Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik 1200 Watt AC Gleichrichter für DIY Beatmungsgerät..


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Das R. (Firma: das Roland) (verlierer)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Möchte das schon seit 14 Tagen bei chemieOnline posten, aber die sind 
nun wohl entgültig offline.




Die Frage hier soll bitte sein, wie oder wo man am billigsten einen 1200 
Watt 240 Volt Gleichrichter hinbekommt. Könnte zur Not auch eine 
einzelne Diode sein.




Zur Herstellung von 1 m³ Wasserstoff (bei Normaldruck) wird in der 
Praxis zum Beispiel eine elektrische Energie von 4,3–4,9 kWh benötigt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Wasserelektrolyse

-> 1 m³ O2 braucht rund 10 kWh


Trockene Luft besteht hauptsächlich aus den zwei Gasen Stickstoff (rund 
78,08 Vol.-%) und Sauerstoff (rund 20,95 Vol.-%). Daneben gibt es noch 
die Komponenten Argon (0,93 Vol.-%), Kohlenstoffdioxid (0,04 Vol.-%) und 
andere Gase in Spuren.
https://de.wikipedia.org/wiki/Luft

-> Mit 10 kWh könnte man den Sauerstoffanteil von 4 m³ von 21% auf 40% 
verdoppeln (1000*1m³ + 210*3m³)/4m³ = 407,5 liter/m³.


Ein erwachsener Mensch atmet etwa 12 bis 15 mal pro Minute. Dabei atmet 
er pro Atemzug ein Atemzugvolumen von 500 bis 700 ml ein. Somit beträgt 
sein Atemminutenvolumen durchschnittlich acht Liter (13 × 600 ml = 7800 
ml) pro Minute.
Diese Werte werden zum Beispiel für die Einstellung einer 
Beatmungsmaschine oder den Verbrauch an einer Sauerstoffanlage 
verwendet.[1]
https://de.wikipedia.org/wiki/Atemminutenvolumen

-> mit 10 kWh könnte man eine Person 4000/8 = 500 Minuten oder 8,33 
Personen eine Stunde lang beatmen.

-> Mit Wasser-Elektroylse könnte man mit 10/8,33 = 1200 Watt 8 Liter pro 
Minute von 21% auf 40% anreichern.


Und für alle Neinsager:

https://medizin-und-technik.industrie.de/allgemein/auszeichnung-fuer-mobilen-sauerstoffgenerator/

https://www.thieme-connect.com/products/ejournals/abstract/10.1055/s-2008-1074327

von TR.0LL (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Warum kein Brückengleichrichter mit vier (großen) Dioden?
So etwas: Youtube-Video "Making a Full Bridge Rectifier"

von Das R. (Firma: das Roland) (verlierer)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Naja die Aufgabenstellung lautet wohl "ein 1200 Watt Sauerstoffgenerator 
für 10€"

Was kostet denn ein 1200 Watt Brückengleichrichter ?

: Bearbeitet durch User
von Sven S. (schrecklicher_sven)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Das R. schrieb:
> Was kostet denn ein 1200 Watt Brückengleichrichter ?

Das teuerste ist der Versand.

von Das R. (Firma: das Roland) (verlierer)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Okay ja war dumme Frage: 
https://www.aliexpress.com/item/33010155456.html

Ich hab hier halt keinen rum liegen, sonst hätte ich mit der Elektrolyse 
schon angefangen. Meine 1200 Watt PV auf dem Dachen machen zur Zeit 1000 
Watt die ich wegregeln muss.

Aus welchem Gerät kann man so Dinger denn ausbauen ?

: Bearbeitet durch User
von Helmut H. (helmuth)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
TR.0LL schrieb:
> Warum kein Brückengleichrichter mit vier (großen) Dioden?

Das Video zeigt doch nicht etwa einen Moderator dieses Forums?
Jörg W. schrieb:
> Von diesen B250C1500 habe ich eine Tüte voll.

von ek13 (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Das R. schrieb:
> Aus welchem Gerät kann man so Dinger denn ausbauen ?

