Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Persönlichkeits-Coaches auf LinkedIn


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Robert (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey Leute,

ich habe die letzten 3-4 Monate verstärkt Anfragen auf LinkedIn von 
Coaches bekommen, die sich entweder als "Charisma-Coaches" oder 
"Mindset-Coaches für Männer" etc betiteln.

Eigentlich geht es immer darum, dass man 1:1 Coaching dann bei den 
Leuten bekommen soll, um seine Social-Skills im Alltag zu verbessern um 
besser Karriere machen zu können.

Ich persönlich würde sagen, dass ich nicht die schlechtesten 
Social-Skills habe und im Firmenalltag mit allen gut klar komme (habe 
auch sehr viel direkten Kundenkontakt) - allerdings interessiert es mich 
schon ein bisschen mehr, was dahinter steckt jetzt.

Ich hatte mit einem mal längeren Kontakt, der mir dann ein Angebot 
gemacht hat -> bewegte sich so im Bereich um die 2000€ brutto für 10 
Skype-Sessions à eine Stunde jeweils. Sollte sich ja auch als 
Werbungskosten absetzen lassen.
Ich konnte allerdings bis heute nicht wirklich herausfinden, in welcher 
Art und Weise das ganze stattfinden soll bzw. wie hier "gecoached" wird 
- ich hatte das Gefühl da wird ein bisschen ein Geheimnis draus gemacht 
und erfährt erst dann mehr wenn ich wirklich anfange. Das kommt mir 
etwas suspekt vor. Auch fand ich es bisschen merkwürdig, dass die Leute 
alle extrem jung sind noch. Haben teilweise einen Bachelor-Abschluss und 
direkt danach mit dem Gewerbe begonnen. Sind also teilweise erst 25 und 
so mit keiner wirklichen "business" Erfahrung.

Hat jemand von euch sowas schonmal gemacht und kann was dazu sagen, ob 
es einem wirklich etwas gebracht hat und wie das ablief? 2000€ für 10 
Skype-Sessions (je eine Stunde) ist natürlich eine ordentliche Ansage.

Danke & Gruß

von Berufsrevolutionär (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Rausgeschmissenes Geld!

https://www.zeit.de/2017/05/lebensberatung-ausbildung-unternehmensberatung-personalberatung-coach

Die 2k sind besser in einem Outdoor oder wellness Urlaub investiert. 
Aber wenn du mal ausprobieren willst, wie 1h5 Psycho-refereat auf dich 
wirken, dann schau dir mal den Film "Anleitung zur sexuellen 
Unzufriedenheit" an, sollte für ne Handvoll Euros als DVD o.ä. zu haben 
sein.

https://de.wikipedia.org/wiki/Anleitung_zur_sexuellen_Unzufriedenheit
https://www.amazon.de/Anleitung-zur-sexuellen-Unzufriedenheit-LUDWIG/dp/B001GVA9NU

von Consulting and Coaching (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Mit sowas wird heute viel Geld gemacht. Consulting, Coaching und Blabla. 
Das kann im Einzelfall etwas bringen, wenn man einen entsprechenden Job 
hat und etwas an seinem Auftreten feilen will. Ein typischer Entwickler 
bei dem es weniger um super Auftreten ankommt und der darin vielleicht 
auch nicht so begabt ist, bringt sowas nichts. Ausserdem gibt es sehr 
viele Scharlatane, die mit Coaching das grosse Geld machen wollen und 
selber im Leben gscheiterert sind. Ich kenne einen arbeitslosen 
Autoverkäufer, der jetzt solche Coachings anbietet. Wenn solche Kurse, 
dann nur mit Leuten mit nachprüfbaren Referenzen, besser noch warten bis 
nach Corona und einen Kurs machen, wo man den Trainer direkt gegenüber 
steht. Über Webcam geht doch vieles vom Auftreten verloren.

Beitrag #6239621 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6239659 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6239688 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Joghurtbecher mit Arsenfüllung (Gast)


Bewertung
7 lesenswert
nicht lesenswert
Absolut wirklich unfassbar. Also wirklich wie kann man auch in 
Erwägung ziehen, 2000€ für 10 Stunden Skypen auszugeben? Wächst dein 
Geld auf Bäumen??? Wie kann man nur so dumm und naiv sein?

Mir fehlen da echt die Worte.... schenk mir das Geld lieber...

von Robert (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Naja wirklich in Erwägung gezogen habe ich es nicht, das Angebot 
anzunehmen. Finde den Preis persönlich auch stark überzogen.

Prinzipiell würde mich es aber schon interessieren, sowas mal zu machen. 
Aber definitiv unter anderen Gegebenheiten (mit realem Treffen, fairerer 
Preis, etc)...

Naja wie auch immer - danke für euer Feedback

von Rick M. (rick-nrw)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Robert schrieb:
> Hey Leute,
>
> ich habe die letzten 3-4 Monate verstärkt Anfragen auf LinkedIn von
> Coaches bekommen, die sich entweder als "Charisma-Coaches" oder
> "Mindset-Coaches für Männer" etc betiteln.

Ich halte von Persönlichkeitsentwicklung sehr viel!

Nur was sich da auf dem Markt tummelt ist zum größten Teil ein Witz.
Das gleiche gilt für die finanziellen Freiheitstypen, die mir auf YT als 
Werbum, inklusive grünen Lambo, eingeblendet werden!

Ich bin Prop-Trader und verwalte ein 10.000€ Investment, ich bin seit 4 
Jahren erfolgreich im Bereich Aktien-Investment, ...
Wenn Du 20 Jahre Erfahrung hast, melde dich wieder!

Was will ein 25 jähriger mir etwas von Persönlichkeitsentwicklung 
erzählen?

Robert schrieb:
> Hat jemand von euch sowas schonmal gemacht und kann was dazu sagen, ob
> es einem wirklich etwas gebracht hat und wie das ablief? 2000€ für 10
> Skype-Sessions (je eine Stunde) ist natürlich eine ordentliche Ansage.

Egal, ob der Typ was drauf hat - was erwartest du von diesem Coaching?
Ich vermute mal, dass dir Tobias Beck, Christian Bischoff, Dr. Frädrich, 
Bodo Schäfer, Brian Tracy oder Dirk Kreuter und deren kostenfreie und 
kostenpflichtige On/Offline-Präsenz etwas sagen.
Viele interessante Inhalte, nur was suchst du?

Persönliches Mindset, Wie spreche ich besser vor Publikum, Finanzielle 
Freiheit, ...?

Bevor ich viel Geld - 200€/Skype-Session ausgebe sollte es eine 
kostenfreie Session geben, um zu checken, ob sich das, was der Typ 
anbietet auch das ist, was du suchst.

Solange du das für dich nicht beantworten kannst, lass es sein!

von Sven D. (sven_la)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Vera Birkenbihl bei youtube suchen, sehr interessant. Um deine 
Social-Skills zu verbessern kannst du dich mit Mindfulness oder zu 
deutsch Achtsamkeit befassen.

: Bearbeitet durch User
von MaWin (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt auch Coaches, deren Können du im Fernsehen live und in Farbe vor 
Vertragsabschluss beurteilen kannst.
Bei der Yotta University bekommst du auch einen anerkannten Abschluss 
für dein Geld.

von Berufsrevolutionär (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Sven D. schrieb:
> Vera Birkenbihl bei youtube suchen, sehr interessant.

Die Birkenbihl ist leider seit einigen Jahren tot und kann sich daher 
nicht wehren, wenn sie von halbseidenen Coaches als Mentorin 
referenziert wird. Allerdings hats sie Pionierarbeit in 
Europa/Deutschland geleistet, in dem sie die Erkenntnisse der 
US-Amerikanischen Kommunikationswissenschaftler hier bekannt machte 
("Kommunikationstraining", 1975) Nach meinem Geschmack etwas zu sehr auf 
die Optimierung von 'Verkaufsgesprächen' etc. ausgerichtet, aber 
anerkanntermassen ein Klassiker der (seriösen) Fachliteratur der 
(zwischenmenschlichen) Kommunikationsanalysen.

