Forum: Offtopic Geld verdienen mit Online Umfragen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Nils (Gast)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

Hat hier jemand Erfahrungen mit den Portalen für Online-Umfragen ?
Da wird teils mit einem Stundenlohn von 14 € geworben ist der 
realistisch und wie häufig bekommt man Umfragen zugeteilt ?

Gruß Nils

: Verschoben durch Admin
von Frank S. (_frank_s_)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Wird das eine Online-Umfrage?
Bekomme ich für das Antworten einem Stundenlohn von 14 € ?

von Qwertz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nils schrieb:
> ist der realistisch und wie häufig bekommt man Umfragen zugeteilt ?

Nein und selten.

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Nils schrieb:
> Hat hier jemand Erfahrungen mit den Portalen für Online-Umfragen ?
> Da wird teils mit einem Stundenlohn von 14 € geworben ist der
> realistisch und wie häufig bekommt man Umfragen zugeteilt ?

Ja, hab ich früher auch gemacht, um mehr Geld für meine Investitionen zu 
Verfügung zu haben. 14 € sind eher unrealistisch. In Einzelfällen 
vielleicht möglich. Soll beispielsweise von der Zielgruppe abhängen. 
D.h. wenn man zu einer begehrten Zielgruppe gehört, dann sind wohl 
höhere Beträge drin.

Wie viele Umfragen man zugeteilt bekommt, hängt vom Portal ab. Geht von 
mehreren pro Tag bis eine alle paar Wochen. Bei vielen Portalen muss man 
aber erst einmal eine Vorauswahl durchlaufen. Wenn man nicht zur 
Zielgruppe passt, wird die Umfrage abgebrochen. Bei manchen Portalen 
bekommt man dann trotzdem ein paar Cent gut geschrieben, bei anderen gar 
nichts.

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Qwertz schrieb:
> Nils schrieb:
>> ist der realistisch und wie häufig bekommt man Umfragen zugeteilt ?
>
> Nein und selten.

Bei manchen Portalen bekommt man mehrere Umfragen am Tag zugeteilt. Man 
muss sich halt bei mehreren Portalen anmelden, dann lassen sich da schon 
ein paar Euro verdienen. Damals in der Pleiteklitsche, als ich nichts 
mehr zu tun hatte, habe ich mir dadurch während der Arbeitszeit ein 
schönes Zubrot verdient.

von Trollhunter (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Ja, hab ich früher auch gemacht, um mehr Geld für meine Investitionen zu
> Verfügung zu haben.

Also doch arbeitslos, auch wenn du aus Langeweile mal wieder den alten 
Airbus Thread aus dem Grab geholt hast um nix neues aber weitere Lügen 
zu erzählen.

von Krösus Magna (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ja, hab ich früher auch gemacht, um mehr Geld für meine Investitionen zu
> Verfügung zu haben.

So habe ich mein Firmenimperium aufgebaut: Rüben ziehen beim Bauer für 
12 DM/Tag plus Verpflegung.

von F. B. (finanzberater)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Ein paar hundert Euro pro Monat sind da im Idealfalls schon möglich, 
wenn man alle Verdienstmöglichkeiten nutzt. Der Stundenlohn bewegt sich 
bei solchen Umfragen allerdings meist auf Mindestlohnniveau.

Gibt aber auch noch andere Verdienstmöglichkeiten: Bezahlte 
Suchanfragen, Cashback etc. Oder Sachen wie Streetspotr. Könnte mir 
vorstellen, dass die Nachfrage nach solchen Nebentätigkeiten gerade sehr 
hoch ist.

von Karl Kater Karlo (Gast)


Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

einfach realistisch sein:

Diese ganzen Angebote mit (vorgeblich) wenig und einfacher Arbeit viel 
Geld zu verdienen waren schon immer Lockangebote mit nichts dahinter.
Entweder bezahlt man einfach nur direkt Geld an irgendjemanden für 
letztendlich nichts bzw. höchst triviales oder kommt auf Stundenlöhne 
die einfach lächerlich sind , ist schnell in einer rechtlichen Grauzone 
(die manchmal auch schon eindeutig schwarz ist), oder muss zum nervigen 
Zeitgenossen werden der unbekannte und (noch) Freunde mit irgendwelchen 
Botschaften und Aktionen belästigt - Onlinebefragungen sind da noch 
relativ harmlos.

Die schon lange vor den WWW bestehenden Pyramidensysteme, Tupperartys 
als Oberbegriff für solche privaten Verkaufsveranstaltungen mit sozialen 
Druck, das historische Kugelschreiber zusammenbauen und vieles andere 
mehr sind letztendlich sehr ähnlich mit dem womit heute geködert wird 
und bauen auf den ewig gleichen Reflex des Menschen auf.

