Forum: Platinen PCB-Hersteller in D für 100 kleine Platinen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Stefan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
ich möchte eine kleine Platine (ca. 20mm x 30mm, beidseitig 
kupferbeschichtet mit Lötstopp, ca. 1,6mm dick) einhundert mal 
produzieren lassen, am liebsten in Deutschland.

Das Layout wurde mit Eagle erstellt. Ob sie später im Nutzen geliefert 
wird oder als 100 Einzel-PCBs, ist mir egal.

Kann mir jemand einen günstigen Herstelle in D nennen, der das macht 
(ich kenne im Inland bis jetzt nur Aisler, die sind aber eher bei 
Prototypen günstig, glaube ich)?

von Tilo R. (joey5337) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Tilo R. (joey5337) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Günstig ist eine Frage des Erwartungswerts. Ich würde mich wirklich 
freuen, sollte das in Deutschland unter 100€ möglich sein.

Bitte sag' Bescheid wie du dich entschieden hast und was es denn dann 
kostet.

von MeierMüllerSchulz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan schrieb:
> Kann mir jemand einen günstigen Herstelle in D nennen

Geht es eigentlich auch mal ohne günstig?
Sicher hast du auch einen besonders günstigen Stundenlohn.

von Bernd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte letztens mal einen Preisvergleich gestartet (etwas weniger 
Platinen, dafür größer). Die Angebote lagen zwischen 200€ und 550€.
Die Kollegen haben multi-pcb empfohlen und die waren dann auch noch die 
Günstigsten. Abhängig ist das Ganze auch von der gewünschten 
Lieferzeit...

von Tobias .. (bitfehler)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan schrieb:
> ich möchte eine kleine Platine (ca. 20mm x 30mm, beidseitig
> kupferbeschichtet mit Lötstopp, ca. 1,6mm dick)

auch wenn du das nicht hören willst, aber mach das in China.
Die 20x30 bekommst du als 5x3 Nutzen in 100x100, die typische China 
Größe. Da hast du 15 Platinen davon.
Wenn du davon 10 Stk bei JLCPCB bestellst, dann bist du bei 5 $ für 150 
Platinen.

von B. P. (pantau)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Als bisher nur unregelmäßiger Leser, sei mir dann doch einmal eine 
Anmerkung gestattet. Dass jemand möglicherweise ganz bewusst eine 
Kaufentscheidung treffen möchte, die den Ast schont auf dem er 
vielleicht selbst sitzt, dürfte hier gerne auch einfach mal akzeptiert 
werden.
Gerade in Tagen wie diesen könnte man ja evtl. mal reflektieren, in 
welche Abhängigkeit wir uns volkswirtschaftlich durch die 
Komplettverlagerung ganzer Lieferketten nach Fernost begeben haben.
Oder man macht halt weiter wie bisher und geht davon aus, dass man dann 
im Fall des Falles immer weiter in zufriedenstellender Prioritätsstufe, 
Menge, Qualität und natürlich vor allem billigst aus Asien beliefert 
wird, z.B. mit Spielsachen wie Beatmungsgeräten, Schutzmasken oder 
dergleichen.
P.S. an den Threadersteller: Falls bei der Anfrage die Priorität 
tatsächlich auf "Hersteller in D" liegt, kann ich gerne weiterhelfen.

von PCB (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Jens M. (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
PCB schrieb:
> https://www.multi-circuit-boards.eu/index.html

Ist aber kein deutscher Hersteller.

von Flip (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
multi-cb produziert im Ausland, versendet es dann nach Deutschland und 
von dort zu dir. Dauert länger und kommt doch nicht aus Deutschland.

von Oliver S. (oliverso)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
B. P. schrieb:
> Dass jemand möglicherweise ganz bewusst eine
> Kaufentscheidung treffen möchte, die den Ast schont auf dem er
> vielleicht selbst sitzt, dürfte hier gerne auch einfach mal akzeptiert
> werden.

Ist doch kein Problem. Der Targetpreis ist vorgegeben:

Tobias .. schrieb:
> Wenn du davon 10 Stk bei JLCPCB bestellst, dann bist du bei 5 $ für 150
> Platinen.

Liefer dafür aus D, und schon wird alles gut.

Oliver

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MeierMüllerSchulz schrieb:
> Geht es eigentlich auch mal ohne günstig?

Also teuer geht immer.

Notfalls schickt dann der von dir Beauftrage, der es nicht selber kann, 
das Teil weiter und lässt es fertigen, ohne dir davon zu erzählen, und 
schlägt nur seine eigene Gier drauf.

Wer dasselbe teurer einkauft ist einfach nur dumm oder uninformiert.

von Zeno (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Naja mit 20mm x 30mm kann ich nicht dienen. Aber ich habe gerade mal 
geschaut was meine Leiterplatte 30mm x 40mm , die schon mal hab fertigen 
lassen, kosten würde wenn ich 100 Stück fertigen lassen würde.
Bei jlcpcb wollen sie 13,80€ haben. Da kommen dann noch Versandkosten 
drauf so das da bei Expressversand insgesamt 34€ rauskommen.

Ja das ist jetzt nicht Deutschland, aber in DE wird es ein Mehrfaches 
kosten.

Ich hab's mal zum Vergleich hier http://www.beta-layout.com kalkulieren 
lassen, die wollen für das Gleiche 379,-€.

Bei den Preisen müssen die sich nicht wundern wenn man in China fertigen 
läßt. Bis zum Doppelten würde ich ja noch mit gehen, aber das ist mehr 
als das 10-fache und da hört der Spaß einfach auf. Das Geld muß ja auch 
erst mal verdient werden.
Es gibt sicher auch noch günstigere, aber unter 100€ wird es wohl nicht 
abgehen.

von Tobias .. (bitfehler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zeno schrieb:
> Naja mit 20mm x 30mm kann ich nicht dienen. Aber ich habe gerade mal
> geschaut was meine Leiterplatte 30mm x 40mm , die schon mal hab fertigen
> lassen, kosten würde wenn ich 100 Stück fertigen lassen würde.
> Bei jlcpcb wollen sie 13,80€ haben. Da kommen dann noch Versandkosten
> drauf so das da bei Expressversand insgesamt 34€ rauskommen.

Als Einzel-PCB? JLCPCB erlaubt auch Nutzen, die erstellen ihn dir auch 
auf Wunsch, kost halt zwei drei Dollar oder so.

B. P. schrieb:
> Als bisher nur unregelmäßiger Leser, sei mir dann doch einmal eine
> Anmerkung gestattet. Dass jemand möglicherweise ganz bewusst eine
> Kaufentscheidung treffen möchte, die den Ast schont auf dem er
> vielleicht selbst sitzt, dürfte hier gerne auch einfach mal akzeptiert
> werden.

