Forum: Fahrzeugelektronik Sinnvolle App Android gesucht für Radfahrer


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Strampelmax (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, kennt jemand hier eine App für mein Android Handy?

Wichtig sind u.a. die Angabe der gefahrenen Höhenmeter.

von Elias K. (elik)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Locus

von StefanL (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Moin!

Strampelmax schrieb:
> Hi, kennt jemand hier eine App für mein Android Handy?
>
> Wichtig sind u.a. die Angabe der gefahrenen Höhenmeter.

Locus Maps ist auch mein Favorit. Es kann so ziemlich alles, mit brouter 
auch offline Navigation. Die Erfassung der Höhenmeter ist aber mit GPS 
eher mäßig genau. Von Lucus gibt es auch eine kostenlose Version zum 
Testen. Die Pro Version bietet aber gerade bei der Auswertung mehr 
Funktionen.

von Jack V. (jackv)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe damals, bevor ich ’n dediziertes Gerät hatte, Orux genommen.

Wenn Höhenmeter wichtig sind, wäre noch zu klären, welche der drei 
Möglichkeiten denn zum Einsatz kommen soll: GPS-Höhe, DEM-Höhe anhand 
der GPS-Position, oder barometrische Messung?

von Stefan B. (stefan_b278)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
IpBike ist eine super App.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Barometrische Höhe muß man ständig kalibrieren, der Luftdruck ändert 
sich laufend. GPS-Höhenangaben schwanken meistens auch recht stark, bzw. 
auf den Meter genau funktioniert die Ortung sowieso nur auf Umwegen. Bei 
Karten ist die Frage wie genau die Höhenangaben aufgelöst sind.

So, nun kannst Du Dir einen der Teufel aussuchen.

Beitrag #6218023 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6218025 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6218035 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6218070 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6220521 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Scyte R. (scyte)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
OSMAND entweder bezahlen und OpenStreetmap unterstützen oder kostenlos 
in F-Droidstore.
Die App ist top und Opensource

von Interwebz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nutze Geo Tracker

von Dussel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Scyte R. schrieb:
> OSMAND entweder bezahlen und OpenStreetmap unterstützen oder kostenlos
> in F-Droidstore.
> Die App ist top und Opensource
Ist die vertrauenswürdig? 
https://f-droid.org/de/packages/net.osmand.plus/
"Auf alle Netzwerke zugreifen"
"Bilder und Videos aufnehmen"
"Audio aufnehmen"
"Dauerhaften Broadcast senden"

von Jack V. (jackv)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Vertrauenswürdiger jedenfalls, als so manche App aus’m 
Google-Spielzeugladen. Ist Open Source – du kannst dir den Code laden 
und gucken, was die App macht.

Bei heute aktuellen Versionen von Android lassen sich die Rechte auch 
nach der Installation recht brauchbar einschränken, bzw., du wirst bei 
jedem ersten Anfordern von Berechtigungen gefragt, ob du das zulassen 
möchtest, oder eben nicht. Bilder und Videos werden zum Beispiel 
abgefragt, wenn man zu ’nem gesetzten Punkt … ein Bild aufnehmen möchte. 
Überraschend, aber ist so. Broadcast ist von Bedeutung, wenn man dieses 
recht neue Feature, seine Freunde live auf der Karte zu sehen (bzw. auf 
deren Karten gesehen zu werden), nutzen möchte. Ich halte das für 
unnötig (hab ja auch gar keine Freunde), aber ich muss die Freigabe ja 
auch nicht erteilen.

von Programmierer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
xyz schrieb im Beitrag #6218023:
> Bei Clevertanken.de kannst du nachschauen wieviel Geld du beim
> Tanken gespart hast.

Zeigt das auch an wie viel man spart indem man Rad fährt und Sprit-Geld 
und sonstige Auto-Unterhalts-Kosten hinfällig sind?

