Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug suche flanzliches Fett


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Fettbemme (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Für eine manuelle Brotschneidemaschine suche ich ein flanzliches Fett 
mit hoher Viskosität für den Antrieb. Bislang war dort wohl 
mineralisches Maschinenfett eingebracht, was aber nicht zu 100% vom 
Schneidemesser fernzuhalten ist.
Hausmittel wie Schmalz oder Butaris werden bei Wärme zu flüssig.
Hat jemand einen Tipp?

von M. K. (mkn)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bio Kettensägenöl?

von obiersDochMal (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Probiers doch mal mit einem atürlichen Fett

von butsu (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert

von Ranz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erst einmal ist das natürlich besser. Aber nach ein paaar Monaten wird 
das dann so richtig schön gammlig. Bäh.

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
flanzlich schreibt man aber mit be wie feife

von Peter Engelbarts (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann musst Du die Maschine Instand setzen. Öl hat auf dem Blättern 
nichts verloren. Da muss etwas undicht geworden sein.

Dann löst sich das Ölproblem von alleine.

von Jörg R. (solar77)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Suche dir erstmal das richtige Forum.

von Heinz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hahnenfett (für Wasserhähne) gibts im Baumarkt und ist lebensmittelecht. 
Was "flanzlich" ist und wofür das gut sein soll, weiß ich nicht.

Beitrag #6194839 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Talkum, Graphit und Teflonspray sollen auch schmieren, gibt es auch als 
Spray. Ist aber auch eher schlecht verdaulich.
Meine Kettensäge war mit dem politisch korrekten Bio-Öl nach langer 
Nichtbenutzung derart verharzt, das ich jetzt wieder das äbähbäh 
mineralische drin habe. Die Sauerei, bis das geputzt war, will ich nicht 
nochmal haben.

Beitrag #6194843 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Ranz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph db1uq K. schrieb:
> Talkum, Graphit und Teflonspray sollen auch schmieren, gibt es
> auch als
> Spray. Ist aber auch eher schlecht verdaulich.
> Meine Kettensäge war mit dem politisch korrekten Bio-Öl nach langer
> Nichtbenutzung derart verharzt, das ich jetzt wieder das äbähbäh
> mineralische drin habe. Die Sauerei, bis das geputzt war, will ich nicht
> nochmal haben.

Wir verwenden seit 20 Jahren das Pflanzliche, und hatten nie derartige 
Probleme. Unser Wald liegt in einem Wasserschutzgebiet, wir haben 
diesbezüglich also keine Wahl.

Musst das Ding halt ab und zu mal saubermachen.

von Vorname N. (mcu32)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ranz schrieb:
> Wir verwenden seit 20 Jahren das Pflanzliche, und hatten nie derartige
> Probleme. Unser Wald liegt in einem Wasserschutzgebiet, wir haben
> diesbezüglich also keine Wahl.

Problem ist dass das Bio Öl gerne verharzt wenn es länger in der Säge 
ist, vor allem wenn noch Sauerstoff dazukommt.
Aus dem Grund wird auch empfohlen vor dem Einmotten der Säge den 
Ölbehälter komplett vollzumachen.
Im gegensqatz zu dem Benzintank, den sollte man entleeren und die Säge 
anwerfen, bis auch der Vergaser komplett leergefahren ist.

von Albert B. (el84)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Fettbemme schrieb:
> Hat jemand einen Tipp?

https://ballistol.de/produkte/mensch/ballistol-universaloel/1/ballistol-universaloel?c=6
Zitat:
Ballistol Universalöl wurde bereits 1904 entwickelt und wird seither 
nach unveränderter Rezeptur in Deutschland hergestellt. Alle in 
Ballistol Universalöl enthaltenen Wirkstoffe sind besonders rein, 
biologischer Herkunft und vollständig abbaubar. Das Basisöl für 
Ballistol Universalöl ist von medizinischer Reinheit, frei von 
chlorierten Kohlenwasserstoffen und enthält keinerlei Stoffe tierischer 
Herkunft.

Zudem ist Ballistol Universalöl silikon-, PTFE-, säure- sowie harzfrei 
und unbedenklich im Sinne der §§ 30,31 Lebensmittel-, 
Bedarfsgegenstände- und Futtermittelgesetz (LFGB) sowie Verordnung (EG) 
Nr. 1935/2004. Daher ist Ballistol Universalöl zur Pflege und Wartung 
von Maschinen und Geräten geeignet, die in der Lebensmittel- und 
Getränkeindustrie verwendet werden und bei denen es zu Produktberührung 
kommen kann.

