Forum: PC-Programmierung Visual Basic 6 und Directx7/8


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Holger Z. (boomboommagic)


Lesenswert?

ich hätte da mal eine (kleine) Frage :

Ich bin dabei mich (wieder) in Direcxt7/8 mit VB6 einzuarbeiten.
Das letzte Mal is über 15 Jahre her  :-(


Mir ist bekannt wie man eine Wave Datei in einen Directx-Buffer lädt und 
abspielt.[CreateSoundBufferFromFile]
Ich kann auch Pan  Volumen  Frequenz ect. setzen und abfragen.
Also so die Grundzüge im Grunde.(Is aber weniger wichtig )

Was ich aber gern können/wissen möchte ist  :

Einen 2. (DirectxSound)Buffer haben , in dem ich Teilstücke der Wave 
... kopiere , und diese Teilstücke dann abspielen kann.

Also , ich lade eine Wave in den Buffer_Wave und möchte dann Teile in 
den Buffer_Play kopieren und dann abspielen.

Wer kann mir bitte Tips oder einen Teilausschnitt an Code zukommen 
lassen ??

von georg (Gast)


Lesenswert?

Holger Z. schrieb:
> Wer kann mir bitte Tips oder einen Teilausschnitt an Code zukommen
> lassen ??

Visual Basic 6 ist 22 Jahre alt, wer soll sich denn da mühsam wieder 
einarbeiten, um dir was raten zu können? Im vorigen Jahrtausend konnte 
ich auch mal verschiedene Basics, aber das ist alles längst vergessen.

Georg

von Holger Z. (boomboommagic)


Lesenswert?

georg schrieb:
> Visual Basic 6 ist 22 Jahre alt, wer soll sich denn da mühsam wieder
> einarbeiten, um dir was raten zu können?


Sicherlich , VB6 ist jetzt nicht gerade der Neuste Stand.
Andererseits wüßt ich auch keinen Grund zu wechseln :-)

Vielleicht ist ja noch so ein "Fossil" unterwegs wie ich
und kann mir halt dabei helfen.
Auch nur die sollten sich dann angesprochen fühlen.
Diverse Basic-Dialekte sind eher irrelevant , es geht ausschliesslich um 
VB6.

Alternativ wäre VB2018 und Directx11 , aber kann mir kaum vorstellen das 
da annähernd was zu finden ist - als auch realisierbar :-(

von Sven P. (Gast)


Lesenswert?

Holger Z. schrieb:
> Das letzte Mal is über 15 Jahre her
Cool, das ist ungefähr zu der Zeit, wo ich VB6 endgültig gegen was 
Zukunftsweisenderes ausgetauscht hab *g

Holger Z. schrieb:
> Andererseits wüßt ich auch keinen Grund zu wechseln :-)
Au wei.

Guck dir, nur mal so zum Spaß, an, was Qt3D und/oder QtQuick3D so tun. 
Und die sind schon vergleichsweise hakelig - und trotzdem Welten 
bequemer, als VB und DirećtX zu Fuß...
Oder DelphiGL.

von Alexander K. (Gast)


Lesenswert?


von Holger Z. (boomboommagic)


Lesenswert?

Alexander K. schrieb:
> Google ist dein Freund. ;)

Danke für den Tip , is aber eher nen alter Hut und was für Anfänger in 
der Materie :-(
Haste noch nen besseren Google  ? ;-)
Mein Gockel is nach 5 Tagen suche leider leer  ...

von Holger Z. (boomboommagic)


Lesenswert?

Sven P. schrieb:
> Guck dir, nur mal so zum Spaß, an, was Qt3D und/oder QtQuick3D so tun.
> Und die sind schon vergleichsweise hakelig - und trotzdem Welten
> bequemer, als VB und DirećtX zu Fuß...
> Oder DelphiGL.

Das mag sicher für gewisse Zwecke vielleicht recht sinnvoll sein.
Jeder hat eine Nische in Anspruch.
Sofern Qt3D oder QtQuick3D nicht meine Anforderung erfüllen (mit Directx 
7/8/10/11/12 einen Sound teilweise abzuspielen) is das so sinnvoll wie 
ein Pickel auf der Nase , gelle  ;-)

Ich denke "bequemer" liegt im Blickwinkel des Betrachters und dessen 
Können.
Für meine Zwecke ist das VB6 bisher noch ausreichend.
Läuft unter allen Systemen und kann jegliche Wünsche erfüllen.

