Forum: Offtopic Fitnessarmband - Wie fließen die Daten? ;)


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Mr X. (Firma: keine) (fargotof)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

ich denke seit längerem darüber nach, mir ein Fitnessarmband mit 
Pulsfunktion zuzulegen, dass ich dann mit meiner Android-Laufapp 
(aktuell Adidas Running, ehemals Runtastic) nutzen möchte. Ich steige 
allerdings überhaupt nicht durch, welche Varianten es alles gibt, wie 
die Pulswerte in die App gelangen können...

Da gibt es dann scheinbar so die Varianten

1. z.B. Runtastic verbindet sich mit einem "Partner"-Account (das sind 
natürlich ausgewählte wenige, z.B. POLAR) vs. Runtastic bekommt die 
Daten direkt von einem per Bluetooth mit dem Smartphone verbundenen 
Armband. Letzteres sicher meine bevorzugte Variante, nur was bedeutet 
das wiederum:

2. Viele Hersteller haben dann wieder ihre eigene App, die die Daten 
sammelt. Verteilt diese dann die Daten an "alle" / bestimmte Apps (in 
meinem Fall also Runtastic) per Schnittstelle weiter? Geht das dann NUR 
so, oder funktioniert das auch ohne die Hersteller-App, quasi auf 
Betriebssystemebene?

3. Brauche ich für bestimmte Konstellationen Google Fit?

Kurzum: Ich suche eigentlich in erster Linie ein günstiges Armband nur 
für die Pulsfunktion, hätte beim Laufen dann für GPS immer das 
Smartphone dabei, und würde das dann gern in der App meiner Wahl (wie 
gesagt, aktuell Runtastic --> Bevorzugen würde ich aber eine 
"universell" funktionierende Lösung) miteinander verknüpfen.

Kann jemand Licht in mein Dunkel bringen, was sich da wie warum bewährt 
hat?

Viele Grüße
Fargotof

von Axel S. (a-za-z0-9)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Mr X. schrieb:

> ich denke seit längerem darüber nach, mir ein Fitnessarmband mit
> Pulsfunktion zuzulegen, dass ich dann mit meiner Android-Laufapp
> (aktuell Adidas Running, ehemals Runtastic) nutzen möchte. Ich steige
> allerdings überhaupt nicht durch, welche Varianten es alles gibt, wie
> die Pulswerte in die App gelangen können...
>
> Da gibt es dann scheinbar so die Varianten

(keine davon)

Das Armband sendet die Pulsdaten (und evtl. mehr) über ein Funkprotokoll 
an das Smartphone. Meist ist das BTLE, seltener ANT+. Praktisch alle 
aktuellen Smartphones können BTLE. Das Funkprofil (vulgo: Protokoll) für 
die Herzfrequenz ist standardisiert, deswegen geht das mit allen Apps. 
Andere Daten verwenden evtl. proprietäre Profile, die werden dann nur 
mit der App des Armband-Herstellers ausgewertet. Die GPS-Daten liefert 
in dieser Konstellation das Smartphone selber. Eine Fitness-App zieht 
sich diese Daten rein und wertet sie aus/stellt sie dar.

Ob die App einen Account in der Cloud des Herstellers zur 
Datenspeicherung verwendet bzw. gar verlangt, hängt allein von der App 
ab. Wenn dich das Cloud-Gedöhns stört, such dir eine App, die ohne ist. 
Ich habe da keinen Überblick über den momentanen Stand, aber 
einschlägige Webseiten haben Tests und Informationen dazu.

Ich persönlich verwende eine Garmin Forerunner zum Laufen und Schwimmen. 
Am Fahrrad einen Element Bolt bzw. Garmin Edge. Meine "App" ist Strava. 
Mit Cloud. Ist für meine Zwecke aber sinnvoll. YMMV.

