Forum: PC-Programmierung Ein Programm schreiben.


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von Fritz R. (reinhardt)


Bewertung
-6 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
für die Planung, Durchführung, Organisation  und Auswertung von 
Sportveranstaltungen arbeite ich mit Excel.
Bin jetzt aber an meine Grenzen gestoßen und frage; wer kann/möchte  mir 
– auf rein privater Ebene - ein  Programm schreiben?
Gruß
Reinhardt

: Bearbeitet durch User
von MaWin (Gast)


Bewertung
5 lesenswert
nicht lesenswert
Fritz R. schrieb:
> wer kann/möchte  mir
> – auf rein privater Ebene - ein  Programm schreiben?
int main(void)
{
  printf("Hallo Fritz\n");
}

Danke gerne.

von Dennis H. (c-logic)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
has no return value.

tztztz.

von GeraldB (Gast)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Für welche Sportart(en)?

Diese Anforderungen hatten vor dir bestimmt schon andere. Deshalb wird 
es dafür sicherlich bereits Programme geben. Die muß man sich halt nur 
kaufen.

von MaWin (Gast)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis H. schrieb:
> has no return value.

Kennst dich mit C wohl nicht so gut aus.

von Flip B. (frickelfreak)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Und die Anderen die das vor dir schon umgesetzt haben, besitzen 
höchstwarscheinlich auch besser optimierte prozesse. es lohnt sich also 
umzustellen.

von Fritz R. (reinhardt)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
in der Tat, in C habe ich keine Kenntnisse.
Mit meinen Excelkenntnissen – reiner Autodidakt – bin ich recht 
zufrieden.
Einige  Programmierschritte im Jahre 1975 (BWL) erlernt.
Such daher jemanden, der die vorhandenen Strukturen aufnimmt und ein 
Gesamtkozept/-Programm erstellt.

von Florian S. (sevenacids)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Gerne, ich denke nur nicht, dass du dir meinen Stundensatz (auf welcher 
Ebene auch immer) leisten kannst bzw. es wäre völlig sinnfrei da es 
sicherlich etwas Fertiges günstiger geben wird. Zehn Sekunden Google und 
da gibt es sowas wie beispielsweise resultastic. ;)

von Paul H. (powl)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Warum nimmst du dir nicht ein VBA-Buch zur Hand und bringst es dir 
selber bei? Das ist nicht besonders schwierig. Eventuell entwickelst du 
Freude daran und du kannst das Programm beliebig nach deinen eigenen 
Vorstellungen gestalten und abändern. Bitte lieber jemanden um Hilfe, 
meinetwegen gegen Bier oder so, anstatt dir das ganze Programm gegen 
(viel) Geld schreiben zu lassen.

von sid (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fritz R. schrieb:
> wer kann/möchte  mir
> – auf rein privater Ebene - ein  Programm schreiben?
naja viele hier

Florian S. schrieb:
> Gerne, ich denke nur nicht, dass du dir meinen Stundensatz (auf welcher
> Ebene auch immer) leisten kannst bzw. es wäre völlig sinnfrei da es
> sicherlich etwas Fertiges günstiger geben wird
Aber das ist in der Tat kein dummer Einwand
Aktuell sind Stundensätze von Kinkerlitzchen für Privatnutzung
bei min 80€... mit dem aktuellen Mist und resultierrenden Ausfällen auch 
gerne höher :(

Fritz R. schrieb:
> Hi,
> in der Tat, in C habe ich keine Kenntnisse.
> Mit meinen Excelkenntnissen – reiner Autodidakt – bin ich recht
> zufrieden.

Wenn Du VBA skripte in Excel nutzt bist Du nicht soo weit weg von
VBnet zB

Ich würde Dir empfehlen wollen Dich einfach ein kleinwenig einzulesen;
Schau Dir zB mal autoitscript.com
an, das ist eine Scriptsprache, sehr ähnlich dem BASIC,
es lassen sich Kleinigkeiten gut erledigen, komplexeres mit ein wenig 
mehr Übung auch;
kostet nichts und wenn man den Codeflavour mag, ist das nichtmal 
schlecht.
Am Ende lassen sich ausführbare Programme kompilieren die man bequem 
nutzen kann; (GUI und so ist alles bei, sqlite datenbanken sind auch 
kein Problem)

oder ultimatepp.org
c++ basierend mit unfassbar viel Kinkerlitzchen,
ebenfalls kostenlos, etwas komplexer in der Benutzung zugegebenermassen,
aber die Resultate sind durchaus ansehnlich und einige Beispiel sind 
sogar Hilfreich;
Man muss sich etwas länger einfuchsen, aber solange man eine ungefähre 
Vorstellung hat, wird das schon auch.
für Tabellen und Listen mit Datenbank (online oder lokal)
ist das wahrhaftig schnell und einfach etwas damit zusammenzuklöppeln.
mMn sogar schneller und besser als mit AutoIt

um nur zwei Beispiele zu nennen.
Ich hab erst neulich auch ein klickibunti (Visual Programming 
Language)gesehen das nicht speziell für Kinder gemacht war,
da ist mir aber der Name entfallen (bin nicht Zielgruppe)
Das soll für Anfänger leicht zu erlernen und benutzen sein;
vielleicht findest Du ein kostenloses das Deinen Ansprüchen genügt;
ich kann Dir leider keines empfehlen (weil cih keins persönlich kenne 
;))

Tut mir leid, dass ich keine bessere Antwort für Dich hab.

