Forum: PC Hard- und Software 2x 4gb DDR2 in LGA 775 Intel Core Q8300


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von alex (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weiß jemand von euch ob es 2x 4gb ddr4 Module gibt die auf dieser 
Plattform auch laufen würden?

Ich habe bis jetzt nur diese billig-China DDR2 Module gesehen:
Ebay-Artikel Nr. 332963589368

Die sollen aber angeblich nur unter der AMD Plattform laufen und da auch 
nicht recht stabil.

Kann mir jemand sagen ob ich da mehr Speicher in mein MICRO-STAR 
INTERNATIONAL CO.,LTD (MSI) HB-7529 einbauen kann?

4GB Ram mit Windows 10 sind nämlich schon arg. Auch mit SSD.

Mfg Alex

von Rote T. (tomate)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kommt glaub auf die Northbridge drauf an, von 4GB bis 16GB maxRAM gibts 
bei den C2D/C2Qs glaub so ziemlich alles. HB-7529 hat:
 https://en.wikipedia.org/wiki/Intel_P35
Und da steht was von 8GB adressable memory, also sollten 2x4GB 
wahrscheinlich scho laufen.

: Bearbeitet durch User
von alex (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
alex schrieb:
> Weiß jemand von euch ob es 2x 4gb ddr4 Module gibt die auf dieser
> Plattform auch laufen würden?
>
> Ich habe bis jetzt nur diese billig-China DDR2 Module gesehen:
> Ebay-Artikel Nr. 332963589368
>
> Die sollen aber angeblich nur unter der AMD Plattform laufen und da auch
> nicht recht stabil.
>
> Kann mir jemand sagen ob ich da mehr Speicher in mein MICRO-STAR
> INTERNATIONAL CO.,LTD (MSI) HB-7529 einbauen kann?
>
> 4GB Ram mit Windows 10 sind nämlich schon arg. Auch mit SSD.
>
> Mfg Alex

Ich meinte natürlich DDR2 Module, nicht DDR4 Module.

von alex (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rote T. schrieb:
> Kommt glaub auf die Northbridge drauf an, von 4GB bis 16GB maxRAM
> gibts
> bei den C2D/C2Qs glaub so ziemlich alles. HB-7529 hat:
>  https://en.wikipedia.org/wiki/Intel_P35
> Und da steht was von 8GB adressable memory, also sollten 2x4GB
> wahrscheinlich scho laufen.

Bist du dir da sicher dass das auch für Dual-Channel und nicht nur für 
Quad-Quannel gilt?

von Frank K. (fchk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Problem ist die Speicherorganisation. DRAM ist in Spalten und Zeilen 
organisiert, und zu dieser Zeit gab es RAM mit 11 Spalten und welche mit 
12. Das war wichtig, weil die Speicherbausteine ja regelmäßig 
wiederaufgefrischt werden müssen. Dazu wird die Spaltennummer auf den 
gemultiplexten Adressbus gelegt und /CAS gepulst. Intel hat nur einen 
11-Bit Spaltenzähler eingebaut, d.h. 12 Bit Speicher konnte nicht 
richtig adressiert werden. AMD hatte 12 Bits in der Ära, und damit 
liefen die betroffenen Module.

Da Du Konsumerware hast, nützen Dir auch registered DIMMs nichts. Mehr 
wie 2GB pro Modul waren für Intel damals nicht drin, wenn ich mich 
richtig entsinne.

