Forum: Haus & Smart Home Ärger mit Schmutzwasserpumpe/Pumpensumpf


Announcement: there is an English version of this forum on EmbDev.net. Posts you create there will be displayed on Mikrocontroller.net and EmbDev.net.
von H.Joachim S. (crazyhorse)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Heute flog die Sicherung raus, leider hängt an dem Stromkreis noch 
einiges mehr (Gartensteckdosen, Tiefbrunnenpumpe, Kellerlicht und 
-steckdosen), natürlich hatte ich erstmal die Brunnenpumpe in Verdacht. 
Sicherung erstmal wieder rein (ist einiges an Aufwand die rauszuholen), 
und manchmal spinnt ja auch ein älterer Sicherungsautomat. Strom nach 
meinem Zangenschätzamperemeter 0.
Funktionierte erst mal alles wieder, nach einer Stunde wieder aus.
Aussenstromkreis abgeklemmt, Stromausnahme beobachtet. Stieg immer 
weiter an, und dann erst fiel mir die Tauchpumpe ein. War auch gut am 
brodeln, Elektrolyse pur...
Angeschlossen über 30mA-FI, der hat nicht ausgelöst (laut Testtaste aber 
in Ordnung), Schutzleiter an der betreffenden Steckdose auch ok, 
Schmutzwasserpumpe hat einen Schukostecker, Gehäuse und Wasseranschluss 
aber alles Plastik und dürfte jetzt so 10/12 Jahre alt sein.

Fotos und Typ liefere ich nach, wenn ausgebaut und grob gereinigt.
Irgendwie gefällt mir das Schutzkonzept nicht. Was könnte man besser 
machen? Bringt ein 3mA-FI was oder sorgt der eher nur für ständigen 
Ärger? Wenn die Pumpe nicht funktioniert, läuft mir die Brühe in den 
Keller, ne Fernanzeige wäre dann angebracht.

von Stefan B. (stefan_b278)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Einen Schwimmer im Schacht befestigen, der knapp über dem Einschaltpegel 
der Pumpe eine Hupe/Summer im Haus einschaltet. Den Strom dafür von 
einer Sicherung nehmen, die bei Auslösen im Haus sofort auffällt, wie 
z.B. Kellerlicht.

Für die Schmutzwasserpumpe kann man einen Motorschutzschalter einbauen, 
der bei erhöhtem Strombedarf, Blockierung oder Dauerlauf auslöst und mit 
einem zusätzlichem Schaltkontakt ebenso die Hupe auslöst.

von oszi40 (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
H.Joachim S. schrieb:
> War auch gut am brodeln, Elektrolyse pur...

Foto wäre schön. Da es wahrscheinlich nur in der Plaste-Pumpe zwischen L 
und N brodelt wird der FI nicht unbedingt auslösen. Evtl. sollte man 
öfter mal den Pumpenstrom beobachten? Strommesser auf DIN-Schiene?

von H.Joachim S. (crazyhorse)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
-Typenschild ist nicht mehr erkennbar
-Schutzleiter zum inneren Gehäuse ist intakt
-keine Kabelbeschädigungen, keine Schmorstellen sichtbar
-Schwimmerschalter hört sich trocken an, könnte aber eh keinen 
Kurzschluss verursachen.
-Rotor ist freigängig

Für weitere Untersuchungen muss wohl der grosse Hammer ran, weiter 
aufschrauben lässt sich nichts.

Meiner Meinung nach hätte der FI auslösen müssen, werde ich gleich mal 
an der betreffenden Steckdose probieren.

: Bearbeitet durch User
von TestX (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Kommt auf den Fehlerstrom an...wenn es direkt zwischen N-L einen 
Stromfluss gibt ist der Ableitstrom (besonders in einem Pumpensumpf) 
sehr gering.

Ein Motorschutzschalter würde in Zukunft Sinn machen an einem 10mA RCD 
und dazu dann eine Signalisierung (RCD + Motorschutzschalter 
Hilfskontakt).

von Flo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe die gleiche Pumpe.