Ich habe also nicht vor auf irgendwelche uminösen Programmiersprachen zu 
wechseln , sofern die meinen Wunsch nicht gerecht werden .
Nur weil sie "neuer" sind , ist kein Argument wenn mir damit am Ende eh 
nicht geholfen ist.

von Michael U. (amiga)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hallo,

Holger Z. schrieb:
> Vielleicht ist ja noch so ein "Fossil" unterwegs wie ich
> und kann mir halt dabei helfen.
> Auch nur die sollten sich dann angesprochen fühlen.

ich habe in VB6 genau ein Projekt wirklich realisiert: meinen 
Logikanalyzer mit AVR. Habe letztens mein altes VB6 nahezu Problemlos 
auf Win10764 installiert. Das läuft zu meiner Verwunderung immernoch und 
meine LA-Software auch.
Einen "Soundstückchen"-Plaer würde ich wohl heute eher auf einem ESP32 
stand-alone realisieren. ;-)

Trotzdem viel Spaß mit Deinem Vorhaben.

Gruß aus Berlin
Michael

: Bearbeitet durch User
von Holger Z. (boomboommagic)


Lesenswert?

Hallo Michael ,

ESP , SPI , I²C , 433Mhz , 866 Mhz , Anwendungssoftware , .... das ist 
alles ziemlich simpler Stoff für VB6 .
AVR & Co. oder Nextion Displays , alles einfache RS232 Kommunikation.
Ich sehe da wenig Bedarf andere Hochsprachen in Anspruch zu nehmen für 
solch einfache Aufgaben zumal VB6 auf allen (Windows)Systemen 
reibungslos läuft.



Ich hatte vor 15 Jahren eine , meines Erachtens nach , sau geile 
Audio-Software geschrieben : ReWaver
Habe auch alles damal schön auf CD gebrannt.
Leider löst sich diese CD mittlerweile in ihre Bestandteile auf.
Andere Kopien gibt es nicht.

Da noch bis heute keine vergleichbare Audio-Software entwickelt wurde , 
muss ich sie Wohl oder Übel noch einmal schreiben.
Ich brauche auch nur einen Stups in die richtige Richtung und keine 
Komplettlösung.

Mir scheint das Unterfangen höchst überschaubar zu sein :-(

von Martin S. (sirnails)


Lesenswert?

Activevb.de

Die können sicher helfen. IDIV zum Beispiel. Fähiger Mann.

von Holger Z. (boomboommagic)


Lesenswert?

Besten Dank :-)

von georg (Gast)


Lesenswert?

Holger Z. schrieb:
> Auch nur die sollten sich dann angesprochen fühlen

Tut mir leid dass ich geantwortet habe, kommt nicht wieder vor. Ich habe 
auch nur deshalb geantwortet weil deine Frage einen ganzen Tag mit 0 
Antworten rumstand, was hier im Forum eher ungewöhnlich ist. Ich hätte 
natürlich damit rechnen müssen dass du beleidigt bist.

Georg

von Holger Z. (boomboommagic)


Lesenswert?

Lieber Georg ,

ich kann Dir versichern , das ich mich durch Deine Antwort in keinster 
Weise beleidigt gefühlt habe - eher etwas enttäuscht.

Ich habe ja weder nach Kritik gefragt, noch nach dem was jemand heute 
noch auf die Kette bekommt.

Es war ja nicht die Frage wer sich da noch heute einarbeiten möchte , 
sondern viel mehr wer noch gefragtes Wissen besitz?

Ich finde das ja nett , das Du mir mitteilen wollltest das Du auch mal 
hin und wieder mit Basic zu tun hattest , is aber eher etwas für den 
Stammtisch in der Kneipe am Wochenende.

Ich hätte auch gut mit einem leeren Thread leben können.
Das hätte mir gezeigt das ich hier nicht so ganz das richtige Forum 
erwischt habe.

von Michael U. (amiga)


Lesenswert?

