Forum: PC Hard- und Software Firmware-Bug: HPEs SSDs fallen garantiert nach 40.000 Stunden aus


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Kaj (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da es hier ja doch viele Themen zu SSDs, NAS, usw. gibt, lass ich das 
mal hier:


Firmware-Bug: HPEs SSDs fallen garantiert nach 40.000 Stunden aus

https://www.golem.de/news/firmware-bug-hpes-ssds-fallen-garantiert-nach-40-000-stunden-aus-2003-147481.html

von alter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alter Hut.

von TR.OLL (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Delle (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
alter schrieb:
> Alter Hut.

Der alte Hut war bei 32768 Stunden.
Das mit den 40000 Stunden ist ein neuer Bug, der nach Aussage von HP nix 
mit dem alten zu tun hat.
und kommt vmtl. von Sandisk, weil es auch Dell EMC betrifft.
(HP und Dell bauen ja selber keine SSDs, die sind rebranded)

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jaja... ein Bug... alles klar!

von batman (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gabs doch schon mal bei Druckern. ;)

von DPA (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
batman schrieb:
> Gabs doch schon mal bei Druckern. ;)

Naja, die haben sich seither in der Hinsicht stark verbessert.
Plastikrädchen an kritischen Stellen, die sich abnutzen, damit der 
Drucker mit der zeit unzuverlässig wird, und dann ausfällt. Patronen, 
die sich noch halb voll als leer erklären. Eingebaute scanner, die nur 
laufen, wenn alle Patronen da sind. Und der neuste mist, Abos, ohne die 
man seine noch volle Druckerpatronen nicht verwenden kann, etc. Der 
Konsumentenschutz muss wohl in einem Koma sein, dass solcher Mist noch 
geht...

von bingo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weiss jemand, woher Fujitsu seine SSD bekommt, die bauen ja m.W. auch 
nicht mehr selbst

von Programier Noob (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welcher Datentyp läuft denn bei 40_000 über?

von bingo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
bingo schrieb:
> Weiss jemand, woher Fujitsu seine SSD bekommt, die bauen ja m.W. auch
> nicht mehr selbst

Selber gefunden: Toshiba

von Clemens L. (c_l)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Programier Noob schrieb:
> Welcher Datentyp läuft denn bei 40_000 über?

Das wird wahrscheinlich eine fest kodierte Abfrage sein:
if (hours == 40000) {
    set_old_age_flag();
}
und die Funktion wurde nie im realen Betrieb getestet.

von Laserfreak (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Clemens L. schrieb:
> Programier Noob schrieb:
>> Welcher Datentyp läuft denn bei 40_000 über?
>
> Das wird wahrscheinlich eine fest kodierte Abfrage sein:
>
if (hours == 40000) {
>     set_old_age_flag();
> }
> und die Funktion wurde nie im realen Betrieb getestet.

Nicht ganz richtig!

Eher so:

if (hours == 40000) {
     start_planned_obsoleszenz();
 }

Da aber wohl versehentlich die
 wipe_all_sectors();
anstatt von
 trow_error_message();

gestartet wird, ist der Bug so gefährlich. Sonst könnte der Nutzer durch 
die Fehlermeldung (zwar hecktisch aber gefahrlos) die Platten tauschen 
ohne Datenverlust.

von Rolf M. (rmagnus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Delle schrieb:
> und kommt vmtl. von Sandisk,

Steht ja auch ausdrücklich in dem Artikel drin.

Clemens L. schrieb:
> Das wird wahrscheinlich eine fest kodierte Abfrage sein:if (hours ==
> 40000) {
>     set_old_age_flag();
> }und die Funktion wurde nie im realen Betrieb getestet.

Wie auch? Der Test würde ja fast 5 Jahre dauern.

: Bearbeitet durch User
von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich finde wenns ein Bug in der Firmware sein soll, der die Platten nach 
5 Jahren mit überdurchschnittlicher Wahrscheinlichkeit sterben lässt, 
dann sollte man kostenlosen Ersatz für das offensichtlich ab Herstellung 
fehlerhafte Produkt erhalten. Garantie hin oder her, wenn bei den 
Herstellern einreißt, daß solche Dinge "nach 5 Jahren einfach mal so 
kaputtgehen dürfen" ohne daß sie Konsequenzen fürchten müssen... na dann 
gute Nacht!

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Immerhin: DABEI kann man sich helfen.
Beim Drucker nur wenn man sich gar nicht erst einen anschafft.

Das sind ca 4.6 Jahre.
in der Zeit sollte ein Backup zu schaffen sein.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hat ja mit den Daten oder Datensicherheit nichts zu tun.

Wenn man der Industrie jetzt ein Zeichen setzt wie "hey, ist nicht 
schlimm wenn eure Produkte zuverlässig nach 5 Jahren den Arsch 
hochreißen", dann haben wir demnächst auf wundersame Weise keine 
Festplatte mehr, die älter als 5 Jahre und einen Tag wird.

von Toby P. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also meine Wenigkeit zieht aus der Aktion den Schluss keine baugleichen 
Platten im Raid zu verwenden.

Ist das eigentlich Standard und ich hab es nur nicht gewusst?

von Rolf M. (rmagnus)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Garantie hin oder her, wenn bei den
> Herstellern einreißt, daß solche Dinge "nach 5 Jahren einfach mal so
> kaputtgehen dürfen" ohne daß sie Konsequenzen fürchten müssen... na dann
> gute Nacht!

