mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Mit welchen Argumenten bei der NASA bewerben?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von dIng (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Voraussetzungen sollte ein deutscher Ingenieur erfüllen, um sich 
bei der NASA mit realistischen Aussichten zu bewerben?

von Wertschätzer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dIng schrieb:
> Welche Voraussetzungen sollte ein deutscher Ingenieur erfüllen, um sich
> bei der NASA mit realistischen Aussichten zu bewerben?

Schwindelfreiheit.

von Christian M. (Firma: magnetmotor.ch) (chregu) Benutzerseite


Bewertung
14 lesenswert
nicht lesenswert
Er sollte das nicht in einem Forum nachfragen müssen!

Gruss Chregu

von Max M. (jens2001)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
dIng schrieb:
> Welche Voraussetzungen sollte ein deutscher Ingenieur erfüllen, um
> sich
> bei der NASA mit realistischen Aussichten zu bewerben?

Er sollte als letzten Arbeitsort Peenemünde angeben!

(SCNR)

von asldfjkaösldkjf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dIng schrieb:
> Welche Voraussetzungen sollte ein deutscher Ingenieur erfüllen, um
> sich
> bei der NASA mit realistischen Aussichten zu bewerben?

Keine ansteckenden Krankheiten.
Gilt für Reinigungskräfte.

von Thomas (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stellen die aktuell ein?

https://www.nasa.gov/press-release/nasa-leadership-assessing-mission-impacts-of-coronavirus


Und nach "Click Here to Search Jobs" kommt bei mir "The connection has 
timed out"...

von Martin (Gast)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Mitgliedschaft in der NSDAP & SS.

von Wertschätzer (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Christian M. schrieb:
> Er sollte das nicht in einem Forum nachfragen müssen!

Sondern von sich aus beim DLR und ESA nach Austauschprogrammen fragen. 
Oder in der freien Wirtschaft (OHB, Astrium, Airbus, MT aerospace, IABG, 
Tesat-Spacecom).

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er sollte Inhaber einer Green Card sein.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du sagst du würdest dich jedes Wochenende mit Rohrreiniger derart 
wegballern dass du an den Planeten vorbei fliegst. Das sollte für die 
NASA interessant sein.

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dIng schrieb:
> Welche Voraussetzungen sollte ein deutscher Ingenieur erfüllen, um
> sich bei der NASA mit realistischen Aussichten zu bewerben?

Astronaut im Homeoffice?

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wertschätzer schrieb:
> Astrium, Airbus,

Gibts so nicht mehr bzw. ist dasselbe. Ist jetzt alles Airbus Defense 
and Space.

von Simpel (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Das anhaltende Faible für Elton John's RocketMan gehört ultimativ in die 
Bewerbung eingeflochten..

@Max.M. Peenemünde   :-))) Made my day...!

von Hans H. (loetkolben)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einfach schreiben "It's no rocket science in rocket science." ;-)

von kdv (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Angenommen Sie sehen wie eine Rakete zum Mars fliegt.

Schießen Sie die ab oder nicht. Und falls Nain Barumm.

SCNR

Zu guckst zuviel Science Ficktion!

von Qqqqq (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wertschätzer schrieb:
> Christian M. schrieb:
> Er sollte das nicht in einem Forum nachfragen müssen!
>
> Sondern von sich aus beim DLR und ESA nach Austauschprogrammen fragen.
> Oder in der freien Wirtschaft (OHB, Astrium, Airbus, MT aerospace, IABG,
> Tesat-Spacecom).

Alles freie Wirtschaft

von John Doe (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Am wichtigsten ist:
In Grundschulmathematik must Du die größte Pfeife sein, sonst fällst Du 
in dem Stümperverein unangenehm auf:

https://www.golem.de/news/earthdata-cloud-nasa-uebersieht-aws-kosten-fuer-247-petabyte-2003-147451.html

von Bernd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
dIng schrieb:
> Welche Voraussetzungen sollte ein deutscher Ingenieur erfüllen, um sich
> bei der NASA mit realistischen Aussichten zu bewerben?

Auf der Erde abkömmlich, für Marsmission gerne auch längerfristig, Tipp: 
Frag Deine Ex, da werden Sie geholfen!
Gruß, Bernd

von Wertschätzer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>In Grundschulmathematik must Du die größte Pfeife sein, sonst fällst Du
>in dem Stümperverein unangenehm auf:

'Rainman' nicht gesehen? Für Geniale Autisten ist es nicht ungewöhnlich, 
das sie gut mit Zahlen, aber schlecht mit Preisen sind:

Youtube-Video "RAIN MAN - "Let's play some cards..."(HD)"

von Qqqqq (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd schrieb:
> dIng schrieb:
> Welche Voraussetzungen sollte ein deutscher Ingenieur erfüllen, um sich
> bei der NASA mit realistischen Aussichten zu bewerben?
>
> Auf der Erde abkömmlich, für Marsmission gerne auch längerfristig, Tipp:
> Frag Deine Ex, da werden Sie geholfen!
> Gruß, Bernd

Verstanden

von Kosmonaut wider Willen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> Er sollte Inhaber einer Green Card sein.

Die nützt ihm auf dem roten Planeten nichts.

von B-Werber (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
I am scho wei High oben, wann hohlt you me runta?
No hurry, bin an DB Verspätungen easy gewohnt...
Kann Tüten-soup an mei booster anzünden.

von B-Werber (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Und nach "Click Here to Search Jobs" kommt bei mir "The connection has
> timed out"...

Na klar: schon ein Weilchen ist Tim Cook in der Pilotenkanzel...
(flach wie Flacherde)

von A. K. (radiosonde)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
War ja klar dass hier wieder nur Trolle und Dummschwätzer auftauchen.
Also....

Die Nasa ist erstmal eine US Bundesbehörde, dh. du wirst als nicht 
Staatsbürger nicht eingestellt.
Generell wirst du als Entwickler usw. eher nicht direkt bei einer 
administrativen Behörde arbeiten, sondern eher bei Institutionen wie dem 
JPL (im "Besitz" der Nasa) oder einem der Nationallabors wie zB. 
Sandia/Los Alamos usw.

Die Nasa selbst ist eben eher eine Konzentrationsstelle für alle 
möglichen "Zahnrädchen" des durch 
Privatwirtschaft/Universitäten/Forschungseinrichtungen gestreuten 
Raumfahrtprogramms.

Am einfachsten dürfte es noch sein über einen Konzern 
(Airbus/Aerospstiale) in den Raumfahrtbereich zu kommen, hier gibt es 
überaschend auch sehr viele recht kleine Unternehmen in Spartenbereichen 
(Kabelbäume, Kühlsysteme was ach immer).

SpaceX/Lockheed/Boeing/Raytheon usw. könnte ohne Staatsbürgerschaft auch 
schwer werden, jedenfalls wenn du in die USA willst.
Dies ist den "International Traffic in Arms regulations" geschuldet, 
einem Gesetzesbündel das Export von Rüstungsknowhow verhindern soll.

Also--> europäische Privatwirtschaft.

Jedenfalls lächerlich wie solche Fragen immer wieder in Trollerei der 
Neider untergehen....


LG

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.