Forum: Compiler & IDEs C++ concepts compound requirements -> return-type-requirements


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Vincent H. (vinci)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Clang10 ist im Arch Repo gelandet und ich spiel mich mal wieder mit 
Concepts. Leider musste ich grad feststellen dass sich die Syntax in den 
sogenannten "compound requirements" extrem verschlechtert hat.

Statt wie bisher etwa
template <typename T, typename U>
concept equality_comparable = requires(T a, U b) {
  { a == b } -> bool;
  { a != b } -> bool;
};

zu schreiben, darf das "return-type-requirement" selbst nur noch ein 
Concept sein. Also beispielsweise so
template <typename From, typename To>
concept convertible_to = std::is_convertible_v<From, To>;

template <typename T, typename U>
concept equality_comparable = requires(T a, U b) {
  { a == b } -> convertible_to<bool>;
  { a != b } -> convertible_to<bool>;
};

Hat das irgendwer mitbekommen? Das ist ja eine halbe Katastrophe. Noch 
dazu wo die library concepts (und damit der entsprechende <concept> 
header) noch nirgends inkludiert sind. Die Syntax erzeugt bei mir 
Kopfweh. Das "convertible_to" Concept wird mehr oder weniger mit einem 
"impliziten" Template Parameter aufgerufen...

von mh (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mich bis jetzt nur sehrkurz mit Concepts beschäftigt. Was war 
denn vorher die Bedeutung von
Vincent H. schrieb:
> { a != b } -> bool;

Musste der return type bool sein, oder musste er zu bool konvertierbar 
sein? Wenn es letzteres war, kann ich verstehen, warum man diese 
implizite Konversion durch etwas explizites ersetzt hat.

von Vincent H. (vinci)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab das immer als convertible_to gelesen, aber ja, das war laut 
einer Stackoverflow Antwort auch der Rational dahinter. Das Problem an 
der aktuellen Situation ist damit halt einfach, dass Concepts bis der 
Library Header zur Verfügung steht mehr oder weniger unbrauchbar sind.

von Johann L. (gjlayde) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hätte man syntaktisch auch so lösen können:
{ a != b } -> bool; // convertible
{ a != b } -> explicit bool;
Schlüsselwort "explicit" gibt's ja schon.

von mh (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Johann L. schrieb:
> Hätte man syntaktisch auch so lösen können:
> { a != b } -> bool; // convertible
> { a != b } -> explicit bool;
> Schlüsselwort "explicit" gibt's ja schon.

Dann gibt es aber keine einfache Möglichkeit das ganze zu erweitern. So 
wie ich das verstehe, gehen jetzt auch Dinge wie derived_from.

von Johann L. (gjlayde) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
mh schrieb:
> Johann L. schrieb:
>> Hätte man syntaktisch auch so lösen können:
>> { a != b } -> bool; // convertible
>> { a != b } -> explicit bool;
>> Schlüsselwort "explicit" gibt's ja schon.
>
> Dann gibt es aber keine einfache Möglichkeit das ganze zu erweitern. So
> wie ich das verstehe, gehen jetzt auch Dinge wie derived_from.

und zusätzlich
{ a != b } -> convertible_to<bool>;
zulassen als Erweiterung?

von mh (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johann L. schrieb:
> und zusätzlich{ a != b } -> convertible_to<bool>;zulassen als
> Erweiterung?

Und damit ohne Grund die Syntax noch etwas komplexer machen, nur um ein 
paar Zeichen einzusparen?

Mal davon abgesehen, bezweifele ich, dass das so einfach wäre. Für einen 
bool ist das vllt einfach. Aber was ist wenn der return value selbst ein 
Template ist? Müssen dann mal wieder das typename Schlüsselwort an 
magischen Stellen benutzt werden, damit es funktioniert? Wir haben ja 
gerade an anderen Stellen welche eingespart ...

von Vincent H. (vinci)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mh schrieb:
> Mal davon abgesehen, bezweifele ich, dass das so einfach wäre. Für einen
> bool ist das vllt einfach. Aber was ist wenn der return value selbst ein
> Template ist? Müssen dann mal wieder das typename Schlüsselwort an
> magischen Stellen benutzt werden, damit es funktioniert? Wir haben ja
> gerade an anderen Stellen welche eingespart ...

Das bleibt dir ohnehin nicht erspart, siehe eines der Beispiele auf 
cppreference
template<typename T> concept C =
requires {
    typename T::inner; // required nested member name
    typename S<T>;     // required class template specialization
    typename Ref<T>;   // required alias template substitution
};

Langsam kann ich mich mit der Syntax anfreunden. Jetzt heißts halt auf 
den <concepts> Header in meinem Repo warten.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.