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz schrieb:
> Hahnenfett (für Wasserhähne) gibts im Baumarkt und ist lebensmittelecht.

Das ist im Prinzip das richtige, es ist ein Silikonfett. Das wird auch 
z.B. bei Kaffeevollautomaten und anderen Maschinen zur 
Lebensmittelverarbeitung eingesetzt.

butsu schrieb:
> https://de.wikipedia.org/wiki/H1-Schmierstoff

Danke Butsu, das kannte ich noch nicht, das Silikonfett hat genau diese 
H1 Klassifizierung.

Ist mal wieder toll hier, die, die die richtigen Antworten geben kriegen 
negative Bewertungen.

von Ranz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> Ranz schrieb:
>> Wir verwenden seit 20 Jahren das Pflanzliche, und hatten nie derartige
>> Probleme. Unser Wald liegt in einem Wasserschutzgebiet, wir haben
>> diesbezüglich also keine Wahl.
>
> Problem ist dass das Bio Öl gerne verharzt wenn es länger in der Säge
> ist, vor allem wenn noch Sauerstoff dazukommt.
> Aus dem Grund wird auch empfohlen vor dem Einmotten der Säge den
> Ölbehälter komplett vollzumachen.
> Im gegensqatz zu dem Benzintank, den sollte man entleeren und die Säge
> anwerfen, bis auch der Vergaser komplett leergefahren ist.

Wir haben nur 2ha Wald, und die Säge liegt darum oft Monatelang 
unbenutzt in der Holzhütte. Da ist seit 20 Jahren noch nie etwas 
verharzt. Weder bei der Benzinsäge, noch bei den elektrischen.
Man muss halt gutes Öl kaufen. Ich glaube (sicher bin ich nicht...) das 
wir jenes haben:
https://www.amazon.de/dp/B01N7XK0RR?tag=duckduckgo-ffnt-de-21&linkCode=osi&th=1&psc=1

Ein Problem haben wir öfter: Irgendwelche Nagetiere (Mäuse? Bilche?) 
lieben den Geruch von Bio-Kettenöl. Schon zweimal durfte ich umfüllen, 
weil der Kanister aufgenagt war. Aber naja, so ist das halt.

von Georg A. (georga)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph db1uq K. schrieb:
> Meine Kettensäge war mit dem politisch korrekten Bio-Öl nach langer
> Nichtbenutzung derart verharzt, das ich jetzt wieder das äbähbäh
> mineralische drin habe.

Meine verharzte Kette mit Bio-Öl war nach dem Ausbau als robuste 
Handsäge verwendbar :-O

Allerdings war das ein Bio-Öl von vor 2000, der Rest hat sich auch in 
seiner Dose biologisch verhalten und ist zu einem grossen Schleim-Blob 
geworden... Kann sein, dass das bei neueren Bio-Ölen besser ist.

von Fettbemme (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz schrieb:
> Hahnenfett (für Wasserhähne) gibts im Baumarkt und ist lebensmittelecht.

+10
Hab ich hier - werde ich testen.

> Was "flanzlich" ist und wofür das gut sein soll, weiß ich nicht.

Es dient der konsequenten Umsetzung der Rechtschreibreform.

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ranz schrieb:
> a ist seit 20 Jahren noch nie etwas verharzt.

Ich sag hier nur was ich schon mehrfach gehört habe, von Inhabern von 
Garten/Forstgeräteshops und von Forstarbeitern.

Ranz schrieb:
> Man muss halt gutes Öl kaufen.

Das ist ratsam, ich kenne einen, der billiges Pflanzenöl nimmt, der 
hatte seine Säge schon zweimal in Reparatur weil er selber auch nicht 
schrauben kann. Wers braucht.
Ich habe im Moment noch mineralisches, wenn das alle ist versuche ich es 
auch mal wieder mit Bio, allerdings eher sowas wie du verlinkt hast :-)

von M. K. (mkn)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz schrieb:
> Hahnenfett

Lecker Silikon im Brot ...

