Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Berufsweg zum Entwicklungsingenieur


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Hadi E. (hadi)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe Community,

ich bin 21 Jahre alt und bin noch auf der Suche nach dem passenden 
Studium.

Was ich an mir entdeckt habe ist, dass ich einen großen Schöpferdrang 
habe gepaart mit einem breit gefächertem Interesse für 
Naturwissenschaften und Innovationen, die die Gesellschaft 
weiterbringen.

Ich interessiere mich für erneuerbare Energie und Nachhaltigkeit bis hin 
zu Raumfahrttechnik. Was mich total fasziniert ist z.B. 
Asteoridenbergbau
Grundlagenwissenschaften finde ich auch spannend.

Meinen zukünftigen Arbeitsplatz stelle ich mir so vor, dass ich auf der 
Grundlage von naturwissenschaftlichen Erkenntnissen kreativ dazu 
beitrage, neue Techniken zu entwickeln oder bestehende optimiere, welche 
die Gesellschaft voranbringen. Vor allem interessiert mich der Bereich 
Raumfahrttechnik, aber auch vieles andere z.B. maritime Technologien zur 
Erforschung der Meere oder Trennverfahren, welche Wasserqualität 
verbessern. Oder neuartige Reaktoren z.B. Kernfusion.

Gibt es hier Experten oder Studenten, die mir einen Rat geben können?

Danke

von Stefan H. (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hadi E. schrieb:
> großen Schöpferdrang
> Naturwissenschaften und Innovationen
> Gesellschaft weiterbringen
> erneuerbare Energie und Nachhaltigkeit
> Asteoridenbergbau
> Gesellschaft voranbringen
> Wasserqualität verbessern
> Kernfusion

Willst du damit auch Geld verdienen? Oder willst du bei McDonalds 
Kloputzen und dir damit diese Hobbys finanzieren?

Das läuft nicht so, wie du denkst. Entweder du machst das als 
Unternehmen oder finanziert über Fördermittel. 99% deiner Zeit wirst du 
damit gar nichts zu tun haben. Du wirst Förderanträge schreiben, Mittel 
verwalten, Telefonieren, Koordinieren, Projektmanagement betreiben, 
Vorträge vorbereiten, Konferenzen planen, dich mit Projektpartner vor 
Gericht herumstreiten, Berichte schreiben, Dokumentation lesen, 
strategische Partner suchen, ständig Absagen einstecken, dich mit 
Schutzrechtsansprüchen, Normen, Richtlinien, DSGVO, Steuern, 
Verwaltungsgesetzen, Förderbedingungen und deinen Kollegen, Vorgesetzten 
und Unterstellten herumärgern.

Beitrag #6193773 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Qwertz (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Hadi E. schrieb:
> Meinen zukünftigen Arbeitsplatz stelle ich mir so vor, dass ich auf der
> Grundlage von naturwissenschaftlichen Erkenntnissen kreativ dazu
> beitrage, neue Techniken zu entwickeln oder bestehende optimiere, welche
> die Gesellschaft voranbringen.

Geht's noch naiver?
Selbst mit nur 21 Jahren sollte man nicht mehr auf dem Stand eines 
Achtjährigen sein, der als Berufswunsch Astronaut o.ä. angibt.
Merkst du gar nicht, wie albern du dich mit diesem Thread machst? 
Eigentlich kannst du nur ein Troll sein, stimmt's oder habe ich recht?

von Dussel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guck dir die Studiengänge an, deren Inhalt dich schon länger 
interessiert und studiere das (hauptsächlich aus dem MINT-Bereich). Du 
musst das Studium erfolgreich schaffen und danach jahrelang in dem 
Bereich arbeiten. Da bringt es nichts, etwas zu studieren, was dich 
nicht interessiert, nur um in einem bestimmten Bereich arbeiten zu 
können.
Meiner Erfahrung (persönlich und aus Gesprächen) nach landet man eher 
selten in dem Bereich, den man sich vorgestellt hat. (Diese Erfahrung 
ist aber nicht repräsentativ).