Info Games 139654 Brückengleichrichter, 800V, 35 Amp 
https://www.amazon.de/dp/B00IMWIU1O/ref=cm_sw_r_cp_api_i_QrIJEbJ3JHM93

Beitrag #6213823 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6213829 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Kurt A. (hobbyst)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

von Carsten S. (dg3ycs)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Das R. schrieb:
> Meine 1200 Watt PV auf dem Dachen machen zur Zeit 1000
> Watt die ich wegregeln muss.

Da hast du doch schon deine Wunderbare Gleichspannungsquelle!
Wozu erst Wechselrichten nur um das dann wieder in einem Gleichrichter 
zu Gleichspannung zu machen wenn aus den Modulen schon Gleichspannung 
kommt!

Einfach die Stecker von den Solarmodulen statt in den Wechselrichter 
direkt ins Wasserbad hängen!

Und nur zur Ergänzung falls das doch kein Trollbeitrag sein soll:
Diese "mobilen" Sauerstoffgeneratoren bei den Patienten daheim verwendet 
man nur aus Gründen der Bequemlichkeit und Kostenreduzierung.
Damit es nicht notwendig ist bei dauerhaft auf Zusatzsauerstoff 
angewiesenen Personen regelmäßig die Behälter aufzufüllen (Egal ob der 
Sauerstoff jetzt flüssig oder als Druckgas kommt)

Die Kapazitäten der stationären Anlagen in Deutschland reichen mehr als 
aus um noch ein Vielfaches der derzeit vorhandenen Beatmungsgeräte und 
der reinen Sauerstoffergänzungstherapie (ohne Beatmung) zu versorgen.

Und zum Selbstbau von Beatmungsgeräten wurde ja auch schon viel 
geschrieben. Der Grundfehler im Verständnis dem viele da unterliegen ist 
das diese "Selbsbauwilligen" verkennen das verschiedene Formen von 
Beatmungsgeräten und noch viel mehr verschiedene Therapieanforderungen 
dazu gibt.
Da überwiegt immer noch die Vorstellung eines solchen Gerätes das bei 
einer kurzzeitigen Beatmung im Rahmen eines Atemstillstands (Ob z.B. 
durch Kreislaufstillstand oder bei OP unter Einsatz von Atemdepressiven 
Medikamenten) aber gesunder Lunge zum Einsatz kommt.
Das sind Anwendungen wo z.B. auch ein einfacher Ambubeutel ausreicht und 
ein Selbstbau problemlos möglich wäre... Und wenn man es mit Ambubeutel 
und mechanischem Drücker macht. (Wobei die heute dort eingesetzten 
Geräte natürlich mehr können- Glcüklicherweise, daher können die auf 
Intensiv notfalls zweckentfremdet werden wie es auch bei Bedarf jetzt 
geplant ist)

Bei der Beatmung im Falle einer schweren Lungenerkrankung wo nicht der 
Atemreflex/die Muskelbewegung das Problem ist sondern die 
Funktionsfähigkeit der Lunge durch entzündliche Vorgänge im Lungengewebe 
selbst, da helfen diese Geräte die einfach nur "Luft Pumpen" aber gar 
nichts... Das ist ein völlig anderes Gebiet!
Und selbst wenn diese funktionieren würden (Dann könnte man aber 
notfalls auch eine Menge Freiwillige oder Zwangsverpflichtete mit 
Ambubeuteln neben die Betten stellen...Durchstausch alle X minuten), 
bevor man da auf Selbstbauten zurückgreifen würde könnte man die Geräte 
aus den ganzen Tierarzpraxen mit OP Ausstattung (vermute um die 30% der 
PRaxen , ist aber Bauchgefühl) abziehen... Da stehen nämlich ECHTE 
Geräte rum. In den meisten Fällen ältere Gebrauchtgeräte aus der 
Humanmedizin die wegen der technologischen Entwicklung ausgesondert 
wurden, in einigen wenigen praxen für besonders "finanziell hochwertige" 
Tiere (z.B. REnnpferde der oberen Klassen) aber sicher auch modernes 
Gerät der Spitzenklasse.

