Forum: Fahrzeugelektronik Frequenztrennung im Auto


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Dirk (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hiho,ich hoffe,ich bin hier endlich mal richtig...;-)

...folgendes:

Ich möchte die Lautsprecher im Auto in allen 4 Türen erst ab ca 80Hertz 
spielen lassen.

Kann mich noch erinnern,das man ein Bauteil (Elko?) in die Plusleitung 
des Lautsprechers löten konnte.

Welche Teile sind das nochmal und wo finde ich entsprechende 
Umrechnungstabellen, die mir angeben,bei welche Frequenz getrennt wird?

Ich denke 12,bzw 18 db sind geplant.

Danke schonmal...

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> 18 db
Mit einem Elko, ja klar. Das kannste mal sowas von knicken...

Google doch mal nach Frequenzweiche. Wenn Du passiv 12dB schaffst, biste 
schon gut. Aktiv 18dB wird teuer und lohnt sich für 'ne fahrbare 
Hifi-Anlage nicht.

80Hz sind auch Müll, stell Dich mal auf etwa 200Hz Trennfrequenz 
zwischen Tief- und Mitteltönern ein.

von Dirk (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
nein,die weiche soll nicht zwischen tief und mitteltöner trennen,sondern 
die lautsprecher in den türen nicht unter meinetwegen auch 200 hertz 
spielen,von mir aus mit 12db.

von xyz (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Einfach experimentell ermitteln.
Kauf nen Satz: 100u, 220u, 470u und 1000u.
Am besten in 25V oder 40V. Plus immer Richtung Radio.
Wenns passend klingt, den Rest bestellen.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sowas nennt sich Hochpass und ist in Deiner Anwendung Teil einer 
Frequenzweiche. Du brauchst Dich ja um die Tiefen nicht zu kümmern, 
brauchst den Tiefpass ja nicht aufbauen wenn Du ihn nicht nutzen willst. 
Aber der Hochpass-Teil ist exakt identisch.

Oder wenn Du die Höhen ebenfalls von den Mitteltönern fernhalten willst, 
dann brauchst Du einen Bandpass.

Btw. es gibt auch Endstufen, die sowas aktiv und einstellbar vor den 
Endverstärkern trennen.

Edit:
> Kauf nen Satz: 100u, 220u, 470u und 1000u.
> Am besten in 25V oder 40V. Plus immer Richtung Radio.
Ja, das macht Sinn bei heutigen Brückenendstufen-ICs im Radio. Aber nur
wenn man auch eine Nebelmaschine braucht, mit dem würzigen Duft
nach Ampere.

: Bearbeitet durch User
von Dirk (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
ich möchte die 4 türlautsprecher ab ca. 200 hertz "spielen" lassen und 
seperat eine bassbox mit eigenem verstärker dazu laufen lassen.
sowas haben wir vor ca. 30 jahren schonmal gemacht und ich kann mich 
erinnern,das wir ein bauteil in die pluszuleitung der einzelnen 
türlautsprecher gebaut haben...
wenn ich nur nicht solche gedächtnislücken hätte...^^

von xyz (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
> mit dem würzigen Duft nach Ampere.

Das ist F.U.D.
Bei 40 V Elkos passiert da nicht.

Es steht dir natuerlich frei "bipolare" Elkos zu kaufen.
Die sind allerdings nicht nur doppelt so teuer.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Grummel... wie oft denn noch?! Google nach Tiefpassfilter!!

Mit einem einfachen Elko schaffst Du keine saubere Trennung, schon gar 
nicht bei Mitteltönern. Bei Hochtönern kann man das ja vielleicht noch 
versuchen, aber dann noch eine 12 oder 18db Trennung zu verlangen... 
Merkst Du nicht, daß Du Blödsinn redest oder sind Deine Ohren von der 
tollen Bassrolle schon dermaßen im Arsch, daß es sowieso egal ist?

