Forum: /dev/null US-Rohölpreis negativ [Endet: 25.4.]


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Johnny B. (johnnyb)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Nun bekommt man sogar Geld wenn man US-Erdöl kauft:
https://www.cash.ch/news/boersenticker-ausland/us-oelpreis-stuerzt-vor-kontraktwechsel-ab-erstmals-negativ-1527830

Anscheinend wird weiter gefördert wie blöd, trotz voller Lager und 
kleinem Bedarf wegen der Coronakrise.

: Gesperrt durch Moderator
von Le X. (lex_91)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Nun bekommt man sogar Geld wenn man US-Erdöl kauft:
> 
https://www.cash.ch/news/boersenticker-ausland/us-oelpreis-stuerzt-vor-kontraktwechsel-ab-erstmals-negativ-1527830
>
> Anscheinend wird weiter gefördert wie blöd, trotz voller Lager und
> kleinem Bedarf wegen der Coronakrise.

Der Ölpreis ist momentan sehr tief, das stimmt.
Das Thema ist aber komplexer als es die zahlreichen Schlagzeilen 
momentan formulieren.

Das Kuriosum "negativer Ölpreis" (das es eh nur für die Sorte WTI gibt) 
ist eher ein Artefakt das der Art und Weise geschuldet ist wie Öl 
gehandelt wird.
Stichpunkt für die google-Suche: "Mai-Kontrakt".
Ab morgen dürfte sich das Phänomen wieder erledigt haben.

: Bearbeitet durch User
von Marek N. (bruderm)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte mich schon fast nicht getraut, zu fragen, wie genau das 
funktioniert?

Bei negativen Zinsen kann ich es mir ja noch vorstellen, da ja unser 
gegenwärtiges Geld nur noch Zahlen sind ohne physikalischen Gegenwert 
(Goldreserve).
Aber bei der Ölförderung findet ja eine gewisse Wertschöpfung statt: Es 
gibt gibt Maschinen, die angeschafft wurden und es sind Leute 
beschäftigt, die bezahlt werden müssen, dafür dass sie Öl fördern.

Es ist ja nicht so, dass die Mitarbeiter jetzt ihr eigenes Geld in die 
Firma bringen müssen, dafür das sie arbeiten dürfen?

von A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Nun bekommt man sogar Geld wenn man US-Erdöl kauft:

So klappt es besser, wenn man Links verteilt: Erst selber lesen, dann 
verstehen, dann posten. Abweichungen von dieser Regel führen mitunter zu 
seltsamen Beiträgen.

Preise von Terminkontrakten sind nicht notwendigerweise Marktpreise.

: Bearbeitet durch User
von Johnny B. (johnnyb)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Marek N. schrieb:
> Ich hatte mich schon fast nicht getraut, zu fragen, wie genau das
> funktioniert?

So wie ich es verstehe geht es um gewisse Lieferungen die im Mai 
stattfinden werden. Da die Lager bereits voll sind, gewisse Mengen aber 
schon gefördert und die aber niemand will, gibts das Problem, dass 
dieses Öl irgendwer nehmen muss, auch wenn man noch Geld drauf legen 
muss.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:

> Nun bekommt man sogar Geld wenn man US-Erdöl kauft:

Gut, dann werde ich mich mal mit meinem 20l-Reserverkanister
auf den Weg machen...

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Johnny B. schrieb:
>
>> Nun bekommt man sogar Geld wenn man US-Erdöl kauft:
>
> Gut, dann werde ich mich mal mit meinem 20l-Reserverkanister
> auf den Weg machen...

das gilt natürlich nur, wenn Du eine Schifftankerladung abnimmst.
Die kleinste Recheneinheit ist doch eh das Barrel mit 159 Litern

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> Harald W. schrieb:
>> Johnny B. schrieb:
>>
>>> Nun bekommt man sogar Geld wenn man US-Erdöl kauft:
>>
>> Gut, dann werde ich mich mal mit meinem 20l-Reserverkanister
>> auf den Weg machen...
>
> das gilt natürlich nur, wenn Du eine Schifftankerladung abnimmst.
> Die kleinste Recheneinheit ist doch eh das Barrel mit 159 Litern

Dann werde ich mal als erstes nach Wietze bei Celle gehen. Dort
wurden angeblich zuerst Fässer in dieser Grösse gebaut.

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Dann werde ich mal als erstes nach Wietze bei Celle gehen. Dort
> wurden angeblich zuerst Fässer in dieser Grösse gebaut.

ich hab da noch Fisch-Fässer als Ursprung dieser 159 Liter im Kopp.

von Helmut H. (helmuth)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:
> das gilt natürlich nur, wenn Du eine Schifftankerladung abnimmst.

