Forum: HF, Funk und Felder Wie RFID Chips aus dem Supermarkt auslesen?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Tim A. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

mit welcher Soft- und Hardware liest man besten die RFID Chips aus, die 
man gratis dazu bekommt wenn man heutzutage im Supermarkt einkauft?

Gibts da was günstiges mit I²C, SPI, etc, dass man auf einen Raspberry 
Pi stecken kann oder mit eine µC verbinden kann?

Das scheint wohl bei 13,56MHz zu laufen, aber wird von einem NFC fähigen 
Handy ignoriert..

von ACDC (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei welchem Produkt bekommt man die mit?

von Alexander K. (pucki)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei allen wo eine Spirale = Antenne aufgedruckt ist. Meist bei 
höherwertigen kleinen Produkten.

Gruß

   Pucki

von Mario M. (thelonging)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Die billigen Etiketten enthalten nur einen Schwingkreis, der an der 
Kasse durchgebrannt wird. Ich habe sowas schon bei Aldi-Nord auf der 
Verpackung des  Parmigiano reggiano gesehen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Warensicherungsetikett#Funk-Resonanz-Verfahren

von ACDC (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander K. schrieb:
> Bei allen wo eine Spirale = Antenne aufgedruckt ist.

Da kannste lange nach einer Schnittstelle suchen.

Siehe Beitrag von Mario

von Alexander K. (pucki)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
https://www.allaboutcards.de/de/plastikkarten/rfid-medien/rfid-sticker

Die Teile meine ich.

Da die Teile die Marco meint, auf der selben Frequenz funken, dürfte die 
Antenne ähnlich sein. Ist halt nur die Frage was NACH der Antenne kommt.

Eigentlich sollten die die ich meine, schon vor Jahren eingeführt 
werden, aber das sind sie nur von ganz wenigen Herstellern für wenige 
Produkte eingeführt aktuell. Grund ist der hohe Preis von 5 Cent a 
Stück. Die Preiserhöhung muss man den Endverbraucher erst mal 
schmackhaft machen.

Gruß

  Pucki

von ACDC (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander K. schrieb:
> https://www.allaboutcards.de/de/plastikkarten/rfid-medien/rfid-sticker
>
> Die Teile meine ich.

Toll :)

kann sich kein Laden leisten.

Da geht es um Cents......

von ACDC (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
von Alexander K. (pucki)
04.05.2020 18:57

ist

 von Tim A. (Gast)
04.05.2020 18:21

???

von Alexander K. (pucki)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
ACDC schrieb:
> Toll :)
>
> kann sich kein Laden leisten.
>
> Da geht es um Cents......

Lies mein Beitrag zuende. ;)

Genau DAS habe ich nämlich geschrieben. 5 Cent ist viel Geld. Besonders 
für Elektroniker. **Albtraum hat bei den Gedanken das ein SMD-Widerstand 
mit 330 Ohm 5 Cent kostet**

Gruß

   Pucki

von Tim A. (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich mein das rechte Teil hier auf dem Bild.

Gefunden auf einer 5€ Flasche mit "Übersee Rum"..

von Mario M. (thelonging)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Jep, das ist ein 8,2 MHz Schwingkreis und enthält kein kein Silizium.

von Alexander K. (pucki)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim A. schrieb:
> Ich mein das rechte Teil hier auf dem Bild.
>
> Gefunden auf einer 5€ Flasche mit "Übersee Rum"..

Das ist ein Alarm-Teil. Wie Marco geschrieben hat. Die RFID-Teile die 
man auslesen kann, haben ein winzigen Hubbel, was = der Chip ist, mit 
den Speicher.

Vergleiche den Link in Wikipedia mit den Link von mir. Dein Bild ist in 
Wikipedia.

Gruß

   Pucki

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tim A. schrieb:
> Das scheint wohl bei 13,56MHz zu laufen ...
Woraus schließt du das - Hast du nachgemessen?

von Alexander K. (pucki)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und WIE hast du das gemessen.?

Die Frage meine ich ernst, denn ich weiß wirklich nicht wie man das 
Herausfinden kann.

Ich kann nur die Länge der Antenne messen, und die Faktor raten bzw. die 
Spule aufwickeln, um mich der Frequenz zu nähern. Ist aber immer noch 
besseres Raten.

Gruß

  Pucki

von Alexander K. (pucki)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tschuldigung : Mario meine ich, nicht Marco. Falsch gelesen.

Gruß

   Pucki

von Günter R. (guenter-dl7la) Benutzerseite


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Erinnert mich an den 'Grid-Dipper' von vor gefühlt 100 Jahren, der 
konnte sowas.

von Alexander K. (pucki)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag :

Du bekommst für 5-20 Euro aus China ein RFID-Set (Hauptplatine-Platine + 
10 RFID-Chips).  Ausreichend für einen Projekt zum üben. Die Chips die 
die Chinesen mitliefern.