Ich verstehe wenn jemand solche Entscheidung trifft. Nur hat der TO 
nicht den Entscheidungsgrund erläutert, sondern nur "liebsten in 
Deutschland".
Alternativen darf man ihm dann trotzdem aufzeigen.

von MeierMüllerSchulz (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Zeno schrieb:
> Bei jlcpcb wollen sie 13,80€ haben.
> Ich hab's mal zum Vergleich hier http://www.beta-layout.com kalkulieren
> lassen, die wollen für das Gleiche 379,-€.

> Bei den Preisen müssen die sich nicht wundern wenn man in China fertigen
> läßt.

Manch einer kapiert aber auch gar nichts. Wie peinlich ist das denn?

> Das Geld muß ja auch erst mal verdient werden.

Genau, dann aber hoffentlich als chinesischer Wanderarbeiter mit paar 
Dollar Entlohnung am Tag.

von Zeno (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
B. P. schrieb:
> Gerade in Tagen wie diesen könnte man ja evtl. mal reflektieren, in
> welche Abhängigkeit wir uns volkswirtschaftlich durch die
> Komplettverlagerung ganzer Lieferketten nach Fernost begeben haben.

Da hast Du prinzipiell recht, aber die Gier beginnt nicht nur beim 
Verbraucher nach der Devise "Geiz ist geil", sondern schon in den 
Chefetagen wo man nach Maximalgewinnen giert und den Hals nicht voll 
genugbekommen kann. Da wird dann dem Kunden ein deutsches Produkt vor 
gegaukelt aber gefertigt wird möglichst billig irgendwo in Asien. Und 
dann wundert man sich noch das man sich damit eine Billigkonkurenz 
geschaffen hat, weil die die es dort fertigen müssen technische 
Zeichnungen lesen können und am Ende sagen das was die können können wir 
auch. Man vergisst leider viel zu häufig, das man auch Technologie 
exportiert, wenn man außer Haus fertigen läßt unabhängig davon ob da in 
DE, China oder sonst wo gefertigt wird. Es hatte schon seinen Grund 
warum es früher in den Firmen eine höhere Fertigunstiefe gab. Da blieb 
das Know How erst mal in der Firma.

von Zeno (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
MeierMüllerSchulz schrieb:
> Zeno schrieb:
>> Bei jlcpcb wollen sie 13,80€ haben.
>> Ich hab's mal zum Vergleich hier http://www.beta-layout.com kalkulieren
>> lassen, die wollen für das Gleiche 379,-€.
>
>> Bei den Preisen müssen die sich nicht wundern wenn man in China fertigen
>> läßt.
>
> Manch einer kapiert aber auch gar nichts. Wie peinlich ist das denn?
>
>> Das Geld muß ja auch erst mal verdient werden.
>
> Genau, dann aber hoffentlich als chinesischer Wanderarbeiter mit paar
> Dollar Entlohnung am Tag.

Ich hoffe mal für Dich das Deine Firma ausschließlich in DE fertigen 
läßt. Groß tönen kann hier erst mal jeder. Wenn Du das Geld übrig hast, 
dann laß es doch hier fertigen. Am Ende mußt Du Dein Produkt verkaufen 
und da hoffe ich das Du es für diesen Preis los bekommst. Das wird 
funktionieren wenn Dein Produkt ein Alleinstellungsmerkmal hat, 
ansonsten wird zum Konkurenzprodukt gegriffen, weil am Ende steht die 
Bilanz und die muß positiv sein und das möglichst groß.
Selbst große deutsche Traditionsunternehmen lassen in Asien fertigen und 
verkaufens am Ende als deutsches Produkt bloß weil die letzte Schraube 
in DE rein gedreht wurde. Das rechtfertigt dann natürlich auch den 
10-fachen Preis.
Und das ist nicht nur in Deutschland so, das wird weltweit so gemacht. 
Die Apple-PC kommen auch nicht mehr aus Cuppertino. Die werden schon 
lange in Asien gefertigt, in Cuppertino wird nur die Kohle 
eingestrichen.
So läuft das heute.

von Zeno (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias .. schrieb:
> Als Einzel-PCB? JLCPCB erlaubt auch Nutzen, die erstellen ihn dir auch
> auf Wunsch, kost halt zwei drei Dollar oder so.

Naja ich habs ja auch mal nur auf die Schnelle durchrechnen wollen. 
Nutzen habe ich dort noch nicht bestellt. Der Nutzen wäre ja sogar noch 
günstiger. Aber 34€ (incl. Versand) ist ja auch noch OK. Ich habe ja 
aufgezeigt das es deutlich teurer geht.

Allerdings scheint ja das einem Herrn/Frau MeierMüllerSchulz immer noch 
genug zu sein, der nichts weiter zu tun hat als die Leute hier 
anzumotzen und damit meine ich nicht seinen letzten Post. Den TO hat er 
ja auch gleich im 4 Post dumm angemacht und dazu besteht ja nun wirklich 
kein Grund. Aber wahrscheinlich hat der Typ wegen Corana lange Weile und 
weis nichts mit seiner Zeit anzufangen.

von m.n. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von M. K. (mkn)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
B. P. schrieb:
> Gerade in Tagen wie diesen könnte man ja evtl. mal reflektieren, in
> welche Abhängigkeit wir uns volkswirtschaftlich durch die
> Komplettverlagerung ganzer Lieferketten nach Fernost begeben haben.

Sofern die Masse der Endkunden bereit sind höhere Preise dafür zu 
akzeptieren, das deutsche Umweltauflagen eingehalten und deutsche Löhne 
bezahlt werden, rennst Du sicher bei dem Großteil der deutschen 
Entwickler + Hersteller offene Türen ein mit dieser Anmerkung.

Solange Endprodukte weiter über den Preis gekauft werden sehe ich da 
aber schwarz.
Es ist mir schlichtweg auch meist garnicht möglich meine Bauteile von 
deutschen bzw. europäischen Herstellern zu kaufen.
Was nützt mir die PCB aus DE, wenn das Basismaterial und das Gros der 
Bauteile aus Fernost kommen?

Ein robusterer Ansatz wäre doch mal eine monday's for future Bewegung, 
die dafür kämpft das alles was den europäischen Markt betritt, auch nach 
unseren Regeln des Umweltschutzes, Arbeitsschutzes und angemessener 
Bezahlung der Angestellten, gefertigt wurde.

Das würde auch die deutschen Landwirte extrem freuen, die schier 
erdrückt werden von den Auflagen des Tier- und Gewässerschutzes, während 
unsere Bundesregierung im gleichen Zeitraum die Lieferung von xxx Tonnen 
amerikanischen Rindfleisches vereinbart, das unter Bedingungen 
produziert wurde, die hier ein sofortiges Tierhaltungsverbot und 
dramatische Bußgelder nach sich ziehen würden.