'sid

PS wenn Du das für einen Verein brauchst, kann man das ggf teilweise als 
Werbekosten rechnen,
müsste man im Einzelfall sehen ob da ein "Rabatt" möglich wär.

von Philipp K. (philipp_k59)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Fritz R. schrieb:
> Sportveranstaltungen arbeite ich mit Excel.

Nennt sich VBA bei Excel.

Wenn man bisher Listen etc. verwaltet hat könnte man auch einen 
Webservice dafür aufbauen. Einfacher Aufbau, Erweiterbar und von 
mehreren Leuten gleichzeitig benutzbar.

von Ich (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mit einem speziellen Programm nur für euch wäre ich vorsichtig. Außer 
ihr habt zwei, drei Leute die das warten können.
Was bringt es euch, wenn hier jemand was für euch entwickelt und dann 
tauchen Bugs auf, oder es soll irgendwann erweitert/geändert werden...

von Fritz R. (reinhardt)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Es wirklich ist ganz toll wieviel Zeit Ihr Euch für die guten 
Ratschläge/Tipps nehmt.
Für das Projekt habe ich sehr gerne viele Stunden mit dem Schreiben von 
Formeln in Excel verbracht.
Es wird aber immer komplexer. Ich habe meine „Grenzen“ erreicht und 
benötige ein „Grundgerüst“, das von einem erfahrenen Programmierer 
sicherlich schnell erstellt werden kann.
Wer hat interesse?

von Progger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fritz R. schrieb:
> Ich habe meine „Grenzen“ erreicht und
> benötige ein „Grundgerüst“, das von einem erfahrenen Programmierer
> sicherlich schnell erstellt werden kann.

Habt ihr keinen im Verein, oder ein Sohn von einem Vereinsmitglied?

Wenn nicht, investier in ein Buch und lerne selbst. C++ ist weniger 
geeignet, aber C# ermöglicht halbwegs schnelle Erfolgserlebnisse.

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fritz R. schrieb:
> das von einem erfahrenen Programmierer
> sicherlich schnell erstellt werden kann.

Ich möchte dir nicht persönlich zu nahe treten.
Aber das ist eine sehr gängige Fehlannahme. Besonders verbreitet unter 
Leuten, die nicht programmieren können. Oder unter Anfängern.

Ein erfahrener Programmierer kann überhaupt gar nichts "schnell 
erstellen".
Ganz im Gegenteil. Ein erfahrener Programmierer weiß, dass auch 
scheinbar kleine Dinge sehr aufwändig sind, wenn man sie bis zum Ende 
denkt.

Dass dir jemand ein "kleines Programm" programmiert wird sicherlich 
möglich sein. Aber wenn das mit Bezahlung ablaufen soll, wirst du mit 
10kEUR oder mehr rechnen müssen. Auch für scheinbar "kleine 
Progrämmchen".

Zum Programmieren gehört nicht nur das Eintippen des Codes. Das macht 
unter 10% der benötigten Zeit aus. Man muss das Programm 
konzeptionieren, designen, evtl Prototypen schreiben, programmieren, 
testen, reviewen, dokumentieren. Und das wahrscheinlich noch mit 
Rekursionsschleifen, weil z.B. beim Test ein Fehler auffällt.

von Ich (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> weil z.B. beim Test ein Fehler auffällt.

Oder sich die Anforderungen ändern, oder Zusatzwünsche aufkommen.

von Toby P. (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Progger schrieb:
> und lerne selbst

Das µC.net Mantra in täglicher Ödnis. Wie viele Jahrzehnte braucht ihr 
eigentlich noch um zu verstehen das diese Ratschläge das Niveau eines 4 
jährigen Kindes haben?

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schrieb:
> Oder sich die Anforderungen ändern, oder Zusatzwünsche aufkommen.

Stimmt. Immer wieder gerne. :)
Insbesondere bei "kleinen Progrämmchen", die man "eben mal schnell" 
macht und deshalb das ganze auch "ohne schriftliche Spezifikation" in 
Auftrag geht.

von Progger (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Toby P. schrieb:
> Wie viele Jahrzehnte braucht ihr
> eigentlich noch um zu verstehen das diese Ratschläge das Niveau eines 4
> jährigen Kindes haben?

Man kann natürlich in der Zeit auch warten, dass jemand viele Stunden 
seiner Freizeit opfert und etwas für den TO entwicklet. Welches Ereignis 
früher eintritt, steht in den Sternen.

von MaWin (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Toby P. schrieb:
>> und lerne selbst
> das diese Ratschläge das Niveau eines 4 jährigen Kindes haben?

Was ist denn dagegen einzuwenden?
Also außer die persönliche Faulheit.

Selbst lernen bringt einen weiter.
Daran wächst man.
Man erlangt Fähigkeiten und Fertigkeiten.
Man erlangt Macht.
Man wird unabhängig.

Selbst lernen kann man immer. Auch im hohen Alter geht das noch, wenn 
man gesund ist.

von The Weasel (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lieber Fritz,

wie vorher erwähnt ist das Problem ja immer "was wenn was dazu kommen 
soll oder etwas nicht funktioniert".

Ich empfehle dir daher Python zu lernen.
Warum?
Ganz einfach: es ist eine wirklich ausserordentlich einfache Sprache.
Und es gibt für jede gewünschte Funktion eine Bibliothek.
Es gibt sogar Bibliotheken mit denen du Excel Dateien bearbeiten kannst.
Und es läuft auf jedem Betriebssystem.

Wenn du dazu noch eine IDE wie "Spyder" verwendest kannst du deine 
Programme on the run debuggen und testen.

von Fritz R. (reinhardt)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
"Selbst lernen bringt einen weiter...

