Forum: Mechanik, Gehäuse, Werkzeug dünnes Reisekabel (230V, 5A) gesucht - selbermachen?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Jürgen E. (juergen1958)


Bewertung
-12 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
für Flugreisen (wohl nächstes Jahr), wo es bei mir auf cm³ ankommt, 
suche ich ein möglichst platzsparendes, dreipoliges 1,50 - 2 m langes 
Stromkabel. Es soll 230 Volt und 5 Ampere verkraften.
Normale Kabel können mindestens 10 A und sind mir zu dick; die für 
Lampen verkraften wohl keine 5 Ampere.
Kann ich einfach drei entsprechende blanke Kabel nehmen, jeweils einen 
Schrumpfschlauch drüberziehen und über das Ganze noch einen weiteren 
Schrumpfschlauch? Oder das Gleiche mit einem Glasfaserschlauch? Oder wie 
bekomme ich das Kabel möglichst klein/platzsparend?
Ich bastele gerne und jetzt habe ich gerade Zeit dazu.
Vielen Dank für eure Meinungen und Ideen!
Viele Grüße
Jürgen

: Bearbeitet durch User
von Heinz R. (heijz)


Bewertung
6 lesenswert
nicht lesenswert
Niucht Dein Ernst das du glaubst, du bekommst das mit Schrumpfschlauch 
platzsparender hin als ein fertiges Kabel? sorry, selten so gelacht :-)

Schau hier:
https://www.lappkabel.de/fileadmin/catalog/2010_de_pdf/T12_Belastbarkeit_Grundtabelle_Reduktionstabellen.pdf

Lapp sagt, für Haushaltsgeräte 0,75mm² - bis 6A

Wenn ich so extrem wie Du drauf wäre, es um jedes Gramm geht würde ich 
ein 0,34mm² Kabel nehmen, - ausserhalb von Haushaltsgeräten ja auch bis 
6A geeignet, und das selbst noch bei 1000V

Da Du eh ins Ausland fliegst brauchts Du deutsche VOrschriften nicht zu 
beachten...

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen E. schrieb:
> Ich bastele gerne und jetzt habe ich gerade Zeit dazu

Ist schon wieder Freitag ??

von Alexander K. (Gast)


Bewertung
-10 lesenswert
nicht lesenswert
Erfahrung aus meiner Praxis.

Je dünner der Kabel je länger die Ladezeit. Aber wenn du unbedingt 
willst ;)
Es gibt ja auch noch Litzen ;)  0.14 mm perfekt für LED's. Aber 
Laden...hm....

MaWin schrieb:
> Ist schon wieder Freitag ??

JA und sogar Feiertag ;)

Gruß

   Pucki

von Andreas M. (elektronenbremser)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander K. schrieb:
> Ladezeit

Er hat nirgends ein Wort davon geschrieben, dass er etwas laden will. 
Die Frage ist nur ob er Stecker und Kupplung dranhaben will.

: Bearbeitet durch User
von wendelsberg (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen E. schrieb:
> möglichst platzsparendes, dreipoliges 1,50 - 2 m langes
> Stromkabel. Es soll 230 Volt und 5 Ampere verkraften.
> Normale Kabel können mindestens 10 A und sind mir zu dick;

Wichtig ist doch die Frage, welche Stecker dran sein sollen.
3-Polig klingt nach Schukostecker , die sind so klobig, da ist die 
Optimierung am Kabel sinnlos.

wendelsberg

von Sven D. (sven_la)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wendelsberg schrieb:
> Wichtig ist doch die Frage, welche Stecker dran sein sollen.
> 3-Polig klingt nach Schukostecker , die sind so klobig, da ist die
> Optimierung am Kabel sinnlos.

