Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Medizinelektronik als Beruf sinnvoll?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Cansin S. (jokercasosa)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Liebe Leute,

stehe vor meiner Schwerpunktwahl und will eigtl. Medizinelektronik als 
Schwerpunkt wählen. Allerdings meinte ein Kommillitone von mir, dass es 
ziemlich überlaufen sei, es würden ein drittel aller E-Studenten wählen 
und dass es nicht so viele Jobmöglichkeiten gebe. Besser sei etwas im 
Embedded Bereich.

Danke

: Bearbeitet durch User
von Route_66 H. (route_66)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo siehst Du den Unterschied?
Medizinelektronik ist größtenteils Embedded!

Beitrag #6228590 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Cansin S. (jokercasosa)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Ja ist richtig (so FPGA macht man bei beiden).
Dann frage ich mal so rum:
Gibt es viele und zunhemend mehr Jobs in der Medizinelektronik?
Ist es wirklich überlaufen ?

Lasst den Quatsch beiseite, wenn ihr keine Ahnung habt.

von AVR (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

studierst du in Erlangen? Das ist ja schon mal löblich, dass das so 
viele Studenten machen wollen. Normalerweise machen viele Studenten ja 
einen großen Bogen um die Entwicklung von Elektronik.

Also bei uns damals war das noch so als ich Medizintechnik studiert 
habe.

MfG

von Elektroindustrieller (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Der Schwerpunkt im Studium interessiert meiner Erfahrung nach niemanden 
groß. Ich arbeite selbst auch in der Medizintechnik ohne vorher 
irgendwelche Vorlesungen darüber besucht zu haben. Mehrere Kommilitonen 
von mir haben einige Automotive-Wahlfächer gehört und sind jetzt 
teilweise auch in anderen Branchen unterwegs.

Beitrag #6228749 wurde von einem Moderator gelöscht.
von P. S. (namnyef)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Scheiß egal. Mach worauf du Bock hast und gib Gas.

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem könnte sein, daß durch die Coronakrise jetzt alle auf diese 
Idee kommen.
Du hast es dann mit jeder Menge Konkurrenz zu tun, wenn Du fertig bist.

Elektroindustrieller schrieb:
> Der Schwerpunkt im Studium interessiert meiner Erfahrung nach niemanden
> groß.

Für den ersten Job nach dem Studium schon.

: Bearbeitet durch User
Beitrag #6228827 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Logisch (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Elektroindustrieller schrieb:
> Der Schwerpunkt im Studium interessiert meiner Erfahrung nach niemanden
> groß. Ich arbeite selbst auch in der Medizintechnik ohne vorher
> irgendwelche Vorlesungen darüber besucht zu haben. Mehrere Kommilitonen
> von mir haben einige Automotive-Wahlfächer gehört und sind jetzt
> teilweise auch in anderen Branchen unterwegs.

Kann ich bestaetigen. Mit Embedded oder Informationstechnik (auch 
technische Informatik genannt) Vertiefung kommst du fast ueberall unter. 
Mit Medizintechnik Bachelor bleibt einem in der Regel z.B. Automotive 
vesperrt, aber nicht immer! Wenn jemand trotzdem ein sehr guter 
Programmierer mit interessantem Lebenslauf ist, kriegt auch der 
heutzutage eine Chance, auch wenn es nach Quereinstieg aussieht. Das 
gilt nicht fuer durchschnittliche Absolventen.

