Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Schaltnetzteil vom Radio Beosound 1 durch analoges Netzteil ersetzen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Ralf S. (ralfi1975)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo.

Ich habe hier ein Beosound 1 Radio geschenkt bekommen, bei dem das 
Schaltnetzteil einige verschmorte Bauteile enthält (auch Transistoren, 
nicht nur Elkos defekt)


Eine Reparatur vom Netzteil ist mir doch etwas zu aufwändig, und der 
Erfolg ist ungewiss.

Ich könnte aber ein externes Netzteil verwenden, das die Spannungen 
bereitstellt (16V, +/-9V und 5V)


Die Frage ist nur, ob alle Netzteile die selbe Masse haben, und ob ich 
die  +9V aus den +16V machen kann mit einem 7809, oder ob es zwei 
separate Netzteile sein müssen. Für +9V dann natürlich einen 7909


Die Frage ist, was mache ich an die Klemmen:

+5V St (ist wohl 5V Standby) ?

Mains_Fail

Stby (ist wohl der Eingang an dem 5V zum Netzteil zurückkommen, wenn das 
Gerät ein/aus gehen soll.

Infos zum Netzteil gibt es hier
https://www.radiomuseum.org/r/bang_beosound_1_portable_cd_tuner_2581.html




Im Allgemeinen Frage ich mich, warum die überhaupt ein Schaltnetzteil 
verwendet haben, und nicht einfach 78xx und 79xx, diese Konstruktion 
würde ewig halten.

Für den Leistungsteil braucht man ja nicht unbedingt einen Längsregler 
einsetzen, aber für Steuerspannungen würde sich die Verlustleistung doch 
in Grenzen halten.


Die Regeln für den Sicheren Umgang mit Netzspannung kenne ich, ich würde 
auch ein fertiges Netzteil verwenden und nachher nur mit Kleinspannungen 
hantieren.


Vielen Dank für eure Ratschläge


Gruß Ralf

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf S. schrieb:
> Ich habe hier ein Beosound 1 Radio geschenkt bekommen, bei dem das
> Schaltnetzteil einige verschmorte Bauteile enthält (auch Transistoren,
> nicht nur Elkos defekt)
>
> Eine Reparatur vom Netzteil ist mir doch etwas zu aufwändig, und der
> Erfolg ist ungewiss.

Bist du dir sicher, das NUR das Netzteil defekt ist, und der Rest 
funktioniert?

Die Chance, das ein derartig zermehrtes Netzteil auch den Rest der 
Schaltung beschädigt hat, ist ja nicht gering ..

von Ralf S. (ralfi1975)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einige Halbleiter haben halt Null ohm und sind teilweise aufgebläht.


Aber ob es wirklich zu hohe Spannungen auf der Sekundärseite gab ist 
natürlich fraglich....

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf S. schrieb:
> Einige Halbleiter haben halt Null ohm und sind teilweise aufgebläht.

ob die defekten Bauteile primär oder sekundär sind, lässt sich 
möglicherweise durch "scharf gucken" heraus finden.

Ein Foto der Leiche wäre da vorteilhaft, falls noch weitere Leute da 
drauf schauen sollen.

von Michael B. (laberkopp)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf S. schrieb:
> Die Frage ist nur, ob alle Netzteile die selbe Masse haben

DU hast das (alte) Nezteil, es liegt dir vor, du kannst einfach MESSE ob 
die GND niederohmig verbunden sind.

Vermutlich schon.

Ralf S. schrieb:
> Die Frage ist, was mache ich an die Klemmen:
>
> +5V St (ist wohl 5V Standby) ?
>
> Mains_Fail
>
> Stby (ist wohl der Eingang an dem 5V zum Netzteil zurückkommen, wenn das
> Gerät ein/aus gehen soll.

Tja, wenn du es richtig machst, braucht du ein einschaltbares (notfalls 
per Relais) Leistungsnetzteil und ein kleines Standby-Negtzteil 
(HLK-PM01?).

von Dal V. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ralf S. schrieb:
> Die Frage ist nur, ob alle Netzteile die selbe Masse haben

Laut Blockplan sind da mindestens 5 Erdmassen drin: 4 GND-(ground=Erde) 
irgendetwas + gndd. Gibts denn keinen genaueren Plan?

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Dal V. schrieb:
> Gibts denn keinen genaueren Plan?

Zumindest gibts bei Tanya das Service Manual:
https://elektrotanya.com/bang_olufsen_beosound-1_sm.pdf/download.html

von Dal V. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Matthias S. schrieb:
> Zumindest gibts bei Tanya das Service Manual:

hab mir zwei Modelle angeschaut, die liefern in der Tat nur noch Blöcke 
aus, schade - ich kenn die Edelfirma von früher anders, alles diskret 
und sehr detailliert. Na dann bleibt nur noch was die Tanten hergeben:

https://www.radiomuseum.org/r/bang_beosound_1_portable_cd_tuner_2581.html

Hier hat mal einer ein NT erfolgreich repariert, viel Spaß!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.