In der Forschung kann man auch mit einer Ausbildung arbeiten, aber mit 
passendem Studium ist es doch wahrscheinlicher da reinzukommen.

von M. K. (mkn)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hadi E. schrieb:
> Meinen zukünftigen Arbeitsplatz stelle ich mir so vor, dass ich auf der
> Grundlage von naturwissenschaftlichen Erkenntnissen kreativ dazu
> beitrage, neue Techniken zu entwickeln oder bestehende optimiere, welche
> die Gesellschaft voranbringen. Vor allem interessiert mich der Bereich
> Raumfahrttechnik, aber auch vieles andere z.B. maritime Technologien zur
> Erforschung der Meere oder Trennverfahren, welche Wasserqualität
> verbessern. Oder neuartige Reaktoren z.B. Kernfusion.

Putzig...

Die Arbeitsrealität sieht dann so aus:
Alle die Dich mit 'Du rettest die Welt' ködern, bezahlen Dich extrem 
bescheiden, wenn überhaupt.
Die die Dich bezahlen, wählen zwar manchmal schöne Worte, am Ende ist es 
aber oft genug Scheisse fressen.
Du wirst geführt von Idioten, die Egomanen folgen.

Mit der Zeit wirst Du feststellen das die meisten dieser gehypten 
Technofreakshows darauf abzielen Zuschüsse zu bekommen oder Geld 
geschickt versickern zu lassen.
Alles was keine Profite generiert, stirbt.
Nur wenn öffentliche Aufmerksamkeit Profite bringt wird gerne die 'wir 
retten die Welt' Keule geschwungen.

Wärend alle vor Freude taumeln, weist Du nicht wie Du Deinen nächsten 
Urlaub finanzieren sollst.
Es stinkt Dir das Du Bahn fährst und Deine Freundin zu McD einladen 
musst, während die Anwälte und Anlageberater Deiner Weltenrettungs NGOs 
Porsche fahren.

Also arbeitest Du für Geld und küsst denen den Hintern die aufgrund 
eines unglaublichen Versehens ihre volle Inkompetenz in der Führung 
ausleben können.

Oder Du machst Dich Selbstständig.
Viel Geld für wenig Arbeit und immer Freizeit wann Du willst.
Koks und Nutten den ganzen Tag.
Natürlich nicht!
Eigener Herr, eigener Knecht.

Hadi E. schrieb:
> ich bin 21 Jahre alt und bin noch auf der Suche nach dem passenden
> Studium.
Das Du nochmal locker 5Jahre rechnen kannst bis Du alle Scheine hast und 
BERUFSANFÄNGER bist, ist Dir aber klar?

Dann brauchst Du nochmal 5Jahre um die große Fresse aus dem Studium 
wieder loszuwerden und mal gaaaanz langsam zu begreifen wie klein Deine 
Fähigkeiten im Vergleich zu den echten Cracks sind.

Wenn Du auf Weltklasse Niveau, weit, sehr weit ausserhalb des 
Einheitsmatsches entwickelst, dabei ein ausgezeichnetes 
Kommunikationstalent hast und es schaffst auf Dich aufmerksam zu machen, 
ja dann kommen wir mal gaaanz langsam in Richtung Deiner 
Wunschvorstellung.
Du gehst dann aber auf die 50 zu.

Hadi E. schrieb:
> großen Schöpferdrang
> habe gepaart mit einem breit gefächertem Interesse für
> Naturwissenschaften und Innovationen, die die Gesellschaft
> weiterbringen.
Also noch garnichts mit Elektronik gemacht?
Mit 21?
Vergiss den Entwickler. Da bist Du 8-10 Jahre zu spät dran.

von Stefan H. (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Geht's noch naiver?
> Selbst mit nur 21 Jahren sollte man nicht mehr auf dem Stand eines
> Achtjährigen sein, der als Berufswunsch Astronaut o.ä. angibt.
> Merkst du gar nicht, wie albern du dich mit diesem Thread machst?
> Eigentlich kannst du nur ein Troll sein, stimmt's oder habe ich recht?

Das ist halt die Art und Weise, wie das Marketing der bolognaisierten 
Universitäten aussieht. Da gibt es tatsächlich "Kreativseminare" mit 
bunten Papphüten und Brainstorming. Da darf man dann nicht kritisieren, 
um die Kreativität nicht zu beeinträchtigen. Man sammelt beim 
Brainstorming Ideen. Danach erst kommt die Auswahlphase. Man muss 
beschreiben statt bewerten usw.