Ich bin da im Prinzip völlig bei Dir.
Ich hätte nur zu gerne eine starke europäische Bauteilfertigung.
Aber ich kann es auch keinem verübeln seine Fertigung nach Fernost zu 
verlagern solange billiger Kosum das goldene Kalb ist und uns verlagerte 
Umweltprobleme einen Dreck scheren.

von wendelsberg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M. K. schrieb:
> von xxx Tonnen
> amerikanischen Rindfleisches vereinbart

Da fehlen wohl noch einige "x"

wendelsberg

von Oliver S. (oliverso)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
M. K. schrieb:
> Ein robusterer Ansatz wäre doch mal eine monday's for future Bewegung,
> die dafür kämpft das alles was den europäischen Markt betritt, auch nach
> unseren Regeln des Umweltschutzes, Arbeitsschutzes und angemessener
> Bezahlung der Angestellten, gefertigt wurde.

Und was soll das bringen?

Ein Fernseher für >10.000 Euro aus heimischer Produktion wäre auch dann 
unverkäuflich, wenn es keine Billigkonkurrenz mehr gäbe.

Oliver

von Erwin E. (kuehlschrankheizer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MeierMüllerSchulz schrieb:
>> Bei den Preisen müssen die sich nicht wundern wenn man in China fertigen
>> läßt.
>
> Manch einer kapiert aber auch gar nichts. Wie peinlich ist das denn?

Vorschlag zur Güte, bei dem jeder gewinnt:
Der TO kauft seine Platinen für 5€ in China, von den gegenüber der 
Fertigung in D gesparten 374€ überweist er die Hälfte als Spende an den 
teuren deutschen Hersteller. (Beide Preisangaben aus diesem Thread)

Gewinnen tut der 'chinesische Wanderarbeiter', der ohne Wanderarbeit 
noch viel weniger verdienen würde. Es gewinnt auch der deutsche 
Hersteller, weil der Ertrag durch die 'Spende' sicher viel höher ist, 
als wenn er tatsächlich hätte Leiterplatten fertigen müssen. Der Kunde 
gewinnt, weil er effektiv nur die Hälfte bezahlt hat. Auch die 
Mitarbeiter des deutschen Fertigers gewinnen, weil aufgrund der guten 
Gewinnsituation sicher sein Stundenlohn erhöht wird.

von M. K. (mkn)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver S. schrieb:
> Und was soll das bringen?

Und damit ist der Kreis geschlossen.
Also weiterhin billig, billig aus Fernost, denn 'das bringt ja alles 
nix'

Ja, so wird Zukunft gestaltet.
Oder vielmehr 'Mißstände verwaltet'

von Billig (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
https://portal.multi-circuit-boards.eu/

Ein Nutzen (100 Platinen) geritzt ca. 111 Euro zzgl. MwSt & Versand.

von M. K. (mkn)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MCB fertigt aber auch nicht in DE.
Billig kommt aus China.
Schneller kommt aus Irland und Osteuropa.
Da wird hin und hergeschoben, je nachdem wer gerade Überkapazitäten 
verschleudert.

von Zeno (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oliver S. schrieb:
> Ein Fernseher für >10.000 Euro aus heimischer Produktion wäre auch dann
> unverkäuflich, wenn es keine Billigkonkurrenz mehr gäbe.

Genau das ist das Problem und die Hauptursache dafür liegt nicht am 
Lohnniveau und an den Umweltauflagen, sondern an der unerschöplichen 
Gier der Konzerne.
Da werden Posten vergeben die eigentlich nicht nötig aber gut bezahlt 
sind und nichts verdienen sondern nur kosten. Da werden exorbitante 
Managergehälter und Boni gezahlt, die auch erst mal erwirschaftet werden 
müssen. Und nicht zuletzt sollen die Gewinne auch noch schön hoch sein. 
Das pass alles nicht zusammen und führt dazuzu das an Stellen 
Wertschöpfung passiert wo eigentlich keine Wertschöpfung stattfindet.
Kleine Beispiel gefällig:
Vor längere Zeit hatte man mir mal einen Außenspiegel abgefahren. Ich 
hab's reparieren lassen und alleine die Außenschale aus Kunststoff hat 
was um die 500DM gekostet. Wie es der Zufall so wollte war ich 14Tage 
nach der Reparatur bei dem Hersteller der Außenschale. Der bekam 
seinerzeit 5,-DM für die Außenschale. Das nenne ich mal Wertschöpfung - 
so leicht möchte ich mein Geld auch mal verdienen.
In meiner Firma ist es auch nicht anders. Da wwerden auch Teile 
teilweise zum 10-fachen des Einkaufspreises verkauft.
Genau diese Verfahrensweise ist die Wurzel des Übels. Und weil es jeder 
so macht kommen am Ende Preise in astronomischen Höhen heraus.

von M. K. (mkn)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zeno schrieb:
> sondern an der unerschöplichen
> Gier der Konzerne.

Hm, hast Du Fonds, Aktien, Inhaberschuldverschreibungen oder 
Termingeldanlagen?
Wenn ja, ist es eben auch Deine und meine Gier nach Rendite, die 
Hersteller zwingt alles auf den höchsten Profit auszurichten.

Für einen Top Fussbalspieler, muss man Millionen zahlen, weil der sonst 
den Verein wechselt.
Top Manager arbeiten eben auch nach dem Prinzip.

Der Verbraucher mit seinem Konsumverhalten, fehlt mir auch irgendwie in 
Deiner flammenden Rede.
Zum Bio Label haben wir es geschafft, weil der Verbraucher seine 
persönliche Gesundheit gefährdet sieht.
Wieso sind wir dann nicht Teil der Gleichung, wenn uns ein '100% EU 
Produktion' oder 'Nach EU Regeln produziert' Label nicht die Bohne 
interessiert?

Ist doch ein wenig komplizierter, als dieses Schwarz Weiß denken, das 
die bösen Konzerne an allem Schuld sind, während wir armen Lämmchen 
dafür so garnichts können.

von Zeno (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
M. K. schrieb:
> Hm, hast Du Fonds, Aktien, Inhaberschuldverschreibungen oder
> Termingeldanlagen?
> Wenn ja, ist es eben auch Deine und meine Gier nach Rendite, die
> Hersteller zwingt alles auf den höchsten Profit auszurichten.