Ist das ernst gemeint oder schon persönliche Überheblichkeit?
Machne Leute können - wie es schent -  einfach alles...

Ich suche Hilfe, doch bekomme hier merkwürdige "Ratschläge" schade!

von Paul H. (powl)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Toby P. schrieb:
> Progger schrieb:
>> und lerne selbst
>
> Das µC.net Mantra in täglicher Ödnis. Wie viele Jahrzehnte braucht ihr
> eigentlich noch um zu verstehen das diese Ratschläge das Niveau eines 4
> jährigen Kindes haben?

Ach so ein Quatsch. Man bietet einfach Hilfe zur Selbsthilfe. Immerhin 
ist es unter den gegebenen Annahmen (er hat die Zeit dazu, das Budget 
ist limitiert bzw. anderswo deutlich besser eingesetzt, er traut es sich 
lediglich nicht zu, hat wenig Erfahrung, hier und da ein paar Hänger) 
ein durchaus guter Ratschlag, ihm davon abzuraten, das von jemand 
anderem programmieren zu lassen. Außer er findet einen 15-Jährigen 
Computerfuchs der sich da für 10..15€ die Stunde ransetzt macht das in 
der Regel halt wenig Sinn. Und, ich wiederhole mich, so schwer ist das 
halt nicht.

von Jack V. (jackv)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fritz R. schrieb:
> Ich suche Hilfe, doch bekomme hier merkwürdige "Ratschläge" schade!

Was denn? Schreib hin, dass du den marktüblichen Preis bezahlst, sieh 
zu, dass die Sache mit Lasten- und Pflichtenheft und so in Ordnung ist, 
schreib das Ganze ordentlich aus und es wird sich ganz bestimmt jemand 
finden, der’s dir macht.

von Paul H. (powl)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fritz R. schrieb:
> "Selbst lernen bringt einen weiter...
>
> Ist das ernst gemeint oder schon persönliche Überheblichkeit?
> Machne Leute können - wie es schent -  einfach alles...
>
> Ich suche Hilfe, doch bekomme hier merkwürdige "Ratschläge" schade!

Tja selber schuld lieber Fritz. Wir haben mit dem gearbeitet, was du uns 
geliefert hast.

Dann erzähl doch mal: Was ist das Budget? Welchen Stundensatz stellst du 
dir vor? Welche Funktionen soll das Programm können? Muss es in Excel 
geschrieben werden oder soll/kann es auch was eigenständig lauffähiges 
in einer anderen Sprache sein? Warum schrebst du es nicht selbst? Hast 
du keine Zeit? Hast du keine Lust? Traust du es dir nicht zu? Hast du es 
bereits versucht, bist aber verzweifelt gescheitert? Brauchst du 
lediglich Hilfe? Oder willst du mir dem ganzen Quatsch nichts zu tun 
haben und einfach nur das Programm geschrieben bekommen, koste es was es 
wolle?

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Florian S. schrieb:
> Zehn Sekunden Google

Das gabs damals in der BWL Vorlesung nicht, wie sollte er es also 
können.

Fritz R. schrieb:
> Ich suche Hilfe

Nein, du suchst jemanden, der für dich viele Stunden investiert um ein 
Programm zu schreiben, das es in hunderten Varianten schon im Internet 
gibt. Es ist also nicht mal irgendwie spannend das zu tun.
Warum sollte sich also jemand das antun wollen.
Zumal die meisten wissen wie das endet: Als never ending Story, weil dir 
dann ständig einfällt was du noch gerne hättest, was nicht so 
funktioniert wie du es dir gedacht (aber nicht gesagt) hast oder weil 
schlicht sich irgendwas in den Veranstaltungen geändert hat.

: Bearbeitet durch User
von Alex (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fritz R. schrieb:
> Ich suche Hilfe, doch bekomme hier merkwürdige "Ratschläge" schade!

Hi Fritz,

wenn sich hier (oder in einem anderen Forum) niemand findet, weil die 
Kosten für professionelle Softwareentwicklung zu hoch sind (ich kann gut 
verstehen, dass ein prof. Entwickler das nicht für ne Kiste Bier machen 
möchte) könnte ggf. ein Aushang am schwarzen Brett der nächstgelegenen 
Uni zum Ziel führen. Da ist zwar die Qualität der Software weitaus 
niedriger, der Preis aber auch ;)

Gruß,

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fritz R. schrieb:
> Ist das ernst gemeint

ja.

> oder schon persönliche Überheblichkeit?

nein.

> Machne Leute können - wie es schent -  einfach alles...

Nachdem man es gelernt hat, kann man es. Richtig.

von Philipp K. (philipp_k59)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ich denke mal das professionelle Programmierer da einfach zuviel drin 
sehen/ansetzen. (Wenn vom Profi dann Richtig etc..)

Angenommen es ist eine aufwendige aber noch recht übersichtliche 
Excelmappe..

Das Scriptkiddie/Hobbyprogrammierer macht da in 3 Stunden auch wenn zum 
Beispiel in Java/Php ein Programm oder Webseite draus (So in die 
Richtung "Fehlt noch was?").. der professionelle Programmierer 
veranschlagt schonmal 3 Stunden Planung und 3 Stunden GUI und lässt sich 
noch zig Sachen einfallen die kein Mensch braucht. Dazu bekommste 
wahrscheinlich nichtmal den Code weil das in Wirklichkeit in 1 Stunde 
bei nem Käffchen fertig gemacht wurde.