> Um deine
> Social-Skills zu verbessern kannst du dich mit Mindfulness oder zu
> deutsch Achtsamkeit befassen.

Interessant, ist das nicht ein Paradox ? Achtsamkeit ist aufs 'Ich' 
gerichtet (Meditation), social skills dagegen auf die Umwelt. IMHO ist 
Interaktion in einer Gruppe (Vereinssport, Stammtisch, Grossfamilie, 
Gemeinde) besser geeignet social skills erfahr- und damit gestaltbar zu 
machen als Individualtraining.

von Stefan H. (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Berufsrevolutionär schrieb:
> Optimierung von 'Verkaufsgesprächen'

Das ist aber das Einzige, was Geld bringt. Jeder braucht Geld, um die 
Miete, GEZ und Krankenversicherung zu bezahlen. Dieses Geld bekommt man 
nur, wenn man etwas verkauft. Das Leben IST Verkaufen!

von Berufsrevolutionär (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan H. schrieb:
> Berufsrevolutionär schrieb:
>> Optimierung von 'Verkaufsgesprächen'
>
> Das ist aber das Einzige, was Geld bringt. Jeder braucht Geld, um die
> Miete, GEZ und Krankenversicherung zu bezahlen. Dieses Geld bekommt man
> nur, wenn man etwas verkauft. Das Leben IST Verkaufen!

Das ist IMHO zu kurz gegriffen, beispielsweise kommt jeder bis zum 
Erreichen der wirtschaftlichen Selbstständigkeit, also Abschluss 
Berufsqualifikation, ohne 'Verkaufen' aus. Der bekommt seinen 
Lebensunterhalt von Mama, Pappa, Oma etc. zugesteckt.
Oder Beispiel 'blondes Miststück', die wickelt sich einen Mann um den 
kleinen Finger und hat so ausgesorgt.

Ich finde es grundfalsch jede zwischenmenschliche Interaktion als 
'Verkauf' zu beschreiben. Man kann zwar sagen 'ich verkauf dir meine 
Meinung'; man kann aber auch genauso sagen "ich überzeuge Dich von 
meinem Vorschlag". Das ist dann nicht mehr 'Verkaufstraining' sondern 
'Leadership-Training'. Also wie entwickle ich Fähigkeiten, das das Team 
die von mir gesetzten Ziele erreicht. Insofern ist ein Verkaufsgespräch 
auch Teamarbeit, beide möchten einen Abschluss/Ende des Gespräches, 
somit beeinflußen sich beide gegenseitig. Auch der Verkäufer muss die 
Signale erkennen, das der Käufer nicht (mehr) zahlen will/kann und führt 
dann das Gespräch dementsprechend (Zuwendung zum Nächsten potentiellen 
Käufer).

Leider tut man sich in .de unheimlich schwer mit dem Begriff 
"Leadership" (Führungspersönlichkeit). Vielleicht erklärt man desalb 
alles zum Verkaufsgespräch, und glaubt jedem Verkäufer- (statt 
Führungs-/Moderator-/Selbstgenügsamkeit) eigenschaften anerziehen zu 
müßen.

von Sven D. (sven_la)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Berufsrevolutionär schrieb:
>> Um deine
>> Social-Skills zu verbessern kannst du dich mit Mindfulness oder zu
>> deutsch Achtsamkeit befassen.
>
> Interessant, ist das nicht ein Paradox ? Achtsamkeit ist aufs 'Ich'
> gerichtet (Meditation), social skills dagegen auf die Umwelt. IMHO ist
> Interaktion in einer Gruppe (Vereinssport, Stammtisch, Grossfamilie,
> Gemeinde) besser geeignet social skills erfahr- und damit gestaltbar zu
> machen als Individualtraining.

Wenn ich mit meiner Umwelt besser interagieren will kann ich nur mich 
verändern und nicht die Umwelt.
Wenn man sich mit seiner Persönblichkeit auseinandersetzt und versteht 
wer man ist und warum man ist wie man ist hat man mehr Kontrolle.

von Peter123 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Robert schrieb:
> Eigentlich geht es immer darum, dass man 1:1 Coaching dann bei den
> Leuten bekommen soll, um seine Social-Skills im Alltag zu verbessern um
> besser Karriere machen zu können.
>
> Ich persönlich würde sagen, dass ich nicht die schlechtesten
> Social-Skills habe und im Firmenalltag mit allen gut klar komme (habe
> auch sehr viel direkten Kundenkontakt) - allerdings interessiert es mich
> schon ein bisschen mehr, was dahinter steckt jetzt.

Ich würde lieber die Finger davon lassen, solange ich nicht eine 
Inhaltsübersicht oder Vorstellung davon habe, was der Inhalt und die 
Ziele dieser Skype-Sessions sind und was daran neu im Vergleich zur 
herkömmlichen Ratgeber-Literatur sein sollte, die es zuhauf gibt.

Erstens sind 200 Euro pro 1h Session sehr teuer und zweitens sind 10 
Stunden insgesamt für ein Coaching resp. Beratung nicht so viel, wenn 
man bedenkt, dass jemand wirklich mit der Hilfe eines Coaches seine 
Social-Skills verbessern möchte.

Aber das ist nur meine subjektive Sichtweise. Vielleicht ist es auch 
ganz anders.

von Martin G. (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Vorsicht. Das sind in der Regel die Sorte Coaches, die es in Firmen 
nicht geschafft haben und jetzt meinen Sie haben die Weisheit gefressen. 
Es gibt viele solcher Leute und die mögen selbst sicher wirtschaftlich 
gut da stehen aber man muss sich bei Coaches immer vor Augen führen, 
dass die nur Labern können und dir sagen was in deren Schema passt.

von Rick M. (rick-nrw)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter123 schrieb:
> Erstens sind 200 Euro pro 1h Session sehr teuer

Ist immer eine Frage, was bekomme ich dafür!

Wenn mich Warren Buffet in Finanzsachen coachen würde und mir bei der 
Anlage von 100 Mio€ helfen soll, wären 200€/h günstig.
Bei Warren Buffet weiß ich, er kennt sich mit Finanzen aus, 
nachweislich!

Bei Anthony Robbins weiß ich auch, er hat Ahnung von NLP (egal was ich 
davon halte).

Bei den ganzen sonstigen Coaches, weiß ich das meist nicht.
Ich muss wissen, wo möchte ich mich verbessern, wo will ich privat oder 
beruflich hin.

Der Beruf Coach ist wohl nicht geschützt, also - im Zeichen der Krise - 
werde ich dann auch Coach
Lebenscoach
Finanzcoach
ZEN-Coach

und lege mich jetzt auf die Couch

von René H. (mumpel)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Berufsrevolutionär schrieb:
> die Optimierung von 'Verkaufsgesprächen'

Für manche Menschen wäre eine Optimierung von Einkaufsgesprächen besser. 
Damit sie nicht immer auf derartigen Unsinn wie die hier erwähnten 
"Coaches" hereinfallen, und sich auch sonst nicht alles andrehen lassen 
was ihnen Verkäufer und Werbung andrehen wollen, sondern sich auf das 
konzentrieren was sie eigentlich kaufen wollen und nur das kaufen was 
sie wirklich brauchen.  😉

: Bearbeitet durch User
von Qwertz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Berufsrevolutionär schrieb:
> Leider tut man sich in .de unheimlich schwer mit dem Begriff
> "Leadership" (Führungspersönlichkeit).

Es gab in Deutschland mal einen Führer, der hat das Land ziemlich 
ruiniert.

von Ansgar K. (malefiz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es nicht Geld vom Staat wegen Corona für Beratung?

von Peter123 (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Rick M. schrieb:
> Peter123 schrieb:
>> Erstens sind 200 Euro pro 1h Session sehr teuer
>
> Ist immer eine Frage, was bekomme ich dafür!