Du kannst den Motor nach unten aus der Haube raus ziehen, der ist noch 
verschraubt (Metallbecherflansch in Kunststoffhaube).

Bei mir war oben die Kabeltülle defekt und da ist dann Wasser rein.

Motor raus, Kabel neu ablängen oder austauschen (evtl. Gummi porös), 
reinigen, neu einfetten und zusammenbauen. Hält dann wieder für die 
nächsten 30 Jahre.

von H.Joachim S. (crazyhorse)


Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Flo schrieb:
> Du kannst den Motor nach unten aus der Haube raus ziehen,

zu spät :-)

Sieht aber völlig unspektakulär aus, kleine Gammelspuren an der 
Lüsterklemme, nix dramatisches. Wicklung sieht auch gut aus.
Abgesoffen ist der jedenfalls nicht.
Bleibt eigentlich nur noch das Kabel selbst.

von Flo (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
H.Joachim S. schrieb:
> Bleibt eigentlich nur noch das Kabel selbst.

Ja, kann sein. Oder die Motorwicklungen (mal durchmessen), oder der 
Kondensator.

von Sebastian L. (sebastian_l72)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan B. schrieb:
> Einen Schwimmer im Schacht befestigen, der knapp über dem Einschaltpegel
> der Pumpe eine Hupe/Summer im Haus einschaltet.
Den Alarmschwimmer nimmt man gerne in rot. Und bitte dran denken ob das 
Ding in Schwarzwasser oder nur Grauwasser hängt.
Ob man sich die Alarmbox selber baut oder z.B. die von Grundfoss oder 
Flygt kauft ist egal.
Meine hat 3 Relais: Lampe, Hupe, GLT Do.
Mit GSM modul gibt es auch fertig.

> Den Strom dafür von einer Sicherung nehmen,
> die bei Auslösen im Haus sofort auffällt, wie
> z.B. Kellerlicht.
Kann man machen.
Da noch eine extra Versorgung hinzuziehen wollte ich nicht, zuviel 
Aggewars. Es hupt und blinkt dann zwar nicht, aber der Alarmkontaktor 
für die GLT fällt ab wenn die Alarmbox & Pumpe keine Spannung mehr hat. 
Dann kommt hoffentlich die SMS.

> Für die Schmutzwasserpumpe kann man einen Motorschutzschalter
Motorschutzschalter ist immer eine gute Ide. Besonders bei den grossen. 
Sieht aber nicht so aus, als wenn das so eine grosse wäre.
ansonsten: Wenn da irgendwas drin blüht: Eine Grauwasserpumpe wie die 
Grundfos KP150A-1 kostet 150 EUR und da ist sogar eine Nievauvippe mit 
dabei. Mein Grossist will dagegen 60 EUR für die Niveauvippe einzeln.
Man zahlt halt für die Logistik und nicht fürs Stahl & Kupfer.

immer dran Denken: Was nützt das dollste Gehupe & Geblinke und 1000 SMS 
wenn keiner hinläuft und den Deckel aufmacht, weil die Bewohner im 
Urlaub sind. Alarm ohne Alarmeinsatzplan ist sinnlos.

von H.Joachim S. (crazyhorse)


Angehängte Dateien:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Tatsächlich :-)

Etwa 30cm von der Pumpe entfernt und damit noch mind. weitere 30cm vom 
Deckelaustritt entfernt. Kann damit eigentlich fast ausschliessen dass 
das Kabel da mal gequetscht worden ist.
Schutzleiter war noch in Ordnung, L und N komplett weggebruzzelt. 
Insofern passen alle Symptome zusammen und mein Wissensdurst ist 
befriedigt.
Neue Pumpe kommt heute. Bekommt einen eigenen Sicherungsabgang und einen 
eigenen FI.

von Harald W. (wilhelms)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stefan B. schrieb:

> Einen Schwimmer im Schacht befestigen, der knapp über dem Einschaltpegel
> der Pumpe eine Hupe/Summer im Haus einschaltet.