Es geht nicht darum die Oma oder der Opa irgenwo eine Geldanlage hat. 
Das versucht wohl irgendwie jeder, sein Geld zu vermehren. Früher gab es 
dafür mal ein simples Sparbuch. Die Zinsen darauf waren quasi als ne 
kleine Entschädigung gedacht das die Bank mit Deinem Geld gearbeitet 
hat. Das wr aber alles noch im moderaten Rahmen. Wirklich reich ist der 
Durchnittsbürger damit nicht geworden.
Und wir zwingen keinen Hersteller das er höchsten Profit machen soll. 
Natürlich soll er für seine Mühen auch belohnt werden aber es geht um 
das Maß und die meisten sind in iher Profitgier maßlos.

M. K. schrieb:
> Für einen Top Fussbalspieler, muss man Millionen zahlen, weil der sonst
> den Verein wechselt.
> Top Manager arbeiten eben auch nach dem Prinzip.
Man muß gar nichts. Wenn die Klubs nicht die völlig überzogenen Gehälter 
zahlen würden, würde auch ein Topfussballspieler für deutlich weniger 
Geld arbeiten bzw. arbeiten müssen, sofern man das überhaupt als Arbeit 
bezeichnen kann. Und solange die Fans viel Geld für die Eintrittskarten 
aus geben wird das so bleiben. Eigenartiger Weise ist da das Geld da, 
aber wenn's darum geht ein Schnitzel für einen Preis zu kaufen von dem 
der Bauer und das Schwein leben können, dann ist die Aufregung groß. Da 
stopft man lieber ein Stück Fleisch aus dem Discounter für 3€/kg in sich 
hinein, was nach nichts scchmeckt und wo weder Bauer noch das Vieh leben 
können.

M. K. schrieb:
> Der Verbraucher mit seinem Konsumverhalten, fehlt mir auch irgendwie in
> Deiner flammenden Rede.
Ja natürlich bestimmt der Verbraucher durch sein Konsumverhalten wo es 
letztendlich lang geht. Das hat auch nichts mit flammender Rede zu tun.
Jeder möchte möglichst alles haben (es wird ihm ja auch in der Werbung 
vorgegaukelt) aber nicht jeder kann sich eben alles leisten.
Man muß auch nicht alle nasenlang ein neues Smartphon, Fernseher etc. 
haben. Früher hat man mal mehr auf das, was heute vollmundig propagiert 
wird, geachtet - nennt sich Nachhaltigkeit. Es wird nicht mehr repariert 
es wird neu gekauft. Und das wird ganz bewußt so von der Industrie 
gesteuert. Es kann nicht sein das teiweise ein Ersatzteil das mehrfache 
des Gerätes kostet. Wenn man das so macht dann ist doch völlig klar das 
dann ein Neugerät gekauft wird. An der Reparur wird ja in der Industrie 
auch nicht wirklich verdient. Da verdient maximal der kleine Handwerker 
der die Arbeit ausführt. Also wird das Produkt billig gemacht so das die 
Reparatur nicht mehr lohnt, da man immer noch genug verdient - man läßt 
ja schließlch in Asien fertigen und/oder knebelt die Zulieferer derartig 
das bei einem selbst noch recht viel hängen bleibt. Cooler Nebeneffekt 
dabei der kleine Handwerker geht kaputt, damit ist irgenwann auch das 
Wissen weg wie man das eine oder andere repariert und dann kann man ja 
getrost wieder an der Preisschraube drehen und noch mehr Gewinn machen. 
Jetzt muß man nur noch darauf achten das man nicht zu sehr übertreibt, 
damit die Kunden nicht zur Konkurrenz abwandern sofern die überhapt 
vorhanden ist.


So sieht's aus.

M. K. schrieb:
> Ist doch ein wenig komplizierter, als dieses Schwarz Weiß denken, das
> die bösen Konzerne an allem Schuld sind, während wir armen Lämmchen
> dafür so garnichts können.

Das hat überhaupt nichts mit schwarz/weiß denken zu. Der Konzern ansich 
kann da natürlich nichts dazu und der das Unternehmen mal vor vielen 
Jahrzehnten gegründet hat.
Das Übel liegt schon im heutigen Management, denn das sind oftmals Leute 
die vom Produkt nichts verstehen, sondern Leute für die es nur den 
schnöden Mammon gibt. Und diese Kurve muß immer steil nach oben weisen. 
Wenn dann mal durch eine Fehlentscheidung die Karre im Dreck steckt dan 
geht man einfach zum nächsten Unternehmen um es dort genauso zu machen. 
Und die sind so gar noch froh das der kommt der hat ja die Reputation 
weil er zuvor im dem Superunternehmen XY war. Das er dort die Karre in 
den Dreck gefahren merkt man leider erst, wenn das Kind schon in den 
berühmten Brunnen gefallen ist.

Das ist jetzt vielleicht alles etwas überzeichnet dargestellt aber 
letztendlich ist es doch in den großen Unternehmen genau so. Da gibt es 
Funktionsbezeichnungen wo ich noch nicht mal weis wie ich das 
aussprechen soll, geschweige denn was es bedeutet und derjeninige genau 
zu tun hat.

von Zeno (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zeno schrieb:
> Das hat überhaupt nichts mit schwarz/weiß denken zu. Der Konzern ansich
> kann da natürlich nichts dazu und der das Unternehmen mal vor vielen
> Jahrzehnten gegründet hat.

Korrektur:
Das hat überhaupt nichts mit schwarz/weiß Denken zu tun. Der Konzern an 
sich
kann da natürlich nichts dazu und der das Unternehmen mal vor vielen
Jahrzehnten gegründet hat nicht.

von Zeno (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zeno schrieb:
> Korrektur:
> Das hat überhaupt nichts mit schwarz/weiß Denken zu tun. Der Konzern an
> sich
> kann da natürlich nichts dazu und der das Unternehmen mal vor vielen
> Jahrzehnten gegründet hat nicht.

Aber jetzt:
Das hat überhaupt nichts mit schwarz/weiß Denken zu tun. Der Konzern an
sich kann da natürlich nichts dazu und der der das Unternehmen mal vor 
vielen
Jahrzehnten gegründet hat auch nicht.

Manchmal ist es schon ganz schön kompliziert :-)

von Sebastian Z. (sebastian_z)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

schau mal bei Fischer Leiterplatten nach.
https://www.pcb-supermarkt.de/
Da kosten die mit Standardeinstellungen ca. 70€.

Produziert wird in NRW (Witten).

Viele Grüße
Sebastian

von B. P. (pantau)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M. K. schrieb:
> MCB fertigt aber auch nicht in DE.
> Billig kommt aus China.
> Schneller kommt aus Irland und Osteuropa.
> Da wird hin und hergeschoben, je nachdem wer gerade Überkapazitäten
> verschleudert.

Nur der Vollständigkeit halber: Schnell geht durchaus auch mit 
garantiert vollständiger Produktion (von Materialausgabe bis zum 
Versand) in good old Germany und preislich auf jeden Fall innerhalb des 
oben genannten europäischen Rahmens.