Ja natürlich hast du damit auch recht. Allerdings würde sich Warren 
Buffett nicht so unter Wert verkaufen.

von Stefan H. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter123 schrieb:
> der Inhalt und die Ziele dieser Skype-Sessions

Sind Upsells: Videokurse, weitere Coachings und Mitgliedschaften. Der 
Coach nutzt die Skype-Sessions für Verkaufsgespräche und bedient sich 
dabei der gesamten NLP-Methoden. Besonders wichtig ist dabei der Verkauf 
von Mitgliedschaften, da ihm diese wiederkehrende passive Einnahmen 
erlauben. Hochpreisig verkaufen, das kann ein Hochpreis-Coach.

von Toby P. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
René H. schrieb:
> Für manche Menschen wäre eine Optimierung von Einkaufsgesprächen besser.

In den Betrieben die ich kenne ist die Schulung von Einkäufern und allen 
die mit Vertrieblern zu tun haben Standard.

Robert schrieb:
> ich habe die letzten 3-4 Monate verstärkt Anfragen auf LinkedIn von
> Coaches bekommen, die sich entweder als "Charisma-Coaches" oder
> "Mindset-Coaches für Männer" etc betiteln.

Wenn der Coach dich erst suchen musst kannst du das imo vergessen. Gute 
Leute sind rar, junge Männer unbrauchbar.

Wenn das dann noch per Skype (oder anderen Computermedien) erfolgen soll 
kannst du es vollends in die Tonne treten. Der persönliche Kontakt ist 
wichtig.

Nach meiner Erfahrung bringt ein Segeltörn auf einem einfachen Schiff 
mehr als jeder Coach. Am Rande: vor allem auf Führungsebene ;-).

Die meisten Menschen wurden von Kindheit auf an darauf abgerichtet sich 
von Autoritäten erzählen zu lassen wie es läuft. Das wird durch einen 
Coach nur weiter geführt.

von René H. (mumpel)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Toby P. schrieb:
> In den Betrieben die ich kenne ist die Schulung von Einkäufern

Ich spreche nicht von Einkäufern in Firmen, sondern von Kunden, also von 
ganz normalen Menschen.

von Hannes J. (Firma: professional Professional) (pnuebergang)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Berufsrevolutionär schrieb:
> Oder Beispiel 'blondes Miststück', die wickelt sich einen Mann um den
> kleinen Finger und hat so ausgesorgt.
>
> Ich finde es grundfalsch jede zwischenmenschliche Interaktion als
> 'Verkauf' zu beschreiben.

Du hast gerade ein wunderbares Beispiel für einen Verkauf gebracht. 
"blondes Miststück" verkauft sich. Das älteste Verkaufsgewerbe der Welt.

> Man kann zwar sagen 'ich verkauf dir meine
> Meinung'; man kann aber auch genauso sagen "ich überzeuge Dich von
> meinem Vorschlag". Das ist dann nicht mehr 'Verkaufstraining' sondern
> 'Leadership-Training'.

Was redest du für einen Verkäufer-Bullshit? Leadership in Form von an 
der Nase herumführen. Das versucht jeder Versicherungsvertreter oder 
Gebrauchtwagenverkäufer, jeder Anlagebetrüger, MLM-Abzocker oder 
Persönlichkeits-Coach. Da kommt dann ein Typ und macht den Dicken Max, 
den Boss, eben den Leader. Der quatscht dich dann so lange schwindelig 
bis du glaubst dass du es auch willst. "Komm in die Gruppe".

> Leider tut man sich in .de unheimlich schwer mit dem Begriff
> "Leadership" (Führungspersönlichkeit).

Der Begriff ist im Zusammenhang mit Verkaufen auch völlig unangebracht. 
Die Deutsche Sprache hat schöne Wörter wie Schwätzer, Scharlatan, 
Abzocker, Schwindler oder Betrüger. Die sind bei so etwas angebracht.

> alles zum Verkaufsgespräch, und glaubt jedem Verkäufer- (statt
> Führungs-/Moderator-/Selbstgenügsamkeit) eigenschaften anerziehen zu
> müßen.

Was muss man solchen Typen noch anerziehen? 
Youtube-Video "Reupload: Der verbotene Film - Network Marketing | STRG_F"

von Stefan H. (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Berufsrevolutionär schrieb:
> Oder Beispiel 'blondes Miststück', die wickelt sich einen Mann um den
> kleinen Finger und hat so ausgesorgt.

Also, auf dem Ergo Pro Grundseminar habe ich das als Paradebeispiel für 
"Verkaufen" gelernt.

von Coronabier schmeckt nicht (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Robert schrieb:
> Hat jemand von euch sowas schonmal gemacht und kann was dazu sagen, ob
> es einem wirklich etwas gebracht hat
Dem Anbieter dieser Dienste sicher eine Meng Geld.

> und wie das ablief? 2000€ für 10
> Skype-Sessions (je eine Stunde) ist natürlich eine ordentliche Ansage.
Jeden Tag steht ein Dummer auf, den muss man nur finden und dann 
abzocken.

von Coronabier schmeckt nicht (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Sven D. schrieb:
> Vera Birkenbihl bei youtube suchen, sehr interessant.
Ist das diese verstorben Eso-Trulla?

> du dich mit Mindfulness oder zu
Ich habe erst Mundfäulniss gelesen. Passt auch irgendwie besser zu 
diesem ganzen Schwachsinn.

von Coronabier schmeckt nicht (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rick M. schrieb:
> Wenn mich Warren Buffet in Finanzsachen coachen würde und mir bei der
> Anlage von 100 Mio€ helfen soll, wären 200€/h günstig.
> Bei Warren Buffet weiß ich, er kennt sich mit Finanzen aus,
> nachweislich!

Der hat doch auch in diese Rosstäscherfirma die Blutschnelltests 
herstellenn wollte sein Investment 100% versenkt. Der kennt sich aus.

von Lalamann (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Coaching ist eine geeignete Art seine persöniche Entwicklung voran zu 
treiben und daher nie verkehrt.

von Rick M. (rick-nrw)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lalamann schrieb:
> Coaching ist eine geeignete Art seine persöniche Entwicklung voran zu
> treiben und daher nie verkehrt.

Wenn der Coach was kann, auf jeden Fall!
Nur es tummeln sich auf diesem Markt seltsame Typen rum.

von Stefan H. (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rick M. schrieb:
> Wenn der Coach was kann, auf jeden Fall!
> Nur es tummeln sich auf diesem Markt seltsame Typen rum.

Ich biete meine Dienste als Misserfolgs-Coach an. Mein Werbespruch: 
"from a successful millionaire to a broke loser" - Bewerbungen nehme ich 
per PM entgegen.

von Ingenieur (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Jemand der für so einen Quatsch Geld ausgibt ist doch per Definition ein 
jämmerliches Beta-Männchen, geboren um zu dienen auf unterster Ebene. Da 
hilft auch kein coaching mehr

von Wehrhafter Erwerbstätiger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn solche Coachings überhaupt für irgendwen Sinn machen, dann maximal 
für Gründer. Aber nicht für irgendwelche Angestellten einer Klitsche, 
denen der Chef weis machen will sie könnten irgendwie aufsteigen.

von Stefan H. (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wehrhafter Erwerbstätiger schrieb:
> Wenn solche Coachings überhaupt für irgendwen Sinn machen, dann maximal
> für Gründer.

...Welche selbst auch Reichtums-und-Wohlstands-Coaches, Pick-Up-Coach, 
Multilevel-Marketing-Mindset-Coach, 
Chief-Executive-Blockchain-Marketing-Consultant oder Bitcoin-Evangelist 
werden wollen. Diese schreiben dich dann auf Facebook an:

Er: "Hey, dein Profil ist ja toll. Wo hast du das Foto aufgenommen?"

Du: "In Italien."

Er: "Ich sehe, du fährst auch Motorrad. Was bedeutet das für dich?"

Du: "Freiheit."

Er: "Darf ich dir eine persönliche Frage stellen? Was bedeutet für dich 
Freiheit?"

Du: "Meinem nervigen Chef zu entfliehen und endlich mal Urlaub zu 
machen."