Nø. Da er ein dünneres Kabel verwenden will kann er seine Strippe 
platzsparender zusammenrollen.

von Mani W. (e-doc)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen E. schrieb:
> für Flugreisen (wohl nächstes Jahr), wo es bei mir auf cm³ ankommt,
> suche ich ein möglichst platzsparendes, dreipoliges 1,50 - 2 m langes
> Stromkabel. Es soll 230 Volt und 5 Ampere verkraften.
> Normale Kabel können mindestens 10 A und sind mir zu dick; die für
> Lampen verkraften wohl keine 5 Ampere.
> Kann ich einfach drei entsprechende blanke Kabel nehmen, jeweils einen
> Schrumpfschlauch drüberziehen und über das Ganze noch einen weiteren
> Schrumpfschlauch? Oder das Gleiche mit einem Glasfaserschlauch? Oder wie
> bekomme ich das Kabel möglichst klein/platzsparend?
> Ich bastele gerne und jetzt habe ich gerade Zeit dazu.
> Vielen Dank für eure Meinungen und Ideen!
> Viele Grüße
> Jürgen

Selten so einen Blödsinn gelesen!

Statt Schrumpfschlauch solltest Du bei einem Präservativhersteller
anfragen, der liefert Dir dann den dünnen Gummi als Meterware...

Und wenn es Dir schon auf ein paar Kubikzentimeter ankommt, dann lass
doch einfach eine Unterhose oder ein paar Socken weg, dann bringst Du
auch ein normales 3x1,5er Kabel mit Stecker und Kupplung unter...

Mann! Wie bescheuert muss ein Fragesteller sein, um so eine lächerliche
Frage zu stellen?

von oszi40 (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen E. schrieb:
> möglichst klein/platzsparend

PUR Schlauchleitung? https://www.kabelscheune.de/
Die fetten Stecker bleiben Dir trotzdem je nach Land.

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wenn Du Dir über ein Kabel solche Gedanken machst,
wäre ich an weiteren Maßnahmen Deinerseits zur Raum-/Gewichtseinsparung
für Flugreisen interessiert.
Wie/woran sparst Du sonst noch an Raum ein?

von Jörg P. R. (led2000)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen E. schrieb:
> Kann ich einfach drei entsprechende blanke Kabel nehmen, jeweils einen
> Schrumpfschlauch drüberziehen und über das Ganze noch einen weiteren
> Schrumpfschlauch?

Meinst Du das ernst...oder willst du uns testen?


● J-A V. schrieb:
> Wie/woran sparst Du sonst noch an Raum ein?

Vielleicht pellt er Akkus aus der Ummantelung🤔 Spart Gewicht und 
Volumen😀

von A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So blöd ist die Frage denn doch nicht. Wer beispielsweise im Urlaub 
diverse Ladegeräte aus einer Steckdose bedienen muss, der ist eigentlich 
mit einer kleinen reinen Euro-Steckdosenleiste bestens bedient. Die man 
aber in D nur mit dickem 10A-Kabel und grossem Konturenstecker kriegt, 
statt 2A-Kabel und Eurostecker, obwohl da niemals mehr als 100W 
anfallen. Und das man dank Konturenstecker nicht in jene ausländische 
Steckdose kriegt, für die man es braucht, weshalb noch ein 
Zwischenstecker anfällt.

Ich verstehe ja den technischen Hintergrund, aber manchmal nervts.

: Bearbeitet durch User
von Michael B. (alter_mann)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> der ist eigentlich
> mit einer kleinen reinen Euro-Steckdosenleiste bestens bedient.

Dann soll er sich halt eine kaufen. Die Dinger gibt es doch, sogar in 
umweltfreundlichem Grün: 
https://www.amazon.de/Verl%C3%A4ngerungskabel-Verl%C3%A4ngerung-Euro-Stecker-Eurosteckdosenleiste-Eurosteckerleiste/dp/B01HZNGTC2/ref=sr_1_19?dchild=1&keywords=eurostecker+verteiler&qid=1588365462&sr=8-19

von oszi40 (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> verstehe ja den technischen Hintergrund,

Bei 30€/kg Übergepäck lohnt sich etwas mehr nachdenken.

von Henrik V. (henrik_v)


Bewertung
-3 lesenswert
nicht lesenswert
Stecker? Wer braucht die? Blanke Litzenenden mit passenden Stöckern 
fixieren ..
Zwei Adern reichen ....
Das Gepäckstück (Sack?) einfach mit etwas BW-Strippe (eigentlich für 
Akkerschnakker, aber neben ein paar Kupferlitzen ist auch etwas 
Stahllitze dabei) komprimierend zusammmenschnüren... reicht doch :D

Bei welchem Strom wird die BW-Litze handwarm?

von Jörg P. R. (led2000)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
A. K. schrieb:
> So blöd ist die Frage denn doch nicht.