Beitrag #6228863 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6228886 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6228902 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6229174 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Logisch (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
China kann nichts dafür, dass Europa und die USA sich nicht auf 
Pandemien vorbereitet haben. Covid-19 ist nicht das erste Virus und wird 
auch nicht das letzte Virus sein. Wir sollten von Hongkong, Südkorea, 
China und Taiwan lernen. Deutschland hat sich 2012 sogar theoretisch 
darauf vorbereitet, es nur nie umgesetzt:

https://m.focus.de/politik/deutschland/alte-risikoanalyse-wie-eine-blaupause-virus-ausbruch-rki-spielte-horrorszenario-schon-2012-durch-ohne-lerneffekt_id_11860739.html

Beitrag #6229346 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Hans (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am sinnvollsten ist wahrscheinlich etwas in Richtung Energietechnik 
(Energieversorgung von Gebäuden, Anlagen, Stadtteilen usw) und 
Hausautomation, Richtung Bauplanung, Bauüberwachung. Das sind meist 
Jobs, die man nicht so einfach in beliebiges Billiglohnland outsourcen 
kann. Alles was mit Geräteentwicklung zu tun hat, sehe ich hingegen eher 
kritisch, denn das kann man in Indien billiger machen.
Medizintechnik ist heute so überlaufen wie vor 20 Jahren 
Nachrichtentechnik.

von Personalreferent (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Das hier hat Zukunft:
Studiengang Master International Social Work with Refugees and Migrants
https://fas.fhws.de/mrm/

E-Techniker gibts schon viel zu viele, landen alle beim Dienstleister 
und knechten für nen schmalen Taler.

Beitrag #6229450 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6229465 wurde von einem Moderator gelöscht.
von AVR (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
QAnon schrieb im Beitrag #6229465:
> Mit diesen Leuten kann man die Straßen pflastern. Die meisten sind
> überflüssig

Ja die 0815 Typen von diesen Leuten. Die fähigen werden immer weniger.

Beitrag #6229678 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6229690 wurde von einem Moderator gelöscht.
von AVR (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
QAnon schrieb im Beitrag #6229678:
> Mit der Umstellung auf den Bachelor hat es angefangen. Diese Leute sind
> zu gar nichts zu gebrauchen

Das ist auch meine Beobachtung. Das stimmt auch.

Zocker_55 schrieb im Beitrag #6229690:
> Du laberst Schwachsinn. Wahrscheinlich selbst nur Dorf fh bachelor.

Ne ne. Er hat schon recht. Ich bin seit über 10 Jahren in der 
Hardwareentwicklung dabei. Mir ist noch kein schlechter Dipl.-Ing(Uni 
oder FH egal) begegnet, aber genug Idioten, die einen B.Eng, B. Sc., 
M.Sc. hatten.

MfG

Beitrag #6229787 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Günni (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Die Empfehlung von Hans (heute 13:39) sehe ich nicht ganz so. Für die 
Gebäudetechnik benötigt man weniger Ingenieure als mehr gewerbliche 
Monteure, die die Anlagen installieren und warten. Entwickelt werden die 
nicht für jedes Gebäude neu. Klar Energietechniker benötigt man für die 
Planung und Auslegung der Netze und der Energieerzeugungsanlagen, wobei 
gerade bei erneuerbaren Energien weitgehend Baukastensysteme (einmal 
entwickelt, immer wieder eingesetzt) Verwendung finden.

Medizinelektronik hat Zukunft, weil immer bessere Diagnostikgeräte 
entwickelt werden. Aber dann sollte man mindestens einen 
Master-Abschluss anstreben.

Zu den Diskussionen über die Qualität von Bachelor, Master und Dipl.Ing. 
muss gesagt werden, dass mit dem Auslaufen des Dipl.Ing. Abschlusses die 
Studienpläne zeitlich und von der Themenbreite gestrafft wurden. Und man 
muss sagen, dass man in kürzerer Zeit bei gleichem Arbeitseinsatz 
automatisch weniger schafft - das gilt auch für das Fachwissen. Die 
Aussage von Zocker_55 "Du laberst Schwachsinn. Wahrscheinlich selbst nur 
Dorf fh bachelor." ist vom Stil her deplaziert und von der Aussage mehr 
Schwachsinn (wenn man hier schon solche Begriffe verwendet) als die 
damit kritisierten Beiträge.