Er: "Angenommen, ich würde Dir eine Möglichkeit zeigen, wie Du dich 
dauerhaft aus deinem 9to5-Hamsterrad befreien kann und Du in 
finanzieller Freiheit 365 Tage pro Jahr Urlaub machen kannst. Würdest Du 
Dir das zumindest anhören?"

Du: "Naja, das glaube ich zwar nicht, aber ok, anhören kann man sich das 
ja wenigstens mal."

Er: "Dann telefonieren wir am Montag 17:30 oder am Dienst 19:30?"

von Dipl.-Ing. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir mal eben die Freiheit rausgenommen, auf LinkedIn nach den 
Leuten die oben genannt sind, zu suchen. Zumindest unter dem Titel 
"Charisma-Coach" findet man direkt zwei Leute die ziemlich exakt auf die 
Beschreibung passen.

Hier mal ein Ausschnitt der Infosektion auf deren Profil:

Info
Warum die meisten Ingenieure und Informatiker ihre Abende alleine 
verbringen, während unsere Kunden sich einen Kreis von Menschen 
aufbauen, mit denen sie sich erfüllt und lebendig fühlen?

Du hast keine Lust mehr auf langweilige und eintönige Gespräche, wenn du 
dich mit Leuten unterhältst? Die ganzen Dating-Apps oder Online-Ratgeber 
für mehr Selbstbewusstsein bringen dir auch nicht wirklich die Menschen 
in dein Leben, die du haben möchtest?

Du bist unter Leuten manchmal eingeschüchtert und weißt nicht wirklich, 
wie du aus dir herauskommen kannst? Auch deine Arbeit sorgt dafür, dass 
du oft sehr isoliert bist und kaum die Gelegenheit dazu hast, 
interessante neue Menschen kennenzulernen?

Mein Name ist xxxxx und wir helfen Ingenieuren und Informatikern dabei, 
authentisches Charisma zu entwickeln und die Menschen in ihr Leben zu 
ziehen, die sie haben möchten - ohne dass sie sich dafür verstellen 
müssen.

Das Ergebnis:

✅ Mehr Charisma und Ausstrahlung als introvertierte Person - ohne dich 
dafür zu verstellen
✅ Ein Freundeskreis von Menschen, die dich schätzen und respektieren, so 
wie du bist
✅ Keine einsamen Abende und Schluss mit Ängsten und Nervosität, wenn du 
unter neue Leute kommst
✅ Du ziehst müheloser attraktive Frauen, die zu dir passen, in dein 
Leben

von Stefan H. (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Dipl.-Ing. schrieb:
> Warum die meisten Ingenieure und Informatiker ihre Abende alleine
> verbringen

Dipl.-Ing. schrieb:
> Du bist unter Leuten manchmal eingeschüchtert und weißt nicht wirklich,
> wie du aus dir herauskommen kannst? Auch deine Arbeit sorgt dafür, dass
> du oft sehr isoliert bist und kaum die Gelegenheit dazu hast,
> interessante neue Menschen kennenzulernen?

https://de.wikipedia.org/wiki/Hebephrene_Schizophrenie

"Im Vorfeld ist die Persönlichkeit meist schüchtern und 
einzelgängerisch, aber auch oft intelligent und gewissenhaft."

Dipl.-Ing. schrieb:
> Mein Name ist xxxxx und wir helfen Ingenieuren und Informatikern dabei,
> authentisches Charisma zu entwickeln und die Menschen in ihr Leben zu
> ziehen, die sie haben möchten - ohne dass sie sich dafür verstellen
> müssen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Hebephrene_Schizophrenie

"Die hebephrene Schizophrenie führt zu einer Verarmung der 
Gemütserregungen (Affekte) und einer verminderten Fähigkeit, „emotional 
mitzumachen“. Die Betroffenen reagieren gemütsmäßig nur eingeschränkt 
auf normalerweise bewegende Ereignisse und erscheinen durch Erfreuliches 
wie Unerfreuliches wenig berührt."


Dipl.-Ing. schrieb:
> ✅ Keine einsamen Abende und Schluss mit Ängsten und Nervosität, wenn du
> unter neue Leute kommst

https://de.wikipedia.org/wiki/Beginn_und_Fr%C3%BChverlauf_der_Schizophrenie

"Die zehn häufigsten Frühzeichen einer schizophrenen Erkrankung sind[2]: 
Unruhe (19 %); Depression (19 %); Angst (18 %); Denk- und 
Konzentrationsstörungen <(16 %); Sorgen (15 %); mangelndes 
Selbstvertrauen (13 %); Energieverlust und Verlangsamung (12 %); 
Probleme am Arbeitsplatz (11 %); sozialer Rückzug (Misstrauen) (10 %) 
und sozialer Rückzug (Kommunikation) (10 %). Die zehn häufigsten ersten 
Positivsymptome einer Schizophrenie sind[2]: Beziehungswahn (51,7 %); 
Verfolgungswahn (41,4 %); unspezifische Wahnsymptome (38,8 %); 
Denkstörungen (36,2 %); Halluzinationen (31,0 %); Wahninhalte (27,6 %); 
Gedankeneingebung (20,3 %); Beeinflussungswahn (19,8 %); Wahn, 
kontrolliert zu werden (19,4 %); Größenwahn (17,7 %)."


Manchmal steckt da also auch eine ernsthafte Krankheit dahinter. 
Selbstverständlich wird der Coach das sofort erkennen und eine 
medizinische Behandlung nahelegen...

von Joggel E. (jetztnicht)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau. Lass dich rupfen.
Je eher, je besser, je teurer je besser.

von Qwertz (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Dipl.-Ing. schrieb:
> Warum die meisten Ingenieure und Informatiker ihre Abende alleine
> verbringen

Vielleicht weil es neben extrovertierten Menschen auch introvertierte 
gibt, die nicht gleich in ein großes, schwarzes Loch fallen, wenn nicht 
ständig Trubel und viele Leute um sie herum sind? Die sich auch prima 
eine Zeit lang mit sich selbst beschäftigen können, ohne dass sie etwas 
vermissen?
Wo ist das Problem, wenn dies freiwillig geschieht? Gerade in 
Corona-Zeiten mit Ausgangsbeschränkungen haben es die extrovertierten 
Leute wohl schwerer.

von Andreas F. (chefdesigner)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan H. schrieb:
> "Im Vorfeld ist die Persönlichkeit meist schüchtern und
> einzelgängerisch, aber auch oft intelligent und gewissenhaft."

So ein Blödsinn. Die haben wegen Corona nichts zu tun und suchen Kunden. 
Solche Coaches sollte man sich vom Hals halten!

Beitrag #6241537 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Berufsrevolutionär (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab mal zum Vergleich nach seriösen Angeboten in Richtung 
Persöänlichkeitsentwicklung geschaut und hab da sowas gefunden:
https://akademie.muenchen.ihk.de/persoenlichkeitsentwicklung/selbstbewusstsein-staerken/

also zwei Tage gruppenseminar für 1000€ bei einer ausgebildeten Diplom 
Soz.-Päd. . Heisst für mich, das die Skype-Angebote oben völlig 
uninteressant sind.

von M. K. (mkn)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Berufsrevolutionär schrieb:
> zwei Tage gruppenseminar für 1000€

Ach, schreib hier einfach ne Weile bei MC.net mit.
Das formt den Charakter ungemein :-)

Bockige Muttersöhnchen, Choleriker, Trolle, Grenzdebiele, Schwätzer, 
Fach- bis Vollidioten und auch einige, die des aufrechten Ganges mächtig 
sind und bis drei zählen können.
Da ist alles dabei.
Ein bunter Zoo an Befindlichkeiten.

Empfehlen kann ich auch 'Emotionale Intelligenz' von Daniel Coleman.
https://www.amazon.de/EQ-Emotionale-Intelligenz-Daniel-Goleman/dp/3423360208
Erkenne Dich selbst, ändere Dich oder akzeptiere Dich wie Du bist.

Verstehst Du erst warum Du selbst in bestimmten Situation nicht aus 
Deiner Haut kannst, verstehst Du auch besser wie Dein Gegenüber tickt 
und was Du tun kannst den 'dort abzuholen wo er gerade ist' und dahin zu 
führen wo Du ihn haben möchtest.