Hallo,

Holger Z. schrieb:
> Hallo Michael ,
>
> ESP , SPI , I²C , 433Mhz , 866 Mhz , Anwendungssoftware , .... das ist
> alles ziemlich simpler Stoff für VB6 .
> AVR & Co. oder Nextion Displays , alles einfache RS232 Kommunikation.
> Ich sehe da wenig Bedarf andere Hochsprachen in Anspruch zu nehmen für
> solch einfache Aufgaben zumal VB6 auf allen (Windows)Systemen
> reibungslos läuft.
Natürlich kann man alles so oder so lösen. Ich kann auch WinUAE auf dem 
PC anwerfen und mich an meine alten AmigaE-Kenntnisse erinnern. Nur 
wozu?
Anwendungssoftware ja, aber was sollte z.B. ein "AVR & Co. oder Nextion 
Displays" am PC per serielle? Seriell hängen hier z.B. AVR per 
seriell/USB an einem RasPi, da würde mir VB6 auch nicht helfen.
Andere Sachen hängen eben im Netzwerk/WLAN, das kann auch ein ESP32 mit 
Display usw. sein.
Ich wollte ja nur darauf hinweisen, daß die Chance, noch jemanden mit 
aktiver VB6 Nutzung und guten Kenntnissen der Details heutzutage wohl 
schwer zu finden sein dürfte.

> Ich hatte vor 15 Jahren eine , meines Erachtens nach , sau geile
> Audio-Software geschrieben : ReWaver
> Habe auch alles damal schön auf CD gebrannt.
> Leider löst sich diese CD mittlerweile in ihre Bestandteile auf.
> Andere Kopien gibt es nicht.

Vor 25 Jahren war CoolEdit auf einem 386DX40 bei mir angesagt. Der 
einzige Editor, der mit 16MB Ram ein 40MB WAV für eine Audio-CD 
bearbeiten konnten. Langsam, aber zuverlässig. Gebrannt dann auf einem 
Philips CDD521, der Audiotracks leider noch nicht ganz richtig konnte. 
Kam ja nur gut 5000DM, ein Rohling 30DM. Alles lange her eben. Eine 
Daten-CD von 1994 müßte ich noch haben, muß ich mal suchen gehen, die 
ließ sich vor ca. 5 Jahren noch komplett lesen, die korrigierbare 
Fehlerrate war allerdings außen schon ziemlich hoch.

Gruß aus Berlin
Michael

von Holger Z. (boomboommagic)


Lesenswert?

Michael U. schrieb:
> Vor 25 Jahren war CoolEdit auf einem 386DX40 bei mir angesagt.

Darum ja .

Die Audio-Software heutzutage ist nicht wesentlich besser geworden - 
eher bunter.

Nicht mal Cubase , Nuende , WaveLab oder SoundForge sind dazu in der 
Lage was ich damals schon quasi entwickelt hatte.
Und die , sind ja wahrlich nicht gerade die Günstigsten auf dem Markt.
Ich rede nicht vom simplen Abspielen verschiedenster Klänge , das konnte 
nen ATARI Falcon schon 1984 am besten.Da machte ein PC noch quiek quiek 
...  ;-)

Ok, machen wir mal einen Spaß :

Welche Audio-Software kann heutzutage einen Bereich optisch selektieren 
, diesen Bereich fixen in seiner Größe und dann , entsprechend der 
gefixten Größe weiter springen.So das ich nicht nochmal ansetzen muss um 
genau den gleichen Bereich mit gleicher Größe woanders in der Wave zu 
definieren ?

Wenn jemand eine Software kennt die genau dies kann ??

von Holger Z. (boomboommagic)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Anders gefragt , mit welcher Software kann ich in wenigen Minuten so 
etwas wie im Anhang erstellen - auch als Laie ?

von Martin S. (sirnails)


Lesenswert?

Ich glaube FLStudio hat dafür das Plug-in Slicer. Ist standardmäßig 
dabei.

von Holger Z. (boomboommagic)


Lesenswert?

Danke für den Tip :-)

von Holger Z. (boomboommagic)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

So , Programm ist fertig , dank VB6 und nen bissel lesen ...

von Holger Z. (boomboommagic)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

Hörprobe ?  :-)

von Martin S. (sirnails)


Lesenswert?

Geil!

Also der Sound taugt mir gar nicht, aber die Schnitte sind schon sehr 
sauber.

von Holger Z. (boomboommagic)


Lesenswert?