Na ja, freie Tanker sind zur Zeit auch schlecht zu bekommen, die meisten 
dümpeln voll irgendwo auf den sieben Meeren.
Aber ein contract geht nur über 1000 Barrel, eine Herausforderung wäre 
eher der Lieferort:
"Delivery shall be made free-on-board (“F.O.B.”) at any pipeline or 
storage facility in Cushing, Oklahoma"
Die haben 90 million barrels storage capacity, ist wohl telefonische 
Voranmeldung erforderlich wenn man dort solche Kleinmengen abholen will.

https://www.cmegroup.com/trading/energy/crude-oil/light-sweet-crude_contract_specifications.html
https://www.cmegroup.com/education/lessons/the-importance-of-cushing-oklahoma.html

von Johnny B. (johnnyb)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Fernsehen kam noch die Einschätzung von einem Experten, dass wohl 
keine Firma als erstes ihre Fördermenge drastisch runterfahren will, 
weil dann die verbleibenden vielleicht plötzlich ein grosses Geschäft 
abschliessen könnten.

von Toby P. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Typische Mediensch... . Es ist ein Warentermingeschäft geplatzt und den 
letzten beißen die Hunde. Er hat wg. der Krise keinen physischen 
Abnehmer.

Das ist in etwa so als wenn die 2 LKW´s mit Klopapier gekauft hätten und 
diese vor der Tür stehen. Amazon hat aber den Handel damit verboten.

Einen Ölpreis gibt es auch nicht, was dem Konsumenten in die Hirne 
geimpft wird ist die teuerste Sorte (Brent, ein Nordseeeöl das teuer 
Offshore gefördert wird) unter den teuersten Bedingungen (Spotmarkt).

"Wer nur Medien konsumiert ist schlechter informiert als jemand der gar 
nichts liest"

Beitrag #6235150 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Toby P. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
LassHirnRegnen schrieb im Beitrag #6235150:
> Ohne jeden Bezugspunkt ist es natürlich vollkommen einfach,
> Veränderungen zu einem anderen Zeitpunkt festzustellen, oder nicht?

Brent ist nun mal einer bei dem man genau so gut Lebensmittel mit den 
Preisen für Schokoriegel an der Tankstellenkasse indexieren könnte. 
Verändert sich auch, irgendwie.

Der Handel findet in der Regel durch langfristige  Verträge statt und 
über "Mechanismen" bei denen u.a. Kriege geführt werden. Das die Sorte 
billiger oder teurer wird sagt z.B. nichts den Bedarf in Fernost aus.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Toby P. schrieb:

> Der Handel findet in der Regel durch langfristige  Verträge statt

Kann ich solche langfristigen Verträge mit meiner Tankstelle
abschliessen? Also ich möchte heute eine Tankfüllung zum Preis
von 102,9 Cent pro Liter kaufen, aber erst im Juli tanken?

von René H. (mumpel)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johnny B. schrieb:
> Nun bekommt man sogar Geld wenn man US-Erdöl kauft

Schön für die Mineralölkonzerne. Aber bei uns Verbrauchen in DE kommt 
das nicht an, wir zahlen immernoch vergleichsweise viel.

Harald W. schrieb:
> Toby P. schrieb:
>
>> Der Handel findet in der Regel durch langfristige  Verträge statt
>
> Kann ich solche langfristigen Verträge mit meiner Tankstelle
> abschliessen? Also ich möchte heute eine Tankfüllung zum Preis
> von 102,9 Cent pro Liter kaufen, aber erst im Juli tanken?

Wenn Du eine große Firma bist vielleicht. Aber als Privatbürger bist Du 
zu klein, da müsstest Du schon 1000 Liter im Voraus zahlen und Dir den 
Preis bzw. das Tankvolumen zusichern lassen.

: Bearbeitet durch User
von Helmut H. (helmuth)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Also ich möchte heute eine Tankfüllung zum Preis
> von 102,9 Cent pro Liter kaufen, aber erst im Juli tanken?

Probieren kann man es ja mal, vielleicht gibt es Tankgutscheine mit 
Fälligkeit Juli.
Da der Tankwart die Cost of Carry (Vorsicht Exponentialfunktion) 
einrechnen muss, wird sich aber ein abweichender Preis ergeben.
https://en.wikipedia.org/wiki/Cost_of_carry
    F = S * e hoch (r+s-c)*t
    F is the forward price   den muss man zahlen
    S is the spot price      aktueller Preis
    e is the base of the natural logarithms
    r is the risk-free interest rate
    s is the storage cost
    c is the convenience yield (Verfügbarkeitsprämie)
    t is the time to delivery of the forward contract (expressed as a 
fraction of 1 year).