Beitrag #6229877 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6231345 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Medicus Maximus (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kunze schrieb:
> Diese
> Etechniker, vornehmlich BA, können nichts mehr! Tatsache!
Pauschale Aussagen sind immer schwierig, aber auch ich habe den 
Eindruck, dass der Nachwachs extrem nachgelassen hat. Das hat aber auch 
die Politik verschuldet mit G8 und bachelor und den ganzen Verkürzungen.

Medizintechnik ist aber sehr anspruchsvoll und bleibt nach wie vor 
wichtig, wie die folgenden Bilder zeigen:
http://kivnews.com/?p=89653

Da muss der Fachmann ran, um da noch was zu retten.

Beitrag #6261255 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6261275 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Reinhard S. (rezz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Medicus Maximus schrieb:
> Das hat aber auch
> die Politik verschuldet mit G8

G9 hatten eh nur die langsamen Bundesländer </troll>

von klausi (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Medicus Maximus schrieb:
> Medizintechnik ist aber sehr anspruchsvoll und bleibt nach wie vor
> wichtig, wie die folgenden Bilder zeigen:
> http://kivnews.com/?p=89653
>
> Da muss der Fachmann ran, um da noch was zu retten.

den Bären ? Oder die anderen Teile die da rumliegen?
Bleib lieber bei meinem Job.....

von Markus (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Medizintechnik wird noch blühen und gedeihen. Die Lebenserwartung der 
Menschen steigt und durch das stressige Büroleben steigt der Konsum 
durch Fast Food, was zu mehr Krankheiten führen wird. Bedarf an 
medizinischen Geräten wächst.

Da die Frauen auch arbeiten und es im Haushalt Streitereien gibt, weil 
es kein Essen gibt, kauft der Mann ebenfalls Fast Food abends. Ungesund 
und man wird fetter, was anfälliger für Krankheiten macht.

Die Lebenserwartung steigt auch in armen Ländern, d.h. die dortigen 
Ärzte und Krankenhäuser werden mehr bedarf an medizinischen Geräten 
haben. Natürlich werden sie sie von deutschen Firmen kaufen, da German 
Engineering immer noch geschätzt wird.

Alles in allem, würde ich z. B.  gerne für Siemens Healthineers arbeiten 
und meine Investitionen in Medizintechnik-Firmen tätigen.

von Qwertz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Markus schrieb:
> und durch das stressige Büroleben steigt der Konsum durch Fast Food, was
> zu mehr Krankheiten führen wird.
> Da die Frauen auch arbeiten und es im Haushalt Streitereien gibt, weil
> es kein Essen gibt, kauft der Mann ebenfalls Fast Food abends. Ungesund
> und man wird fetter, was anfälliger für Krankheiten macht.

Kann es sein, dass du ein Fast Food Komplex (FFK) hast?
Jetzt, wo gefühlt jeder Home Office macht, wird wieder viel mehr zu 
Hause gesund gekocht. Ist jedenfalls bei mir so. Bei McDonald's und Co. 
war ich schon ewig nicht mehr. Gibt es die überhaupt noch?

Markus schrieb:
> Alles in allem, würde ich z. B.  gerne für Siemens Healthineers arbeiten
> und meine Investitionen in Medizintechnik-Firmen tätigen.

Dann mach das doch, was hält dich ab? Ich finde deine Idee nicht so 
abwegig, Medizintechnik ist auf jeden Fall eine Zukunftsbranche mit viel 
Potential.

von Dipl Ing ( FH ) (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kurz gesagt , JA !!!

Beitrag #6264346 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Reinhard S. (rezz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Markus schrieb:
>> und durch das stressige Büroleben steigt der Konsum durch Fast Food, was
>> zu mehr Krankheiten führen wird.
>> Da die Frauen auch arbeiten und es im Haushalt Streitereien gibt, weil
>> es kein Essen gibt, kauft der Mann ebenfalls Fast Food abends. Ungesund
>> und man wird fetter, was anfälliger für Krankheiten macht.
>
> Kann es sein, dass du ein Fast Food Komplex (FFK) hast?
> Jetzt, wo gefühlt jeder Home Office macht, wird wieder viel mehr zu
> Hause gesund gekocht.