Ja , Musik is ja halt Geschmackssache gelle :-)

Aber mal eben so in 10min hergestellt ....... mit welch anderem Prog 
kann man das so leicht ? :-)

von Holger Z. (boomboommagic)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

oder so ?

von Urlauber (Gast)


Lesenswert?

Was macht das Programm überhaupt?

von Holger Z. (boomboommagic)


Lesenswert?

Mit dem Programm kann man sich eine Stelle im Lied erarbeiten , die sich 
dann super loopen läßt.

Gut, jetzt nichts weltbewegenes , können dutzend andere Programme auch .

Aber , ....... hat man so eine Stelle jetzt , kann man die Bytemenge 
/Anzahl Takte fixieren und dann in diesem Takt/Bytemenge durchs ganze 
Lied steppen , man landet immer an einer Stelle , die auch wieder 
perfekt zu loopen ist.

d.h. ich kann einen Loop vom Anfang durch aus ans Ende bringen , der 
Takt paßt 100% , man muß nur schaun ob das vom Lied her Sinn ergibt :-)

Und wenn ich 4 Takte hab , dann weiß das Programm auch wieviel 8 , 16 , 
32 , 2 ,oder 1 Takt sind.Was zu lustigen Effekten im Lied führen kann 
wenn man so eine Wiederholung einfügt.

In einer sog. Playlist kann man sich so die einzelnen Häppchen ablegen 
und später als wave z.b. neu abspeichern.

man kann so z.b. aus einer Radio-Version , mal eben ne Dub oder 
Maxi-Version machen , die SO  nirgends gibt.

ich fand das vor 20 Jahren ne lustige Sache und auch heut gefällt mir 
die Möglichkeit.

von Holger Z. (boomboommagic)


Angehängte Dateien:

Lesenswert?

kleiner Einblick ....

von Zeno (Gast)


Lesenswert?

Ich meine Garageband kann das auch, will mich da aber nicht festlegen, 
weil das ist nicht so mein Metier.

Schön das Du es wieder hinbekommen.
Mit VB ist das halt so wie mit Pascal/Delphi, wo auch viele meinen man 
könne nichts mehr damit machen. Man kann damit aber immer noch gute 
Programme machen und hat dabei den Vorteil einer nativen Exe und muß 
z.B. nicht das ganze .NET Gedöns mit rum schleppen.

von Holger Z. (boomboommagic)


Lesenswert?

Ich habe mir einige Programme angesehen , aber so in meinem Stil habe 
ich noch keines gefunden , auch nach 20 Jahren nicht.

Viele meinem VB6 ist tot , ok , jeder hat da seine Meinung, aber ich 
mach das fast 30 Jahre und denke noch die nächsten 10.  :-)

Selbst Windows 2022 hab ich damit gemacht , den W10 , ........ wer will 
sich das ernsthaft an tun ?

Die wenigsten kennen VB6 wirklich von A-Z , und dann auch nicht die 
Möglichkeiten die man hat.
Aber , ich sag immer , jeder so wie er am glücklichsten ist , sado-maso 
mit "C" , "C++" , "ASM" , Python , ect. , ...... oder easy in Basic :-)

von S. R. (svenska)


Lesenswert?

Ich habe in meiner Kindheit viel mit VB6 gemacht.
Eins meiner "Kunststücke" (sogar mit dem Standard-Icon) läuft bei meinen 
Eltern heute noch produktiv. Da bin ich schon ein bisschen stolz drauf.

Heutzutage würde ich für ähnliche Projekte vermutlich zu Python raten, 
andererseits sind solche Rapid Prototyping-Sprachen wie VB oder Delphi 
eben für genau solche Projekte geeignet... und ich kenne keine 
vergleichbaren Sprachen. Leider.

von Holger Z. (boomboommagic)


Lesenswert?

Python ?

Erinnert mich immer so an das OMIKRON Basic vom ATARI 1980.

Da mußte man auch müüüüühseelig jedes Objekt erst erstellen bevor man es 
benutzen konnte.

VB6 ... sagt ja schon der Name : visual
Alles objektorientiert , kann sich komplett auf den Code konzentrieren.

VB is schon alt , aber Praktiken aus den 70er /80er aneignen mit Python 
?
Neeee , das tut glaub ich net Not.
Dann wäre ich ja heut noch nicht annähernd soweit :-)

von blub (Gast)


Lesenswert?

