Forum: Fahrzeugelektronik Bauteilidentifikation Poti (Lautstärkeregler Seat Corduba )


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Daniel S. (stdin)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe aus einem Seat Corduba (älterer Typ) das Bedienteil des u.a. 
"Autoradios" in der mache. Problem ist, dass der Lautstärke "Poti" (ein 
360 Grad mit Push-Funktion) nicht mehr richtig funktioniert. Er 
überspringt bei der Lautstärkeeinstellung.... Soll wohl ein bekanntes 
Problem sein. :(

Nun habe ich das Teil ausgelötet und mir näher angesehen. Ich finde nur 
die Aufschrift ALPS, was auf die Firma alpsalpine deutet. Dann noch an 
der Seite des Poti "02" (linksseitig, bei der 0 bin ich mir nicht 
sicher) und 2N (rechtseitig). Ich habe mal 2 Fotos geschossen...

Vermutlich ist es ein älteres Bautiel, welches nicht mehr lieferbar ist?

Kann mir hierzu bitte jemand helfen.... ich möchte ja in die Platine 
nicht irgendetwas einlöten (:

Vielen Dank und schöne Ostern

: Verschoben durch Moderator
von Thomas O. (kosmos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wird ein Drehencoder mit schalter sein.

https://www.aliexpress.com/item/32830508411.html

von Carl D. (jcw2)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist kein Poti, sondern ein Drehgeber.
Und ein Standardbauteil.
https://www.ebay.de/sch/i.html?_odkw=alps+encoder&_osacat=0&_from=R40&_trksid=m570.l1313&_nkw=alps+encoder+automotive&_sacat=0

Wichtigste Frage dürfte sein: muß es exakt die Achse sein (geriffelt) 
oder kann man den Knopf an anderes anpassen.

: Bearbeitet durch User
von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es wird sich um einen Incrementalencoder mit Taster handeln, dessen 
Kontakte inzwischen prellen, was die unzureichend geschriebene 
"flankengetriggerte" Auswertungssoftware im Radio zu Fehlfunktionen 
veranlasst.

Ähnlich wenn nicht baugleich (man müsste mal die Datenblätter 
vergleichen wenn man die ALPS Nummer rausbekommt) könnte Bourns PEC11 
sein, aber auch schwer beschaffbar.

Schliesse das Ding mal mit 10k pull ups an 5V an und überprüfe mit einem 
2-Kanal Oszilloskop die Signale beim Drehen. Sind Störungen im 
Quadratursignal erkennbar, hilft vielleicht öffnen und putzen.

von pegel (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Oder versuch es auf die Brutale.

An der 3er Seite jeweils ein 100n Kondensator zwischen Mitte und aussen, 
wieder einlöten und probieren.

Entweder es geht, oder nicht. Defekt ist er so oder so.

von pegel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Öffnen und reinigen soll auch für eine gewisse weitere Lebenszeit 
reichen.

von pegel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und die Schleifer nach biegen natürlich.

von Daniel S. (stdin)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank für eure Antworten.... Ich werde den Drehschalter erstmal 
mit meinem  oszi vermessen und dann öffnen und reinigen.

von Daniel S. (stdin)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hab den Schalter nun mal ans Oszi gehangen... hier sieht man deutlich 
die Ausfälle... ich glaub ich hau das Ding in die Tonne ;)

Ich werde mich mal nach einem Bourns PEC11 umsehen....

: Bearbeitet durch User
von Thomas O. (kosmos)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schiebe mal den einen Kanal nach unten, damit es wie in diesem Bild 
aussieht.

Aber wie gesagt die Dinger kosten kaum etwas, aber wenns dus eh 
austasucht öffne es doch mal reinige die Kontakte bieg sie ggf etwas 
nach...

von pegel (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel S. schrieb:
> hab den Schalter nun mal ans Oszi gehangen

Wenn Du schon dabei bist, häng doch mal die 100n Kondensatoren ran.

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Daniel S. schrieb:
> hier sieht man deutlich die Ausfälle

Ähm, so deutlich nicht. Es sieht eher falsch aus.

Die krakelige GND Linie könnte Spitzen enthalten die weit höher sind als 
dein Scope anzeigt.

Und beide Spuren aufeinander sollten nicht so überlappen, sondern um 90 
Grad versetzt.

von PrellDreher (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Drehgeber mit dem Oszi auf Funktion zu prüfen, hat der Moderator J. 
Wunsch in diesem Thread mit Nachdruck zunächst verboten:

Beitrag "Auswertung Drehencoder?"

und wegen Zuwiderhandlung Beiträge gelöscht.

Also: Vorsicht bei vernünftigen Vorschlägen -es könnte böse 
Rückschläge geben.

von Christoph db1uq K. (christoph_kessler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
https://tech.alpsalpine.com/prod/e/html/encoder/incremental/ec11/ec11_list.html
aber die geriffelte und geschlitzte Ausführung ist hier nicht gelistet

https://tech.alpsalpine.com/prod/e/pdf/encoder/incremental/ec11/ec11.pdf
es könnte höchstens die EC11G oder M-Version sein, wenn sich das obere 
Teil noch abnehmen lässt

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.