Oder erziehe einen jungen Hund, das er Dich Respektiert ohne Dich zu 
fürchten. Da lernst Du auch viel über Menschen, denn viel komplexer sind 
wir auch nicht.
Schau Dir was von Cäsar Milan an, dem Hundetrainer.
Da ist immer die erste Frage: Einfach Bösartig, oder nur verängstigt?
Die zweite: Was macht der Besitzer falsch, das der Hund ihn nicht als 
Alphatier wahrnimmt.

Menschen sind kein Stück anders.
Du bist über oder unter, aber selten gleich.
Bist Du konfliktscheu, bist Du unter, den über ist dominant nicht nett.
Bist Du unter, verhalte Dich so.
Sei nützlich, respektvoll aber nicht unterwürfig.

Willst Du über sein, dann musst Du einen Kampf riskieren und auch die 
Konsequenzen wenn Du verkackst, also schau Dir den Gegner vorher gut an 
und versichere Dich das Du Unterstützung hast.
Sonst bist Du dumm und zu recht unter.
Akzeptiere das nicht jede Situation zu Deinen Gunsten ausgeht und hab 
keine Angst Dein Umfeld zu verändern, wenn Du die Situation nicht 
verändern kannst.
Es gibt nichts jämmerlicheres als jemand der 20J meckert ohne einmal den 
Arsch in der Hose zu haben zu neuen Ufern aufzubrechen.

Bist du über, sei hart aber fair.
Keine Verbrüderung, keine Harmoniesucht oder jedermans Liebling.
Triffst Du eine Entscheidung, dann setze sie durch, egal was kommt, 
sonst machst Du Dich zum Kasper und verlierst Respekt.
Also sei vorsichtig was Du verlangst, denn wenn Du dann nicht das 
Vermögen hast das durchzusetzen schadest Du Dir nur selbst.
Schwache Führungskräfte sind lächerliche Figuren, die nur durch die 
geliehene Macht ihres Patrons bestehen können.

Menschen folgen Führern.
Führer kann man nicht lernen, das muss man sein.
Alles andere ist eine Show die man nicht ewig durchhält.

Schreib mir eine PM, dann gebe ich Dir meine Kontonummer damit Du mir 
die 1000€ überweisen kannst ;-)

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter123 schrieb:
> Ja natürlich hast du damit auch recht. Allerdings würde sich Warren
> Buffett nicht so unter Wert verkaufen.

Ein Mittagessen mit ihm:
https://www.handelsblatt.com/finanzen/banken-versicherungen/spendenaktion-anonymer-bieter-zahlt-4-5-millionen-dollar-fuer-mittagessen-mit-warren-buffett/24411758.html?ticket=ST-340530-yebdYR1hqETwaOse9kEs-ap3
kostet ne Kleinigkeit mehr.

von Rudi Rüssel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hätte da zwei Tipps für gratis Coaching:

1. Trete einer dieser Frauen Facebook-Seiten bei, die permanent diese 
bescheuerten tiefsinnigen "Lebe Liebe Lache" "Liebe dein Leben" "Sei du 
selbst" "Du bist toll" Sprüche posten.

2. gehe zum Nächsten Depot oder Möbelhaus und gehe in die Abteilung wo 
es Wandtattoos und Schilder mit vorhin erwähnten tiefgründigen Sprüchen 
gibt und lese diese durch. (Und hänge dir ggf. eines in die Wohnung)

Glückwunsch. Du hast soeben das gleiche erreicht.
Denn unterm Strich, viel mehr als dumme Sprüche klopfen machen die 
meisten Coaches auch nicht.

von Aufschlauer (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
M. K. schrieb:

> Ach, schreib hier einfach ne Weile bei MC.net mit.
> Das formt den Charakter ungemein :-)
>
> Bockige Muttersöhnchen, Choleriker, Trolle, Grenzdebiele, Schwätzer,
> Fach- bis Vollidioten ...
> Da ist alles dabei.
> Ein bunter Zoo an Befindlichkeiten.

Das klingt ja so, als ob man den Forumsmacher regelrecht dankbar sein 
sollte, das Sozial-Spastiker jeglichen Colours Zutritt haben … sollte 
man aber nicht!

Wo "Schwätzer, Vollidioten und Grenzdebile" freien Zutritt haben, 
verschwindet der Nährboden für sachlich hilfreiche Diskussion. Wer 
unbedingt ein Anschauungsobjektbraucht kann sich anderswo (z.B. 
Unterschicht-TV) bedienen.

von M. K. (mkn)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Aufschlauer schrieb:
> Wo "Schwätzer, Vollidioten und Grenzdebile" freien Zutritt haben,
> verschwindet der Nährboden für sachlich hilfreiche Diskussion.

Formatradio ...
Lieber einen kleinen Anteil der breiten Masse als einen großen Anteil 
der Intelligenzelite.
Andreas verkauft Werbeplatz.
Davon lebt dieses Board und nicht von den paar die Fragen auch kompetent 
beantworten können, statt dumme Fragen zu stellen.

Leb damit oder geht dahin wo es flauschig ist, ist die Devise.
Ich maße mir nicht an sein Geschäftsmodell zu kritisieren.
Ist sein Haus und wenn mir seine Regeln nicht gefallen steht es mir frei 
zu gehen.

Oft genug ist es auch ganz schön lustig :-I

von Stefan H. (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rudi Rüssel schrieb:
> Denn unterm Strich, viel mehr als dumme Sprüche klopfen machen die
> meisten Coaches auch nicht.

Doch, Online-Marketing. 99% ihrer Kompetenz liegt im 
Verkaufen/Aufschwatzen von Coachings und Vortäuschen von Mehrwert. 
Außerdem werden sie ein Abhängigkeitsverhältnis aufbauen. Ausgebildete 
Psychologen, Seelsorger etc. wissen, dass sie eine professionelle 
Distanz aufbauen müssen, Hilfe zur Selbsthilfe vermitteln müssen und 
keinesfalls den Aufbau einer Abhängigkeit zulassen dürfen. Viele 
Coaches, die das ohne Ausbildung einfach so machen, merken das nicht. 
Sie erkennen auch keine Persönlichkeitsstörungen etc.

: Bearbeitet durch User
von Berufsrevolutionär (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan H. schrieb:
> Ausgebildete
> Psychologen, Seelsorger etc. wissen, dass sie eine professionelle
> Distanz aufbauen müssen, Hilfe zur Selbsthilfe vermitteln müssen und
                           ^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^
> keinesfalls den Aufbau einer Abhängigkeit zulassen dürfen.

Genau das ist der Punkt,
man sollte das vielleicht auch noch zu "praktische Hilfe zur 
Selbsthilfe" verschärfen.

So wie im Laufsport, ein guter Trainer lässt den Trainierten nicht durch 
seine Anwesentheit Höchstleistungen verichten (dazu genügt ein 
mittelmäßiger Chef). Ein guter Trainer zeigt einem ne gescheite 
Lauftechnik, Trainingsmethoden, mixt gescheites Essen, tritt bei Bedarf 
in den Hintern, bremst bei Gefahr des Übertrainings ein und schaut das 
er seine Trainingszeiten nicht überziehen muss um sein und das Ziel des 
Trainierten zu erreichen.

Ein guter Trainer macht sich nach ein paar Trainingsstunden komplett 
überflüssig (am besten früher als geplant) und ist (professionell) 
glücklich dabei.

von Jim (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Die besten Consultants sind legale Sexworker:
- Sind was fürs Auge
- Beste Menschenkenntnis
- Blick für das Wesentliche
- Sagen dir offen ihre Meinung wenn du danach fragst
- Barzahlung möglich
- Jede Sitzung mit Happy End

von Rick M. (rick-nrw)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Berufsrevolutionär schrieb:
> Ein guter Trainer macht sich nach ein paar Trainingsstunden komplett
> überflüssig (am besten früher als geplant) und ist (professionell)
> glücklich dabei.