: Bearbeitet durch User
von Ich (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fritz R. schrieb:
> Ich suche Hilfe, doch bekomme hier merkwürdige "Ratschläge" schade!

Bisher gibt es folgende Probleme:
1. Der Umfang ist nicht klar. Somit ist eine Zeiteinschätzung schwer.
2. Budget ist unklar.
3. Seine Freizeit wird höchstens ein Vereinsmitglied, oder nahestehender 
opfern.

Zum Vorgehen:
Deine Formeln funktionieren vermutlich. Je nach Programmiersprache müßen 
sie angepasst werden und somit getestet.
Deine Workflows müßen analysiert werden um sie abbilden zu können.
Wie realisiert man die Datenhaltung (Datenbank, CSV, einzelne Dateien, 
...).
Wie werden die alten Daten importiert werden.

Das alles und noch vieles mehr muß geklärt und entwickelt werden. Wie 
schon mal erwähnt: Malb eben schnell eine Kleinigkeit entwickelen 
funktioniert sehr selten.

Daher sind die Ratschlage es selbst zu lernen die Besten, die du kriegen 
kannst. Außer natürlich euer Verein kann ohne Probleme eine 
vier-/fünfstellige Summe dafür locker machen.

von Wilhelm S. (wilhelmdk4tj)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen.

Das von MaWin trifft es eigentlich

> Zum Programmieren gehört nicht nur das Eintippen des Codes. Das macht
> unter 10% der benötigten Zeit aus. Man muss das Programm
> konzeptionieren, designen, evtl Prototypen schreiben, programmieren,
> testen, reviewen, dokumentieren.

Wenn man für sich selbst etwas strickt, dürfen durchaus ein paar Haken 
und Ösen sein; man selbst weiss ja damit umzugehen.
Wenn Aussenstehende damit klarkommen sollen, ist das ein absolutes NoGo!
Das führt dann eben zu 10 Zeilen eigentlichem Programmcode und 100 
Zeilen dazu, um es betriebsicher zu machen. Bei Fehlbeienung dürfen nie 
Katastrophen passieren.
Test:
In einem Eingabfeld oder an welcher Stelle das Prg einen Halt macht:
Beide Hände breit auf die Tastatur und noch ein bisschen hin und her 
wackeln, so dass möglichst viele Tasten 'random' gedrückt werden.
Das ist m.E. zumindest anzustreben, aber eigentlich unabdingbar. 
Abgestürzte Rechner sind das kleinere Übel; bei verlorenen Daten sieht 
das schon viel bitterer aus.

73
Wilhelm

von Fränzi (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Fritz R. schrieb:
> "Selbst lernen bringt einen weiter...
>
> Ist das ernst gemeint oder schon persönliche Überheblichkeit?
> Machne Leute können - wie es schent -  einfach alles...
>
> Ich suche Hilfe, doch bekomme hier merkwürdige "Ratschläge" schade!

Es ist SEHR ERNST gemeint.
Die aufgestreuten Zuckerstreusel welche das "merkwürdig" ausmachen, sind 
ein lieb gemeinter aber halt misstönend bist taktlos ausgefallener 
Versuch Dir die bittere Pille der Absage so einzulöffeln, dass Du sie 
nicht gleich sofort wieder ausspuckst.

Warum?

Überlege mal selbst, wielange es alleine dauern wird, Deine bisher über 
Jahre erarbeiteten Vorkenntnisse zu "Ablauf und Verwaltung eines 
Sportereignisses" einem Auftragsnehmer zu übermitteln.

Unter der hypothetischen & überoptmistischen Annahme, dieser Wissens- 
und Wunschtransfer würde ein verlängertes Wochenende dauern, macht das 
bereits 3 Arbeitstage aus. In dieser Zeit htte der potentielle 
Auftragsnehmer weder seine Liebsten gesehen noch seinen eigenen 
Freizeitfreuden gefrönt und auch nix gegessen und getrunken.
Nur von Dir gelesen und Dir zugehört.

Die eigentliche Tätigkeit "passendes(!) Programmgerüst erstellen, Dir 
übergeben und Dir erklären" ist damit noch gar nicht angefangen.
Du ahnst es: dieser Abschnitt dauert hypothetisch & überoptimistisch 
nocheinmal DREIMAL solange; jedoch NUR wenn danach absolut keine (null 
nada njet zwei) Rückfragen/Anpassungen/Ergänzungen/Nachbesserungen 
passieren.

Wie lange wird das Fertigstellen jenes Programmgerüstes, z.B. durch 
Dich, bis zum tatsächlich nutzbaren Programm, obendrauf auch noch 
erfordern?

---

Niemand geht mit 15kg Metallstücke (Rohrabschnitte, Platten, 
Schraubensortiment, Blechdosen, ausgepresste Alutuben, Kronkorken, usw.) 
zu einem Hobbyschmied und fragt ob er damit "mal Schnell" ein Fahrrad, 
auch kein "Grundgerüst" eines Fahrrades, machen kann, weil man selbst 
mit der eigenen Werkzeugkiste (vgl. excel) "zwar was hat, aber an 
Grenzen stösst".
Überhaupt nicht und schon gar nicht in Frohnarbeit!