Aber Deinem freundlichen Hinweis auf die Gier jedes einzelnen 
Verbrauchers hierzulande stimme ich ausdrücklich und durchaus auch 
selbstkritisch zu. Klar habe ich auch nicht nur Konsumgüter "Made in 
Germany" und noch nicht einmal "Made in Europe" daheim. Wer könnte das 
schon ernsthaft von sich selbst behaupten? Sei es inzwischen mangels 
entsprechender Anbieter oder sei es selbstverständlich auch aufgrund des 
Preises. Ich habe hier auch auf gar keinen Fall missionarische 
Ambitionen. Im Gegenteil, Kaufentscheidungen aller Art sind individuell 
und sollen es in einer freien Gesellschaft auch sein.
Jede solche Entscheidung zieht allerdings auch Konsequenzen nach sich, 
für die dann auch jeder einzelne durch sein Tun und Lassen 
(Mit-)Verantwortung trägt. Und eine dieser Konsequenzen besteht eben 
darin, dass man selbstverständlich die freie Entscheidung treffen kann, 
z.B Leiterplatten zu einem Preis zu beziehen, für den man in Europa oft 
nicht einmal die RHB-Kosten decken könnte. Aber sicher ist auch, dass 
irgendjemand oder irgendetwas den tatsächlichen Preis für diese Ware 
bezahlt. Und die Verantwortung für diese konkreten Folgen frei 
getroffener Entscheidungen kann dann eben bitteschön nicht nur auf noch 
so unfähige Politiker oder gierige Manager abgewälzt werden, sondern die 
trägt explizit vor allem jedes Individuum, das tagtäglich 
Kaufentscheidungen trifft.

von Uff (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also bei höheren Stückzahlen ist das bei AT&S oder Würth auch nicht so 
viel teurer als beim Chinesen.

Nur so kleine Dinge kosten halt mehr. Da muss jemand eben Daten 
aufbereiten, das macht der Chinese billiger.

von Zeno (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uff schrieb:
> Also bei höheren Stückzahlen ist das bei AT&S oder Würth auch nicht so
> viel teurer als beim Chinesen.
>
> Nur so kleine Dinge kosten halt mehr. Da muss jemand eben Daten
> aufbereiten, das macht der Chinese billiger.

Ich weis ja nicht was Du unter nicht so viel teurer verstehst. Ich habe 
mein obiges Beispiel (100St 30x40) mal bei Würth online kalkuliert und 
da kommen 421€ (incl. Versand) heraus. Ich habe da andere Vorstellungen 
von nicht viel teurer. Das wäre der 14-fache Preis gegenüber dem 
Chinamann. Da war ja das Angebot von Betalayout (779,-) schon ein wahres 
Schnäppchen.

von Bernd G. (Firma: Bannerträger des Fortschritts) (berndg)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Microcirtec im schönen Krefeld: 6 Tage 145 € netto, aber nur für 
gewerbliche Kunden.
Seit weit über 10 Jahren mein One-and-only-Lieferant.

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M. K. schrieb:
> Ich hätte nur zu gerne eine starke europäische Bauteilfertigung

Dann müssen die Hersteller halt automatisieren, so dass kein Mensch die 
Platine anfassen muss, nichtmal zum eintüten, und brauchbare Software 
nutzen, damit kein manuelles Nutzen-Erstellen und 
Rechnung-schreiben-und-mahnen nötig ist, dann klappt das auch mit 
konkurrenzfähigen Preise.

Aber wer blöd die Preise von gestern aufruft, geht halt baden.

von B. P. (pantau)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zeno schrieb:
Ich habe
> mein obiges Beispiel (100St 30x40) mal bei Würth online kalkuliert und
> da kommen 421€ (incl. Versand) heraus.

334€ kostet dieses Beispiel aktuell bei https://www.wedirekt.de/
Schon klar, ist bestimmt trotzdem Wucher und ausschließlich der Gier von 
Management und Mitarbeitern geschuldet. Aber soviel Wahrhaftigkeit darf 
schon sein.

von Zeno (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
B. P. schrieb:
> 334€ kostet dieses Beispiel aktuell bei https://www.wedirekt.de/

Das ist ja sagenhaft günstig im Vergleich zu Würth und Betalayout - da 
bekommt ja quasi noch was raus wenn man dort fertigen läßt.

Bernd G. schrieb:
> Microcirtec im schönen Krefeld: 6 Tage 145 € netto, aber nur für
> gewerbliche Kunden.
> Seit weit über 10 Jahren mein One-and-only-Lieferant.
Für gewerblich mag das ja noch gehen. Privat könnt ich auch das meiner 
Chefin nicht kommunizieren.

Wenn man die Preise so sieht, dann können sich nur noch Firmen mit 
Produkten jenseits der 10k€ Grenze oder mit absoluter Massenproduktion 
(wo es Mengenrabatt gibt) leisten die Leiterplatten in Deutschland 
fertigen zu lassen. Bei denen die für den Konsumerbereich produzieren 
übersteigen diese Preise ja schon den Preis des Endproduktes - das würde 
keine Firma lange durch halten.

von Bernd G. (Firma: Bannerträger des Fortschritts) (berndg)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
> Wenn man die Preise so sieht, dann können sich nur noch Firmen mit
> Produkten jenseits der 10k€ Grenze oder mit absoluter Massenproduktion
> wo es Mengenrabatt gibt) leisten die Leiterplatten in Deutschland
> fertigen zu lassen.

Das würde ich aus eigener Kenntnis so nicht unterschreiben. Ich lasse 
meine Leiterplatten aus gutem Grund hierzulande fertigen. Der 
Mengenrabatt greift bereits bei relativ kleinen Stückzahlen. Interessant 
wird es dann, wenn du nicht aller drei Wochen das Layout änderst, 
sondern unverändert nachbestellst.

von Karsten B. (kastenhq2010)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
B. P. schrieb:
> Zeno schrieb:
> Ich habe
>> mein obiges Beispiel (100St 30x40) mal bei Würth online kalkuliert und
>> da kommen 421€ (incl. Versand) heraus.
>
> 334€ kostet dieses Beispiel aktuell bei https://www.wedirekt.de/
> Schon klar, ist bestimmt trotzdem Wucher und ausschließlich der Gier von
> Management und Mitarbeitern geschuldet. Aber soviel Wahrhaftigkeit darf
> schon sein.

Man darf auch nicht vergessen, dass der 34€ Vergleichspreis von JLCPCB 
wahrscheinlich noch ohne Mehrwertsteuer und bleifreie Endoberfläche ist. 
Nickel/Gold führt dazu, dass sich der Leiterplattenpreis bei JLCPCB mehr 
als verdoppelt.