Elias K. schrieb:
> Locus

Kann ich unterschreiben! Praktisch ist dass man damit auch unterwegs 
offline Routen (um)planen kann.

von A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ben B. schrieb:
> Barometrische Höhe muß man ständig kalibrieren, der Luftdruck ändert
> sich laufend.

Es gibts Apps, die eine barometrische Messung anhand von GPS und/oder 
METAR Daten automatisch kalibrieren. Ob es auch eine gibt, die das mit 
Tracking verbindet weiss ich nicht. Vorteil gegenüber der reinen GPS 
Höhe ist die fehlende Schwankung, das verlief z.B. in der Seilbahn 
kontinuierlich.

von Εrnst B. (ernst)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Strampelmax schrieb:
> Wichtig sind u.a. die Angabe der gefahrenen Höhenmeter.

und wie die App/Seite die Höhenmeter berechnet/Rohdaten glättet, ich hab 
das mal mit drei verschiedenen Anbietern getestet (Identischer GPX-Track 
hochgeladen)

Garmin: 791m "Positive Höhenmeter"
Wahoo: 1457m "Höhengewinn"
Strava: 452m "Höhenzunahme"

Höhenprofil: Start/Ende bei 340m ü. NN, Höchster Punkt bei 580m.
Kein ständiges auf- und ab, nur kleinere Hügelchen halt.

da würde ich behaupten, Strava kommt bei diesem Test der Realität am 
nächsten.

von Joggel E. (jetztnicht)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe auch Strava, die Gratisversion. Sie ist eher penetrant damit, 
darauf hinzuweisen, dass man upgraden soll.
Sonst ist sie eigentlich gut.
Der Zugriff auf die Fotos und die Kamera wird benoetigt, sodass man dem 
Track/Fahrt/usw .. Fotos zuweisen kann.

von Christian B. (luckyfu)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich nutze komoot. Damit kann man auch die Routen planen und die 
Höhenmeter stimmen recht gut. Man muss halt schauen, wenn du z.B. 
Mountainbike als Fahrrad auswählst versucht er dich wann immer es geht 
von normalen Straßen fern zu halten. Das führt aber immer wieder zu 
Situationen, wo man umdrehen muss, da der Weg einfach unpassierbar ist. 
Da man aber die Karte ja sieht kann man dann vor Ort relativ einfach 
eine Umleitung heraussuchen. Problematisch ist das nur, wenn du auf 
einem Wegstück bist, auf dem Hin- und Rückweg identisch ist, dann 
schickt er dich nämlich nach Neuberechnung direkt zum Zielpunkt. d.h. an 
solchen Stellen muss man dann die Navigation stoppen und erst wieder 
starten, wenn man wieder auf der Route ist oder, was ich seit mir das 
erstmalig passiert ist mache: Dafür sorgen, daß Hin- und Rückweg nicht 
auf einem identischen Stück sind. Außerdem ist es abwechslungsreicher :)

von Jeß (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Εrnst B. schrieb:

> und wie die App/Seite die Höhenmeter berechnet/Rohdaten glättet, ich hab
> das mal mit drei verschiedenen Anbietern getestet (Identischer GPX-Track
> hochgeladen)

Bei https://www.j-berkemeier.de/ShowGPX.html kann die Glättung selber 
angeben.

Zusätzlich nutze ich:

https://play.google.com/store/apps/details?id=com.mendhak.gpslogger&hl=en
https://maps.openrouteservice.org
https://play.google.com/store/apps/details?id=net.osmand&hl=en

von Εrnst B. (ernst)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Christian B. schrieb:
> Damit kann man auch die Routen planen

Zum (vorab) Routen benutze ich
http://brouter.de/brouter-web/#map=13/48.8300/13.1039/osm-mapnik-german_style,HikeBike.HillShading,Waymarked_Trails-Cycling

da kann man neben den vordefinierten Radprofilen auch in's Detail gehen 
und selber an den Kostenfunktionen für Bergauf/ab, 
Radweg/Straße/Wald-Wanderweg usw. rumdrehen.

