Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Schutzschaltung auf Carrera Platine finden?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Jens K. (erzonk)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey ihr,

vielleicht könnt ihr mir ja helfen.
Die beiden Autos meiner Kinder (Carrera Mario Kart Circuit Special) 
https://www.mytoys.de/carrera-carrera-rc-mario-karttm-circuit-special-mario-8768956.html

haben ein Problem. Immer wenn die Last zu hoch wird, tritt eine 
Schutzschaltung ein. Also die Kinder fahren vorwärts, drücken Sie dann 
während des Vorwärtsfahrens den Rückwärtsgang passiert es oft dass das 
Auto abschaltet. Ich glaub die abgerufene Stromstärke ist zu viel und es 
springt eine Schutzschaltung an. Man muss dann jedes mal den 
Powerschieberegler unten am Boden aus und wieder einschalten um diese 
Schutzschaltung zu resetten.

Ich bin mit dem Lötkolben nicht unfähig sodass ich eine Modifikation an 
der Platine auch selber machen könnte, ich weiß allerdings nicht wo ich 
ansetzen soll.

Kann jemand auf den Fotos erkennen welches Bauteil diese Schutzschaltung 
beinhalten könnte?

Solltet ihr die Beschriftungen genauer haben wollen, sagt bescheid, ich 
kann die auch abschreiben.

: Bearbeitet durch User
von Jens K. (erzonk)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier noch eine leicht andere Perspektive...

Solltet ihr noch Angaben benötigen, ich versuche alles zu ermitteln. 
Betriebsspannung ist ein Lifepo 3,2V 700mah Akku.

Danke im Voraus

: Bearbeitet durch User
von K. S. (the_yrr)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jens K. schrieb:
> Solltet ihr die Beschriftungen genauer haben wollen, sagt bescheid, ich
> kann die auch abschreiben.

Bessere Bilder oder Abschreiben wäre gut.

direkt neben den Anschlüssen M2+ und M2- sitzt der Motortreiber, ein 
TC118:
https://datasheet.lcsc.com/szlcsc/2003301909_Shenzhen-Fuman-Elec-TC118S_C88308.pdf


> Also die Kinder fahren vorwärts, drücken Sie dann
> während des Vorwärtsfahrens den Rückwärtsgang passiert es oft dass das
> Auto abschaltet. Ich glaub die abgerufene Stromstärke ist zu viel und es
> springt eine Schutzschaltung an. Man muss dann jedes mal den
> Powerschieberegler unten am Boden aus und wieder einschalten um diese
> Schutzschaltung zu resetten.
hört sich richtig an, und klingt nach einem Akkuschutz der Anspringt. Wo 
kommt denn der Akku rein und was steht auf dem IC am nächsten dazu?

von Jens K. (erzonk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die schnelle Antwort, ich weiß das zu schätzen.

Also der Motor hängt am M1- und M1+.
Der M2- und M2+ ist der Servo für die Lenkung.

Okay, es ist also ein Schutz um den Akku vor zu hoher Stromentnahme zu 
schützen?

Die brauche ich eigentlich nicht mehr da ich die Carrera Akkus durch 
hochwertigere ersetzt habe die mit solch kleinen Stromentnahmen kein 
Problem haben sollten.


EDIT: Bessere Fotos hab ich versucht, aber schärfer wirds irgendwie 
nicht.

Welche Beschriftung soll ich aufschreiben? Wenn du mir das Bauteil 
beschreibst notiere ich was drauf steht.

Kann man diesen Akkuschutz irgendwie deaktivieren? Imo springt der viel 
zu schnell an.

: Bearbeitet durch User
von Carsten S. (dg3ycs)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

Jens K. schrieb:
> Also der Motor hängt am M1- und M1+.

Man kann hier leider nur etwas vermuten...

Es ist aber scheinbar so das auf der Platine eine Messung der 
Stromaufnahme des Motors stattfindet. Dazu dient wohl der 50 mOhm 
Widerstand in der Nähe des Motoranschlusses (R050).

