ich im Moment sowieso fast nur zuhause bin und hier stabile 100Mbit/s 
habe, die auch nach 20 Terabytes nicht gedrosselt werden, können die 
sich ihre super tollen 10GB-Tarife gerne in den Allerwertesten schieben. 
Zumal ich diese Drosselung in Deutschland sowieso für Schwachsinn halte, 
immer noch die gute alte Kunden-Abzocke der TK-Unternehmen, wie man sie 
nun seit 30 Jahre hinnehmen muß. Wenn (mobile) Internet-Geschwindigkeit 
was mit Corona zu tun hätte dann wäre mir klar, wieso außerhalb 
Deutschlands so viele so schnell daran draufgehen. Aber okay, mit sowas 
soll man ja keine Witze machen.

von Yalu X. (yalu) (Moderator)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Also in Corona-Zeiten interessieren mich Daten-Flatrates herzlich wenig.

Den TE aber offensichtlich schon.

> Da ich im Moment sowieso fast nur zuhause bin und hier stabile 100Mbit/s
> habe, die auch nach 20 Terabytes nicht gedrosselt werden, können die
> sich ihre super tollen 10GB-Tarife gerne in den Allerwertesten schieben.

Das ist sehr schön für dich und hört sich für mich nach einer Einladung
an den TE an, bis zum Ende der Pandemie bei dir wohnen zu dürfen, um an
deinen 100 MBit/s teilhaben zu können ;-)

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Solange der TE die Nachbarwohnung bezieht und keine Viren über meine 
Leitung verbreitet, hätte ich damit noch nicht mal ein Problem.

von Torsten S. (torstensc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
John Doe schrieb:
> Hier im Ort bei mir gibt es auch noch nicht überall VDSL50 oder mehr,
> aber meine 16Mbit (real 12Mbit Down) haben mich noch nie gestört.
> Verglichen mit den üblichen Stadt-Zugängen ab 100Mbit aufwärts
> sicherlich "unterirdisch", aber völlig ausreichend.
> Was hast Du denn vor?

Es gibt aber auch Orte, da liegt nicht mal das an. Ich habe hier 384k. 
Zumindest auf dem Papier. In Wirklichkeit noch langsamer. Darüber wird 
auch noch VoIP gemacht. LTE ist auch nicht verfügbar. Da bin ich froh, 
das ich der einzige bin, der in der Firma noch arbeiten geht. Aber mein 
Sohn hat schon Probleme sich auf sein Abi vorzubereiten, Da wird ja 
alles gerade nur online gemacht.

von dodadi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Torsten S. schrieb:
> Aber mein
> Sohn hat schon Probleme sich auf sein Abi vorzubereiten

Gut, auf die Abschlussprüfungen vorbereiten geht dank den sehr guten 
roten Büchern von STARK und Schulbüchern ja ohne Weiteres im 
Selbststudium.

Die Schulaufgaben/Kurzarbeiten/Exen sind wohl eher das Problem, oder?

von Torsten S. (torstensc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Schulen sind geschlossen, aber die Schüler haben keine Ferien. Die 
bekommen per Web-Portal täglich Aufgaben die sie lösen und zum großen 
Teil wieder ins Portal uploaden müssen. Wenn dann der Lehrer meint dort 
noch Videos reinstellen zu müssen wird es ganz böse.

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Torsten S. schrieb:
> Wenn dann der Lehrer meint dort
> noch Videos reinstellen zu müssen wird es ganz böse.

Und dem Lehrer eine mail schreiben und ihn für das Problem 
sensibilisieren?

Ok, bei 95% der Lehrer überforderst du sie damit.
Die brauchen im Moment sowieso eine steile Lernkurve in Sachen 
Unterricht übers Netz.

von Michael Gugelhupf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank E. schrieb:
> Für ca 55,- gibt es von O2 eine echte (!!!) LTE-Flat "unlimited" mit
> "bis zu" 225 MBit.

55 Euro / Monat ist schon die Version mit der Option ohne 
Mindestlaufzeit und 30 Tage Kündigungsfrist. Das ist zwar immer noch 
nicht Prepaid, aber kommt Prepaid noch am nächsten. Wer sich auf zwei 
Jahre Vertragslaufzeit einlässt bekommt es 5 Euro billiger.