Ich kann mich daran entsinnen, für mein Supermicro-Board damals auch 
spezielle Speichermodule gesucht zu haben, aber die Händler haben 
allesamt unpassende Module mit falscher Bezeichnung gehabt. Die haben 
alle keine Ahnung gehabt, was sie da verkauft haben und das auch kleine 
Unterschiede in der Typennummer wichtig sein konnten, aber genutzt hats 
mir auch nichts. Immerhin haben sie die falschen Module anstandslos 
zurück genommen, und ich habe mir ein anderes Board mit neuerem Chipsatz 
gekauft, das größere Module ansteuern konnte.

fchk

von alex (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Info! Schade. Der Q8300 hätte mit mehr Ram sicher noch 
mehr Potential.

von René F. (therfd)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein alter PC hatte ebenfalls einen Q8300 mit 4 * 2GB auf einem J&W IP35 
PRO Mainboard, glaube mir selbst mit 8GB RAM ist die Kiste schnarch 
langsam, der Prozessor gibt einfach nicht mehr her, kein Hyper Threading 
etc...

von alex (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab halt eben gerne mehr als zehn Tabs beim Browsen offen und 
mehrere Programme, und wenn der Prozessor auslagern muss ist das nochmal 
eine zusätzliche Belastung. So läuft der Rechner mit SSD und Windows 10 
eigentlich wirklich akzeptabel. Aber mehr Ram würde denke ich nach 
meiner Logik auch etwas Strom sparen.

von René F. (therfd)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann möchte ich dich nicht von deinem Vorhaben abbringen, besorge dir 
ein gebrauchtes Mainboard mit vier Slots und bestücke es mit vier 
Speichermodulen. Gebrauchte P35 Mainboards wechseln teilweise sogar mit 
RAM und CPU bestückt bei eBay für 15€ den Besitzer.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
alex schrieb:
> MICRO-STAR
> INTERNATIONAL CO.,LTD (MSI) HB-7529

das Mainboard finde ich nicht mal

https://de.msi.com/search/7529/product/all/2

sonst ist es immer gut was der Hersteller in seine QVL schreibt, oft 
getestet mit Module die entweder zu klein sind oder nicht käuflich, bei 
Experimenten hatte ich mir auch 3x das MB zerschossen weil ich es eben 
versuchte!

Der Intel chipsatz meinte damals zwar ja aber die Hersteller mussten 
spezifizierte paarige Streifen liefern und das ist nicht immer 
sichergestellt.

In deinem Fall finde ich die QVL nicht weil ich dein MB nicht finde

von alex (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andere Frage, was hält ihr von diesem Chinakracher eigentlich?:
Ebay-Artikel Nr. 264580690671

Ich frage nur der Interesse wegen, aufrüsten wird bei meiner Plattform 
wohl wegfallen, wenn ich nicht ein Board finde das mit 4x2gb DDR2 
weggeht mit P65 und LGA 775 Sockel für insgesamt 15€. Da werde ich so 
ein Angebot aber wohl nicht finden vermutlich.

Mfg Alex

von alex (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> alex schrieb:
>> MICRO-STAR
>> INTERNATIONAL CO.,LTD (MSI) HB-7529
>
> das Mainboard finde ich nicht mal
>
> https://de.msi.com/search/7529/product/all/2
>
> sonst ist es immer gut was der Hersteller in seine QVL schreibt, oft
> getestet mit Module die entweder zu klein sind oder nicht käuflich, bei
> Experimenten hatte ich mir auch 3x das MB zerschossen weil ich es eben
> versuchte!
>
> Der Intel chipsatz meinte damals zwar ja aber die Hersteller mussten
> spezifizierte paarige Streifen liefern und das ist nicht immer
> sichergestellt.
>
> In deinem Fall finde ich die QVL nicht weil ich dein MB nicht finde

http://zapravkairemont.weebly.com/blog/msi-ms-7529-ver-16-drajver

So sieht das Board aus. Was ist die QVL?
Danke für die Hilfe. Es ist ein Hyrican PC

von michael_ (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
alex schrieb:
> 4GB Ram mit Windows 10 sind nämlich schon arg. Auch mit SSD.

Hast du überhaupt ein 64-Bit WIN?

alex schrieb:
> Ich hab halt eben gerne mehr als zehn Tabs beim Browsen offen und
> mehrere Programme, und wenn der Prozessor auslagern muss ist das nochmal
> eine zusätzliche Belastung. So läuft der Rechner mit SSD und Windows 10
> eigentlich wirklich akzeptabel.