Gib bei Ebay "arduino RFID" ein.

Gruß

   Pucki

von Alexander K. (pucki)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Günter R. schrieb:
> Grid-Dipper

Ui.  Hier lerne sogar ich noch was ;) Hab das Teil noch nie gesehen oder 
davon gehört.

Aber ich habe mich auch vor 25 Jahren das letzte Mal mit ernsthaft mit 
einer Antenne beschäftigt als ich DFÜ via CB-Funk gemacht habe. ;)


Gruß

  Pucki

von Larry (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Die Lidl-Salami hat richtige (ISO-14443)-RFIDs dran.

von Alexander K. (pucki)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Larry schrieb:
> Die Lidl-Salami hat richtige (ISO-14443)-RFIDs dran.

Ist direkt ein Argument die mal zu kaufen. ;)

Gruß

  Pucki

von Mario M. (thelonging)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fällt mir schwer zu glauben, dass eine Salami im Gegenwert einer Flasche 
Übersee-Rum mit einem RFID für bestimmt 50 Cent gesichert wird.

von Alexander K. (pucki)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mario M. schrieb:
> Fällt mir schwer zu glauben, dass eine Salami im Gegenwert einer Flasche
> Übersee-Rum mit einem RFID für bestimmt 50 Cent gesichert wird.

5 Cent  NICHT 50 Cent.

Sieh mein Link.  Und wie gesagt, einige wenige Hersteller haben das 
schon umgesetzt.

Gruß

   Pucki

von Joachim (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Larry schrieb:
> Die Lidl-Salami hat richtige (ISO-14443)-RFIDs dran.

Welche Salami ist das genau? Die haben ja sicher mehr als eine.

Ne Salami als RFID-Schlüssel, mit dem man die Haustür öffnet... 
Irgendwie hätte das was.

von Larry (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Welche Salami ist das genau?

Also zumindest die (Paprika-)Edelsalami.
Die ist gegenüber den Produkten der Mitbewerber auch geschmacklich
einigermassen akzeptabel.

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander K. schrieb:
> Die Frage meine ich ernst, denn ich weiß wirklich nicht wie man das
> Herausfinden kann.
Eine Antenne ist ein resonantes Gebilde, d.h. man kann die 
Resonanzfrequenz messen. Früher (tm) hat man dafür ein Dipmeter 
verwendet.

von Olaf (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die Salami nun also echtes RFID kann und an der Kasse ueber die 
Spule geschoben wird welche die billigen Diebstahlsicherungen zerstoert, 
ist der RFID Chip danach noch ganz?

Olaf

von Manfred (Gast)


Angehängte Dateien:
  • preview image for 01.jpg
    01.jpg
    35,9 KB, 321 Downloads
  • preview image for 02.jpg
    02.jpg
    22,2 KB, 163 Downloads

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Larry schrieb:
> Die Lidl-Salami hat richtige (ISO-14443)-RFIDs dran.

Ich habe es weder auszulesen versucht noch zerlegt: Bei einigen Salamis 
von Netto klebt ein länglicher Kunststoffkörper in der 
Klarsichtumhüllung, von dem ich vermute, dass es RFID ist.

Olaf schrieb:
> Wenn die Salami nun also echtes RFID kann und an der Kasse ueber die
> Spule geschoben wird welche die billigen Diebstahlsicherungen zerstoert,
> ist der RFID Chip danach noch ganz?

Die Zerstörung gibt es beim Clamotten Anton, aber wohl kaum bei Lidl und 
ähnlichen Märkten.

von Larry (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ist der RFID Chip danach noch ganz?

Wie haette er sonst antworten koennen?

von Larry (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> länglicher Kunststoffkörper

Der Lidl-Salami-RFID ist im uebrigen, wie es sich fuer einen
guten RFID gehoert, quadratisch.
Rechteckig und laenglich wuerde allenfalls auf einen UHF-Tag deuten.

Aber die Salami vom Netto taugt nichts!
Deswegen werde ich das nicht testen.

von Mario M. (thelonging)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
In den (dicken) länglichen Warensicherungen sind nur Metallstreifen 
drin, die akustomagnetisch arbeiten. Die UHF-Labels sind viel dünner und 
meist ist im Durchlicht die Antennenstruktur sichtbar.

https://de.wikipedia.org/wiki/Warensicherungsetikett#Akustomagnetisches_Verfahren

von wendelsberg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manfred schrieb:
> Die Zerstörung gibt es beim Clamotten Anton, aber wohl kaum bei Lidl und
> ähnlichen Märkten.