Ja, so ein Schalter hat mich mal ausgerechnet morgens um 2.00 geweckt.

von Ich (Gast)


Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Harald W. schrieb:
> Ja, so ein Schalter hat mich mal ausgerechnet morgens um 2.00 geweckt

Lieber um 02:00 wach, als um 08:00 nasse Füße.

von Dieter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
H.Joachim S. schrieb:
> Etwa 30cm von der Pumpe entfernt

Da haben sich Schwimmer und Kabel bewegt. Der gelbe Schwimmer stieß 
vermutlich dort immer gegen das Kabel. Das war bei meinen Eltern so vor 
einigen Jahren.

Ich schrieb:
> Lieber um 02:00 wach, als um 08:00 nasse Füße.
..und dem leckeren Geruch im Keller. ;o)

von Antenne (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen Brandschutzschalter bzw. Fehlerlichtbogen Schutzeinrichtung +30mA 
RCD einbauen. Dann sind Fehler zw. L,N und L, PE abgesichert.

von H.Joachim S. (crazyhorse)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit dem Schwimmer und der Fehlerstelle könnte gut passen. Ehrlich 
gesagt habe ich da nicht wirklich drauf geachtet, war mir auch nicht 
bewusst dass das ein Problem sein könnte. Lässt sich nicht mehr 
endgültig klären, werde aber bei der neuen Pumpe (die heute doch noch 
nicht ankam) drauf achten.
Hat jetzt eine eigene Sicherung bekommen, ebenso der Aussenbereich.

Motorschutzschalter - hm. Hilft es wirklich was? Brandgefahr unter 
Wasser eher nicht. Das einzige wo es was helfen würde wäre ein 
blockierter Rotor durch Fremdkörper. Da kommt eigentlich nichts rein 
(eine Gästedusche, Waschmaschine, Kondensat der Heizung, mehr ist da 
nicht). So eine Pumpe kostet nicht viel und hält ja doch ziemlich lange. 
Auf dem Kondensator stand  das Herstellungsdatum 7/97. Klar, ist nicht 
Einbaudatum der Pumpe, wird aber doch länger sein als meine geschätzten 
10 Jahre. Wir wohnen jetzt 20 Jahre hier, Haus ist 40 Jahre alt und 
einmal habe ich die getauscht.

Brandschutzschalter - schöne Sache, gefällt mir. Das ist dann aber schon 
ein radikaler Umbau und auch nicht ganz billig. Ich habe in meinem Leben 
genug Schmorstellen gesehen (Steckdosen, Verteilerdosen, Nullschienen, 
Kabel usw.) nicht hier aber woanders.
Ich würde in dem Schrank gerne einiges anders/neu machen, lästig ist der 
fehlende SLS, das würde Arbeiten erheblich vereinfachen. Vielleicht 
ergibt sich im Zuge des eh bald anstehenden Zählertauschs die 
Möglichkeit den nachzurüsten.

von Dieter (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
H.Joachim S. schrieb:
> eh bald anstehenden Zählertauschs
Bisher habe ich nur sehr wenige neue Zähler gesehen, aber mehr Platz im 
Schrank, bzw. Sicherungskasten danach auch nicht.

von Aha (Gast)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
H.Joachim S. schrieb:
> Tatsächlich :-)
>
>

> Neue Pumpe kommt heute. Bekommt einen eigenen Sicherungsabgang und einen
> eigenen FI.

Wie viel Ampere? Ein Ampere sollte reichen.

von Stefan B. (stefan_b278)


Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich schrieb:
> Harald W. schrieb:
>> Ja, so ein Schalter hat mich mal ausgerechnet morgens um 2.00 geweckt
>
> Lieber um 02:00 wach, als um 08:00 nasse Füße.

Definitiv. Lieber 200€ in einen Schwimmerschalter investiert als daß dir 
die Soße unter den Estrich läuft.

Beitrag #6267333 wurde von einem Moderator gelöscht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.