mikrocontroller.net

Forum: PC-Programmierung HPGL Batchdatei


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Dirk L. (garagenwirt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich steh völlig auf dem Schlauch.
Ich habe eine fertige HPGL Datei gespeichert. Die möchte ich jetzt von 
einem Windows 7 Rechner direkt an den über LPT1 angeschlossenen Plotter 
schicken.
Ich habe die letzten 1 1/2 Stunden das Netz durchwühlt und auch etwas 
gefunden.
Man erstelle eine Batchdatei, gibt die Befehle(Grob dargestellt) Copy 
Pfad PLT und LPT1 ein und dann soll das eigentlich fluppen.
Dann ist die Rede von "hineinziehen" also Drag and push oder so die 
Rede...
Kurze Rede ohne Sinn, ich komme einfach nicht weiter.

von blub (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal ob dein plotter so dipswitches hat wo man LPT als Quelle 
auswählen kann.

von WIRO (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Probiere es zuerst im Command Prompt ohne Batch:
* Öffne ein Command Prompt und bewege Dich zum Verzeichnis mit der 
HPGL-Datei:
  cd /d <pfad>
* Kopiere dann die Datei nach lpt1:
  copy /b <hpgl-datei> lpt1:
Beispiel:
  cd /d d:\plotterdateien
  copy /b datei1.hpg lpt1:

Ergebnis?

Gruß
WIRO

von Dirk L. (garagenwirt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
blub schrieb:
> Schau mal ob dein plotter so dipswitches hat wo man LPT als Quelle
> auswählen kann.

Verstehe zwar den Sinn jetzt überhaupt nicht, er ist ja über LPT 
angeschlossen. Und meine Plottersoftware schickt da ja auch die Daten 
hin.
Es geht jetzt um eine HPGL Datei die so wie sie ist zum Plotter geleitet 
werden soll. Kein (Drucker)Treiber oder sonst etwas dazwischen

von Dirk B. (dirkb2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt das Tool „Print File“ https://www.lerup.com/printfile/ das macht 
das auch.

von blub (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was passiert wenn du
copy con: LPT1
und dann
IN
eingibst
oder
SP1
PD
Strg-Z


welches Modell?

von Plotterfreund (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk L. schrieb:
> Ich habe eine fertige HPGL Datei gespeichert. Die möchte ich jetzt von
> einem Windows 7 Rechner direkt an den über LPT1 angeschlossenen Plotter
> schicken.

https://docs.microsoft.com/de-de/windows-server/administration/windows-commands/print#BKMK_examples

In der Eingabeaufforderung:

print /d:LPT1 FertigeDatei.PLT

Dateiname incl. Pfad darf keine Leerzeichen enthalten, sonst in 
Anführungszeichen einschliessen.
Am einfachsten in der Eingabeaufforderung vorher in das Verzeichnis 
wechseln, in dem die Plotdatei steht.

von Dirk L. (garagenwirt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,
ich habe jetzt so einiges probiert, klappt aber alles irgendwie nicht.
>>>Es gibt das Tool „Print File“ https://www.lerup.com/printfile/ das macht
das auch.<<<<
Habe ich auch probiert, Windows bricht es immer ab.

Die Eingabebefehle habe ich auch durchprobiert, irgendwei kommt wohl 
auch etwas beim Plotter an, aber der zeigt sofort Störung an.
Idiotensicher wäre mir echt lieber...

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kann hp2xx.exe die Plotdatei korrekt darstellen? Ohne Parameter zeigt es 
normalerweise das Bild auf dem Bildschirm.

Das "/b" wie binär sorgt beim copy-Befehl dafür, dass alle 256 möglichen 
Zeichen unverändert geschickt werden. Eventuell enthält die Datei nicht 
druckbare Zeichen, die den Plotter verwirren, oder die nicht bis dorthin 
durchkommen.

Hat der Plotter in dieser Konfiguration mit einer anderen Datei schon 
mal funktioniert?

: Bearbeitet durch User
von georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph db1uq K. schrieb:
> Eventuell enthält die Datei nicht
> druckbare Zeichen, die den Plotter verwirren

HPGL ist lesbarer Text, das kann man also nachprüfen.