(SCNR)

von René H. (mumpel)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Helmut H. schrieb:
> vielleicht gibt es Tankgutscheine mit
> Fälligkeit Juli.

Das nützt m.E. aber nur wenn der Gutschein auf Liter lautet, nicht auf 
Euro.

von Helmut H. (helmuth)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
René H. schrieb:
> Das nützt m.E. aber nur wenn der Gutschein auf Liter lautet, nicht auf
> Euro.

Stimmt. Könnte man in verschiedenen Stückelungen anbieten.

: Bearbeitet durch User
Beitrag #6235341 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Le X. (lex_91)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Toby P. schrieb:
> Typische Mediensch... . Es ist ein Warentermingeschäft geplatzt und den
> letzten beißen die Hunde. Er hat wg. der Krise keinen physischen
> Abnehmer.

Toby P. schrieb:
> "Wer nur Medien konsumiert ist schlechter informiert als jemand der gar
> nichts liest"

Hast du dich jetzt genug ausgekotzt?
Gut. Dann komm mal wieder runter, zügle deinen gerechten Zorn.

Die pösen Medien haben das Thema richtig erklärt und komplett 
wiedergegeben.
Aber dazu hätte man die Artikel halt lesen müssen.
Wer nur die Überschriften liest findet zwar viel Stoff zur Empörung, an 
seiner Nichtinformiertheit ist er aber dann allein selber schuld.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Le X. schrieb:

> Die pösen Medien haben das Thema richtig erklärt und komplett
> wiedergegeben.

Trotzdem gibt die Überschrift eine Steilvorlage für einige
humoristische Antworten. :-)

von Toby P. (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Aber dazu hätte man die Artikel halt lesen müssen.

Wozu? Nur weil mir ein Medium "was erklärt" muss es noch lange nicht 
stimmen.

Meine Info's hole ich mir selber und wer was über US weite Negativpreise 
schreibt ist imo unzurechnungsfähig.

von Toby P. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der größte Ölscheich ist im übrigen der Staat. Selbst wenn der upstream 
Preis gegen Null geht  kostet der Liter fast nen Euro. Ohne Verarbeitung 
und Transport.

von Irgend W. (Firma: egal) (irgendwer)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Toby P. schrieb:
>
>> Der Handel findet in der Regel durch langfristige  Verträge statt
>
> Kann ich solche langfristigen Verträge mit meiner Tankstelle
> abschliessen? Also ich möchte heute eine Tankfüllung zum Preis
> von 102,9 Cent pro Liter kaufen, aber erst im Juli tanken?

Die müsstest du dann aber auch bezahlen wenn der Preis bis dahin noch 
weiter gesunken ist oder du die "Bestellte" Spritmenge garnicht brauchst 
weil die damit geplante Urlaubsreise nicht stattfinden kann.

Die Fluggesellschaften fluchen gerade ganz schön über ihre Verträge 
dieser Art.
Die bezahlen gerade ein vielfaches davon was das Zeug auf dem Weltmarkt 
aktuell kostet und können es noch nichtmal verbrauchen:
https://www.airliners.de/wenn-treibstoff/54736

von Jan H. (j_hansen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Kann ich solche langfristigen Verträge mit meiner Tankstelle
> abschliessen? Also ich möchte heute eine Tankfüllung zum Preis
> von 102,9 Cent pro Liter kaufen, aber erst im Juli tanken?

Das wird schwierig. Aber das ist es auch für andere Unternehmen. Daher 
wird das meist anders geregelt, nämlich genau über solche 
Sicherungsgeschäfte, die jetzt an der Börse auf den ersten Blick 
skurrile Auswirkungen hatten.

Du könntest also Optionen auf den Ölpreis kaufen, und wenn er steigt 
zahlst du zwar mehr an der Tankstelle, hast im Gegenzug aber einen 
Gewinn mit deinen Optionen.

von Gerald B. (gerald_b)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Interessant ist aber, das der Gaspreis für LPG im Verhältnis zum Super 
nicht gefallen ist.
Ich kann mir das nur so erklären, das LPG im Rohöl zu ca. 2% enthalten 
ist. Wenn die verarbeitete Rohölmenge drastisch sinkt und der relativ 
kleine Markt für LPG stabil ist und nicht nachgibt, gibt es dort 
plötzlich keinen Überschuss.

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.