Deine Anfrage hat aber die selben Dimensionen und Ausmasse, nur halt "in 
IT".

von Mark B. (markbrandis)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Fritz R. schrieb:
> Hallo,
> für die Planung, Durchführung, Organisation  und Auswertung von
> Sportveranstaltungen arbeite ich mit Excel.
> Bin jetzt aber an meine Grenzen gestoßen und frage; wer kann/möchte  mir
> – auf rein privater Ebene - ein  Programm schreiben?
> Gruß
> Reinhardt

Es gibt jede Menge an fertiger Software für die Vereinsverwaltung. Die 
kostet oft auch was, aber nicht immer. Google einfach mal nach "software 
sportverein".

von Fritz R. (reinhardt)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte erhofft, es meldet sich jemand, der schreib;
Interessiert mich, schick mir doch mal deine Datei mit genauer 
Problemstellung ich mach dir dann einen Kostenvoranschlag.

von Ich (Gast)


Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Fritz R. schrieb:
> schick mir doch mal deine Datei mit genauer
> Problemstellung

Und warum stellt du die Datei nicht einfach hier bereit?

von Wilhelm S. (wilhelmdk4tj)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Fritz

Nur mal vorab: Hier wirst du wahrscheinlich Niemanden finden; es wird 
wohl an dir hängenbleiben.

> für die Planung, Durchführung, Organisation  und Auswertung von
> Sportveranstaltungen arbeite ich mit Excel.

Dann hast du ja auch schon Excel programmiert, also hast du zumindest 
eine Vorstellung, wie so etwas aussehen könnte..sollte..??
..und wenn es dir zumindest nicht etwas Spass, Freude, Reiz gegeben 
hätte, hättest du es sicher nicht gemacht. '.. ich mach dat nich 
mehr..., müsst ihr euch nen anderen Doofen suchen..'

Die einzelnen Zusammenhänge kann ich als Aussenstehender aus deiner 
Aufstellung nicht entnehmen.
Ein Tip von mir:
Wenn du - oder wer auch immer - das alles auf einen Knall erschlagen 
will, wirst du scheitern. Denke in abgeschlossenen Blöcken. Such dir 
zuerst die einfachste Anwendung heraus, z.B. (ich denke) 
Teilnehmerliste. Suche dir eine Programmierumgebung (welche auch immer) 
aus und fange an. Eine Datenbankumgebung fände ich nicht schlecht. Du 
wirst sehen, wie mühsam das ist, du wirst später an Stellen kommen, wo 
du mit den Händen etwas Neues aufbauen möchtest und dabei etwas Altes 
mit dem A.. umreisst.

Bzgl. Programmierumgebung kann ich dir keine Hilfe sein, DOS-Mensch.
Mein (Nicht!)Rat dBase/Clipper. Ich weiss, ich werde jetzt erschlagen 
;-)
Ich habe damit Programmieren gelernt. Das dazugehörige Programm habe ich 
3* neugeschrieben, rund 250kB Quellcode in den 1990er Jahren. Dann ist 
damit ohne Fehl und Tadel 7Jahre Geld verdient worden. Die dazugehörigen 
Stunden und Tage rechne ich nicht, mich hat es mehr als gereizt, den 
damaligen Profis Paroli bieten zu können.

Später werden sich alle mit Freuden an dein tolles Programm erinnern.

Ich drück dir die Daumen.

73
Wilhelm

von Heinz B. (Firma: Privat) (hbrill)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Fritz R. schrieb:
> Bin jetzt aber an meine Grenzen gestoßen
> Reinhardt

Wenn du schon bei Excel an deine Grenzen stößt,
so wird es mit einer Programmiersprache noch heftiger.

Zumal Excel mit dem Konzept der Mappen eine sehr gute
Möglichkeit hat, zusammenhängende Daten darin zu
speichern bzw. zu organisieren.

Ich denke, das wird ganz schön heftig, sowas in einer
Programmiersprache nachzubilden oder auch noch zu
erweitern.

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz B. schrieb:
> Wenn du schon bei Excel an deine Grenzen stößt,
> so wird es mit einer Programmiersprache noch heftiger.

Das sehe ich nicht unbedingt so.
Excel ist gut und schön.
Aber wenn das Problem zu komplex wird, oder die Datenmenge zu groß wird, 
wird Excel oft sehr unhandlich.
Diese Probleme kann man in modernen Programmiersprachen (Python wurde 
genannt) aber trotzdem meist recht einfach und verständlich formulieren. 
Man hat da sehr viel mehr Freiheiten es verständlich zu schreiben.

Excel ist ein Kompromiss. Es ist ein Mischmasch aus Daten und Programm 
in einem Dokument. Das ist gut für manche Dinge und schlecht für andere 
Dinge.
Das heißt aber nicht, dass eine richtige Programmiersprache 
grundsätzlich schwieriger ist.

von Fritz R. (reinhardt)


Bewertung
-4 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist für mich herrlich zu beobachten.
Ich BWLer stelle eine Frage und bekomme von mehreren EDVlern  viele, 
viele  Anregungen.
Bis hin; Ich solle doch Vereinskameraden fragen???
Wo liegt die Effizienz /Wirtschaftlichkeit dieser Zeilen?
Was hätte in dieser Zeit des Schreibens alles erledigt werden können?

Ich  wiederhole meinen Text von 13:40h
„Ich hatte erhofft, es meldet sich jemand, der schreib;
Interessiert mich, schick mir doch mal deine Datei mit genauer
Problemstellung ich mach dir dann einen Kostenvoranschlag.“

von Crazy H. (crazy_h)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Ohne jetzt alles gelesen zu haben ..... Es soll auch Leute geben, die 
nur Programme schreiben, weil sie es gerne und als Freizeitbeschäftigung 
tun. Ich selber habe über 10 Jahre zum Selbstkostenpreis Schaltungen 
entwickelt, aufgebaut und die Software dafür geschrieben. Irgendwann 
habe ich einfach damit aufgehört. Bereut habe ich es nie, denn ich habe 
viel dabei gelernt und viele nette Leute kennen gelernt. Achja 
aufgegeben habe ich es hauptsächlich, weil mein Grund, in einem 
bestimmten Forum tätig zu sein, nicht mehr existent war.

von Udo S. (urschmitt)


Bewertung
3 lesenswert
nicht lesenswert
Fritz R. schrieb:
> Ich BWLer stelle eine Frage und bekomme von mehreren EDVlern  viele,
> viele  Anregungen.