Georg

von Dirk L. (garagenwirt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
georg schrieb:
> Christoph db1uq K. schrieb:
>> Eventuell enthält die Datei nicht
>> druckbare Zeichen, die den Plotter verwirren
>
> HPGL ist lesbarer Text, das kann man also nachprüfen.
>
> Georg

Wenn ich über Artcut die HPGL Daten direkt zum schneiden an den Plotter 
sende klappt doch alles.
Wenn ich von Artcut statt direkt zu Plottern eine Datei erstelle, die 
ich mit dem Editor öffnen und auch lesen kann, schaffe ich es zur Zeit 
nicht diese Datei direkt zum Plotter zu schicken

von blub (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst du das was Artcut sendet irgendwie zwischenspeichern? Vielleicht 
kennt das noch irgendwelche Spezialbefehle. Mit meinem Roland XY hatte 
ich keine Probleme damals. Allerdings hat der LPT und Comport und 
letztendlich bin ich dazu übergegangen mit HyperTerminal und einem 
USB/Seriell-Wandler die Daten auf RS232 zu schicken. kann das dein 
Plotter? Was ist das für ein Modell?(Diese Info gehört übrigens immer 
dazu wenn man Fragen hat!)

von Dirk L. (garagenwirt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
blub schrieb:
> Kannst du das was Artcut sendet irgendwie zwischenspeichern? Vielleicht
> kennt das noch irgendwelche Spezialbefehle. Mit meinem Roland XY hatte
> ich keine Probleme damals. Allerdings hat der LPT und Comport und
> letztendlich bin ich dazu übergegangen mit HyperTerminal und einem
> USB/Seriell-Wandler die Daten auf RS232 zu schicken. kann das dein
> Plotter? Was ist das für ein Modell?(Diese Info gehört übrigens immer
> dazu wenn man Fragen hat!)
Ich habe den Roland DXY 1150A

: Bearbeitet durch User
von WIRO (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht steckt der Plotter durch die Tests in einem Kommandozyklus 
fest.
Schalte deshalb bitte den Plotter zunächst aus,
schalte ihn dann wieder an und kopiere die Plotterdatei über lpt1 zum 
Plotter, genau so wie ich es in meinem ersten Kommentar beschrieben 
habe!

Bitte das Ergebnis:
* Was macht der Plotter?
* Was erscheint im Command Prompt Fenster?

Gruß,
WIRO

von Hugo H. (hugohurtig1)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk L. schrieb:
> LPT1

Hast Du wirklich einen parallelen Anschluss (keinen USB nach ... 
Konverter) an Deinem Windows 7 PC?

Das scheint mir sehr ungewöhnlich zu sein.

: Bearbeitet durch User
von Dirk L. (garagenwirt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
WIRO schrieb:
> Vielleicht steckt der Plotter durch die Tests in einem Kommandozyklus
> fest.
> Schalte deshalb bitte den Plotter zunächst aus,
> schalte ihn dann wieder an und kopiere die Plotterdatei über lpt1 zum
> Plotter, genau so wie ich es in meinem ersten Kommentar beschrieben
> habe!
>
> Bitte das Ergebnis:
> * Was macht der Plotter?
> * Was erscheint im Command Prompt Fenster?
>
> Gruß,
> WIRO

Moin,
habe jetzt mal wieder probiert.
Wenn ich einfach ohne weiteres den Pfad hinter: C:Users\ACER> kopiere, 
dann öffnet sich die gewünschte Editordatei.
Bei CD/d und einfügen des Pfades --->Verzeichnisname ist ungültig
Bei Copy)b <hinein kopierter Pfad> LPT1: --->Syntaxfehler

von Dirk B. (dirkb2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk L. schrieb:
> habe jetzt mal wieder probiert.
> Wenn ich einfach ohne weiteres den Pfad hinter: C:Users\ACER> kopiere,
> dann öffnet sich die gewünschte Editordatei.
> Bei CD/d und einfügen des Pfades --->Verzeichnisname ist ungültig
> Bei Copy)b <hinein kopierter Pfad> LPT1: --->Syntaxfehler

So ganz schlau werde ich daraus nicht, jedoch solltest du schon absolute 
Pfade angeben: C:\Users\ACER. (der \ hinter c: )

Achte bei den Befehlen auf die Leerzeichen: CD /d und auf die richtigen 
Zeichen: copy /b

von Mario M. (thelonging)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk L. schrieb:
> Man erstelle eine Batchdatei

