Forum: /dev/null Bei Polizeikontrolle USB-Stick beschlagnahmt.


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Tom Kohlmann (Gast)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo und Grüße an die Runde!

Ich muss nun etwas loswerden:
Letzte Woche wurde ich beim Spazierengehen (Frau und ich) von 
Zivilpolizisten angehalten und durchsucht. Ich hatte einen normalen 
USB-Stick dabei den ich für mein Loggerprojekt dabei hatte.

Sie teilten mir mit, dass der USB-Stick beschlagnahmt sei. Auf die Frage 
warum wurde man mir gesagt dass ich schriftlich benachrichtigt werden 
würde sobald die Ermittlungen es zulassen. Man hat mir damals noch nicht 
einmal gesagt weswegen ich beschuldigt bin.

Heute war ich durch eine Vorladung auf der Polizeidienststelle und 
musste aussagen. Zuerst war die Frage wem der Stick gehörte. Mir 
natürlich. Dann kam die Frage ob ich diesen Stick jemand gegeben hätte. 
Nein, ich hab den immer bei mir. Dann waren es so komische Fragen wie, 
"was haben sie die letzen wochen gemacht", "wo waren sie die letzten 
wochen" etc. Ganz komisch. Ich hab dem Beamten gesagt das ich zu hause 
war. Er sagte zu mir das ich aber ganz viel "rumgekommen" bin und ich 
mir das nochmals überlegen sollte was ich zu Protokoll gebe. Ich würde 
nochmals eine Vorladung bekommen und zu einem späteren Zeitpunkt 
nochmals befragt werden.

So, mehr habe ich nicht erfahren.
Was mich aber wundert, die waren auf den USB-Stick scharf. Der Stick hab 
ich vor ein paar Monaten bei einem großen R gekauft und verwende ihn für 
meine Bastelzwecke. Also noch nicht mal Fotos oder Videos drauf. Keine 
Programme.

Ist das jetzt neu wegen der Kriese dass man da kontrolliert wird?

Bleibt gesund!
Tom

: Verschoben durch Moderator
von No Y. (noy)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ist heut schon Freitag?

von Genervt (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Tom Kohlmann schrieb:
> Ist das jetzt neu wegen der Kriese dass man da kontrolliert wird?

Nein, aber die Trolle haben mehr Zeit, sich solche Geschichten 
auszudenken.

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom Kohlmann schrieb:
> Ich hatte einen normalen
> USB-Stick dabei den ich für mein Loggerprojekt dabei hatte

So so, du hast also beim Spaziergang um die Zentrale des BND mal eben 
geloggt welche WLAN und Funkverbindungen da so offen sind.
Da haben die Polizisten aber gute Kenntnis von deinem Vorhabne gehabt, 
wohl zuvor bei FaceBook gepostet.
Ohne diese Zusatzinfo ist dein Beitrag aber zu 100% unglaubwürdig, alsc 
schreibe Alles, und nicht bloss ausgewählte unproblematische Sachen.

von Peter P. (peterpo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chips auf`m Montag........ess ich nur Freitags.

von nv (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom Kohlmann schrieb:
> Heute war ich durch eine Vorladung auf der Polizeidienststelle und
> musste aussagen.

und das hast du gemacht? Man redet nicht mit denen wenn man beschuldigt 
wird.

Selber hab ich mal den Fehler gemacht einem Unfallopfer zu helfen. Das 
Aussageprotokoll haben die vorgeschrieben und so verdreht das der 
Autofahrer die Schuld hatte.

von Tom Kohlmann (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Tom Kohlmann schrieb:
>> Ich hatte einen normalen
>> USB-Stick dabei den ich für mein Loggerprojekt dabei hatte
>
> So so, du hast also beim Spaziergang um die Zentrale des BND mal eben
> geloggt welche WLAN und Funkverbindungen da so offen sind.

