Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Zwei Versorgungspins an MCU


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Abdul (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

wie verfährt man eigentlich mit Mikrocontrollern, die zwei 
Versorgungseingänge haben (zwei mal VDD)? Das beide mit einem C nach GND 
geschalten werden ist mir klar, allerdings meint ein Kollege diese 
müssen quasi miteinander verbunden werden wenn nur einer benutzt wird. 
Ist das so? Wenn ja warum?

Mit freundlichen Grüßen

von Johannes S. (jojos)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Datenblatt wird es verraten.

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abdul schrieb:
> Ist das so?
Ja

> Wenn ja warum?
Weil der Widerstand der Bonddrähte zu hoch ist. Deshalb macht man ja 
mehrere Vdd.

von Abdul (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes S. schrieb:
> Das Datenblatt wird es verraten.

Leider nein.

Andreas B. schrieb:
> Abdul schrieb:
>> Ist das so?
> Ja
>
>> Wenn ja warum?
> Weil der Widerstand der Bonddrähte zu hoch ist. Deshalb macht man ja
> mehrere Vdd.

Das klingt logisch, auch wenn ich nicht verstehe warum man dann nicht 
einfach mehrere Drähte an einen Pin führt.

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abdul schrieb:
>> Weil der Widerstand der Bonddrähte zu hoch ist. Deshalb macht man ja
>> mehrere Vdd.
>
> Das klingt logisch, auch wenn ich nicht verstehe warum man dann nicht
> einfach mehrere Drähte an einen Pin führt.

Ist vermutlich einfacher zu bonden.
Außerdem ist es oft ein anderer Schaltungsteil des Chips, der manchmal 
auf den Chip nur relativ hochohmig oder gar nicht verbunden ist.

von spess53 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HI

>Leider nein.

Dann suche mal nach

AVR042: AVR Hardware Design Considerations

Dort steht auf S.5 (unter der Abbildung der Satz

For devices with multiple pairs of power and ground
pins, it is essential that there is a decoupling capacitor for every 
pair of pins.

MfG Spess

von Andreas B. (bitverdreher)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
spess53 schrieb:
> Dort steht auf S.5 (unter der Abbildung der Satz
>
> For devices with multiple pairs of power and ground
> pins, it is essential that there is a decoupling capacitor for every
> pair of pins.
>
> MfG Spess

Das ist aber nicht die Begründung, nach der der TO gefragt hatte.

von René F. (therfd)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
spess53 schrieb:
> AVR042: AVR Hardware Design Considerations
Woher weißt du das der TO einen AVR verwendet? Und seit wann ist eine 
App Note ein Datenblatt?

> Dort steht auf S.5 (unter der Abbildung der Satz
>
> For devices with multiple pairs of power and ground
> pins, it is essential that there is a decoupling capacitor for every
> pair of pins.

Ja hat der TO schon in seinem ersten Post erwähnt, war aber nicht die 
Frage.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Das ist aber nicht die Begründung, nach der der TO gefragt hatte.
René F. schrieb:
> Ja hat der TO schon in seinem ersten Post erwähnt, war aber nicht die
> Frage.

Abdul schrieb:
> allerdings meint ein Kollege diese
> müssen quasi miteinander verbunden werden wenn nur einer benutzt wird.
> Ist das so? Wenn ja warum?

wie ist nun die Frage?
Es gibt möglicherweise interne Verbindungen die aber zu schwach sind 
also müssen alle extern mit VCC und GND angeschlossen werden! z.b. weil:

Andreas B. schrieb:
> Weil der Widerstand der Bonddrähte zu hoch ist. Deshalb macht man ja
> mehrere Vdd.

ob sie intern verbunden sind kann man auch messen am Chip wenn es das 
Datenblatt verschweigt!

Abdul schrieb:
> allerdings meint ein Kollege diese
> müssen quasi miteinander verbunden werden wenn nur einer benutzt wird.

das musst du mal verständlich übersetzen, AVCC versorgt z.B. nicht nur 
den ADC bei einigen AVR sondern auch Port A!
Will man weder ADC noch Port A nutzen muss man dort nicht Spannung 
anlegen!

Abdul schrieb:
> Ist das so? Wenn ja warum?

worauf bezogen?
Die Antwort steht schon darüber.

Abdul schrieb:
> Das klingt logisch, auch wenn ich nicht verstehe warum man dann nicht
> einfach mehrere Drähte an einen Pin führt.

Bonding kostet Geld und manchmal sind die Wege vom Pin zum die nicht 
passend kurz und man bondet nicht quer über den Chip und auch ist es 
manchmal nötig einzelne Segmente nicht zu nutzen z.B. um Strom zu sparen 
wenn sie nicht genutzt werden, also bleibt es dem Nutzer überlassen ob 
er das will.