@holger

Wenn du wirklich von A-Z in vb drin steckst würde ich Dir raten, direkt 
auf der WINMM (Windows Multi Media Api) dll aufzusetzen.

Stichwort ,,WaveOutOpen"

dann hast'e direkten zugriff auf den Ausgabepuffer.
Ist allerdings mit callback-Funktion (AddressOf)

https://docs.microsoft.com/en-us/windows/win32/api/_multimedia/

von Holger Z. (boomboommagic)


Lesenswert?

blub schrieb:
> @holger
>
> Wenn du wirklich von A-Z in vb drin steckst würde ich Dir raten, direkt
> auf der WINMM (Windows Multi Media Api) dll aufzusetzen.
>
> Stichwort ,,WaveOutOpen"
>
> dann hast'e direkten zugriff auf den Ausgabepuffer.
> Ist allerdings mit callback-Funktion (AddressOf)
>
> https://docs.microsoft.com/en-us/windows/win32/api/_multimedia/


Ich habe auch damit vor Jahrzehnten bissel probiert.
Wave abspielen , Systemlautstärke , aufnehmen , ect.

Aber mir war das im Verhältnis zu Aufwendig.
Directx ist sooo easy dagegen.
Lautstärke , Pan , Frequenz , Play , Loop , .... all das steht dir bei 
Directx sofort mit nur einem Satz zur Verfügung.
Noch einfacher als MCISendString.
Mit Directx habe ich direkten Zugriff auf die Soundkarte und/oder auf 
verschiedenste Buffer.

Ich denke für meine Zwecke habe ich das richtige gefunden.
Läuft ja auch .... rattenscharf :-)

von René H. (mumpel)


Lesenswert?

Holger Z. schrieb:
> Ich bin dabei mich (wieder) in Direcxt7/8 mit VB6 einzuarbeiten.

Heute nutzt man VB .Net, und nicht mehr VB6. Zudem ist die letzte 
DirectX-Version die Version 12 aus dem Jahr 2015.

von René F. (therfd)


Lesenswert?

René H. schrieb:
> Holger Z. schrieb:
>> Ich bin dabei mich (wieder) in Direcxt7/8 mit VB6 einzuarbeiten.
>
> Heute nutzt man VB .Net, und nicht mehr VB6. Zudem ist die letzte
> DirectX-Version die Version 12 aus dem Jahr 2015.

Who cares?

VB Classic und VB.NET sind 2 komplett verschiedene Programmiersprachen, 
wenn er mit einer schon mal gearbeitet hat und sich darin etwas 
auskennt, warum sollte er dann eine andere erlernen?

von Holger Z. (boomboommagic)


Lesenswert?

Eben.


Is ja net das alle nur das "Gute" für mich wollen , ....


Leute , 2000 habe ich Directx7 benutzt und fand das damals sehr einfach 
und für mein Vorhaben auch sinnvoll.


Natürlich weiß auch ich das wir bei Directx12 angekommen sind und es die 
ein oder andere "bessere" Programmiersprache geben mag ???
so ganz dööf bin ick ja nu net ...


VB6 kann nur bis Dx8 - ganz großer Fakt.Für höhere Dx-Versionen halt zu 
alt.
Selbst wenn , würde Dx12 sicher nicht einfacher als Dx7.

Und wenn ich gern mein altes Projekt noch mal machen möchte , muß ich 
mir die alten Sachen eben aneignen. Das heißt ja nicht gleich pauschal 
auf ewig.

Wenn ich heute ein Bild laden will , nehm ich natürlich die 
komplizierteste und hochtechnischste Programmiersprache die es gibt ,und 
dazu selbstverständlich dann auch womöglich Directx15.
Is doch klar. denn sowas kann doch kein VB6 !


Lassen wa doch die Kirche im Dorf ...

von Holger Z. (boomboommagic)


Lesenswert?

Ist es eigentlich schon aufgefallen , das trotz der sovielen Beiträge 
noch nicht EIN produktiver oder sachdienlicher Hinweis fiel !!

Lediglich die Inquisition auf VB6.


Ich würde gern die Grafik noch verbessern und mit jemanden das u. U. mal 
gemeinsam angehen wollen , hab aber die Befürchtung das ich damit 
lediglich auf den Scheiterhaufen lande :-(

Also laß ich das besser , is ja net so das wir hier in nem Forum für 
Hilfe sind , gelle :-)

von Dirk K. (merciless)


Lesenswert?