Ob das Ergebnis dieser MEssung auf zum Auslösen der vermuteten 
Schutzschaltung verwendet wird oder dies sogar der einzige Zweck ist 
kann man bei den Bildern nur raten. (Wenn man die Beschriftung des IC 
daneben lesen könnte wwäre darüber VIELLEICHT mehr rauszufinden)

WEnn man den Wert des Widerstands verkleinert, wird der auswertenden 
Elektronik ein kleinerer Stromfluss vorgegaukelt.
Was das aber im Endergebnis bewirkt weiß ich nicht. ES könnte erreicht 
werden was du möchtest. Es könnte aber auch dazu führen das z.B. keine 
Geschwindigkeitsregelung mehr möglich ist falls da nicht nur eine 
Steuerung sondern eine Regelung für den Motor vorhanden ist. (Vermutlich 
wird die Motorleistung aber per PWM eingestellt...)

NUR: Eine Schutzschaltung ist nicht ohne Grund verbaut. Schließlich 
verursacht das immer Mehrkosten. (mindestens den Widerstand plus 
Bestückung) Sie ist da um etwas zu schützen.

Wenn man an diesen Schutzschaltungen manipuliert bedeutet das immer, das 
diese nicht mehr in dem vom HErsteller vorgesehenem Umfang 
funktionieren.
Ohne genaues Wissen um die Funktion und die Daten kann das ein 
erhebliches Risiko sein!
Vielleicht funktioniert es, aber es könnte z.b. auch dazu führen das der 
Motor früher oder Später (sekunden bis Wochen) stirbt. Im Schlimmsten 
Fall könnte es sogar zur Zerstörung des Akkus führen. Möglicherweise mit 
Feuerwerk (Brand!)

Gruß
Carsten

von MaWin (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jens K. schrieb:
> welches Bauteil diese Schutzschaltung beinhalten könnte

Der R050. Lötet man darüber einen weiteren R050 schaltet die Platine 
erst beim doppelten Strom ab.

Jens K. schrieb:
> es ist also ein Schutz um den Akku vor zu hoher Stromentnahme zu
> schützen?

Nein. Es ist ein Schutz um die Bauteile auf der Platine also die 
Elektronik vor zu hohem Strom zu schützen. Den doppelten halten die 
nämlich nicht aus.

Wenn man den Schutz wie oben modifiziert, platzt nämlich demnächst ein 
Bauteil auf der Platine.

Vermutlich der MX6309. Es sieht stark danach aus, als ob der ehemals 
einen zweiten parallel geschaltet bekam, den sich nun ein schlauer BWL 
Hengst in seiner grandiosen Dummheit eingespart hat.

von Jens K. (erzonk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für deine Antwort.

Ich kenne mich mit Akkutechnologie durch mein RC Hobby recht gut aus. 
Die Ströme die da fließen lassen den Akku kalt. ;)

Das RC Car hat keine proportionale Regelung für den Motor. Die 
Fernbedienung gibt nur fahren oder nicht fahren her.

Also:
vollgas vorwärts
vollgas rückwärts
links/rechts am Anschlag

auf dem Bauteil neben dem R050 Widerstand steht:

MX6308
1804H


@MaWin

Danke auch für deine Antwort. Evtl. würde ja auch ein halb so großer 
Widerstand parallel als mittelweg die Lösung sein?

R050 steht hier für 50mOhm?

: Bearbeitet durch User
von Elektrofurz (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jens K. schrieb:
> Evtl. würde ja auch ein halb so großer Widerstand parallel als mittelweg
> die Lösung sein?

Ja, und in Reihe dazu noch ein 1000uF Elko der nur kurzzeitig einen 
höheren Strom zulässt. Bei länger anhaltenden Kurzschlüssen wäre dann 
der ursprüngliche Schutz wieder gegeben.

von 2⁵ (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens K. schrieb:
> Danke auch für deine Antwort. Evtl. würde ja auch ein halb so großer
> Widerstand parallel als mittelweg die Lösung sein?

Nee, ein doppelt so großer parallel. R_ges = 1/(1/R1 + 1/R2) =
1/(1/0.05Ohm + 1/0.1Ohm) = 0.033 Ohm. Dann hättest du ca. 50% mehr 
Strom.
Kann aber sein, dass du dann immernoch die Schaltung überlastest.

von Jens K. (erzonk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Neuer Stand:

ich habe jetzt testweise einen 0,5 Ohm Widerstand zu testzwecken 
benutzt. Die Abschaltung findet trotzdem statt.

Schneller Wechsel von vorwärts auf rückwärts bei blockierten Rädern 
(oder Untergrund mit hohem Wiederstand) provoziert die Abschaltung 
zuverlässig.