Da kannst du mal sehen, die vielen EDVler haben es noch nicht 
aufgegeben, dass auch ein BWLer einmal in seinem Leben was anständiges 
selbst machen kann.

Sorry, aber nach dem Post von Fritz musste das sein ;)

Beitrag #6263263 wurde von einem Moderator gelöscht.
von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Fritz R. schrieb:
> Ich BWLer stelle eine Frage und bekomme von mehreren EDVlern  viele,
> viele  Anregungen.

Das ist doch gut.

> Bis hin; Ich solle doch Vereinskameraden fragen???

Wo ist das Problem?

> Wo liegt die Effizienz /Wirtschaftlichkeit dieser Zeilen?

In meiner Freizeit brauche ich weder effizient noch wirtschaftlich zu 
sein.

> Was hätte in dieser Zeit des Schreibens alles erledigt werden können?

Ich hätte auch ein Kind zeugen können.
Das ist mir aber aus BWL-Sicht zu kostenintensiv.
Und es dauert mir auch zu lange, bis das Kind effizient (>10 Jahre) und 
wirtschaftlich (>20 Jahre) wird.

von zitter_ned_aso (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Die Frage hat schon was. Aber auch die Antworten oder Nachfragen ;-)

An erster Stelle natürlich: Bist du bereit mir einen fünfstelligen 
Betrag zu überweisen? )))


Ich dachte es wird gefragt:
Für welches Betriebssystem denn?
Mit einer Datenbankanbidung (um z.B. aller Ereignisse zu speichern) oder 
ohne? Internet? Zugriff auf die Vereinswebseite und Synchronisation von 
Daten Webseite <---> Programm?
Irgendwelche grafische Darstellungen (Diagramme, etc.) erfoderlich?
Muss man da irgendwas speichern  ausdrucken  laden können?
Und, und, und...

von Heinz B. (Firma: Privat) (hbrill)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Und da geht es schon los.
Will er auch editierbare Spalten, wie bei Excel haben ?
- hier kommt man ohne SubClassing nicht umhin
Will er einen Ausdruck mit Gitternetz haben ?
- wird sehr intensiv oder man schreibt es temporär
  zum Ausdruck in eine HTML-Tabelle, wo man mit der
  rechten Maustaste einen Menüpunkt Drucken hat.
Muß da auch die ganze Geschichte mit den Formeln,
so wie er schrieb, mit rein ?
- kann auch sehr intensiv werden.
Will er neue Spalten während des Programmlaufes
hinzu fügen ?
- auch das kann später bei der Abfrage sehr
  intensiv werden.
usw.

Da glaube ich kaum, daß das mit ein wenig Phyton
funktioniert.

Ich glaube schon, daß der TO wußte, daß er mit seinen
Mini-Kenntnissen nicht weit kommt und deshalb lieber
etwas Komplettes geschrieben haben wollte. Bis er
soweit ist, obige Sachen selber umzusetzen, gibt es
den Verein schon nicht mehr.

von Reinhardt (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
möchte mich für die wortreichen und wertvollen Beiträge recht herzlich 
bedanken und mitteilen, dass sich das Problem zwischenzeitlich erledigt 
hat, denn es haben sich zwei Programmierer gemeldet, die mein Problem 
lösen möchten.

von MaWin (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heinz B. schrieb:
> Da glaube ich kaum, daß das mit ein wenig Phyton
> funktioniert.

Das glaube ich auch nicht.
Mit Python sollte es aber ohne Probleme gehen.

von sid (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MaWin schrieb:
> Aber wenn das mit Bezahlung ablaufen soll, wirst du mit
> 10kEUR oder mehr rechnen müssen.
Naja ganz sooo schlimm ist es nicht,
aber 2k sind sehr schnell erreicht auch bei Kleinscheiss.
Selbst Wartungsbefreit (Bugfixes nur in den ersten sechs monaten)
mit Quelltextverbleib bei Programmierer.
Überschlagen sind 3.5-4k nicht unrealistisch

Nun Fritz Du widersprichst Dir selbst:
Fritz R. schrieb:
> – auf rein privater Ebene -
Fritz R. schrieb:
> „Ich hatte erhofft, es meldet sich jemand, der schreib;
> Interessiert mich, schick mir doch mal deine Datei mit genauer
> Problemstellung ich mach dir dann einen Kostenvoranschlag.“
Nun müsste Dir klar sein, dass die Erstellung eines Kostenvoranschlages
-auf rein privater Ebene- ein unfassbar ineffizienter Zeitvertreib ist.
Wie gesagt, wir Reden von mehreren tausend Euro,
alleine genau nachzusehen wird in etwa 150-200 Euro kosten;
ein Betrag den Dir niemand hier in Rechnung stellen will "privat"
aber es wär eben NÖTIG weil Du den Kostenvoranschlag vermutlich 
erschreckend finden wirst und demnach den Auftrag nicht erteilen 
wolltest.
(wie gesagt.. das ist kein 400 Euro Nebenjob!)
Hättest Du gesagt "-auf vollständig professioneller Ebene-"
hätte sich ggf jemand bei Dir gemeldet; annehmend, dass Du ungefähr 
weisst was auf die zukommt preislich.