Ganz einfach: Niemand hat was zu Verschenken, wenn es relativ viel Geld 
für wenig Arbeit gibt, so wird das bestimmt nicht groß verbreitet bzw. 
ist der Einstieg in diesen Bereich (Firmen, Institutionen...) schwer und 
oft nur über Vitamin B möglich.

Also... -Noch Fragen... ?!

Karl Kater Karlo

von Karl Kater Karlo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Streetspotr.

???

von Qwertz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl Kater Karlo schrieb:
> wenn es relativ viel Geld für wenig Arbeit gibt, so wird das bestimmt
> nicht groß verbreitet bzw. ist der Einstieg in diesen Bereich (Firmen,
> Institutionen...) schwer und oft nur über Vitamin B möglich.

Du meinst eine Stelle als Konzerningenieur? 😁 SCNR

von Ben S. (bensch123)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Lerne was anständiges, dann brauchst mit so einem Unsinn erst gar keinen 
Gehirnschalz verplempern...

von Coronabier schmeckt nicht (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Nils schrieb:
> Hat hier jemand Erfahrungen mit den Portalen für Online-Umfragen ?
> Da wird teils mit einem Stundenlohn von 14 € geworben ist der
> realistisch und wie häufig bekommt man Umfragen zugeteilt ?

Wer solche Fragen stellen muss ist auf dem Spargelacker genau richtig 
aufgehoben.

von Ernsthaft (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ernsthaft?  Du bist schlau genug um dieses Forum gefunden zu haben und 
willst mit so einem Kack deine Zeit verschwenden???

Gib Nachhilfe, mach Freelancer Jobs, oder geh Zeitung austragen...

Beitrag #6241635 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6241847 wurde von einem Moderator gelöscht.
von summel (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Habe mal im Studium sowas gemacht. Irgendwann mal 40 Euro bekommen, 
danach gedacht "leckt mich am Arsch" und mir einen gescheiten Job 
gesucht.

Die Fragen sind so vorhersehbar und die Tätigkeit ist unfassbar 
langweilig.
Am schlimmsten sind Fragebögen, bei denen du keine Tabtaste benutzen 
kannst, um schnell deine Antworten reinzuhauen. Immer wieder dieselben 
dämlichen Fragen.

Da ist Kanalarbeiter aufregender, im Ernst. Du siehst, was die Leute so 
gegessen haben, Ratten laufen rum und mit etwas Glück schwimmt was 
Spannendes wie ein Stück Bein vorbei. In Antwerpen schwimmt sogar 
europaweit das meiste Ecstasy im Abwasser rum.

Werbung dafür gab es unter anderem bei RTL. Das sind die mit den 
dutzenden Assi-TV-Formaten.

von Emmie L. (dieemmie)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Am schlimmsten fand ich die Aufgaben in Supermärkten oder Drogerien, wo 
ich Fotos von den Regalen machen musste. Hat sich überhaupt nicht 
gelohnt und kann ich keinen empfehlen.

von Marek N. (bruderm)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann auch bei Klamm F5 drücken. Gibt 0,2 Cent pro Stunde.

Beitrag #6260861 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Jens M. (schuchkleisser)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan H. schrieb im Beitrag #6260861:
> Über diesen Link gibt es 5 € Startguthaben. Und, ja, 5 Sterne-Bewertung
> sind Pflicht, auch wenn es nicht explizit so dasteht. (Weil die das
> nicht schreiben dürfen)

Wie moralisch verkommen muss man sein um da mitzumachen und das auch 
noch zu empfehlen?

von Stefan H. (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)


Bewertung
-5 lesenswert
nicht lesenswert
Jens M. schrieb:
> Wie moralisch verkommen muss man sein um da mitzumachen und das auch
> noch zu empfehlen?

So wie ich! Ich habe da schon mind. 20 Produkte bewertet und 30 Personen 
geworben. Leider hat nur eine Person einen Auftrag ausgeführt. So 
funktioniert halt die Neweconomy. Wirtschaft ist Krieg.

von Jens M. (schuchkleisser)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan H. schrieb:
> Ich habe da schon mind. 20 Produkte bewertet

Wie jetzt?
Die schicken dir irgendwas, du lügst dir 5 Sterne zusammen, darfst das 
behalten und bekommst noch was dabei raus?
In welchem Zeitrahmen?
In welchem Preisrahmen?

von Stefan H. (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Jens M. schrieb:
> Wie jetzt?
> Die schicken dir irgendwas, du lügst dir 5 Sterne zusammen, darfst das
> behalten und bekommst noch was dabei raus?