Holger Z. schrieb:
> Ist es eigentlich schon aufgefallen , das trotz der sovielen Beiträge
> noch nicht EIN produktiver oder sachdienlicher Hinweis fiel !!
>
> Lediglich die Inquisition auf VB6.
>
>
> Ich würde gern die Grafik noch verbessern und mit jemanden das u. U. mal
> gemeinsam angehen wollen , hab aber die Befürchtung das ich damit
> lediglich auf den Scheiterhaufen lande :-(
Wieso? Die Grafik passt doch gut zu
VB6. Das hat man damals so gemacht
und das sieht heute noch genau so
Scheiße aus.

Sorry für die Direktheit, aber diese
Lobhudelei für eine abgesagte Technologie
nervt. Versuch doch einmal, dein
Programm auf einem anderen Rechner zum
Laufen zu bringen, mit aktuellem Windows
und ohne VS-Installation.

merciless

von Holger Z. (boomboommagic)


Lesenswert?

Dirk K. schrieb:
> Versuch doch einmal, dein
> Programm auf einem anderen Rechner zum
> Laufen zu bringen, mit aktuellem Windows
> und ohne VS-Installation.
>
> merciless

Wirst es nicht glauben , die Idee hatte ich auch schon.
Auf einem Fremdrechner mit Win10 ohne Install - reibungslos !!


Ja mit der grafischen Anzeige isset wie mit dem Rad - 2x erfinden kann 
man nicht. Selbst Software im 3 bis 4stelligen Preis zeigen die anfangs 
nicht anders an , gut erkannt - klasse.

Mir gehts auch eher ums zoom , scrollen , ect.
Ich hab mich genug mit Dx auseinander gesetzt , da will ich nicht noch 
die nächsten Wochen mich in Grafik perfektionieren.

Einfacher ist es da auf jemanden zurück greifen der in der Hinsicht meht 
Übung hat.

von Martin S. (sirnails)


Lesenswert?

Dirk K. schrieb:
> Versuch doch einmal, dein
> Programm auf einem anderen Rechner zum
> Laufen zu bringen, mit aktuellem Windows
> und ohne VS-Installation.

 Versuche mal, ein .Net Programm ohne installiertes Framework irgendwo 
laufen zu lassen ... -.-

von Blub B. (googoo)


Lesenswert?

> Versuch doch einmal, dein
> Programm auf einem anderen Rechner zum
> Laufen zu bringen, mit aktuellem Windows
> und ohne VS-Installation.
>
> merciless

Das war noch bevor es VS gab ;)
VB läuft mit einer einfachen .dll
Ziemlich stabil sogar und du kannst es theoretisch auf allen Versionen 
von MS-W. ohne Weiteres laufen lassen - das hat schon was muss ich 
zugeben.
Es setzt direkt auf der Win32 API auf und die ist über all die Jahre 
gleich geblieben.
Und dadurch dass es so alt ist startet das VB in Bruchteilen einer 
Sekunde also 100 Mal schneller als VS.

von Mox (Gast)


Lesenswert?

Martin S. schrieb:
> Versuche mal, ein .Net Programm ohne installiertes Framework irgendwo
> laufen zu lassen ... -.-

Genau. Ich erinnere mich da mit Grausen an das .Net Framework 1.1 von 
2003, das bereits ab Vista in der 64 Bit Edition Geschichte war, in 
2007! Autocad 2006 hatte z.B. eine solche Abhängigkeit.

VB6 ist dagegen absolut Pflegeleicht, das läuft nahezu immer.

von FS (Gast)


Lesenswert?

Martin S. schrieb:
> Dirk K. schrieb:
>> Versuch doch einmal, dein
>> Programm auf einem anderen Rechner zum
>> Laufen zu bringen, mit aktuellem Windows
>> und ohne VS-Installation.
>
>  Versuche mal, ein .Net Programm ohne installiertes Framework irgendwo
> laufen zu lassen ... -.-

Dazu muss man sagen, dass es quasi kein aktuelles Windows mehr ohne von 
Haus aus installiertes .NET Framework gibt. Nehmen wir mal Windows 7 mit 
SP1 als untere Grenze an, ist das immerhin schon Version 4.0. Und eine 
aktuellere Version ist im Grunde auch schnell installiert.