Komplett überflüssig - glaube ich nicht!

Er wird immer noch regelmäßig den Stand der Dinge überprüfen, ob die 
Übungen immer noch richtig ausgeführt werden.
Wenn der Zeitaufwand deutlich geringer ist, als zu Anfang.

Er gibt Tipps, um die Ziele zu optimieren, Trainingspläne anpassen, ..

von Schwätzer (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr cool sind auch Fernbehandlungen. zB in Form von Beten. zB 1000 
Gebete fuer 999 Euro plus Steuer. Da geht das Geld ohne eigenen 
Zeitverlust weg.

von Niiiiiiine (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das erinnert mich immer auch an Unternehmensberatungen.
Da werden die 22 jährigen BWL-Bachelorabsolventen eingestellt, welche 
anschließend einem gestandenen Unternehmer erklären wollen wie er sein 
Unternehmen zu führen hat.

Wenn ich ein Unternehmer wäre, dann brauche ich jemanden, der das alles 
schon einmal selbst durchgemacht hat. Also einen 40-70 jährigen 
Ex-Unternehmer, der einige Millionen Vermögen hat, bei dem ich also 
weiß, das er es richtig gemacht hat. Nur solche Leute segeln dann lieber 
mit ihrer Yacht rum als noch Unternehmensberater zu spielen.

Bei Psychosachen würde ich auch niemals solchen Bubi-Coaches vertrauen, 
da sieht man doch direkt, dass sie nur Chauffeur-Wissen haben.
In so einem Fall würde ich lieber auf ein Coaching eines richtigen 
Psychologen zurückgreifen, zum Beispiel Matthias Niggehoff, welcher 
seine Aussagen mit wissenschaftlichen Studien unterlegt und auch in 
seinem Podcast gratis Einblicke gibt.
Oder einfach das Buch "Wie man Freunde gewinnt" - von Dale Carnegie. Ein 
absoluter Klassiker auf dem Gebiet und viel günstiger als jedes 
Coaching.

Viele Grüße,
Niiiiiiiine

von Rick M. (rick-nrw)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Niiiiiiine schrieb:
> Oder einfach das Buch "Wie man Freunde gewinnt" - von Dale Carnegie. Ein
> absoluter Klassiker auf dem Gebiet und viel günstiger als jedes
> Coaching.

Die paar Euros für das Buch (Hörbuch) sind gut angelegt!

Coach - Ich habe eine gute Definition zum Thema Coach gehört.
Ein guter Coach ist dort, wo ich hin möchte!

Möchte ich finanziell frei werden, sollte mein Coach das bereits sein!
Ich habe erfolgreich 4 Jahre lang bla bla .. reicht nicht!

Ich möchte ein noch erfolgreicher Unternehmer werden, dann sollte mein 
Coach mehrere Unternehmen erfolgreich geführt haben und das nachweisen 
können.

Ich möchte mehr Kondition haben, Ziel einen Marathon zu laufen, ev. 
einen Triathlon. Mein Coach sollte das schon mehrfach gemacht haben und 
keinen Body-Maß Index um die 30 und beim Treppensteigen in den ersten 
Stock nach Luft schnappen müssen.

Gilt auch für Ernährungsberater - aber das fällt wohl eher auf.

Bei Ebbe (Corona-Krise) sieht man schneller, wer die Badehose an hat!

Beitrag #6243705 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Rick M. (rick-nrw)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chinesischel Lettungsschwimmel schrieb im Beitrag #6243705:
> Rick M. schrieb:
>
>> Bei Ebbe (Corona-Krise) sieht man schneller, wer die Badehose an hat!
>
> Bei Flut hingegen, wem das Wasser bis zum Hals steht.

Da fällt eine Badehose niemanden auf, schwimmen sollte man können, auch 
längere Zeit und nicht nach 2 Minuten absaufen.

von klausi (Gast)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Robert schrieb:
> Hey Leute,
>
> ich habe die letzten 3-4 Monate verstärkt Anfragen auf LinkedIn von
> Coaches bekommen, die sich entweder als "Charisma-Coaches" oder
> "Mindset-Coaches für Männer" etc betiteln.

Kann mir nicht helfen,  aber wenn mir ein Männer Coach oder was weiss 
ich helfen soll, hört sich das extrem schwul an. Wohl noch mit happy 
End? Über Video call? Hat das was mit Cyber Sex zu tun?

Früher haben wir einfach mit ein paar Kumpels einen Whisky oder ein paar 
Bier gekippt. Sind halt noch echte Männer.
Der Rest: Verweichlichte, vegane, Sojamilch schlürfende und in Hose 
pissende, Startup Hippies heutzutage.

von Stefan H. (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
klausi schrieb:
> Der Rest: Verweichlichte, vegane, Sojamilch schlürfende und in Hose
> pissende, Startup Hippies heutzutage.

Du musst noch ergänzen: "von staatlichen Fördermitteln lebende"

von Berufsrevolutionär (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rick M. schrieb:
> Coach - Ich habe eine gute Definition zum Thema Coach gehört.
> Ein guter Coach ist dort, wo ich hin möchte!

:-\ Das klingt gut, muss es aber nicht sein. Eigentlich will man einen 
der nicht nur für mein Ziel - sondern für meinen Weg der Richtige ist, 
also selber diesen Weg gegangen ist oder genug Empathie dafür 
aufbringt. Also bei Marathon nicht unbedingt das Naturtalent,  sondern 
einer der sich wie der Trainierende richtig anstrengen musste um von BMI 
28+ auf Wettkampfform zu kommen.

>Berufsrevolutionär schrieb:
>> Ein guter Trainer macht sich nach ein paar Trainingsstunden komplett
>> überflüssig (am besten früher als geplant) und ist (professionell)
>> glücklich dabei.

> Komplett überflüssig - glaube ich nicht!
Doch schon komplett, halt wie ein Ausbilder in der Berufslehre, der 
fühlt sich nicht gut dabei wenn der ehemalige Lehrling auch nach Jahren 
immer wieder angekleckert kommt, um sich die alten Sachen nochmals 
anzutrainieren zu lassen.
Was natürlich nicht heisst, das man irgendwann für 'die nächste Stufe' 
wieder externe Beratung in Anspruch nimmt. Das wäre dann aber kein 
'Coach' sondern ein 'Business Angel' ... und auch beim Sport ist es 
nicht unbedingt falsch mal mit nen anderen Trainer auch andere 
Trainingsmethoden (die mglw. besser passen) auszuprobieren...

von Rick M. (rick-nrw)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Berufsrevolutionär schrieb:
> :-\ Das klingt gut, muss es aber nicht sein. Eigentlich will man einen
> der nicht nur für mein Ziel - sondern für meinen Weg der Richtige ist,
> also selber diesen Weg gegangen ist oder genug Empathie dafür
> aufbringt.

Einer, der schon da ist, wo Du hin möchtest, kann Dir ohne genug 
Empathie nicht helfen. Empathie ohne fundiertes Wissen, bringt nichts.

von Toby P. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rick M. schrieb:
> Einer, der schon da ist, wo Du hin möchtest, kann Dir ohne genug
> Empathie nicht helfen.

Halte ich für wenig sinnvoll. Die meisten wissen doch selbst nicht wie 
Sie dahin gekommen sind und wenn kann man ihren Weg nicht kopieren.

Meiner bescheidenen Meinung nach verwechseln auch viele Coaching mit 
Erfolg. Mit Coaching kannst du ganz bestimmte Verhaltensweisen ändern. 
Das war es auch schon. Tiefer geht da z.B. Psychotherapie, was aber ein 
ganz anderes Gebiet ist.

"Karriere" hat mit social skills nichts zu tun, du must nur lernen Sie 
vorzutäuschen.

Karrieretypen lassen sich auch nicht coachen sondern machen aus sich 
eine Marke. Ganz gezieltes Styling, Verhalten und eine darauf getrimmte 
Vita. Hat aber seinen Preis. Die wirken oft nicht nur wie Masken, die 
sind dann auch so.

