Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Reparatur LED-PCB


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Patrick Z. (patrick_z)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich habe hier ein PCB einer LED Beleuchtung vor mir. Das Problem ist, 
die LEDs leuchten nur mehr sehr schwach, deshalb möchte ich die Platine 
reparieren. Eine neue Lampe/Birne/Platine zu kaufen kommt leider nicht 
in Frage, da die ganze Lampe aus mehreren solchen LED-PCBs besteht und 
es keinen offiziellen Ersatz gibt. Und damit es auch danach noch gut 
ausschaut sollten alle Lampen die gleiche Farbtemperatur haben (über die 
es leider nirgends einen Hinweis gibt).

Im Anhang sind ein Schaltplan und ein Bild der Platine. Den Schaltplan 
habe ich durch verfolgen der Leiterbahnen am PCB erstellt. In den 
Bilderrn der Platine sind die Verrsorgungsspannungsanschlüsse 
eingekreist. Die Platine wird direkt mit ~230V betrieben.

Ich kenne mich eigentlich recht gut mit Elektronik aus, jedoch habe ich 
keine Ahnung welcher IC der 8-Pin IC mit der Beschriftung "1627" ist. 
Das komische bei dem ist, dass er absolut keine positive 
Versorgungsspannung hat, deshalb bin ich davon ausgegangen, dass es ein 
Low-Side Constant Current Treiber für die LEDs ist. Aber ich habe im 
Internet keinen IC gefunden, zu dem auch die Beschaltung passen würde.

Ich habe bereits die einzelnen LED-Chips getestet. Ich habe zuhause aber 
leider nur ein Labornetzteil bis max. 12V und auch bei 12V hat keine der 
LED-Chips geleuchtet (ich habe die LED-Chips natürlich einzelnd 
getestet). Das heißt in einem LED-Chip befinden sich mehrere einzelne 
LEDs.

Die Sicherung, Kondensatoren, Widerstände habe ich alle getestet und es 
funktioniert alles. Beim Varistor habe ich keinen Durchgang gemessen (R 
= Overload).

Hat irgendwer eine Ahnung welcher IC dieser "1627" tatsächlich ist, bzw. 
was kaputt sein könnte?

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick Z. schrieb:
> Hat irgendwer eine Ahnung welcher IC dieser "1627" tatsächlich ist, bzw.
> was kaputt sein könnte?

Google
1627 datasheet

dann Datenblatt lesen und verstehen.

: Bearbeitet durch User
von Patrick Z. (patrick_z)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wegstaben V. schrieb:
> Patrick Z. schrieb:
>> Hat irgendwer eine Ahnung welcher IC dieser "1627" tatsächlich ist, bzw.
>> was kaputt sein könnte?
>
> Google
> 1627 datasheet
>
> dann Datenblatt lesen und verstehen.

Ein wirklich guter Rat, das Prbolem ist nur, dass ich diese Idee schon 
selber hatte und so ziemlich alles von RAM-Controller über Transistoren 
bis hin zu Schaltreglern gefunden habe, alle mit einem "1627" im Namen. 
Keiner der bereits gefundenen ICs hat auch nur annähernd vom PinOut und 
der Verwendung her gepasst.

Vielleicht ist das aus dem Ausgangspost nich klar geworden:
Ich habe bereits nach einem IC mit der Beschriftung "1627" gesucht, aber 
keinen passenden gefunden.

Daher frage ich noch einmal: Kennt irgendwer zufälligerweise diesen IC 
oder kann mir anhand der Verwendung und Beschaltung sagen, was für eine 
Art es ist (Schaltregler, CC-Source / Sink, spezieller Treiber, ...)

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Patrick Z. schrieb:
> oder kann mir anhand der Verwendung und Beschaltung sagen, was für eine
> Art es ist (Schaltregler, CC-Source / Sink, spezieller Treiber, ...)

google nach cyt1000a datasheet

z.B.
http://www.datasheetcafe.com/cyt1000a-datasheet-led-driver/
(Beispielschaltung ansehen)

Davon hätte ich sogar noch einige von hier rum liegen, und hätte sie dir 
gegen Porto zusenden können.

Da du mir aber eine -1 verpasst hast, musst du dir die nun selber vom 
Chinamann besorgen. Ällebätsch!

: Bearbeitet durch User
von Stephan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Treffer und versenkt :-o

von Eberhard H. (sepic) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Das schaut nach einem SM2082 aus, einer 2-fach Konstantstromstromsenke.
Der Gesamt-LED-Strom wäre dann ca. 35 mA.