Die Frage vielleicht nicht...der eigene Lösungsansatz umso mehr.

von Karla (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Meine persönliche Lösung sieht seit >20 Jahren so aus

von Jürgen E. (juergen1958)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

danke euch für die zahlreichen Antworten.

@Heinz R.: schön, dass ich Dich zum Lachen gebracht habe. Danke für die 
Tabelle. Leider verstehe ich sie nicht ganz, was ist der genaue 
Unterschied zwischen Spalte zwei und drei?
Ja, die Kabel, die ich habe, haben mindestens alle 7 mm Durchmesser.

@J-A V.: Ich nehme z.B. ein kleines Notebook und Beamer mit, aber nur 
ein Netzteil, dafür habe ich einen kleinen Adapter gebastelt.

@Michael B.: entspricht leider nicht meinen Vorgaben

Da ich trotz vieler Antworten bisher keine sachlichen Gegenargumente 
erhalten habe, gehe ich davon aus, dass meine Idee gut ist.

Viele Grüße und ein schönes Wochenende!
Jürgen

von Larry (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> Meine persönliche Lösung sieht seit >20 Jahren so aus

Das geht schon in die richtige Richtung.

Richtig sparsam wird das mit zwei zum Einbau gedachten Telefonbuchsen.
Ueber die sollte man dann doch Schrumpfschlauch ziehen...

von Jörg P. R. (led2000)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen E. schrieb:
> Da ich trotz vieler Antworten bisher keine sachlichen Gegenargumente
> erhalten habe, gehe ich davon aus, dass meine Idee gut ist.

Viel Spaß beim Zusammenwickeln der Adern im Schrumpfschlauch.

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen E. schrieb:
> @J-A V.: Ich nehme z.B. ein kleines Notebook und Beamer mit, aber nur
> ein Netzteil, dafür habe ich einen kleinen Adapter gebastelt

Beamer? Das hört sich jetzt wieder kontraproduktiv an.
Ausser man verdient seine Brötchen mit Präsentationen.

Mein Ansatz für Ströme aus US-Steckdosen oder in GB:
Ein Stecker für das jeweilige Land
an dem dann eine 3er SCHUKO-Leiste dran ist. Mit 50cm Kabel.

3 einzelne Adapter sind dann erstens schwerer und 2. unpraktischer.

und sonst zum Gewicht sparen:
halbvolle Buddeln für Duschmittel oder halbvolle Zahnpasta.
bei Hotelaufenthalten braucht man noch nicht mal Duschmittel 
mitzunhemen.
Der Deoroller muss nicht in Glas sein etcpp

von Hubert M. (hm-electric)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Deine Litzen mit dem Schrumpfschlauch sind bestimmt dicker und 
unflexibler als ein H05VV-F3G1...

von Larry (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine

> SCHUKO-Leiste ... Mit 50cm Kabel.

waere in den meissten deutschen Hotels voellig unnuetz.

Scheinbar war es eine Maxime deutscher Hotelbetreiber, den Hotelgast
zu maximaler Sparsamkeit schon dadurch anzuhalten, dass Steckdosen
an moeglichst unzugaenglichen Stellen angebracht wurden und
erst recht nicht in der Naehe der winzigen Tischchen.

Ich koennte mir durchaus vorstellen, dass das nicht nur ein
deutsches Phaenomen ist.

von Manfred (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
4 lesenswert
nicht lesenswert
Larry schrieb:
> Scheinbar war es eine Maxime deutscher Hotelbetreiber, den Hotelgast
> zu maximaler Sparsamkeit schon dadurch anzuhalten,

Nicht nur in Deutschen Hotels: Eine Karte als Türschlüssel, die man dann 
in den 'Leser' neben der Tür stecken muß, um überhaupt Strom zu haben. 
Zum Glück sind diese 'Leser' meistens doof, rein mechanisch. Es macht 
Sinn, ein paar Scheckkarten dabei zu haben, um während des Abendessens 
oder dem Spaziergang Laptop / Handy laden zu können.

Für Serviceeinsätze habe ich mir mal eine Strippe mit Kaltgerätestecker 
gebaut, eine passende Anschlußleitung findet sich vor Ort.

von Larry (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Kombination aus C14-Stecker und den Dosen ist schonmal kreativ.