Begruendung?

Denn: wenn die das System zur Warensicherung einsetzen, muessen sie auch 
die Tags deaktivieren.

wendelsberg

von äxl (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
10Meter TAE-Verlängerung vom HAMA-Blister haben/hatten zufällig die 
gleichen "akustoelektrischen" Eigenschaften. War lustig, wenn n Kunde 
aus dem einen Elektrofoachmarkt(hier_ Mediamarkt) im Center nach nebenan 
zum nächsten (Vobis war das glaube ich) schlendert und der Alarm losgeht 
(Gut, okay: erst einmal miterlebt)
Man liest schon: "TAE-Verlängerung", "Vobis"... alles ein wenig her ;)

LG
äxl

von Flo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wendelsberg schrieb:
> Denn: wenn die das System zur Warensicherung einsetzen, muessen sie auch
> die Tags deaktivieren.

Ich könnte mir vorstellen, dass es wahrscheinlicher ist mit einer 
Klamotte angezogen wieder in den Klamottenladen zu laufen als von einer 
Salami begleitet einkaufen zu gehen :-)

von wendelsberg (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Flo schrieb:
> wendelsberg schrieb:
>> Denn: wenn die das System zur Warensicherung einsetzen, muessen sie auch
>> die Tags deaktivieren.
>
> Ich könnte mir vorstellen, dass es wahrscheinlicher ist mit einer
> Klamotte angezogen wieder in den Klamottenladen zu laufen als von einer
> Salami begleitet einkaufen zu gehen :-)

Hmm, es geht beim Deaktivieren aber darum, dass der Alarm beim Verlassen 
des Ladens still bleibt.

wendelsberg

von Dieb (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wendelsberg schrieb:
> Manfred schrieb:
>> Die Zerstörung gibt es beim Clamotten Anton, aber wohl kaum bei Lidl und
>> ähnlichen Märkten.
>
> Begruendung?
>
> Denn: wenn die das System zur Warensicherung einsetzen, muessen sie auch
> die Tags deaktivieren.
>
> wendelsberg

Ich wurde auch schon aufgehalten beim Ausgang. Aber die kannten das 
Problem schon, daß öfters Klamotten Alarm auslösen, wo die Chips noch 
dran sind.
Auf den Schildern, in den Klamotten, steht auch, daß man das Teil 
abschneiden soll. Aber wer liest das schon?

von Hp M. (nachtmix)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mario M. schrieb:
> Jep, das ist ein 8,2 MHz Schwingkreis und enthält kein kein Silizium.

Der Knubbel ist eine Si-Diode, die Oberwellen erzeugt, wenn am Ausgang 
des Geschäfts die spiralförmige Antenne mit HF angestrahlt wird. Diese 
Oberwellen werden detektiert und lösen den Alarm aus.
Beim "Entschärfen" an der Kasse wird die Diode mit einem starken Impuls 
zerstört.
Das gezeigte Exemplar arbeitet vermutlich auf der ISM-Frequenz 13,56MHz 
und die 3.H liegt dann bei 40,68MHz, was wiederum eine ISM-Frequenz ist.
Ich habe allerdings auch schon Exemplare gesehen, die das Gleiche auf 
UHF- oder SHF Frequenzen machten. Vom Aussehen her ein länglicher 
Papierstreifen mit ähnlichen Abmessungen wie der akustomagnetische 
Blister, aber es waren ausser der Diode zwei kleine Dipolantennen drin.

wendelsberg schrieb:
> Denn: wenn die das System zur Warensicherung einsetzen, muessen sie auch
> die Tags deaktivieren.

Das ist nicht unbedingt nötig, denn die Transponder gibt es auch mit 
fortlaufender Seriennummer.
Wenn diese Nummer an der Kasse registriert wurde, weiss das System, dass 
der Artikel bezahlt wurde.

: Bearbeitet durch User
von HF-Vegetarier (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Larry schrieb:
> Die Lidl-Salami hat richtige (ISO-14443)-RFIDs dran.

Und was ist da drauf gespeichert?

Nur die EAN?
Mindesthaltbarkeitsdatum?
Fortlaufender Seriennummer?

von Martin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mal zur Info: https://www.google.com/search?q=decathlon+rfid

Das ist schon beachtlich. jeder Artikel hat eine weltweit eindeutige 
Nummer. Wenn ich im Decathlon in der Schweiz eine Jacke kaufe und damit 
in Lyon in den Laden laufe, weiss der Scanner am Eingang dass die Jacke 
bezahlt und nicht geklaut ist. Natürlich nur, wenn ich das Label nicht 
abgeschnitten habe und mich nicht blitzartig nach Lyon beame - der 
weltweite Abgleich funktioniert wohl nicht sofort.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.