Edit:
> Das ist F.U.D.
> Bei 40 V Elkos passiert da nicht.
Du darfst mir vertrauen, ich repariere solche Scheiße, vor allem die 
gefetzten Endstufen nachdem solche Bastler wie Du am Werk waren. Wenn 
man da so schaut woran die überall angeschlossen waren, fragt man sich 
echt wie die Endstufe das überhaupt ein paar Tage lang ausgehalten hat.

: Bearbeitet durch User
von Dirk (Gast)


Bewertung
-11 lesenswert
nicht lesenswert
danke,du reparierst nicht nur solche scheiße,sondern du schreibst sie 
auch.
solche art menschen wie du wünsche ich mir gerne mal bei mir am 
kanal...dort würdest du genauso behandelt,ob du ahnung davon hast,oder 
nicht...
du bist das lebende beispiel dafür,das es immernoch viele menschen 
gibt,die die weisheit mit löffeln gefressen hat.
wenn ich ahnung von dieser materie hätte,würde ich hier nicht mit meinem 
halbwissen fragen müssen.
ich wußte es,auch hier bin ich falsch.

von Matthias B. (turboholics)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!
Wenns nicht das allerbilligste Zubehörradio ist, guck obs ne integrierte 
Frequenzweiche hat.

VG

von Chris K. (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Was du suchst ist ein Hochpass. Der einfachste besteht aus einem 
Kondensator in Reihe, mit einem Widestand ogegen Masse dahinter. Der 
bringt 6 dB pro Octave. Tauschst du Widerstand gegen Spule, bekommst du 
den Hochpass zweite Ordnung mit 12 db / Oct. Ergänzt man noch eine 
Kondensator in Reihe dahinter, gibt 18 dB / Oct.

Rechner gibt es unzählig dafür im Internet. Zum Beispiel:

http://www.jobst-audio.de/tools-frequenzweiche/frequenzweiche

von Hubert M. (hm-electric)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Ääähhh.... 80 Hz ist Atmos standard... Das soll aber jetzt nicht darauf 
hinaus laufen??

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk schrieb:

> Ich möchte die Lautsprecher im Auto in allen 4 Türen erst ab ca 80Hertz
> spielen lassen.

Dafür gibts in der KFZ-"LoFi"-Szene spezielle Frequenzweichen,
die passend einstellbar sind.

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk schrieb:
> ich wußte es,auch hier bin ich falsch.

Genau!

Denn Jemand, der sich so verhält wie Du, der gehört einfach nicht
hierher!

von Thomas O. (kosmos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk schrieb:
> Ich möchte die Lautsprecher im Auto in allen 4 Türen erst ab ca 80Hertz
> spielen lassen.

absolut legitim, die Speaker zu entlasten da sie untenrum eh nichts 
übertragen.

Ich würde das aber anderst machen. Kauf dir eine Endstufe mit z. B. 4x 
90 Watt RMS, die eine einstellbare HP/LP Frequenzweiche für jeden Zweig 
hat.

Für alle die wegen der Leistung aufschreien. Mir ist klar das so 
Werkslautsprecher nicht soviel Leistung brauchen es hat aber andere 
Vorteile die Endstufe nicht so auszureizen.

So empfehlen würde ich dir eine Signat RAM 2 MK II bekommt man 
heutzutage für unter 100€

von Dirk J. (dirk-cebu)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hat das Radio keinen Klangregler, wo man den Bass schwächer einstellen 
kann?

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk schrieb:
> Ich denke 12,bzw 18 db sind geplant.

Meinst du vielleicht die Filtersteilheit, gemessen in dB/Oktave?

von Dieter (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Das was der TO meint, nennt sich bipolare Elkos.
Z=1/(wC)
C=1/(wZ)
Fuer 4Ohm Speaker waren das hoechstens 500μF, fuer 8Ohm 250uF.
Es gibt aber einige Verstaerker, auch Klass D, die fangen zu Pumpen an, 
wenn DC ganz geblockt wird. Ein Widerstand zur Ueberbrueckung zwischen 
100...470Ohm verhindert das.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.