Also sowas:

Christian B. schrieb:
> versucht er dich wann immer es geht
> von normalen Straßen fern zu halten.

lässt sich damit verhindern.

Gibt davon auch eine App, aber die hab ich bislang nicht ausprobiert.
https://play.google.com/store/apps/details?id=btools.routingapp
Ist wohl ein OSMand und Locus Plugin?

von Programmierer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Εrnst B. schrieb:
> Gibt davon auch eine App, aber die hab ich bislang nicht ausprobiert.
> https://play.google.com/store/apps/details?id=btools.routingapp
> Ist wohl ein OSMand und Locus Plugin?

Mehr oder weniger, man lädt in der App Offline-Karten kachelweise 
herunter und Locus & Co können sich davon Routen berechnen lassen. Ich 
finde das super praktisch weil man damit unterwegs offline Routen planen 
kann. Die einmalige Einrichtung ist leider etwas umständlich. Der Router 
vermeidet starke Steigungen und Hauptstraßen, und man kann recht 
komfortabel die Routen nachbearbeiten. Man kann sich auf der Route 
farblich die Steigung darstellen lassen und auch No-Go-Areas setzen, 
z.B. gefährliche Kreuzungen oder enge Bahn-Unterführungen. Geplante 
Routen kann man sich für später speichern oder als .gpx-Datei 
verschicken.

von Christian B. (luckyfu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Εrnst B. schrieb:
> Christian B. schrieb:
>> versucht er dich wann immer es geht
>> von normalen Straßen fern zu halten.
>
> lässt sich damit verhindern.

Vielleicht will man das aber? Mir persönlich gefällt es besser, einen 
einsamen Waldweg entlang zu fahren als auf der Bundestraße mit dem 
Mountainbike herumzueiern. (Das problem ist dabei nur, daß die nur sehr 
selten genutzten Wege mit zunehmendem Jahr auch immer weiter zuwuchern 
und man dann teilweise Schutz vor Dornen braucht) Für Rennradfahrer ist 
es vermutlich genau entgegengesetzt.
Es gibt insgesamt 5 verschiedene Profile, welche man voreinstellen kann. 
damit lässt sich sicherlich eine weitere Abstufung ebenfalls 
hinbekommen.

: Bearbeitet durch User
von Εrnst B. (ernst)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Christian B. schrieb:
> Vielleicht will man das aber? Mir persönlich gefällt es besser, einen
> einsamen Waldweg entlang zu fahren als auf der Bundestraße mit dem
> Mountainbike herumzueiern.

Dann stell das exakt so ein. Bundesstraße=Böse, Waldweg=Gut. Und mit der 
Gewichtung kannst du dann festlegen, ob dir der Waldweg auch 500% oder 
nur 200% Umweg wert ist.
Das ist doch das Schöne an der so fein konfigurierbaren Routenplanung.

dem anderen "Christian B." hat scheinbar das zwanghafte Fernbleiben von 
Asphalt mit unpassierbaren Sackgassen bei Koomoot misfallen:
Christian B. schrieb:
> versucht er dich wann immer es geht von normalen Straßen fern zu halten.
> Das führt aber immer wieder zu
> Situationen, wo man umdrehen muss, da der Weg einfach unpassierbar ist.

Deshalb: Fein abstimmbar statt fixer Profile, dann werden alle 
Christians mit allen ihren Fahrrädern glücklich.