Auf der Rückseite der Platine ist noch ein Bauteil:

Ein gelbes Linsenförmiges Bauteil mit der Aufschrift: RF16 400

Hilft das vielleicht noch weiter?

Sonst noch irgendwelche Lösungsansätze?

Vielen Dank erstmal bis hier hin.

von wendelsberg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens K. schrieb:
> Also die Kinder fahren vorwärts, drücken Sie dann
> während des Vorwärtsfahrens den Rückwärtsgang passiert es oft dass das
> Auto abschaltet.

Das ist so korrekt.
Willst Du wirklich den Blagen beibringen, dass man in voller Fahrt den 
Rückwärtsgang reinwerfen kann, ohne dass was kaputtgeht?
Das treiben die dann auch mit richtigen Autos so, da wird es teurer.
Es reicht eigentlich vollkommen aus, dass die lernen "Parken auf dem 
Gehweg vor der Schule ist OK, wenn Mutti es eilig hat".

In dem Sinne, lass Sie den richtigen Umgang mit Technik lernen.

wendelsberg

von Jens K. (erzonk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmmm...

Darüber wie man mit Spielzeug umgeht wollte ich mich hier eigentlich 
nicht unterhalten.

Du hast keine Kinder, oder? Aus deinem Text spicht eine ordentliche 
Portion Kinder/Familienhass....

Auch wenn es eigentlich abstrus ist auf sowas zu antworten, ich tuh es 
trotzdem mal:

Meine Tochter ist 5 Jahre und spielt gern mit ihrem großen Bruder fangen 
mit diesen Autos. Es macht ihnen einen heiden Spaß. Dabei passiert es 
dann auch oft mal das man aus der Fahrt heraus den Rückwärtsgang 
einlegt. Zack, Auto aus.

Ich finde das nicht normal. Zumindest nicht bei solch einem Spielzeug 
für kleine Kinder. Bei all den anderen RC Cars die wir bisher haben und 
hatten gab es damit auch nie ein Problem.

Soll es da denn wirklich unbedingt eine Begrenzung der Stromstärke sein 
könnte man das ja auch einfach durch eine Anfahrdrosselung regeln. Aber 
gleich kompletter Blackout inkl. Aus/An am Auto?

Ne, das ist einfach scheiße gelöst.

von wendelsberg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens K. schrieb:
> Du hast keine Kinder, oder? Aus deinem Text spicht eine ordentliche
> Portion Kinder/Familienhass....

Ich habe welche und zumindest die Eine hat sich am 18. Geburtstag 
ausdruecklich dafuer bedankt, dass wir so arschloecherig waren und Sie 
jetzt so ist wie sie ist.
Bei uns gab es kein "zum XXX fahren, es sind ja 3 Tropfen Regen 
gefallen", wir haben von Anfang an Selbststaendigkeit und damit 
Selbstverantwortung gefoerdert und gefordert.
Aber ja, ich weiss, wir waren/sind die Ausnahme, der grosse Rest faehrt 
die mit dem Auto in die Schule und dann siehe
wendelsberg schrieb:
> Es reicht eigentlich vollkommen aus, dass die lernen "Parken auf dem
> Gehweg vor der Schule ist OK, wenn Mutti es eilig hat".

Bei der Anderen war ich zum 18. nicht dabei.

wendelsberg

von Alexander K. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens K. schrieb:
> Also die Kinder fahren vorwärts, drücken Sie dann
> während des Vorwärtsfahrens den Rückwärtsgang passiert es oft dass das
> Auto abschaltet.

Euch ist schon klar, das hier wenn ihr die Schutzschaltung überbrückt, 
ihr den Motor  und/oder das Getriebe killt.

Das ist das selbe als wenn beim Richtigen Auto man von 5 Gang in den 
Rückwärtsgang schaltet.

Die Schutzschaltung erkennt das. Und verlangt das der Motor in eine Art 
Ruhezustand muss, sonst heißt es "1 x Zähneputzen bitte".

Es geht also meiner Meinung nach NICHT um die Elektronik sondern um die 
Mechanik.

Gruß

  Pucki

von Jens K. (erzonk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne, das passiert nicht. Dafür ist der Motor viel zu schwach. Wir reden 
hier von einer Endgeschwindigkeit von 9Km/h... :) Und die wird auch erst 
nach einer längeren Beschleunigungsphase erreicht.

Ich weiß wovon du redest, bei unseren großen RC's wird das über eine 
Slipperkupplung oder elektronisch aufgefangen.