: Bearbeitet durch User
von Mr X. (Firma: keine) (fargotof)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin, danke für die Antwort, komme erst jetzt wieder auf das Thema 
zurück ;)

Ist das wirklich so? Ich spiele mit dem Gedanken, mir eine Xiaomi Mi 
Band 4 zu holen, ist günstig, damit könnte man erstmal testen, wie sehr 
man es nutzt... Allerdings sind da, und das lese ich so ähnlich auch bei 
zig anderen Armbändern, eher so "Workarounds" gefragt.. (Messung erst in 
der Xiaomi-App starten, dann Runtastic, ...).

Sprich: Statdard-Protokoll kann schon sein, nur ohne Hersteller-App 
scheints trotzdem meist nicht zu gehen... Kann jemand evtl konkret zu 
diesem Modell was sagen?

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mr X. schrieb:
> Xiaomi Mi Band 4 ..
> damit könnte man erstmal testen, wie sehr man es nutzt

ich habe das Mi Band 2. Meine Erfahrung:

Hauptnutzung:
Es vibriert am Handgelenk (und überträgt ein Icon und Text), wenn 
Nachrichten oder ANrufe auf dem Smartphone reinkommen. Diese würde ich 
sonst nicht bemerken, wenn ich das Smartphone in der Gesäßtasche oder 
auf dem Tisch liegen habe (obwohl dort auch der "Vibrator" an ist). Ich 
bin aber auch nicht so bedeutend, das ich da im 1/2-Stunden-Rythmus oder 
gar häufiger wichtige Nachrichten bekomme.

weitere "Nutzung":
Wenn ich dann meine 10000 Schritt am Tag gelaufen bin (Büro/Freizeit, 
gelegentlich mal Sport) dann signalisiert es das Teil auch. Dann freue 
ich mich, das ich genügend Bewegung hatte. Merke ich aber auch an den 
Füßen. Hatte ich weniger, dann vermisse ich die Signalisierung aber auch 
nicht.

gelegentlich mal Nutzung:
Ab und an nutze ich mal die Uhrzeit. Allerdings ist das OLED inzwischen 
ziemlich verblasst, das man es nur noch ziemlich abgedunkelt lesen kann. 
Vorteil der OLED-Anzeige: Laufzeit ca. 10 Tage!

kaum Nutzung:
die sonstigen Vital-Funktionen wie Puls, Kalorienverbrauch schau ich mir 
mal gelegentlich an, um festzustellen ob die Funktion noch da ist. 
Richtig "nutzen" im Sinne von Auswerten und daraufhin irgendwas machen: 
eigentlich nicht.

und, ja, auf dem Smartphone muss eine APP gestartet werden, und das 
Smartphone in der Nähe sein, sonst wackelt es nicht am Handgelenk. Die 
allgemeinen Vitaldaten kann man direkt am Band ansehen (z.B. aktueller 
Puls, gelaufene Schritte). Diese Vitaldaten kannst du auch später zu 
einer auswertenden APP übertragen, spätestens dazu musst du die APP 
starten.


PS: Ich kann dir gerne mein altes MiBand2 schenken, dann kannst du mal 
"probieren". Ich hab mir mal vor einiger Zeit als Ersatzteil ein 
baugleiches vermeintlich defektes MiBand geholt, was dann sogar 
reparierbar war. Das hat noch ein frische(re)s Display.

: Bearbeitet durch User
von JA N. (hotfoam)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir das MiBand 4 geholt weil es einfach viel günstiger als alle 
anderen ist. Inzwischen nutze ich es nicht nur für Sport sondern es ist 
den ganzen Tag/Nacht am Handgelenk.
Die Pulsmessung ist in Ordnung, habe das mehrfach mit einer Polar mit 
Brustband verglichen.
Was ich sehr zu schätzen gelernt habe, ist die Schlafauswertung.
Das Gerät funktioniert super mit Sleep as Andriod, ich möchte es nicht 
mehr missen ;-)
Ob das nun mit deiner Adidas-App funktioniert wirst du wohl googeln oder 
ausprobieren müssen.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich hatte 2 MI2 Bänder, aber ohne MI Konto geht nichts, nachdem es beim 
Erstem mal Kontoprobleme gab wo dann nichts mehr funktionierte habe ich 
mir ein 2tes MI2 Band besorgt, als auch da wieder Kontoprobleme mit der 
APP auftauchten habe ich es entsorgt. Ich will so einen Mist nicht wo 
die App immer nach Hause telefonieren muss nur damit ich die Daten auf 
dem Handy sehen kann.