: Bearbeitet durch User
von Christian B. (luckyfu)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Εrnst B. schrieb:
> dem anderen "Christian B." hat scheinbar das zwanghafte Fernbleiben von
> Asphalt mit unpassierbaren Sackgassen bei Koomoot misfallen:
> Christian B. schrieb:

das ist einfach ein zweischneidiges Schwert. Wie ich schon schrieb: 
prinzipiell ist es angenehmer auf Wald- und Feldwegen zu fahren. (Aber 
eben nur, solange diese auch fahrbar sind).
Das Problem ist aber, daß Komoot jeden Weg nimmt, den er in der Karte 
findet, auch wenn dort seit 3 Jahren ein Feld ist (Stichtwort: 
Aktualität der Karte). Der Bauer findet es idR nicht sonderlich 
erquickend, wenn man mit dem Rad quer übers neu gesähte Feld pflügt.
Auch bin ich so schon öfter vor Weidezäunen gelandet, welche quer über 
den Feldweg gespannt waren. Gestern erst wollte er mich auf einen Weg 
schicken den es einfach nicht mehr gab. Am Anfang 2 umgestürzte Bäume 
und danach nur noch Kraut, Himbeeren gepaart mit Brennnesseln. Da möchte 
man nicht durch. (Ich bin dann anders gefahren).

Es ist halt die Frage, woher das Kartenmaterial stammt, auf welchem die 
App fußt. Und da sind wir dann am Punkt: Wenn die Kartenquelle identisch 
ist, nützt mir auch eine Wichtung nichts. Wenn ich die so einstelle, daß 
ich möglichst viele Trails und Wald / Feldwege auf der Tour habe, diese 
aber tatsächlich nicht existent sind (oder aufgrund der Vegetation nicht 
als solche erkennbar), bleibt es am Ende Gleich, welches System ich 
nehme, variable Wichtung oder feste Profile.

: Bearbeitet durch User
von Εrnst B. (ernst)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das stimmt natürlich. Da hab ich das Glück dass hier in der Gegend 
scheinbar einige MTB-Fahrer auch bei OSM aktiv sind, die Karten haben 
mich noch nie in die Irre geleitet.
Sackgassen finde ich immer nur beim Fahren "Frei Schnauze", einfach mal 
neue Wege auf Gut Glück ausprobieren. Manchmal 'ne tolle neue Strecke, 
manchmal muss man Umkehren, manchmal durch die Wiese und anschließend 
einen Blumenstrauß aus der Gangschaltung pflücken...

von Leider völlig falsch (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Εrnst B. schrieb:
> Strampelmax schrieb:
>> Wichtig sind u.a. die Angabe der gefahrenen Höhenmeter.
>
> ...
> Garmin: 791m "Positive Höhenmeter"
> Wahoo: 1457m "Höhengewinn"
> Strava: 452m "Höhenzunahme"
>
> Höhenprofil: Start/Ende bei 340m ü. NN, Höchster Punkt bei 580m.
> Kein ständiges auf- und ab, nur kleinere Hügelchen halt.
>
> da würde ich behaupten, Strava kommt bei diesem Test der Realität am
> nächsten.

Jeder Meter den du hochfährst der zählt! Viele keine Huckelchen ergeben 
dann auch viele Hoehenmeter...

von Martin (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Christian B. schrieb:
> Das Problem ist aber, daß Komoot jeden Weg nimmt, den er in der Karte
> findet, auch wenn dort seit 3 Jahren ein Feld ist (Stichtwort:
> Aktualität der Karte). Der Bauer findet es idR nicht sonderlich
> erquickend, wenn man mit dem Rad quer übers neu gesähte Feld pflügt.

Wenn dir solchen Fehler auffallen hol dir einfach einen Account bei 
openstreetmap.org und änder die Karte. Ein paar Wochen später ist es 
dann bei Komoot, Osmand und Brouter drin. Damit tust du allen, die nach 
dir in der Gegend fahren einen großen Gefallen.

von Εrnst B. (ernst)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Leider völlig falsch schrieb:
> Jeder Meter den du hochfährst der zählt!

Auch jeder Zentimeter?
Dann fahr ich in der Ebene mit groben Stollenreifen über Asphalt, und 
hab nach einer Stunde 10000 Höhenmeter geknackt! Wow.

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.