Nein! Ich benutze den USB-Stick mit meinem GPS-Logger. Ich habe da ein 
FTDI-Vinculum drauf damit ich die Daten dort direkt schreiben kann und 
nicht den Logger mit dem PC verbinden muss. Der Logger kommt später an 
mein eBike und soll nicht nur die gefahrene Strecke aufzeigen sondern 
auch den Höhenunterschied mitschreiben.

von Marek N. (bruderm)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast vergessen zu erwähnen, dass du im Park Enten füttern warst ^.^

von Tom Kohlmann (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
nv schrieb:
> Tom Kohlmann schrieb:
>> Heute war ich durch eine Vorladung auf der Polizeidienststelle und
>> musste aussagen.
>
> und das hast du gemacht? Man redet nicht mit denen wenn man beschuldigt
> wird.
>
> Selber hab ich mal den Fehler gemacht einem Unfallopfer zu helfen. Das
> Aussageprotokoll haben die vorgeschrieben und so verdreht das der
> Autofahrer die Schuld hatte.

Mir wurde bis heute aber nichts vorgeworfen! Ich befürchte nur das der 
USB-Stick irgendwelche Restdaten enthalten hatte. In Heise.de kam mal 
ein Bericht über wiederverwendete Flashbausteine in USB-Sticks. Ich 
kapiere auch nicht was die Aussage soll mit "rumgekommen"

von Stephan (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom Kohlmann schrieb:
> Letzte Woche wurde ich beim Spazierengehen (Frau und ich) von
> Zivilpolizisten angehalten und durchsucht.

Wie soll das denn gehen? Durchsuchung einfach so? So weit kommt es noch.

von Elektrofurz (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist doch klar, die wollten sich nur die geloggten Daten vom Stick 
runterladen, damit sie sehen können, wo du überall in der letzten Woche 
warst.

von Tom Kohlmann (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan schrieb:
> Tom Kohlmann schrieb:
>> Letzte Woche wurde ich beim Spazierengehen (Frau und ich) von
>> Zivilpolizisten angehalten und durchsucht.
>
> Wie soll das denn gehen? Durchsuchung einfach so? So weit kommt es noch.

Meine Frau wurde nicht durchsucht. Nur ich

Elektrofurz schrieb:
> Ist doch klar, die wollten sich nur die geloggten Daten vom Stick
> runterladen, damit sie sehen können, wo du überall in der letzten Woche
> warst.

Den Eindruck hatte ich auch, aber ich hab den Logger ja nicht dabei 
gehabt sondern zu Hause mit Pseudo-Daten gefüllt um eine Datenbasis zu 
haben.

von Tom Kohlmann (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Tom Kohlmann schrieb:

> Elektrofurz schrieb:
>> Ist doch klar, die wollten sich nur die geloggten Daten vom Stick
>> runterladen, damit sie sehen können, wo du überall in der letzten Woche
>> warst.
>
> Den Eindruck hatte ich auch, aber ich hab den Logger ja nicht dabei
> gehabt sondern zu Hause mit Pseudo-Daten gefüllt um eine Datenbasis zu
> haben.

OK, jetzt da ich das geschrieben habe kommen mir einige Vermutungen.
Der Datensatz ist so aufbereitet dass man über Google-Maps die Touren 
sehen kann. Ich habe mir ein Programm geschrieben um Pseudo-Daten auf 
den Stick zu schreiben. Die gingen die letzte Wochen quer durch die 
Republik und ins Ausland. Sind aber nur zu Hause auf dem PC entstanden.

von MaWin (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Stephan schrieb:
> Wie soll das denn gehen? Durchsuchung einfach so? So weit kommt es noch.

Ja, doch, das haben wird schon lange, Gefahr im Verzug, Terrorabwehr, es 
gibt tausend Gründe warum wir heute ein Unrechtsstaat sind.
Man erinnere sich an die automatische OCR Kennzeichenüberwachung auf der 
Autobahn, vom Verfassungsgericht nur zugelassen für Kapitalverbrechen, 
wurde von der Polizei nach eigener Auskunft zum Aufspüren gestohlener 
Autos verwendet, glasklar grundgesetzwidrig und es gab nichtmal 
Konsequenzen.
Aber die Darstellung des TO ist unglaubwürdig, er verschweigt 
Hintergründe.

von Tom Kohlmann (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oh man!

Ich war beim Auswerten der Daten auch noch mit meinem Google-Konto 
eingeloggt.

Ich kann mir aber nicht vorstellen das die Daten weitergegeben wurde.

von Chris D. (myfairtux) (Moderator) Benutzerseite


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Falsches Forum - passende Rechtsforen finden sich im weiten Internet.

Und nein, ein USB-Stick reicht nicht, um Elektronik-Bezug herzustellen.

Dieser Beitrag ist gesperrt und kann nicht beantwortet werden.