Wenn du zudem ein technologisch anspruchsvolleres Design fertigen 
möchtest, dann musst du auch beim Chinesen tiefer in die Tasche greifen. 
Bei Würth kannst du dir für einen kleinen Aufpreise 0,10mm Vias bohren 
lassen oder 100µm Leiterbahnen/Abstände verwenden und das funktioniert. 
Im JLCPCB Thread wurde gerade eine Leiterplatte gezeigt, bei der die 
Lötstoppmaske über 100µm neben der Spur war. Ich lehne mich mal aus dem 
Fenster und kann mir vorstellen, dass eine am technologischen Limit 
gefertigte Leiterplatte bei JLCPCB eher Qualitätsmängel aufweist, als 
die gleiche Leiterplatte bei Würth.

Und dann gibt es noch das eine oder andere Extra, wie z.B. ein 
deutschsprachiger Telefonsupport vor oder nach der Fertigung (falls man 
diesen braucht), wodurch die Preisdifferenz gar nicht mehr so gigantisch 
ist. Und Würth ist nicht gerade der günstigste Hersteller in 
Deutschland.

Zeno schrieb:
> Privat könnt ich auch das meiner
> Chefin nicht kommunizieren.

Wer sich 100 Leiterplatten bestellt und mit diesen dann wahrscheinlich 
zig Stunden zu bringt, der sollte auch kein Problem haben 100€ 
Mehrkosten der Chefin beizubringen :)

von Zeno (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karsten B. schrieb:
> Wer sich 100 Leiterplatten bestellt und mit diesen dann wahrscheinlich
> zig Stunden zu bringt, der sollte auch kein Problem haben 100€
> Mehrkosten der Chefin beizubringen :)

Die Stundn die ich damit zubringe akzeptiert sie schon. Bei uns hat 
jeder sein Hobby und das darf er auch ausleben.
Bei den 100 Leiterplatten relativiert sich ja dann auch der Preis pro 
Stück. Im Nichtgewerblichen Bereich sind die Stückzahlen aber eher 
gering, in aller Regel 1-2 Stück. Da wird es es dann in DE schon teuer 
denn 1 Stück der genannten Platte würde 70€ kosten und dagegen hätte 
meine Holde schon was.
Ja klar bei 100Stück kostet die einzelne Platine dann nur noch rund 4€ 
ist ja auf den ersten Blick auch erst mal moderat. Aber damit ist ja das 
Produkt noch lange nicht fertig. Auf die Platinen muß ja auch noch was 
drauf, vielleicht müssen sie auch noch in ein Gehäuse, das fertige 
Produkt muß versand werden und wer weis was noch alles dazu gehört. Am 
Ende will der TO sein Produkt eben auch verkaufen. Jetzt kommt es halt 
darauf was das Ding am Ende kosten soll und bei einem hypothetischen 
Produktpreis von kleiner gleich 100€ macht es schon einen Unterschied ob 
ein Einzelposten mit 4€ oder 34ct zu Buche schlägt.
Der TO hat ganz gewiß nicht ohne Grund die 100€ Grenze benannt.

von Ingo Less (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fischer machts für 84€ inkl. MwSt, wie bereits erwähnt...

von Karsten B. (kastenhq2010)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zeno schrieb:
> Da wird es es dann in DE schon teuer
> denn 1 Stück der genannten Platte würde 70€ kosten und dagegen hätte
> meine Holde schon was.

Naja, eine einzelne Leiterplatte in Größe einer Briefmarke, um solche 
Aufträge reißt sich keine Firma der Welt :)

Zeno schrieb:
> Jetzt kommt es halt
> darauf was das Ding am Ende kosten soll und bei einem hypothetischen
> Produktpreis von kleiner gleich 100€ macht es schon einen Unterschied ob
> ein Einzelposten mit 4€ oder 34ct zu Buche schlägt.

So schlimm ist es ja nicht, eher Faktor 2-3, wenn man nicht gerade den 
teuersten Anbieter wählt (und wir reden bei den geforderten 100 Stück 
immer noch nur um ein A4-Blatt Leiterplatte).

von B. P. (pantau)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Zeno schrieb:

> Der TO hat ganz gewiß nicht ohne Grund die 100€ Grenze benannt.

Noch eine kleine, nebenbei platzierte Falschinformation :-(
Wie zuvor schon der angebliche Preis bei Würth, der um 25% höher war als 
der wirkliche, wenn man sich die Mühe macht den Konfigurator 
anzuschmeißen.
Es hat eben mitnichten der TO die 100€ als Grenze benannt, sondern die 
Zahl tauchte erstmals in einer der folgenden Antworten auf.
Sei mir nicht böse, aber Deine These, dass die Preise in D 
selbstverschuldet viel zu hoch sind, hat jetzt jeder hier verstanden. 
Die brauchst Du nicht noch mit falschen Zahlen und Behauptungen 
aufbauschen. Vielen Dank!

von Uff (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zeno schrieb:
> Uff schrieb:
>> Also bei höheren Stückzahlen ist das bei AT&S oder Würth auch nicht so
>> viel teurer als beim Chinesen.
>>
>> Nur so kleine Dinge kosten halt mehr. Da muss jemand eben Daten
>> aufbereiten, das macht der Chinese billiger.
>
> Ich weis ja nicht was Du unter nicht so viel teurer verstehst. Ich habe
> mein obiges Beispiel (100St 30x40) mal bei Würth online kalkuliert und
> da kommen 421€ (incl. Versand) heraus. Ich habe da andere Vorstellungen
> von nicht viel teurer. Das wäre der 14-fache Preis gegenüber dem
> Chinamann. Da war ja das Angebot von Betalayout (779,-) schon ein wahres
> Schnäppchen.

Ja eben. Kleinklein ist bei europäischen Herstellern teuer. Wenn du 
>1000 bestellst, ist es gar nicht mehr so schlimm.
Ja 100 ist wirklich noch Kleinklein, da merkt man noch die Einmalkosten.

Auch 1000 sind noch teurer, aber so 50% oder so, nicht Faktor 4.

von M. K. (mkn)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uff schrieb:
> Ja 100 ist wirklich noch Kleinklein, da merkt man noch die Einmalkosten.

Wir wollten mal 500 bestückte PCBs von einem großen Consumerware 
Hersteller kaufen, statt komplette Geräte mit Verpackung und Zubehör, 
die wir das auseinandereissen um sie umzubauen und in neue Gehäuse zu 
verpacken.

Die haben uns sehr Mitleidig angeschaut und gesagt:
'500PCBs ist für uns eine Vorserie, die komplett in die Tonne geht und 
nur zur Optimierung der Abläufe dient.'