...oder Pizza aufgewärmt. Ich würde das mit dem gesund/nicht gesund 
jetzt nicht an der Zeit festmachen, zumal ich hier eher die Extreme 
Kurzarbeit oder "normal" auf Arbeit gehen sehe denn Home Office.

> Ist jedenfalls bei mir so. Bei McDonald's und Co.
> war ich schon ewig nicht mehr. Gibt es die überhaupt noch?

Ja, aber momentan halt nur Drive-In.

Beitrag #6264642 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6264697 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6264700 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Aaron (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn man sich die Stellenangebote für Elektroingenieure in Frankfurt 
ansieht, werden meistens Leute im Zusammenhang mit Bauplanung und 
Gebäudetechnik gesucht.

von Qwertz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aaron schrieb:
> Wenn man sich die Stellenangebote für Elektroingenieure in
> Frankfurt ansieht, werden meistens Leute im Zusammenhang mit Bauplanung
> und Gebäudetechnik gesucht.

Naja, Elektrotechnik ist eben ein sehr weites Feld.

von Fragezeichen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum wurde hier eigentlich so viel gelöscht? Waren das alles 
Beleidigungen? Schade das man die Gruende niemals erfährt.

von Anti-Qwert (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz frisst nur Fast Food aus einem Trog!

von Msd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Logisch schrieb:
> Wir sollten von Hongkong, Südkorea,
> China und Taiwan lernen

Ja wir lassen uns vom Chef auf Arbeit einsperren für 2 Monate. Da haben 
wir dann ne ganze Menge gelernt in China.

Mannomann, wann begreift eigentlich der letzte, dass es an China nur 
sehr wenig löbliches gibt. Auch in Zeiten von Corona haben die nicht 
wirklich Vorbildlich gehandelt und sich die Eindämmung erkauft durch 
sehr viele negative Dinge. Aber das sieht ja keiner. Hauptsache die 
Zahlen stimmen. Die Leute wären doch sowieso Tage/Wochen später 
gestorben, da muss man nicht jedes Mittel als rechtens erachten.

von Biohacker (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Auch ich bin sehr an Medizintechnik interessiert, auch wenn ich mich 
damit gar nichts auskenne mit Medizin. Die einen machen Sport, die 
anderen auf gesunde Ernährung und wir achten auf bessere 
Medizinelektronik. Why not? Ich hab mir ein Mikroskop gekauft mit 
Industriekamera. Damit kann man schon so einiges machen.  Medizin heisst 
aber eigentlich auch, dass man etwas von Chemie und Biologie verstehen 
muss. Davon bin ich noch leider weit entfernt.

Also fangen wir mal mit dem Ziel an: Biologische Unsterblichkeit.

Was müssen wir tun damit wir das erreichen können? Wo fangen wir klein 
an?

Können wir Zellen in Mikrofluidik züchten? Ich habe auf aliexpress sehr 
kleine PTFE-Schläuche gesehen mit einem Durchmesser von 1mm. Sehr 
interessant! Habt ihr schon mal was von Biohacking gehört?

von Qwertz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Biohacker schrieb:
> Also fangen wir mal mit dem Ziel an: Biologische Unsterblichkeit.

Nicht doch lieber die Weltherrschaft? Oder hat dir das Ziel schon jemand 
weggeschnappt? Vielleicht wären noch Zeitreisen als Ziel für dich frei.

Beitrag #6281114 wurde vom Autor gelöscht.
von Biohacker (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In Silicon Valley wird dieses Ziel schon festgelegt. Warum nur noch
nicht hier?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.