Forum: Fahrzeugelektronik Steuerung für Klappscheinwerfer


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Thomas A. (thomas_a375)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, bin neu hier und habe mich über Google schon mit vielen Dingen 
behelfen können aber nun ich stecke mitten in einem Projekt eines 
Kinderautos, welches ich so detailgetreu wie möglich dem original 
umbauen möchte.
Jetzt habe ich nur ein Problem und zwar dass ich gerne wie im original 
Klappscheinwerfer verbauen möchte. Ich weiß allerdings nicht was ich für 
eine Mechanik mit Motor dafür nehmen soll bzw woher ich es evtl her 
bekomme als zweckentfremdete Teile.
Anfangs fiel mein Augenmerk auf den Schlitten eines CD Spielers aber bei 
genauerer Betrachtung erschien es mir doch ein wenig unterdimensioniert 
und instabil.
Als Info noch der Wagen besitzt 2 Stromkreise ein 12V System welches die 
Beleuchtung, Ausstattung und Überwachung des 2. Kreises übernimmt. Das 
2. Ist ein 48V System welches eigentlich Ausschließlich nur für den 
Antrieb zuständig ist.

Ich hoffe ihr habt da eine Idee oder Lösungsungsweg für mich

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas A. schrieb:
> Ich hoffe ihr habt da eine Idee oder Lösungsungsweg für mich

Wenn man jetzt wüsste, wie groß das Auto ist und welche Masse bewegt 
werden soll ...
Vielleicht eignen sich kleine elektische Fensterantriebe oder kräftige 
Modellbauservos.

von Thomas A. (thomas_a375)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also riesig groß ist das ganze nicht von der Positionierung ist ca außen 
2cm, innen 5cm platz bis zur fußposition nach vorne doch etwas mehr ca 
10cm und nach hinten etwa 20 cm
Hebekraft ca 200g das wäre aber der gesamte scheinwerfer.
Anfangs und Endpositionen sollten erfasst werden für das Licht erst wenn 
er komplett ausgefahren ist soll das "Abblendlicht" angehen.
Auch eine Überlegung waren Zentralverriegelungssteller, aber keine 
Ahnung ob das damit auch funktionieren würde und ob das ganze nicht zu 
schwer dafür wird.

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also bei Modellautos verwendet man Modellbauservos, bei deinem für die 
200g wohl nicht die allerwinzigsten.
Allerdings werden die mit 4.8-5V bei einigen A versorgt, du brauchst 
also noch einen Spannungsregler und einen NE555 der die Servoimpulse 
erzeugt, und wohl einen Schalter der einklappen vs. ausklappen befiehlt.
Dennoch würde ich das bei dem Kinderauto vollkommen mechanisch lösen: 
EINE Achse durch beide Lampen und ein Drehknopf im Armaturenbrett mit 
langer Achse über ein Kegelzahnradgetriebe verbinden, Rastpositionen.

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Also bei Modellautos verwendet man Modellbauservos, bei deinem für die
> 200g wohl nicht die allerwinzigsten.

Das Gewicht/Masse des Scheinwerfers spielt für die Bedienkräfte nur eine 
untergeordnete Rolle. Wenn die Achse der Kippvorrichtung durch den 
Schwerpunkt des Scheinwerfer läuft, ist die erforderliche Kraft nur 
durch Hebelarm und Trägheitskräfte bestimmt.

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Das Gewicht/Masse des Scheinwerfers spielt für die Bedienkräfte nur eine
> untergeordnete Rolle. Wenn die Achse der Kippvorrichtung durch den
> Schwerpunkt des Scheinwerfer läuft, ist die erforderliche Kraft nur
> durch Hebelarm und Trägheitskräfte bestimmt

Das ist klar, dass der Servo das Gewicht nicht hochheben muss, selbst 
mein Volvo 480 enthielt eine Gasdruckfeder um das Gewicht des 
Klappscheinwerfers auszugleichen (und funktionierte prompt bei defekter 
Gasdruckfeder nicht mehr, eine echte Feder wäre haltbarer gewesen)

Aber er muss dem Wackeln der Lampe bei der Fahrt über unebenen 
Untergrund gegenhalten können.

von Thomas A. (thomas_a375)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also Haupt Gewicht des ganzen wäre im vorderen Bereich aufgrund von 
Gewicht des scheinwerfer Gehäuses.
Der drehpunkt des ganzen wäre im hinteren Bereich der Hebelweg des 
gesamten vorderen Bereiches liegt bei ca 9,5cm.
Das mit den servomotoren scheint aber da schonmal ein richtiger Weg zu 
werden, der hub des ganzen beträgt 5cm also von UT bis OT.

von Thomas A. (thomas_a375)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Aber er muss dem Wackeln der Lampe bei der Fahrt über unebenen
> Untergrund gegenhalten können.

