Forum: Ausbildung, Studium & Beruf Aktuelle Krise: Jetzt noch weiter studieren?


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Andre (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen!

Ich frage mich seit ein paar Tagen, ob ich überhaupt noch weiter 
studieren soll.
Eigentlich bin ich gelernter Elektroniker, aber durch diverse Umstände 
(miese Bezahlung usw.) habe ich vor einiger Zeit hin geworfen.
Momentan studiere ich Informatik und komme so mittelmäßig voran. Da ich 
"nur" das Fachabitur habe, fehlen mir sehr viele Grundlagen. Wenn ich 
mich irgendwann durchgekämpft habe, bin ich mit 35 fertig und habe 
mindestens 2-3 Semester länger gebraucht.
Das sind also keine sonderlich guten Voraussetzungen für die Jobsuche.
Dazu kommt die aktuelle Krise: Meine Nebenjobs sind alle weg gefallen, 
die online Vorlesungen laufen sehr schleppend. Der Arbeitsmarkt ändert 
sich.

Wie schätzt ihr die aktuelle Entwicklung ein?
Werde ich in 2-3 Jahren überhaupt eine Chance auf dem Arbeitsmarkt 
haben?
Meine Alternative wäre, zurück ins Handwerk und den Techniker machen.
Ich würde mich freuen wenn ihr mal eure Einschätzung hier lasst.

:
von TRO.LL (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Die wichtigste Frage ist doch:
FH oder Uni (am besten TU)?

Beitrag #6251368 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6251381 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6251382 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6251383 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6251385 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6251392 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6251400 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6251408 wurde von einem Moderator gelöscht.
Beitrag #6251410 wurde von einem Moderator gelöscht.
von ● J-A V. (Firma: FULL PALATINSK) (desinfector) Benutzerseite


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
diese Krise ist dazu da, weltweit das Kreti- und Pleti-Volk
vom Studieren weg zu bekommen.

Alle die nebenbei noch arbeiten müssen,
können (bald) hinschmeissen.
Die Berufssöhne und -töchter können weitermachen.

Die "Diversen" können sich unterdessen überlegen,
was man statt "Sohn" oder "Tocher" zu ihnen sagen soll.

von Rainer Z. (mrpeak)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Andre schrieb:
> Momentan studiere ich Informatik und komme so mittelmäßig voran. Da ich
> "nur" das Fachabitur habe, fehlen mir sehr viele Grundlagen.

Schwachsinn. Als würde man im Abi Grundlagen für ein Informatikstudium 
vermittelt bekommen. Nicht mal ansatzweise!

Andre schrieb:
> Wenn ich mich irgendwann durchgekämpft habe, bin ich mit 35 fertig und
> habe mindestens 2-3 Semester länger gebraucht.

Das Alter ist doof, die Semester verschmerzbar.

Andre schrieb:
> Werde ich in 2-3 Jahren überhaupt eine Chance auf dem Arbeitsmarkt
> haben?

In 2-3 Jahren wird es auf jeden Fall wieder einen florierenden 
Arbeitsmarkt geben. Insofern sind deine Chancen krisenunabhängig.

Andre schrieb:
> Meine Alternative wäre, zurück ins Handwerk und den Techniker machen.

Welches Semester bist denn? Techniker ist doch auch scheiße bezahlt und 
dauert wie lang...? Dann lieber fürs Studium büffeln und 3 Jahre 
Studentenleben genießen.

von Armin D. (waybeach95)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andre schrieb:
> Wie schätzt ihr die aktuelle Entwicklung ein?
 - Nicht so schlecht, aber es wird wieder besser.

Andre schrieb:
> Werde ich in 2-3 Jahren überhaupt eine Chance auf dem Arbeitsmarkt
> haben?
 - kann man so nicht sagen. Kommt drauf an.

Andre schrieb:
> Meine Alternative wäre, zurück ins Handwerk und den Techniker machen.
 - Immer noch besser als rumlungern. Zeit geht auch besser rum.
Aber wie gesagt, kommt drauf an in wie die persoenlichen Praeferenzen 
gesetzt sind. Wissen wir nicht. So gesehen.....