Das Auto von Carrera hat recht wenig kraft sodass das Anfahren langsam 
von statten geht. Eine Beschädigung des Getriebes ist mit diesem Motor 
nicht möglich.

Zumal die Schutzschaltung ja auch nicht immer kommt. Manchmal fahren die 
Kids 2-3 Minuten locker umher, inklusive der belastenden Fahrweisen und 
beim 10x Richtungswechsel, aus. Das deutet für mich darauf hin dass Es 
es sich nur um minimale Überschreitungen irgendeines Grenzwertes handelt 
was die Elektronik in den Überlastschutz bringt.

: Bearbeitet durch User
von Alexander K. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Geschwindigkeit ist relativ. Es kommt nur darauf an, welche Kräfte 
beim Wechseln das Fahrrichtung auftreten, und ob Motor/Getriebe das ab 
können.

Und wenn das, was üblich ist, ein Getriebe mit Plastikzahnrädern hat, 
kann bei kleinen Zähnen schnell ein Motor gekillt werden.

Ich bin sogar ziemlich sicher, das die selbe Schutzschaltung auch 
auslöst, wenn die Räder blockieren. Und das aus genau den selben Grund.

Gruß

  Pucki

von Jens G. (jensig)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens K. (erzonk)

>Neuer Stand:

>ich habe jetzt testweise einen 0,5 Ohm Widerstand zu testzwecken
>benutzt. Die Abschaltung findet trotzdem statt.

Das sind ja auch keine 50mOhm,. sondern 500mOhm. Da haste höchstens 1/10 
Verbesserung.

Ob die Mechanik oder der Motor die Mehrbelastung aushalten, ist ja nicht 
die einzige Frage dabei. Auch der Treiber will keine Überlastung haben, 
und davor soll die Strombegrenzung schützen.
Um dazu überhaupt eine einigermaßen schlüssige Aussage machen zu können, 
müsste man wissen, was der Motor beim Umschalten von voll vor zu voll 
zurück an Strom zieht, und dann das Datenblatt des Motortreibers 
befragen, was der so aushält.
Den Überstromschutz ganz abschalten kannst Du ganz sicher durch 
Überbrücken des R050, der letzte Vor/Zurücktest könnte aber dann auch 
der letzte gewesen sein, weil der Treiber den Geist aufgegeben hat,

von Jim M. (turboj)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens K. schrieb:
> Manchmal fahren die
> Kids 2-3 Minuten locker umher, inklusive der belastenden Fahrweisen und
> beim 10x Richtungswechsel, aus. Das deutet für mich darauf hin dass Es
> es sich nur um minimale Überschreitungen irgendeines Grenzwertes handelt
> was die Elektronik in den Überlastschutz bringt.

Nö, das klingt eher danach das der Akku schwächer wird und bei der 
stärkeren Bestromung die Unterspannungs Abschaltung kommt.

Eine Überstom Schutzschaltung müsste bei vollem Akku schneller 
anspringen, denn dann ist auch der Strom am Grössten.

von HildeK (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jens K. schrieb:
> Das deutet für mich darauf hin dass Es
> es sich nur um minimale Überschreitungen irgendeines Grenzwertes handelt
> was die Elektronik in den Überlastschutz bringt.

Dann hätte dein paralleler 0.5Ω bereits Wirkung zeigen müssen. Er erhöht 
der die Grenze um 10%.

Wenn du es genau wissen willst wozu der Schutz gut ist: mach eine Brücke 
über den R050 und du wirst schnell sehen, was er schützen sollte - das 
was als nächstes kaputt geht!

von JH (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Okay ,das klingt doch gut.

@Jim M

Da ist auch so. Bei vollem Akku kommt die Abschaltung öfter als bei 
leerem.

Ich gehe das Risiko ein und Brücke...

Danke erstmal allen Helfern.

von Alexander K. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
JH schrieb:
> Ich gehe das Risiko ein und Brücke...
>
> Danke erstmal allen Helfern.

Armes Auto. Erst von unschuldigen Kinderhänden gequält, und nun von 
deren Erzeuger in den Tod getrieben. kicher

Gruß
  Pucki

von Jens K. (erzonk)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mist, jetzt kommen die Zweifel... :D

von Jens G. (jensig)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keine Angst, das bist ja nur Du, der dann das Kindergeheule ertragen 
muß, wenn Auto 'putt :-)

: Bearbeitet durch User

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.