Fritz R. schrieb:
> Ich BWLer stelle eine Frage
Als BWler hätte Dir das mehr als klar sein müssen,
dass Lohnarbeiter Handwerker und Co KOSTENDECKEND arbeiten müssen!

Also nochmal:
Wenn Du Dir darüber im Klaren bist
(als BWler sollte es ja in deinen Kompetenzbereich fallen, dass ein 
Betrieb wirtschaftlich arbeiten muss)
Dann mach ich mal folgenden (unprofessionellen) Vorschlag:

Du nennst uns einen Betrag den Du bereit wärst loszutreten;
wer meint es dafür hinbekommen zu können kann sich dann bei Dir melden.
"ProTipp: denk dran, dass da MwSt draufkommt"

'sid

von sid (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reinhardt schrieb:
> Hi,
> möchte mich für die wortreichen und wertvollen Beiträge recht herzlich
> bedanken und mitteilen, dass sich das Problem zwischenzeitlich erledigt
> hat, denn es haben sich zwei Programmierer gemeldet, die mein Problem
> lösen möchten.

Oh übersehen!
Super... ich hoffe zu Deiner Zufriedenheit
(vorallem im Ergebniss!)

dann hat sich das ja erledigt... shalömmchen
'sid

von cppbert (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schrieb:
> Fritz R. schrieb:
>> schick mir doch mal deine Datei mit genauer
>> Problemstellung
>
> Und warum stellt du die Datei nicht einfach hier bereit?

Das hättest du als 1. machen sollen - oder wenigstens jetzt

Meine Erfahrungen mit solchen Freizeitprojekten sind grausig, viel 
telefonieren, kaum klare Antworten, keine klare Beschreibung was 
erreicht werden soll, immer mal wieder neue Ideen, triviales was sich 
Tage zieht - hab so was bisher 3 mal gemacht und nach spätestens 1 Woche 
das ganze beendet, lag primär immer an der Kommunikation auf Basis "das 
kann man ja kurz am telefon klären"

Also: stell die Datei ein und erlaube den Interessierten eine 
Vorbeurteilung ob du und dein Projekt die Qualität für ein lustiges 
Freizeitprojekt haben

von Kastanie (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Fritz R. schrieb:
> Ich  wiederhole meinen Text von 13:40h
> „Ich hatte erhofft, es meldet sich jemand, der schreib;
> Interessiert mich, schick mir doch mal deine Datei mit genauer
> Problemstellung ich mach dir dann einen Kostenvoranschlag.“

Du stellst dir das alles extremst einfach vor - angefangen vom workflow.
Es soll sich hier eine Schar "Interessierte" melden, die dir günstige 
Angebote abgeben.
Vergiss das!
Die Mühe macht sich kein vernünftiger Mensch hier.

Wenn dein Verein mindestens eine Handvoll Mitglieder hat, dann haben 
diese wiederum Verwandte, Bekannte etc. worunter auch mindestens einer 
sein wird, der sich der Sache annehmen kann.
Da sind die Informationswege kurz und einfach. Man kann sich 
zusammensetzen und dann wird das auch mit einer vereinsüblichen 
"Aufwandsentschädigung" (Kasten Bier + Brotzeit) möglich sein. Bezahlen 
willst du (ihr?) sowas sicher nicht, wenn ein "Externer" alleine zig 
Stunden dafür benötigt, um dir alle erforderlichen Informationen zu 
entlocken...
Denn das sind für einen BWLer schon mal überhaupt keine 
kalkulationsrelevanten Zeiten.
Wenn Windows innerhalb 15min installiert ist, dann kann man für so ein 
Mini-Vereinsprogramm ja wirklich nicht viel Zeit benötigen, oder?

von georg (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Fritz R. schrieb:
> Wo liegt die Effizienz /Wirtschaftlichkeit dieser Zeilen?

Typisch BWLer: jemandem helfen ist ökonomisch nicht sinnvoll und daher 
abzulehnen. Konsequenterweise muss man Boris Palmer zustimmen dass es 
sich nicht lohnt ältere Menschen medizinisch zu versorgen. Nennt sich 
Utilitarismus und ist neoliberal zu Ende gedacht.

Georg

von Avonberater a.D. (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
für die Renovierung, Durchführung, Ablauf  und Ansicht von
meiner Hausrenovierung arbeite ich mit Werkzeugen und Materialien vom 
Discounter die es dort alle paar Monate mal wieder gibt.
Bin jetzt aber an meine Grenzen gestoßen und frage; wer kann/möchte  mir
– auf rein privater Ebene - mein  Haus renovieren?

Ich habe 1975 mal eine Klempnerlehre begonnen und dann abgebrochen.

Es wird aber immer komplexer. Ich habe meine „Grenzen“ erreicht und
benötige ein „Grundgerüst“, das von einem erfahrenen Handwerker
sicherlich schnell erstellt werden kann.
Wer hat interesse?

....

Gruß
Avonberater a.D.

von Avonberater a.D. (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
cppbert schrieb:
> Meine Erfahrungen mit solchen Freizeitprojekten sind grausig, viel
> telefonieren, kaum klare Antworten, keine klare Beschreibung was
> erreicht werden soll, immer mal wieder neue Ideen, triviales was sich
> Tage zieht - hab so was bisher 3 mal gemacht und nach spätestens 1 Woche
> das ganze beendet, lag primär immer an der Kommunikation auf Basis "das
> kann man ja kurz am telefon klären"

So wird das auch den zwei Opfern gehen die er gefunden hat.

von Alexander K. (pucki)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt 2 Gruppen von Programmierern.