Aber selbst das ist noch nicht einmal Ansatzweise geplant. Alleine schon 
deshalb weil das Personal mit Erfahrung in der Bedienung schon für die 
jetzt vorhandenen Geräte kaum ausreicht.
Mit Bedienung ist hier nicht das reine Knöpfendrücken gemeint, sondern 
die regelmäßige Überwachung des Patienten, anpassung der WErte, 
Beobachtung der Reaktion des Körpers auf die Anpassungen, Nachregeln 
usw. Daher ist das tierärztliche Bedienpersonal selbst an den eigenen 
Geräten da auch keine Unterstützung. Dabei geht es nicht einmal so sehr 
um den Unterschied Mensch und Tier da zumindest größere Säugetiere 
vergleichbar sind, sondern um den Unterschied kurzzeitige Beatmung in OP 
Situation mit Beatmung von schwer Lungenkranken auf Intensiv.

Aber das haben wir schon zig mal durchgekaut!

Gruß
Carsten

: Bearbeitet durch User
von A. S. (achs)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Das R. schrieb:
> Meine 1200 Watt PV auf dem Dachen machen zur Zeit 1000 Watt die ich
> wegregeln muss.

Macht PV nicht DC? Warum DC-AC-DC?

Beitrag #6213969 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6213975 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Das R. (Firma: das Roland) (verlierer)


Bewertung
-9 lesenswert
nicht lesenswert
(nur mal zur Info an langjährige Mitglieder hier: Wenn ich in meinen 
Threads nichts mehr sage, liegt das nicht an mir.)

Beitrag #6214255 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Daniel B. (dbuergin)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
TR.0LL schrieb:
> Warum kein Brückengleichrichter mit vier (großen) Dioden?
> So etwas: Youtube-Video "Making a Full Bridge Rectifier"

So geil der Typ, ich weiss nicht warum Ihr hier im Forum immer so ein
Theater über Sicherheit macht, ist doch voll easy :-)

von Andre (Gast)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn schon der Gleichrichter super billig sein muss, wie hochwertig wird 
dann erst die Gasreinigung/Aufbereitung sein?
Da wird sich die gestresste Lunge sicher freuen! /Ironie

Beim Thema Beatmung überschätzt sich die DIY Szene regelmäßig maßlos 😕

Beitrag #6214358 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Basti (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Warum so kompliziert über Elektrolyse?

https://de.wikipedia.org/wiki/Sauerstoffkonzentrator

Macht man mit Filter, indem man Stickstoff abscheidet. Geht einfacher 
und mit weniger Energieaufwand.

Zumal die O2/O2-Herstellung zur Zeit, wenn ich mal Corona als Kriese 
nehme, nicht das Problem ist.

Du musst die Leute beatmen. Das ist die Kunst. Denn du darfst die Lunge 
nicht beschädigen sonst ist der Patient auch tot.

von Stefan S. (chiefeinherjar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das R. schrieb:
> (nur mal zur Info an langjährige Mitglieder hier: Wenn ich in meinen
> Threads nichts mehr sage, liegt das nicht an mir.)

Genau. Schuld sind natürlich immer die anderen.