MfG

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andre schrieb:
> Ich frage mich seit ein paar Tagen, ob ich überhaupt noch weiter
> studieren soll.

warum studierst du denn?

> Eigentlich bin ich gelernter Elektroniker, aber durch diverse Umstände
> (miese Bezahlung usw.) habe ich vor einiger Zeit hin geworfen.

nur für mehr Geld?
Dann war die Entscheidung eh falsch!

> Momentan studiere ich Informatik und komme so mittelmäßig voran. Da ich
> "nur" das Fachabitur habe, fehlen mir sehr viele Grundlagen. Wenn ich
> mich irgendwann durchgekämpft habe, bin ich mit 35 fertig und habe
> mindestens 2-3 Semester länger gebraucht.

na und, man studiert für sich weil man mehr errreichen kann oder will.

Der Arbeitsmarkt ändert sich ständig und immer, was man tun kann ist 
sich selber breiter aufzustellen.

Also nicht jammern, MACHEN.

von Franko S. (frank_s866)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andre schrieb:
> Ich frage mich seit ein paar Tagen, ob ich überhaupt noch weiter
> studieren soll.
Dann solltest du sofort aufhören.

> Eigentlich bin ich gelernter Elektroniker, aber durch diverse Umstände
> (miese Bezahlung usw.) habe ich vor einiger Zeit hin geworfen.
Warum hast dir nicht einfach eine andere Stelle gesucht? Klingt wie 
Flucht vorm Arbeitsleben, das Studium sollte es retten, das wird nicht 
funktionieren.

> Momentan studiere ich Informatik und komme so mittelmäßig voran.
Elektroniker warum dann kein E-Technik-Studium? Das wird ja immer 
doller.

> Da ich "nur" das Fachabitur habe, fehlen mir sehr viele Grundlagen. Wenn
> ich mich irgendwann durchgekämpft habe, bin ich mit 35 fertig und habe
> mindestens 2-3 Semester länger gebraucht.
Solche Leute will keiner und braucht auch keiner.

> Das sind also keine sonderlich guten Voraussetzungen für die Jobsuche.
Warum hast du den Unsinn nicht schon lange abgebrochen?

> Dazu kommt die aktuelle Krise: Meine Nebenjobs sind alle weg gefallen,
> die online Vorlesungen laufen sehr schleppend. Der Arbeitsmarkt ändert
> sich.
Dann geh noch heute zum Exmatrikulationsamt.

> Wie schätzt ihr die aktuelle Entwicklung ein?
Schlecht. Informatiker gibts heute schon zu viele und derzeit gehts in 
der Wirtschaft abwärts wie noch nie seit bestehen der Bundesrepublik 
falls du es noch nicht mitbekommen haben solltest. Und solche Notnagel 
Informatiker die eigentlich E-Technik oder was anderes mehr interessiert 
sind in dem Gebiet nach kurzer Zeit wieder draussen weil sie das Thema 
noch nie interessiert hat, selbst wenn sie sich durch Studium gemogelt 
haben.

> Werde ich in 2-3 Jahren überhaupt eine Chance auf dem Arbeitsmarkt
> haben?
Du hattest noch nie eine. Mittelmässige Gurkenabsolventen waren noch nie 
gefragt, nicht in der Boomzeit und in Krisenzeiten schon dreimal nicht, 
da wird noch härter aussortiert. Hart aber wahr. Und solche "Ich mal mal 
was mit Informatik weils dort Jobs gibt aber eigentlich interessiert es 
mich nicht wirklich"-Absolventen kegelt es beim ersten Job aus der Bahn, 
falls sie das Studium überhaupt absolvieren.

> Meine Alternative wäre, zurück ins Handwerk und den Techniker machen.
Du hast absolut gar keinen Plan vor gar nichts was in der Arbeitswelt 
abgeht.

Ein Rat kann ich dir geben: Das Studium, genauer dein jetziges Fach ist 
definitiv nix für dich.

von Mark B. (markbrandis)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Andre schrieb:
> Werde ich in 2-3 Jahren überhaupt eine Chance auf dem Arbeitsmarkt
> haben?

Ja.

Thread kann geschlossen werden.

Dieser Beitrag kann nur von angemeldeten Benutzern beantwortet werden. Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.