Wenn es die Probleme löst, kann man sicherlich VB6 noch nutzen. Die 
Frage ist nur: Wäre es nicht interessant, auch mal etwas Neues zu lernen 
und zu schauen, wie man die Dinge anno 2020 lösen kann? Man muss dazu ja 
nicht unbedingt den neuesten Hipster-Mist verwenden, aber etwas 
gleichwertig Moderneres als VB6 gibt es mit Sicherheit.

von René F. (therfd)


Lesenswert?

Dirk K. schrieb:
> Versuch doch einmal, dein
> Programm auf einem anderen Rechner zum
> Laufen zu bringen, mit aktuellem Windows
> und ohne VS-Installation.

Sollte problemlos gehen, im schlimmsten Fall muss eben die Runtime 
Library installiert werden, das ist aber bei dotNET und Java auch nicht 
anders.

Microsoft arbeitet heute noch daran die Unterstützung für VB6 
Applikationen aufrecht zu erhalten. Letztes Jahr im August hat ein 
Windows Update für alle Windows Versionen vom 7 bis 10 dafür gesorgt, 
das einige VB6 Applikationen nicht mehr lauffähig waren, nicht mal eine 
Woche später, war für alle Betriebssysteme ein Fix von Microsoft 
verfügbar.


Es spielt aber wie gesagt keine Rolle ob VB6 veraltet ist oder nicht, 
klar einem Programmieranfänger würde man raten mit VB.NET zu beginnen, 
wenn man aber bereits VB6 beherrscht und damit nicht sein Geld verdient, 
warum auf was anderes umsteigen?

von BoomBoomMagic (Gast)


Lesenswert?

umsteigen schön und gut .

Ich bekam ja nicht mal Hilfe fürs alte VB6 und Directx7 ...

Wer kennt sich denn mit VS und Directx12 aus ?

Oder kann mir das aktuelle Programm mit seinen Funktionen auf einer 
andere
Sprache vermitteln ?

von Dirk K. (merciless)


Lesenswert?

google.de, Suche nach "vb6 windows 10 problem"
-> Ungefähr 1.760.000 Ergebnisse

Jo, VB6 läuft echt super auf modernen Windows-Systemen.
Dampfplauderer!

merciless

von René F. (therfd)


Lesenswert?

Dirk K. schrieb:
> google.de, Suche nach "vb6 windows 10 problem"
> -> Ungefähr 1.760.000 Ergebnisse

google.de, Suche nach "vb net windows 10 problem"
-> Ungefähr 36.800.000 Ergebnisse

Der Großteil bezieht sich auf die Installation der Entwicklungsumgebung 
und dafür gibts Workarounds.

> Jo, VB6 läuft echt super auf modernen Windows-Systemen.
> Dampfplauderer!
>
> merciless

Nach deiner Logik müsste VB.NET unter Windows 10 deutlich mehr Probleme 
machen als VB6.
Dampfplauderer!

BoomBoomMagic schrieb:
> Ich bekam ja nicht mal Hilfe fürs alte VB6 und Directx7 ...
Naja in Visual Basic Foren wäre die Wahrscheinlichkeit höher gewesen.

: Bearbeitet durch User
von Dirk K. (merciless)


Lesenswert?

René F. schrieb:
> Dirk K. schrieb:
>> google.de, Suche nach "vb6 windows 10 problem"
>> -> Ungefähr 1.760.000 Ergebnisse
>
> google.de, Suche nach "vb net windows 10 problem"
> -> Ungefähr 36.800.000 Ergebnisse

Und an welcher Stelle genau habe ich behauptet,
dass VB.NET keine Probleme macht oder geeigneter wäre?

Vielleicht solltet ihr auch eure 100 Codezeilen-
VB-Testprogramme nicht vergleichen mit Datenbank-
Anwendungen mit Dutzenden von Dialogen, Tausenden
Zeilen Code und zahlreichen ActiveX-Controls von
Drittanbietern.

Der Tellerrand scheint sehr hoch zu sein bei euch
VB-Fanboys.

merciless

von Holger Z. (boomboommagic)


Lesenswert?

Mir scheint Du bist auch so einer , der mit nem Panzer Zigaretten ziehen 
geht.