Oh ja das stimmt und da die Karosse keinerlei Federung besitzt um so 
bedeutsamer
Das habe ich zumindest noch gar nicht mitbedacht

von Thomas A. (thomas_a375)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> brauchst also noch einen Spannungsregler und einen NE555 der die
> Servoimpulse erzeugt, und wohl einen Schalter der einklappen vs.
> ausklappen befiehlt.

Kann ich über ne555 denn auch die Randbedingungen bestimmen an welcher 
Stelle für den servo der Anfang und das Ende sich befinden? Ich habe mir 
dazu jetzt ein Video angeschaut und dort kann über den ne555 doch 
scheinbar nur gesagt werden wann Strom für den Motor laufen soll und in 
welche Richtung
Den Spannungsregler hätte ich über einen usb anschluss abgenommen da ich 
keine 12v Steckdose benötige und ein Schalter wäre ja der Lichtschalter 
der ja zumindest Strom durchlässt wenn es eingeschaltet wird bzw einen 
Wechsler der bei ausschalten die stromrichtung dreht
Was die Mikroelektronik betrifft bin ich leider nicht wirklich vertraut 
(Schande über mich)

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Thomas A. schrieb:
> Kann ich über ne555 denn auch die Randbedingungen bestimmen an welcher
> Stelle für den servo der Anfang und das Ende sich befinden?

Natürlich, dafür ist der Servo ja da. Siehe Modllflugzeug und 
Servotester.

Thomas A. schrieb:
> Den Spannungsregler hätte ich über einen usb anschluss abgenommen

Ob der genügend Strom bringt ???

von minifloat (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Das Gewicht/Masse des Scheinwerfers spielt für die Bedienkräfte nur eine
> untergeordnete Rolle.

Thomas A. schrieb:
> ein 12V System welches die Beleuchtung

Tankdeckel-Stellmotoren haben meist schon Endschalter verbaut, laufen an 
12V und sind denke ich robust genug.

http://www.google.com/search?q=Tankdeckel+Stellmotor

Viele entriegeln den Deckel in einer Polarität und stoppen dann, 
verriegeln in Polarität andersherum und stoppen dann ebenfalls. Wäre 
vielleicht einen Versuch wert?

mfg mf

von minifloat (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PS. Beleuchtung geht dann über einen einfachen Poleendeschalter, die 
Beleuchtung muss halt so da dran geklemmt werden, dass bei Position 
"Auffahren" die Beleuchtung an geht. (Diode ist dazu nicht nötig, 
Schaltung angehängt).
Oder eben "Licht an" mit zusätzlichen mechanischen Endschaltern.

von Sebastian S. (amateur)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich würde zweierlei machen:
1. Das Teil auswuchten/ausbalancieren.
   Am einfachsten mit (gegen)gewichten.
2. Mal nach einem Drehmagneten sehen.
   Ist das Teil halbwegs ausbalanciert, so braucht der kaum noch Kraft.

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Aber er muss dem Wackeln der Lampe bei der Fahrt über unebenen
> Untergrund gegenhalten können.

Die Wackelei entsteht nur, wenn die Lampe nicht im Schwerpunkt 
aufgehängt ist. Drehmomente entstehen nur, wenn die Trägheitskräfte 
bzgl. der Achse unsymmetrisch angreifen.