Beitrag #6246095 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Rick M. (rick-nrw)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Toby P. schrieb:
> Halte ich für wenig sinnvoll. Die meisten wissen doch selbst nicht wie
> Sie dahin gekommen sind und wenn kann man ihren Weg nicht kopieren.

Ich glaube schon, das die es wissen und auch wie häufig sie hingefallen 
sind.

Die es nicht wissen, taugen als Coach nicht.

Toby P. schrieb:
> Mit Coaching kannst du ganz bestimmte Verhaltensweisen ändern.

Jaein!

Coaching heißt auch Ratschläge zu geben.
Ich habe ein Online-Business und möchte das erweitern - wie mache ich 
das in meinem Fall - Mehr Werbung auf Facebook oder Google oder oder

Es gibt auch erfolgreiche Unternehmer, die lassen sich professionell 
kritisieren, sich und das was sie tun in Frage stellen, hinterfragen.

Der Markt ist groß!
Da tummeln sich viele, halt auch viele, die einfach das große Geld 
sehen.

Große Coachs, die was drauf haben, wollen ihr Wissen an die, die es Wert 
sind weitergeben und nehmen sich dafür Zeit.
Die sind eher selten und die findet man nicht als Coach bei Google.

von Reinhard S. (rezz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Toby P. schrieb:
> Karrieretypen lassen sich auch nicht coachen sondern machen aus sich
> eine Marke. Ganz gezieltes Styling, Verhalten und eine darauf getrimmte
> Vita. Hat aber seinen Preis. Die wirken oft nicht nur wie Masken, die
> sind dann auch so.

Momentan ist das ja gar kein so großer Fehler :)

von Toby P. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rick M. schrieb:
> Ich glaube schon, das die es wissen und auch wie häufig sie hingefallen
> sind.
>
> Die es nicht wissen, taugen als Coach nicht.

Der Punkt ist wohl zu unscharf um da was diskutieren zu können. Nach 
meiner Erfahrung sind erfolgreiche Menschen selten in der Lage anderen 
etwas beizubringen. Das bedeutet nicht das man von ihnen nichts lernen 
kann, im Gegenteil.


Toby P. schrieb:
>> Mit Coaching kannst du ganz bestimmte Verhaltensweisen ändern.
>
> Jaein!
>
> Coaching heißt auch Ratschläge zu geben.

Auch Ratschläge sind Schläge ;-)

> Ich habe ein Online-Business und möchte das erweitern - wie mache ich
> das in meinem Fall - Mehr Werbung auf Facebook oder Google oder oder

Das ist imo kein coaching sondern Beratung.

Reinhard S. schrieb:
> Momentan ist das ja gar kein so großer Fehler :)

Bei deren Masken dringt was anderes nicht durch :-)

von Rick M. (rick-nrw)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Toby P. schrieb:
>> Ich habe ein Online-Business und möchte das erweitern - wie mache ich
>> das in meinem Fall - Mehr Werbung auf Facebook oder Google oder oder
>
> Das ist imo kein coaching sondern Beratung.

Jaein - der Bereich ist fließend. Coaching schließt Beratung nicht 
völlig aus (meine Einschätzung).

von Wir brauchen Eier! (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
klausi schrieb:
> Früher haben wir einfach mit ein paar Kumpels einen Whisky oder ein paar
> Bier gekippt. Sind halt noch echte Männer.
> Der Rest: Verweichlichte, vegane, Sojamilch schlürfende und in Hose
> pissende, Startup Hippies heutzutage.

Genau! zum Glück gibt es noch einige echte Kerle. Man sollte selber 
solche Coachings geben. Damit wird heute Geld verdient.

Was Auftreten und "sich verkaufen" betrifft, kenne ich so einige 
Ingenieure, die sich deutlich unter Wert verkaufen. Wenn man solchen 
Leuten eine Karriereberatung geben würde, mit Optimierung der 
Bewerbungsunterlagen, am Besten auch noch auf Provisionsbasis, das wäre 
schon eine Marktlücke. Als Gebühr einfach einmalig 20-30% vom durch die 
Optimierung erreichten Gehaltsplus durch Jobwechsel oder Beförderung. 
Ohne Erfolg keine Kosten.

von klausi (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Wir brauchen Eier! schrieb:
> klausi schrieb:
>> Früher haben wir einfach mit ein paar Kumpels einen Whisky oder ein paar
>> Bier gekippt. Sind halt noch echte Männer.
>> Der Rest: Verweichlichte, vegane, Sojamilch schlürfende und in Hose
>> pissende, Startup Hippies heutzutage.
>
> Genau! zum Glück gibt es noch einige echte Kerle. Man sollte selber
> solche Coachings geben. Damit wird heute Geld verdient.

Danke! ja, das ganze Ge-Coache, und bla-bla ist doch lächerlich.
Früher war es halt so, wer Probleme hat, machte mal ein Fass auf, und 
kippte ein paar Bierchen,  ist ja manchmal heute auch noch so. Dann kam 
der Psychiater, man lies sich einliefern in die Klapse und kam nach 
einiger Zeit an Reha oder so wieder raus.
Heute bildet sich jeder Möchtegern-Mango-Vegan-Latte-Trinker ein, dass 
er Probleme hat, Alkohol ist ja schädlich, Psychiater uncool. Drum 
lassen diese Leute sich für viel Geld lieber in  Online-Coachings 
verarschen. Mit solchen Leuten ist halt schnell gut Kohle verdient. 
Dabei bildet sich der Influencer oder Möchtegernhipster das ein, es geht 
ihnen wieder besser und glauben das dann auch und empfehlen das weiter, 
twittern & youtuben das anständig weiter, wie "trendy" und cool das war 
und geholfen hat, was ihnen auch wieder Klicks bringt und damit ihr 
Selbstbewusstsein für kurze Zeit wieder steigt. Das Ziel der 
selbst-erfüllenden Prophezeihung ist somit erreicht.

von Berufsrevolutionär (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Toby P. schrieb:
> "Karriere" hat mit social skills nichts zu tun, du must nur lernen Sie
> vorzutäuschen.
>
> Karrieretypen lassen sich auch nicht coachen sondern machen aus sich
> eine Marke. Ganz gezieltes Styling, Verhalten und eine darauf getrimmte
> Vita. Hat aber seinen Preis. Die wirken oft nicht nur wie Masken, die
> sind dann auch so.

(Teilweise) richtige Beobachtung, aber falsche Schlussfolgerung.
'Maske' ist nichts weiter als "an die Situation angepasstes 
Kommunikationsverhalten". Ohne diese Anpassung kommuniziert man wie ein 
kleines Kind - Schreien, Scheissen, Stress machen! Insofern will keiner 
wirklich mit 'maskenlosen' Typen zu tun haben. Auch die Person selbst 
nicht, denn die muss sich erst die 'Maske' Selbstachtung aufsetzen um 
mit sich selbst klar zu kommen.

von Coronabier schmeckt nicht (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mein Gott mit was für einem Scheiss ihr euch befasst,da werden auch noch 
Buchempfehlungen rausgehauen. MINTler scheinen wohl die Hauptzielgruppe 
und heimlichen Nutzer dieser "Dienste" und "Ratgeber" zu sein, neben 
Hausfrauen aber die lesen eher die Brigitte und machen Psychotests wenn 
sie sich ne Gurkenmaske ins Gesicht geklatsch haben: "An diesen 10 
Punkten erkennen Sie wenn ihr Mann fremdgeht" Punkt 1: Er kratzt sich 
dauernd am Sack : sehr wahrscheinlicch hat er ne Andere. Punkt 2: ....

von Stefan H. (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was mir immer wieder in diesem Zusammenhang auffällt, ist magisches 
Denken:

Jesus, Gittest Sohn, König der Juden, entsteht aus unbefleckter 
Empfängnis und wird in einer Futtergrippe geboren. Später ist er der 
Held.

Kris Stelljes, der berühmteste Onlinemarketer der Welt, hat nie 
studiert, hat nur eine Lackierer-Ausbildung gemacht und hat dann 
beschlossen Onlineunternehmer zu werden. Er schrieb das Buch: 
"Internetvisionär", hat Fastlane Marketing mitgegründet und ist jetzt 
Multimillionär.