Mal von ab das Datenbanken schon 1990 PillePalle für VB6 war ,
wozu soll ich son .NET nehmen o.ä., das seine stärken in einer ganz 
anderen Richtung hat um mir nen Sound-Programm zu gestalten ??

Bist Du auch so einer der für nen Srichmännchen malen nicht MS-Paint 
sondern lieber Corel Draw 22 oder gar Adobe nimmt ??

Nur weils "aktueller" ist steht das doch überhaupt nicht im Verhältnis.

Hey , für manch simple Funktionen nutze ich sogar noch xx.bat !!
Mache die ggf. zur Exe und gut.  chuuih .... Sakrileg an die moderne 
Software :-)

von Martin S. (sirnails)


Lesenswert?

Brauchst du eigentlich das Mousewheel Plugin?

von Holger Z. (boomboommagic)


Lesenswert?

Martin S. schrieb:
> Brauchst du eigentlich das Mousewheel Plugin?

oh , das wäre cool :-)

Das is ja schon immer son leidiges Thema gewesen :-(

: Bearbeitet durch User
von Zeno (Gast)


Lesenswert?

Dirk K. schrieb:
> Der Tellerrand scheint sehr hoch zu sein bei euch
> VB-Fanboys.

Der der .NET Gemeinde ist mindestens genau so hoch.

Dirk K. schrieb:
> Vielleicht solltet ihr auch eure 100 Codezeilen-
> VB-Testprogramme nicht vergleichen mit Datenbank-
> Anwendungen mit Dutzenden von Dialogen, Tausenden
> Zeilen Code und zahlreichen ActiveX-Controls von
> Drittanbietern.
Willst Du die Qualität eines Programmes an der Anzahl der Codezeilen 
und/oder seiner Größe in GB fest machen?

von Martin S. (sirnails)


Lesenswert?

Holger Z. schrieb:
> Martin S. schrieb:
>> Brauchst du eigentlich das Mousewheel Plugin?
>
> oh , das wäre cool :-)
>
> Das is ja schon immer son leidiges Thema gewesen :-(

Muss mal die Backups durchstöbern. Hab das sicher noch. Vielleicht 
schaffe ich es heute abend.

von S. R. (svenska)


Lesenswert?

FS schrieb:
> Man muss dazu ja nicht unbedingt den neuesten
> Hipster-Mist verwenden, aber etwas gleichwertig
> Moderneres als VB6 gibt es mit Sicherheit.

Magst du mir bitte sagen, was es da so gibt?
Ich hätte nämlich tatsächlich Interesse daran.

Python als Programmiersprache ist recht angenehm, aber grafische 
Entwicklung macht damit wenig Spaß. Entweder man zieht sich gleich ein 
komplettes Qt/GTK als Abhängigkeiten rein, oder man flucht über Tkinter. 
Und Debugging war unter VB6 auch wesentlich einfacher.

Was gibt's denn da so?

von Martin S. (sirnails)


Lesenswert?

Als alter VB6ler bin ich irgendwann bei C#.NET gestrandet und möchte es 
nicht mehr eintauschen.

Klar, die Umstellung dauert, aber irgendwann merkt man, dass man auch 
ohne den ganzen Prosa gut lesbare Programme schreiben kann.

von Johannes S. (jojos)


Lesenswert?

Dirk K. schrieb:
> Vielleicht solltet ihr auch eure 100 Codezeilen-
> VB-Testprogramme nicht vergleichen mit Datenbank-
> Anwendungen mit Dutzenden von Dialogen, Tausenden
> Zeilen Code und zahlreichen ActiveX-Controls von
> Drittanbietern.
>
> Der Tellerrand scheint sehr hoch zu sein bei euch
> VB-Fanboys.

ich kenne eine Bude da sind die VB6 Anwendungen seit 1998 (noch unter 
NT4) in tausenden Installationen in Betrieb. Aufwändig, mit viel 
Netzwerk, ActiveX und Datenbankanbindungen. In der Industrie im 24*7 
Betrieb ohne Ausfälle. Die Installation ist schnell und einfach und auch 
auf internationalen Win10 Versionen kein Problem. Die Pflege der neueren 
.NET Anwendungen ist aufwändiger.
Nachteil ist natürlich das der Entwicklungsstand nicht mehr den 
aktuellen Anforderungen nach Weboberfläche oder modernerem UI 
entspricht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.