Dann begrenze deine Ansprüche mit der alten Kiste!
Reicht aber vollkommen, habe hier auch nicht mehr.

Was sagt eigentlich der Ressourcenmonitor?
Mit 5 Tab und FF habe ich noch 0,5GB bei gesamt 3,4GB RAM frei.

> Aber mehr Ram würde denke ich nach
> meiner Logik auch etwas Strom sparen.

Hä???

Kauf dir eine fette neue Kiste.

von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hier auch:

Ebay-Artikel Nr. 312904231282

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
alex schrieb:
> http://zapravkairemont.weebly.com

wen willst du veräppeln, das ist nicht msi.com!
https://de.msi.com/

alex schrieb:
> So sieht das Board aus.

warum soll ich mir Bilder ansehen?

alex schrieb:
> Was ist die QVL?

deine Suchmaschine kaputt?
https://www.computerbase.de/forum/threads/wie-wichtig-ist-die-qualified-vendors-list-qvl.1638954/

: Bearbeitet durch User
von M.M.M (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank K. schrieb:
> Da Du Konsumerware hast, nützen Dir auch registered DIMMs nichts. Mehr
> wie 2GB pro Modul waren für Intel damals nicht drin, wenn ich mich
> richtig entsinne.

Da entsinnst Du Dich IMHO falsch. Mein Thinkpad T61 ist aus gleicher 
Zeit und läuft mit 2x4GB DDR2. Es IMHO gab auch Dektop-MBs, die mit 
2x4GB DDR2 liefen. Es kommt halt auf Chipsatz an. Den nennt der TE aber 
nicht.

Und am anderen Ende der welt Speichermodule kaufen, die man im 
Zweifelsfall nicht mal eben so umtauschen kann, ist einfach nur dumm.

MfG

von Frank K. (fchk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M.M.M schrieb:
> Frank K. schrieb:
>> Da Du Konsumerware hast, nützen Dir auch registered DIMMs nichts. Mehr
>> wie 2GB pro Modul waren für Intel damals nicht drin, wenn ich mich
>> richtig entsinne.
>
> Da entsinnst Du Dich IMHO falsch. Mein Thinkpad T61 ist aus gleicher
> Zeit und läuft mit 2x4GB DDR2. Es IMHO gab auch Dektop-MBs, die mit
> 2x4GB DDR2 liefen. Es kommt halt auf Chipsatz an. Den nennt der TE aber
> nicht.

Aber das Mainboard, und das hat einen G31 Chipsatz, und die ganzen 30'er 
Chipsatze hatten das Problem. Dein T61 ist viel neuer. Dass der das 
Problem nicht hat, ist klar.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn das MSI Board einen P35/ICH9 Chipsatz hat, ist nun mal nicht mehr 
als 2GB pro Steckplatz drin. Mein P5K von ASUS (auch LGA775) hat vier 
RAM Plätze und logischerweise dann 8GB Maximalausbau.
Chipsatz sollte selbst bei MSI im Heftchen zum Board stehen.

von M.M.M (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Frank K. schrieb:
> M.M.M schrieb:
>> Frank K. schrieb:
>>> Da Du Konsumerware hast, nützen Dir auch registered DIMMs nichts. Mehr
>>> wie 2GB pro Modul waren für Intel damals nicht drin, wenn ich mich
>>> richtig entsinne.
>>
>> Da entsinnst Du Dich IMHO falsch. Mein Thinkpad T61 ist aus gleicher
>> Zeit und läuft mit 2x4GB DDR2. Es IMHO gab auch Dektop-MBs, die mit
>> 2x4GB DDR2 liefen. Es kommt halt auf Chipsatz an. Den nennt der TE aber
>> nicht.
>
> Aber das Mainboard, und das hat einen G31 Chipsatz, und die ganzen 30'er
> Chipsatze hatten das Problem. Dein T61 ist viel neuer. Dass der das
> Problem nicht hat, ist klar.