> ein paar Scheckkarten dabei zu haben

Jetzt weiss ich auch mit der CHECK24-Guthabenkarte etwas anzufangen.

Meine Reiseverlaengerung besteht aus Eurokabel (offensichtlich
ein Ersatzteil fuer einen Fernseher).
Laut Praegung am Stecker ist das fuer AC 250 V und 2.5 A gut.
Das geht auf 2 "geschrumpfschlauchte" 4 mm Telefonbuchsen.
Da ich ohnehin nur Geraete ohne Schutzleiter anschliesse,
habe ich den PE weggespart.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> A. K. schrieb:
>> verstehe ja den technischen Hintergrund,
>
> Bei 30€/kg Übergepäck lohnt sich etwas mehr nachdenken.

Ja, ein passendes Kabel kauft man sich vor Ort und lässt es
im Hotel zurück.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karla schrieb:

> Meine persönliche Lösung sieht seit >20 Jahren so aus
> P1040033.JPG

Ich habe mir etwas ähnliches gebaut, indem ich das Kabel direkt
an dem Euroadapter angeschlossen habe und den dicken Schuko-
stecker abgesägt habe. Ich benutze das als Mehrfachanschluss
für meine Stereoanlage.

von MaWin (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
>Nimmt einen Beamer mit.
>Will 5 Gramm Kabel einsparen.

Super Troll.
Ich gebe dir dafür eine 6/10.
Das nächste Mal solltest du die Geschichte noch etwas ausschmücken.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
> 5 Gramm Kabel einsparen.
Fön und Beamer mit WLAN speisen?

von Sven D. (sven_la)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
>>Nimmt einen Beamer mit.
>>Will 5 Gramm Kabel einsparen.
>
> Super Troll.
> Ich gebe dir dafür eine 6/10.
> Das nächste Mal solltest du die Geschichte noch etwas ausschmücken.

Es geht nicht ums Gewicht sondern ums Volumen. Steht im Eröffnungspost. 
Lern lesen und verstehen.

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sven D. schrieb:
> Es geht nicht ums Gewicht sondern ums Volumen. Steht im Eröffnungspost.
> Lern lesen und verstehen.

Schon verstanden. Es geht ums Volumen. Beim Kabel. Und dann packt man 
einen BEAMER in die Tasche.

von Magnus M. (magnetus) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Die Lösung ist doch simpel:

Man packt nur den Beamer und die nötigen Strippen in die Tasche. Der 
Rest wird einfach an den Zielort gebeamt.

von Reinhard S. (rezz)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Larry schrieb:
> Eine
>
>> SCHUKO-Leiste ... Mit 50cm Kabel.
>
> waere in den meissten deutschen Hotels voellig unnuetz.
>
> Scheinbar war es eine Maxime deutscher Hotelbetreiber, den Hotelgast
> zu maximaler Sparsamkeit schon dadurch anzuhalten, dass Steckdosen
> an moeglichst unzugaenglichen Stellen angebracht wurden und
> erst recht nicht in der Naehe der winzigen Tischchen.

Kann ich nur teilweise nachvollziehen. Es gibt welche, wo das der Fall 
ist, aber mein bestes waren bisher glaube zweistelliger Bereich an 
freien Steckdosen im Doppelzimmer, davon jeweils 2 an den Nachttischen 
:)

von oszi40 (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Positives Denken hilft nicht, wenn das Kabel doch zu kurz ist. :-)

von Sebastian L. (sebastian_l72)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
billiger und kompakter als Reichelts EURO-VL 2M WS oder EURO-VL 3M WS 
wist du es nicht hinbekommen. Ausserdem hast du da 0,75 Quadrat.

von Jürgen (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
mehrfach wurde mir ein schön dünnes Kabel mit zwei Adern vorgeschlagen, 
obwohl ich eigentlich eines mit drei Adern haben wollte. Seht ihr da 
kein Problem mit der Sicherheit, wenn das Erdungskabel fehlt?
Viele Grüße
Jürgen

von Hugo H. (hugohurtig1)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen E. schrieb:
> ür Flugreisen (wohl nächstes Jahr), wo es bei mir auf cm³ ankommt,
> suche ich ein möglichst platzsparendes, dreipoliges 1,50 - 2 m langes
> Stromkabel.