Diesen Strom kannst du mit deinem 12V-Netzteil zwischen +12V des 
Netzteils und Pins 5/7 des ICs messen, wenn GND des Netzteils an den 
Pins 1/3 des ICs liegt.

Welche Leistung soll ein LED-Modul haben?
Es ist unwahrscheinlich, dass alle LEDs gestorben sind.

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan schrieb:
> Treffer und versenkt :-o

naja, so ein Schlimmer bin ich gar nicht. Wenn sich Patrik bei mir 
meldet, kann ich sie ihm zusenden.

Bei den Lampen, welche ich repariert hatte, waren durchgängig die LED 
durch, und nie der Stromregler.

Die reparierten Lampen waren sogenannte "100 Watt" Flutlicht-Strahler, 
wie sie ja bei Ebay für kleines Geld angeboten werden. Da waren ca. 8 
stück (Stänge) pro Lampe verbaut, mit fröhlich seriell und parallel 
geschalteten LED in den regulatorischen Strom-Zweigen.

Die einzelnen LED konnte ich damals mit dem Multimeter im Diodentest gut 
durchprüfen: Es wird ja eine kleine Prüfspannung an die Prüfstrippen 
angelegt, die reicht aus um eine einzelne LED zum Leuchten zu bringen.

: Bearbeitet durch User
von K. S. (the_yrr)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Hast du ein Multimeter und kannst du bei Netzspannung messen ohne dich 
umzubringen?

Das ist ein einfacher CC Linearregler, eventuell zwei davon in einem IC. 
Von Pin 5 zu 4 (und 7 zu 2) sitzt ein Leistungstransistor, Pin 3 (1) 
misst die Spannung die über dem Widerstand abfällt. Der Strom wird so 
geregelt, dass über dem Widerstand ca. 0.6V bis 2-3V oder so abfallen, 
je nachdem was für ein IC du genau hast.

Miss die Spannung über den beiden Widerständen, die sollten etwa gleich 
sein. Du kannst den IC auch durch eine einfache CC Senke ersetzen falls 
der defekt ist, musst dann aber Leiterbahnen/Widerstände modifizieren.

Falls du nicht direkt messen kannst/willst, löte zwei Drähte über die 
Widerstände, stell das Mutlimeter ein und klemm es an, und dann erst 
steckst du die Lampe ein. Ohne diese Messungen kann man leider kaum was 
sagen.


Patrick Z. schrieb:
> Das heißt in einem LED-Chip befinden sich mehrere einzelne
> LEDs.
200-250V/13 LEDs = ca. 15-20V pro LED Chip, sonst funktioniert der 
Regler nicht (bzw. überhitzt).

> Aber ich habe im
> Internet keinen IC gefunden, zu dem auch die Beschaltung passen würde.
nicht verwunderlich, es gibt tausende davon deren Datenblätter es nur in 
chinesisch gibt. Aufbau und Funktion sind trotzdem gleich.

von Patrick Z. (patrick_z)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die vielen Antworten.

Nachdem ich ja jetzt weiß, was für ein IC das ist, werde ich mal weitere 
Messungen anstellen und dann hoffen, dass es der IC und nicht die LEDs 
sind, da ersatz LEDs wahrscheinlich eine andere 
Helligkeit/Farbtemperatur haben.

@Wegstaben V.
Es tut mir leid, dass dich das -1 stört, aber ich bin es von anderen 
Foren gewohnt, dass ich Antworten die tatsächlich zur Lösung beitragen 
eine +1 gebe, Beiträge die weder kontraproduktiv noch maßgeblich zur 
Lösung beitragen in Ruhe lasse, und Nachrichten, die nichts daran 
ändern, wie schnell / ob man zu einer Lösung kommt einfach eine -1 gebe.

K. S. schrieb:
> Hast du ein Multimeter und kannst du bei Netzspannung messen ohne dich
> umzubringen?

Ja, kann ich.

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
@Patrick

ich schrub ja: sooo garstig bin ich doch gar nicht.

Schreib mich einfach per PN an, mit Angabe einer mailadresse, dann kann 
ich dir 3-5 Stück von den chips zusenden.

Dann kommst du ja vielleicht der Lösung wieder ein Stück näher und 
kannst mir ein +1 geben ;-)

: Bearbeitet durch User
von Patrick Z. (patrick_z)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke nochmals für die Hilfe von Allen.

Inzwischen ist das Problem gefunden und behoben. Dadurch, dass irgendwie 
Wasser/Dreck in die Lampe kam, gab es eine mittelohmige Verbindung bei 
einem der Kondensatoren.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.