Haben dann bei Media Markt gekauft ...

von georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tobias .. schrieb:
> dann bist du bei 5 $ für 150
> Platinen.

Niemand will wirklich so einen Auftrag haben - nicht mal Hobbybastler.

Warum die Chinesen das machen verstehe ich auch nicht, das kann auch in 
Shenzen nicht wirtschaftlich sein. Vielleicht in der Hoffnung auf 
Folgeaufträge für Serien.

Georg

von M. K. (mkn)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
georg schrieb:
> Warum die Chinesen das machen verstehe ich auch nicht

Die füllen damit Ihre Panels auf.
In den Randbereichen neigen die zum Verwinden und da wird dann der ganze 
Hobby Schrott hingepackt.
Ausserdem sind die Lohnkosten derart niedrig das die damit trotzdem Geld 
verdienen.
Ich könnte nicht mal die Bauteile kaufen für den Preis den die für 
komplett bestückte PCBs haben wollen.

Folgeaufträge beim 10Stk für 9€ Elecrow Besteller erwartet wohl nicht 
mal der Chinese.

von Bernd G. (Firma: Bannerträger des Fortschritts) (berndg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die füllen damit Ihre Panels auf.

Kluge Köpfe. Dort wird offenbar nichts weggeworfen, womit sich noch Geld 
verdienen lässt.

von B. P. (pantau)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd G. schrieb:
>> Die füllen damit Ihre Panels auf.
>
> Kluge Köpfe. Dort wird offenbar nichts weggeworfen, womit sich noch Geld
> verdienen lässt.

Nicht nur dort. Allerdings ist das bei einem endlichen Pool an 
Aufträgen, die noch dazu häufig terminkritisch sind, eben nicht 
unbegrenzt möglich.
Irgendwann ist der Punkt erreicht, an dem jeder Job in die Fertigung 
muss. Egal ob dann genug passende Gegenstücke dazu da sind, um das Panel 
komplett zu fluten. Und dann läuft er eben notfalls mit nicht ganz 
optimaler Nutzenauslegung los.
Weil allerhöchste Priorität = der versprochene Liefertermin MUSS sitzen!

von Walter S. (avatar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zeno schrieb:
> aber wenn's darum geht ein Schnitzel für einen Preis zu kaufen von dem
> der Bauer und das Schwein leben können, dann ist die Aufregung groß

der war gut ;-)

von Arroganter Westler (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
M. K. schrieb:
> In den Randbereichen neigen die zum Verwinden und da wird dann der ganze
> Hobby Schrott hingepackt.
Vermutest du das oder hast du für diese Aussage auch Quellen?

> Ausserdem sind die Lohnkosten derart niedrig das die damit trotzdem Geld
> verdienen.
Wie niedrig sind die Lohnkosten der Mitarbeiter bei den einschlägigen 
PCB-Herstellern denn? Du kennst da als Insider bestimmt genaue Zahlen.

Diese unglaubliche Arroganz des Westens gegenüber China wird uns in 
naher Zukunft gewaltig auf die Füße fallen. Wer glaubt, die Chinesen 
seien einfach unterbelichtete Wilde, die für eine Schüssel Reis am Tag 
in Wellblechhütten Platinen backen weil sie sonst nichts können, wird 
sich noch verwundert die Augen reiben.

von Andreas H. (ahz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zeno schrieb:
> Ich habe
> mein obiges Beispiel (100St 30x40) mal bei Würth online kalkuliert und
> da kommen 421€ (incl. Versand) heraus. Ich habe da andere Vorstellungen
> von nicht viel teurer.

Z.B
149,00€ bei Fischer (der Link weiter oben)? Hab ich eben mal für Dich 
eingetastet...

/regards

von Zeno (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas H. schrieb:
> 149,00€ bei Fischer (der Link weiter oben)? Hab ich eben mal für Dich
> eingetastet...

Bei Fischer habe ich überhaupt nicht geschaut da die nur gewerblich 
machen.

Insofern hast Du da für mich gar nichts gemacht. Selbst, wenn die es 
billiger machen als der Chinese wär's für mich uninteressant, da ich 
kein Gewerbe habe - alles reines Hobby.

Das ist auch so ne Sache die ich nur von DE kenne Auftragsannahme nur 
für Gewerbe. Geht ja beim C jetzt auch verstärkt los. Vieles was man 
früher problemlos kaufen konnte git es jetzt nur noch für Gewerbe. Dann 
muß man sich halt anderweitig orientieren.
Der Chinamann hat's eben gerafft, das man auch mit kleinen Sachen noch 
Geld verdienen kann. Und offenbar können die das so gut das sie dafür 
noch einen sehr guten Preis anbieten können.

von qwertzuiopü+ (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Zeno schrieb:
> Insofern hast Du da für mich gar nichts gemacht. Selbst, wenn die es
> billiger machen als der Chinese wär's für mich uninteressant, da ich
> kein Gewerbe habe - alles reines Hobby.

Und du bestellst 100 Platinen fürs "Hobby"?

Wenn es ohne Gewerbe und Kleinserie sein soll, guck doch mal bei Aisler. 
Da haste Made in Europe, ENIG, 100µ/100µ mit 200µ Vias und für 
Briefmarken 8€/3 Stück und das auch noch ohne Versandkosten. Und man 
spart sich sogar den Gerber-Export bei KiCAD oder Eagle.

Zeno schrieb:
> Geht ja beim C jetzt auch verstärkt los. Vieles was man
> früher problemlos kaufen konnte git es jetzt nur noch für Gewerbe.

Aber beim C kauft man doch so oder so seit Jahrzehnten nicht mehr - aus 
ebendem Grund, warum du deine PCBs in China bestellst. Nur mit dem 
Unterschied, dass man auch in DE günstiger an Bauteile ran kommt (TME, 
Buerklin oder bei 0815 Zeug Reichelt).

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Uff schrieb:
> Ja 100 ist wirklich noch Kleinklein, da merkt man noch die Einmalkosten

Gute Hersteller haben Industrie 4.0 verstanden und minimieren (durch 
Technologie, Investition und Organisationstalent) die Einmalkosten.

Dumme Hersteller leben Industrie 1.0 und maximieren ihre Gier.

von Andreas H. (ahz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
qwertzuiopü+ schrieb:
> Zeno schrieb:
>> Insofern hast Du da für mich gar nichts gemacht. Selbst, wenn die es
>> billiger machen als der Chinese wär's für mich uninteressant, da ich
>> kein Gewerbe habe - alles reines Hobby.
>
> Und du bestellst 100 Platinen fürs "Hobby"?

n1, ymmd. Das hab ich da auch gefragt :)

/regards

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zeno schrieb:
> Bei Fischer habe ich überhaupt nicht geschaut da die nur gewerblich
> machen.