Nach 18 Monaten hat sich mein Redmi5+ automatisch ein update verpasst 
und war danach in einer endlos Bootschleife, ich hatte zwar werksreset 
gemacht aber ohne imei Nummer und einschicken sollte nichts machbar sein 
so die deutsche Hotline.
Immerhin über wlan konnte ich die Einrichtung dann vollenden, aber statt 
3 Screens habe ich nun nur noch 2 Screens, der doofe Sofortmessager der 
einen Screen belegt nervt. Ein Satz mit X das war nix Xiaomi. Hüte dich 
vor Griechen die mit Geschenke kommen, Updates.

: Bearbeitet durch User
von Joachim S. (oyo)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mr X. schrieb:
> Moin, danke für die Antwort, komme erst jetzt wieder auf das Thema
> zurück ;)
>
> Ist das wirklich so? Ich spiele mit dem Gedanken, mir eine Xiaomi Mi
> Band 4 zu holen, ist günstig, damit könnte man erstmal testen, wie sehr
> man es nutzt... Allerdings sind da, und das lese ich so ähnlich auch bei
> zig anderen Armbändern, eher so "Workarounds" gefragt.. (Messung erst in
> der Xiaomi-App starten, dann Runtastic, ...).
>
> Sprich: Statdard-Protokoll kann schon sein, nur ohne Hersteller-App
> scheints trotzdem meist nicht zu gehen... Kann jemand evtl konkret zu
> diesem Modell was sagen?

Das Standard-Protokoll von BTLE für Pulsmessung unterstützen 
normalerweise Geräte wie BTLE-Brustgurte, die quasi ausschliesslich den 
Puls messen. Weil das öffentliche standardisierte Protokolle sind, 
werden solche Pulsmesser von diversen Apps unterstützt.

Beim Mi Band hingegen, das ja diverse Funktionen in einem Gerät 
vereinigt, würde ich dagegen vermuten, dass da KEIN Standard-BTLE-Profil 
verwendet wird, sondern ein proprietäres Protokoll von Xiaomi. Also 
funktioniert es vermutlich nur mit der Hersteller-App sowie - eventuell 
- noch ein paar ganz wenigen ausgesuchten Apps, die das proprietäre 
Protokoll von Xiaomi reverse engineered haben und ebenfalls 
unterstützen.

von Wegstaben V. (wegstabenverbuchsler)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mr X. schrieb:
> Ich spiele mit dem Gedanken, mir eine Xiaomi Mi
> Band 4 zu holen, ist günstig,

das MiBand 4 gibt es ab Donnerstag, 28.05.2020, für 24,99 EUR beim Aldi
[Ich hab grade zufällig das Prospekt in die Hände bekommen]

von Εrnst B. (ernst)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wegstaben V. schrieb:
> as MiBand 4 gibt es ab Donnerstag

Laut Gadgetbridge
https://f-droid.org/en/packages/nodomain.freeyourgadget.gadgetbridge/
https://gadgetbridge.org/

"(NOT RECOMMENDED, NEEDS MI FIT WITH ACCOUNT AND ROOT ONCE)"

Wenn man es mit OSS nutzen will.

von Joachim B. (jar)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wegstaben V. schrieb:
> das MiBand 4 gibt es ab Donnerstag, 28.05.2020, für 24,99 EUR beim Aldi

nur Aldi Süd, soviel Zeit muss sein, bei Nord fand ich es nicht!

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.