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wolfgang schrieb:
> Die Wackelei entsteht nur, wenn die Lampe nicht im Schwerpunkt
> aufgehängt ist

Nein.
Ein Auto, das vorne die Bordsteinkante runterfährt, hat erstmal eine 
Lampe die aus Masseträgheit noch geradeaus guckt, und muss die Lampe 
runterziehen, bzw. wenn auch das Hinterrad runter fährt wieder gerade 
ziehen. Da wirken die 200g auf Getriebe und Servo.

von sid (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich find die AntriebsIdee mit der CD Schublade echt ganz gut..
(vielleicht weil ich den schon selber derart misbraucht hab)
da gibt es aber im Grunde mehrere unterschiedliche Ausführungen..
direktangetriebene oder per Gummiband Drehmomentbegrenzte Antriebe

direktangetriebene Schubladen kann man etwas zurechtschneiden/feilen,
dass man sich quasi einen "billigen" Linearantrieb draus schnitzt
der kann n gutes Kilo drücken, das sollte also für den Klappscheinwerfer 
reichen.
(ich schau später mal ob Ich das noch finde, dann schick ich Dir n Foto 
davon)

'sid

von Frank E. (Firma: Q3) (qualidat)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Such' mal im Web nach "Elektrozylinder" oder "Linearantrieb", dann 
findest du u.a. sowas hier:

https://www.amazon.de/GOZAR-50-400Mm-Linearantrieb-T%C3%BCr%C3%B6ffner-Halterung/dp/B077YFXMJZ/

Preislich beginnt das (bei anderen Anbietern) um die 30,- und kann z.T. 
ganz enorme Kräfte entwicklen. Gibt es mit Ausfurhlängen beginnend bei 
5cm bis etwa 40cm ...

: Bearbeitet durch User
von Frank E. (Firma: Q3) (qualidat)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PIR-Sensoren bestehen meist aus mind. 2 Sensoren bzw. sensiblen 
Elementen, oft im gleichen Gehäuse (ähnlich Fotodiode mit planer 
Frontscheibe). Die Auswerteelektronik gibt nur dann ein Signal, wenn 
beide Sensoren unterschiedliche Spannungen liefern (pyroelektrischer 
Effekt). Genau das ist nämlich dann der Fall, wenn ein sich bewegendes 
Objekt seinen Wärmespot (erzeugt durch die segmentierte Plastik-Linse) 
durch das Sichtfeld des  Sensors schiebt ...
Demzufolge werden Impulse sich nicht bewegender Quellen (z.B. kleine 
Glühlampe) aus der Ferne wenig ausrichten, weil sie fast immer beide 
Teil-Sensoren gleichzeitig treffen.

https://sc01.alicdn.com/kf/HLB1EdITTpzqK1RjSZFoq6zfcXXa8/Security-alarm-use-Dual-Element-Motion-PIR.jpg_350x350.jpg

: Bearbeitet durch User
von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank E. schrieb:
> PIR-Sensoren bestehen meist aus mind. 2 Sensoren bzw. sensiblen
> Elementen, oft im gleichen Gehäuse (ähnlich Fotodiode mit planer
> Frontscheibe).

So ist es
https://e2e.ti.com/blogs_/b/analogwire/archive/2017/05/30/how-to-bias-pir-sensors-to-prolong-battery-life-in-wireless-motion-detectors

> Demzufolge werden Impulse sich nicht bewegender Quellen aus der Ferne
> wenig ausrichten, weil sie immer beide Sensoren gleichzeitig treffen.

Die Bewegungserkennung beruht auf der Tangentialkomponente der Bewegung. 
Objekte in großer Entfernung haben zwei Probleme:
1. Die Signalleistung (aka Helligkeit des Objektes) wird klein
2. Die tangentiale Geschwindigkeitskomponente wird klein.

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Dennoch würde ich das bei dem Kinderauto vollkommen mechanisch lösen:
> EINE Achse durch beide Lampen und ein Drehknopf im Armaturenbrett mit
> langer Achse über ein Kegelzahnradgetriebe verbinden, Rastpositionen.

Genau so, wenn das Kind einen Hebel/Knopf drücken/ziehen/drehen kann ist 
der Spielwert viel höher, als wenn es automatisch oder nur auf 
Knopfdruck passiert.

Aber es ist wahrscheinlich umsonst da zu diskutieren, denn es geht wie 
fast immer bei solchen Projekten mehr um den Papa als das Kind.

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank E. schrieb:
> anz enorme Kräfte entwicklen.