Nein, das T61 ist nicht mitnichten neuer. Es ist sogar kurz vor dem G31 
Chipsatz auf den Markt gekommen und hat eben auch einen älteren 
Chipsatz, nämlich den G965.

Die Spec des G965 und die der 3er-Serie lesen sich bzgl. der Geometrie 
für DDR2-RAM sehr ähnlich. Der G965 ist auch für 8GB bei Benutzung 
4x2GB-Modulen vorgesehen. Im T61 sind allerdings nur 2 Slots vorhanden 
und folglich wurde das Gerät für max. 4GB spezifiziert. Es hätte zu der 
Zeit IMHO auch gar keine 4GB-Module mit passender Geometrie gegeben. 
Gab's aber dann später irgendwann mal.

Das der G31 mit max. 2x2GB spezifiziert ist, ist mir schon klar. Wenn 
der aber intern wie die größeren Brüderchen arbeitet, ihm aber die 
Fähigkeit, mehr als  2 Slots zu bedienen, abhanden gekommen ist, sollte 
es u.U. die Möglichkeit geben, mit 4GB-Modulen passender Geometrie 8GB 
in Summe zu erreichen.

Im Übrigen sieht das vom TE verlinkte MB im Bild wie ein MSI G31TM-P21 
(www.msi.com/Motherboard/support/G31TMP21) aus und der Hersteller 
schreibt sowohl in der Spec wie auch im Manual von 2 Slots und max. 8GB. 
Man sollte annehmen, daß der weiß, was er tut.

Matthias S. schrieb:
> Wenn das MSI Board einen P35/ICH9 Chipsatz hat, ist nun mal nicht mehr
> als 2GB pro Steckplatz drin. Mein P5K von ASUS (auch LGA775) hat vier
> RAM Plätze und logischerweise dann 8GB Maximalausbau.

Das nicht mehr als 8GB in Summe zu erreichen sind, ist schon klar. Die 
Frage, aus Sicht des TE, ist halt, ob sich die 8GB nicht auch durch 
Verwendung zweier 4GB Module, die es bei Erscheinen der Chipsatzes so 
für Consumerboards meines Wissens noch gar nicht gab, erreichen läßt.

MfG

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M.M.M schrieb:
> ob sich die 8GB nicht auch durch
> Verwendung zweier 4GB Module, die es bei Erscheinen der Chipsatzes so
> für Consumerboards meines Wissens noch gar nicht gab, erreichen läßt.

die müssen dann aber in den Daten passen evtl. sogar selektiert werden 
wie damals bei mir.

: Bearbeitet durch User
von alex (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich mach mal ein Bild vom Board und schick es euch hier rein. Das würde 
mich jetzt wirklich interessieren, ob das möglich wäre.

von alex (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> M.M.M schrieb:
> ob sich die 8GB nicht auch durch
> Verwendung zweier 4GB Module, die es bei Erscheinen der Chipsatzes so
> für Consumerboards meines Wissens noch gar nicht gab, erreichen läßt.
>
> die müssen dann aber in den Daten passen evtl. sogar selektiert werden
> wie damals bei mir.

Was meinst du mit selektieren?

von M.M.M (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
alex schrieb:
> Ich mach mal ein Bild vom Board und schick es euch hier rein. Das würde
> mich jetzt wirklich interessieren, ob das möglich wäre.

Wie wäre es denn, wenn Du mal auf der Seite von MSI nach dem Board 
schaust? Dann erübrigt sich das Einstellen eines Bildes.

alex schrieb:
> Joachim B. schrieb:
>> M.M.M schrieb:
>> ob sich die 8GB nicht auch durch
>> Verwendung zweier 4GB Module, die es bei Erscheinen der Chipsatzes so
>> für Consumerboards meines Wissens noch gar nicht gab, erreichen läßt.
>>
>> die müssen dann aber in den Daten passen evtl. sogar selektiert werden
>> wie damals bei mir.
>
> Was meinst du mit selektieren?