Ja, aber man darf sich die Produkte selbst heraussuchen. Man nimmt auf 
der Plattform Aufträge an, also sucht sich Produkte aus. Nach Annahme 
des Auftrags kauft man die Produkte auf Amazon und lädt die 
Bestellbestätigung hoch. Wenn man die Produkte hat, schreibt man nach 
frühestens 5 Tagen eine Rezension auf Amazon und teilt TesterJob den 
Wortlaut mit. Dann bekommt man den Produktpreis + Honorar.

> In welchem Zeitrahmen?

Man kann pro Monat ca. 10 Produkte "testen".

> In welchem Preisrahmen?

so 30 € pro Produkt.

von Jens M. (schuchkleisser)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nein, ich meinte, wie lange bist du mit deinen 30 Produkten dabei?
Oder ist die Auftragsliste immer voll und du kannst voll am Limit 10x im 
Monat nach Lust und Laune testen?

Lohnt das Honorar?

Wie bezahlen die sowas?
Durch verbesserten Umsatz weil viele Sterne?

: Bearbeitet durch User
von Stefan H. (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Jens M. schrieb:
> Oder ist die Auftragsliste immer voll und du kannst voll am Limit 10x im
> Monat nach Lust und Laune testen?

Die ist eigentlich immer voll. Ja, 10 Produkte im Monat gehen immer.

Jens M. schrieb:
> Lohnt das Honorar?

Das geht bis max. 5 € pro Produkt. Es lohnt sich eher das Produkt zu 
behalten bzw. weiterzuverkaufen.

Jens M. schrieb:
> Wie bezahlen die sowas?

per Überweisung

Jens M. schrieb:
> Durch verbesserten Umsatz weil viele Sterne?

Das liegt am Suchalgorithmus von Amazon. Wer ein neues Produkt anbietet, 
wird ganz hinten gelistet oder auch gar nicht. Er ist quasi gezwungen 
Bewertungen zu kaufen, damit der Suchalgorithmus ihn listet.

von Oli (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Onlineumfragen lohnen sich nur für Konsumjunkies, die jeden Sch... 
kaufen. Bei den Umfragen muss man Produkte bewerten/beurteilen, die ich 
nie kaufen würde.

von Oli (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
F. B. schrieb:
> Ja, hab ich früher auch gemacht, um mehr Geld für meine Investitionen zu
> Verfügung zu haben.

Da bringt aber Flaschensammeln mehr.

von Stefan H. (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oli schrieb:
> Da bringt aber Flaschensammeln mehr.

Flaschensammeln soll ein ziemlich guter Start in die Selbständigkeit 
sein. Michael Kotzur hat auch mit Flaschensammeln angefangen und ist 
jetzt Aff!liate-Millionär.

von Qwertz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan H. schrieb:
> Oli schrieb:
> Da bringt aber Flaschensammeln mehr.
>
> Flaschensammeln soll ein ziemlich guter Start in die Selbständigkeit
> sein. Michael Kotzur hat auch mit Flaschensammeln angefangen und ist
> jetzt Aff!liate-Millionär.

Ist da mittlerweile die Konkurrenz nicht relativ groß, denn da hört man 
immer wieder von. Und kommt da echt so viel bei rum, wenn ein 
Flaschenpfand doch maximal 25 Cent beträgt?
50 Flaschen pro Tag erscheinen mir schon viel, und das sind am Ende dann 
nur um die 12 € Ertrag, also absolut lausig. Dafür darf man dann in 
Mülltonnen wühlen (gleich neben den Hundekotbeuteln und der Kotze) und 
sich mit Obdachlosen prügeln, wer zuerst da war. Krasse Scheiße.

von Msd (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan H. schrieb:
> Oli schrieb:
>> Da bringt aber Flaschensammeln mehr.
>
> Flaschensammeln soll ein ziemlich guter Start in die Selbständigkeit
> sein. Michael Kotzur hat auch mit Flaschensammeln angefangen und ist
> jetzt Aff!liate-Millionär.

Na dann! Wer immer das sein soll. Die ganzen Millionen anderen 
Flaschensammler dieser Welt, die im Luxus schwelgen, hast du einfach mal 
vernachlässigt!? So führt man eine Unterhaltung! Ja woll!

Gab auch mal Leute die im Lotto gewonnen haben.

Nils schrieb:
> Hat hier jemand Erfahrungen mit den Portalen für Online-Umfragen ?

Wie tief muss man sinken um darüber nachzudenken? Jeder weiß, dass 
solche Umfragen nach 3 Minuten schon keinen Bock mehr machen und der 
schlimmste Mist im Internet sind. Noch schlimmer als die ganzen 
wegklickbaren Cookiemeldungen. Absoluter Schmutz!

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.