Forum: Haus & Smart Home Wasser aus Brunnen ansaugen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Ich (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
wir haben einen Brunnenschacht im Garten, den ich heuer gerne nutzen 
möchte.
Für den Anfang möchte ich einfach eine Saugpumpe nehmen und quasi den 
Schlauch ins Wasser hängen lassen.
Von früher kenne ich so ein schweres, tellerartiges Teil das an den 
Schlauch geschraubt wird und ins Wasser gelassen. Unten war dann ein 
Netz/Filter drin.
Durch das Gewicht ist es trotz Saugschlauch schön ins Wasser gesunken.
Kann mir jemand sagen, wie das Ding heißt? Über Google finde ich ich nur 
so Ansaugfilter...
Vg

von Snif (Gast)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Was du benötigst ist ein Saugkorb mit Rückschlagventil.

von Gerald K. (geku)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu beachten ist die maximale Ansaughöhe  :

https://www.ahoefler.de/maschinenbau/thermodynamik-waermelehre/druck/485-maximale-saughoehe.html

Für größere Höhen sind Tauchpumpen erforderlich.

von Ich (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ansaughöhe und Rückschlagventil ist soweit klar.

Mit Saugkorb finde ich nur Feuerwehrzubehör und die bekannten 
Ansaugfilter.

Wie gesagt, es war etwa Essteller (oder Pizzateller) groß, vermutlich 
aus Gusseisen und etwa 5-10kg schwer. Oben war ein Gewinde für den 
Schlauch (und Rückschlagventil...) und unten ein Netz, das als grober 
Filter dient.

Ich kenne es noch aus meiner Kindheit. In Baumärkten habe ich es leider 
nicht mehr gesehen...

von Achim H. (anymouse)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, auch nicht bekannt.
Da aber mittlerweile wohl die meisten Brunnen gebohrt bzw. geschlagen 
werden, und daher deutlich schmaler sind, vermute ich mal, dass solche 
großen Exemplare nicht mehr gebräuchlich sind.

Ganz feine Schwebstoffe schafft die Pumpe. Feinere können kurz vor der 
Pumpe mit einem Sandfilter o.ä. gefiltert werden. Für mittlere sollte 
der kleine Saugkorb reichen. Und grobe Verunreinigungen werden durch die 
Schlitze der (modernen) Brunnenrohre abgehalten.

von Günni (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die meisten erhältlichen Pumpen sind Kreiselpumpen. Diese können nicht 
ansaugen, d.h. im Schlauch und in der Pumpe muss immer Wasser sein. Das 
dient zur Schmierung der Dichtung und oft auch zur Kühlung des Motors. 
Billig und robust sind Tauchpumpen, die ins Wasser gehängt werden. Bei 
diesen sorgt ein Schwimmerschalter als Trockenlaufschutz dafür, dass sie 
nur laufen, wenn genug Wasser da ist. Selbst ansaugend sind nur Kolben- 
oder Schlauchpumpen, wobei Schlauchpumpen (Kondensationspumpen) nur sehr 
kleine Fördermengen haben. (Gut geeignet, um Sickerwasser von Häusern 
abzupumpen.)

Bei Tauchpumpen muss man unterscheiden, welche Wasserstandshöhe sie 
benötigen, um zu arbeiten und wie hoch die "Restwasserhöhe" ist, wenn 
man z.B. einen Keller auspumpen will. Und dann gibt es noch die 
Korngröße, die beschreibt, welchen Durchmesser Feststoffanteile haben 
dürfen - weniger interessant für Brunnen, aber manchmal muss man ja auch 
Schmutzwasser aus dem Keller abpumpen. Bei Tauchpumpen würde ich kein 
Rückschlagventil nutzen. Dann läuft zwar das im Schlauch befindliche 
Wasser wieder zurück, wenn die Pumpe ausgestellt wird, aber solch ein 
Ventil setzt sich leicht mal zu. Ohne Ventil oben am Ende des 
Förderschlauches das Schlauchende offen hängen lassen, damit eine 
Luftstrecke zwischen Schlauchende und Sammelbehälter ist. (Sonst saugt 
der Schlauch das mühsam geförderte Wasser beim Ausschalten wieder in den 
Brunnen zurück. Einen Siebkorb muss man nur um den Ansaugteil der Pumpe 
montieren, wenn im Wasser grobe Steine o.ä. sind, die eine zu große 
"Korngröße" haben.

Viel Spaß und Erfolg beim Pumpen.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schrieb:
> einfach eine Saugpumpe

Pumpe/Hauswasserwerk oben macht Lärm und geht nur 5-6m zuverlässig.
Tauchpumpe unten ist oft die bessere Lösung. Frag den Brunnenbauer 
Deines Vertrauens. Achte beim Pumpenkauf auf die ausreichende Länge der 
Leitung.
Schukostecker unterwegs sind keine Lösung bei dauerhafter Feuchtigkeit.

von michael_ (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Pumpe/Hauswasserwerk oben macht Lärm und geht nur 5-6m zuverlässig.

Ist doch Grundwissen, ab wann die Wassersäule abreißt.

von Ich (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Pumpe/Hauswasserwerk oben macht Lärm und geht nur 5-6m zuverlässig.

Das sollte ich mal meinen Eltern und deren Nachbarn sagen. Die Pumpen 
seit Anfang der 90er Wasser aus etwas über 7m Tiefe.

Danke auch für den Pumpenexkurs, das war soweit aber klar.

Dann nehme ich eben mal so ein modernen Ansaugfilter :)

von Stefan M. (derwisch)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum nicht selbst bauen?
Ein Tellerförmiges Eisengewicht von einer Hantel, ein Schlauchanschluss 
vom Baumarkt...
Wenn die Zeit nicht drängt kann man ja kreativ sein.

von Ich (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan M. schrieb:
> Wenn die Zeit nicht drängt kann man ja kreativ sein.

Meine Idee war jetzt etwas pragmatischer: Ich befestige einfach einen 
kleinen Granitstein als Gewicht unten am Ansaugfilter. Damit sollte er 
auch recht zuverlässig unter Wasser gezogen werden.

von Sebastian L. (sebastian_l72)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schrieb:
> Ansaughöhe und Rückschlagventil ist soweit klar.
>
> Mit Saugkorb finde ich nur Feuerwehrzubehör und die bekannten
> Ansaugfilter.
Grundfoss, KSB, Flygt-Xylem younameit. Lagerware beim HSLK'er ist das 
normal nicht, übermorgen sollte es aber da sein.
Welche Dimension brauchst du? Was ist der zu erwartende Volumenstrom?
NPSH der Pumpe beachten! Der Filter macht ja auch Druckverlust.
Wenn das ganze Hobbygärtnerei ist: Kauf dir eine 08-15 Tauchpumpe im 
Baumarkt. Das wird billiger. Ein paar 1000 Stunden wird selbst so ein 
DIY-Teil durchhalten. Es sei denn du willst dauerhafte Wasserhaltung 
machen.

Ich gehe davon aus das du das Wasser nicht trinken willst.

> Ich kenne es noch aus meiner Kindheit.
Tja, heute kann man aber Tauchpumpen bauen. Selbst welche die man in 
Schwarzwasser hängt.

> In Baumärkten habe ich es leider  nicht mehr gesehen...
Weisst du in wieviel Varianten es so einen Saugkorb gibt? In wieviele 
Varianten soll der Baumarkt Kapital binden? Fachhandel mit Beratung und 
Rückgaberecht. und ja: der Fachhandel hat nicht Lust mit jedem zu reden 
und macht nur Handelskauf.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.