Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Motor Modellbildung


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Alexander M. (a_lexander)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

ich würde gern für folgenden Motor ein Modell bilden:

https://media.digikey.com/pdf/Data%20Sheets/Seeed%20Technology/108990006_Web.pdf
Dieser wird hier verwendet:
https://osoyoo.com/2018/07/18/osoyoo-balancing-car/

Dazu hätte ich folgenden Fragen:

1. Der Motor könnte / ist ein permanenterregter Gleichstrommotor? Wie 
könnte ich das herausfinden, ohne den Motor aufzuschrauben und 
nachzuschauen, ob permanenterregt oder ob Reihenschluss etc.?
2. Weiterhin wollte ich mir die Leerlaufdrehzahl berechnen mit folgende 
Rechnung(auch wenn schon gegeben mit 319rpm) :
a. U_ind = 0,8W/0,17A = 4,7V
b. n_noload = 12V/4,7V*255rpm = 651rpm --> diese stimmen aber nicht mit 
den 319rpm überein, warum? Hat das mit der Reibung zu tun und die 651rpm 
ist lediglich ein theoretischer Wert?
3. Wenn das so stimme sollte: dann würde ich gern mit einer 
n-M-Kennlinie die Drehzahl "load Speed: 255rpm" gegenrechnen wollen:

https://lh3.googleusercontent.com/proxy/LVwkOEq-Zt-eZDUX35KD_Qfc24X0-oE3axZvA6E1c7-6QEsp93AbYATi1xiTZnMYhqYkMz4qobC96WlZ4Ng8UAp-a6rHHdjXRqWCmRk7PzX0wI6MaGxdUHOtDeLPWkSTiDi-oE_ZsFyIGBGF_B4Ky0fg9GtkOTc

Gegeben sind:
n_0 = 651rpm
n_last1 = 319rpm
i_last1 = 0,1A
i_last2 = 0,17A
n_last2 = ? (laut Datenblatt 255rpm)

Formel wär: y = -(651-319)/(0,1-0)*x+651 --> für x = 0,17A ergibt sich 
eine Drehzahl von 86,6rpm, was leider überhaupt nicht übereinstimmt mit 
den 255rpm...

So jetzt die explizite Frage an euch:
Kann mir jemand sagen, wo in meinen Rechnungen die Denkfehler sind / ob 
ihr andere Ideen hättet so ein Modell aufzustellen :)?

Danke ;)

Grüße

von Wolfgang (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander M. schrieb:
> Formel wär: y = -(651-319)/(0,1-0)*x+651 --> für x = 0,17A ergibt sich
> eine Drehzahl von 86,6rpm, was leider überhaupt nicht übereinstimmt mit
> den 255rpm...
Schon die Einheiten stimmen in der Forml überhaupt nicht. Wie wird da 
wundersamerweise aus einer Angabe zum Strom eine Drehzahl?

von Alexander M. (a_lexander)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Sorry...
y(x) = -(651rpm-319rpm)/(0,1A-0)*x+651rpm für y(0,17)=86,6rpm

So ist's richtig, für diese 0,17A stehen aber im Datenblatt 255rpm und 
nicht die berechneten 86,6rpm.

von sid (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander M. schrieb:
> 1. Der Motor könnte / ist ein permanenterregter Gleichstrommotor? Wie
> könnte ich das herausfinden, ohne den Motor aufzuschrauben und
> nachzuschauen, ob permanenterregt oder ob Reihenschluss etc.?

Naja, hat er permanentmagnete drin oder nicht...
n Eisen dranhalten ohne Strom sollte das ja einigermassen sicherstellen
(wird aber PMDC sein aller Wahrscheinlichkeit nach)

Alexander M. schrieb:
> 2. Weiterhin wollte ich mir die Leerlaufdrehzahl berechnen mit folgende
> Rechnung(auch wenn schon gegeben mit 319rpm) :
> a. U_ind = 0,8W/0,17A = 4,7V
> b. n_noload = 12V/4,7V*255rpm = 651rpm --> diese stimmen aber nicht mit
> den 319rpm überein, warum? Hat das mit der Reibung zu tun und die 651rpm
> ist lediglich ein theoretischer Wert?

> Gegeben sind:
> n_0 = 651rpm
> n_last1 = 319rpm
> i_last1 = 0,1A
> i_last2 = 0,17A
> n_last2 = ? (laut Datenblatt 255rpm)

Hast Du n Anderes Datenblatt als das verlinkte?

Da steht bei 12V no_load_speed 319 rpm
heisst (bei angenommener linearität) 319rpm/12V * 4.7V 125rpm nicht 651
load_speed 255 rpm
meint eben demnach auch 255/12*4.7 also 100 rpm unter last bei nur 
4,7Volt

Aus welchem Finger du die 651 rpm ziehst erschliesst sich mir nicht,
wieso Du auf 4,7V kommst ist mir fast noch ferner.

Warum du meinst, dass die 0.8W OUTput was mit der Leistungsaufnahme zu 
tun haben ist mir schleierhaft.
Raus meint eben RAUS nicht REIN!

Ich vermute: 0.1A (no load current) @12V -> 1.2Watt (VoltAmpere hier)
und 0.17A Stromaufnahme unter Last (ebenfalls) bei 12V (also 2.04 Watt 
[VA])
bei mechanischer Leistung von 0.8W
also weniger als 50% effizienz (Katastrophe!).
ich gehe davon aus, dass der Wärmeverlust des Getriebes da eingerechnet 
ist (hoffentlich!) dennoch eher suboptimal.

'sid

von Joe G. (feinmechaniker) Benutzerseite


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein auf die Schnelle gebildetes Motormodell passt ganz gut zu deinem 
Datenblatt.

Beitrag #6258075 wurde von einem Moderator gelöscht.
von Alexander M. (a_lexander)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Danke euch :)

Das werde ich mir morgen nochmal genauer anschauen, und daraus dann die 
Werte für mein PT2-Glied bestimmen, ansonsten einfach empirisch ;)

Grüße

von sid (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
..glied... hihihihi

'sid

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.