Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Motoransteuerung H-Brücke mit Endschalter und digitalen Ausgängen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Florian P. (maxmusterflo)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Motor soll über eine H Brücke Links und Rechts drehen. Die H-Brücke 
verfügt zusätzlich über einen Enable Eingang.
Wird ein Endschalter erreicht soll der Motor stoppen. Und dann wenn vom 
Microcontroller wieder ein enable Signal kommt, trotz gedrücktem 
Endschalter, wieder starten.

Erstmal ist die Idee ein RS-Flip-Flop einzusetzen dessen Setzeingang vom 
Enable-Ausgang des µControllers kommt und das Signal des Endschalters 
kann das Flip-Flop rücksetzen (Siehe Anhang). Jedoch ist an der 
Schaltung das Problem, das ein RS Flip Flop im Zustand S=1 / R=1 den 
Ausgang auf Q=0 schaltet. Ein Taktflankengesteuertes RS-Flip-Flop könnte 
das Problem beheben, da der Endschalter das FlipFlop nur beim Erreichen 
der Endschalterposition resettet und dann trotz gedrücktem Endschalter 
bei Enable wieder setzt. Leider habe ich kein Taktflankengesteuertes 
RS-Flip Flop und überwiegend nur JK Flip Flops mit clock Eingang 
gefunden.

Hat eventuell jemand eine Idee wie dies umgesetzt werden kann? Noch sind 
auch alle anderen Komponenten wie die H-Brücke offen. Jedoch können vom 
µController nur Signale ausgegeben und nicht gelesen werden.

von Matthias S. (Firma: matzetronics) (mschoeldgen)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Florian P. schrieb:
> Jedoch können vom
> µController nur Signale ausgegeben und nicht gelesen werden.

Uups? Warum soll das nicht gehen?
Dann bleibt dir evtl. nur, dem MC bei Erreichen des Endschalters ein 
Reset zu geben, damit er die Finger vom Enable Signal lässt. Sinnvoll 
ist es dann, den Endschalter vorher über ein Monoflop zu schicken und 
dann damit MC und RS Flipflop zurückzusetzen.
Allerdings wäre es viel einfacher, dem MC doch das Endschalter Signal 
einzufüttern - dann entfällt jegliche externe Logik.

von Florian P. (maxmusterflo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe vereinfacht von Microcontroller gesprochen. Es wird über eine 
Antennenleitung ein DISEQC IC angesprochen, der leider nur vier digitale 
Ausgänge zur verfügung hat.

von HildeK (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Florian P. schrieb:
> Hat eventuell jemand eine Idee wie dies umgesetzt werden kann?

Ich habe zwar deinen gewünschten Ablauf nicht vollständig verstanden und 
ein taktflankengesteuertes RS ist mir auch nicht bekannt (dann ist es 
kein RS-FF), aber ich würde die gewünschte Funktion einfach in einen 
kleinen Tiny packen. Da kannst du beliebige Zustandsfolgen abfahren ...
Das ist auf jeden Fall weniger aufwändig (sofern man die Infrastruktur 
für die µC-Programmierung zur Verfügung hat) als FF, ggf. Monoflop und 
ähnliches.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.