Huch? Das war doch schon immer so und dürfte auch jedem bekannt sein. 
Die gesetzliche Gewährleistungspflicht endet nach 2 Jahren.

Toby P. schrieb:
> Also meine Wenigkeit zieht aus der Aktion den Schluss keine baugleichen
> Platten im Raid zu verwenden.
>
> Ist das eigentlich Standard und ich hab es nur nicht gewusst?

Ob es Standard ist, weiß ich nicht, aber ich erwähne es in dem Kontext 
gerne, weil es ziemlich viele zu geben scheint, die das nicht wissen.

von Reinhard S. (rezz)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Toby P. schrieb:
> Also meine Wenigkeit zieht aus der Aktion den Schluss keine baugleichen
> Platten im Raid zu verwenden.
>
> Ist das eigentlich Standard und ich hab es nur nicht gewusst?

Das man beim Backup Hersteller/Typ mischt ist eigentlich nix neues. Also 
du kannst im RAID ruhig den gleichen Typ nehmen, solang du ein Backup 
hast mit anderen Platten ;)

von Johannes O. (jojo_2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
RAID ist eh so ne Sache. Meines Wissens nach sitzen da schon eher 
baugleiche Platten drin. Meist wird das Raid ja bereitgestellt mit 
Servicevertrag o.Ä., da gibts dann extra zertifizierte Platten etc.

Privat mache ich das aber auch so: Verschiedene Platten verschiedener 
Hersteller einbauen. Natürlich gehen dann ein paar Prozent Performance 
drauf, weil ggf das langsamere Laufwerk die anderen ausbremst. Aber wenn 
eine davon kaputt geht, ist es nicht so wahrscheinlich, dass die andere 
auch kurz vor einem Defekt steht.

Hier noch ein Tipp/Beispiel: Wenn du 1 TB Platten hast, dann niemals ein 
~1 TB Raid anlegen. Sondern eher so 950 GB. Die 1 TB Platten haben, je 
nach Hersteller, mal 960 GB, mal 980 GB etc. Wenn du nun eine 980 GB 
Platte mit 980 GB Raid hast, dann kannst du das nicht auf ner 960 GB 
Platte wiederherstellen. Das 950 GB Raid aber auf den 960 GB und 980 GB 
Platte. Also lieber ein paar GB verschenken und dann im Fall der Fälle 
mehr Optionen haben...

Das nächste Problem mit identischen Platten wurde noch gar nicht 
angesprochen: Sehr oft geht ein RAID dann ENDGÜLTIG kaputt, wenn der 
Rebuild am Laufen ist. Das ist ein heftiger Belastungstest, weil dabei 
üblicherweise die kompletten (noch intakten) Festplatten gelesen werden, 
um das RAID mit nem Austauschlaufwerk wiederherzustellen.
Nun hast du N Platten in einem Raid, wovon 1 kaputt ist und N-1 
(identische) Platten NOCH nicht, die aber unter identischen Bedingungen 
exakt gleich lang gelaufen sind. Nun belastest du die restlichen N-1 
Platten massiv, was kann da schon passieren...


Programier Noob schrieb:
> Welcher Datentyp läuft denn bei 40_000 über?

Wenn du BCD verwendest... Dann kann das schon passieren wenn für die 4 
kein Bit mehr da ist. Wäre zwar merkwürdig, aber denkbar. Eventuell 
tritt das auch irgendwo intern auf (Logging!). Ist aber reine 
Spekulation solange es keine offizielle Aussage dazu gibt.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Huch? Das war doch schon immer so und dürfte auch jedem bekannt sein.
> Die gesetzliche Gewährleistungspflicht endet nach 2 Jahren.
Yep, aber derzeitige SSDs halten oft auch länger als 5 Jahre wenn man 
sie nicht mit vielen Schreibzugriffen quält. Ich würde mir wünschen, daß 
das so bleibt.

von Toby P. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes O. schrieb:
> Sehr oft geht ein RAID dann ENDGÜLTIG kaputt, wenn der
> Rebuild am Laufen ist.

Danke für den Hinweis. Also erst Backup dann Rebuild.

Reinhard S. schrieb:
> du kannst im RAID ruhig den gleichen Typ nehmen, solang du ein Backup
> hast mit anderen Platten ;)

Backup ist schon klar. Mir geht es darum die theoretische 
Ausfallsicherheit zu steigern. Dafür nimmt man ja Raid Systeme. Was 
nützt Raid 10 wenn alle Platten gleichzeitig schlapp machen?

Da gehört auch SSD vs HDD zu da SSD Daten nur begrenzt haltbar sind.

Kommt natürlich immer auf den Anwendungsfall an.

von Sven B. (scummos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rolf M. schrieb:
> Wie auch? Der Test würde ja fast 5 Jahre dauern.

Zum Beispiel indem man den Wert per Build-Flag auf 1h setzt.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ein RAID schützt nicht vor Datenverlust, ein Backup brauchst Du immer. 
Du kannst die besten Platten haben, wenn irgendwas den Inhalt logisch 
zerstört, hilft ein RAID genau gar nichts.

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Toby P. schrieb:

> Ist das eigentlich Standard und ich hab es nur nicht gewusst?

Gehört habe ich das zwar für SSDs auch noch nicht aber
irgendwie rechnet man mittlerweile überall damit.
Und je mehr solche Stories auftauchen, desto mehr

komme ich um die Einschätzung nicht herum,
dass man Hersteller aller Arten als eine Art legalisierte Mafia
ansehen muss. Auch wenn man noch so oft seine Unschuld beteuert.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.