Da muß nix selektiert werden. Wichtig ist, daß die Speichermodule eine 
passende Geometrie besitzen. Das heißt jetzt nicht, äußerlich von den 
Maßen her, sondern bzgl. der Ansteuerung, der Datenleitungen usw. usf., 
also Ranks, Banks, Ansteuerung der Adressleitungen usw.

Die oft angebotenen 4GB DDR2 Module mit beidseitig 16 Speicherchips 
passen mit Sicherheit schon mal nicht. Das sind die, bei denen oft AMD 
dabei steht.

Dein Problem ist, daß passende Speichermodule eher selten sind. Die 
kamen nämlich erst auf den Markt, als der Zug für DDR2 Speicher längst 
abgefahren war und waren auch noch teuer dazu. Die Chance, ins Klo zu 
greifen und unpassende Module zu kaufen, dürfte für den Laien viel 
größer sein, als die Möglichkeit, überhaupt ein passendes 4GB-Modul zu 
finden.

Ich würde an Deiner Stelle kein Geld und keine Zeit mehr in das Board 
investieren, lohnt nicht. Wenn es unbedingt sein muß, dann sieh zu, dazu 
Du von irgendwo her eine Kompatibilitätsliste bekommst, entweder von 
MSI, oder einem anderen Hersteller, der den gleichen Chipsatz verwendet 
hat und das Board mit 8GB beworben hat. Der umgekehrte Weg, einzelne 
Angebote aus z.B: Ebay auf kompatibilität abzuklopfen, ist nämlich 
richtig Arbeit.

MfG

von M.M.M (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M.M.M schrieb:
> Die oft angebotenen 4GB DDR2 Module mit beidseitig 16 Speicherchips
> passen mit Sicherheit schon mal nicht. Das sind die, bei denen oft AMD
> dabei steht.

Achso, ja, weil es noch niemand geschrieben hat. Das in Deinem 
Eröffnungspost verlinkte Modul paßt schon mal garantiert nicht, wegen 
s.o.

MfG

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
M.M.M schrieb:
> Da muß nix selektiert werden

nana

bei dual channel Betrieb mussten die schon selektiert sein
Timming und Last mussten passen, weder darf die Geometie anders sein

M.M.M schrieb:
> Wichtig ist, daß die Speichermodule eine
> passende Geometrie besitzen. Das heißt jetzt nicht, äußerlich von den
> Maßen her, sondern bzgl. der Ansteuerung, der Datenleitungen usw. usf.,
> also Ranks, Banks, Ansteuerung der Adressleitungen usw.

noch die Zeiten zu stark differieren was bei einer single Bestückung 
egal wäre.
Ich hatte ja alle 4 einzeln probiert, aber wenn ein Paar in einem Dual 
Channel saß was nicht harmonierte wurde es kritisch.
Die wurden aber alle je als Paar verkauft, nur klappte das nicht!.

Erst als mit Corsiar aus den USA passende Riegel als Ersatz schickte 
starb der Rechner nicht mehr.

Genauer kann ich es auch nicht beschreiben, nur das 3x das MB abrauchte, 
kann natürlich auch so Pech gewesen sein, klar statistisch belastbar ist 
das noch nicht!

von M.M.M (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> M.M.M schrieb:
>> Da muß nix selektiert werden
>
> nana

nix nana

> bei dual channel Betrieb mussten die schon selektiert sein
> Timming und Last mussten passen, weder darf die Geometie anders sein

Ich ging mal stillschweigend davon aus, daß zwei Module gleichen Typs, 
am besten aus der Herstellerkompatibilitätsliste gesucht werden und die 
dazu auch noch innerhalb der Spezifikation des MB verwendet werden.
Dann braucht mal sich keine Sorgen wegen irgendwelcher Probleme machen. 
Wir haben mal massenweise Workstations mit Triple-Channel Architektur 
aufrüsten lassen. Da kam ein Techniker mit nem Karton Speichermodule, 
hat die dazu gesteckt und mir sind da NUll Probleme erinnerlich.