Ich würde trotzdem mal die Dichtungen tauschen.

von Sebastian L. (sebastian_l72)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fettbemme schrieb:
> Für eine manuelle Brotschneidemaschine suche ich ein flanzliches Fett
> mit hoher Viskosität für den Antrieb.

Du brauchst kein "flanzliches Fett" sondern ein lebensmittelechtes. Das 
steht in der Erklärung des Verkäufers für deine HACCP.

Medizinisches Weissöl ist hier ausreichend. Ob das nun aus vegetabilen 
oder mineralischem Parafin gewonnen ist, ist egal. Es ist so rein, das 
da nix anderes drin ist und sogar zu Einnahme und nicht nur als 
Lebensmittelkontaktmaterial zugelassen ist.

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M. K. schrieb:
> Ich würde trotzdem mal die Dichtungen tauschen.

Fettbemme schrieb:
> Für eine manuelle Brotschneidemaschine

Hast du schon mal eine manuelle Brotschneidemaschine gesehen? Und 
vieleicht sogar schon mal das Messer abgemacht um es zu reinigen?

Eher nicht.

Da gibt es keine Dichtung!

von Kurt A. (hobbyst)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Fritzchen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Pflanzliche Fette haben einen hohen Anteil an ungesättigten Fettsäuren 
und dadurch sind sie bei Raumtemperatur meist flüssig. Kokosfett ist 
eine Ausnahme, aber das schmilzt halt bei knapp über Raumtemperatur 
auch.

Ich frage mich gerade, ob theoretisch auch Wachse gehen würden? 
Bienenwachs?

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Udo S. schrieb:
> bis auch der Vergaser komplett leergefahren ist

Ja, darüber freut sich jeder 2-Takter. :-<<<

von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Kurt A. schrieb:
> Udo S. schrieb:
>> Hast du schon mal eine manuelle Brotschneidemaschine gesehen?
>
> Sowas:
> 
https://www.google.ch/search?q=brotschneidemaschine&prmd=isvn&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=2ahUKEwiJuPnQlrnoAhVYRxUIHZUND20Q_AUoAXoECAwQAQ&biw=1280&bih=752#imgrc=UMLvFf2VRUsGCM
>
> Oder:
>
> 
https://www.google.ch/search?q=brotschneidemaschine&prmd=isvn&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=2ahUKEwiJuPnQlrnoAhVYRxUIHZUND20Q_AUoAXoECAwQAQ&biw=1280&bih=752

Geht es noch?
Muß man denn noch Bilder im IN zeigen?

Wer keine kennt, hält den Mund.

Hab es aber gleich mal als Anlass genommen, dass Blatt sauberzumachen.
Hat 1 Minute gedauert.
Fett wird nur für den Zahnantrieb gebraucht.
Und egal welches Fett, durch den Abrieb wird es nach kurzer Zeit eine 
schwarze Pampe.

von Heinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unter manuelle Brotschneidemaschine verstehe ich solche mit Handkurbel 
und ohne Motor.

von Heinz R. (heijz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es mit dem Fett, das für die Brühgruppe in einem 
Kaffevollautomat verwendet wird?
Sollte für so eine handbetriebene Brotschneidemaschine ausreichend sein

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz R. schrieb:
> Fett, das für die Brühgruppe in einem
> Kaffevollautomat

Du meinst

Heinz schrieb:
> Hahnenfett

 ;->>>

von L. H. (holzkopf)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst auch paraffinfreie Vaseline o.ä. (im Link ganz unten) verwenden:
https://utopia.de/ratgeber/vaseline-ihre-inhaltsstoffe-anwendung-und-alternativen/

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
L. H. schrieb:
> paraffinfreie Vaseline

Ist die auch wirklich flanzlich. Nicht, dass die nur pflanzlich ist.

von L. H. (holzkopf)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Flanzlich" ist mir als Begriff nicht geläufig.
Nahm an, daß es sich dabei um einen Tippfehler handelt und pflanzlich 
gemeint war. :)

von mark space (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
alles im Zuge der Rechtschreibrepform

von Bernard B. (bernard_b)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe Sonnenblumenöl für Geräte in der Küche verwendet. Ich denke, 
Sie können es auch versuchen: kostet wenig und Sie haben es 
normalerweise zu Hause. Überprüfen Sie alle paar Monate, ob es gereinigt 
und erneut angewendet werden soll.

von michael_ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das verharzt in drei Tagen und danach gammelt es.
Pfui Teufel.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.