Besonders platzsparend sind im Zielland gekaufte Kabel. Die sind dort 
auch eher günstiger zu kaufen.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hugo H. schrieb:
> sind im Zielland gekaufte Kabel

Nicht jedes Hotel auf den Malediven ist ein Elektroladen. Es wäre 
sinnvoller wenn der TO hier im Baumarkt oder bei C* sich ein dünneres 
Kabel sucht und alles vorbereitet.

von Larry (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Seht ihr da kein Problem mit der Sicherheit, wenn das Erdungskabel fehlt?

Wenn die zu versorgenden Geraete sowieso nur 2-polig angeschlossen
sind, was soll dann ein PE?
Zeig doch mal ein Geraet das du mitnehmen willst, das unbedingt
der Sicherheit wegen die dritte Ader braucht.

von Diopter  . (diopter)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Jürgen E. schrieb:
> Ich nehme z.B. ein kleines Notebook und Beamer mit, aber nur
> ein Netzteil, dafür habe ich einen kleinen Adapter gebastelt.

Dann sollte deine Einsparung an Volumen und Gewicht schon beim Netzteil 
ansetzen.
Es gibt durchaus Reisenetzteile mit einstellbarer Spannung, Leistung bis 
>100W und diversen Ausgangsadaptern, die viel kleiner und leichter sind 
als die (oft unnötig großen und schweren) Originalnetzteile und sich 
auch noch mit einem Eurostecker an einem dünnen und leichten Kabel 
begnügen.

: Bearbeitet durch User
von georg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Diopter  . schrieb:
> Es gibt durchaus Reisenetzteile mit einstellbarer Spannung

Es ist schon peinlich, wenn man sich da bei der Spannung vertut, aber 
auf Reisen ist es noch viel peinlicher. Dann kommt hier wieder so ein 
Thread "Hilfe, ich habe mein Notebook gegrillt, wie kriege ich das 
wieder hin".

Georg

von A. K. (prx)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Michael B. schrieb:
>> mit einer kleinen reinen Euro-Steckdosenleiste bestens bedient.
>
> Dann soll er sich halt eine kaufen. Die Dinger gibt es doch, sogar in
> umweltfreundlichem Grün:

Ich hatte vor ein paar Jahren nach sowas in der Art gesucht, aber mit 
für die meisten Ladegeräte sinnvollerer Anordnung. Das Teil gab es 
prinzipiell mit Euro- oder Konturenstecker. In D wurde aber den 
Kommentaren zufolge stets der Konturenstecker geliefert.
https://www.amazon.de/Eurosteckd-Schuko-Design-Flexible-Wallet/dp/B00KLB1JLC/ref=psdc_2076386031_t3_B07KGDZ8Z3

von Spezi aus DE (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab garnicht gewusst, dass die woanders auch Strom haben?

von Hugo H. (hugohurtig1)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oszi40 schrieb:
> Nicht jedes Hotel auf den Malediven ist ein Elektroladen.

Wenn er auf die Malediven fliegt braucht er sich darum auch keine Sorgen 
zu machen.

von summel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bananenstecker statt Schukostecker!
Bananenbuchsen statt Schukodose!
Bananen statt Hirn!

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
summel schrieb:

> Bananenstecker statt Schukostecker!
> Bananenbuchsen statt Schukodose!
> Bananen statt Hirn!

Bananen für die Klaanen, damitse nich wahnen.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
summel schrieb:
> Bananenstecker statt Schukostecker!

Bananenstecker und Eurostecker passen trotzdem nicht überall.
In Afrika sind 8mm Steckerstifte und Italien Flachstecker Mode.
Steckerübersicht: 
https://de.wikipedia.org/wiki/L%C3%A4nder%C3%BCbersicht_Steckertypen,_Netzspannungen_und_-frequenzen#Toleranzen_der_Versorgungsspannung

von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spezi aus DE schrieb:
> Hab garnicht gewusst, dass die woanders auch Strom haben?

Strom?

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
● J-A V. schrieb:

> Spezi aus DE schrieb:
>> Hab garnicht gewusst, dass die woanders auch Strom haben?
>
> Strom?

Spannungen ham se schon. Strom kommt erst ein paar Jahre später.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.