MfG

Beitrag #6242335 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> M.M.M schrieb:
>> Da muß nix selektiert werden
>
> nana
>
> bei dual channel Betrieb mussten die schon selektiert sein
> Timming und Last mussten passen, weder darf die Geometie anders sein

Ach Herrje. Du beschreibst Interleaving. Da müssen die Module gleich 
aufgebaut sein. Für Betrieb ohne Interleaving kannst du auch 4 komplett 
verschiedene Module reinstecken, sofern das Bios in der Erkennung nicht 
versagt.
Deine HW-Defekte haben sicherlich einen anderen Grund.

von alex (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ein Bild vom Mainboard

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael X. schrieb:
> Deine HW-Defekte haben sicherlich einen anderen Grund

das mag sein, ich kann nur sagen das das 4te MB nach dem Austausch der 
Riegel durch Corsiar danach 8 Jahre durchlief, während mit den ersten 
Riegeln 3 MB abgeraucht sind, die EINZELN aber liefen!
Für mich stellte sich das halt so dar das die ersten Paare vor dem 
Austausch durch Corsair nicht passten, zumal sie auch nicht in der QVL 
von Asus genannt wurden!
Dort wurden nur kleinere Riegel genannt oder welche die es nirgends zu 
kaufen gab.

Natürlich ist das nicht statistisch belastbar, ist mir klar, aber ein 
Gefühl bleibt ja zurück.
Entweder waren die ersten gekauften Paare von Cosair Mist, oder nicht 
paarig genug oder die Busbelastung war für diese 4 Riegel zu hoch.

Ähnliches ist mir mit dem NAS Qnap 453pro passiert, serienmäßig mit 1 
Modul 8GB geliefert, einen 2ten gleichen Riegel nachbestellt, ist nach 3 
Wochen gestorben, dann wurde das Qnap 453pro zu Qnap453a ersetzt welchen 
ein anderes MB verbaut hat, man hat viel über sterben der MB von diesem 
NAS gelesen.
Der Chipsatz jedenfalls konnte 2x 8GB Riegel aufnehmen und warum sollte 
ein Hersteller wie Qnap das MB wechseln wenn es OK ist?

: Bearbeitet durch User
von alex (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also, ich habe vorher bei Hyrican und Micro Star International selber 
angerufen, es gibt keine QVL für das Board. Und ich finde auch keinen 
2x4GB DDR2 Speicher wo nicht AMD dabei steht oder der nicht ECC 
Registered Ram ist.

Kann mir jemand sagen auf was ich jetzt genau achten Muss wenn ich mir 
wirklich die Arbeit mache die richtigen Module zu finden?

Mfg Alex

von Jim M. (turboj)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
alex schrieb:
> Und ich finde auch keinen
> 2x4GB DDR2 Speicher wo nicht AMD dabei steht oder der nicht ECC
> Registered Ram ist.

Die kamen IIRC auch erst auf den Markt als Intel schon den nächsten 
Sockel mit DDR-3 verfügbar hatte. Daher null Anreize diese für Intel 
Systeme zu designen. IIRC waren kompatible 4GB Sticks für non-AMD schon 
damals nicht beschaffbar.

Ein System mit noch DDR-2 ist am Ende der Lebensdauer angekommen und 
sollte nicht mehr aufgerüstet sondern ersetzt werden IMHO.

von M.M.M (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
alex schrieb:
> Also, ich habe vorher bei Hyrican und Micro Star International selber
> angerufen, es gibt keine QVL für das Board. Und ich finde auch keinen
> 2x4GB DDR2 Speicher wo nicht AMD dabei steht oder der nicht ECC
> Registered Ram ist.