1.) Die die die Syntax können und irgendwas runter tippen.

2.) Die die wissen das programmieren wie Schachspielen ist. Bei jeden 
Zeile musst du mindestens 10 Schritte weiter denken oder dein Programm 
rennt gegen die Wand.

Was ich damit sagen will ist. Ich code seine 30 Jahren. Und bevor ich 
auch nur den PC anmache, habe ich mit den Auftraggeber ein Gespräch das 
einen Verhör 1. Grades nicht unähnlich ist.

Dabei ist jeder 2. Satz . "Was wäre wenn ....."

Das ganze wird dokumentiert. Und jeder bekommt ein Exemplar. Dann 
mindestens 1 Woche drüber schlafen. Dann nötigenfalls noch ein Gespräch.

Dann bin ich an der Reihe und mache ein Prototyp. Wenig Funktionen 
hauptsächlich Design. NEUES Gespräch (diesmal mit Laptop logoweis).

Und dann erst wird wirklich programmiert. DAS kann dann notfalls in 10 
facher Zeit die Gruppe machen die unter 1. benannt ist

SO muss das Ablaufen. Ansonsten wird das ein Fall für den Rechtsanwalt.

Gruß

   Pucki

von hightechasshole (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Fritz R. schrieb:
> Ich hatte erhofft, es meldet sich jemand, der schreib;
> Interessiert mich, schick mir doch mal deine Datei mit genauer
> Problemstellung ich mach dir dann einen Kostenvoranschlag.

Hier. Am besten per Telegram an @hightechasshole. Will nix versprechen, 
aber ich schau mir gern mal die Anforderungen an.

von René H. (mumpel)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Es ist noch immer die Frage offen welches Ziel erreicht werden soll. 
Vielleicht ist ein Office-Fachforum besser.

von Noch ein Gedicht (Gast)


Bewertung
-2 lesenswert
nicht lesenswert
Wie schreibt man ein Programm das viele Dinge gleichzeitig steuern und 
überwachen soll?

von sid (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander K. schrieb:
> Es gibt 2 Gruppen von Programmierern.
> .....
> SO muss das Ablaufen. Ansonsten wird das ein Fall für den Rechtsanwalt.
>
> Gruß
>
>    Pucki

FULLACK! naja mein Laptop ist häufig beim ersten Gespräch dabei,
und manchmal sogar an (falls der Kunde vorab Referenzmaterial geschickt 
hat zB)
und gewöhnlicherweise klingelt nach vier Tagen das Telefon beim Kunden 
für's Zweitgespräch, nicht nach sieben;
meistens schon mit minimalgerüst (layout dummy)...
aber das ist ein vernachlässigbarer Unterschied ;)

Ich hab aber festgestellt, dass manchmal hilfreich ist einen 
Codingmonkey in der Hinterhand zu haben, denn wie überall gibt es neben 
der Problemlösung auch die Fleissarbeit, und die auszulagern kann 
hilfreich sein ;)

'sid

Noch ein Gedicht schrieb:
> Wie schreibt man ein Programm das viele Dinge gleichzeitig steuern und
> überwachen soll?

Ich benutze dafür meistens die Tastatur (MS Internet keyboard pro... ich 
mag das Dingen)
Und den Code von Aussen nach Innen, und dann wie eine Flipperkugel was 
grad stört/auffällt/verbessert-gehört

'sid

von Alexander K. (pucki)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
sid schrieb:
> FULLACK! naja mein Laptop ist häufig beim ersten Gespräch dabei,

Meiner auch. Aber nur um Referenzprojekte zu zeigen, und einen 
vermutlichen grundlegenden Aufbau.

Und deine Kunden sind halt schneller als meine. Die wollen die Software 
nämlich nebenbei entwickeln.

Gruß

   Pucki

von cppbert (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Noch ein Gedicht schrieb:
> Wie schreibt man ein Programm das viele Dinge gleichzeitig steuern
> und
> überwachen soll?

Kein Highjacking von Diskussionen, mach deinen eigenen Post

von sid (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
Alexander K. schrieb:
> Und deine Kunden sind halt schneller als meine. Die wollen die Software
> nämlich nebenbei entwickeln.

oder schlicht ungeduldiger ;)
die wollen nämlich nicht nebenher sondern vor allem am liebsten gestern.
(gerne auch mit.. "geht doch schnell, oder?" und "dauert ja bestimmt 
nicht sooo lange")
Ich hab aber gute Erfolge mit
" Wenn es wirklich schnell gehen muss, dann geht das nur mit 
Überstunden, die kalkulier ich mit 120% Aufpreis; wie schnell genau muss 
es denn sein?"

Dann ist es plötzlich doch nichtmehr ganz sooo eilig :D
Ich schweife schon wieder ab..

cppbert schrieb:
> Kein Highjacking von Diskussionen

Hast ja Recht, aber TO wurd doch versorgt schon dachte ich...
da kommt man schonmal ins Tratschen -quasi aus Versehen- ;)

'sid

von TotoMitHarry (Gast)


Bewertung
-1 lesenswert
nicht lesenswert
So eine verblödete Excel Tabelle in der schon 10 Leute rumgepfuscht 
haben in ein Programm umzuwandeln ist doch das einfachste der Welt..

Eine bessere Vorlage für ein Programm und seine Funktionen kann es nicht 
geben!

Bevor ich eine eingabemaske in Access oder Excel Programmiere baue ich 
das Programm gleich neu.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.