Vor Bestellung auf https://www.o2online.de/service/netzabdeckung/ 
nachzusehen (komplett reinzoomen nicht vergessen), da O2 die 
schlechteste Netzabdeckung der drei Netze in Deutschland hat.

Ilsa Gold schrieb:
> wo ich die Karte sofort mitnehmen und nutzen kann.

Kannst du fast vergessen. Handy-Shops und die Shops der Netzanbieter 
sind bis auf ganz wenige Ausnahmen zu. Bleiben nur die 
Lebensmittelhändler, die nebenbei SIMs verkaufen, Aldi, Lidl, etc. 
Vielleicht hat irgendwo noch Tchibo auf. Die Tarife kannst du schnell 
selber googlen. Du weißt ja sicher welche Supermärkte es bei dir in der 
Gegend auf haben.

von Abdul K. (ehydra) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Torsten S. schrieb:
> auch noch VoIP gemacht. LTE ist auch nicht verfügbar. Da bin ich froh,

Wo soll das denn sein? Eigentlich findet man für fast jeden Ort einen 
Anbieter, der zumindest 2G/UMTS dort anbietet.

von Torsten S. (torstensc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abdul K. schrieb:
> Torsten S. schrieb:
>> auch noch VoIP gemacht. LTE ist auch nicht verfügbar. Da bin ich froh,
>
> Wo soll das denn sein? Eigentlich findet man für fast jeden Ort einen
> Anbieter, der zumindest 2G/UMTS dort anbietet.

Sächsische Schweiz im tiefen Tal.

von Reinhard S. (rezz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abdul K. schrieb:
> Torsten S. schrieb:
>> auch noch VoIP gemacht. LTE ist auch nicht verfügbar. Da bin ich froh,
>
> Wo soll das denn sein? Eigentlich findet man für fast jeden Ort einen
> Anbieter, der zumindest 2G/UMTS dort anbietet.

Instabile 2G von allen 3 Anbietern und stabile 384 kbit/s per DSL kann 
ich bei mir zuhause (Thringer Mittelgebirge) auch anbieten. 
Glücklicherweise gibts dazu noch einen lokalen Anbieter, der per 
WLAN-Richtfunk versorgt.

von Abdul K. (ehydra) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
WLAN-Richtfunk ist natürlich ne Idee. So bis 5km kann man das 
überschaubar realisieren, wenn man nicht extremes Pech mit Abschattung 
hat.

Ohne genaue Ortsangaben ist weitere Beratung natürlich witzlos. Da habe 
ich dann auch keine Lust mehr...

von Blumpf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich lach mich kaputt, ist das teuer. Ich nutze einen Volumentarif, 
Preipaid:
9Cent/MB. Macht auf 10GB 9,21€. Ich zahle rund 20€ pro Jahr fürs 
Smartphone. Inklusive Telefongespräche und Daten (wenn man sparsam ist, 
kann man mit 10GB schon eine Weile auskommen).

Fürs Zuhause: Flat kostet 20€/Monat. 15000MB kosten 14,9€.

Bekommt man bei Hofer:
https://www.hot.at/tarife.html

von Blumpf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Blumpf schrieb:
> 9Cent/MB. Macht auf 10GB 9,21€. Ich zahle rund 20€ pro Jahr fürs
> Smartphone. Inklusive Telefongespräche und Daten (wenn man sparsam ist,
> kann man mit 10GB schon eine Weile auskommen).

AHGR!!!
Es sind 0,9Cent pro MB natürlich. 9Cent wäre sehr teuer.

von Michael Gugelhupf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Blumpf schrieb:
> Ich lach mich kaputt, ist das teuer.

Möchtest du einen Orden? Vielleicht noch den Titel Hofrat?

von Marc G. (marcm)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
auch die letzte Rechnung ist immernoch falsch.... das wären 90€ für 
10GB...

aber die Tarife in AT waren schon immer deutlich günstiger als in DE, 
das ist richtig....

Marc

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wahrscheinlich weil sich die Leute in AT nicht so viel Scheiße bieten 
lassen wie die in DE und die Mobilfunk-Bosse alle mit einer Mistgabel 
(oder was der Alpenbauer gerade alternativ zur Hand hatte) im Arsch 
herumlaufen würden.

von Rolf M. (rmagnus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marc G. schrieb:
> aber die Tarife in AT waren schon immer deutlich günstiger als in DE,
> das ist richtig....

Die sind so ziemlich überall (teils extrem viel) billiger als in 
Deutschland.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.