Tja, vielleicht gibt es ja auch gar keinen. Ich weiß, daß es solche 
Riegel als SODIMM gibt/gab. Habe ich nämlich selbst im Laptop. Und die 
haben einen Haufen Geld gekostet und sind heute auch eher selten und 
teuer zu bekommen. Ob es die überhaupt für als DIMM für den PC gab, kann 
ich gar nicht mal sagen.

Was Du offensichtlich noch nicht verstanden hast, ist, daß DDR2 zu der 
Zeit am Ende war. Die Chipsätze konnten längst DDR3 und kaum jemand hat 
einen Haufen Geld in alte Technik (DDR2) versenkt. Lieber hat man gleich 
das Mainboard getauscht.

alex schrieb:
> Kann mir jemand sagen auf was ich jetzt genau achten Muss wenn ich mir
> wirklich die Arbeit mache die richtigen Module zu finden?

Wichtig ist, die Geometrie der Riegel muß 2Rx8 sein, sonst kommt der 
Chipsatz mit mit dem Modul nicht zurecht. Oft steht das auf dem 
Aufkleber auf dem Modul drauf oder es ist aus der Bauteilnummer 
erkennbar, sofern man entsprechende Unterlagen hat. Bei einem 8GB DDR2 
Riegel geht das damit einher, daß er beidseitig bestückt ist und auf 
jeder Seite 8 Speicherbausteine hat.

Wenn Du mal so weit bist, daß Du überhaupt Riegel gefunden hast, diesen 
2 einfacher Kriterien entsprechen, dann kann man weiterschauen.

Und wie schon geschrieben, die mit AMD bezeichneten Module haben bei 8GB 
DDR2 16 Speicherbausteine und die Geometrie ist 2Rx4 und paßt nicht zu 
Deinem Chipsatz.

MfG

von alex (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
https://www.amazon.de/dp/B009FEBXQW/ref=cm_sw_r_apa_i_6owTEbFXKFHVY

Gibt es wohl, bekommen tut man sie wohl aber nicht.

von alex (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vllt läuft mir ja mal ein Schnäppchen rein

von Asko B. (dg2brs)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

dem TO wird es sicher nicht weiterhelfen.
Aber da es gerade Diskussionen gibt, ob man experimentieren kann.
Als ich mir ein DS918+ zugelegt habe, hatte ich keine Lust
auf Experimente. Das Ding war so teuer, daß ich auch die
empfohlenen RAMs und SSDs benutzt habe ... auch wenn es doppelt
so teuer war. Aber solch ein NAS soll einfach laufen (jahrelang),
da habe ich keine Lust auf irgendwelche Experimente!

Jedenfalls wurde ich bis heute nicht enttäuscht.

Gruss Asko

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
alex schrieb:
> Also, ich habe vorher bei Hyrican und Micro Star International selber
> angerufen, es gibt keine QVL für das Board.

Wundert mich zumindest bei MSI nicht. Mit dem Saftladen habe ich schon 
endlose Probleme gehabt und lasse die Finger von dem Mist. Wenn sie 
nicht mal selber wissen, mit welchen Speichern das Board zuverlässig 
läuft, dann ist hier Ende.

von Alter Knacker (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vor 15 Jahren war das bei MSI aber schon anders. Habe selber mehre high 
speed dual CPUs mit deren MBs verbaut.

von alex (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weiß jemand von euch eigentlich was es damit auf sich hat das dieses 
Board angeblich Onboard Grafik hätte? Ich habe vor ein paar Tagen 
irgendwo einen Wiki Artikel gelesen, der sagt das sich unter dem zweiten 
Kühlkörper auf dem nicht MSI oben steht angeblich eine onboard GPU 
befinden würde?

Weiß jemand den Wiki Artikel den ich gemeint habe, von dem habe ich 
nämlich haargenau den gleichen Kühlkörper im Kopf bei dem gesagt wurde 
es würede um eine onboard Grafik gehen.