Prima für die Kinderfinger.
Nach 2x Finger ab lernt es das Kind spätestens die restlichen 8 
wegzulassen
:-(

von Thomas A. (thomas_a375)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ohh das sind mal ne menge Infos danke schonmal dafür
Also 1. Der Wagen ist nicht für Kinderhände (habe noch keine), zu 
schnell, zu schwer und in beider Weise auch zu gefährlich. Ist ehr ein 
Show Projekt für mich :-D
Die linear Zylinder habe ich auch schon ausfindig gemacht empfand das 
ganze als recht over dressed und vlt für die Funktion zu schwer.
Die Idee mit den ZV Zylinder habe ich aber verworfen aufgrund dessen, 
dass diese sich in der ausfahr Situation nicht halten bzw. mit scheinbar 
geringer Krafteinwirkung wieder von ihrem OT entfernen und zurück setzen 
würden.
Was ich noch vlt in Erwägung ziehe wäre vlt so etwas
https://www.pollin.de/p/dc-getriebemotor-mit-spindel-200680-12-v-rechts-310467?gclid=Cj0KCQjwjoH0BRD6ARIsAEWO9DvD11fHtQqYm0-ivfySY7G6vhCbqYc_II-JVh8_ClKJlNuVf0nt3iwaAlXCEALw_wcB

Hier wäre auch die positionsbestimmung einfacher wegen Anschlägen.
Das mit den PIR Sensoren habe ich leider nicht ganz verstanden, werde 
ich mir aber gleich nochmal zur Gemüte führen :-)

von sid (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich brauch noch 200 gramm strom im Telefon, hab das Dingen gefunden;
dann mach ich foto von das.

MaWin schrieb:
> selbst
> mein Volvo 480 enthielt eine Gasdruckfeder um das Gewicht des
> Klappscheinwerfers auszugleichen
Ach klar...

Mein 914 hat übrigens ein Schneckenrad Getriebe gehabt für die
Scheinwerfer, da wackelte so garnix auch ohne Gasdruckfeder nicht ;)
Nachteil: wenn die ausfielen musste man gefühlt ne halbe Stunde am Rad 
drehen bis er ausgeklappt war ...
Aber dafür ohne ausgleichgedöns, da rückstellkräfte bei 
Schneckengetrieben
ja sagen wir eher höher ausfallen ;)

das gibt's auch für kleines Geld im Hobbyladen
opitec zB
https://www.opitec.de/technisches-zubehoer/antrieb/zubehoer-10/schnecken-10-stueck.html
n passendes Modul 1 Getrieberad und da wackelt auch nix nennenswertes 
mehr.

Muss man nur n Positionsschalter dran friemeln..
Aber aus dem Getrieberad nen Keil rausgesägt (man braucht ja eh nur 
~90°)
und schwupp kann das selbst gegen einen Endschalter fahren.

jaja ich denke das ist sogar noch die bessere Idee..
Ich hab auch da noch ne Handvoll zum Grössenvergleich;
ich warte kurz auf ausreichend Strom im Handgerät dann kommt's Bild..

'sid

von Thomas A. (thomas_a375)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sid schrieb:
> Mein 914 hat übrigens ein Schneckenrad Getriebe gehabt für die
> Scheinwerfer,......

Das stimmt die waren bomben fest beim 914
Ja so in etwa hatte ich mir das auch überlegt aber sie müssen im 
Gegensatz zum Porsche getrennt laufen weil meine fetten Füße keinen 
Platz sonst mehr unter der Kunststoff Hülle finden :-D
Die Spindel Getriebe sind da vlt gar nich so fern ab des Systems.

von sid (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sid schrieb:
> ich warte kurz auf ausreichend Strom im Handgerät dann kommt's Bild..

Sooo..
links die direktangetriebene CD-Lade
Motor fest an der Mechanik
(leider weiss ich nichtmehr welcher Hersteller... ich glaub Sony),
hebt spielend n Kilo;
gaanz Rechts die depperten mit Gummiband
Motor fest an der Platine verlötet,
übersetzung scheint gut, aber das Gummiband hat zuviel Schlupf für 
nennenswerten Gebrauch ;)

Und dazwischen die Opitec Schnecken (840.192) [link siehe oben]
mit passendem 60mm Zahnrad (840.169)
https://www.opitec.de/technisches-zubehoer/antrieb/zahnraeder/zahnraeder-60-mm-bohrung-3-mm-58-zaehne-10-stueck.html
keine Ahnung was das an Last bewegen kann..
bis die Zähne ausfallen halt ;)
58:1 dürfte auch nichtmehr wackeln wenn man ne Bordsteinkante 
runterfährt
nehm ich an :D

'sid

von Dirk L. (garagenwirt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ebay-Artikel Nr. 191972568372

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.