: Bearbeitet durch User
von Abdul (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, kostengründe wären für mich jetzt auch die logischste Antwort 
gewesen. Gut, dann hab ich auch wieder was dazu gelernt :)
Tatsächlich handelt es sich um einen PIC Microcontroller, aber ich 
vermute mal dass das für alle gängigen MCU gilt, da der Grund stets der 
selbe sein wird (Bonding).
Danke für die Antworten.

von Abdul (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Joachim B. schrieb:
> das musst du mal verständlich übersetzen, AVCC versorgt z.B. nicht nur
> den ADC bei einigen AVR sondern auch Port A!
> Will man weder ADC noch Port A nutzen muss man dort nicht Spannung
> anlegen!

Was ich gemeint habe ist ein Pin LAyout wie in der angehängten Grafik. 
Und mein Kollege ist jetzt der Meinung, dass beide VDD mit einander 
verbunden werden müssen obwohl ich nur einen nutze.

von Axel L. (axel_5)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, es ist so, damit die Transistoren auf dem Die gleichmässig versorgt 
werden. Sonst bekommen die Transistoren, die dem VDD gegenüberliegen, 
auf dem Die nicht die volle Spannung ab und arbeiten nicht richtig. Denn 
die Versorgungsspannung muss quer über den Die gebracht werden.

von Hans-Georg L. (h-g-l)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fast richtig ;-)
Aber nicht wegen der statischen Stromversorgung sondern wegen der 
Stromspitzen die durch Umschaltvorgänge im Chip auftreten. Dafür sind 
die Stützkondensatoren an allen Versorgungspin wichtig. Wenn nur ein 
Kondensator mit der Spannung verbunden ist muss sich der andere 
Kondensator über den Chip aufladen und belastet dabei den ersten noch 
zusätzlich.

von georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abdul schrieb:
> dass beide VDD mit einander
> verbunden werden müssen obwohl ich nur einen nutze

Was heisst nur einen nutze - du schliesst den anderen nicht an? Das ist 
unverantwortlicher Murks. Glaubst du der ist bloss vorgesehen, weil noch 
Pins übrig waren? SELBSTVERSTÄNDLICH sind alle Vdd-Pins auch an Vdd 
anzuschliessen. Überhaupt sind Datenblätter dazu da, dass man sich dran 
hält und nicht meint man wüsste es besser als der Hersteller.

Georg

von Abdul (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
georg schrieb:
> Abdul schrieb:
>> dass beide VDD mit einander
>> verbunden werden müssen obwohl ich nur einen nutze
>
> Was heisst nur einen nutze - du schliesst den anderen nicht an? Das ist
> unverantwortlicher Murks. Glaubst du der ist bloss vorgesehen, weil noch
> Pins übrig waren? SELBSTVERSTÄNDLICH sind alle Vdd-Pins auch an Vdd
> anzuschliessen. Überhaupt sind Datenblätter dazu da, dass man sich dran
> hält und nicht meint man wüsste es besser als der Hersteller.
>
> Georg

Deine emotionale Ansprache ändert nichts an der Tatsache, dass das nicht 
in dem 879seitigen Datenblatt steht. Trotzdem danke für dein Engagement.

von georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Abdul schrieb:
> ändert nichts an der Tatsache, dass das nicht
> in dem 879seitigen Datenblatt steht

Vielleicht steht nicht drin, dass man Vdd an einen Vdd-Pin anschliesst, 
weil das einfach selbstverständlich ist. Ich glaube dir das aber nicht, 
in einem Datenblatt gibt es eine Beschreibung aller Pins, was steht da 
wohl für einen Pin, der mit Vdd bezeichnet ist? Bei allen Datenblättern 
, die ich je gesehen habe, steht da dass dieser Pin mit Vdd zu verbinden 
ist.

Dein 879-seitiges Datenblatt zu überprüfen ob es so fehlerhaft ist wie 
du behauptest ist mir bei weitem zu dumm, das ist nur Zeitverschwendung.

Georg

von Daniel -. (root)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
auch microchip beschreibt das
suche mal nach minimal circuit configuration oder ähnlich

natürlich müssen alle vdd angeschlossen werden
kurze leiterbahn zum stütz-c und dann in die vdd plane

von my2ct (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Andreas B. schrieb:
> Das ist aber nicht die Begründung, nach der der TO gefragt hatte.
Wenn der Pin nicht mit VCC bzw. Gnd verbunden werden müsste, sondern in 
zum in-der-Luft-hängen da wäre, würde er mit "nc" beschriftet sein.
Wenn im Datenblatt steht, dass der Pin mit VCC belegt ist, ist das auch 
so gemeint. Was willst du da groß diskutieren? Andernfalls kann es 
passieren, dass Teile des Chips nicht versorgt werden, i.e. für die 
betroffenen Teil die Maximum Ratings nicht eingehalten werden, weil der 
Pegel eines Eingangspins unzulässig über dem am VCC-Pin liegt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.