Nach aktuellem Stand der Wissenschaft gelten diese "Kreativmethoden" 
schon lange nicht mehr als zielführend genug. Es gibt deutlich 
effizientere Problemlösungsmethoden. Diese sind jedoch nicht so 
unterhaltsam. Dieses Brainstorming-Zeug gibt den Teilnehmern halt ein 
gutes Gefühl. Jeder glaubt dann irgend etwas Sinnvolles beigetragen zu 
haben.

Nachdem dann die ganzen 
Orientierungs-/Vorbereitungs-/Softskill-/Wohlfühl-Seminare durch sind, 
erscheint dann plötzlich die Schrödingergleichung an der Tafel. Die 
sadistischen Blicke des Physikprofessors treffen auf traumatisiert 
dreinblickende Studenten. War es das nun mit dem Traumberuf Weltretter? 
Nach einer intensiven Verdrängungsphase erfolgt eines Tages die Übung 
zur Vorlesung. Der Übungsleiter fragt: "Haben Sie die 
Schrödingergleichung erstanden." Die retraumatisierten Studenten lachen 
verdutzt oder werfen dem Übungsleiter leere Blicke entgegen.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M. K. schrieb:
> Mit 21?
und 3 Jahre zu spät aus dem Abi?

Beitrag #6194129 wurde von einem Moderator gelöscht.
von motzkopp (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> M. K. schrieb:
>> Mit 21?
> und 3 Jahre zu spät aus dem Abi?

Ich habe im Jura empfohlen, warum wurde mein Beitrag gelöscht ? Er muss 
doch seine ganzen Patente anmelden und verwalten !

von Bimbo. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die Krise vorbei ist, dann braucht keiner mehr Ingnenieure...

von Bürovorsteher (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn die Krise vorbei ist, dann braucht keiner mehr Ingnenieure...

Sehe ich auch so. Die Unternehmer haben dann durch die Homeoffice-Sache 
bestätigt bekommen, wie entbehrlich mindestens 50% der Ings sind. Dann 
ist ganzjähriges Spargelstechen für die outgesourceten angesagt.

von Mitleser (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bürovorsteher schrieb:
> Wenn die Krise vorbei ist, dann braucht keiner mehr Ingnenieure...
>
> Sehe ich auch so. Die Unternehmer haben dann durch die Homeoffice-Sache
> bestätigt bekommen, wie entbehrlich mindestens 50% der Ings sind. Dann
> ist ganzjähriges Spargelstechen für die outgesourceten angesagt.

Das bezweifle ich ganz stark...
Dürfte ich vielleicht mal nach Deinen Hintergrund fragen? Frustrierter 
Studienabbrecher, der es nicht zum Ingenieur geschafft hat?

von Mark W. (kram) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hadi,

ich empfehle Dir die Gralsbotschaft von Abt-Ru-Shin.

Hey, das ist doch mal was, wir brauchen wieder Drachentoeter. Und keine 
Leute, die Druckstellen von ihrem eigenen Kinn auf der Brust haben.

Solche Leute koennen auch Spott in Ansporn wandeln. :-)

von Joggel E. (jetztnicht)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Extrem negativ drauf der Haufen, heute. Der Hadi kommt schon noch auf 
den Boden, aber deswegen alles niederzumachen..
Ich empfehle Hadi ein Mintstudium, also etwas wie Informatik, Elektro, 
Chemie, Mathe, Physik.

Die Welt braucht solche Leute fuer die Herausforderungen der Zukunft.

Lassen wir die Spargelstecher doch stechen..

von Mitleser (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joggel E. schrieb:
> Extrem negativ drauf der Haufen, heute. Der Hadi kommt schon noch
> auf den Boden, aber deswegen alles niederzumachen..
> Ich empfehle Hadi ein Mintstudium, also etwas wie Informatik, Elektro,
> Chemie, Mathe, Physik.
>
> Die Welt braucht solche Leute fuer die Herausforderungen der Zukunft.
> Lassen wir die Spargelstecher doch stechen..

