Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug Nähmaschine stinkt nach ranzigen Öl


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Dirk L. (garagenwirt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe mir einen alte Nähmaschine angeschleppt, scheint Baujahr 1975 
zu sein.
Funktioniert soweit alles super, allerdings verbreitet sie einen 
ekeligen Geruch wie ranziges Öl.
Wie bekommt man den Gestank am besten aus der Maschine raus?

von Teo D. (teoderix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zerlegen, Wasser, Seife, Bürste -> Kläranlage
Oder
Benzin (oä) -> ?-|

von Warum nur? (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Riecht nach Oelwechsel.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hausfrauen lieben Salatöl?

Verharztes Öl könntE man im Freien mit Benzin und straffem Pinsel 
auspinseln. Man sollte aber keinen Metallpinsel benutzen, der Funken 
schlägt!!! Dann mit Pressluft auspusten und dann harzfreies 
Nähmaschinenöl benutzen. Rest abwischen. Sonst sammelt sich viel Staub.

von Christoph Z. (rayelec)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das muss nicht unbedingt am Fett liegen. Gewisse Kunststoffe sind auch 
dafür berüchtigt. Die hier in der Schweiz noch heute extrem weit 
verbreiteten Werkzeuge der Firma „PB Swiss Tools“ hatten das Problem 
jahrzehntelang.
https://www.srf.ch/sendungen/kassensturz-espresso/warum-riecht-es-in-gewissen-werkzeugkaesten-nach-erbrochenem

von Warum nur? (Gast)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph Z. schrieb:
> Das muss nicht unbedingt am Fett liegen. Gewisse Kunststoffe sind
> auch
> dafür berüchtigt. Die hier in der Schweiz noch heute extrem weit
> verbreiteten Werkzeuge der Firma „PB Swiss Tools“ hatten das Problem
> jahrzehntelang.
> 
https://www.srf.ch/sendungen/kassensturz-espresso/warum-riecht-es-in-gewissen-werkzeugkaesten-nach-erbrochenem

Wenn man Sch...e benutzt, dann stinkt es ach danach!

von Warum nur? (Gast)


Bewertung
-7 lesenswert
nicht lesenswert
Christoph Z. schrieb:
> Das muss nicht unbedingt am Fett liegen. Gewisse Kunststoffe sind
> auch
> dafür berüchtigt. Die hier in der Schweiz noch heute extrem weit
> verbreiteten Werkzeuge der Firma „PB Swiss Tools“ hatten das Problem
> jahrzehntelang.
> 
https://www.srf.ch/sendungen/kassensturz-espresso/warum-riecht-es-in-gewissen-werkzeugkaesten-nach-erbrochenem

Wenn man Sch...e benutzt, dann stinkt es auch danach!

von juergen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Hausfrauen lieben Salatöl?

Damit haben die Kinder meiner Schwester die Nächmaschine mal "geölt".
Damit war die Maschine Schrott und wurde weggeworfen.

von Dieter W. (dds5)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jaaaa, Salatöl in der Nähmaschine ist eine üble Sache, hatte ich im 
Repaircafe auch schon.
Nach einer halben Stunde hatte ich immerhin schon rausgefunden was sich 
bewegen muss und was fest miteinander verbunden ist.
Allein das Lösen des Ringgreifers dauerte nochmal eine halbe Stunde und 
nach insgesamt rund 2 Stunden lief die Maschine wieder.

von L. H. (holzkopf)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dirk L. schrieb:
> Funktioniert soweit alles super, allerdings verbreitet sie einen
> ekeligen Geruch wie ranziges Öl.
> Wie bekommt man den Gestank am besten aus der Maschine raus?

Besorg Dir Petroleum und öl damit die Nähmaschine komplett nach.
Stinkt dann zwar nach Petroleum, löst aber alles Ranzige/Festgefressene.
Ist bei alten Uhrwerken einfacher, weil man die komplett in Petroleum 
eintauchen kann. Danach funktionieren sie wieder.
Sollte aber auch ohne Auswaschen beim Nachölen von Nähmaschinen 
funktionieren.

Angst um die Lager der Nähmaschine brauchst Du dabei nicht zu haben:
Petroleum wurde früher u.a. auch als Spindelöl für Permanent-Schmierung 
von Dreh-, Schleif-Maschinen usw. eingesetzt.
Weitestgehend alle hier relevanten Lager von Nähmaschinen sind ebenfalls 
Gleitlager.

Auswaschen mit Lösungsmitteln für Öle würde ich da gar nichts.
Sondern nur mit Schmierfähigem (satt) nachölen.
Damit die Nähmaschine kurze Zeit weiter betreiben.
Und danach alle Lager mit Preßluft "ausblasen" und mit Nähmaschinenöl 
nachölen.

von Ben B. (Firma: Funkenflug Industries) (stromkraft)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
https://www.youtube.com/watch?v=RXIRbazT2Rs

Es geht doch nichts ohne den richtigen Antrieb.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.