Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Induktivität bestimmen/abschätzen


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von FrankF (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

durch einen (meinen) dummen Fehler gab es auf der Platine eines 
Staubsaugroboters ein Kurzschluss. Habe bei der Reparatur des Lidars 
einen Kurzschluss des 5V Terminals fabriziert. Das direkt neben dem 
Motor sitzende SMD Bauteil ist dabei sichtlich abgeraucht. Die 
Beschriftung "L31" auf der Platine suggeriert ja schon mal eine 
Induktivität, nur fehlt jegliche Info welche Werte. Der Anschluss treibt 
lediglich einen kleinen Solarmotor am Lidar an (Anlaufspannung: ab 0,18 
Volt, Spannungsbereich: 0,18 - 6 Volt, Anlaufstrom: ab 8 mA).

Gibt es eine Wald und Wiesen Induktivität die man mal probieren sollte? 
Ich würde gerne noch diesen einen Versuch starten bevor ich die 
komplette Platine abschreibe.

Danke vorab.

von Jens G. (jensig)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zeig doch mal ein Foto davon - Induktivitäten sind schließlich nicht nur 
für einen einzigen Zweck gut.
Möglich, daß das nur eine L zum Entstören ist (dann könnte man die auch 
einfach mal brücken), könnte aber auch höheren Zwecken dienen.
Aber wenn Dein dummer Fehler im Verpolen bestand, dann ist sicherlich 
nicht nur diese eine L kaputt.
Wenn Du aber wirklich einen Kurzschluß gebaut hast, dann wäre es 
sicherlich nicht verkehrt, wenn Du wüsstest, wo Du den Kurzschluß gebaut 
hast. Denn damit kann man dann abschätzen, was noch so alles hops 
gegangen sein könnte.
Aber wie gesagt, das können wir nur dann abschätzen, wenn Du je ein 
gutes Foto der Platine von vorn/hinten zeigst.

von FrankF (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

direkt neben dem Stecker. L31. Hab sie schon entfernt.
Es gab einen kurzen direkt am Motor, d.h. beim Einschalten der Spannung 
hats direkt kurz gebruzelt und das Ding ist verbrannt, Ich denke das 
Bauteil daneben ist nur angeschmokelt und deshalb seitlich leicht 
dunkel.
brauchst du  noch mehr Bilder?

Gruss

von FrankF (Gast)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hier noch eins von hinten (der defekte Bereich ist oben. Stiftleiste, 
und darunter die beiden Anschlüsse von hinten

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
FrankF schrieb:
> Solarmotor am Lidar an (Anlaufspannung: ab 0,18 Volt, Spannungsbereich:
> 0,18 - 6 Volt, Anlaufstrom: ab 8 mA).

Uff, sehr geringer Strom, benötigt hohe Induktivität, dient aber wohl 
nur der Funkentstörung, so lange der Motor die Elektronik nicht stört, 
täte es auch eine Drahtbrücke.

Selbst wenn der Anlaufstrom 8mA beträgt, sollte man die Spule wohl auf 
knapp 100mA auslegen, nimm den grössten Induktivitätswert den du in der 
Bauform hast. So was um 470uH sollte drin sein.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.