Viele Menschen glauben nun an "Wunder". Sie wollen, dass ihnen selbst 
auch so etwas widerfährt. Da gibt es die Lottospieler, welche beten und 
sagen: "Ich habe mein ganzes Leben lang hart gearbeitet, niemandem Leid 
angetan, kann denn die Glücksfee Fortuna mich nicht auch einmal 
berücksichtigen und mir den Jackpot schenken?"

Andere kaufen alle Videokurse von Kris Stelljes und lassen sich sogar 
persönlich coachen. Sie wollen einfach genauso erfolgreich werden. Dass 
die Inhalte ziemlich schlecht sind, ist egal. Und genau das 
funktioniert. Je schlechter der Inhalt ist, desto höher ist die 
Erwartungshaltung. Denn, wenn der mit so einer schlechten Webseite, 
einem schlecht aufgenommenen Video etc. so erfolgreich ist, dann kann 
ich das auch. Wäre da ein Team von Videoexperten, Webseitenerstellern 
etc., welches ausgezeichnet arbeitet, wäre das für den Beratungskunden 
gar nicht erreichbar.

von Sebastian L. (sebastian_l72)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Robert schrieb:
> Eigentlich geht es immer darum, dass man 1:1 Coaching dann bei den
> Leuten bekommen soll, um seine Social-Skills im Alltag zu verbessern um
> besser Karriere machen zu können....
> Hat jemand von euch sowas schonmal gemacht und kann was dazu sagen, ...
"Arbeit an sich selbst" ist sogesehen uralt. Freimaurer haben sich dafür 
ihre Logenhäuser gebaut. Sie kannten halt noch kein Skype.

>  2000€ für 10
LOL

Wenn es dich interessiert deine für den Beruf wichtigen relevanten 
sozialen Kompetenzen weiterzuentwickeln sprich mit deinem Personalern. 
Die kennen sicher kompetente und seriöse Angebote vor Ort.

von Stefan H. (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann sich auch die kostenlosen Angebote zu Sozialkompetenz 
anschauen:

https://www.youtube.com/user/thomasbottin/videos

von Qwertz (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan H. schrieb:
> Man kann sich auch die kostenlosen Angebote zu Sozialkompetenz
> anschauen:
>
> https://www.youtube.com/user/thomasbottin/videos

Ich bilde mir ein, dass ich so etwas gar nicht brauche. Verrückt, nicht 
wahr?

von Angelika (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
klausi schrieb:
> Früher war es halt so, wer Probleme hat, machte mal ein Fass auf, und
> kippte ein paar Bierchen,  ist ja manchmal heute auch noch so. Dann kam
> der Psychiater, man lies sich einliefern in die Klapse und kam nach
> einiger Zeit an Reha oder so wieder raus.

Alkohol und Psychiater sind genau so Scheiße wie die Abzocker auf 
Linkedin. Beide gibt es immer noch und laufen besser denn je. Du darfst 
mich jederzeit fragen, solltest Du Schwierigkeiten dabei haben, Alkohol 
oder Psychiater zu finden. Gerne google ich das für Dich aus.

von Vorwerkhausierer (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan H. schrieb:
> https://www.youtube.com/user/thomasbottin/videos

Fürher hatten solche Typen nen Bauchladen und verkauften Schnürsenkel 
und Streichhölzer am Bahnhof.

von Stefan H. (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vorwerkhausierer schrieb:
> Stefan H. schrieb:
>> https://www.youtube.com/user/thomasbottin/videos
>
> Fürher hatten solche Typen nen Bauchladen und verkauften Schnürsenkel
> und Streichhölzer am Bahnhof.

Seit Erfindung des Internets sogar weltweit, nicht nur am Bahnhof. Dafür 
haben viele von denen ein deutlich höheres Einkommen als so mancher 
Ingenieur.

von _______________oOo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Empfehlenswert können auch Imagecoaches sein. Hier ein gutes Beispiel, 
wie eine entsprechende Therapie bzw. Beratung stattfinden kann, obwohl 
der Kunde noch kein FH Elektroingenieur gewesen ist:

Teil 1

Youtube-Video "Uwe Wöllner beim Image Coach Teil 1"

Teil 2

Youtube-Video "Uwe Wöllner beim Image Coach Teil 2"

von Stefan H. (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Bei der Yotta University bekommst du auch einen anerkannten Abschluss
> für dein Geld.

Der Yotta selbst hat wohl aber keinen anerkannten Hochschulabschluss:

Youtube-Video "Blick ins Yotta-Universum: Die Scheinwelt des Herrn Gillmeier | PODCAST"

von Rick M. (rick-nrw)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Persönlichkeit-Coaches - klasse!

Was soll ich damit?

Mindset - zu Deutsch persönliche Einstellung.

Wenn ich mir manche Beiträge anschaue - ja da fehlt es an der richtigen 
Einstellung!
Helfen da Mindset-Coaches - NEIN!

Wann brauche ich einen Coach/Trainer?

Ich bin an einem Punkt, an dem ich selbst nicht weiter komme.

Sportler - Marathon in 2 Stunde 25 Minuten - wie werde ich besser?

Unternehmer - wie komme ich Online an mehr als 10.000 neue Kunden/Monat 
- Google-Suchmaschinen-Algorithmus-Optimierung - Instagram, Twitter, 
Facebook, Udemy-Kurse, Kindle, FBA, ...

Kurz - ich bin erfolgreich - und möchte erfolgreicher werden.

Ja - dazu brauche ich Experten - Coaches - die richtigen, die 
nachweislich etwas können.

Nein, die sich vor den Lambo stellen in Ihrem KIK-T-Shirt sind nicht 
sehr vertrauenswürdig.

Es werden auf diesem Gebiet viele Experten gesucht - viele Stümper 
überfluten den Markt.

Easy Online Geldverdienen - nebenbei - kein Risiko - 1000€/Tag 
(Umsatz/Brutto/Netto?) kein Problem!
Wie besoffen muss ich sein?

Ja - ich halte Coaches für sinnvoll, wenn ich weiß was ich will, auf die 
Spackos vor den YT-Videos (Werbum) kann man gerne verzichten.
Die Ausnahmen findet jeder auf anderen Kanälen.

von Avonberater a.D. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan H. schrieb:
> Dafür
> haben viele von denen ein deutlich höheres Einkommen als so mancher
> Ingenieur.

Viele von denen Träumen davon und sind nach einem Jahr wieder in einem 
anderen dubiosen Gewerbe unterwegs. Gefühlt macht aktuell jeder diese 
Luftpumpen in Nahrungsergänzungsmittel und anderen Voodoozaubermitteln 
für Körper und Geist. Da scheints wohl irgendwo einen Generalhändler zu 
geben der über Drückerkolonnen verspricht reich zu werden wie bei all 
dem anderen Plunder der halt vorher 'in' war.
Hier im Umkreis sind praktisch zeitgleich mehrere "Kosmetikfirmen" und 
Nahrungsergänzungsmittelklitschen (ala Dr. Hittich, wem das was sagt) 
erschienen die kaufen den Krempel irgendwo ein, machen nen eigenen 
Aufkleber auf den Tiegel und lassen irgenwo ne aufwendige Umverpackung 
herstellen und dann gehts damit auf potentielle Kunden los: 
Hyularonsäure, Antiagingcreme, Pillen.... wacklige mit dem Handy 
selbstgedrehte "Kundenvideos" wo Verwandte und sogar die eigene Brut 
begeisterte Kunden spielen. Früher lief sowas über einige wenige Marken 
die hatten dann ihre Hausierer um das zu verticken, jetzt kann jeder ne 
"eigene" Marke aufmachen und hat halt wieder den Vertrieb an der Backe, 
der Ursprung ist wohl überall der selbe Hersteller der mit einer neuen 
Franchisemasche an diese Drücker aufschwatzt.

Naja, kreativ sind sie ja um die Leute immer wieder abzuzocken.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.