Das ist halt das mit Good old Germany. So leicht wird einem da das Geld 
ausgeben nicht gemacht.

Klein klein will keiner oder nur sau teuer. Da rümpft doch jeder in D 
die Nase und für Privat ist doch Igitt. Man ist ja Big Player. Die 
Preise von Beta sind doch die reinsten Ablehnungsangebote.
Dann wundern wenn man zum Chinesen geht.

Bauteile will man mir aus D auch nicht liefern. Wo sind die Deutschen 
Mouser und Digikeys? Welcher Voll-Distri liefert denn aus D an mich 
privat? Farnell macht nur Gewerblich. Über HBE hab ich da mal ne Zeit 
lang bestellt, bis die dichtgemacht haben.

Mouser und Digikey liefern ab 60 EUR kostenlos mit allem Zollgedöhns 
innerhalb von 3 Tagen frei Haus. Sorry da hab ich keine Lust auf 
deutsche Arroganz. Die wollen mein Geld doch nicht. Das Ausland nimmt es 
hingegen gerne an. Also beschwert euch nicht!

: Bearbeitet durch User
von Andreas H. (ahz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Klein klein will keiner oder nur sau teuer. Da rümpft doch jeder in D
> die Nase und für Privat ist doch Igitt.

Das Problem ist eher das Fernhandelsabsatzgesetz, dass es einem 
"Nicht-Gewerblichem", aka Privatmensch, erlaubt die Ware ohne Begründung 
innerhalb einer gewissen Zeit zurück zu schicken.

Dann muss der Distri den Kram aber entsorgen, weil er (ISO9000) die 
korrekte Behandlung der Ware nicht mehr sicherstellen kann.

Ansonsten würden die auch Dein privates Geld nehmen, selbst von Dir ;)

/regards

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas H. schrieb:
> Das Problem ist eher das Fernhandelsabsatzgesetz, dass es einem
> "Nicht-Gewerblichem", aka Privatmensch, erlaubt die Ware ohne Begründung
> innerhalb einer gewissen Zeit zurück zu schicken.

Für die Gesetzeslage kann ich leider nichts.

von Kastanie (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Für die Gesetzeslage kann ich leider nichts.

Du nicht - aber die Firmen, die hier beschimpft werden, weil sie nur B2B 
machen, eben auch nicht.

von Bernd G. (Firma: Bannerträger des Fortschritts) (berndg)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist das Prinzip der Vertragsfreiheit.
Wenn der Hersteller nicht dringend auf die letzten 0,2% Umsatz 
angewiesen ist, wird er es sein lassen.

: Bearbeitet durch User
von Zeno (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
qwertzuiopü+ schrieb:
> Und du bestellst 100 Platinen fürs "Hobby"?

Das kommt darauf an was man machen will und was auf der Platine drauf 
ist.
Bei Analogrechner z.B. sind schnell mal 20-30 gleichartige zusammen.

Es soll Leute geben die bauen Rechenwerke diskret auf da, sind es auch 
mal schnell mehr.
Der TO hat ja nicht geschrieben was er macht.

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bernd G. schrieb:
> Das ist das Prinzip der Vertragsfreiheit.
> Wenn der Hersteller nicht dringend auf die letzten 0,2% Umsatz
> angewiesen ist, wird er es sein lassen.

Ist für mich ok, aber dann bitte nicht meckern (und das wurde oben ja 
gemacht) wenn man dann in China bestellt.

von Zeno (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Ist für mich ok, aber dann bitte nicht meckern (und das wurde oben ja
> gemacht) wenn man dann in China bestellt.

Oftmals ist es dann ja so, das die meckern, beim Ali die Controller 
bestellen, weil die ja so schön billig sind. Und wenn es dann nicht 
funktioniert ist der Ali schuld, weil der ein fehlerhaftes Bauteil 
geliefert hat.

von Platinenklei (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Für kleine Platine 2-seitig

www.becker-mueller.de

Für alle Anderen (8-12 Lagen Würth manchmal AT&S

von Klaus (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Cyblord -. schrieb:
> Für die Gesetzeslage kann ich leider nichts.

Doch. Jedes Land hat die Regierung und die Gesetze, die es selbst 
gewählt hat.

MfG Klaus

von Cyblord -. (cyblord)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klaus schrieb:
> Cyblord -. schrieb:
>> Für die Gesetzeslage kann ich leider nichts.
>
> Doch. Jedes Land hat die Regierung und die Gesetze, die es selbst
> gewählt hat.

Welche Partei fordert denn derzeit die Abschaffung der 
Verbraucherrechte?
Abgesehen davon dass ich die gar nicht abschaffen will. Ich finde das 
alles ganz ok und da der Online-Handel boomt, scheinen andere das ebenso 
zu sehen. Und da wir global einkaufen können, habe ich gar kein Problem 
damit wenn einheimische Distris sich nicht mit Privat rumschlagen 
wollen.

von Rudolph R. (rudolph)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zeno schrieb:
> Bei Fischer habe ich überhaupt nicht geschaut da die nur gewerblich
> machen.

Wie kommst Du auf sowas, man kann oben auf der Webseite doch von 
"Geschäftskunde" auf "Privatkunde" umstellen.

84 Euro mit Mehrwersteuer zeigt der Kalkulator an, so ohne was an den 
Einstellungen zu ändern.
Dazu kommt dann noch der Versand.

Ich bestelle von der Firma aus bei Fischer.
Privat dann doch eher in China.

In der Firma ist mir die Qualität der Platinen dann eher wichtig.
Und zumindest JLCPCB und Elecrow können da nicht mithalten, bei dem was 
ich von Fischer so gewöhnt bin.
Das andere ist, wenn ich schon Platinen bestelle, dann möchte ich die 
auch gerne zu einem planbaren Zeitpunkt erhalten und nicht irgendwann 
mal.

Privat tut das nicht so weh, wenn die Teile mal wieder ein paar Tage 
länger auf den nächsten Flieger warten.
Oder wenn die Bohrungen und der Lötstopplack ein wenig versetzt sind.
JLCPCB hat mir auch schon die Isolationsabstände kleiner gemacht.
Bei den Preisen kein Grund zur Reklamation, aber gewerblich möchte ich 
das nicht riskieren.

von Rudolph R. (rudolph)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M. K. schrieb:
> Ich könnte nicht mal die Bauteile kaufen für den Preis den die für
> komplett bestückte PCBs haben wollen.

Du kaufst Bauteile ja auch nicht Paletten-Weise.

von Herbert (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>
> Ich hab's mal zum Vergleich hier http://www.beta-layout.com kalkulieren
> lassen, die wollen für das Gleiche 379,-€.
>

Woher hast Du 379.- Euro?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.