Kann ich nur bestätigen :)
Es gibt hier doch ein paar vernünftige Leute in diesem Forum!

von Msd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M. K. schrieb:
> Du gehst dann aber auf die 50 zu.

Nur weil du selber es bisher nicht auf die Kette bekommen hast, sollte 
man nicht auf andere schließen, dass sie auch 25 Jahre brauchen bis man 
sie als Entwickler ernst nehmen kann.

Bürovorsteher schrieb:
> Die Unternehmer haben dann durch die Homeoffice-Sache
> bestätigt bekommen, wie entbehrlich mindestens 50% der Ings sind.

Woher kommt denn der Schwachsinn, dass viele/alle Ings. zur Zeit im 
Home-Office sitzen? Die wenigsten tun dies aktuell!

von motzkopp (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Msd schrieb:
> M. K. schrieb:
>> Du gehst dann aber auf die 50 zu.
>
> Nur weil du selber es bisher nicht auf die Kette bekommen hast, sollte
> man nicht auf andere schließen, dass sie auch 25 Jahre brauchen bis man
> sie als Entwickler ernst nehmen kann.

Jetzt muss ich da doch mal Partei ergreifen.
Ich fand den Beitrag sehr realistisch.
Er und der TE haben ja geschrieben, dass es um 
Weltenretter-Entwicklungen geht.
Was kannst du denn da vorweisen ? Oer wieviele überhaupt, egal ob 50 
oder nicht ? Hmmm ?

> Bürovorsteher schrieb:
>> Die Unternehmer haben dann durch die Homeoffice-Sache
>> bestätigt bekommen, wie entbehrlich mindestens 50% der Ings sind.
>
> Woher kommt denn der Schwachsinn, dass viele/alle Ings. zur Zeit im
> Home-Office sitzen? Die wenigsten tun dies aktuell!

So ziemlich alle im Konzern (>100000), in dem ich arbeite.

von M. K. (mkn)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Msd schrieb:
> Nur weil du selber es bisher nicht auf die Kette bekommen hast, sollte
> man nicht auf andere schließen, dass sie auch 25 Jahre brauchen bis man
> sie als Entwickler ernst nehmen kann.

Erfahrung kann man nur durch eine längere Tätigkeit sammeln.
Zudem beschreibt der TO ein Schlaraffenland in dem man ihn aufgrund 
seiner unglaublichen Kompetenz auf der Sänfte herumträgt und er sich die 
ganz feinen Sahnestücke heraussuchen kann ohne sich mit so 
nebensächlichketen wie Profit auseinandersetzen zu müssen.

So funktioniert das in der Realität aber nicht.

Ich habe es zumindest auf die Kette bekommen ganz gut von meiner 
Erafhrung leben zu können, ohne das irgendein Emporkömmling sein Ego an 
mir poliert.

Und Du?

von Msd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M. K. schrieb:
> Zudem beschreibt der TO ein Schlaraffenland in dem man ihn aufgrund
> seiner unglaublichen Kompetenz auf der Sänfte herumträgt und er sich die
> ganz feinen Sahnestücke heraussuchen kann ohne sich mit so
> nebensächlichketen wie Profit auseinandersetzen zu müssen.

Das ist deine Interpretation. Ich lese das nicht so im ersten Beitrag.

M. K. schrieb:
> Ich habe es zumindest auf die Kette bekommen ganz gut von meiner
> Erafhrung leben zu können, ohne das irgendein Emporkömmling sein Ego an
> mir poliert.

Von seinem Job leben zu können. Respekt. Hut ab.

M. K. schrieb:
> Und Du?

Ich kann auch ganz gut von meinem Job leben. Bin ich jetzt auch so ein 
pro wie du?

von M. K. (mkn)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Msd schrieb:
> Ich kann auch ganz gut von meinem Job leben. Bin ich jetzt auch so ein
> pro wie du?

Hey Digger, Respekt!