Ich habe dazu nichts weiteres gefunden.

Mfx Alex

von M.M.M (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
alex schrieb:
> https://www.amazon.de/dp/B009FEBXQW/ref=cm_sw_r_apa_i_6owTEbFXKFHVY
>
> Gibt es wohl, bekommen tut man sie wohl aber nicht.

Wie wär's, den Hersteller zu recherchieren und kontaktieren. Der hat 
eigenen Angaben zufolge noch 23 Stück an Lager (Preis auf Anfrage). 
Vorher solltest Du aber feststellen, wie die genaue Bezeichnung des 
Boards ist (nein HB-7529 wird nicht reichen), dann könntest Du auf der 
Herstellerseite mit der Boardbezeichnung mögliche Optionen suchen.

alex schrieb:
> Weiß jemand von euch eigentlich was es damit auf sich hat das
> dieses Board angeblich Onboard Grafik hätte?

Welches Board? Die genau Bezeichnung steht immer noch aus und nein, mich 
persönlich interessiert die überhaupt nicht. Wenn man aber sinnvolle 
Antworten haben will, sollte man sinnvolle Frage stellen.

Wenn das Board einen Anschluß für ein Monitorkabel hat, ist Onboard 
Grafik naheliegend. Genaueres findet man im Handbuch.

MfG

von René F. (therfd)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
alex schrieb:
> Ich habe vor ein paar Tagen irgendwo einen Wiki Artikel gelesen, der
> sagt das sich unter dem zweiten Kühlkörper auf dem nicht MSI oben steht
> angeblich eine onboard GPU befinden würde?

Der Kühlkörper ohne MSI Schriftzug ist definitiv die South Bridge. Aber 
es ist gut möglich das sich unter dem Kühlkörper mit dem MSI Schriftzug 
eine Northbridge mit integrierter GPU befindet zum Beispiel Intel 
GMA3100.

Du könntest in Erfahrung bringen was für ein Chipsatz auf deinem Board 
überhaupt werkelt, wenn es ein G31 Mainboard ist werden sowieso nur 4GB 
RAM unterstützt.


Ich favorisiere immer noch die Variante auf ein gebrauchtes Mainboard 
umzusteigen welches definitiv 8GB unterstützt, hier wäre beispielsweise 
ein Mainboard welches sogar schon mit 2x2GB bestückt ist:

https://rover.ebay.com/rover/0/0/0?mpre=https%3A%2F%2Fwww.ebay.de%2Fulk%2Fitm%2F124180378020

: Bearbeitet durch User
von Michael B. (alter_mann)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
René F. schrieb:
> Ich favorisiere immer noch die Variante auf ein gebrauchtes Mainboard
> umzusteigen welches definitiv 8GB unterstützt,

4 x 2 GB DDR2 PC800 OCZ Reaper werden bei mir am WE frei. Der 16-jährige 
PC, noch ein Pentium D, wird geschlachtet. Gegen Portoerstattung könnten 
die auf die Reise gehen.
Also sowas: 
https://www.amazon.de/OCZ-Arbeitsspeicher-DDR2-RAM-PC800-2x2GB/dp/B000XBO228

von M.M.M (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
> 4 x 2 GB DDR2 PC800 OCZ Reaper werden bei mir am WE frei. Der 16-jährige
> PC, noch ein Pentium D, wird geschlachtet. Gegen Portoerstattung könnten
> die auf die Reise gehen.

Na, lieber nicht. Im Betreff steht: 2x4GB

von DAVID B. (bastler-david)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die 4 GB grenze hatte mich auch schon an getroffen,
Musste dann einsehen das es nie 4 GB Sticks hab und wenn doch man sie 
heute nicht mehr bekommt.

Also mit 4 GB RAM Leben oder auf DDR3 umsteigen.
775 Läuft auch mit DDR3 mein Q4800 zumindest.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.