Speichere die angehängte Batch-Datei auf dem Desktop. Ziehe die zu 
plottende HPGL-Datei bei gedrückter linker Maustaste auf das 
"Plotten"-Symbol. Wenn der Text "Mit plotten.bat öffnen" erscheint, 
Maustaste loslassen und die HPGL-Datei wird auf LPT1 ausgegeben.

von Dirk L. (garagenwirt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mario M. schrieb:
> Dirk L. schrieb:
>> Man erstelle eine Batchdatei
>
> Speichere die angehängte Batch-Datei auf dem Desktop. Ziehe die zu
> plottende HPGL-Datei bei gedrückter linker Maustaste auf das
> "Plotten"-Symbol. Wenn der Text "Mit plotten.bat öffnen" erscheint,
> Maustaste loslassen und die HPGL-Datei wird auf LPT1 ausgegeben.

Danke Danke und nochmals Danke
Das fluppt so wie gewünscht.

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://support.rolanddga.com/docs/Documents/departments/Technical%20Services/Manuals%20and%20Guides/UMDXY1350a.pdf

Das Handbuch beschreibt ab S.37 auch Steuersequenzen, die mit ESC 
beginnen. Der eigentliche HP-GL-Code enthält dagegen (nichtdruckend) nur 
CR/LF wenn ich recht sehe. Die meisten Einstellungen erfolgen aber über 
20 DIP-Schalter.

von Frank E. (Firma: Q3) (qualidat)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oft werden dem Plotter vor den eigentlichen HPGL-Kommandos anders 
aufgebaute (z.B. ESC-Sequenzen) Initialisierungs-Codes gesendet. Die 
fehlen beim direkten HPGL-Transfer.

Suche mal nach irgend einem Tool, was den Datentransfer aufzeichnen 
kann, wenn du die reguläre Plot-Software benutzt. Aus dieser Analyse 
solltest du ermitteln können, was da wirklich über die Leitung gehet ...

von Dirk L. (garagenwirt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph db1uq K. schrieb:
> 
http://support.rolanddga.com/docs/Documents/departments/Technical%20Services/Manuals%20and%20Guides/UMDXY1350a.pdf
>
> Das Handbuch beschreibt ab S.37 auch Steuersequenzen, die mit ESC
> beginnen. Der eigentliche HP-GL-Code enthält dagegen (nichtdruckend) nur
> CR/LF wenn ich recht sehe. Die meisten Einstellungen erfolgen aber über
> 20 DIP-Schalter.

Frank E. schrieb:
> Oft werden dem Plotter vor den eigentlichen HPGL-Kommandos anders
> aufgebaute (z.B. ESC-Sequenzen) Initialisierungs-Codes gesendet. Die
> fehlen beim direkten HPGL-Transfer.
>
> Suche mal nach irgend einem Tool, was den Datentransfer aufzeichnen
> kann, wenn du die reguläre Plot-Software benutzt. Aus dieser Analyse
> solltest du ermitteln können, was da wirklich über die Leitung gehet ...

Alles gut, es funktioniert jetzt wie gewünscht.
Ich habe mich mit den CMD Codes schwergetan, überall wo ich nachgelesen 
habe stand "Keine Leerstellen", muss aber trotzdem freigehalten werden.
Wenn man versteht wie die Codes geschrieben werden müssen, klappt das 
ganze plötzlich und unerwartet
Ob das jetzt noch ESC Befehle fehlen ist mir grundsätzlich egal. Die 
Datei wird wie gewünscht geplottert, daher ist alles weitere unnötig.

von Dirk B. (dirkb2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk L. schrieb:
> überall wo ich nachgelesen
> habe stand "Keine Leerstellen",

Da waren sicher die Dateinamen gemeint.

von bingo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk L. schrieb:
> Ich habe mich mit den CMD Codes schwergetan, überall wo ich nachgelesen
> habe stand "Keine Leerstellen", muss aber trotzdem freigehalten werden.

Wenn Du die weiter oben genannten Beispiele genau 1:1 abgetippt hättest 
bzw. mit copy&paste übenommen hättest, wärst Du 2 Tage früher zum Erfolg 
gekommen. Manche Dinge gehen halt auch bei Windows nur auf der Konsole.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.