Dann haben wir das ja beide 'auf die Kette bekommen' und können mit dem 
haltlosen angeflame aufhören?

von Peter Pansen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Asteroidenbergbau

Das gefällt mir!

von Trollentlarver (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OMG trollalarm im mirkocontroller!!! Anredas ich weiß, dass du es wieder 
bist! Ich werde dich immer wieder erkennen und entlarven. Lass das 
Trollen endlich sein1!!

von Ausgebildeter Ausbilder von Auszubildenden (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mach eine Ausbildung, Gas/Wasser/Scheisse ist gerade gefragt!!

von Entwicklungsingenieur (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast viele Möglichkeiten und kannst nicht alles machen! Du kannst 
nicht gleichzeitig Experte für Raumfahrt, Kernfusion und Wasserreinigung 
sein.
Als Start studierst du Physik. Bevorzugt an einer Uni die Schwerpunkte 
mit Deinen Interessen hat (Meeresphysik, Raumfahrt). Dann warte mal ab 
was passiert.
Eine Möglichkeit wäre Schwerpunkt Lasertechnik. Damit bist du dicht an 
den naturwissenschaftlichen Grundlagen und kannst auch in anderen 
Bereichen forschen (Atomphysik, Gravitationswellen, Raumfahrt).

https://de.wikipedia.org/wiki/Laser_Interferometer_Space_Antenna

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ausgebildeter Ausbilder von Auszubildenden schrieb:
> Mach eine Ausbildung, Gas/Wasser/Scheisse ist gerade gefragt!!

Klopapiersicherheitsbeauftragter hat auch Zukunft.

von Brotlos (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Entwicklungsingenieur schrieb:
> Als Start studierst du Physik. Bevorzugt an einer Uni die Schwerpunkte
> mit Deinen Interessen hat (Meeresphysik, Raumfahrt). Dann warte mal ab
> was passiert.

Hartz 4

von motzkopp (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Brotlos schrieb:
> Entwicklungsingenieur schrieb:
>> Als Start studierst du Physik. Bevorzugt an einer Uni die Schwerpunkte
>> mit Deinen Interessen hat (Meeresphysik, Raumfahrt). Dann warte mal ab
>> was passiert.
>
> Hartz 4

Vor Hartz4 wird als Grundlagenforscher in den genannten Bereichen es als 
brotlos einsehen müssen und dann abbiegen zum allerwahrscheinlichsten 
Weg des Quereinsteigers als Progger oder Schmalspur-Ersatzing.

von Enineer's Pride Parade (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hadi E. schrieb:
> Meinen zukünftigen Arbeitsplatz stelle ich mir so vor, dass ich auf der
> Grundlage von naturwissenschaftlichen Erkenntnissen kreativ dazu
> beitrage, neue Techniken zu entwickeln oder bestehende optimiere, welche
> die Gesellschaft voranbringen.
> Vor allem interessiert mich der Bereich
> Raumfahrttechnik,

Am Beginn der Karriere des bekanntesten Raumfahrt-Entwicklers, Wernher 
v. Braun, stand eine Beauftragung als Zivilangestellter für das Militär. 
Dieser Nähe zum Militär blieb er von 1932 bis 1959 treu, dann war er bis 
1972  für Staatlich organisierte  Unternehmen tätig. Erst dann wechselte 
er in die Privatwirtschaft.

von Stefan H. (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Brotlos schrieb:
> Entwicklungsingenieur schrieb:
>> Als Start studierst du Physik. Bevorzugt an einer Uni die Schwerpunkte
>> mit Deinen Interessen hat (Meeresphysik, Raumfahrt). Dann warte mal ab
>> was passiert.
>
> Hartz 4

Es gibt tatsächlich Physiker, die nur eine 1/8 Stelle haben. Sie trauen 
sich oft nicht mit Hartz4 aufzustocken, da sie nicht wahrhaben wollen, 
ein Sozialfall zu sein. Sie glauben auch moralisch keinen Anspruch 
darauf zu haben, da es für Menschen gedacht ist, die nicht arbeiten 
können. Sie würden dann auch vom Jobcenter in Praktika und Aushilfsjobs 
vermittelt. Allerdings arbeiten trotzdem 80h oder mehr pro Woche. Hoher 
Druck, schlechte Arbeitsbedingungen, Probleme überall sind der 
Normalfall.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.