von Günni (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man Sauerstoff aus Wasser durch Elektrolyse erzeugen will, hat man 
2 Probleme. Wichtig für die Menge des erzeugten Sauerstoffs ist der 
Strom (nicht die Leistung). Wie bei jeder elektro-chemischen Reaktion 
hängt die benötigte Spannung von den verwendeten Stoffen ab. Bei 
Bleiakkus sind das 2,3 V pro Zelle, bei NiMH-Akkus etwa 1,4 V und bei 
LiIon etwa 4,2 V. Die für die Wasserelektrolyse benötigte Spannung kenne 
ich leider nicht. Die müsste man ausprobieren, indem man die Spannung 
langsam steigert. Wenn die Gasentwicklung sichtbar beginnt, hat man die 
Zersetzungsspannung gefunden. Die angelegte Spannung sollte etwa 15% 
höher gewählt werden, damit die Elektrolyse auch dann weiter geht, wenn 
sich Gasblasen an den Elektroden sammeln. Werden wesentlich höhere 
Spannungen als die notwendige Zersetzungsspannung angelegt gilt: "Die 
aufgebrachte Überspannungsenergie geht als Wärme verloren, trägt also 
nicht zum Stoffumsatz bei." (nachzulesen unter: 
https://de.wikipedia.org/wiki/Elektrolyse ). Das Material für die 
Elektroden muss so gewählt werden, dass es mit dem gerade erzeugten 
Sauerstoff nicht oxidiert wird. Dieser reagiert nämlich besonders stark, 
da er anfangs in atomarer Form "in statu nascendi" vorliegt und er sich 
- nur wenn er keinen "besseren" Reaktionspartner findet - mit einem 
anderen Sauerstoffatom zu dem üblichen molekularem Sauerstoff O2 
verbindet.

Außerdem entsteht bei der Elektrolyse Wasserstoff, der in der normalen 
Raumluft schnell ein explosives Knallgasgemisch bildet. (Deshalb mussten 
Räume, in denen z.B. Bleiakkus für Fahrzeuge geladen wurden, früher aus 
Sicherheitsgründen gut entlüftet werden.)

Wie Basti richtig schrieb, nutzen moderne Sauerstoffgeneratoren 
molekulare Siebe, um aus der Luft Stickstoff und Sauerstoff abzuspalten. 
Dazu wird das Gas durch die Poren von Membranen gedrückt, deren 
Öffnungen auf die Größe der gewünschten Gase abgestimmt sind. Kleinere 
Moleküle passen durch das Sieb, größere bleiben draußen vor. Das 
funktioniert so wie das Sieben von Getreide, mit dem man die Samen von 
anderen Pflanzen aussiebt, nur sind die Löcher entsprechend kleiner.

von Joggel E. (jetztnicht)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei der Elektrolyse gibt es Ueberspannung von Wasserstoff an Metall. 
Daher sollte man ein Metall wählen, welches eine minimale Überspannung 
hat. Der Witz weshalb ein Bleichakku überhaupt geht ist die Überspannung 
von Wasserstoff an Blei. Denn Wasser würde bei 1.8V abblubbern. Der 
Bleiakku bringt aber bis 2.2V.
Platin ist definiert als 0V.
Fuer Netz direkt gleichgerichtet (300V) waeren dann das um die 180 
Zellen in Serie.

von hinz (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Günni schrieb:
> Die für die Wasserelektrolyse benötigte Spannung kenne
> ich leider nicht.

mindestens 1,23V

von hinz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joggel E. schrieb:
> Platin ist definiert als 0V.

Nicht definiert.

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joggel E. schrieb:
> Platin ist definiert als 0V.

Nicht ganz richtig. Eine mit Wasserstoffgas umspülte Platinelektrode 
wird als Nullpunkt für die elektrochemische Spannungsreihe genommen.
Siehe
https://de.wikipedia.org/wiki/Elektrochemische_Spannungsreihe#Ion-/Gas-Elektroden_(Normal-Wasserstoffelektrode)

Die Spannungen ergeben sich dann aus der Differenz der Redoxpotentiale 
der beiden Elektroden.

von foobar (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zur Info: Die Sauerstoffkonzentratoren, wie sie z.B. COPD-Patienten zu 
Hause hingesetzt werden, haben eine Anschlußleistung von 300W und 
erreichen eine O2-Konzentration von >90% bei bis zu 5l/m.

von Christian S. (roehrenvorheizer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Die Frage hier soll bitte sein, wie oder wo man am billigsten einen 
1200 Watt 240 Volt Gleichrichter hinbekommt. Könnte zur Not auch eine 
einzelne Diode sein."


Bestenfalls bei den bekannten Elektronikversandhäusern. Siehe Liste hier 
im Forum.


MfG

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.